Programm-Übersicht
Kalender
Juli 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 18. Januar
Programmwoche 03/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenHeiß ist die Liebe, kalt ist der Tod
Manfred Rebhandl gilt als Österreichs führender Vertreter des Trash-Krimis

Score - Eine Geschichte der Filmmusik
Der Dokumentarfilm blickt hinter die Kulissen, zeigt die Großen der Branche

1968 und die ...

Text zuklappenHeiß ist die Liebe, kalt ist der Tod
Manfred Rebhandl gilt als Österreichs führender Vertreter des Trash-Krimis

Score - Eine Geschichte der Filmmusik
Der Dokumentarfilm blickt hinter die Kulissen, zeigt die Großen der Branche

1968 und die Folgen
Was ist von damals geblieben?


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenIm Wolkenlabor
Im Leibnitz-Institut für Troposphärenforschung in Leipzig wollen Wissenschaftler mit einem Wolkensimulator Wolken künstlich herstellen und die Vorgänge in ihrem Innern beobachten

CT statt Herzkatheter
Die Ursachen koronarer Herzbeschwerden ...

Text zuklappenIm Wolkenlabor
Im Leibnitz-Institut für Troposphärenforschung in Leipzig wollen Wissenschaftler mit einem Wolkensimulator Wolken künstlich herstellen und die Vorgänge in ihrem Innern beobachten

CT statt Herzkatheter
Die Ursachen koronarer Herzbeschwerden aufklären

Tropischer Regenwald
Artenreiche Region mit ausgeprägten Verlusten

Königsklasse Herzmedizin
1950 begann der Triumphzug der modernen Kardiomedizin

Recycling im Tank
Synthetische Kraftstoffe sind noch in der Entwicklungsphase


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenHeiß ist die Liebe, kalt ist der Tod
Manfred Rebhandl gilt als Österreichs führender Vertreter des Trash-Krimis

Score - Eine Geschichte der Filmmusik
Der Dokumentarfilm blickt hinter die Kulissen, zeigt die Großen der Branche

1968 und die ...

Text zuklappenHeiß ist die Liebe, kalt ist der Tod
Manfred Rebhandl gilt als Österreichs führender Vertreter des Trash-Krimis

Score - Eine Geschichte der Filmmusik
Der Dokumentarfilm blickt hinter die Kulissen, zeigt die Großen der Branche

1968 und die Folgen
Was ist von damals geblieben?


9:48
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenIm Wolkenlabor
Im Leibnitz-Institut für Troposphärenforschung in Leipzig wollen Wissenschaftler mit einem Wolkensimulator Wolken künstlich herstellen und die Vorgänge in ihrem Innern beobachten

CT statt Herzkatheter
Die Ursachen koronarer Herzbeschwerden ...

Text zuklappenIm Wolkenlabor
Im Leibnitz-Institut für Troposphärenforschung in Leipzig wollen Wissenschaftler mit einem Wolkensimulator Wolken künstlich herstellen und die Vorgänge in ihrem Innern beobachten

CT statt Herzkatheter
Die Ursachen koronarer Herzbeschwerden aufklären

Tropischer Regenwald
Artenreiche Region mit ausgeprägten Verlusten

Königsklasse Herzmedizin
1950 begann der Triumphzug der modernen Kardiomedizin

Recycling im Tank
Synthetische Kraftstoffe sind noch in der Entwicklungsphase


Seitenanfang
10:17
VPS 10:15

Videotext Untertitel

Kölner Treff

Böttingers Beste Gäste - Familie und andere

Katastrophen

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigenIn "Böttingers Beste Gäste" zeigen wir besondere Gespräche aus vergangenen Jahren. In dieser Ausgabe geht es um "Familie und andere Katastrophen".

Mit dabei sind Margie Kinsky, Carolin Kebekus, Mario Adorf, Hannelore Elsner,
Carolin Kebekus, Barbara Becker, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenIn "Böttingers Beste Gäste" zeigen wir besondere Gespräche aus vergangenen Jahren. In dieser Ausgabe geht es um "Familie und andere Katastrophen".

Mit dabei sind Margie Kinsky, Carolin Kebekus, Mario Adorf, Hannelore Elsner,
Carolin Kebekus, Barbara Becker, Thomas D, Ralf Schmitz und Bully Herbig.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:48
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigenFamiliendrama in Diplomatenfamilie
Was steckt wirklich hinter dem Familiendrama? Wie werden Kleinkinder von den Behörden befragt? Wie kann man sie schützen?

Alt sein heißt nicht stumm sein
Facebook-Gruppe "Omas gegen rechts"

Leben mit bipolarer ...
(ORF)

Text zuklappenFamiliendrama in Diplomatenfamilie
Was steckt wirklich hinter dem Familiendrama? Wie werden Kleinkinder von den Behörden befragt? Wie kann man sie schützen?

Alt sein heißt nicht stumm sein
Facebook-Gruppe "Omas gegen rechts"

Leben mit bipolarer Störung
Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt

Murathan Muslu und die Vorstadtweiber
Woran er merkt, dass er jetzt bekannt ist und warum er sich ungern vor der Kamera auszieht


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Flughafen Zürich
Eine Gewinnmaschine

Ein Jahr Trump
Eine Wirtschafts-Bilanz

Migros-Kaffeelieferant
Vorwurf von gewaltsamen Vertreibungen


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die USA in einem Zug (1/2)

Von New York zum Michigansee

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigenDie Zugreise durch die USA führt von New York bis Los Angeles quer durch den Kontinent auf den Spuren der Siedler. Die Reisenden erleben eine Fahrt durch sehenswerte Landschaften und Städte.

Auf der ersten Etappe steht unter anderem ein Besuch im quirligen New ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Zugreise durch die USA führt von New York bis Los Angeles quer durch den Kontinent auf den Spuren der Siedler. Die Reisenden erleben eine Fahrt durch sehenswerte Landschaften und Städte.

