Programm-Übersicht
Kalender
Juli 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 14. März
Programmwoche 11/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigen"Die Geständnisse des Fleisches"
"Kulturzeit"-Gesprächsgast: Martin Saar, Philosoph

Mainzer Stadtschreiberin 2018
Anna Katharina Hahn

Georg Seeßlen: "Is this the end?"
Abgesang auf die Popkultur

War es das mit der ...

Text zuklappen"Die Geständnisse des Fleisches"
"Kulturzeit"-Gesprächsgast: Martin Saar, Philosoph

Mainzer Stadtschreiberin 2018
Anna Katharina Hahn

Georg Seeßlen: "Is this the end?"
Abgesang auf die Popkultur

War es das mit der Sozialdemokratie?
Krisen und Bruchstellen der Sozialdemokratischen Bewegung

Comeback der "Eishexe" Tonya Harding
Das Olympiadrama von 1994 im Kino


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenHunde - perfekte Spürnasen
Speichel und isolierte, geruchlose DNA aus Blut dienen als Schlüsselreiz

Mehr Rechte für Nutzer
Ab Ende Mai 2018 gilt in der EU ein verschärftes Datenschutzgesetz

Helfen und lernen
Medizinstudenten versorgen Patienten ...

Text zuklappenHunde - perfekte Spürnasen
Speichel und isolierte, geruchlose DNA aus Blut dienen als Schlüsselreiz

Mehr Rechte für Nutzer
Ab Ende Mai 2018 gilt in der EU ein verschärftes Datenschutzgesetz

Helfen und lernen
Medizinstudenten versorgen Patienten ohne Gesundheitskarte

Risiko Filterblase
Für diskriminierungsfreie Algorithmen braucht es einheitliche Standards

Zeckenpanik - berechtigt oder nicht?
Neue Statistiken beim 4. Süddeutschen Zeckenkongress


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigen"Die Geständnisse des Fleisches"
"Kulturzeit"-Gesprächsgast: Martin Saar, Philosoph

Mainzer Stadtschreiberin 2018
Anna Katharina Hahn

Georg Seeßlen: "Is this the end?"
Abgesang auf die Popkultur

War es das mit der ...

Text zuklappen"Die Geständnisse des Fleisches"
"Kulturzeit"-Gesprächsgast: Martin Saar, Philosoph

Mainzer Stadtschreiberin 2018
Anna Katharina Hahn

Georg Seeßlen: "Is this the end?"
Abgesang auf die Popkultur

War es das mit der Sozialdemokratie?
Krisen und Bruchstellen der Sozialdemokratischen Bewegung

Comeback der "Eishexe" Tonya Harding
Das Olympiadrama von 1994 im Kino


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenHunde - perfekte Spürnasen
Speichel und isolierte, geruchlose DNA aus Blut dienen als Schlüsselreiz

Mehr Rechte für Nutzer
Ab Ende Mai 2018 gilt in der EU ein verschärftes Datenschutzgesetz

Helfen und lernen
Medizinstudenten versorgen Patienten ...

Text zuklappenHunde - perfekte Spürnasen
Speichel und isolierte, geruchlose DNA aus Blut dienen als Schlüsselreiz

Mehr Rechte für Nutzer
Ab Ende Mai 2018 gilt in der EU ein verschärftes Datenschutzgesetz

Helfen und lernen
Medizinstudenten versorgen Patienten ohne Gesundheitskarte

Risiko Filterblase
Für diskriminierungsfreie Algorithmen braucht es einheitliche Standards

Zeckenpanik - berechtigt oder nicht?
Neue Statistiken beim 4. Süddeutschen Zeckenkongress


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Kabinett komplett - wofür steht diese neue Regierung?

Manuela Schwesig
SPD

Annegret Kramp-Karrenbauer
CDU

Christian Lindner
FDP

Sahra Wagenknecht
Die Linke

Robin Alexander
WELT-Hauptstadtkorrespondent und Buchautor



(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dalai Lama: "Wir müssen ganzheitlich

auf das Menschsein blicken"

(aus der SRF-Reihe "Sternstunde Religion")

Moderation: Amira Hafner-Al Jabaji

Ganzen Text anzeigenKaum ein religiöses Oberhaupt erreicht so viele Menschen außerhalb der eigenen Glaubensgemeinschaft wie Tenzing Gyatso, der 14. Dalai Lama.

Amira Hafner-Al Jabaji spricht mit dem Oberhaupt der tibetischen Buddhisten unter anderem über den muslimisch-buddhistischen ...

Text zuklappenKaum ein religiöses Oberhaupt erreicht so viele Menschen außerhalb der eigenen Glaubensgemeinschaft wie Tenzing Gyatso, der 14. Dalai Lama.

Amira Hafner-Al Jabaji spricht mit dem Oberhaupt der tibetischen Buddhisten unter anderem über den muslimisch-buddhistischen Dialog. Sie stelllt auch heikle Fragen, etwa zu den Gewaltexzessen an der muslimischen Minderheit in Burma durch buddhistische Mönche.


Seitenanfang
11:45

Eins werden mit Gott

Unterwegs mit modernen Mystikern

Film von Judith Hardegger und Christian Walther

Ganzen Text anzeigenDechen Shak-Dagsay, Peter Hüseyin Cunz und Nikodem Röösli: drei Menschen, die auf abenteuerlichen Wegen zu ihrer ganz eigenen religiösen Praxis, zu ihrer Art von Mystik gefunden haben.

So unterschiedlich ihre Lebenswege auch sind, eines haben die buddhistische ...

Text zuklappenDechen Shak-Dagsay, Peter Hüseyin Cunz und Nikodem Röösli: drei Menschen, die auf abenteuerlichen Wegen zu ihrer ganz eigenen religiösen Praxis, zu ihrer Art von Mystik gefunden haben.

So unterschiedlich ihre Lebenswege auch sind, eines haben die buddhistische Mantra-Sängerin, der muslimische Sufi-Scheich und der christliche Kapuziner-Bruder gemeinsam: Sie knüpfen an die reichhaltige Tradition der mystischen Religiosität an.

Ob Rezitieren von alten tibetischen Gesängen, Drehen mit den Derwischen oder Beten in der Einsamkeit - immer geht es um das Überschreiten der eigenen Grenzen, um das Einswerden mit Gott, dem Absoluten oder einfach dem Sein. Die Bezeichnung spielt keine Rolle mehr, denn in der Mystik treffen sich die verschiedenen Religionen.


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mimose - die Frühlingsbotin

Film von Jean-Marc Chevillard

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie kleinen flauschigen Kugeln der Mimose überdecken die Hügel der französischen Riviera mit zartem Gelb. Und ein betörender Duft nach Honig, Veilchen und Jasmin liegt in der frischen Luft.

Die Mimose ist in Südfrankreich die Frühlingsbotin. Gefeiert und ...

