Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gesellschaft

28. September aus Bayern

Den unterfränkischen Spessartwald zu durchqueren war früher ein gefürchtetes Unterfangen, Überfälle gehörten zum Alltag. Der Kinohit "Das Wirtshaus im Spessart" tat sein Übriges, um den Mythos des Räuberwaldes aufrecht zu halten.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 28.09.2020

Was ist heute noch davon übrig? Alexandra Rinschler begibt sich zu den Ursprüngen der schaurigen Geschichten rund um den "Wald ohne Anfang und Ende" - ein "Räuberüberfall" darf dabei natürlich nicht fehlen!

Die Moderatorin macht auch Halt auf der Hohen Wart - früher ersehnter Rastplatz für Reisende, waren sie hier doch sicher. Heute ist es ein beliebtes Ausflugslokal mit deftiger Küche, bekannt vor allem für die Spanferkel.

Der größte zusammenhängende Mischwald Deutschlands ist aber auch Heimat einer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt. Naturparkranger Andreas Schätzlein führt die Moderatorin zu einer der bekanntesten Eichen Deutschlands und zu einem winzigen Urwaldrelikt.

Im Spessart wird der Wald stellenweise ganz sich selbst überlassen und zieht daher eine Vielzahl sonst seltener Naturschönheiten an.

Märchenhaft schön und doch wild - im "Ländermagazin" aus Bayern wird die Vielseitigkeit des Waldes erlebbar, die sogar die Gebrüder Grimm zu ihren Geschichten inspiriert hat.

Den unterfränkischen Spessartwald zu durchqueren war früher ein gefürchtetes Unterfangen, Überfälle gehörten zum Alltag. Der Kinohit "Das Wirtshaus im Spessart" aus dem Jahr 1958 tat sein Übriges, um den Mythos des Räuberwaldes aufrecht zu halten.

Was ist heute noch davon übrig? Alexandra Rinschler begibt sich zu den Ursprüngen der schaurigen Geschichten rund um den "Wald ohne Anfang und Ende" - ein "Räuberüberfall" darf dabei natürlich nicht fehlen!

Die Moderatorin macht auch Halt auf der Hohen Wart - früher ersehnter Rastplatz für Reisende, waren sie hier doch sicher. Heute ist es ein beliebtes Ausflugslokal mit deftiger Küche, bekannt vor allem für die Spanferkel.

Der größte zusammenhängende Mischwald Deutschlands ist aber auch Heimat einer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt. Naturparkranger Andreas Schätzlein führt die Moderatorin zu einer der bekanntesten Eichen Deutschlands und zu einem winzigen Urwaldrelikt. Im Spessart wird der Wald stellenweise ganz sich selbst überlassen und zieht daher eine Vielzahl sonst seltener Naturschönheiten an.

Märchenhaft schön und doch wild - im "Ländermagazin" aus Bayern wird die Vielseitigkeit des Waldes erlebbar, die sogar die Gebrüder Grimm zu ihren Geschichten inspiriert hat.

  • Moderation - Alexandra Rinschler

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min