Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

"Blau ist eine warme Farbe": Die 16-jährige Adèle (Adèle Exarchopoulos) beginnt, ihre Sexualität zu entdecken.

Film

Blau ist eine warme Farbe

Mädchen gehen mit Jungs aus - das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht infrage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Sendetermin
12.01.2020
23:30 - 02:20 Uhr

Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu, sich selbst zu finden, als Frau und als Erwachsene. Als Teenager beginnt Adèles Geschichte. Vor den Augen der Zuschauer entwickelt sie sich weiter.

Die Schülerin wird zur jungen Frau und geht ihren Weg als engagierte Lehrerin an der Seite von Emma. Adèle entdeckt sich, ihre Gefühlswelten, ihre sexuelle Orientierung, ihre Ängste und Sehnsüchte - und der Zuschauer ergründet all dies gebannt mit ihr.

"Blau ist eine warme Farbe" ist einer der wohl ergreifendsten und ungewöhnlichsten Liebesfilme der letzten Jahren. Regisseur Abdellatif Kechiche erzählt mit einfachen filmischen Mitteln und mit einer dynamischen, fließenden Kamera aus dem Leben der jungen Adèle und ihrer großen Liebe, der Künstlerin Emma. Diese faszinierende Erzählweise ist so nah und eindringlich, dass der Betrachter jeden Kuss, jedes Schmatzen und Schluchzen wie am eigenen Leib erfährt.

Mit der Goldenen Palme von Cannes 2013 zeichnete Jury-Präsident Steven Spielberg nicht nur den Film als Meisterwerk aus, sondern verlieh sie erstmalig auch an die beiden Hauptdarstellerinnen für ihre grandiose schauspielerische Leistung.

"Eine der Besonderheiten von 'Blau' besteht darin, dass er unser Zeitgefühl außer Kraft setzt. Diese zwölf Minuten (der Sexszenen) vergehen wie im Fluge, die drei Stunden dehnen sich nicht, und dass wir den Protagonistinnen über fast zehn Jahre folgen, wird uns kaum bewusst. Kechiches Film ist der Beweis dafür, dass drei Stunden europäischer Realismus genauso fesselnd sein können wie drei Stunden amerikanischer 'Indiana Jones'- oder 'Krieg der Sterne'-Eskapismus. Auch 'Blau' ist eine Achterbahnfahrt, aber keine des Geschwindigkeitsrausches, sondern eine der Gefühle." (Hans-Georg Rodek, "Die Welt", 18.12.2013)

Darsteller

  • Adèle - Adèle Exarchopoulos
  • Emma - Léa Seydoux
  • Samir - Salim Kechiouche
  • Vater von Adèle - Aurélien Recoing
  • Mutter von Adèle - Catherine Salée

Stab

  • Regie - Abdellatif Kechiche

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min