Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Film

Stella di Mare

Die Familie Prantner scheint vom Pech verfolgt. Friedrich steht in den Trümmern seines neuen Tonstudios, und Nina verliert ihre Arbeit im Modesalon. Doch das Glück scheint sich zu wenden.

Produktionsland und -jahr:
Österreich , Deutschland 1998
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 14.10.2019

Alles scheint gut zu werden, als die Prantners ein Schiff im fernen Grado erben. Doch die erträumte Yacht entpuppt sich als alter Fischerkahn. Und es kommt noch schlimmer.

Als ein Brief vom Notar eintrifft, scheint die vierköpfige Familie Prantner nach einer langen Pechsträhne endlich wieder Glück zu haben: Man hat ein Schiff im fernen Grado geerbt! Familienoberhaupt Friedrich (Erwin Steinhauer) macht sich gemeinsam mit Frau Nina (Ulrike Beimpold) und den Töchtern Sophie und Marie (Veronica Csarmann und Theresa Böhler) nach Italien auf, um die verheißungsvolle Erbschaft anzutreten. Doch sehr schnell entpuppt sich die vermeintliche Traumyacht als alter, heruntergekommener Kahn. Die Konfrontation mit Hafenmeistern, Schifffahrtspatenten, dem Meer und dem Zusammenleben auf engstem Raum schafft ungeahnte Turbulenzen. Während die Familie noch in Grado überlegt, was sie nun machen sollen, brennt in Wien auch noch die Wohnung ab.

Filmspaß auf rostigem Kahn

Xaver Schwarzenberger zeigt eine Durchschnittsfamilie in bester Tradition eines Dieter Wedels und seiner 70er-Jahre-"Familie Semmeling". Schadenfroh lässt er die Prantners von einer Katastrophe in die nächste schlingern.

Mit Erwin Steinhauer (Friedrich Prantner), Ulrike Beimpold (Nina Prantner), Veronica Csarmann (Sophie Prantner), Theresa Böhler (Marie Prantner), Giampiero Bianchi (Tonio Ciprian), Corinne Clery (Mariangela), Götz Spielmann, Lotte Ledl, Beatrice Frey, Peter Matic, Jenny Pippal, Willy Kralik u.a.
Drehbuch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger

Und zwar ein Schiff im fernen Grado. Doch die erträumte Jacht entpuppt sich als alter Fischerkahn. Die Stimmung ist am Nullpunkt. Während sie in Grado überlegen, was sie nun machen sollen, brennt in Wien auch noch die Wohnung ab.

  • Friedrich Prantner - Erwin Steinhauer
  • Nina Prantner - Ulrike Beimpold
  • Sophie Prantner - Veronica Csarmann
  • Marie Prantner - Theresa Böhler
  • Tonio Ciprian - Giampiero Bianchi
  • u.a. -
  • Regie - Xaver Schwarzenberger
  • Autor - Ulli Schwarzenberger

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min