Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Film

Die Migrantigen

Marko und Benny, zwei Wiener mit sogenanntem Migrationshintergrund, sind vollständig integriert. So sehr, dass sie kaum als fremd wahrgenommen werden – wären da nicht Bennys schwarze Haare.

Produktionsland und -jahr:
Österreich 2017
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 24.10.2021
Ton
AD

Als die beiden in einem ethnisch durchmischten Vorstadtviertel von der ambitionierten Redakteurin Marlene Weizenhuber, die nach Protagonisten für ihre TV-Dokuserie sucht, angesprochen werden, geben sie sich als kleinkriminelle und abgebrühte Migranten aus.

Daniela Zacherl (Sophie), Aleksandar Petrovic (Marko).
Daniela Zacherl (Sophie), Aleksandar Petrovic (Marko).
Quelle: ORF/Golden Girls Filmproduktion

Damit ihre Lüge nicht auffliegt, bauen sie sich eine zweite Identität, die aus Klischees und Vorurteilen besteht. Und während die beiden durch die Erfüllung dieser Erwartungen und Vorurteile die Serie zum Erfolg machen, setzen sie sich gleichzeitig zum ersten Mal mit den echten Integrationsschicksalen auseinander – auch mit ihren eigenen.

Eine politisch unkorrekte Komödie über moderne Klischees, falsche Identitäten und "echte" Ausländer – falls es sie überhaupt gibt.

Besetzung:

  • Benny - Faris Endris Rahoma
  • Marko - Aleksandar Petrovic
  • Weizenhuber - Doris Schretzmayer
  • Sophie - Daniela Zacherl
  • Regisseur - Josef Hader

Stab

  • Regie - Arman T. Riahi
Kultur -

Arman T. Riahi über "Die Migrantigen"

Regisseur Arman T. Riahi im Gespräch über seinen Film, die #metwo-Debatte und Ausgrenzung und Rassismus in Österreich.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min