Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Ein Mann im Trenchcoat und mit Pistole in der Hand steht am Fuß einer Eisentreppe, die geradewegs in das aufgeschäumte Wasser führt, das eine unterirdische Anlage geflutet hat. Er hat sich halb umgedreht und schaut energisch-entschlossen nach hinten, sein Blick führt zur Treppe hoch.

Film

Edgar Wallace: Das Gasthaus an der Themse

Ein bizarrer Mörder versetzt London in Angst: Der "Hai" genannte Killer trägt einen Taucheranzug, tötet seine Opfer per Harpune und flieht unter Wasser durch Kanalisation und Themse.

Produktionsland und -jahr:
BRD 1962
Datum:

Die Spuren führen Inspektor Wade in die zwielichtige Hafenkneipe "Mekka". Deren Chefin Nelly Oaks ist anscheinend in dunkle Geschäfte mit Kapitän Brown verwickelt, der sich ebenso wie der mysteriöse "Hai" für die Millionenerbin Laila interessiert. Bei seinen Ermittlungen gerät der Fahnder bald selbst in Gefahr.

Der Film gilt als erfolgreichster der Edgar-Wallace-Reihe und bringt mit dem Froschmann-Mörder ein neues Motiv.

Mit Klassikern wie "Der Hexer" (1925), "Der Zinker" (1927) und "Das Gasthaus an der Themse" (1929) schrieb Edgar Wallace Krimigeschichte. Der britische Schriftsteller Wallace (1875-1932), den sein Kollege Graham Greene einmal "eine lebende Buchfabrik" nannte, schuf rund 175 Romane und Erzählungen, 15 Theaterstücke und zahllose Artikel. Wallace war kein Meister der Psychologie, es war das Spiel mit dem "Thrill", mit den Gruseleffekten, die ihn zu einem der populärsten Krimiautoren aller Zeiten machten.

Mit einem Großaufgebot an Stars zogen rund 40 Filme, die in Deutschland überwiegend in den 1960er Jahren nach Romanen des britischen Erfolgsautors entstanden, ein Millionenpublikum in ihren Bann. Klaus Kinski wurde durch einen ersten Auftritt in einer Wallace-Verfilmung 1960 landesweit bekannt. Ebenso wie Heinz Drache, Joachim Fuchsberger und Eddi Arent gehörte er bald zum "Inventar" vieler Wallace-Filme. Zu ihnen gesellten sich weitere große Namen der 1950er und 1960er Jahre, darunter Elisabeth Flickenschildt, Dieter Borsche, Karin Dor und Karin Baal.

  • Inspektor Wade - Joachim Fuchsberger
  • Leila Smith - Brigitte Grothum
  • Dr. Collins - Richard Münch
  • Barnaby - Eddi Arent
  • Gregor Gubanow - Klaus Kinski
  • Kapitän Brown - Heinz Engelmann
  • Sir John - Siegfried Schürenberg
  • Mrs. Nelly Oaks - Elisabeth Flickenschildt
  • u. a. -
  • Regie - Alfred Vohrer

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min