Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Sie können der Verwendung von Cookies widersprechen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Film

Pfarrer Braun: Der unsichtbare Beweis

Auf Empfehlung von Monsignore Mühlich wird Pfarrer Braun in das sächsische Provinzstädtchen Pfaffenberg versetzt, wo seit vielen Jahren kein Verbrechen mehr geschah.

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2006
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 04.10.2020

Daher hoffen Mühlich und der Bischof, dass der Hobbydetektiv nicht in Versuchung geführt wird, wieder zu "kriminalisieren". Braun ist es recht, denn er und seine Haushälterin Margot Roßhauptner sind begeistert von ihrem neuen Pfarrhaus. Die Freude währt kurz.

Denn täglich wandern mehrere Touristengruppen mit gezücktem Fotoapparat durch das historische Gebäude, einem Schmuckstück aus dem 18. Jahrhundert. Braun weiß sofort, wem er dies zu verdanken hat: Mühlich! Während er noch grübelt, wie er es dem Monsignore heimzahlen kann, wird die hübsche Fremdenführerin Rosa während einer Hochzeitsfeier ermordet.

Kurz darauf bittet ihr Ex-Freund, der Tscheche Matej, der unter Tatverdacht gerät, Pfarrer Braun verzweifelt um Kirchenasyl. Für den postsozialistischen Ortspolizisten Hagenow, der in der Verhaftung des Tschechen endlich ein berufliches Erfolgserlebnis wittert, ist der Fall klar. Auch der populistische Kommunalpolitiker Dr. Bartels schlachtet den Fall für seine fremdenfeindliche Politik aus. Nur Pfarrer Braun hat seine Zweifel an der Schuld Matejs: Wer so gut kocht wie der junge Tscheche, der kann kein Mörder sein. Unerwartete Hilfe in diesem vertrackten Fall erhält Braun von Kommissar Geiger, der nach einem entbehrungsreichen Survival-Training im Elbsandsteingebirge so ausgehungert ist, dass er für ein paar Leckereien großzügig über Dienstvorschriften hinwegsieht.

In dieser pointiert inszenierten Krimikomödie aus der erfolgreichen "Pfarrer Braun"-Reihe verschlägt es den bajuwarischen Hobbyermittler in den Osten Deutschlands. Neben Ottfried Fischer ("Der Bestseller"), der als schlagfertiger Gottesmann seine Paraderolle spielt, sind die bewährten Darsteller Hansi Jochmann ("Der Trip - Die nackte Gitarre 0,5") als streitbare Haushälterin, Hans-Michael Rehberg ("Eine Liebe in Afrika") als leidgeprüfter Bischof, Peter Heinrich Brix ("Am Tag als Bobby Ewing starb") als begriffsstutziger Kommissar Geiger und Gilbert von Sohlern ("Hölleisengretl") als Monsignore Mühlich zu sehen. Krimispezialist Ulrich Stark ("Das falsche Opfer") inszenierte vor dem Hintergrund der beeindruckenden Kulisse des Elbsandsteingebirges.

Darsteller:

Pfarrer Braun - Ottfried Fischer
Margot Roßhauptner - Hansi Jochmann
Kommissar Geiger - Peter Heinrich Brix
Bischof Hemmelrath - Hans-Michael Rehberg
Priester Mühlich - Gilbert von Sohlern

Stab:

Drehbuch: Arndt Stüwe
Regie: Ulrich Stark

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min