Programm-Übersicht
Kalender
Juli 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 8. Januar
Programmwoche 02/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15

Brasiliens fliegende Edelsteine

Auf den Spuren der Rubin-Topas-Kolibris

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigenDer Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot. Der Film beobachtet den Vogel ein Jahr lang.

Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, den Nestbau und die ...

Text zuklappenDer Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot. Der Film beobachtet den Vogel ein Jahr lang.

Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, den Nestbau und die Jungenaufzucht. Außerdem stellt der Autor Menschen im Osten Brasiliens vor und zieht Parallelen zum menschlichen "Balzverhalten".


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Überlebenskünstler - Wie Tiere durchhalten

Film von Alvaro Mendoza

Ganzen Text anzeigenEine der bemerkenswertesten Erscheinungen in der Tierwelt ist der extreme Tiefschlaf. Unter außergewöhnlichen Bedingungen können sich manche Tiere in todesähnliche Zustände versetzen.

Andere verbringen die kalte Jahreszeit mit einem monatelangen Winterschlaf. Es ...

Text zuklappenEine der bemerkenswertesten Erscheinungen in der Tierwelt ist der extreme Tiefschlaf. Unter außergewöhnlichen Bedingungen können sich manche Tiere in todesähnliche Zustände versetzen.

Andere verbringen die kalte Jahreszeit mit einem monatelangen Winterschlaf. Es gibt sogar Lebewesen, die sich nahezu selbst einfrieren können, sie benutzen dazu ein körpereigenes "Frostschutzmittel", das ihre Zellen intakt hält.

Der Film zeigt jedoch auch, dass bei aller Anpassungsfähigkeit an außergewöhnliche Umweltbedingungen diese Überlebenstechniken nicht ohne Risiken sind.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:10

Blühende Geheimnisse

Frankreichs unentdeckte Gärten

Film von Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigenDer "Potager du Roi", der Gemüsegarten Ludwigs XIV., und das schwarze Périgord mit seiner Märchenlandschaft aus Buchsbäumen sind die Stationen einer Tour zu französischen Gärten und Parks.

Bei dieser Entdeckungsreise erlebt man nicht nur die Liebe der Franzosen ...

Text zuklappenDer "Potager du Roi", der Gemüsegarten Ludwigs XIV., und das schwarze Périgord mit seiner Märchenlandschaft aus Buchsbäumen sind die Stationen einer Tour zu französischen Gärten und Parks.

Bei dieser Entdeckungsreise erlebt man nicht nur die Liebe der Franzosen für die Gestaltung der Natur, sondern kann auch einen Spaziergang durch die Jahrhunderte machen.

Von den Rokokogärten im Schloss Villandry an der Loire bis zu dem Park von Jean-Jacques Rousseau wird deutlich, wie sich der Gartenbau von der strengen Symmetrie absolutistischer Herrscher zu den spielerischen Freiheiten moderner Parklandschaften entwickelt hat.


9:29
VPS 09:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Überlebenskünstler - Wie Tiere durchhalten

Film von Alvaro Mendoza

Ganzen Text anzeigenEine der bemerkenswertesten Erscheinungen in der Tierwelt ist der extreme Tiefschlaf. Unter außergewöhnlichen Bedingungen können sich manche Tiere in todesähnliche Zustände versetzen.

Andere verbringen die kalte Jahreszeit mit einem monatelangen Winterschlaf. Es ...

Text zuklappenEine der bemerkenswertesten Erscheinungen in der Tierwelt ist der extreme Tiefschlaf. Unter außergewöhnlichen Bedingungen können sich manche Tiere in todesähnliche Zustände versetzen.

Andere verbringen die kalte Jahreszeit mit einem monatelangen Winterschlaf. Es gibt sogar Lebewesen, die sich nahezu selbst einfrieren können, sie benutzen dazu ein körpereigenes "Frostschutzmittel", das ihre Zellen intakt hält.

Der Film zeigt jedoch auch, dass bei aller Anpassungsfähigkeit an außergewöhnliche Umweltbedingungen diese Überlebenstechniken nicht ohne Risiken sind.


