Programm-Übersicht
Kalender
Januar 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 16. Januar
Programmwoche 03/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenPremiere am 13. Januar - Der Streit
Der 29-jährige Regisseur Nikolaus Habjan inszeniert am Münchner Residenztheater Marivaux' Versuchsaufbau

Pianist Jan Lisiecki
Der international gefragte 22-Jährige ist mit einer Reihe von Solo-Konzerten in Deutschland ...

Text zuklappenPremiere am 13. Januar - Der Streit
Der 29-jährige Regisseur Nikolaus Habjan inszeniert am Münchner Residenztheater Marivaux' Versuchsaufbau

Pianist Jan Lisiecki
Der international gefragte 22-Jährige ist mit einer Reihe von Solo-Konzerten in Deutschland unterwegs

Schwarze Bürgerrechte unter Trump
Am 15. Januar feiern die USA den Geburtstag des schwarzen Bürgerrechtlers Martin Luther King Jr.
Ist es auch ein Grund zu feiern?

Literatur von Volker Weidermann
"Träumer - Als die Dichter die Macht übernahmen"


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Vom Spender zum Empfänger
Wie eine Organspende abläuft

Zögerliche Deutsche
Zahl der Organspenden verharrt auf niedrigem Niveau

Ein Gespür für Schnee
Sensoren messen Wind und Luftfeuchte und Temperatur des Schnees


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenPremiere am 13. Januar - Der Streit
Der 29-jährige Regisseur Nikolaus Habjan inszeniert am Münchner Residenztheater Marivaux' Versuchsaufbau

Pianist Jan Lisiecki
Der international gefragte 22-Jährige ist mit einer Reihe von Solo-Konzerten in Deutschland ...

Text zuklappenPremiere am 13. Januar - Der Streit
Der 29-jährige Regisseur Nikolaus Habjan inszeniert am Münchner Residenztheater Marivaux' Versuchsaufbau

Pianist Jan Lisiecki
Der international gefragte 22-Jährige ist mit einer Reihe von Solo-Konzerten in Deutschland unterwegs

Schwarze Bürgerrechte unter Trump
Am 15. Januar feiern die USA den Geburtstag des schwarzen Bürgerrechtlers Martin Luther King Jr.
Ist es auch ein Grund zu feiern?

Literatur von Volker Weidermann
"Träumer - Als die Dichter die Macht übernahmen"


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Vom Spender zum Empfänger
Wie eine Organspende abläuft

Zögerliche Deutsche
Zahl der Organspenden verharrt auf niedrigem Niveau

Ein Gespür für Schnee
Sensoren messen Wind und Luftfeuchte und Temperatur des Schnees


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hart aber fair

Erst verhandeln, dann zerreden: Wie soll daraus je eine

Regierung werden?

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigenPeter Altmaier, CDU
Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben und Bundesminister der Finanzen

Malu Dreyer, SPD
Stellvertretende Vorsitzende; Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz

Ferdos Forudastan
Ressortleiterin ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenPeter Altmaier, CDU
Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben und Bundesminister der Finanzen

Malu Dreyer, SPD
Stellvertretende Vorsitzende; Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz

Ferdos Forudastan
Ressortleiterin Innenpolitik der Süddeutschen Zeitung

Wolfgang Kubicki
Vizepräsident des Deutschen Bundestages; stellvertretender FDP-Bundesvorsitzender

Wolfram Weimer
Publizist und Verleger


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiseziel

Auvergne


(ARD)


Seitenanfang
11:42
VPS 11:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf den Hund gekommen

Mensch und Hund: Gefährten, Partner und Seelenverwandte

Film von Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigenDr. Juliane Kaminski vom Max-Planck-Institut hat Verhaltensstudien mit Schimpansen und Hunden durchgeführt. Sie wollte wissen, ob die Tiere Hinweisgesten des Menschen verstehen.

Mit dem Finger deutet sie auf eine versteckte Belohnung. Hunde achten auf den Fingerzeig ...
(ORF)

Text zuklappenDr. Juliane Kaminski vom Max-Planck-Institut hat Verhaltensstudien mit Schimpansen und Hunden durchgeführt. Sie wollte wissen, ob die Tiere Hinweisgesten des Menschen verstehen.

Mit dem Finger deutet sie auf eine versteckte Belohnung. Hunde achten auf den Fingerzeig und nehmen die Hilfestellung an. Schimpansen fällen ihre eigene Meinung und warten das Zeichen erst gar nicht ab. Dieser Verhaltensunterschied liegt in ihrer Natur.

