Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

"Bowfingers große Nummer": Robert K. Bowfinger (Steve Martin, li.) und Kit Ramsey (Eddie Murphy)

Film

Bowfingers große Nummer

Vom großen Kassenhit kann Filmproduzent Bobby K. Bowfinger bisher nur träumen. Obwohl er mit seinen amateurhaften Billigproduktionen davon weit entfernt ist, gibt er die Hoffnung nicht auf.

Produktionsland und -jahr:
USA 1999
Datum:

Und tatsächlich rückt der Traum in greifbare Nähe, als ein großes Studio seinen nächsten Film herausbringen will. Einzige Bedingung ist, dass Superstar Kit Ramsey die Hauptrolle in dem Streifen über eine Alien-Invasion spielt.

Als der divenhafte Schauspieler absagt, droht Bowfingers Traum zu enden, noch bevor er richtig begonnen hat. Aber anstatt einfach aufzugeben, schmiedet der Möchtegern-Filmemacher einen aberwitzigen Geheimplan: Mit versteckter Kamera will er Ramsey an verschiedenen Orten auflauern und ihn auf diese Weise filmen - natürlich ohne dessen Wissen. Nicht einmal die Crew und die anderen Darsteller sind eingeweiht. Ihnen erzählt er, dass der exzentrische Ramsey auf dieser ungewöhnlichen Drehmethode bestanden habe.

Zunächst funktioniert alles bestens: Die Schauspieler konfrontieren Ramsey auf der Straße mit abenteuerlichen Dialogen über Außerirdische, während Bowfinger heimlich dessen irritierte Reaktionen filmt. Doch dummerweise glaubt der paranoide Star bald, dass er tatsächlich von Aliens verfolgt wird, und schottet sich im Hauptquartier seines Sekten-Gurus ab. Zwar kann sich Bowfinger mit dem trotteligen Jiff als Double für Ramsey zunächst behelfen, aber für den spektakulären Showdown braucht er seinen Star in Großaufnahme. Doch wie soll er den verstörten Darsteller aus seinem Versteck locken?

In seiner Erfolgskomödie nimmt Regisseur Frank Oz die Absurditäten des modernen Filmgeschäfts aufs Korn: Von neurotischen Superstars über großspurige Agenten bis hin zu Anspielungen auf Scientology bleibt nichts und niemand verschont. Die amerikanischen Starkomiker Steve Martin und Eddie Murphy bilden dabei ein Dream-Team: der eine als durchgeknallter Produzent Bowfinger, der andere in der Doppelrolle des paranoiden Hollywoodstars Kit Ramsey und seines gutmütigen, leicht vertrottelten Doubles Jiff.

Darsteller

  • Robert K. Bowfinger - Steve Martin
  • Jefferson Ramsey "Jiff" - Eddie Murphy
  • Daisy - Heather Graham
  • Carol - Christine Baranski
  • Dave - Jamie Kennedy
  • Afrim - Adam Alexi-Malle
  • Slater - Kohl Sudduth

Stab

  • Regie - Frank Oz

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min