10:13
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Kim Fisher, Susan Link

Ganzen Text anzeigen"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen.

Gäste: die Schauspieler Oliver Mommsen und Tanja Wedhorn, die Schauspielerin Adele Neuhauser, Moderatorin und Sängerin Birgit Schrowange, Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl, Autor ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen.

Gäste: die Schauspieler Oliver Mommsen und Tanja Wedhorn, die Schauspielerin Adele Neuhauser, Moderatorin und Sängerin Birgit Schrowange, Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl, Autor Sebastian Fitzek, der Folk-Rock-Band Santiano und die Sänger Olaf Berger & Antonia aus Tirol.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:17
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Glück gehabt

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenWir alle sehnen uns danach, glücklich zu leben und im alles entscheidenden Moment "Glück zu haben". Doch was ist eigentlich "Glück", und was heißt es überhaupt, "glücklich zu leben"?

"sonntags" stellt Menschen vor, denen das gelungen ist: die Frau, die eine ...

Text zuklappenWir alle sehnen uns danach, glücklich zu leben und im alles entscheidenden Moment "Glück zu haben". Doch was ist eigentlich "Glück", und was heißt es überhaupt, "glücklich zu leben"?

"sonntags" stellt Menschen vor, denen das gelungen ist: die Frau, die eine Flugzeugentführung nur knapp überlebt hat, oder den Zahnarzt, der als Elvis-Double auf der Bühne steht, und seine Zuschauer glücklich macht. "Glückspilz" kann jeder sein, auch ohne Lottogewinn.


Seitenanfang
12:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Nationalpark Thingvellir, Island

Das Parlament der Wikinger

Film von Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigenIn Island kann man den Urgewalten bei der Arbeit zuschauen. Flüsse und Seen prägen das Bild der Landschaft, Gestein zerbröselt, Vulkane brechen aus, Wasserfälle springen aus den Bergen.

Im Nationalpark "Thingvellir" trifft Islands Geschichte auf Geologie. Dort ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIn Island kann man den Urgewalten bei der Arbeit zuschauen. Flüsse und Seen prägen das Bild der Landschaft, Gestein zerbröselt, Vulkane brechen aus, Wasserfälle springen aus den Bergen.

Im Nationalpark "Thingvellir" trifft Islands Geschichte auf Geologie. Dort stoßen die eurasische und die nordamerikanische Erdplatte aufeinander. Der Film erzählt die Geschichte von Thingvellir, dem Ort der Gründung Islands.

Die "Grenze" zwischen beiden Kontinenten ist eine fünf bis sechs Kilometer breite Zone, durchzogen von mehr oder weniger parallelen Klüften. Dort wurde auch der Grundstein für die Republik Island gelegt. Die ersten Siedler kamen aus Norwegen und ließen sich um 870 nieder. Die Bevölkerungszahl wuchs rasch. Bald wurde der Ruf nach einem gemeinsamen Thing, einer Volksversammlung, laut. 930 trat im heutigen Thingvellir das erste gemeinsame Parlament, das Althing, zusammen und markiert damit die Gründung des isländischen Staates.

Bis zu 4000 Menschen versammelten sich zu einem Althing. Dort wurden Streitereien geschlichtet und Gesetze beschlossen. Sitz und Stimme hatten die 48 Goden, die Häuptlinge Islands. Der Althing büßte zunehmend an Bedeutung ein, nachdem Island im 13. Jahrhundert seine Unabhängigkeit zuerst an Norwegen, später an Dänemark verlor. 1798 wurde das Parlament aufgelöst.

Mit der Unabhängigkeitsbewegung im Europa des 19. Jahrhunderts wurde auch Thingvellir wieder zu einem Symbol. 1843 verkündete der dänische König Christian VIII. per Erlass die Wiedereinführung eines isländischen Parlaments. Dieses trat in Reykjavik zusammen und hatte ausschließlich beratende Funktion. 1848 versammelten sich 19 Abgeordnete in Thingvellir und forderten ein eigenes Parlament mit allen Rechten. Seine volle Unabhängigkeit erreichte Island erst 1944 in den Wirren des Zweiten Weltkriegs. Die Unabhängigkeitsfeier fand in Thingvellir statt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15

unterwegs - Australien

Weite, Bumerangs und Kängurus

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigenUnendliche Weiten, eine Millionenstadt und eine Zugfahrt quer durchs Land: Moderatorin Nicole Berchtold ist "unterwegs" durch den südlichen Teil Australiens.