In freier Wildbahn würde ein Affe niemals einem Artgenossen zeigen, wo die Banane liegt. Hunde hingegen sind kooperative Rudeltiere, der Mensch ihr neuer Partner.

Hunde haben aber auch Verhaltensweisen entwickelt, die ihre Vorfahren keineswegs benötigten. Es ist wissenschaftlich belegt, dass sich unsere Emotionen in der rechten Gesichtshälfte wahrhaftiger spiegeln. Daher schauen wir automatisch zuerst nach links, wenn wir einem Menschen gegenüber stehen. In der Fachsprache heißt das Linksblicktendenz. Hunde haben diese Tendenz ebenfalls – allerdings ausschließlich in Anbetracht von Menschengesichtern.

Über die Abstammung der Haushunde wurde viel spekuliert. Erst mittels Genanalysen scheint es eindeutig erwiesen zu sein: Der Hund stammt vom Grauwolf ab. Wie aber konnte aus einer einzigen Tierart eine so große Vielfalt an Haushunden entstehen? Seit den 1950er-Jahren läuft in Sibirien ein Zuchtprojekt mit Silberfüchsen. Man wollte wissen, ob Füchse durch selektive Auslese handzahm werden können. Zu diesem Zweck wurden immer nur die menschenfreundlichsten Tiere miteinander gekreuzt. Das Ergebnis ist erstaunlich. Nach einem halben Jahrhundert und 50 Generationen später sind aus den wolligen Kratzbürsten streichelweiche Kuscheltiere geworden, die es mit jedem Schoßhund aufnehmen können. Verblüffend ist jedoch nicht nur ihre charakterliche Veränderung, auch Körperbau und Aussehen haben sich gewandelt. Die einst gerade Rute ist nun nach oben gekrümmt wie bei vielen Hunden, die Beine sind kürzer, die Ohren bleiben wie bei Jungtieren länger schlapp und die Farbe des Fells wurde variantenreicher. Dieses sibirische Projekt zeigt gewissermaßen im Schnellgang, wie sich die Domestikation der Hunde abgespielt haben könnte. Es wurde zum Hotspot der Forschung, und Wissenschaftler aus der ganzen Welt erwarten sich hier noch einige Antworten auf die Frage, wie der Mensch auf den Hund kam.

Wie wichtig unser bester Freund noch in Zukunft für die Menschheit werden kann, zeigen die Arbeiten der Genetikerin Elinor Karlsson. Hunde haben sich an den Menschen angepasst, sie teilen dieselbe Umwelt mit uns, das Haus, manchmal sogar das Bett, und sie leiden häufig an ähnlichen Krankheiten. Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Störungen und bestimmte Krebsarten treffen die Vierbeiner ebenso. Da der Genpool von Rassehunden beschränkt ist, lassen sich die krankmachenden Gene leichter und vor allem schneller festmachen als bei Menschen. Karlsson untersucht nun gezielt jene Rassen, die besonders häufig an bestimmten Erkrankungen leiden. Sobald sie das defekte Gen gefunden hat, weiß man, wonach man beim Menschen suchen muss. So gesehen, könnten Hunde tatsächlich bald auch in dieser Hinsicht gut für unsere Gesundheit sein.


(ORF)


Seitenanfang
12:11
VPS 12:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Helden von heute - Die schnelle Welt der

österreichischen Online-Stars

Reportage von Alfred Schwarzenberger

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigenEine Reportage über junge Menschen, die vom Kinderzimmer aus reich und berühmt geworden sind. "Am Schauplatz" zeigt die Welt von Österreichs digitalen Superstars.

Die Sendung dokumentiert den täglichen Kampf österreichischer Internet-Stars um die Anerkennung und ...
(ORF)

Text zuklappenEine Reportage über junge Menschen, die vom Kinderzimmer aus reich und berühmt geworden sind. "Am Schauplatz" zeigt die Welt von Österreichs digitalen Superstars.

Die Sendung dokumentiert den täglichen Kampf österreichischer Internet-Stars um die Anerkennung und Zuneigung ihrer Fans. Die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.

Früher sind die Stars der Kinder und Jugendlichen als Poster an der Wand gehängt. Heute huschen sie über die Bildschirme und Monitore der Jungen. Die "Helden von heute" leben im Internet. Warum sie so faszinieren, bleibt den Erwachsenen oft verborgen.

