Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

ZDF Logo

Film

Betty Anne Waters

Anfang der 1980er-Jahre findet die Polizei in einer Kleinstadt in Massachusetts die Leiche einer ermordeten Frau. Der polizeibekannte Kenny Waters wird von mehreren Zeugen schwer belastet.

Produktionsland und -jahr:
USA 2010
Datum:

Obwohl er seine Unschuld beteuert, wird er zu lebenslanger Haft verurteilt. Als Kenny hinter Gittern einen Selbstmordversuch verübt, gibt Betty Anne ihrem Bruder ein unglaubliches Versprechen: Sie wird Jura studieren, Rechtsanwältin werden und seinen Fall neu aufrollen.

Die Bewohner von Ayer, Massachusetts, sind geschockt: In einem heruntergekommenen Holzhaus am Stadtrand wird die Leiche einer brutal ermordeten Frau gefunden. Die Polizei konzentriert sich sofort auf den jungen Kenny Waters. Er ist ihr Stammverdächtiger, der nicht zuletzt wegen seiner unkontrollierten Gewaltausbrüche regelmäßig Probleme mit dem Gesetz hatte. Das Gericht macht ihm einen kurzen Prozess - Kenny muss lebenslänglich hinter Gitter. Damit ist der Fall abgeschlossen.

Allein Betty Anne Waters, die als Kind mit ihrem Bruder durch Dick und Dünn ging, glaubt fest an seine Unschuld. Entschlossen will die aus zerrütteten Verhältnissen stammende Frau Gerechtigkeit erlangen. Gegen den Willen ihres Mannes holt sie den Schulabschluss nach und beginnt ein Jurastudium, das sie als Kellnerin selbst finanziert. Dabei vernachlässigt sie die Erziehung ihrer beiden Söhne, und ihre Ehe geht in die Brüche. In einem unglaublichen Kraftakt absolviert Betty die Prüfung als Rechtsanwältin und rollt den Fall ihres Bruders neu auf. Inzwischen steht sie vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens. Doch nach langen Jahren mühevollen Kämpfens entdeckt sie endlich eine neue Spur.

Das packende Justizdrama basiert auf einem authentischen Fall: Regisseur Tony Goldwyn, Enkelsohn des MGM-Mitbegründers Samuel Goldwyn, erzählt die unfassbare Geschichte von Kenny Waters, dessen Unschuld im Jahr 2001 nach 18 Jahren Haft durch den zwischenzeitlich eingeführten DNA-Test erwiesen wurde. Über 250 Verurteilte mussten in den USA dank dieses Verfahrens nachträglich freigesprochen werden - darunter zahlreiche Unschuldige, die bereits in der Todeszelle saßen. Die meisten stammen aus dem amerikanischen Unterschichtmilieu, auf das der Film einen präzisen Blick wirft. Für die mitreißende Darstellung einer kämpferischen Frau aus einfachen Verhältnissen, in deren Sorgenfalten die Spuren eines nicht immer einfachen Lebens ablesbar sind, hätte Hilary Swank eigentlich ihren dritten Oscar verdient.

Darsteller

  • Betty Anne Waters - Hilary Swank
  • Kenny Waters - Sam Rockwell
  • Abra Rice - Minnie Driver
  • Roseanna Perry - Juliette Lewis
  • Nancy Taylor - Melissa Leo
  • Barry Scheck - Peter Gallagher
  • Elisabeth Waters - Karen Young

Stab

  • Regie - Tony Goldwyn

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min