Was macht den typischen Australier aus? In den Blue Mountains bringt ihr der Aborigine Chris Tobin bei, wie ...

Text zuklappenUnendliche Weiten, eine Millionenstadt und eine Zugfahrt quer durchs Land: Moderatorin Nicole Berchtold ist "unterwegs" durch den südlichen Teil Australiens.

Was macht den typischen Australier aus? In den Blue Mountains bringt ihr der Aborigine Chris Tobin bei, wie man einen Bumerang richtig wirft. Nach einem Stop in der Metropole Sydney, fährt Nicole mit dem legendären "Indian Pacific Train" mitten ins Outback.

In den Flinders Ranges besucht die Moderatorin eine traditionelle Schaf- und Rinderfarm, auf der rund 10 000 Schafe und bis zu 3000 Rinder gehalten werden können. Zum Abschluss der Reise besucht sie Kangaroo Island, wo die Chance, Kängurus - oder gar Koalas - in freier Wildbahn beobachten zu können, so groß ist wie sonst nirgendwo in Australien.


Seitenanfang
13:56
VPS 13:55

unterwegs - Neuseeland

Maoris, Natur und Rugby

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigenNeuseeland, das Traumland vieler Auswanderer und Abenteurer, lockt mit Bergen, reißenden Flüssen, Regenwald und Meer. Es bietet auch eine ideale Filmkulisse.

Moderatorin Wasiliki Goutziomitros ist für "unterwegs" auf die Südinsel gereist und versucht dort ...

Text zuklappenNeuseeland, das Traumland vieler Auswanderer und Abenteurer, lockt mit Bergen, reißenden Flüssen, Regenwald und Meer. Es bietet auch eine ideale Filmkulisse.

Moderatorin Wasiliki Goutziomitros ist für "unterwegs" auf die Südinsel gereist und versucht dort herauszufinden, warum die Neuseeländer so abenteuerverrückt sind.


Seitenanfang
14:38
VPS 14:35

unterwegs - Bangkok

Wolkenkratzer, Garküchen und Rikschas

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigenWasiliki Goutziomitros erkundet Bangkok. Die thailändische Millionenstadt ist nicht nur das Mekka aller Rucksacktouristen, sondern auch Traumdestination für Liebhaber pulsierender Städte.

Mit einer traditionellen Fahrradrikscha macht die Moderatorin eine ...

Text zuklappenWasiliki Goutziomitros erkundet Bangkok. Die thailändische Millionenstadt ist nicht nur das Mekka aller Rucksacktouristen, sondern auch Traumdestination für Liebhaber pulsierender Städte.

Mit einer traditionellen Fahrradrikscha macht die Moderatorin eine Besichtigungstour. Begleitet wird sie dabei von der jungen Thailänderin Tippi. Tippi moderierte im thailändischen Fernsehen eine eigene Reisesendung und betreibt nun eine Internetseite für Touristen.

Zusammen mit ihr besucht Wasiliki ein Kino und lernt dort, dass man vor jedem Film zur Königshymne aufstehen muss, wenn man keine Gefängnisstrafe riskieren will.

Später trifft die Moderatorin Gabrielle von Reding. Die junge Frau schmiss vor ein paar Jahren ihren Job in der Luxushotellerie, um sich ganz den thailändischen Waisenkindern zu widmen. Am Stadtrand von Bangkok betreibt die Thai-Schweizerin ein Waisenhaus, das Straßenkindern ein neues Zuhause gibt.

