Film

Der Nachname – jetzt wird’s persönlich

Nachdem Komödienregisseur Sönke Wortmann vor vier Jahren erfolgreich „Der Vorname“ in die Kinos brachte, folgt jetzt der zweite Streich: Der Nachname. kinokino befragte Sönke Wortmann zum explosiven Gehalt von Namen und Familientraditionen, sowie zum exzessiven Hang der Filmbranche zu Filmreihen, auch im Komödiengenre.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 21.01.2023

Familie Böttcher/Berger hat sich auf Lanzarote versammelt. Doch aus entspannten Tagen wird nichts. Jetzt wird nicht mehr über den Vornamen Adolf gestritten, sondern über Beziehungsprobleme und bizarre Paarungen.

Weitere Themen diesmal in "kinokino":

Werner Herzog – Werk und Leben des Starregisseurs in einem Dokumentarfilm

Er ist eine Ikone, obwohl er immer radikal seinen Weg gegangen ist: Werner Herzog. In Hollywood wird der Oberbayer verehrt und durfte schon an der Seite von Tom Cruise in „Jack Reacher“ spielen. Seine Spiel- und Dokumentarfilme von „Fitzcarraldo“ bis „Grizzly Man“ haben sich fest in die Filmgeschichte eingeschrieben. Der Dokumentarfilm von Thomas von Steinaecker, „Radical Dreamer“, spürt dem Meister radikal eigenwilliger Erzählweisen nach. kinokino konnte mit Regisseur und Protagonist über die Herausforderungen sprechen, die ein Dokumentarfilm über ein Künstlerleben mit sich bringen.

Ashgar Farhadi – Politik und Film im Iran

Ashgar Farhadi ist ein weltweit gefeierter Filmemacher. Auf allen großen Festivals stets präsent und oft ausgezeichnet, schafft er Allgemeinmenschliches so raffiniert zu erzählen, dass sich jeder Zuschauende in seinen Figuren oder Situationen wiederfinden kann. Bislang gehörte er nicht zu den verbotenen Regisseuren in seinem Heimatland Iran. Jetzt hat er sich erstmals dezidiert politisch geäußert und solidarisierte sich mit den protestierenden Frauen im Zuge des Todes von Mahsa Amini. Gleichzeitig zeichnet ihn Werner Herzog in München für sein filmisches Werk aus. Wie gefährlich eine politische Positionierung im Iran ist, zeigen die Inhaftierungen von Mohammad Rasoulof und Jafar Panahi. kinokino fragte Werner Herzog nach seiner Faszination für das Werk Farhadis und die Möglichkeiten zur politischen Einflussnahme durch Kulturschaffende.

In den kinokino-Shortcuts Kurzkritiken zu den Neustarts im Kino: Der Nachname // November // Anima - Die Kleider meines Vaters // Girl Gang

Sowie in den HEIM-kinokino-Shortcuts Kurzkritiken zu den Neustarts im Heimkino: Geschichten vom Franz // Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull // Leander Haußmanns Stasi-Komödie // Eine verhängnisvolle Affäre erstmals auf 4K

Das Magazin zeigt Porträts und Interviews mit Schauspielern und Regisseuren. Welche Filme lohnen sich? Welche sollte man lieber meiden? "kinokino" kritisiert die Tops und Flops und berichtet von den spannendsten Festivals.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min

3sat Logo

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutz-Einstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktivert, welcher dies verhindert. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der 3sat Mediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

3sat Logo

Offensichtlich ist in deinem Browser das Plugin "I don't care about Cookies" aktiviert. Eigentlich würden wir dir an dieser Stelle gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Dies wird durch das Plugin verhindert. Falls du die Webseite sehen und nutzen möchtest, prüfe, ob das Plugin in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.