Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Film

Ab 18! - Mutterglück

Sarah lief als Sechsjährige von zu Hause weg und wuchs im Heim auf. Jetzt ist sie mit 19 Jahren selbst Mutter und will es mit der eigenen Tochter besser machen.

Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2016
Datum:
Verfügbar in
D / CH / A
Verfügbar bis:
bis 04.11.2020

Sarah ist mit 18 Jahren aus der Obhut des Kinderheimes "Kleinstheim" in die des Sozialamtes gewechselt. Ihr Freund Daniel war ebenfalls ein ehemaliges Heimkind. Mit dreißig Jahren ist er ebenfalls noch nicht aus den Institutionen der staatlichen Fürsorge entschlüpft. Er hat keine reguläre Arbeit, engagiert sich aber bei der Freiwilligen Feuerwehr und ist Herrscher über zwei Würgeschlangen, eine Katze und einen Hund.

Sarah hat den Vorsatz, mit einem Schulabschluss und einem Job das eigene Leben erst einmal in den Griff zu bekommen, bevor ein neues hinzu kommt, irgendwann einmal vergessen. Denn sie traf Daniel, und dann kam Marie. Aber Daniel kümmert sich um Sarah, und die Liebe hält schon ein paar Jahre. Den Namen seiner Tochter Marie lässt Daniel sich mit germanischen Runnen auf den Hals tätowieren.

Jenseits der Klischees aus dem Osten der Republik zeichnen die Berliner Filmemacher Stefan Kolbe und Chris Wright in verdichtenden Bildern das Leben zweier junger Menschen, die sich selbst Familie genug sind.

Sarah war als Zwölfjährige bereits Protagonistin in Stefan Kolbes und Chris Wrights Dokumentarfilm "Kleinstheim" (3sat, 2012). Im neuen Film "Mutterglück" über Sarahs Kleinfamilie in Oschersleben in Sachsen-Anhalt werden die verschiedenen Lebensabschnitte gegeneinander geschnitten.

Chris Wright wurde 1972 in Radcliffe, England, geboren. Er studierte Germanistik und Romanistik in Cambridge und Leipzig, danach Schnittstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg. Stefan Kolbe, wurde 1972 in Halle an der Saale, DDR, geboren. Nach einem Tageszeitungsvolontariat studierte er Kamera an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg.

3sat zeigt den mittellangen Dokumentarfilm "Mutterglück" im Rahmen der Reihe "Ab 18!", die mittels außergewöhnlicher filmischer Handschriften Geschichten vom Erwachsenwerden erzählt.

Meine Merkliste

Alle Inhalte auf Ihrer Merkliste sind noch mindestens 3 Tage verfügbar.

Sie haben derzeit keine Videos in Ihrer Merkliste

Sie können ein Video der Merkliste hinzufügen, indem Sie das "+" am Teaser oder Beitrag anwählen.

Live

Statische Headline

1h 7min