Wenn sie vor ihrem Publikum auftreten, dann herrscht Kreisch-Alarm wie einst bei den Beatles. "Die Youtuber sind die Popstars von heute", formuliert eine Mutter beim Schlangestehen. Vier Stunden wird es dauern, bis ihr Sohn eines der begehrten Autogramme vom ChaosFlo44 ergattern wird. Er und andere österreichische Internetstars präsentierten sich ihren Fans im vergangenen November auf der Wiener Messe.

Die "Helden von heute" erzielen allesamt mit ihrer Arbeit ein beträchtliches Einkommen. Likes und Views sind ihr Geschäft.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:23
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (1/10)

Galicien - Westliches Ende der Welt

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigenDie spanische Region Galicien hat 1600 Kilometer Küste, rau, zerklüftet und immer grün. Vor rund 2500 Jahren haben hier Kelten gesiedelt.

Die zehnteilige Dokumentationsreihe lädt zu einer Reise rund um die Iberische Halbinsel ein. Teil eins führt nach Galicien. ...

Text zuklappenDie spanische Region Galicien hat 1600 Kilometer Küste, rau, zerklüftet und immer grün. Vor rund 2500 Jahren haben hier Kelten gesiedelt.

Die zehnteilige Dokumentationsreihe lädt zu einer Reise rund um die Iberische Halbinsel ein. Teil eins führt nach Galicien. Vom Wallfahrtsort Santiago de Compostela geht es über die Hafenstadt La Coruna zum Fischerort O Grove.

Hier stehen jeden Morgen viele der Bewohnerinnen bis zu den Hüften im Wasser und ernten Herz- und Venusmuscheln. Weiter geht es bis zu den Gebirgsketten Galiziens, wo noch Wildpferde leben.


Seitenanfang
14:07
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (2/10)

Costa Verde - Portugals grüner Norden

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigenDer Norden Portugals und die Costa Verde gelten als der "Garten Portugals" mit romantischen Gebirgslandschaften, saftigen Wiesen und immer wieder Weinbergen.

In den Flusstälern des Douro wachsen die Trauben für den berühmtesten Wein Portugals, im Nationalpark ...

Text zuklappenDer Norden Portugals und die Costa Verde gelten als der "Garten Portugals" mit romantischen Gebirgslandschaften, saftigen Wiesen und immer wieder Weinbergen.

In den Flusstälern des Douro wachsen die Trauben für den berühmtesten Wein Portugals, im Nationalpark Peneda-Gerês hat der iberische Wolf eines seiner letzten Refugien. An den Uferhängen des Côa fand man 1992 durch Zufall Tausende prähistorischer Felszeichnungen.

Mehr als 25 000 Jahre sind manche dieser Kunstwerke alt, heute ein Weltkulturerbe der UNESCO.


Seitenanfang
14:50
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (3/10)

Lissabon, der Tejo und die Kunst

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigenDie Westküste Portugals bietet 850 Kilometer Sandstrand und raue Klippen. Auf sieben Hügeln erhebt sich die Hauptstadt am Ufer des Tejo.

Noch bevor Lissabon erwacht, sind die Muschelfischer auf dem Wasser und müssen rudern, denn Maschinen darf man nur draußen auf ...

Text zuklappenDie Westküste Portugals bietet 850 Kilometer Sandstrand und raue Klippen. Auf sieben Hügeln erhebt sich die Hauptstadt am Ufer des Tejo.

Noch bevor Lissabon erwacht, sind die Muschelfischer auf dem Wasser und müssen rudern, denn Maschinen darf man nur draußen auf dem Meer benutzen. Überall in der Stadt sind die Fassaden mit kunstvollen Keramikfliesen, den sogenannten Azulejos, verziert.


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (4/10)

Alentejo - Wo die Langsamkeit zuhause ist

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigenDas Alentejo ist die größte und am dünnsten besiedelte Region Portugals. Attraktionen sind die Felsenküste, die menschenleeren langen Sandstrände und die Blütenpracht im Frühling.

Noch immer gilt die Region aber als das Armenhaus des Landes. Viele Volkslieder ...

Text zuklappenDas Alentejo ist die größte und am dünnsten besiedelte Region Portugals. Attraktionen sind die Felsenküste, die menschenleeren langen Sandstrände und die Blütenpracht im Frühling.

Noch immer gilt die Region aber als das Armenhaus des Landes. Viele Volkslieder handeln von der Mühsal der Arbeit dort.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (5/10)

Algarve - Portugals Sonnenküste

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigenDie Felsenküste der Algarve bietet mit steil abfallenden Klippen vor blaugrünem Meer spektakuläre Ausblicke. Der Süden ist touristisch, die Steilküste der Westalgarve eher ursprünglich.