Nach einer Lektion im Thaiboxen in einem traditionellen Boxcamp, lernt Wasiliki einen Schuhmacher kennen, der eine ganz spezielle Beziehung zum thailändischen König hat: Er durfte die königlichen Schuhe reparieren. Er behielt die Sohlen, rahmte sie ein und kann es noch heute kaum fassen, dass er seinem geliebten König dienen durfte.

Zum Schluss ihrer Reise hat die Moderatorin eine kleine Audienz bei einem Mitglied des Königshauses: Sie darf bei einer Festivität der Tochter des Kronprinzen mit dabei sein. Näher kommt man dem Königshaus kaum.


Seitenanfang
15:19
VPS 15:20

unterwegs - Philippinen

Inseln, Vulkane und Korallen

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigenWie lebt es sich in einem Inselstaat? Mit dieser Frage erkundet Nicole Berchtold das Inselreich der Philippinen. Sie beginnt auf Bohol im Herzen der Philippinen.

Dort schaut sie dem Koboldmaki, einer kleinen Affenart, in die Augen und entdeckt ein Restaurant, in dem ...

Text zuklappenWie lebt es sich in einem Inselstaat? Mit dieser Frage erkundet Nicole Berchtold das Inselreich der Philippinen. Sie beginnt auf Bohol im Herzen der Philippinen.

Dort schaut sie dem Koboldmaki, einer kleinen Affenart, in die Augen und entdeckt ein Restaurant, in dem nur gehörlose Angestellte arbeiten. Von Bohol geht es nach Cebu und von dort in die Millionenstadt Manila.

Als die Götter im glasklaren Ozean die erste philippinische Insel schufen, waren sie von ihrem Werk so begeistert, dass sie in ihrer Euphorie über 7000 weitere Inseln formten - so erzählt es die Legende.


Seitenanfang
16:00

unterwegs - Bali

Reisterrassen, Strände und Götter

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigenBali ist eine indonesische Insel voller Magie und Exotik. Moderatorin Wasiliki Goutziomitros besucht die Insel in Südostasien und trifft dort die unterschiedlichsten Menschen.

Die Götter spielen eine große Rolle im Leben der Balinesen. Einer der höchsten Priester ...

Text zuklappenBali ist eine indonesische Insel voller Magie und Exotik. Moderatorin Wasiliki Goutziomitros besucht die Insel in Südostasien und trifft dort die unterschiedlichsten Menschen.

Die Götter spielen eine große Rolle im Leben der Balinesen. Einer der höchsten Priester Balis gewährt ihr Einblick in seine privaten Zeremonien und seine persönlichen Heiligtümer. Mit einem Bootsbauer spricht Goutziomitros über den Rückgang der Fischbestände.

Außerdem nimmt Wasiliki an einer Bootssegnung teil. Sie geht mit einem Schweizer auf eine Trekkingtour durch unberührte Landschaften, und sie lässt sich von einem Tanzlehrer die Bedeutung des balinesischen Tanzes erklären. Ihre Reise führt sie außerdem an traumhafte Strände, durch Reisfelder und in die Stadt Ubud, das kulturelle Zentrum Balis.


Seitenanfang
16:42
VPS 16:40

Historische Seilbahnen der Schweizer Alpen

Film von Rolf Günter

Seilbahnen sind wertvolle Zeugen der Schweizer Technik- und Tourismusgeschichte. Die Dokumentation stellt wertvolle und abenteuerliche Anlagen vor.

Stilllegungen, auslaufende Betriebsbewilligungen und Erneuerungen gefährden die historischen Seilbahnen jedoch akut.


Seitenanfang
16:57
VPS 16:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Bärenmann

Reno Sommerhalders Leben unter Bären

Film von Beat Bieri

Ganzen Text anzeigenSeit 30 Jahren lebt Reno Sommerhalder unter Bären. Dabei hat er erkannt, dass mit diesen Großraubtieren eine friedliche Koexistenz möglich ist, wenn man Respekt vor ihnen hat.

Als der junge Schweizer nach der Kochlehre in die Welt zog, war er auf der Suche nach ...

