Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

"Winchester ´73": Nahaufnahme von Lin McAdam (James Stewart).

Film

Winchester '73

Der erste Preis eines Wettschießens in Dodge City ist eines der begehrtesten Gewehre des Jahre 1873. Zwei miteinander verfeindete Brüder streiten um die Winchester bis zum tödlichen Duell.

Produktionsland und -jahr:
USA 1950
Datum:
Sendetermin
29.12.2019
20:15 - 21:45 Uhr

Regie-Veteran Anthony Mann inszenierte 1950 diesen hochkarätig besetzten Western-Klassiker.

Am Unabhängigkeitstag im Jahr 1876 findet in Dodge City ein Wettschießen statt. Der erste Preis ist das legendäre Repetiergewehr "Winchester 73", das nur in einer geringen Auflage produziert wurde. Auch Lin McAdam und seinen Freund High Spade hat es in die kleine Stadt verschlagen, und tatsächlich kann Lin den Wettbewerb für sich entscheiden. Mit einem Meisterschuss besiegt er den zwielichtigen Dutch Henry Brown, doch diesem gelingt es, die wertvolle Waffe zu stehlen.

Und nicht nur das: Es stellt sich heraus, dass die beiden Kontrahenten Brüder sind und Dutch einst den eigenen Vater ermordet hat. Doch der Verbrecher verliert die Winchester beim Pokern, und in der Folge müssen mehrere Männer den Besitz der Waffe mit ihrem Leben bezahlen, bevor Dutch sie dem Banditen Waco Johnnie Dean abnehmen kann.

Waco hat auch Lola entführt, eine mutige Frau, deren Weg sich bereits zweimal mit dem von Lin kreuzte. In Tascosa, wo Dutch und seine Bande einen Banküberfall geplant haben, treffen die beiden Brüder wieder aufeinander. Nach einer ersten Schießerei in der Stadt kommt es in den nahe gelegenen Bergen zum finalen Duell.

Dem Klassiker "Winchester '73", der auf einem Roman von Stuart N. Lake basiert, sollten noch mehrere gemeinsame Filme von James Stewart und Anthony Mann folgen. Zu den erfolgreichsten Produktionen gehören die Western "Meuterei am Schlangenfluss" (1952) und "Der Mann aus Laramie" (1955) sowie die Musikerbiografie "Die Glenn Miller Story" (1953). Da Stewart 1950 schon zu den etablierten Stars in Hollywood gehörte, warfen seine Gehaltsforderungen für die Produzenten enorme Probleme auf. Die Lösung war dann ein heute absolut gängiges Modell, was damals jedoch quasi ein Novum darstellte: Der Schauspieler wurde prozentual an den Einnahmen beteiligt.

Neben Shelley Winters sind noch zwei weitere bekannte Darsteller zu sehen, die damals erst am Anfang ihrer Karriere standen: Tony Curtis spielt einen jungen Soldaten, und Rock Hudson hat einen Auftritt als Indianerhäuptling Young Bull.

Die "Winchester Repeating Arms Company" spielte mit ihren Gewehren vor allem in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine entscheidende Rolle bei der Besiedelung des "Wilden Westens". Vor allem die Repetiergewehre, die erstmals eine schnelle Folge von mehreren Schüssen hintereinander ermöglichten, verliehen ihrem Besitzer einen entscheidenden Vorteil. Deshalb waren diese Waffen sehr begehrt. Das Modell "73" erlangte einen enormen Bekanntheitsgrad und wurde umgangssprachlich als "das Gewehr, das den Westen erobert hat" - "the gun that won the west" - bezeichnet.

Darsteller

  • Lin McAdam - James Stewart
  • Doan - Tony Curtis
  • Waco Johnnie Dean - Dan Duryea
  • Young Bull - Rock Hudson
  • Lola Manners - Shelley Winters

Stab

  • Regie - Anthony Mann

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min