Auf der ersten Etappe steht unter anderem ein Besuch im quirligen New Orleans auf dem Programm. Außerdem besucht Rita Knobel-Ulrich eine Farm in Georgia und einen Elvis-Fan. In Chicago genießen Nachfahren deutscher Einwanderer im Brauhaus deutsche Gemütlichkeit.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:04
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die USA in einem Zug (2/2)

Vom Wilden Westen nach Hollywood

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigenAmerika ist zwar ein Land der Autofahrer, aber die USA lassen sich auch mit der Eisenbahn erobern. Der zweiteilige Film unternimmt eine 7500 Kilometer lange Reise von New York bis nach L.A.

Sie führt in nur sechs Tagen quer durch den gesamten Kontinent. Von Chicago ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAmerika ist zwar ein Land der Autofahrer, aber die USA lassen sich auch mit der Eisenbahn erobern. Der zweiteilige Film unternimmt eine 7500 Kilometer lange Reise von New York bis nach L.A.

Sie führt in nur sechs Tagen quer durch den gesamten Kontinent. Von Chicago aus führt der zweite Teil der USA-Durchquerung über Dodge City, Albuquerque in New Mexico und den Grand Canyon bis nach Los Angeles, der Stadt der Hoffnung an der amerikanischen Westküste.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:48
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit dem Zug von Berlin nach Peking (1/2)

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigenNur wenigen ist es bekannt: Wer mit Muße in die chinesische Hauptstadt reisen will, nimmt einfach den Zug - die Transsibirische Eisenbahn. Die zweiteilige Dokumentation begleitet die Reise.

Man steigt in Berlin ein, in Moskau um - und rollt durch bis Peking. Eine ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenNur wenigen ist es bekannt: Wer mit Muße in die chinesische Hauptstadt reisen will, nimmt einfach den Zug - die Transsibirische Eisenbahn. Die zweiteilige Dokumentation begleitet die Reise.

Man steigt in Berlin ein, in Moskau um - und rollt durch bis Peking. Eine abenteuerliche Reise über fünf Grenzen, sieben Zeitzonen, 10 000 Kilometer, zunächst durch Polen und die Wälder Weißrusslands. Dann überquert man den Ural und zuckelt durch die Taiga Sibiriens.

Schließlich rumpelt man am Baikalsee entlang, braust durch die Steppen der Mongolei und die Wüste Gobi, an der Großen Mauer und chinesischen Dörfern entlang bis nach Beijing.

Zehn Tage "Transsib" heißt: Zeit fürs Schauen, Träumen, Lesen, Schlafen, Feiern auf der längsten und legendärsten Eisenbahnstrecke der Welt.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit dem Zug von Berlin nach Peking (2/2)

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigenZehn Tage Transsibirische Eisenbahn, das heißt: Zeit fürs Schauen, Träumen, Lesen, Schlafen, Feiern auf der längsten und legendärsten Eisenbahnstrecke der Welt.

Man lernt Menschen kennen, die man im Flugzeug nie getroffen hätte. Am Ende finden alle Reisenden: Es ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenZehn Tage Transsibirische Eisenbahn, das heißt: Zeit fürs Schauen, Träumen, Lesen, Schlafen, Feiern auf der längsten und legendärsten Eisenbahnstrecke der Welt.

Man lernt Menschen kennen, die man im Flugzeug nie getroffen hätte. Am Ende finden alle Reisenden: Es hat sich gelohnt.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf schmaler Spur durch Indien (1/3)

Die Kalka-Shimla-Bahn

Unterwegs mit Indiens "Toy Trains"

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigenEine Streckenführung voller Superlative: Auf knapp 100 Kilometern durch die spektakuläre Gebirgslandschaft des Himalajas klettert die Kalka-Shimla-Bahn rund 1500 Meter in die Höhe.

Dabei passiert sie 103 Tunnel, fährt über 864 Brücken und durch 919 Kurven. Nur ...
(ARD/HR)

Text zuklappenEine Streckenführung voller Superlative: Auf knapp 100 Kilometern durch die spektakuläre Gebirgslandschaft des Himalajas klettert die Kalka-Shimla-Bahn rund 1500 Meter in die Höhe.

Dabei passiert sie 103 Tunnel, fährt über 864 Brücken und durch 919 Kurven. Nur die Fahrzeit ist nicht rekordverdächtig: Rund sechs Stunden ist die Kalka-Shimla-Bahn unterwegs auf ihrer 96,5 Kilometer langen Strecke. Trotzdem - oder genau deswegen - liebt man sie.

Die Anwohner genauso wie die Eisenbahntouristen, die ihretwegen in den Norden Indiens kommen. Erbaut im Jahr 1891, führt die Strecke von der Kleinstadt Kalka nach Shimla, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Himachal Pradesh.

Das auf rund 2200 Meter Höhe gelegene Shimla gehörte früher zum nepalesischen Königreich und besitzt ein angenehm frisches Klima, weswegen die britische Kolonialregierung diese Stadt auch als Sommerresidenz nutzte. Bis zum Bau der Eisenbahn musste das gesamte Regierungspersonal einschließlich seiner Arbeitsmaterialien zweimal jährlich den Weg von und nach Kalkutta als gewaltige Karawane mit bis zu 20 000 Trägern zurücklegen.

1914 fanden in Shimla die britisch-chinesisch-tibetischen Verhandlungen über die künftige Grenzziehung Tibets statt, und im Jahr 1971 stand Shimla noch einmal im Mittelpunkt des politischen Geschehens: Nach dem Bangladesh-Krieg unterzeichneten hier der pakistanische Staatspräsident Bhutto und die indische Premierministerin Indira Gandhi das Shimla-Abkommen, in dem die Waffenstillstandslinie in der umstrittenen Kashmir-Region festgelegt wurde, die bis heute gilt.