Text zuklappenDie kleinen flauschigen Kugeln der Mimose überdecken die Hügel der französischen Riviera mit zartem Gelb. Und ein betörender Duft nach Honig, Veilchen und Jasmin liegt in der frischen Luft.

Die Mimose ist in Südfrankreich die Frühlingsbotin. Gefeiert und kultiviert, stehen die Blütenkugeln als Symbol für eine Region. Der Film führt in die Gegend zwischen Mandelieu-La Napoule und Tanneron, wo die Mimose jährlich wie eine Sonnenkönigin erwartet wird.


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Weiterleben, trotzdem

Robin Rehmann ist chronisch krank

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDer Schweizer Radio- und TV-Moderator Robin Rehmann leidet an Colitis Ulcerosa. Die unheilbare, chronische Darmerkrankung zwang ihn, sein Leben radikal zu ändern.

In der Reportage von Patrick Schellenberg spricht der 36-Jährige mit schonungsloser Offenheit darüber, ...

Text zuklappenDer Schweizer Radio- und TV-Moderator Robin Rehmann leidet an Colitis Ulcerosa. Die unheilbare, chronische Darmerkrankung zwang ihn, sein Leben radikal zu ändern.

In der Reportage von Patrick Schellenberg spricht der 36-Jährige mit schonungsloser Offenheit darüber, wie die Krankheit die Kontrolle über sein Leben übernahm.

"Ich habe gerade wieder einmal in die Hosen gemacht", erzählt Robin Rehmann lachend. Der Radiojournalist kennt keine Tabus. Irgendwann müsse man über die schlimmen Auswirkungen der chronischen Darmentzündung auch lachen können, sonst drehe man durch.

Bevor er erkrankte, moderierte Robin Rehmann mit seinem komischen und spontanen Talent bei verschiedenen TV-Stationen. Er war die überdrehte Stimmungskanone, immer laut, immer schrill, immer auf der Überholspur. Bei SRF moderierte er Sendungen im Radio und im Fernsehen. Doch immer häufiger war die fröhliche Ausgelassenheit nur noch Fassade. Robin Rehmanns Körper machte das Leben auf der Überholspur nicht mehr mit.

Aus seiner Not machte Robin Rehmann eine Tugend. Er erfand die Sendung "S.O.S. - Sick of Silence", in der Menschen mit psychischen und chronischen Erkrankungen das Schweigen brechen und offen über ihr Leiden sprechen. Niemand weiß besser als der Moderator selbst, wie einsam man sich mit einer unheilbaren Krankheit fühlen kann. Die Sendung für das Jugendradio SRF Virus zeichnet Robin Rehmann jeweils auf. Live moderieren kann er nicht mehr. Zu oft muss er überraschend zur Toilette eilen.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise in die Mongolei

Bei den Adlerjägern im Altai-Gebirge

Film von Burkhard Vorländer

Ganzen Text anzeigenVanessa Müller ist begeisterte Falknerin. Da die meisten Steppenvölker mit Falken jagen, gibt es für die junge Stuttgarterin kein interessanteres Reiseziel als die Mongolei.

Sie ist eingeladen, eine Woche bei Baibolat und seiner Familie zu wohnen und gemeinsam mit ...
(ARD/SR)

Text zuklappenVanessa Müller ist begeisterte Falknerin. Da die meisten Steppenvölker mit Falken jagen, gibt es für die junge Stuttgarterin kein interessanteres Reiseziel als die Mongolei.

Sie ist eingeladen, eine Woche bei Baibolat und seiner Familie zu wohnen und gemeinsam mit ihm den Adler Balapan auf das Adlerfest im Altaigebirge vorzubereiten. Nach einer Woche Training ist das Adlerweibchen bereit für das Fest.


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise zu den Lichtern der Meere

Verrückt nach Leuchttürmen

Film von Gordian Arneth

Ganzen Text anzeigenSie sind die Wächter auf hoher See, Wegweiser in der Not oder einfach romantische Gebäude: Leuchttürme. Viele Menschen begeistern sich für die Bauwerke und ihre Geschichten.

Auch das Ehepaar Toussaint aus Hamburg und Jürgen Tronicke aus Gettorf/Holstein. Als ...
(ARD/SR)

Text zuklappenSie sind die Wächter auf hoher See, Wegweiser in der Not oder einfach romantische Gebäude: Leuchttürme. Viele Menschen begeistern sich für die Bauwerke und ihre Geschichten.

Auch das Ehepaar Toussaint aus Hamburg und Jürgen Tronicke aus Gettorf/Holstein. Als Mitglieder des Vereins "Interessengemeinschaft Seezeichen" kümmern sie sich um den Erhalt der Türme, denn sie verschwinden mehr und mehr.

Längst hat die moderne Seenavigation viele Leuchtsignale überflüssig gemacht. Auch der Beruf des Leuchtturmwärters verschwindet. Auf dem Leuchtturm Westerheversand erzählt Hein Geertsen wie es war, als letzter Leuchtturmwärter Deutschlands seinen Dienst an den Nagel zu hängen.

In einigen südlichen Ländern Europas gibt es sie aber noch, die Leuchtturmwärter. Frank und Birgit Toussaint besuchen zwei von ihnen: Auf der Mittelmeerinsel Susac in Kroatien haben Gordan und Luka ihr stressiges Arbeitsleben auf dem Festland gegen ein ruhiges Leben in der Natur, aber auch in Isolation, eingetauscht. Azurblaues Wasser umgibt die Insel mit dem Leuchtturm aus Zeiten der Donaumonarchie.

Jürgen Tronickes Leidenschaft gilt den Felsenleuchttürmen Großbritanniens: Sie werden auch "die Hölle" genannt: Auf kleinen Felsen mitten auf hoher See erbaut, waren die Leuchtturmwärter einsam den Naturgewalten der rauen nördlichen Meere ausgesetzt. Mit Technikern möchte Jürgen auf den "Bass Rock"-Leuchtturm in Schottland gelangen: Die Leuchtturmwärter der heutigen Zeit, die nur ein, zweimal im Jahr für einige Stunden Reparaturarbeiten auf dem Turm ausführen, nehmen Jürgen mit auf die Insel, die von zigtausenden Basstölpeln bevölkert ist.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise nach London

Die Stadt als Abenteuerspielplatz

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigenDie Reportagereihe "Meine Traumreise" porträtiert Menschen, die sich einen Reisetraum erfüllen und begleitet sie auf ihrer Reise. Das Ziel dieser Reise ist die britische Hauptstadt London.

Mauern, Zäune und Geländer - was für die meisten Menschen ein Hindernis ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Reportagereihe "Meine Traumreise" porträtiert Menschen, die sich einen Reisetraum erfüllen und begleitet sie auf ihrer Reise. Das Ziel dieser Reise ist die britische Hauptstadt London.