Text zuklappenSeit 30 Jahren lebt Reno Sommerhalder unter Bären. Dabei hat er erkannt, dass mit diesen Großraubtieren eine friedliche Koexistenz möglich ist, wenn man Respekt vor ihnen hat.

Als der junge Schweizer nach der Kochlehre in die Welt zog, war er auf der Suche nach sich selbst - gefunden hat er dabei die Bären und seine neue Heimat Kanada. In Banff, im ältesten Nationalpark Kanadas, wohnt Sommerhalder mit seiner Familie mitten im Bärenland.

In all den Jahren hatte Reno Sommerhalder Tausende von Begegnungen mit Bären. Ganze fünf Mal musste er dabei sein Pfefferspray einsetzen, um eine potenziell gefährliche Situation abzuwenden. Doch eigentliche Ernstfälle waren auch das nicht. Wenn man die Grenzen dieser Tiere respektiere, seien Bären extrem tolerante Wesen, sagt Sommerhalder. Er glaubt auch, dass die Schweiz - vor allem das Tessin - durchaus Lebensraum bieten könnte für einige Bären.

Der Bär symbolisiert für Reno Sommerhalder in erster Linie ein intaktes Ökosystem. Und deshalb versteht er seinen weltweiten Einsatz für dieses Tier auch als Kampf auch für eine gesunde Umwelt. Diese sieht er selbst im großflächigen Nationalpark von Banff gefährdet: Millionen von Besuchern strömen jährlich in diese grandiose Landschaft der kanadischen Rocky Mountains - und es werden immer mehr. Selbst im Nationalpark sollen Skigebiete vergrößert werden. Dagegen kämpft der Kanadaschweizer an vorderster Front, denn der touristische Erfolg droht den Lebensraum von Bären, Wölfen und Kojoten zu beschädigen. Und damit schließlich ebenso die Grundlage des Tourismusgeschäftes.

Auch in Russland versucht Reno Sommerhalder, die negativen Einflüsse des Menschen auf Tier und Umwelt zu begrenzen: In Sibirien und auf der Halbinsel Kamtschatka wirkte er als "Ersatzmutter" für verwaiste Jungbären, deren Mütter von Jägern getötet worden waren. In der Ussurischen Taiga, an der Grenze zu China, war Sommerhalder mit den jungen Schwarzbären durch das Tigerland unterwegs.

Sommerhalder findet sein Auskommen als Vortragsreisender, als Buchautor - und auch als Bärenführer, vor allem in Alaska. Dort, in der bärenreichen Küstengegend, führt er seit Jahren Besucher in die Nähe der beeindruckenden Tiere. Viele der Bären kennt er von früheren Aufenthalten, gab ihnen sogar Namen - und die Tiere scheinen auch Sommerhalder zu kennen, ihm gar zu vertrauen. Ansonsten sehr misstrauische, vorsichtige Bärenmütter mit Jungen suchen die Nähe zu Sommerhalder. Womöglich gibt ihnen dies etwas Sicherheit vor aggressiven Bärenmännchen. Gewiss, Bären-Touren sind nicht unproblematisch, weshalb Sommerhalder nur kleine Gruppen in die Wildnis führt und darauf achtet, so wenig Störung wie möglich zu verursachen.


Seitenanfang
18:31
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenDas Pfeifen im Ohr
Patienten setzen sich aktiv mit Tinnitus auseinander

So macht #Reinigen Spaß
Viele Lebensmittel haben die Eigenschaften von Putzmitteln

Fahrverbot in Städten
Kommt es wirklich auf uns zu?

Was macht die ...

Text zuklappenDas Pfeifen im Ohr
Patienten setzen sich aktiv mit Tinnitus auseinander

So macht #Reinigen Spaß
Viele Lebensmittel haben die Eigenschaften von Putzmitteln

Fahrverbot in Städten
Kommt es wirklich auf uns zu?

