"Across the Universe": Kopf eines jungen Mannes mit dunklen Locken in Großaufnahme, in dessen Gesicht sich Gischt und Wellen spiegeln.

Film

Across the Universe

Liverpool in den 1960er-Jahren: Werftarbeiter Jude reist illegal in die USA, um seinen Vater zu suchen. - Mitreißendes Beatles-Musical mit Gastauftritten von Joe Cocker, Bono und Salma Hayek.

Produktionsland und -jahr:
Großbritannien , USA 2007
Datum:

Jude sucht in Princeton nach seinem Vater und lernt dabei den lässigen Studenten Max kennen. Er verliebt sich in Max' Schwester Lucy, und die drei ziehen nach New York, wo sie mitten in die Turbulenzen um Friedensbewegung und Rassenunruhen geraten.

Jude, Max und Lucy kommen in der lockeren Musiker-WG der Sängerin Sadie unter. Sie tauchen ein in die kreative Szene New Yorks, experimentieren mit Kunst, Musik, Sex und psychedelischen Drogen. Doch die berauschende Zeit endet jäh, als Max in die Armee einberufen wird und in den Vietnamkrieg ziehen muss. Während Jude sich zurückzieht und die Situation in seinen Zeichnungen verarbeitet, fängt Lucy an, sich in einer Gruppe von zunächst friedlichen, später jedoch zunehmend radikalen Revolutionären zu engagieren.

Lucy und Jude entfremden sich, und es kommt zum Bruch, als Jude rasend vor Eifersucht die Männer der Friedenskämpfergruppe attackiert. Als Lucy bei der Studentendemonstration vor der Columbia-Universität von Polizisten bedroht wird, kommt Jude ihr zu Hilfe und wird festgenommen. Daraufhin wird Jude ausgewiesen. Auch sein von Lucy informierter Vater kann dies nicht verhindern, da es keinen Beweis für die Vaterschaft gibt. Jude muss nach Liverpool zurückkehren.

Zu Hause angekommen, erfährt er, dass einige der Revolutionäre aus Lucys Gruppe bei der Anfertigung einer selbst gebauten Bombe ums Leben gekommen sind. Jude beschließt, endgültig in die USA zu ziehen, um Lucy beizustehen. Ein spontanes Rooftop-Konzert von Sadie und ihren Freunden auf einem New Yorker Dach bringt Jude und Lucy wieder zusammen.

Fantasievolles Musical von Julie Taylor ("Frida") mit schwungvoll arrangierten Beatles-Klassikern und Cameos von Rock-Urgestein Joe Cocker, Bono, Kopf der irischen Rockband U2, Komikerin Eddie Izzard und Schauspielerin Salma Hayek.

"Across the Universe" wurde an Originalschauplätzen in Liverpool, New York und Princeton gedreht. Allein die Rechte für die Verwendung der Beatles-Songs kosteten zehn Millionen US-Dollar. Die Originalaufnahmen durften allerdings nicht verwendet werden, und so entschied Regisseurin Julie Taylor, dass die Schauspieler die Titel selbst einsingen.

Der Film wurde 2008 für den Golden Globe Award als Bester Film im Bereich Komödie/ Musical sowie für die Grammy Awards nominiert. Außerdem erhielt er eine Oscarnominierung in der Kategorie Bestes Kostümdesign.

Darsteller

  • Jude - Jim Sturgess
  • Max Carrigan - Joe Anderson
  • Sadie - Dana Fuchs
  • Lucy Carrigan - Evan Rachel Wood
  • Dr. Robert - Bono

Stab

  • Regie - Julie Taymor

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

3sat Logo

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

3sat Logo

Offensichtlich ist in deinem Browser das Plugin "I don't care about Cookies" aktiviert. Eigentlich würden wir dir an dieser Stelle gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Dies wird durch das Plugin verhindert. Falls du die Webseite sehen und nutzen möchtest, prüfe, ob das Plugin in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.