Mauern, Zäune und Geländer - was für die meisten Menschen ein Hindernis darstellt, ist für Parkour-Läufer eine Herausforderung; die ganze Welt ein Abenteuerspielplatz. Architektur und Natur prägen und begrenzen dabei die Wahl. Der Film begleitet vier Traceure.

Beim Parkour-Training überwinden die so genannten Traceure Grenzen. Für ihren Sport suchen sie eigene Wege durch den natürlichen oder urbanen Raum und überwinden Barrieren mit oft spektakulären Sprüngen, effizient und geschickt. Bei dieser wohl coolsten Form des Bodenturnens ist Vorsicht geboten. Wenn etwas schiefgeht, ist das Feedback hart, denn trainiert wird ohne Netz und weiche Matten.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:47
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Die Allgäu-Orient-Rallye

Von Bayern nach Baku

Film von Sven Ihden

Ganzen Text anzeigenDie Allgäu-Orient-Rallye ist wohl die verrückteste und aufregendste Rallye, die in Deutschland startet. Der Film begleitet ein Rallye-Team aus Stuttgart auf seiner abenteuerlichen Reise.

Es geht mit dem Auto über Landstraßen, zwei Wochen von Bayern über die ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Allgäu-Orient-Rallye ist wohl die verrückteste und aufregendste Rallye, die in Deutschland startet. Der Film begleitet ein Rallye-Team aus Stuttgart auf seiner abenteuerlichen Reise.

Es geht mit dem Auto über Landstraßen, zwei Wochen von Bayern über die türkische Hauptstadt Istanbul bis Baku in Aserbaidschan - fast 7000 Kilometer. Die vier Männer und Frauen aus Stuttgart sind zum ersten Mal dabei, trauen sich aber zu, diese Tour zu bestehen.

Ihre Autos sind nicht mehr die jüngsten. Keines hat mehr als 1111 Euro gekostet, und keines würde die nächste TÜV-Prüfung bestehen. Gefahren wird nach Karte. Navigationsgeräte sind nicht erlaubt, und auch Autobahnen sind tabu. Schlafmangel und unfreiwillige Pausen sind vorprogrammiert, und übernachtet wird meist unter freien Himmel.

Zwölf Länder müssen die Teilnehmer durchfahren, darunter Montenegro, Albanien, Georgien und schließlich Aserbaidschan. Aber nicht allein der Weg ist das Ziel: Unterwegs müssen Aufgaben gelöst werden, zum Beispiel in Tirana einen Maibaum aufstellen oder in Aserbaidschan einen brennenden Berg finden. Denn sonst wird es nichts mit dem ersten Preis: einem echten Kamel. Beide, das frisch gewonnene Wüstenschiff und die treuen Rallye-Autos, werden am Ziel gespendet.

Der Lohn der Rallye-Fahrer: zwei Wochen voller überraschender Begegnungen und Erlebnisse und das Gefühl, Teil eines fantastischen Abenteuers gewesen zu sein.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tolle Geschichten von kleinen Autos

Goggo, Lloyd und andere Minis

Film von Constantin Beims und Daniel Güldner

Ganzen Text anzeigen"Wer den Tod nicht scheut, fährt Lloyd" - wer kennt ihn nicht, den "Plastikbomber", der in Bremen gebaut wurde und eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der Nachkriegszeit war.

Oder den Heinkel-Kabinenroller, einen Winzling mit seinen 2,55 Metern, mit Platz für drei ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Wer den Tod nicht scheut, fährt Lloyd" - wer kennt ihn nicht, den "Plastikbomber", der in Bremen gebaut wurde und eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der Nachkriegszeit war.

Oder den Heinkel-Kabinenroller, einen Winzling mit seinen 2,55 Metern, mit Platz für drei Personen. Auch der BMW-Verkaufsschlager Isetta oder der NSU-Prinz haben in den kargen Zeiten nach dem Krieg Automobilgeschichte geschrieben.

Sie waren praktisch, sympathisch, manchmal auch lustig - und immer mit großem Ernst konstruiert. Die einen wurden als "Versehrten-Fahrzeuge" entworfen, die anderen läuteten schon die Wirtschaftswunder-Zeiten ein, wie das Goggomobil.

Der Film erzählt die Geschichten der kleinen Autos im Südwesten und ihrer Besitzer. Auch Raritäten wie der Kleinschnittger, der Champion oder der Janus, der hinten wie vorne gleich aussieht und einst von Dornier am Bodensee konstruiert wurde, sind zu sehen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auto-Ikonen: NSU Ro 80

Das Wankelauto

Film von Thorsten Link

Ganzen Text anzeigenEr war das Avantgarde-Auto der 1970er-Jahre: der NSU Ro 80. Gefeiert von Fachleuten, von Kunden verschmäht. Der Film erzählt einen Autokrimi aus Hoffnung und Tragik.

Die Limousine mit dem extravaganten Wankelantrieb gilt bis heute technisch und optisch als ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEr war das Avantgarde-Auto der 1970er-Jahre: der NSU Ro 80. Gefeiert von Fachleuten, von Kunden verschmäht. Der Film erzählt einen Autokrimi aus Hoffnung und Tragik.

Die Limousine mit dem extravaganten Wankelantrieb gilt bis heute technisch und optisch als Meilenstein deutscher Ingenieurskunst. Der Auftrag damals: Der Wagen soll die Autowelt revolutionieren. Doch es kommt alles anders als geplant.

Der Ro 80 ist seiner Zeit zu weit voraus. Seine Technik ist unausgereift. Der große Wankelwagen aus Neckarsulm entpuppt sich für den Hersteller schon bald als finanzielles Desaster.

Der Film erzählt die wechselvolle Lebensgeschichte eines Sonderlings, die heute für eines der bemerkenswertesten Kapitel in der Chronik der Automobile steht. Liebhaber, Sammler und Prominente berichten vom einzigartigen Charakter dieser Auto-Ikone, die bis heute ihre Besitzer fasziniert und fesselt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:47
VPS 16:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auto-Ikonen: Der Opel Kapitän

Der deutsche Straßenkreuzer

Film von Tilman Achtnich

Ganzen Text anzeigenDer Opel Kapitän stand einst für das Wirtschaftswunder. Er war ein Wagen für die Oberklasse. Viel Chrom, Panoramafenster und die amerikanische Anmutung sorgten für Zuspruch bei den Käufern.

Der Kapitän 2,6 ist der heimliche Star der Reihe. Von 1938 bis 1970 wurde ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Opel Kapitän stand einst für das Wirtschaftswunder. Er war ein Wagen für die Oberklasse. Viel Chrom, Panoramafenster und die amerikanische Anmutung sorgten für Zuspruch bei den Käufern.