Was macht die Brennstoffzelle?
Ein visionäres Konzept, das von der E-Mobilität überholt wird

Vogelzählung Brandenburg
Naturliebhaber wurden wieder zur traditionellen Zählung aufgerufen

Grippe-Impfstoff
Erkenntnisse und Empfehlungen zum neuen Impfstoff


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

GroKo-Gespräche in Berlin
Jetzt sind schwierige Themen dran

Die Grünen bald mit neuer Führung
Auch Peter verzichtet auf Kandidatur

Deutscher Erfolg und Frauen-Protest
Die Golden Globes in Los Angeles


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit extra: Erzähl mir Europa

Auf der Suche nach einer gemeinsamen Zukunft

Film von Alexander Glodzinski und Nil Varol

Ganzen Text anzeigenWelche Erzählung von Europa gibt es im Osten, in den Transitländern, in Kerneuropa, in den alten westlichen Kolonialmächten? Gibt es eine gemeinsame europäische Idee?

Mythen formen Gesellschaften, tragen zur Identifikation bei, weil sie Bilder vom Eigenen und vom ...

Text zuklappenWelche Erzählung von Europa gibt es im Osten, in den Transitländern, in Kerneuropa, in den alten westlichen Kolonialmächten? Gibt es eine gemeinsame europäische Idee?

Mythen formen Gesellschaften, tragen zur Identifikation bei, weil sie Bilder vom Eigenen und vom Fremden bestimmen. Mythen stiften Sinn. Doch ist es nach Brexit, Finanzkrise und Flüchtlingsdrama an der Zeit zu fragen, ob der Mythos Europa noch funktioniert.

Ein Mythos: die Idee eines gemeinsamen Europas. Das war die große Erzählung der Nachkriegsjahre, die Utopie während des Kalten Krieges. Unter dem Eindruck der großen Zahl an Flüchtlingen im Jahr 2015 hat Europa jedoch einen Offenbarungseid abgelegt. Und gezeigt, dass es "die" europäische Idee nicht gibt. Am 31. August verkündete die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Wir schaffen das!" Sie meinte damit Deutschland, doch es hätte ein Aufbruch sein können für eine gemeinsame europäische Politik. Europa ist ihr nicht gefolgt. Wie konnte Europa vor unseren Augen so auseinanderfallen?

Ein Jahr nach dem historischen Ausspruch untersucht "Kulturzeit extra: Erzähl mir Europa", ob das gemeinsame Europa nicht eher ein Märchen als ein tragender Mythos ist. Funktioniert die Idee Europa nicht, weil sie vernachlässigt hat, wie unterschiedlich die Geschichte ihrer Mitglieder verlaufen ist? Vom ehemaligen Warschauer Pakt-Staat bis zur ehemaligen westlichen Kolonialmacht - größer können die Unterschiede fast nicht sein. Unterschiede, die wir weitgehend ignoriert haben.

Für "Kulturzeit extra: Erzähl mir Europa" reisen die Autoren durch Europa, tauchen ein in die Geschichte, die Mythen der Europäer. Sie sprechen mit der polnischen Filmemacherin Agnieszka Holland, dem Schweizer Theaterregisseur Milo Rau, Schriftstellern wie dem Franzosen Tahar Ben Jelloun und dem Niederländer Leon de Winter, dem österreichischen Musiker Marco Michael Wanda, dem Historiker Heinrich August Winkler und der deutschen Politologin Ulrike Guérot. Sie spüren ihren Erzählungen über Europa in verschiedenen Teilen des Kontinents nach und erforschen, ob es nicht doch Ansätze für eine große gemeinsame Erzählung von Europa gibt.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Roseggers Waldheimat - Ein Jahr im Zauberwald

Film von Klaus T. Steindl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Sprecher: Wolfram Berger, Peter Simonischek

Ganzen Text anzeigenDie Geschichten des Dichters und "Waldbauernbuben" Peter Rosegger zählen bis heute zu den emotionalsten und beliebtesten Erzählungen rund um Weihnachten.

Ausgangspunkt der Dokumentation ist eine der berühmtesten Weihnachtsgeschichten überhaupt, die davon erzählt, ...
(ORF)

Text zuklappenDie Geschichten des Dichters und "Waldbauernbuben" Peter Rosegger zählen bis heute zu den emotionalsten und beliebtesten Erzählungen rund um Weihnachten.