Neben diesen politischen Meilensteinen, für die die Gebirgsstadt berühmt ist, ist Shimla auch als touristisches Ziel für einheimische und ausländische Besucher bekannt. Einen wesentlichen Anteil daran besitzt die mitunter abenteuerliche, an schroffen Steilhängen entlang führende Bahnstrecke. Vor allem wegen ihrer zahlreichen architektonisch wertvollen Brücken steht die Kalka-Shimla-Bahn inzwischen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die rund 100 Kilometer lange Strecke führt vorbei an beschaulichen Kleinstädten wie Barog oder Kandaghat, in denen auch zahlreiche Tempelanlagen zu sehen sind. Eine Besonderheit hat die Stadt Solan zu bieten, die in Indien als Zentrum der Pilzzucht gilt. Das richtige Verhältnis von kühler Gebirgsluft und ausreichender Feuchtigkeit hat dazu geführt, dass hier inzwischen in Hunderten von Zuchtfarmen Champignons, Austernsaitlinge und andere Pilze kultiviert werden.

Der inzwischen von Dieselloks deutscher Herkunft angetriebene "Toy Train" mit seiner kühnen Streckenführung ist ein Zeugnis britischer Ingenieurskunst. Ein Überbleibsel der Kolonialherren, welches von den Indern gern übernommen wurde. Der Film stellt die Bahn und die Orte entlang ihrer Strecke vor und betrachtet die Menschen, die mit den Zügen fahren ebenso wie die, die für den reibungslosen Betriebsablauf dieser "sehr lebendigen Museumsbahn" verantwortlich sind.


(ARD/HR)


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf schmaler Spur durch Indien (2/3)

Die Kangra Valley-Bahn

Unterwegs mit Indiens "Toy Trains"

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigenMit seinen versprengten Weilern vor der Kulisse der Himalaja-Berge, seinen Terrassenfeldern und Schmelzwasserbächen ist es geradezu eine Märchenlandschaft: das Kangra-Tal im Norden Indiens.

Und mitten durch dieses grandiose Tal - Kenner sprechen vom schönsten ...
(ARD/HR)

Text zuklappenMit seinen versprengten Weilern vor der Kulisse der Himalaja-Berge, seinen Terrassenfeldern und Schmelzwasserbächen ist es geradezu eine Märchenlandschaft: das Kangra-Tal im Norden Indiens.

Und mitten durch dieses grandiose Tal - Kenner sprechen vom schönsten Einschnitt am Süd-Himalaja - fährt die Kangra-Valley Bahn auf einer 164 Kilometer langen Strecke zwischen Pathankot und Baijnath - über insgesamt 971 Brücken und durch nur zwei Tunnel.

Die Vorgaben bei ihrem Bau 1929 waren eindeutig: "Optischer Einklang mit der Natur" lautete das oberste Ziel. Davon profitieren bis heute die Fahrgäste, sie bekommen eine Genussreise durch eines der schönsten Täler Indiens.

Betagte Schmalspur-Diesellokomotiven ziehen die kleinen Waggons. Sie sind hell- und dunkelblau gestrichen. Hier und da blättert die Farbe ab. Alles ist ein wenig gebraucht, ein wenig alt, ein wenig angerostet. Aber die Bahnen werden gewartet und überprüft, und sie dienen den Anwohnern des Tales als alltägliches Beförderungsmittel. Die Bahn ist die Schwester der Kalka-Shimla-Railway, beide fahren an der Südseite des Himalajas, 300 Kilometer voneinander entfernt. Jede durch eine völlig andere Landschaft mit besonderen Menschen und ihren eigenen Kulturen. Jede auf andere Art und Weise spektakulär - aber beide stehen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Das Kangra-Tal ist ein Sammelsurium historischer und spiritueller Plätze und Tempel. Vor 200 Jahren entstand hier eine feine Miniaturmalerei, die für ihre Detailgenauigkeit bekannt war, mit der man unter anderem auch sämtliche Formen menschlicher Liebe darstellte. Heute gibt es nur noch wenige Künstler, die diese Technik beherrschen, doch sie versuchen, ihre Erfahrungen und Fertigkeiten an den Nachwuchs weiter zu geben. Eines der wichtigsten Heiligtümer im Norden Indiens liegt an der Strecke, etwa 30 Kilometer von der Stadt Kangra: der Jawalamukhi Devi-Tempel. Eine weitere Attraktion für Besucher der Region ist das Nurpur-Fort.

Die Strecke der Kangra-Valley Bahn führt durch den nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh. Die Höhenlagen reichen von 350 bis 7000 Meter. Fast 70 Prozent besteht aus großflächigen Waldgebieten. Davon stehen 90 Prozent unter Naturschutz. Einzigartig für Indien: Die Landwirtschaft deckt den Eigenverbrauch des ganzen Bundesstaates. Er grenzt im Norden an Kashmir, im Osten an Tibet, ist daher auch die Heimat vieler Exiltibeter.

Eine besondere Rolle nimmt dabei die kleine Stadt Dharamshala ein, wo der Dalai Lama seine Exilregierung eingerichtet hat. Inzwischen sollen in Dharamshala und in der Umgebung etwa 50 000 Tibeter leben, davon 20 000 Mönche. In einer Universität, Schulen und Instituten wird tibetische Kultur gepflegt und erhalten.


(ARD/HR)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf schmaler Spur durch Indien (3/3)

Die Matheran-Hill-Bahn

Unterwegs mit Indiens "Toy Trains"

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigenMatheran, der Luftkurort im Westen Indiens, liegt nur wenige Kilometer von Mumbai auf einem Tafelberg in rund 800 Metern Höhe. Ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen.

Sie schätzen die frische Luft, die schattigen Wälder und die zahlreichen, von ...
(ARD/HR)

Text zuklappenMatheran, der Luftkurort im Westen Indiens, liegt nur wenige Kilometer von Mumbai auf einem Tafelberg in rund 800 Metern Höhe. Ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen.

Sie schätzen die frische Luft, die schattigen Wälder und die zahlreichen, von Wanderwegen erschlossenen Aussichtspunkte. Besonderes Kennzeichen Matherans ist die Abwesenheit von Autos und Motorrädern, sie dürfen nicht in den rund 5000 Einwohner zählenden Ort.

