Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Der Pate: Epilog – Der Tod von Michael Corleone

Film

"Der Pate 3" neu geschnitten

Francis Ford Coppola hat sich wieder seiner Paten-Trilogie zugewandet und den dritten Teil neu geschnitten. Ist der Recut gelungen? Wir stellen "Port Authority", vor eine flirrende Momentaufnahme der LGBTQ-Subkultur in New York, und wir stellen ein Projekt aus 30 Kurzfilmen über Europa im Film vor, die bis Januar online zu sehen sind.

Produktionsland und -jahr:
Datum:

Die Woche in kinokino:

"Der Pate III - Gewaltiger Final Cut"
Lange galt der Pate III als unrühmlicher Schluss der Mafia-Trilogie. Jetzt hat sich Francis Ford Coppola erneut an den letzten Teil gemacht und "Der Pate III - Epilog: Der Tod von Michael Corleone" überarbeitet. Ist der Recut gelungen? Und worin liegt die Magie der ersten beiden Teile? "kinokino" sprach mit dem Regisseur Fatih Akin über die Bedeutung der Trilogie für die Filmgeschichte, die Macht des richtigen Schnitts und seine persönliche Sicht auf die Mafia-Saga.

Gendertanz am Busbahnhof - Akzeptanz für Außenseiter
Auf den Treppen des New Yorker Busbahnhofs "Port Authority" trifft Wye auf Paul. Die Liebe sprengt die gängigen Geschlechtergrenzen, denn Wye ist transsexuell. Identität erzählt die amerikanische Filmemacherin Danielle Lessovitz vor allem über Gefühle. Ihr gelingt eine flirrende Momentaufnahme der LGBTQ-Subkultur in New York, die jetzt als VOD und DVD erscheint. "kinokino" konnte beim den Internationalen Filmfestspielen von Cannes mit Regisseurin Danielle Lessovitz und Hauptdarstellerin Lenya Bloom über Gender im aktuellen Kino diskutieren.

Europa im Film - Kurzporträts eines Kontinents
Einen sehr persönlichen Blick auf Europa gewähren 30 Kurzfilme. Es ist eine Spurensuche mit den Themen Flucht, Freiheit, Grenzen, Menschenrechte und Gleichberechtigung, aber auch den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Organisiert und initiiert wurde das Projekt von der Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt. Die Filme sind bis Mitte Januar 2021 online zu sehen. "kinokino" traf Filmemacher Jennifer Mallmann und Paul Scholten, die ihre Ansätze erklärten.

Außerdem wirft "kinokino" einen Blick auf "Wir beide" und "Irreversibel", zwei Filme, die man aktuell zuhause genießen kann.

In den "HEIM-kinokino-Shortcuts" gibt es online Kurzkritiken zu folgenden Neuerscheinungen im Streaming- und Heimkino-Bereich:

  • "Der Pate III: Epilog – Der Tod von Michael Corleone"
  • "Wir beide"
  • "Irreversibel"
  • "Nanni Moretti Edition"

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min