Mirna Funk

Geboren 1981 in Berlin (Ost).

Mirna Funk studierte Philosophie und Geschichte an der Berliner Humboldt-Universität. Heute lebt sie in Berlin und Tel Aviv und berichtet als Journalistin und Autorin unter anderem für die Wochenzeitung "Der Freitag" und das "Zeit-Magazin" - über Kultur, Lifestyle sowie Kunst. Ihr erster Roman "Winternähe"
(2015) wurde mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis für das beste deutschsprachige Debüt ausgezeichnet.

Blick ins Werk

„Gershom patschte über Lolas Kopf, was einen liebevollen Streichelmoment darstellen sollte, aber aufgrund von Gershoms fortgeschrittener Parkinsonkrankheit in ein fast schon gewalttätiges Kopfhauen umschlug. Lola ließ sich aber nichts anmerken. Ihr Großvater war schließlich vierundachtzig Jahre alt und hatte einen Kopfstreichelfreifahrtschein. Lola wuselte in der Küche herum, schob die Boreka in den Ofen, drehte die Schnitzel in der Pfanne um, goss das Tahini in eine Glasschüssel, die sie seit ihrer Kindheit kannte, und begann, den Tisch im Garten zu decken. Sie pflückte Tomaten, Gurken und Frühlingszwiebeln, wusch sie unter dem fließenden Wasser des Gartenschlauches ab und machte daraus in der Küche israelischen Salat. Als Gershom zurückkam, trug er grüne Crocs, eine blaue Stoffhose und ein weißes T-Shirt.

‚Willst du Rotwein, Lolale?‘

‚Ja, gerne. Soll ich die Flasche aufmachen?‘

‚Was soll das heißen? Ich werde doch noch eine Flasche öffnen können!‘

‚Klar kannst du das, aber ich dachte, du holst die Boreka aus dem Ofen.‘

Lola nahm Gershom die Flasche ab, die er eben nicht mehr alleine hätte öffnen können, ohne Stunden dafür zu brauchen, und holte aus dem alten braunen Küchenbüfett zwei Gläser, die diesen Achtziger-Jahre-Kristallglasschliff hatten, und brachte alles in den Garten, der durch eine kleine Tür in der Küche zugänglich war.“

(Leseprobe aus dem Roman „Winternähe“ -
© S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main)

Bücher

Winternähe

Roman, Frankfurt/Main: S. Fischer Verlag 2015

Auszeichnungen

2015

Uwe-Johnson-Förderpreis der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft

oben

Fotograf: Uwe Frauendorf (Leipzig)

  • Mirna Funk

    Geboren 1981 in Berlin (Ost).

    Mirna Funk studierte Philosophie und Geschichte an der Berliner Humboldt-Universität. Heute lebt sie in Berlin und Tel Aviv und berichtet als Journalistin und Autorin unter anderem für die Wochenzeitung "Der Freitag" und das "Zeit-Magazin" - über Kultur, Lifestyle sowie Kunst. Ihr erster Roman "Winternähe"
    (2015) wurde mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis für das beste deutschsprachige Debüt ausgezeichnet.

  • Blick ins Werk

    „Gershom patschte über Lolas Kopf, was einen liebevollen Streichelmoment darstellen sollte, aber aufgrund von Gershoms fortgeschrittener Parkinsonkrankheit in ein fast schon gewalttätiges Kopfhauen umschlug. Lola ließ sich aber nichts anmerken. Ihr Großvater war schließlich vierundachtzig Jahre alt und hatte einen Kopfstreichelfreifahrtschein. Lola wuselte in der Küche herum, schob die Boreka in den Ofen, drehte die Schnitzel in der Pfanne um, goss das Tahini in eine Glasschüssel, die sie seit ihrer Kindheit kannte, und begann, den Tisch im Garten zu decken. Sie pflückte Tomaten, Gurken und Frühlingszwiebeln, wusch sie unter dem fließenden Wasser des Gartenschlauches ab und machte daraus in der Küche israelischen Salat. Als Gershom zurückkam, trug er grüne Crocs, eine blaue Stoffhose und ein weißes T-Shirt.

    ‚Willst du Rotwein, Lolale?‘

    ‚Ja, gerne. Soll ich die Flasche aufmachen?‘

    ‚Was soll das heißen? Ich werde doch noch eine Flasche öffnen können!‘

    ‚Klar kannst du das, aber ich dachte, du holst die Boreka aus dem Ofen.‘

    Lola nahm Gershom die Flasche ab, die er eben nicht mehr alleine hätte öffnen können, ohne Stunden dafür zu brauchen, und holte aus dem alten braunen Küchenbüfett zwei Gläser, die diesen Achtziger-Jahre-Kristallglasschliff hatten, und brachte alles in den Garten, der durch eine kleine Tür in der Küche zugänglich war.“

    (Leseprobe aus dem Roman „Winternähe“ -
    © S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main)

  • Mediathek

  • Bücher

    Winternähe

    Roman, Frankfurt/Main: S. Fischer Verlag 2015

  • Auszeichnungen

    2015

    Uwe-Johnson-Förderpreis der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft

  • Link