Wer die kaum enden wollenden Hupkonzerte indischer Großstädte gewohnt ist, mag sich vorkommen wie im Paradies.

Schon bevor ruhesuchende Großstädter die Vorzüge dieses Ortes entdeckten, war es ein indischer Geschäftsmann, der gern die frische Luft des Bergortes genoss und Ende des 19. Jahrhundert häufig auf dem Pferderücken hierher kam. Um die Anreise nach Matheran auch für normale Bürger einfacher zu machen, begann er 1901 mit dem Bau der Matheran-Hill-Bahn. Es entstand eine Schmalspurbahn, die in zwei Stunden auf rund 20 Kilometern abenteuerlicher Strecke aus dem fast auf Meereshöhe gelegenen Neral in den über 700 Meter höher gelegenen Kurort führt. Dabei gelang den Ingenieuren das Kunststück, einen Zickzack-Kurs mit zahlreichen engen Kurven entlang der steilen Bergflanke zu führen, der nur einen einzigen Tunnel erforderlich machte. Und dieser ist auch noch so kurz, dass er den Beinamen "One-Kiss-Tunnel" führt.


(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenBizarre Höhlenwelt
Unterwasserhöhlen unter Yucatan bilden ein riesiges System

Posen und posten
Influencer stehen für eine neue Art von Werbung

Schlanke Kranke
Entscheidend ist, wo sich Fettpölsterchen bilden

Ölteppiche breiten sich ...

Text zuklappenBizarre Höhlenwelt
Unterwasserhöhlen unter Yucatan bilden ein riesiges System

Posen und posten
Influencer stehen für eine neue Art von Werbung

Schlanke Kranke
Entscheidend ist, wo sich Fettpölsterchen bilden

Ölteppiche breiten sich aus
Die Folgen des Unglücks für die Umwelt sind noch unklar

Kauf Dich glücklich
Kaufsüchtige sind für Verführungstricks der Werbung besonders anfällig


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Sturm über Deutschland
Orkan Friederike richtet Schäden an

Plünderungen und Chaos in Venezuela
Versorgungslage verschlechtert sich

Antholz: Dahlmeier kommt in Form
Biathletin wird Zweite im Sprint


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Markus Dillmann

Ganzen Text anzeigenAhed Tamimi
Aushängeschild des palästinensischen Widerstands gegen die israelische Besatzung

Film: "Wir töten Stella"
Nach einer Erzählung der großen österreichischen Schriftstellerin Marlen Haushofer

Film: "Die dunkelste Stunde"
Über die ...

Text zuklappenAhed Tamimi
Aushängeschild des palästinensischen Widerstands gegen die israelische Besatzung

Film: "Wir töten Stella"
Nach einer Erzählung der großen österreichischen Schriftstellerin Marlen Haushofer

Film: "Die dunkelste Stunde"
Über die schwierigen ersten Wochen Churchills im Amt des britischen Premiers im Frühjahr 1940


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wunderwerk Penis

Neues vom männlichen Zentralorgan

Film von Nanje Teuscher und Claus Eckert

Ganzen Text anzeigenKein anderer menschlicher Körperteil führt solch ein Eigenleben wie "das beste Stück des Mannes". Warum so viel Aufhebens um ein kleines Organ aus Bindegewebe, Schwellkörpern und Haut?

Der Penis ist der ganze Stolz, aber auch die größte Sorge des Mannes. Medizin ...

Text zuklappenKein anderer menschlicher Körperteil führt solch ein Eigenleben wie "das beste Stück des Mannes". Warum so viel Aufhebens um ein kleines Organ aus Bindegewebe, Schwellkörpern und Haut?

Der Penis ist der ganze Stolz, aber auch die größte Sorge des Mannes. Medizin und Forschung bieten immer neue Lösungen: Schönheitsoperationen für Größe und Umfang des Fortpflanzungsorgans, Transplantation bei Verlust des Penis oder gar eine künstliche Nachbildung.

Eine breit angelegte Studie britischer Forscher lieferte im Frühjahr 2015 für den menschlichen Penis zumindest statistische Anhaltspunkte. Demnach ist der durchschnittliche Penis im Ruhezustand 9,16 Zentimeter lang, im erigierten Zustand 13,12 Zentimeter. Die deutschen Männer schneiden mit 8,6 Zentimetern im schlaffen Zustand unterdurchschnittlich ab, die Franzosen, mit 10,7 Zentimetern überdurchschnittlich. Das ist nicht wirklich neu, erklärt aber vielleicht, warum hierzulande die plastische Chirurgie für Männer boomt.

Mit rund 2800 Penisverlängerungen im Jahr ist Deutschland international Spitzenreiter. Als führend auf dem Gebiet gilt das Zentrum für Urologie und Phalloplastische Chirurgie in Darmstadt. Allerdings übernehmen nur in medizinisch indizierten Fällen die Krankenkassen die Kosten für eine solche Operation: Wenn der Penis in erigiertem Zustand nicht die Länge von 7,5 Zentimetern erreicht und es sich um einen sogenannten Mikropenis handelt.

Mediziner weltweit arbeiten daran, auch den Verlust des Penis beheben zu können. Im Dezember 2014 gelang es einem Ärzteteam an der Stellenbosch Universität in Südafrika erstmals, einen fremden Penis erfolgreich zu transplantieren. Drei Jahre zuvor war dem 21-jährigen Patienten nach einer schlecht ausgeführten Beschneidung der Penis amputiert worden. Das transplantierte Organ funktioniert einwandfrei – wenige Monate später, Mitte 2015, wurde bekannt, dass der Patient ein Kind gezeugt hat. In den USA stellt die Johns Hopkins Universität ein ambitioniertes Programm auf die Beine: Mehr als 60 Penis-Transplantationen sollen demnächst erfolgen, zumeist an im Krieg versehrten Soldaten.