Der Kapitän 2,6 ist der heimliche Star der Reihe. Von 1938 bis 1970 wurde er in acht verschiedenen Ausgaben gebaut. Weil er schneller war als die Polizeifahrzeuge, war er ein beliebtes Fluchtfahrzeug. Anfang der 1950er-Jahre wurde er daher Gangster-Kapitän genannt.

Was macht den Reiz dieses Autos aus? Verlor es wegen zu vieler Vorgaben des Opel-Mutterkonzerns General Motors seine Anziehungskraft? Kapitän-Besitzer wie Markus Linner schwärmen heute noch vom diskreten Charme des Autos, in das der gut situierte Herr auch problemlos mit Hut auf dem Kopf passte. Kein Wunder also, dass die Linners ihre Hochzeit im Kapitän feierten.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:17
VPS 17:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auto-Ikonen: Mercedes 300 SL

Der Flügeltürer

Film von Tilman Achtnich

Ganzen Text anzeigenDas Auto des Jahrhunderts, Technik und Design seiner Zeit weit voraus: der Mercedes 300 SL. 1400 Flügeltürer wurden zwischen 1954 und 1957 produziert, über die Hälfte in die USA verkauft.

Die Flügeltürer, aber auch die Roadster-Version des 300 SL, erzielen heute ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Auto des Jahrhunderts, Technik und Design seiner Zeit weit voraus: der Mercedes 300 SL. 1400 Flügeltürer wurden zwischen 1954 und 1957 produziert, über die Hälfte in die USA verkauft.

Die Flügeltürer, aber auch die Roadster-Version des 300 SL, erzielen heute Spitzenwerte im Verkauf. Unter einer Million geht nichts. Eine Reise auf den Spuren des Traumautos, unterwegs auf kurvigen Straßen, in hochspezialisierten Werkstätten und Mercedes-Archiven.

Der Film erzählt, wie das Rennfahrzeug, das die berühmte Panamericana gewonnen hatte, zum Straßensportwagen wurde. Wie sich eine kleine Firma in Bayern zum Hotspot für den 300 SL entwickelt hat und wie immer wieder verschollene Fahrzeuge auftauchen, zum Beispiel im südamerikanischen Dschungel.

Außerdem stellt der Film Prominente vor, die einen 300 SL fahren oder fuhren: zum Beispiel Romy Schneider und der Playboy Porfirio Rubirosa, der als Vorbild für die Figur James Bond gilt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:47
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

mare TV - Amerikas Traumbucht

Die Chesapeake Bay

Film von Sebastian Bellwinkel

Ganzen Text anzeigenMit mehr als 150 Flüssen und Bächen ist die Chesapeake Bay die größte Flussmündung der USA - eingerahmt von den Bundesstaaten Virginia und Maryland. Die Indianer gaben der Bucht ihren Namen.

Chesapeake bedeutet "mächtiges Wasser". Meerestiere wie die Blaukrabbe ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenMit mehr als 150 Flüssen und Bächen ist die Chesapeake Bay die größte Flussmündung der USA - eingerahmt von den Bundesstaaten Virginia und Maryland. Die Indianer gaben der Bucht ihren Namen.

Chesapeake bedeutet "mächtiges Wasser". Meerestiere wie die Blaukrabbe bestimmen seit jeher das Leben dort. "mare TV" stellt "Amerikas Traumbucht" und Menschen, die dort leben, vor.

Crisfield, ein kleiner Ort am Ostufer der Chesapeake Bay, nennt sich sogar "Blaukrabben-Hauptstadt der Welt". Einmal im Jahr rennen die Schalentiere beim "Crab Derby" um die Wette. Und die Fischer der Bay trainieren fleißig fürs "High Speed Crab Boat Docking" - das Hochgeschwindigkeits-Krabbenkutter-Anlegen.

Der "Chesapeake Bay Bridge-Tunnel" ist eine abenteuerliche Konstruktion: Er verbindet die Ufer der Bucht als Kombination aus Brücke und Tunnel. Der Baumeister hat auch an die Angler gedacht und für sie eine 200 Meter lange Pier geschaffen. Für Menschen mit Brücken- und Tunnelangst wird sogar ein kostenloser Begleitservice angeboten.

Einst war die Chesapeake Bay ein Austern-Paradies, mittlerweile sind die Bestände auf ein Prozent der Ursprungspopulation geschrumpft. Jefferson Holland und Kevin Brooks sind auf dem Boot groß geworden. Eine Gitarre war immer an Bord zu finden. Jefferson und Kevin erfanden den "Bay Blues". Heute nennen sie sich "Them Eastport Oyster Boys" und können von ihrer Musik leben.

Tierärztin Erica Miller betreibt ein Krankenhaus für Pelikane. Mehr als 2000 davon leben im Sommer an der Chesapeake Bay.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:32
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenDas vermessene Glück
Lebenszufriedenheit lässt sich nicht am Wirtschaftswachstum ablesen

Das Geheimnis der Turmschädel
Moderne Technik lüftet die Herkunft aus dem Mittelmeerraum

Hawkings letzten Worte
Hommage-Video der Universität von ...

Text zuklappenDas vermessene Glück
Lebenszufriedenheit lässt sich nicht am Wirtschaftswachstum ablesen

Das Geheimnis der Turmschädel
Moderne Technik lüftet die Herkunft aus dem Mittelmeerraum

Hawkings letzten Worte
Hommage-Video der Universität von Cambridge mit seinen letzten Worten

Stephen Hawking
Popstar der Wissenschaft

Gefährlichstes aller Nervengifte
Seit Tagen rätselt die Welt über den Anschlag von Salisbury


Seitenanfang
19:01
VPS 18:59

Tonsignal in mono

Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal

Film von Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigenDie Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken wie aus Zeit und Raum gefallen. Ein Film über Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.

Zwischen England und Frankreich gelegen, fühlt sich keiner richtig für die Inseln zuständig. Die beiden Größeren ...

Text zuklappenDie Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken wie aus Zeit und Raum gefallen. Ein Film über Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.

Zwischen England und Frankreich gelegen, fühlt sich keiner richtig für die Inseln zuständig. Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf, Steueroasen zu sein, Sark ist eine unabhängige Baronie, und Alderney nur noch die Heimat einiger Hummerfischer.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenBuchmesse Leipzig und rechte Verlage
Gesprächsgast: Thomas Wagner, Soziologe

Leipziger Buchpreis 2018
Norwegische Schriftstellerin Åsne Seierstad erhält Auszeichnung

"Kultur unter der Kuppel", Teil 1/6
Die neuen kulturpolitischen Sprecher und ...

Text zuklappenBuchmesse Leipzig und rechte Verlage
Gesprächsgast: Thomas Wagner, Soziologe

Leipziger Buchpreis 2018
Norwegische Schriftstellerin Åsne Seierstad erhält Auszeichnung

"Kultur unter der Kuppel", Teil 1/6
Die neuen kulturpolitischen Sprecher und Sprecherinnen im Bundestag

Dokumentarfilm "Aggregat"
Film über den politischen und medialen Alltag in Deutschland

Stephen Hawking ist tot
Am 14. März 2018 ist der britische Astrophysiker gestorben

Die Zukunft unserer Arbeit im Büro
Käfighaltung oder Kuschelzone?


