Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Film

Enkel für Anfänger - Lauterbach und die Last des Älterwerdens

Maren Kroymann, Barbara Sukowa und Heiner Lauterbach. Diese Drei werden in "Enkel für Anfänger" überraschend zu "Leih-Oma" bzw. "Leih-Opa", um auf Kinder aufzupassen.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 04.05.2020

kinokino spricht mit den drei Hauptdarstellern der Komödie über die Lust und Last des Älterwerdens.
Außerdem im Fokus: Roman Polanskis neuer Historienfilm "Intrige" über Fake News, Medienmanipulation und Antisemitismus vor 100 Jahren.

Die Themen der Sendung:

"Intrige": Polanski über historische Fake News und Antisemitismus
Fake News, Medienmanipulation und Antisemitismus – das sind Konfliktherde der heutigen Gesellschaft, die bereits vor über 100 Jahren schwelten. In "Intrige" erinnert Regisseur Roman Polanski an eine wahre Geschichte Ende des 19. Jahrhunderts über einen zu Unrecht wegen Spionage verurteilten jüdischen Offizier, was zu einem Justizskandal führt, der Frankreich an den Rand einer Staatskrise brachte. In "kinokino" erzählt das stargespickte Ensemble des Films – darunter Polanskis Ehefrau Emmanuelle Seigner – von der ungebrochenen Aktualität der Affäre Dreyfus.

"Enkel für Anfänger": Lauterbach und die Last des Älterwerdens
Das Dreiergespann Maren Kroymann, Barbara Sukowa und Heiner Lauterbach wird in "Enkel für Anfänger" überraschend als "Leih-Oma" und "Leih-Opa" in die Pflicht genommen, um auf Kinder aufzupassen. Bislang verbrachten sie ihr Rentnerdasein kinder- und enkellos, doch in Windeseile herrscht Chaos im Leben. "kinokino" hat die drei Hauptdarsteller der Komödie getroffen und ihnen Details über die Lust und Last des Älterwerdens entlockt.

Rostige Terminatoren und müde Engel: Kinomarken in der Krise
Nicht nur Hollywood, auch hierzulande lebt die Kinobranche von den großen Hits und den erfolgreichen Marken, die durch viele Fortsetzungen verlässlich Geld in die Kassen spülen. Doch eine Reihe von Flops, etwa der letzte "Terminator" oder "Drei Engel für Charlie", hat die Branche geschockt. "kinokino" hat mit Filmemachern wie Til Schweiger und Produzenten wie Oliver Berben, Fred Kogel und Lena Schömann über die Lebensdauer und die Vor- und Nachteile der großen Kinomarken gesprochen.

Außerdem stellt "kinokino" das letzte Werk der 2019 im Alter von 90 Jahren verstorbenen Agnès Varda vor:
"Varda par Agnès", ein filmisches Selbstportrait über ein kreatives Ausnahme-Leben voller faszinierender Begegnungen.

In den "kinokino"-Online-Shortcuts Kurzkritiken zu den Neustarts der Woche:

  • "Intrige"
  • "Enkel für Anfänger "
  • "Varda par Agnès"
  • "21 Bridges"
  • "Das freiwillige Jahr"

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min