Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Film

Zana

Hexen und Wunderheiler sollen die Unfruchtbarkeit der jungen Lume kurieren. Doch die wird von traumatischen Kriegserlebnissen eingeholt.

Produktionsland und -jahr:
Albanien 2019
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 23.05.2021

Lume wird nach dem Besuch bei einer Hexe und einem kostspieligen TV-Wunderheiler endlich schwanger. Während die ehrgeizige Schwiegermutter Remzije vollkommen auf den langersehnten Nachwuchs fokussiert ist, entfernt sich Lume immer weiter vom realen Leben und von ihrem einst so geliebten Mann Ilir. Alpträume und Ohnmachten setzen ihr genauso zu wie die Ignoranz der Familie, die von Lumes Traumatisierung nichts wissen will.

Lume fügt sich den hohen Erwartungen an ihre Mutterschaft nur widerwillig. Als sie bei einer Gedenkfeier zu Ehren der Kriegsopfer von einem Hochzeitsvideo erfährt, das sie und ihren Mann als glückliches Paar zeigt, schöpft die junge Frau Hoffnung.

Doch ihre Schwiegermutter verhindert, dass Lume das Video zu sehen bekommt. Eines Tages sucht Lume danach und findet im Kleiderschrank der Schwiegermutter ‎versteckt eine Videokassette. ‎Das Filmmaterial stürzt Lume in eine tiefe Krise, die sie schließlich einen verheerenden Entschluss fassen lässt.

"Zana" zeigt die Aufarbeitung von Krieg und Verlust entlang der Geschichte einer jungen Frau, deren psychische Versehrtheit im Gegensatz zu den gesellschaftlichen Erwartungen steht. Der intensive, bildstarke Spielfilm ist das Langfilm-Debüt der in Los Angeles lebenden kosovarischen Regisseurin Antoneta Kastrati.

Kastrati verlor im Kosovokrieg ihre Mutter und eine ihrer Schwestern und begann später, mit ihrer überlebenden Schwester Sevdije Dokumentarfilme über die Probleme der Nachkriegsgesellschaft zu drehen. Kastrati hat einen Master-Abschluss in Journalismus und studierte Filmregie am American Film Institute in Los Angeles.

"Zana" lief 2020 im Wettbewerb des Wiesbadener "goEast"-Festivals des mittel- und osteuropäischen Films und gewann dort den Publikumspreis. 3sat zeigt das Psychodrama als Erstausstrahlung im Rahmen seiner langjährigen Medienpartnerschaft mit "goEast" (20.-26.04.2021).

Darsteller

  • Lume - Adriana Matoshi
  • Ilir - Astrit Kabashi
  • Remzije - Fatmire Sahiti

Stab

  • Regie - Antoneta Kastrati

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min