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Verschleiert

Arabische Touristen in der Schweiz

Film von Marianne Kägi

Ganzen Text anzeigenDie Schweiz ist ein Ferienparadies für arabische Touristen. 2017 sorgten sie für fast eine Million Übernachtungen. Der Zusammenprall der Kulturen ist nicht immer einfach.

Schweiz Tourismus, die nationale Tourismusorganisation der Schweiz, lädt Prominente aus den ...

Text zuklappenDie Schweiz ist ein Ferienparadies für arabische Touristen. 2017 sorgten sie für fast eine Million Übernachtungen. Der Zusammenprall der Kulturen ist nicht immer einfach.

Schweiz Tourismus, die nationale Tourismusorganisation der Schweiz, lädt Prominente aus den Golfstaaten als Werbebotschafter ein. Zugleich sammeln Politiker Unterschriften für ein Verhüllungsverbot, das vor allem arabische Touristinnen betreffen würde.

Arabische Touristen lieben die Schweiz, weil sie sich hier vom viel zu heißen Sommer daheim erholen können. Kaum ist der Fastenmonat Ramadan vorbei, machen sie sich auf die Reise: Familien aus Bahrain, den Emiraten, dem Oman und Saudi-Arabien. Viele Frauen tragen einen Nikab. Sie sind mit einem Gesichtsschleier verhüllt und zeigen nur ihre Augen.

430 Franken pro Tag geben arabische Gäste in der Schweiz aus, mehr als Touristen aus anderen Ländern. Zudem bleiben sie pro Besuch fast drei Tage, das ist überdurchschnittlich lang. Damit diese Gäste noch zahlreicher kommen, wirbt Schweiz Tourismus mit Filmstars und anderen Berühmtheiten, welche die Schweiz ins schönste Licht rücken sollen. Diese Art Werbung funktioniert laut dem Marketingexperten Matthias Albrecht besonders gut, denn sie spricht Frauen an - und es sind oft die Frauen, die entscheiden, wohin die Familie in die Ferien fährt.

Albrecht erinnert sich an die Produktion einer Soap Opera, die eine arabische Produktionsfirma vor zwei Jahren in Luzern filmte. Während des Fastenmonats Ramadan wurde jeden Tag eine Episode ausgestrahlt. Im Monat nach Ramadan habe die Region Luzern mehr als doppelt so viele Besucherinnen und Besucher aus den Golfstaaten empfangen. Es habe sogar unmittelbar nach der Sendung direkte Anfragen an die Hotels, die in den Episoden vorkamen, gegeben.

In Interlaken und Thun wurde eine neue Soap Opera gedreht, mit Stars aus dem arabischen Raum. "In unserer Produktion zeigen wir die Schweiz, wie sie ist: schön, ruhig, diskret, und das Wetter ist wunderbar", sagt Mayssa Maghrebi, Besitzerin einer Filmproduktionsfirma. "Zudem ist einer der Hauptdarsteller Banker." Auch diese Soap Opera wurde ein Erfolg: 150 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Gleichzeitig wollen Schweizer Politiker ein Verhüllungsverbot in die Verfassung schreiben und sammeln dafür Unterschriften. Dieses Verbot würde vor allem arabische Touristinnen betreffen. Im Tessin gibt es bereits ein Burka-Verbot. Bisher wurden laut Ticino Turismo erst fünf Frauen deswegen mit einer Buße belegt. In Österreich - einer weiteren beliebten Reisedestination arabischer Touristen - tritt ein Verhüllungsverbot ab Oktober in Kraft.

Filmautorin Marianne Kägi hat arabische Superstars begleitet. Sie war mit Familien unterwegs beim Bootfahren, Gleitschirmspringen, Klettern und Spazieren, und es gelang ihr, mit Frauen hinter dem Schleier zu sprechen. Zum Beispiel mit Khoudour Al Harbi, einer jungen Mutter aus Saudi-Arabien, die mit ihrem Mann und den zwei Kindern unterwegs ist. Sie verdeckt Nase und Mund mit einem dunklen Gesichtsschleier, dem Nikab.

"Warum wollt ihr Schweizer unsere Bekleidung verbieten?", fragt sie. "Wir dürfen bereits nicht mehr nach Lugano reisen, weil wir unser Schleier dort verboten ist. Es wäre so schade, wenn wir nicht mehr zu euch in die Ferien kommen dürften."


Seitenanfang
21:06
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bettys Mission

Geschichten vom Putzen

Film von Andrea Pfalzgraf

Ganzen Text anzeigenWie gut kennen wir die Menschen, die unseren Dreck wegputzen? Wo gehen sie hin, wenn sie unsere Wohnung blitzblank verlassen? Was kaufen sie mit dem bei uns verdienten Geld?

Auch Filmautorin Andrea Pfalzgraf ließ ihre Wohnung seit Jahren alle zwei Wochen von einer ...

Text zuklappenWie gut kennen wir die Menschen, die unseren Dreck wegputzen? Wo gehen sie hin, wenn sie unsere Wohnung blitzblank verlassen? Was kaufen sie mit dem bei uns verdienten Geld?

Auch Filmautorin Andrea Pfalzgraf ließ ihre Wohnung seit Jahren alle zwei Wochen von einer Putzfrau reinigen: Betty. Erst als Betty nach neun Jahren kündigt, lernt die Filmautorin ihre Putzfrau kennen und erfährt Erstaunliches.

Nur für zwei Jahre wollte Betty in die Schweiz kommen, geblieben ist sie 23 Jahre lang. Ihre Lebensgeschichte handelt von Verzweiflung, Ausbeutung und einer Mission: ihren beiden Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen.

Steffen Berger, ein gelernter Koch hatte, zeitlebens Freude am Putzen und dachte sich, dass er in der Schweiz eher Geld verdienen könnte als in seiner Heimat in Ostdeutschland. Nach ein paar Jahren als Angestellter eines Putzinstitutes ging dieses Konkurs und er verlor seinen Job. Vergeblich versuchte er ein Auskommen als selbstständiger Putzmann. Es wollte nicht klappen, und die Liebe seines Lebens hat ihn auch verlassen. Jetzt fand er eine neue Arbeit in Ostdeutschland für zwölf Euro die Stunde und kehrt in die alte Heimat zurück. "Ein guter Lohn" sagt er.