Im Meer vor Vale do Bispo werden die köstlichen Percebes gepflückt, ...

Text zuklappenDie Felsenküste der Algarve bietet mit steil abfallenden Klippen vor blaugrünem Meer spektakuläre Ausblicke. Der Süden ist touristisch, die Steilküste der Westalgarve eher ursprünglich.

Im Meer vor Vale do Bispo werden die köstlichen Percebes gepflückt, Entenmuscheln, die eigentlich Krebse sind. Die Portugiesen haben eine Vorliebe für Süßes. Zahlreiche Bäcker und Konditoren zaubern aus Mandeln, Feigen, Johannisbrot und Marzipan wahre Wunderwerke.

Redaktionshinweis: Die weiteren fünf Folgen der zehnteiligen Reihe "Sonne, Siesta, Saudade" zeigt 3sat am Mittwoch, 17. Januar, ab 13.25 Uhr.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (1/2)

Im Dschungel des Chocó

Film von Andrew Moorwood

Ganzen Text anzeigenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

"Chocó" wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an ...

Text zuklappenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

"Chocó" wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den Atlantischen Ozean grenzt. Die wilde Küstenregion ist Heimat von Riesentausendfüßern, Pfeilgiftfröschen, Affen, Jaguaren, Schildkröten und Buckelwalen.

Unberührte Mangrovenwälder säumen die Küste. Sie sind Refugium für Krebstiere und Millionen von Vögeln.


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (2/2)

Der Nationalpark Serranía de la Macarena

Film von Valeria Fabbri-Kennedy

Ganzen Text anzeigenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannen-Landschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe ...

Text zuklappenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannen-Landschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe Bergspitzen, große Wollaffen bevölkern die dichten Bergregenwälder, und bunt schillernde Kolibris spielen eine wichtige Rolle als Pflanzen-Bestäuber.

Zum Nationalpark gehören auch Teile des Orinoco-Beckens. Die Regenzeit verwandelt die großen Graslandschaften mit Galeriewäldern in ein flaches Seengebiet – ein Paradies für Wasservögel und Reptilien.


Seitenanfang
18:31
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Mogelpackung Biokunststoff
Kompostieranlagen können mit verrottbarem Kunststoff nichts anfangen

Profite aus Plastik
"Umweltvorbild" Deutschland ist Europameister im Plastik-Umsatz


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

SPD-Führung kämpft für die GroKo
Skepsis parteiintern bleibt aber groß

Zweifel an Berechnung der Grundsteuer
Verfassungsgericht prüft Reformbedarf

EU-Initiative gegen Plastikmüll
Brüssel will Abfälle verringern


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenAmerikanisches Sittenbild
Der Roman „Babbitt“ von Sinclair Lewis

Literatur: Blutsbande
Verwandtschaft als Kulturgeschichte

Bildung am Ende?
Wir waren bei der Kultusministerkonferenz in Berlin dabei

Malerei als Abenteuer
Sebastian ...

Text zuklappenAmerikanisches Sittenbild
Der Roman „Babbitt“ von Sinclair Lewis

Literatur: Blutsbande
Verwandtschaft als Kulturgeschichte

Bildung am Ende?
Wir waren bei der Kultusministerkonferenz in Berlin dabei

Malerei als Abenteuer
Sebastian Schraders Bilder des Widerstands

Die Debatte um die documenta
Ein Defizit von 5,4 Millionen Euro

Feine Sahne Fischfilet
Gerade Haltung und Liebe zu ihrer Heimat Vorpommern


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Dienstag 16. Januar

amour fou

Salz auf unserer Haut

(Salt On Our Skin/Les vaisseaux du coeur)

Spielfilm, Deutschland/Frankreich 1992

Darsteller:
FrederiqueAnaïs Jeanneret
GeorgeGreta Scacchi
JodiePetra Berndt
GavinVincent D'Onofrio
SidneyHanns Zischler
u.a.
Literarische Vorlage: Benoîte Groult
Regie: Andrew Birkin
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen einer französischen Intellektuellen und einem schottischen Fischer, deren Beziehung die Jahrzehnte übersteht, trotz aller Unterschiede.

Das Erotik-Melodram ist die einfühlsame Verfilmung des Roman-Bestsellers "Salz auf ...

Text zuklappenDie leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen einer französischen Intellektuellen und einem schottischen Fischer, deren Beziehung die Jahrzehnte übersteht, trotz aller Unterschiede.

