Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

"Versicherungsvertreter": Firmen-Event der MEG, zweiter von rechts: Mehmet E. Göker

Film

Versicherungsvertreter - Die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker

Er wollte mehr haben als die Krümel einer Torte. Im Alter von 25 Jahren hat Mehmet Ercan Göker mit dem Vertrieb privater Krankenversicherungen am Telefon seine erste Million verdient.

Produktionsland und -jahr:
Datum:

Seine Firma MEG wächst, der Umsatz steigt, neue Mitarbeiter werden angeworben, großzügige Provisionen gezahlt. Der renommierte Dokumentarfilmer und Grimme-Preisträger Klaus Stern hat sechs Jahre lang über den Shootingstar der Versicherungsbranche recherchiert.

Verschwenderische Incentive-Reisen und Ferraris gehören zu den kleinen Annehmlichkeiten der ranghöheren Mitarbeiter. Die Jubel-Veranstaltungen der Firma lassen an Pomp und grotesken Ritualen nichts zu wünschen übrig.

Mehmet Ercan Göker ist der Alleinherrscher in diesem Imperium, das 2009 über 1000 Mitarbeiter beschäftigt. Ein hyperaktiver Unternehmer, dem die großen Versicherungskonzerne immer absurdere Provisionen zahlen: Bis zu 8000 Euro kassiert die MEG AG für den Abschluss eines Vertrages. Göker ist zu diesem Zeitpunkt der zweitgrößte Vermittler von privaten Krankenversicherungen in Deutschland.

Und das hat seinen Preis: "Der Druck war unerträglich hoch. Du musstest Abschlüsse machen, Abschlüsse, Abschlüsse ... Mehmet ist ja durch die Büros gelaufen: Und was hast du? Wie viel hast du? Überall hingen Kameras. Das war ein Überwachungsstaat", erzählt ein ehemaliger Mitarbeiter. Göker ist umgeben von Gefolgsleuten, die sich das Firmenlogo aufs Handgelenk tätowieren lassen, wenn er das vormacht. Er schafft es, einen Kult zu erzeugen, dem sich die Mitarbeiter nur schwer entziehen können. MEG ist nicht nur ein Arbeitgeber, MEG ist ein Lebensstil.

Ende 2009 ist der Versicherungsmakler pleite. Die Staatsanwaltschaft ermittelt bis heute gegen Göker, unter anderem wegen Untreue, Insolvenzverschleppung und unlauterem Wettbewerb. Das System seines Strukturvertriebs war schon 2007 ins Wanken geraten, als Göker unter anderem wegen Steuerhinterziehung zu 720 000 Euro Geldstrafe verurteilt wurde. Aktuell hat Mehmet Ercan Göker 20 Millionen Euro private Schulden.

Aber er lässt sich nicht unterkriegen. Er residiert an der türkischen Ägäis-Küste mit über 50 Mitstreitern. Seine neue Firma "Göker Consulting Group" gehört seiner Mutter, er selbst ist dort nur Angestellter.

Der Dokumentarfilm gewährt einzigartige Einblicke in das Innenleben und Gebaren dieses Business: eine Geschichte von Gier und Größenwahn.

Nachtrag: Seit Ende 2012 wird Mehmet Ercan Göker per Haftbefehl gesucht.

"Versicherungsvertreter": Mehmet Göker im Oktober 2014 bei intensiven Verkaufsgesprächen auf dem Balkon seines Büros in Kusadasi, Türkei.
Film -

Versicherungs-Vertreter (2)

Der Dokumentarfilm von Klaus Stern gibt Einblicke in die Welt der Versicherungsverkäufer und zeigt, was aus dem einstigen Musterschüler der Versicherungen, Mehmet Göker, geworden ist.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min