Immer mehr Privathaushalte in der Schweiz beschäftigen eine Putzhilfe - die Mehrheit von ihnen illegal. Es ist ein Heer von Unbekannten: Eine anonyme Mittelschicht wird von einer anonymen Unterschicht bedient. Viele Haushalte melden ihre Putzfrau nicht wie vorgeschrieben bei der Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV an, obwohl es seit 2011 mit dem vereinfachten Verfahren ein Klacks wäre. Das kann hohe Bußen zur Folge haben, wie Ernesto Diethelm erfahren musste. Seine illegal beschäftigte Putzfrau, eine Frau ohne Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz, wurde innerhalb einer Woche abgeschoben, und er zu einer Buße verurteilt.

Grob geschätzt, leben etwa 80 000 Menschen illegal in der Schweiz. Die meisten von ihnen arbeiten. Sie lassen ihre Kinder in der Heimat zurück, um hier die Kinder Berufstätiger zu betreuen und Haushalte in Schuss zu halten oder um alte Menschen zu pflegen. So wie Maria. Sie ist dankbar für einen Monatslohn von 1700 Franken und schickt davon noch 300 Franken an ihre drei Kinder in Südamerika. Maria ist gefangen zwischen Pflichtbewusstsein, Ausbeutung und dem Wunsch, ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

"Bettys Mission": Ein Film von "DOK"-Autorin Andrea Pfalzgraf über anonyme "Diener", über die wir kaum etwas wissen.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:28
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wir waren Könige

Thriller, Deutschland 2014

Darsteller:
KevinRonald Zehrfeld
MendesMisel Maticevic
NasimMohammed Issa
ThorstenTilman Strauß
IoannisOliver Konietzny
JacekFrederick Lau
BrandesHendrik Duryn
WillmundBernhard Schütz
u.a.
Buch: Philipp Leinemann
Regie: Philipp Leinemann
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Spezialeinsatzkommando der Polizei stürmt die Wohnung eines Drogendealers. Der vermeintliche Routineeinsatz wird zum Debakel. Einer der Beamten wird schwer verletzt, der Gesuchte entkommt.

Für die Teamleiter Kevin und Mendes markiert diese Eskalation einen neuen ...

Text zuklappenEin Spezialeinsatzkommando der Polizei stürmt die Wohnung eines Drogendealers. Der vermeintliche Routineeinsatz wird zum Debakel. Einer der Beamten wird schwer verletzt, der Gesuchte entkommt.

Für die Teamleiter Kevin und Mendes markiert diese Eskalation einen neuen Höhepunkt der Gewalt. Als im Zuge der Ermittlungen zwei Kollegen erschossen werden und eine Dienstwaffe verschwindet, gerät die Situation vollends außer Kontrolle.

Der 13-jährige Nasim findet zufällig die verschwundene Dienstwaffe und steckt sie ein. Nasim bewundert Thorsten, den Anführer einer Jugend-Clique im Viertel, zutiefst. Er würde alles tun, um Thorstens Anerkennung zu bekommen und an die Stelle von Thorstens bestem Freund Ioannis zu treten. Nasim schafft es, dass die Polizei Ioannis mit dem Mord an den SEK-Beamten in Verbindung bringt, und bald spielt er alle gegeneinander aus.

Mendes' Team wartet die offizielle Fahndung nicht ab. Die Männer sind außer sich vor Wut und beginnen eine Hetzjagd auf Ioannis, der in seiner Panik in einen reißenden Fluss springt. Die Beamten glauben, Ioannis sei ertrunken und vertuschen das Geschehene.

Während Mendes nur an das Überleben seiner Einheit denkt, ist Kevin von dessen Skrupellosigkeit schockiert. Die Gruppe entfremdet sich zunehmend. Auch Thorstens Clique droht, genau wie die SEK-Einheit, außer Kontrolle zu geraten. Bald befinden sich alle in einem endlosen Strudel von Gewalt, zerrissen von der Frage, was wirklich zählt: Freundschaft oder Moral.

Philipp Leinemann studierte Regie im Bereich Spielfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Sein Debütfilm "Wir waren Könige" wurde von der Presse sehr gut aufgenommen und mit dem Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt 2014 als Bester Langfilm, dem MFG-Star Baden-Baden 2014 und dem Bayerischen Filmpreis 2015 für die Beste Bildgestaltung ausgezeichnet. Auch in den USA kam der knallharte Polizeithriller über Korruption und die Spirale der Gewalt in einer anonymen Trabantenstadt gut an, er erhielt beim Austin Film Festival 2014 den Preis der Jury als Bester Spielfilm.


Seitenanfang
0:07
VPS 00:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Urlaub wie im Himmel

Auszeit im Kloster

Film von Norbert Lübbers und Anja Jeschonneck

Ganzen Text anzeigenDie Reportage "Urlaub wie im Himmel" wirft einen ganz eigenen Blick auf das Thema "Auszeit": Sie begleitet Touristen, die sich ins Kloster zurückziehen.

Die Hamburgerin Kressy ist zwar getauft, aber in die Kirche geht sie selten. Trotzdem hat sie sich entschieden, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Reportage "Urlaub wie im Himmel" wirft einen ganz eigenen Blick auf das Thema "Auszeit": Sie begleitet Touristen, die sich ins Kloster zurückziehen.

Die Hamburgerin Kressy ist zwar getauft, aber in die Kirche geht sie selten. Trotzdem hat sie sich entschieden, für ein paar Tage ins Kloster zu gehen. Die Gemeinschaft der Nonnen und die Spiritualität des Ortes, das habe sie schon immer fasziniert, sagt sie.

Bei den Benediktinerinnen im Kloster Burg Dinklage in Niedersachen will die Kunsttherapeutin ein paar Tage der Stille erleben.

Wolfgang Eibert ist rüstiger Rentner und packt die Koffer für ein "Mitmach-Wochenende" unter Mönchen im Kloster Plankstetten bei Nürnberg. Er mag die Abgeschiedenheit des Ortes und den getakteten Tagesablauf. Die Mönche betreiben eine Bäckerei und einen Bio-Bauernhof mit Metzgerei. Anpacken, um runterzukommen - mit dieser Hoffnung geht der ehemalige Buchhalter ins Kloster.

Die Reportage zeigt, wie sich Klöster als spirituelle Urlaubs-Alternative neu erfinden. Dabei ist das Ferien-Angebot nicht nur Ausdruck christlicher Nächstenliebe, sondern für manches Kloster auch überlebenswichtige Einnahmequelle.