Ein Forscherteam vom Wake Forest Institute in North Carolina geht noch weiter: Nachdem es den Ärzten gelungen war, künstliche Vaginen zu züchten und erfolgreich zu implantieren, testen sie nun künstliche Penisse aus dem Labor. Für die Form wird allerdings auch hier ein Spenderpenis als "Kollagengerüst" benötigt. Darauf werden die körpereigenen Zellen des Empfängers angesiedelt. Die Zulassung für Tests an Patienten haben die Forscher beantragt. Noch ist das Zukunftsmusik – und doch für zahlreiche Männer eine große Hoffnung.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über das Thema.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel - Zukunft der Liebe

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenModerne Lebensweisen und Technologien zwingen Männern, Frauen, Paaren und Familien neue Modelle für Lebens- und Liebeskonzepte auf. Oder schaffen sie vielmehr neue Freiheiten?

Gert Scobel spricht mit der Sexologin Ann-Marlene Henning, Moderatorin der Sendung "Make ...

Text zuklappenModerne Lebensweisen und Technologien zwingen Männern, Frauen, Paaren und Familien neue Modelle für Lebens- und Liebeskonzepte auf. Oder schaffen sie vielmehr neue Freiheiten?

Gert Scobel spricht mit der Sexologin Ann-Marlene Henning, Moderatorin der Sendung "Make Love" im ZDF, dem Psychologen und Sexualwissenschaftler Ulrich Clement und einem dritten Gast über die Zukunft der Liebe.

Nachwuchs kommt aus dem Reagenzglas. Männer und Frauen gehen im Internet auf Partnersuche, bleiben Single oder gehen in Serie unverbindliche Beziehungen ein. Konventionelle Geschlechterrollen sind - scheinbar - passé, althergebrachte Vorstellungen von Mutter- und Vaterschaft verlieren ihre Notwendigkeit. Das "phallozentrische Weltbild" scheint überwunden.

Gleichzeitig wächst die Akzeptanz alternativer Formen und Lebensweisen menschlicher Sexualität. Wie man sich verliebt, mit wem man Partnerschaften eingeht, wie Trennungen verlaufen, wie man miteinander Sex hat: Die Zukunft der Familien- und Paarbeziehungen hat längst begonnen. Doch wie ist diese Zukunft zu bewerten?

Unstrittig ist, dass neue Technologien sowie Kommerzialisierung, Emanzipation und Globalisierung zu größeren Veränderungen führen, die auch Liebe und Sexualität erfassen. Liegt in diesen Veränderungen eine größere Freiheit? Oder erhöhen diese Entwicklungen gegebenenfalls sogar die Ungleichheit der Geschlechter auf dem Heiratsmarkt, wie die israelische Soziologin Eva Illouz befürchtet? Welche Szenarien sind denkbar? Ist das romantische Liebesideal noch gültig und zeitgemäß, und ist auf der anderen Seite das Gegenmodell der partnerschaftlichen Liebe wirklich lebbar?


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

amour fou

Tabu - Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden

Spielfilm, Deutschland/Österreich 2011

Darsteller:
Georg TraklLars Eidinger
Grete TraklPeri Baumeister
Albert BrücknerRainer Bock
Mutter TraklPetra Morzé
Ludwig SchubeckRafael Stachowiak
u.a.
Regie: Christoph Stark
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenÖsterreich, 1908: Georg Trakl lebt als Sohn einer großbürgerlichen Familie in Salzburg. Er ist Apotheker, aber seine wahre Leidenschaft gehört der Poesie - und seiner jüngeren Schwester Grete.

Seit seiner Kindheit ist diese für ihn eine Muse, während sie ihn in ...
(ARD)

Text zuklappenÖsterreich, 1908: Georg Trakl lebt als Sohn einer großbürgerlichen Familie in Salzburg. Er ist Apotheker, aber seine wahre Leidenschaft gehört der Poesie - und seiner jüngeren Schwester Grete.

Seit seiner Kindheit ist diese für ihn eine Muse, während sie ihn in heimlicher Liebe verehrt. Georg versucht mit dem Beginn seines Pharmaziestudiums in Wien, die zu weit gehende Symbiose zu lösen. Doch Grete setzt alles daran, ihm nach Wien zu folgen.

Durch ihr außerordentliches Talent schafft sie als eine der ersten Frauen die Aufnahme am renommierten Wiener Konservatorium. Sie sieht das Studium in der Meisterklasse von Professor Albert Brückner aber vor allem als Mittel, um weiterhin Georg nahe sein zu können.

Dabei hofft sie, in der großen Stadt endlich ihre Liebe freier ausleben zu können. Aus der platonischen Intimität wird nun eine körperliche Beziehung. Von seiner Muse inspiriert, feiert Georg erste Erfolge als Poet: Das Publikum schätzt seine Gedichte, und er genießt das gesellschaftliche Ansehen.

Doch die Beziehung der Geschwister leidet immer stärker unter Gretes besitzergreifender Zuneigung und Georgs moralischem Empfinden. Mit Drogen versucht er, sich von dem Druck zu lösen, und vernebelt dadurch zunehmend seinen Geist. Sein Studienkamerad Ludwig Schubeck versucht, diesem selbstzerstörerischen Treiben Einhalt zu gebieten. Um das Dilemma zu lösen, drängt Georg seine Schwester schließlich zu einer Ehe mit dem viel älteren Professor Brückner. Doch so einfach kommen die Geschwister nicht voneinander los.

Der jung verstorbene Dichter Georg Trakl (1887 - 1914) zählt heute zu den wichtigen Vertretern des poetischen Expressionismus. In "Tabu - Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden" zeichnet Regisseur Christoph Stark das Porträt eines ebenso genialen wie gequälten Geistes, der an gesellschaftlichen Zwängen seiner Zeit zerbricht. Zugleich erzählt das Drama die Geschichte einer unbändigen und zerstörerischen Liebe. Hauptdarsteller Lars Eidinger wurde für seine intensive Leistung mit dem Preis der deutschen Filmkritik geehrt. Nicht weniger beeindruckend gibt Peri Baumeister Trakls eigenwillige Schwester Grete.


