Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Zwillinge Luise und Lotte (Isa und Jutta Günther)

Film

Das doppelte Lottchen

Im Ferienheim Seebühl am Bühlsee treffen Luise aus Wien und Lotte aus München aufeinander. Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich und stellen im Verlauf fest, dass sie Zwillinge sind.

Produktionsland und -jahr:
Datum:

Fortan lassen sie nichts unversucht, um die Wiedervereinigung ihrer geschiedenen Eltern zu bewerkstelligen. Schließlich tauschen sie die Rollen: Luise fährt als Lotte zur Mutter nach München und Lotte als Luise zu Kapellmeister Ludwig Palfy, dem Vater, nach Wien.

In einem Ferienheim am Bühlsee im Walsertal treffen sich zwei zehnjährige Mädchen, die einander zum Verwechseln ähnlichsehen. Die eine, lebhaftere und braungelockte, heißt Luise Palfy und kommt aus Wien. Die andere, stillere und bezopfte, heißt Lotte Körner und kommt aus München. Die erste Bestürzung, die sich bei Luise bis zur Wut steigert, weicht allmählich einer Freundschaft, in deren Verlauf die beiden Kinder entdecken, dass sie Zwillinge sein müssen: Von nun an suchen sie unermüdlich und doch vergeblich, das Geheimnis ihres Lebens zu entdecken.

Schließlich beschließen sie, die Rollen zu tauschen: Luise fährt als Lotte zur Mutter Luiselotte Körner nach München und Lotte als Luise zu Kapellmeister Ludwig Palfy, dem Vater, nach Wien. Obwohl sich die beiden bis zum Ferienende wechselseitig über das Leben der anderen gründlich informiert haben, ereignen sich viele Zwischenfälle, über die sich die Umgebung kopfschüttelnd wundert.

Schlimm wird es, als der Vater wieder heiraten will und Lotte daraufhin an einem schweren Nervenfieber erkrankt. Die Mutter kommt durch ein Foto der Mädchen hinter das Geheimnis. Als Luise ihr alles beichtet, ist zumindest ein erstes Wiedersehen aller vier sicher.

Erich Kästners Geschichte vom "doppelten Lottchen" aus dem Jahr 1949 zählt zu den berühmtesten Kinderbuch-Klassikern. "Das doppelte Lottchen" wurde 1951 als erster deutscher Film mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. Kästners Romane wie "Emil und die Detektive", "Pünktchen und Anton", "Das doppelte Lottchen" und "Das fliegende Klassenzimmer" lassen noch heute Kinderherzen höherschlagen.

Darsteller

  • Luiselotte Körner - Antje Weisgerber
  • Ludwig Palfy - Peter Mosbacher
  • Lotte Körner - Jutta Günther
  • Luise Palfy - Isa Günther
  • Irene Gerlach - Senta Wengraf
  • Hofrat Strobl - Hans Olden
  • Resi, Palfys Haushälterin - Auguste Pünkösdy
  • Frau Muthesius - Maria Krahn
  • Dr. Sternecker - Gustav Waldau
  • Frau Wagenthaler - Lisl Karlstadt
  • Fräulein Ulrike - Inge Rosenberg
  • Fräulein Gerda - Gaby Philipp
  • Anton Gabele, Kunstmaler - Walter Ladengast
  • Fräulein Linnekogel, Lehrerin - Gertrud Wolle
  • Jacob Hoflacher, Fotograf - Rudolf Rhomberg

Stab

  • Regie - Josef von Baky

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min