So stand das Gästehaus von Kloster Arenberg bei Koblenz kurz vor dem Aus. Doch mit ihrer Wellness-Idee haben die Schwestern das Haus gerettet. Heute dienen sie nicht nur Gott, sondern auch der Entspannung ihrer Gäste. Mit der Mischung aus klösterlichem Leben und Wohlfühl-Angeboten haben sie inzwischen eine Auslastung, von der manches Wellness-Hotel nur träumen kann.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:37
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:06
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Schattenbanken
Die nächste Finanzkrise

Kosmetik
Schweizer Produkte sind im Ausland gefragt

Firma Kopter
Ein Schweizer Hubschrauber für die Welt


Seitenanfang
1:32
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Grotte Vilenica
Schon im 17. Jahrhundert für Besucher zugänglich gemacht

Nikolaj Mašukov und Maša Bersan Mašuk
Sakrale Themen stehen im Mittelpunkt der russischen Künstler

Fledermäuse
In Slowenien wurden 30 Fledermausarten dokumentiert ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDie Grotte Vilenica
Schon im 17. Jahrhundert für Besucher zugänglich gemacht

Nikolaj Mašukov und Maša Bersan Mašuk
Sakrale Themen stehen im Mittelpunkt der russischen Künstler

Fledermäuse
In Slowenien wurden 30 Fledermausarten dokumentiert und geschützt

Jožica Curk und Mateja Panter
Architektinnen vereinen Tradition mit neuer Technologie

Filzmacherinnen
Anja Musek und Petra Vengar stellen mit uralter Technik moderne Produkte her


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:58
VPS 01:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise in die Mongolei

Bei den Adlerjägern im Altai-Gebirge

Film von Burkhard Vorländer

Ganzen Text anzeigenVanessa Müller ist begeisterte Falknerin. Da die meisten Steppenvölker mit Falken jagen, gibt es für die junge Stuttgarterin kein interessanteres Reiseziel als die Mongolei.

Sie ist eingeladen, eine Woche bei Baibolat und seiner Familie zu wohnen und gemeinsam mit ...
(ARD/SR)

Text zuklappenVanessa Müller ist begeisterte Falknerin. Da die meisten Steppenvölker mit Falken jagen, gibt es für die junge Stuttgarterin kein interessanteres Reiseziel als die Mongolei.

Sie ist eingeladen, eine Woche bei Baibolat und seiner Familie zu wohnen und gemeinsam mit ihm den Adler Balapan auf das Adlerfest im Altaigebirge vorzubereiten. Nach einer Woche Training ist das Adlerweibchen bereit für das Fest.


(ARD/SR)


Seitenanfang
2:28
VPS 02:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise zu den Lichtern der Meere

Verrückt nach Leuchttürmen

Film von Gordian Arneth

Ganzen Text anzeigenSie sind die Wächter auf hoher See, Wegweiser in der Not oder einfach romantische Gebäude: Leuchttürme. Viele Menschen begeistern sich für die Bauwerke und ihre Geschichten.

Auch das Ehepaar Toussaint aus Hamburg und Jürgen Tronicke aus Gettorf/Holstein. Als ...
(ARD/SR)

Text zuklappenSie sind die Wächter auf hoher See, Wegweiser in der Not oder einfach romantische Gebäude: Leuchttürme. Viele Menschen begeistern sich für die Bauwerke und ihre Geschichten.

Auch das Ehepaar Toussaint aus Hamburg und Jürgen Tronicke aus Gettorf/Holstein. Als Mitglieder des Vereins "Interessengemeinschaft Seezeichen" kümmern sie sich um den Erhalt der Türme, denn sie verschwinden mehr und mehr.

Längst hat die moderne Seenavigation viele Leuchtsignale überflüssig gemacht. Auch der Beruf des Leuchtturmwärters verschwindet. Auf dem Leuchtturm Westerheversand erzählt Hein Geertsen wie es war, als letzter Leuchtturmwärter Deutschlands seinen Dienst an den Nagel zu hängen.

In einigen südlichen Ländern Europas gibt es sie aber noch, die Leuchtturmwärter. Frank und Birgit Toussaint besuchen zwei von ihnen: Auf der Mittelmeerinsel Susac in Kroatien haben Gordan und Luka ihr stressiges Arbeitsleben auf dem Festland gegen ein ruhiges Leben in der Natur, aber auch in Isolation, eingetauscht. Azurblaues Wasser umgibt die Insel mit dem Leuchtturm aus Zeiten der Donaumonarchie.

Jürgen Tronickes Leidenschaft gilt den Felsenleuchttürmen Großbritanniens: Sie werden auch "die Hölle" genannt: Auf kleinen Felsen mitten auf hoher See erbaut, waren die Leuchtturmwärter einsam den Naturgewalten der rauen nördlichen Meere ausgesetzt. Mit Technikern möchte Jürgen auf den "Bass Rock"-Leuchtturm in Schottland gelangen: Die Leuchtturmwärter der heutigen Zeit, die nur ein, zweimal im Jahr für einige Stunden Reparaturarbeiten auf dem Turm ausführen, nehmen Jürgen mit auf die Insel, die von zigtausenden Basstölpeln bevölkert ist.


(ARD/SR)


Seitenanfang
2:58
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise nach London

Die Stadt als Abenteuerspielplatz

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigenDie Reportagereihe "Meine Traumreise" porträtiert Menschen, die sich einen Reisetraum erfüllen und begleitet sie auf ihrer Reise. Das Ziel dieser Reise ist die britische Hauptstadt London.

Mauern, Zäune und Geländer - was für die meisten Menschen ein Hindernis ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Reportagereihe "Meine Traumreise" porträtiert Menschen, die sich einen Reisetraum erfüllen und begleitet sie auf ihrer Reise. Das Ziel dieser Reise ist die britische Hauptstadt London.

Mauern, Zäune und Geländer - was für die meisten Menschen ein Hindernis darstellt, ist für Parkour-Läufer eine Herausforderung; die ganze Welt ein Abenteuerspielplatz. Architektur und Natur prägen und begrenzen dabei die Wahl. Der Film begleitet vier Traceure.

Beim Parkour-Training überwinden die so genannten Traceure Grenzen. Für ihren Sport suchen sie eigene Wege durch den natürlichen oder urbanen Raum und überwinden Barrieren mit oft spektakulären Sprüngen, effizient und geschickt. Bei dieser wohl coolsten Form des Bodenturnens ist Vorsicht geboten. Wenn etwas schiefgeht, ist das Feedback hart, denn trainiert wird ohne Netz und weiche Matten.


(ARD/SR)


Seitenanfang
3:28
VPS 03:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tolle Geschichten von kleinen Autos

Goggo, Lloyd und andere Minis

Film von Constantin Beims und Daniel Güldner

Ganzen Text anzeigen"Wer den Tod nicht scheut, fährt Lloyd" - wer kennt ihn nicht, den "Plastikbomber", der in Bremen gebaut wurde und eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der Nachkriegszeit war.

Oder den Heinkel-Kabinenroller, einen Winzling mit seinen 2,55 Metern, mit Platz für drei ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Wer den Tod nicht scheut, fährt Lloyd" - wer kennt ihn nicht, den "Plastikbomber", der in Bremen gebaut wurde und eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der Nachkriegszeit war.

Oder den Heinkel-Kabinenroller, einen Winzling mit seinen 2,55 Metern, mit Platz für drei Personen. Auch der BMW-Verkaufsschlager Isetta oder der NSU-Prinz haben in den kargen Zeiten nach dem Krieg Automobilgeschichte geschrieben.