(ARD)


Seitenanfang
23:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Swinger

(Swung)

Spielfilm, Großbritannien 2015

Darsteller:
AliceElena Anaya
DavidOwen MacDonnell
DollyElizabeth McGovern
u.a.
Regie: Colin Kennedy
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigenDas junge Glück der Journalistin Alice mit dem arbeitslosen Designer David ist von dessen sexueller Impotenz belastet. Ein Ausflug in die Swinger-Szene soll Abhilfe schaffen.

Der Debütfilm, der 2015 beim Filmfestival Edinburgh seine Premiere feierte, wagt ein ...

Text zuklappenDas junge Glück der Journalistin Alice mit dem arbeitslosen Designer David ist von dessen sexueller Impotenz belastet. Ein Ausflug in die Swinger-Szene soll Abhilfe schaffen.

Der Debütfilm, der 2015 beim Filmfestival Edinburgh seine Premiere feierte, wagt ein delikates Experiment. Er zeigt die menschliche Verrohung sexbesessener Paare ebenso wie einen Sextempel als Feststätte der freien Liebe.

Um einen Ausweg aus Davids Impotenz-Krise zu finden, überredet Alice ihren Partner, sich mit ihr in einer Art Selbstversuch in der Swinger-Szene umzusehen, um erotische Anregungen zu bekommen. Die Recherche soll sowohl Davids Misere beheben als auch als Material für einen karrierefördernden Bericht für Alice' Zeitschrift dienen.

Colin Kennedy gelingt es in seinem Debütfilm, die Balance zu halten zwischen erotischer Stimmung, Humor und ergreifenden Gefühlen, wenn er die Erfahrungen des Paares mit der eigenen Sexualität und der anderer Paare in der Swinger-Szene inszeniert. Dabei kann er sich auf seine einnehmenden Hauptdarsteller Elena Anaya und Owen MacDonnell verlassen. In der Rolle von Dolly, der Inhaberin des Sextempels, ist Elizabeth McGovern ("Downtown Abbey") zu sehen.


Seitenanfang
1:20
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:49
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Front gegen Infantino
Der Fifa-Boss im Fadenkreuz der Politik

Lieber sterben als dement
Umstrittener Freitod mit Exit

In Ketten abgeführt
Trumps Jagd auf illegale Migranten


Seitenanfang
2:35
VPS 02:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das kleine Leben der Sabine Bühler

Vom lebenslangen Versuch, den Missbrauch zu überwinden

Reportage von Helen Arnet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSabine Bühler ist 46 Jahre alt, 141 Zentimeter groß und 33 Kilogramm schwer. Mit Essensverweigerung wehrte sie sich als Kind gegen die schweren sexuellen Übergriffe ihres Trainers.

Jahrzehntelang balancierte die Schweizerin danach auf dem schmalen Grat zwischen ...

Text zuklappenSabine Bühler ist 46 Jahre alt, 141 Zentimeter groß und 33 Kilogramm schwer. Mit Essensverweigerung wehrte sie sich als Kind gegen die schweren sexuellen Übergriffe ihres Trainers.

Jahrzehntelang balancierte die Schweizerin danach auf dem schmalen Grat zwischen Leben und Hungertod. Heute will sie nicht mehr Opfer sein und kämpft sich zurück ins Leben. Der Film begleitet Sabine Bühler durch ihr überschaubares Leben.

Der Fall schockierte Ende der 1990er-Jahre die ganze Schweiz: Ein Primarlehrer und Turntrainer hatte über Jahre hinweg mehrere seiner Turnerinnen sexuell missbraucht und abhängig gemacht. Sabine Bühler war das Hauptopfer des übergriffigen Turntrainers: Sieben Jahre lang musste sie ihm Tag und Nacht zu Willen sein.

Als Reaktion auf seine ständigen Penetrationsversuche beschloss Sabine Bühler als 13-Jährige, nicht mehr weiter zu wachsen. Sie hörte auf zu essen und blieb tatsächlich klein - doch der Missbrauch ging weiter. Erst mit 19 Jahren befreite sie sich aus der totalen Abhängigkeit von ihrem Turntrainer.

Danach ging das Leiden aber erst richtig los - Zwangsstörungen, Medikamentenmissbrauch, Depressionen und lange Klinikaufenthalte prägten fortan ihr Leben. Zeitweise wog Sabine Bühler noch 17 Kilogramm. Im letzten Dezember dann die Wende: Sabine Bühler kehrte ihre Entscheidung von damals um und beschloss, zu essen und Frau zu werden.

Nach über 30 Jahren Hungern und Leiden will sie heute nicht mehr dem Bild entsprechen, welches der übergriffige Turntrainer von ihr entworfen hatte. In kleinen Schritten kämpft sie sich ganz allmählich zurück in einen "normalen" Alltag.


Seitenanfang
2:58
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hessenreporter: Ein Erfinder und die Energiewende

Film von Johannes Guttenhöfer und Wolfgang Zünde

Ganzen Text anzeigenBernd Geisler dreht an einem ganz großen Rad: Der Physiker aus dem nordhessischen Korbach will einen Druckluftspeicher konstruieren.

Dieser soll es möglich machen, Windenergie zu speichern und sie auch dann zu nutzen, wenn kein Wind weht. Es wäre ein Durchbruch für ...
(ARD/HR)

Text zuklappenBernd Geisler dreht an einem ganz großen Rad: Der Physiker aus dem nordhessischen Korbach will einen Druckluftspeicher konstruieren.

Dieser soll es möglich machen, Windenergie zu speichern und sie auch dann zu nutzen, wenn kein Wind weht. Es wäre ein Durchbruch für die Energiewende. Geisler ist überzeugt von seiner Idee, aber er kämpft mit TÜV Vorschriften, um Fördergelder und gegen die Zeit.

Der "Hessenreporter" hat den Erfinder über mehrere Jahre begleitet. Wird sein Prototyp bis zur Hannover Messe fertig - und kann er dann dort Investoren überzeugen?

