Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Film

Which Way to the West

Jean-Luc Godard drehte nach der Wende einen Film über Deutschland. 28 Jahre später begibt sich eine junge Regisseurin auf seine Spuren. Sie sucht nach ihrer Identität als Filmemacherin.

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2019
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 27.06.2020

Die Regisseurin trifft einen Darsteller aus Godards Film (Hanns Zischler) und besucht die Drehorte. Bleibt sie gefangen in dieser Endlosschleife aus deutscher Vergangenheit und Trauma? - Kristina Kilian gewann mit ihrem Film den "3sat-Förderpreis" bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen 2019.

Die Jury des Deutschen Wettbewerbs in Oberhausen begründete ihre Entscheidung so: "Ein Film über eine Filmemacherin, die einen Film über ihre Auseinandersetzung mit Godards 'Allemagne Neuf Zero' dreht: Das klingt ganz schön 'meta, meta, meta' (um es mit 'Which Way to the West' selbst zu formulieren). Ist es auch, ziemlich meta, aber als Verschränkung von Hommage, Selbstzweifel, Film- und Deutschlandrecherche erweist sich der Film auch als ganz schön komisch und als Suche, die wirklich ins Offene führt. Es ist eine große Stärke von 'Which Way to the West', dass der Film, dem Meta zum Trotz, nicht vor allem smart sein will. Erst das macht ihn klug."


Kristina Kilian wurde 1990 in Speyer, Deutschland, geboren. Sie studierte Ausstellungsdesign und Szenografie an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und absolvierte Theater-Praktika am HAU Hebbel am Ufer in Berlin sowie am Nationaltheater Mannheim. Es folgte ein einjähriges Gaststudium der freien Kunst mit dem Schwerpunkt Film an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule in Frankfurt am Main bei Douglas Gordon. Seit 2013 studiert sie Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der HFF München.

3sat begleitete die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen als Medienpartner auch 2020 wieder mit einem Kurzfilmprogramm - neben der TV-Premiere von "Which Way to the West" fünf weitere Kurzfilme aus Oberhausen, darunter vier TV-Premieren. Seit 1999 vergibt 3sat im Deutschen Wettbewerb den "3sat-Förderpreis", dotiert mit 2500 Euro, für einen Beitrag, der sich durch eine neue Sichtweise auszeichnet. Der Preis umfasst darüber hinaus das Angebot, den ausgezeichneten Beitrag zu erwerben und im 3sat-Programm zu präsentieren.

Darsteller

  • - Hannah Schutsch
  • - Paul Toucang
  • - Camille Tricaud
  • - Hanns Zischler
  • - Maximilian Bungarten

Stab

  • Regie - Kristina Kilian

Interview mit Kristina Kilian zu "Which Way to the West"

Film -

Jean-Luc Godard und das kreative Scheitern

2019 gewann sie den "3sat-Förderpreis" bei den Kurzfilmtagen Oberhausen. Im Interview erzählt Kristina Kilian von dem Kampf um ihren Film und ihre Beziehung zu Jean-Luc Godard.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min