Sie waren praktisch, sympathisch, manchmal auch lustig - und immer mit großem Ernst konstruiert. Die einen wurden als "Versehrten-Fahrzeuge" entworfen, die anderen läuteten schon die Wirtschaftswunder-Zeiten ein, wie das Goggomobil.

Der Film erzählt die Geschichten der kleinen Autos im Südwesten und ihrer Besitzer. Auch Raritäten wie der Kleinschnittger, der Champion oder der Janus, der hinten wie vorne gleich aussieht und einst von Dornier am Bodensee konstruiert wurde, sind zu sehen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:14
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auto-Ikonen: NSU Ro 80

Das Wankelauto

Film von Thorsten Link

Ganzen Text anzeigenEr war das Avantgarde-Auto der 1970er-Jahre: der NSU Ro 80. Gefeiert von Fachleuten, von Kunden verschmäht. Der Film erzählt einen Autokrimi aus Hoffnung und Tragik.

Die Limousine mit dem extravaganten Wankelantrieb gilt bis heute technisch und optisch als ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEr war das Avantgarde-Auto der 1970er-Jahre: der NSU Ro 80. Gefeiert von Fachleuten, von Kunden verschmäht. Der Film erzählt einen Autokrimi aus Hoffnung und Tragik.

Die Limousine mit dem extravaganten Wankelantrieb gilt bis heute technisch und optisch als Meilenstein deutscher Ingenieurskunst. Der Auftrag damals: Der Wagen soll die Autowelt revolutionieren. Doch es kommt alles anders als geplant.

Der Ro 80 ist seiner Zeit zu weit voraus. Seine Technik ist unausgereift. Der große Wankelwagen aus Neckarsulm entpuppt sich für den Hersteller schon bald als finanzielles Desaster.

Der Film erzählt die wechselvolle Lebensgeschichte eines Sonderlings, die heute für eines der bemerkenswertesten Kapitel in der Chronik der Automobile steht. Liebhaber, Sammler und Prominente berichten vom einzigartigen Charakter dieser Auto-Ikone, die bis heute ihre Besitzer fasziniert und fesselt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auto-Ikonen: Der Opel Kapitän

Der deutsche Straßenkreuzer

Film von Tilman Achtnich

Ganzen Text anzeigenDer Opel Kapitän stand einst für das Wirtschaftswunder. Er war ein Wagen für die Oberklasse. Viel Chrom, Panoramafenster und die amerikanische Anmutung sorgten für Zuspruch bei den Käufern.

Der Kapitän 2,6 ist der heimliche Star der Reihe. Von 1938 bis 1970 wurde ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Opel Kapitän stand einst für das Wirtschaftswunder. Er war ein Wagen für die Oberklasse. Viel Chrom, Panoramafenster und die amerikanische Anmutung sorgten für Zuspruch bei den Käufern.

Der Kapitän 2,6 ist der heimliche Star der Reihe. Von 1938 bis 1970 wurde er in acht verschiedenen Ausgaben gebaut. Weil er schneller war als die Polizeifahrzeuge, war er ein beliebtes Fluchtfahrzeug. Anfang der 1950er-Jahre wurde er daher Gangster-Kapitän genannt.

Was macht den Reiz dieses Autos aus? Verlor es wegen zu vieler Vorgaben des Opel-Mutterkonzerns General Motors seine Anziehungskraft? Kapitän-Besitzer wie Markus Linner schwärmen heute noch vom diskreten Charme des Autos, in das der gut situierte Herr auch problemlos mit Hut auf dem Kopf passte. Kein Wunder also, dass die Linners ihre Hochzeit im Kapitän feierten.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auto-Ikonen: Mercedes 300 SL

Der Flügeltürer

Film von Tilman Achtnich

Ganzen Text anzeigenDas Auto des Jahrhunderts, Technik und Design seiner Zeit weit voraus: der Mercedes 300 SL. 1400 Flügeltürer wurden zwischen 1954 und 1957 produziert, über die Hälfte in die USA verkauft.

Die Flügeltürer, aber auch die Roadster-Version des 300 SL, erzielen heute ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Auto des Jahrhunderts, Technik und Design seiner Zeit weit voraus: der Mercedes 300 SL. 1400 Flügeltürer wurden zwischen 1954 und 1957 produziert, über die Hälfte in die USA verkauft.

Die Flügeltürer, aber auch die Roadster-Version des 300 SL, erzielen heute Spitzenwerte im Verkauf. Unter einer Million geht nichts. Eine Reise auf den Spuren des Traumautos, unterwegs auf kurvigen Straßen, in hochspezialisierten Werkstätten und Mercedes-Archiven.

Der Film erzählt, wie das Rennfahrzeug, das die berühmte Panamericana gewonnen hatte, zum Straßensportwagen wurde. Wie sich eine kleine Firma in Bayern zum Hotspot für den 300 SL entwickelt hat und wie immer wieder verschollene Fahrzeuge auftauchen, zum Beispiel im südamerikanischen Dschungel.

Außerdem stellt der Film Prominente vor, die einen 300 SL fahren oder fuhren: zum Beispiel Romy Schneider und der Playboy Porfirio Rubirosa, der als Vorbild für die Figur James Bond gilt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ontario

Kanadas wilder Osten

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigenDie Geschichte der kanadischen Provinz Ontario ist vor allem die Geschichte der First Nations, wie die indigenen Völker Kanadas bezeichnet werden. - Eine Reise in den "wilden Osten" Kanadas.

Die Dokumentation erzählt von der Kultur der First Nations früher und ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Geschichte der kanadischen Provinz Ontario ist vor allem die Geschichte der First Nations, wie die indigenen Völker Kanadas bezeichnet werden. - Eine Reise in den "wilden Osten" Kanadas.

Die Dokumentation erzählt von der Kultur der First Nations früher und heute. Dazu zählen die Irokesen, Huronen, Cree und Ojibwe, deren Geschichte von dem Konflikt mit den frühen europäischen Siedlern bis heute geprägt ist.

Auf einem Pow-Wow, einem Indianertreffen in Midland, werden Tänze und Gesänge verschiedener Stämme aufgeführt. Mit dem historischen Zug "Polar Bear Express" geht es an den Südrand der Hudson Bay, nach Moose Factory, in ein Dorf der Cree. Über den Zusammenprall der Kulturen im 17. Jahrhundert ist in der rekonstruierten Siedlung und Mission "Sainte Marie among the Hurons" einiges zu erfahren: Französische Jesuiten versuchten, die Huronen und Irokesen zum Christentum zu bekehren. Auf Manitoulin Island schließlich äußert sich ein Medizinmann der Ojibwe über das Verhältnis seines Volks zur Natur.


(ARD/SR)