Redaktionshinweis: Am Donnerstag, 25. Januar, um 1.30 Uhr führt 3sat mit "Hessenreporter: Ein Erfinder macht Druck für die Energiewende" die Reportage über den Erfinder Bernd Geisler fort.


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:28
VPS 03:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf schmaler Spur durch Indien (1/3)

Die Kalka-Shimla-Bahn

Unterwegs mit Indiens "Toy Trains"

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigenEine Streckenführung voller Superlative: Auf knapp 100 Kilometern durch die spektakuläre Gebirgslandschaft des Himalajas klettert die Kalka-Shimla-Bahn rund 1500 Meter in die Höhe.

Dabei passiert sie 103 Tunnel, fährt über 864 Brücken und durch 919 Kurven. Nur ...
(ARD/HR)

Text zuklappenEine Streckenführung voller Superlative: Auf knapp 100 Kilometern durch die spektakuläre Gebirgslandschaft des Himalajas klettert die Kalka-Shimla-Bahn rund 1500 Meter in die Höhe.

Dabei passiert sie 103 Tunnel, fährt über 864 Brücken und durch 919 Kurven. Nur die Fahrzeit ist nicht rekordverdächtig: Rund sechs Stunden ist die Kalka-Shimla-Bahn unterwegs auf ihrer 96,5 Kilometer langen Strecke. Trotzdem - oder genau deswegen - liebt man sie.

Die Anwohner genauso wie die Eisenbahntouristen, die ihretwegen in den Norden Indiens kommen. Erbaut im Jahr 1891, führt die Strecke von der Kleinstadt Kalka nach Shimla, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Himachal Pradesh.

Das auf rund 2200 Meter Höhe gelegene Shimla gehörte früher zum nepalesischen Königreich und besitzt ein angenehm frisches Klima, weswegen die britische Kolonialregierung diese Stadt auch als Sommerresidenz nutzte. Bis zum Bau der Eisenbahn musste das gesamte Regierungspersonal einschließlich seiner Arbeitsmaterialien zweimal jährlich den Weg von und nach Kalkutta als gewaltige Karawane mit bis zu 20 000 Trägern zurücklegen.

1914 fanden in Shimla die britisch-chinesisch-tibetischen Verhandlungen über die künftige Grenzziehung Tibets statt, und im Jahr 1971 stand Shimla noch einmal im Mittelpunkt des politischen Geschehens: Nach dem Bangladesh-Krieg unterzeichneten hier der pakistanische Staatspräsident Bhutto und die indische Premierministerin Indira Gandhi das Shimla-Abkommen, in dem die Waffenstillstandslinie in der umstrittenen Kashmir-Region festgelegt wurde, die bis heute gilt.

Neben diesen politischen Meilensteinen, für die die Gebirgsstadt berühmt ist, ist Shimla auch als touristisches Ziel für einheimische und ausländische Besucher bekannt. Einen wesentlichen Anteil daran besitzt die mitunter abenteuerliche, an schroffen Steilhängen entlang führende Bahnstrecke. Vor allem wegen ihrer zahlreichen architektonisch wertvollen Brücken steht die Kalka-Shimla-Bahn inzwischen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die rund 100 Kilometer lange Strecke führt vorbei an beschaulichen Kleinstädten wie Barog oder Kandaghat, in denen auch zahlreiche Tempelanlagen zu sehen sind. Eine Besonderheit hat die Stadt Solan zu bieten, die in Indien als Zentrum der Pilzzucht gilt. Das richtige Verhältnis von kühler Gebirgsluft und ausreichender Feuchtigkeit hat dazu geführt, dass hier inzwischen in Hunderten von Zuchtfarmen Champignons, Austernsaitlinge und andere Pilze kultiviert werden.

Der inzwischen von Dieselloks deutscher Herkunft angetriebene "Toy Train" mit seiner kühnen Streckenführung ist ein Zeugnis britischer Ingenieurskunst. Ein Überbleibsel der Kolonialherren, welches von den Indern gern übernommen wurde. Der Film stellt die Bahn und die Orte entlang ihrer Strecke vor und betrachtet die Menschen, die mit den Zügen fahren ebenso wie die, die für den reibungslosen Betriebsablauf dieser "sehr lebendigen Museumsbahn" verantwortlich sind.


(ARD/HR)


Seitenanfang
4:13
VPS 04:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf schmaler Spur durch Indien (2/3)

Die Kangra Valley-Bahn

Unterwegs mit Indiens "Toy Trains"

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigenMit seinen versprengten Weilern vor der Kulisse der Himalaja-Berge, seinen Terrassenfeldern und Schmelzwasserbächen ist es geradezu eine Märchenlandschaft: das Kangra-Tal im Norden Indiens.

Und mitten durch dieses grandiose Tal - Kenner sprechen vom schönsten ...
(ARD/HR)

Text zuklappenMit seinen versprengten Weilern vor der Kulisse der Himalaja-Berge, seinen Terrassenfeldern und Schmelzwasserbächen ist es geradezu eine Märchenlandschaft: das Kangra-Tal im Norden Indiens.

Und mitten durch dieses grandiose Tal - Kenner sprechen vom schönsten Einschnitt am Süd-Himalaja - fährt die Kangra-Valley Bahn auf einer 164 Kilometer langen Strecke zwischen Pathankot und Baijnath - über insgesamt 971 Brücken und durch nur zwei Tunnel.

Die Vorgaben bei ihrem Bau 1929 waren eindeutig: "Optischer Einklang mit der Natur" lautete das oberste Ziel. Davon profitieren bis heute die Fahrgäste, sie bekommen eine Genussreise durch eines der schönsten Täler Indiens.