Das Erotik-Melodram ist die einfühlsame Verfilmung des Roman-Bestsellers "Salz auf unserer Haut" von Benoîte Groult, an Originalschauplätzen opulent in Szene gesetzt.

George, die gebildete, reiche Pariserin, und Gavin, der einfache schottische Fischer: Nichts scheint sie zu verbinden, und dennoch kommen sie nicht voneinander los. George, eine emanzipierte Frau, mag sich nicht an den konservativen Naturburschen binden. Für Gavin bleiben Kunst, Literatur und Feminismus, die für George zum Beruf und zur Berufung werden, fremd und bedrohlich.

Beide leben an verschiedenen Orten, beide heiraten und ziehen Kinder groß, aber sie treffen und lieben sich immer wieder. Sie leiden an ihrer Leidenschaft, denn sie brauchen einander, wie Gavin sagt, so sehr wie die Luft zum Atmen.

"In jener Nacht fielen zum ersten Mal diese Schranken, als ob sich unsere Körper schon immer gekannt hätten, und wir tasteten uns voran im Takt der gleichen Lust, bis all unsere Unterschiede sich verwischten, als ob wir aufeinander gewartet hätten, um uns zu lieben und uns ineinander aufzulösen, ohne Ende, denn die Lust an der Lust erschöpft sich nicht durch die Befriedigung der Lust ... Wozu die allgemeine Besessenheit, die Sexualität zu verstehen, wie man die Mathematik versteht? Die Sexualität hat keine andere Bedeutung als sich selbst." (Benoîte Groult, "Salz auf unserer Haut").

"Salz auf unserer Haut", 1989 in Deutschland erschienen, machte die Autorin Benoîte Groult über Nacht berühmt. Kritiker verglichen das Buch mit dem Klassiker "Lady Chatterley". Andere warfen dem Roman eine unmoralische Haltung vor. In der Filmversion aus dem Jahr 1992 spielen Greta Scacchi und Vincent D'Onofrio das berühmt gewordene Liebespaar George und Gavin - die beiden Hauptdarsteller waren damals auch im wirklichen Leben ein Paar.

"Als ich das Buch geschrieben habe, weinte ich bei den letzten Zeilen. Und auch als ich den Film angeschaut habe, hatte ich zum Schluss Tränen in den Augen. Das heißt, der Film hat denselben Effekt. Er funktioniert." (Benoîte Groult)


Seitenanfang
22:02
VPS 22:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:28
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono
Dienstag 16. Januar

amour fou

Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen

(37,2 degre le matin)

Spielfilm, Frankreich 1985

Darsteller:
BettyBéatrice Dalle
ZorgJean-Hugues Anglade
LisaConsuelo de Haviland
EddyGérard Darmon
AnnieClémentine Celarié
u.a.
Regie: Jean-Jacques Beineix
Länge: 117 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer verkannte Schriftsteller Zorg und Betty kennen sich seit einer Woche, und es scheint die ganz große Liebe zu sein. Doch dann lernt Zorg die dunkle Seite seiner Geliebten kennen.

In dem Film der "amour fou"-Reihe in 3sat ist Béatrice Dalle die ideale Verkörperung ...

Text zuklappenDer verkannte Schriftsteller Zorg und Betty kennen sich seit einer Woche, und es scheint die ganz große Liebe zu sein. Doch dann lernt Zorg die dunkle Seite seiner Geliebten kennen.

In dem Film der "amour fou"-Reihe in 3sat ist Béatrice Dalle die ideale Verkörperung einer sinnlichen, lebenshungrigen Frau jenseits aller Tabus.

Ihre Temperamente könnten unterschiedlicher nicht sein: Zorg lebt mit abgeklärter Melancholie in den Tag hinein, Betty dagegen will das Leben jeden Tag aufs Neue spüren, mit unbedingter Intensität und Leidenschaft. Zunächst ist Zorg begeistert von seiner wild-erotischen Freundin, die aus dem Hobby-Poeten einen großen Schriftsteller machen will. Doch als Betty vor Zorn über Zorgs Vermieter dessen Bungalow in Flammen setzt oder arrogante Restaurantbesucher mit einer Gabel attackiert, lernt der liebenswerte Tunichtgut auch die dunkle Seite seiner Geliebten kennen. Immer stärker und verzweifelter wird Zorgs Liebe zu Betty, die an ihrem vehementen Lebensanspruch zu zerbrechen droht.

