Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Film

Lindenberg rockt das Kino, Sam Mendes schickt uns direkt ins Weltkriegsgrauen

Udo Lindenberg gehört zu den erfolgreichsten Musikern Deutschlands. "Lindenberg! Mach Dein Ding!" erzählt aufwendig die Geschichte seines Aufstiegs zum Panikrocker.

Produktionsland und -jahr:
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 14.04.2020

Diese Woche in kinokino:

Aufstieg des Panikrockers – "Lindenberg! Mach dein Ding":
Von seiner Kindheit im westfälischen Gronau bis zum Durchbruch, der ihn mit dem Album "Andrea Doria" gelang: Das Leben von Udo Lindenberg verlief von Anfang an im Zickzack-Kurs. Wie aus dem verträumten Schlagzeuger die große Ikone der deutschsprachigen Rockmusik wurde, erzählt das Biopic "Lindenberg! Mach dein Ding". "kinokino" traf die Macher dieser bewegten Zeitreise, darunter Jan Bülow, der den jungen Lindenberg spielt – als der noch nicht dunkle Brille und Hut trug.

Junge Soldaten im Wahnsinn des Krieges – "1917"
April 1917: Auf dem Höhepunkt des Ersten Weltkrieges müssen zwei britische Soldaten ihren Kameraden auf der anderen Seite des Feindgebiets eine lebensrettende Nachricht überbringen. Eine scheinbar unmögliche Mission, die der Oscar prämierte Regisseur Sam Mendes lose an die Erzählung seines Großvaters anknüpft. Der erlebte dies einst selbst zwischen den Fronten. Das Kriegsdrama "1917" - über den mörderischen Kampf vor hundert Jahren - scheint einen Nerv zu treffen: Der Film wurde gerade mit einem Golden Globe ausgezeichnet, und wird nun hoch für eine Oscar-Nominierung gehandelt.

Politisches Orchester-Projekt – "Crescendo"
Kann die Kraft der Musik für Völkerverständigung sorgen? Der deutsche Dirigent Eduard Sporck, gespielt von Peter Simonischek, ist nach anfänglichem Zweifel der Meinung: "Ja, sie kann" – und stellt deshalb für eine Friedenskonferenz in Südtirol ein Jugendorchester zusammen. Paritätisch besetzt mit jungen Israelis und Palästinensern. Erwartungsgemäß erhitzt das gemeinsame Konzert die Gemüter. "kinokino" traf Simonischek zum Interview und berichtet von den Parallelen, die "Crescendo - #makemusicnotwar" zu Daniel Barenboims "West-Eastern Divan Orchestra" aufweist.

Außerdem in den "kinokino"-Online-Shortcuts Kurzkritiken zu:

  • -"Lindeberg! Mach dein Ding"
  • "1917"
  • "Weathering with you"
  • "Vom Gießen des Zitronenbaums"
  • "Crescendo - #makemusicnotwar"

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min