Betagte Schmalspur-Diesellokomotiven ziehen die kleinen Waggons. Sie sind hell- und dunkelblau gestrichen. Hier und da blättert die Farbe ab. Alles ist ein wenig gebraucht, ein wenig alt, ein wenig angerostet. Aber die Bahnen werden gewartet und überprüft, und sie dienen den Anwohnern des Tales als alltägliches Beförderungsmittel. Die Bahn ist die Schwester der Kalka-Shimla-Railway, beide fahren an der Südseite des Himalajas, 300 Kilometer voneinander entfernt. Jede durch eine völlig andere Landschaft mit besonderen Menschen und ihren eigenen Kulturen. Jede auf andere Art und Weise spektakulär - aber beide stehen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Das Kangra-Tal ist ein Sammelsurium historischer und spiritueller Plätze und Tempel. Vor 200 Jahren entstand hier eine feine Miniaturmalerei, die für ihre Detailgenauigkeit bekannt war, mit der man unter anderem auch sämtliche Formen menschlicher Liebe darstellte. Heute gibt es nur noch wenige Künstler, die diese Technik beherrschen, doch sie versuchen, ihre Erfahrungen und Fertigkeiten an den Nachwuchs weiter zu geben. Eines der wichtigsten Heiligtümer im Norden Indiens liegt an der Strecke, etwa 30 Kilometer von der Stadt Kangra: der Jawalamukhi Devi-Tempel. Eine weitere Attraktion für Besucher der Region ist das Nurpur-Fort.

Die Strecke der Kangra-Valley Bahn führt durch den nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh. Die Höhenlagen reichen von 350 bis 7000 Meter. Fast 70 Prozent besteht aus großflächigen Waldgebieten. Davon stehen 90 Prozent unter Naturschutz. Einzigartig für Indien: Die Landwirtschaft deckt den Eigenverbrauch des ganzen Bundesstaates. Er grenzt im Norden an Kashmir, im Osten an Tibet, ist daher auch die Heimat vieler Exiltibeter.

Eine besondere Rolle nimmt dabei die kleine Stadt Dharamshala ein, wo der Dalai Lama seine Exilregierung eingerichtet hat. Inzwischen sollen in Dharamshala und in der Umgebung etwa 50 000 Tibeter leben, davon 20 000 Mönche. In einer Universität, Schulen und Instituten wird tibetische Kultur gepflegt und erhalten.


(ARD/HR)


Seitenanfang
4:57
VPS 04:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf schmaler Spur durch Indien (3/3)

Die Matheran-Hill-Bahn

Unterwegs mit Indiens "Toy Trains"

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigenMatheran, der Luftkurort im Westen Indiens, liegt nur wenige Kilometer von Mumbai auf einem Tafelberg in rund 800 Metern Höhe. Ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen.

Sie schätzen die frische Luft, die schattigen Wälder und die zahlreichen, von ...
(ARD/HR)

Text zuklappenMatheran, der Luftkurort im Westen Indiens, liegt nur wenige Kilometer von Mumbai auf einem Tafelberg in rund 800 Metern Höhe. Ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen.

Sie schätzen die frische Luft, die schattigen Wälder und die zahlreichen, von Wanderwegen erschlossenen Aussichtspunkte. Besonderes Kennzeichen Matherans ist die Abwesenheit von Autos und Motorrädern, sie dürfen nicht in den rund 5000 Einwohner zählenden Ort.

Wer die kaum enden wollenden Hupkonzerte indischer Großstädte gewohnt ist, mag sich vorkommen wie im Paradies.

Schon bevor ruhesuchende Großstädter die Vorzüge dieses Ortes entdeckten, war es ein indischer Geschäftsmann, der gern die frische Luft des Bergortes genoss und Ende des 19. Jahrhundert häufig auf dem Pferderücken hierher kam. Um die Anreise nach Matheran auch für normale Bürger einfacher zu machen, begann er 1901 mit dem Bau der Matheran-Hill-Bahn. Es entstand eine Schmalspurbahn, die in zwei Stunden auf rund 20 Kilometern abenteuerlicher Strecke aus dem fast auf Meereshöhe gelegenen Neral in den über 700 Meter höher gelegenen Kurort führt. Dabei gelang den Ingenieuren das Kunststück, einen Zickzack-Kurs mit zahlreichen engen Kurven entlang der steilen Bergflanke zu führen, der nur einen einzigen Tunnel erforderlich machte. Und dieser ist auch noch so kurz, dass er den Beinamen "One-Kiss-Tunnel" führt.


(ARD/HR)


Seitenanfang
5:41
VPS 05:35

Curry - Ein kulinarisches Missverständnis

Film von Christian und Dorlie Fuchs

Ganzen Text anzeigenDer Begriff "Curry" beruht auf einem Missverständnis zwischen Europäern und Indern. Curry ist eigentlich kein Gewürz, sondern eine Art Eintopfgericht.

Es handelt sich um die englische Schreibweise der bekannten Bezeichnung "kari" für "Soße". Das zeigt, wie wichtig ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDer Begriff "Curry" beruht auf einem Missverständnis zwischen Europäern und Indern. Curry ist eigentlich kein Gewürz, sondern eine Art Eintopfgericht.

Es handelt sich um die englische Schreibweise der bekannten Bezeichnung "kari" für "Soße". Das zeigt, wie wichtig die Soße für das Gericht ist. Sie enthält Kurkuma beziehungsweise Gelbwurz, Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Koriander, Chili und vieles mehr.

Der Norden Indiens bevorzugt den roten Chili, der Süden den schärferen grünen Chili. Ob Indiens aufwendig gekochte "kari" nun zum gelben Allerweltsgewürz mutiert ist, weil die Briten als Kolonialherren es in großen Mengen herstellen und auf dem Weltmarkt verkaufen wollten, oder die Currypäckchen für die Garnisonsküchen der britisch-indischen Kolonialarmeen erfunden wurden, bleibt offen.

Die Dokumentation "Curry - Ein kulinarisches Missverständnis" verfolgt die Spur der Gewürzmischung vom südwestindischen Kerala nach Radjasthan, Neu Delhi und Agra zu verschiedenen Koch-Kulturen Indiens.


(ARD/SR)