Halb naive Kindfrau, halb unberechenbare Wildkatze, aber immer atemberaubend - so bewegt sich Béatrice Dalle durch diese raffiniert in Bonbonfarben verpackte Liebesgeschichte. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt in Jean-Jacques Beineix' extravaganter Literaturverfilmung nach Philippe Djian. Dem unbedingten Lebensanspruch seiner Protagonistin entspricht der Regisseur mit einem ebenso unbedingten Stilisierungswillen in Bezug auf die Bilder, deren Schönheit den Zuschauer immer wieder staunen lassen. Betty beim Streichen der rosafarbenen und pastellblauen Strandhäuser oder ihr erster koketter Auftritt im zu engen Kinderkleid: Diese Filmmomente mitsamt ihrer verführerischen Farbdramaturgie sind zu Kino-Ikonen geworden.

Schon einmal hatte es Jean-Jacques Beineix geschafft, ein Publikum auf der ganzen Welt derart zu faszinieren: Mit seinem Spielfilmdebüt "Diva" riss er 1981 Kritiker und Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Der New-Wave-Thriller um einen jugendlichen Opern-Fan avancierte zum Kultfilm und veredelte die Plastik- und Neonästhetik der Mode- und Werbebranche zum filmischen Stilmittel.


Seitenanfang
0:24
VPS 00:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Dienstag 16. Januar

Das kleine Leben der Sabine Bühler

Vom lebenslangen Versuch, den Missbrauch zu überwinden

Reportage von Helen Arnet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSabine Bühler ist 46 Jahre alt, 141 Zentimeter groß und 33 Kilogramm schwer. Mit Essensverweigerung wehrte sie sich als Kind gegen die schweren sexuellen Übergriffe ihres Trainers.

Jahrzehntelang balancierte die Schweizerin danach auf dem schmalen Grat zwischen ...

Text zuklappenSabine Bühler ist 46 Jahre alt, 141 Zentimeter groß und 33 Kilogramm schwer. Mit Essensverweigerung wehrte sie sich als Kind gegen die schweren sexuellen Übergriffe ihres Trainers.

Jahrzehntelang balancierte die Schweizerin danach auf dem schmalen Grat zwischen Leben und Hungertod. Heute will sie nicht mehr Opfer sein und kämpft sich zurück ins Leben. Der Film begleitet Sabine Bühler durch ihr überschaubares Leben.

Der Fall schockierte Ende der 1990er-Jahre die ganze Schweiz: Ein Primarlehrer und Turntrainer hatte über Jahre hinweg mehrere seiner Turnerinnen sexuell missbraucht und abhängig gemacht. Sabine Bühler war das Hauptopfer des übergriffigen Turntrainers: Sieben Jahre lang musste sie ihm Tag und Nacht zu Willen sein.

Als Reaktion auf seine ständigen Penetrationsversuche beschloss Sabine Bühler als 13-Jährige, nicht mehr weiter zu wachsen. Sie hörte auf zu essen und blieb tatsächlich klein - doch der Missbrauch ging weiter. Erst mit 19 Jahren befreite sie sich aus der totalen Abhängigkeit von ihrem Turntrainer.

Danach ging das Leiden aber erst richtig los - Zwangsstörungen, Medikamentenmissbrauch, Depressionen und lange Klinikaufenthalte prägten fortan ihr Leben. Zeitweise wog Sabine Bühler noch 17 Kilogramm. Im letzten Dezember dann die Wende: Sabine Bühler kehrte ihre Entscheidung von damals um und beschloss, zu essen und Frau zu werden.

Nach über 30 Jahren Hungern und Leiden will sie heute nicht mehr dem Bild entsprechen, welches der übergriffige Turntrainer von ihr entworfen hatte. In kleinen Schritten kämpft sie sich ganz allmählich zurück in einen "normalen" Alltag.


Seitenanfang
0:47
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:16
VPS 01:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Dienstag 16. Januar

Salz auf unserer Haut

Spielfilm, Deutschland/Frankreich 1992

Wh. von 20:15 Uhr

Darsteller:
FrederiqueAnaïs Jeanneret
GeorgeGreta Scacchi
JodiePetra Berndt
GavinVincent D'Onofrio
SidneyHanns Zischler
u.a.
Literarische Vorlage: Benoîte Groult
Regie: Andrew Birkin
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen einer französischen Intellektuellen und einem schottischen Fischer, deren Beziehung die Jahrzehnte übersteht, trotz aller Unterschiede.

Das Erotik-Melodram ist die einfühlsame Verfilmung des Roman-Bestsellers "Salz auf ...

Text zuklappenDie leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen einer französischen Intellektuellen und einem schottischen Fischer, deren Beziehung die Jahrzehnte übersteht, trotz aller Unterschiede.

