Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Film

Am Ende des Sommers

Ben ist nur 16 Jahre jünger als seine alleinerziehende Mutter Sylvia. Die beiden stehen sich nahe. Doch dann erfährt Ben eine erschreckende Wahrheit über seine Herkunft.

Produktionsland und -jahr:
Österreich , Deutschland 2015
Datum:
Verfügbar
weltweit
Verfügbar bis:
bis 26.11.2019

Ben hat die Schule mit Bravour bestanden und Mutter Sylvia hat allen Grund, stolz auf ihn zu sein. Auf ihren Sohn und auf sich selbst. Schließlich hat sie Ben ganz allein großgezogen und heute ist er ein rundum gelungener Junge. Über seine Zeugung weiß Ben nur soviel, als dass er ein Kind der reinen Liebe ist. Er mag die romantische Geschichte, die ihm seine Mutter erzählt hat: Er sei das Resultat einer Liebe für einen Tag mit einer Interrail-Bekanntschaft. Ben hat seinen Vater nie gekannt, deshalb fehlt er ihm auch nicht. Sylvia ist ihm Mutter und engste Vertraute zugleich.

Doch dieses Vertrauen droht zu zerbrechen, als Sylvia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und Ben erfahren muss, dass er in Wahrheit Produkt einer Vergewaltigung ist. Mit einem Schlag scheint alles in Frage gestellt, das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn, die Vergangenheit, für Ben nicht zuletzt das Selbstverständnis. Denn so sehr Sylvia darauf pocht, allein Herrin ihrer Vergangenheit und Geschichte zu sein, muss Ben seine eigene finden.

Ben ist nicht, wie Sylvia es ihm immer erzählt hat, das Resultat einer kurzen, aber großen Liebe. Die romantische Geschichte von der Internet-Bekanntschaft seiner Eltern ist gelogen, Ben wurde bei einer Vergewaltigung gezeugt. Mit einem Schlag ist alles anders.

Das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn, die Vergangenheit, für Ben nicht zuletzt das eigene Selbstverständnis. Denn so sehr Sylvia darauf pocht, allein Herrin ihrer Vergangenheit und Geschichte zu sein, Ben muss seine eigene finden.

  • Ben - Thomas Schubert
  • Sylvia - Julia Koschitz
  • Wolfgang - Johannes Zeiler
  • Hanna - Alina Fritsch
  • Heide - Kitty Speiser
  • Gerti - Konstanze Dutzi
  • u. a. -
  • Regie - Nikolaus Leytner
  • Autor - Agnes Pluch, Nikolaus Leytner

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min