Das Erotik-Melodram ist die einfühlsame Verfilmung des Roman-Bestsellers "Salz auf unserer Haut" von Benoîte Groult, an Originalschauplätzen opulent in Szene gesetzt.

George, die gebildete, reiche Pariserin, und Gavin, der einfache schottische Fischer: Nichts scheint sie zu verbinden, und dennoch kommen sie nicht voneinander los. George, eine emanzipierte Frau, mag sich nicht an den konservativen Naturburschen binden. Für Gavin bleiben Kunst, Literatur und Feminismus, die für George zum Beruf und zur Berufung werden, fremd und bedrohlich.

Beide leben an verschiedenen Orten, beide heiraten und ziehen Kinder groß, aber sie treffen und lieben sich immer wieder. Sie leiden an ihrer Leidenschaft, denn sie brauchen einander, wie Gavin sagt, so sehr wie die Luft zum Atmen.

"In jener Nacht fielen zum ersten Mal diese Schranken, als ob sich unsere Körper schon immer gekannt hätten, und wir tasteten uns voran im Takt der gleichen Lust, bis all unsere Unterschiede sich verwischten, als ob wir aufeinander gewartet hätten, um uns zu lieben und uns ineinander aufzulösen, ohne Ende, denn die Lust an der Lust erschöpft sich nicht durch die Befriedigung der Lust ... Wozu die allgemeine Besessenheit, die Sexualität zu verstehen, wie man die Mathematik versteht? Die Sexualität hat keine andere Bedeutung als sich selbst." (Benoîte Groult, "Salz auf unserer Haut").

"Salz auf unserer Haut", 1989 in Deutschland erschienen, machte die Autorin Benoîte Groult über Nacht berühmt. Kritiker verglichen das Buch mit dem Klassiker "Lady Chatterley". Andere warfen dem Roman eine unmoralische Haltung vor. In der Filmversion aus dem Jahr 1992 spielen Greta Scacchi und Vincent D'Onofrio das berühmt gewordene Liebespaar George und Gavin - die beiden Hauptdarsteller waren damals auch im wirklichen Leben ein Paar.

"Als ich das Buch geschrieben habe, weinte ich bei den letzten Zeilen. Und auch als ich den Film angeschaut habe, hatte ich zum Schluss Tränen in den Augen. Das heißt, der Film hat denselben Effekt. Er funktioniert." (Benoîte Groult)


Seitenanfang
3:03
VPS 03:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono
Dienstag 16. Januar

Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen

(37,2 degre le matin)

Spielfilm, Frankreich 1985

Wh. von 22:25 Uhr

Darsteller:
BettyBéatrice Dalle
ZorgJean-Hugues Anglade
LisaConsuelo de Haviland
EddyGérard Darmon
AnnieClémentine Celarié
u.a.
Regie: Jean-Jacques Beineix
Länge: 117 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer verkannte Schriftsteller Zorg und Betty kennen sich seit einer Woche, und es scheint die ganz große Liebe zu sein. Doch dann lernt Zorg die dunkle Seite seiner Geliebten kennen.

In dem Film der "amour fou"-Reihe in 3sat ist Béatrice Dalle die ideale Verkörperung ...

Text zuklappenDer verkannte Schriftsteller Zorg und Betty kennen sich seit einer Woche, und es scheint die ganz große Liebe zu sein. Doch dann lernt Zorg die dunkle Seite seiner Geliebten kennen.

In dem Film der "amour fou"-Reihe in 3sat ist Béatrice Dalle die ideale Verkörperung einer sinnlichen, lebenshungrigen Frau jenseits aller Tabus.

Ihre Temperamente könnten unterschiedlicher nicht sein: Zorg lebt mit abgeklärter Melancholie in den Tag hinein, Betty dagegen will das Leben jeden Tag aufs Neue spüren, mit unbedingter Intensität und Leidenschaft. Zunächst ist Zorg begeistert von seiner wild-erotischen Freundin, die aus dem Hobby-Poeten einen großen Schriftsteller machen will. Doch als Betty vor Zorn über Zorgs Vermieter dessen Bungalow in Flammen setzt oder arrogante Restaurantbesucher mit einer Gabel attackiert, lernt der liebenswerte Tunichtgut auch die dunkle Seite seiner Geliebten kennen. Immer stärker und verzweifelter wird Zorgs Liebe zu Betty, die an ihrem vehementen Lebensanspruch zu zerbrechen droht.

Halb naive Kindfrau, halb unberechenbare Wildkatze, aber immer atemberaubend - so bewegt sich Béatrice Dalle durch diese raffiniert in Bonbonfarben verpackte Liebesgeschichte. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt in Jean-Jacques Beineix' extravaganter Literaturverfilmung nach Philippe Djian. Dem unbedingten Lebensanspruch seiner Protagonistin entspricht der Regisseur mit einem ebenso unbedingten Stilisierungswillen in Bezug auf die Bilder, deren Schönheit den Zuschauer immer wieder staunen lassen. Betty beim Streichen der rosafarbenen und pastellblauen Strandhäuser oder ihr erster koketter Auftritt im zu engen Kinderkleid: Diese Filmmomente mitsamt ihrer verführerischen Farbdramaturgie sind zu Kino-Ikonen geworden.

Schon einmal hatte es Jean-Jacques Beineix geschafft, ein Publikum auf der ganzen Welt derart zu faszinieren: Mit seinem Spielfilmdebüt "Diva" riss er 1981 Kritiker und Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Der New-Wave-Thriller um einen jugendlichen Opern-Fan avancierte zum Kultfilm und veredelte die Plastik- und Neonästhetik der Mode- und Werbebranche zum filmischen Stilmittel.


Seitenanfang
4:59
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Chinas explodierende Städte

Film von Claire Floquet und Jörg Daniel Hissen

Ganzen Text anzeigen31 Millionen Menschen leben in der chinesischen Stadt Chongqing, und die Stadt am Yangtse wächst und wächst - täglich kommen tausend neue Einwohner hinzu. Bauvorschriften gibt es kaum.

Die Menschen ertragen schreckliche Wohnverhältnisse, den Verlust ihrer ...

Text zuklappen31 Millionen Menschen leben in der chinesischen Stadt Chongqing, und die Stadt am Yangtse wächst und wächst - täglich kommen tausend neue Einwohner hinzu. Bauvorschriften gibt es kaum.

Die Menschen ertragen schreckliche Wohnverhältnisse, den Verlust ihrer Privatsphäre, sie ertragen Lärm, Gestank, Kriminalität und schlecht bezahlte Jobs. Sie wollen nur eines: Bürger dieser Stadt werden, mit der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Eine Stadtplanung, wie sie in Europa bekannt ist, existiert in China nicht - es herrscht Chaos. Auf dem flachen Land wird gebaut - dicht, hoch, großflächig. Alte Stadtviertel werden eingeebnet, seelenlose Hochhauswälder und Geisterstädte entstehen. Was vor 20 Jahren als modern galt, ist von schlechter Qualität, zu klein dimensioniert - und wird abgerissen. Dann schießen noch mehr Neubauten in den Himmel. Der Verkehr kollabiert, der Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel hinkt hinterher.

In all dem Chaos stehen aber auch architektonische Meisterwerke: sei es das Design-Museum in Shenzen oder gestapelte Wohncontainer - jeder einem traditionellem Hofhaus nachempfunden - in Hangzhou. Andere Architekten setzen auf eine Kombination moderner und traditioneller Baumaterialien. Ob solche Ideen und Bauwerke Unikate bleiben oder ob sie sich mehr und mehr durchsetzen, bleibt abzuwarten.


Seitenanfang
5:44
VPS 05:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Glockenguss - das bronzene Handwerk

Film von Frank Grevsmühl

Ganzen Text anzeigenSeit 1599 baut die Familie Grassmayr Glocken. Doch der neue Auftrag bedeutet die größte Herausforderung der Firmengeschichte: der Guss der schwersten freischwingenden Glocke der Welt.

Beauftragt wurden die Grassmayrs vom Patriarchen der rumänisch-orthodoxen Kirche, ...

Text zuklappenSeit 1599 baut die Familie Grassmayr Glocken. Doch der neue Auftrag bedeutet die größte Herausforderung der Firmengeschichte: der Guss der schwersten freischwingenden Glocke der Welt.

Beauftragt wurden die Grassmayrs vom Patriarchen der rumänisch-orthodoxen Kirche, Daniel I., dessen Konterfei auf der Glocke verewigt ist. 3sat hat den Herstellungsprozess der Glocke für die neue Kathedrale in Bukarest bis zum ersten Anschlagen begleitet.

Bei allen Berechnungen zu Statik, Wandstärke und Klangvolumen helfen heute modernste Computerprogramme, doch die Herstellung bleibt in vielen Bereichen ein archaischer Vorgang mit Materialien und Werkzeugen, die sich seit Jahrhunderten kaum verändert haben.