Ausgangspunkt der Dokumentation ist eine der berühmtesten Weihnachtsgeschichten überhaupt, die davon erzählt, wie er sich als Junge im Wald verirrt und vorstellt, dass die Tiere in der Christnacht die menschliche Sprache reden könnten.

Ausgehend von dieser Idee folgt Regisseur Klaus T. Steindl den Tieren der Region in verborgene Lebenswelten und stößt dabei auf "Exoten" wie den Marderhund, "Alteingesessene" wie das Reh, "Wasserratten" wie Fischotter und Steinkrebs oder "Bergfexen" wie Gams und Steinbock. Dabei lassen die einzigartigen Tieraufnahmen staunen - und schmunzeln: Denn der Film lässt die Zuschauer hautnah am turbulenten Paarungstanz der Fischotter, an der Geburt eines Rehkitzes oder dem "Schlupf" von Steinkrebsen teilhaben.

Für Unterhaltung und Erstaunen sorgen auch andere Verhaltensweisen aus der Tierwelt: Beispielsweise die "vorbildliche" Erziehung von Jungstörchen, die "ewige" Rivalität zwischen Fuchs und Raben, die frechen Machtkämpfe unter Steinböcken oder die geduldig klugen Rehe, die sich im Notfall schon einmal bis zum Kopf einschneien lassen.

Den Rahmen für diese spannenden Tiergeschichten bildet die beeindruckende Landschaft zwischen Semmering und Hochschwab, die bis heute weitgehend unberührt blieb - im Besonderen ein verborgener Urwald, der bis heute nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Es ist ein geheimnisvoller Ort, wo sich die Natur gänzlich selbst überlassen ist. Ein Ort, der außerhalb jedes Zeitbegriffs zu stehen scheint - ein wahrer "Zauberwald".


(ORF)


Seitenanfang
21:08
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der wilde Wald der Kaiserin

Film von Thomas Rilk

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEin malerisches Schloss in einem weitläufigen Waldpark: Die Wiener Hermesvilla im Lainzer Tiergarten ist Schauplatz der Dokumentation.

Ende des 19. Jahrhunderts ließ Kaiser Franz Joseph I. das Schloss für Kaiserin Elisabeth errichten. Heute strömen jährlich eine ...
(ORF/ARD/BR)

Text zuklappenEin malerisches Schloss in einem weitläufigen Waldpark: Die Wiener Hermesvilla im Lainzer Tiergarten ist Schauplatz der Dokumentation.

Ende des 19. Jahrhunderts ließ Kaiser Franz Joseph I. das Schloss für Kaiserin Elisabeth errichten. Heute strömen jährlich eine halbe Million Touristen hierher. Was die Besucher nicht zu sehen bekommen, zeigt dieser Film: die atemberaubende Tierwelt.

"Der wilde Wald der Kaiserin" zeigt die Geschichte jener Tiere, die den 25 Quadratkilometer großen Lainzer Tiergarten am Stadtrand Wiens zum Lebensraum haben. Der Film porträtiert Wildschweine, Mufflons, Damwild und viele weitere Arten.

Daneben erzählt Thomas Rilks Film von einer Vielzahl an Tieren, die wohl weder der Kaiserin gut bekannt waren noch von den heutigen Besuchern des Tiergartens wahrgenommen werden: Er erzählt von Eichenprozessionsspinnern, Schusterkäfern, Feuersalamandern oder vom Aussterben bedrohten Flusskrebsen.

Im Lauf der Zeit hat sich der Gütenbach in den Untergrund eingeschnitten. Tiefe Gräben, sogenannte Tobel, sind entstanden. Sie sind der Lebensraum unterschiedlicher Mikroorganismen, beispielsweise von Libellenlarven, die jahrelang im Bachbett eingegraben auf Beute lauern, um dann mit ihrer Fangmaske blitzschnell nach Beute zu schnappen. Erst in Superzeitlupe wird diese perfekte Fangtechnik für das Auge sichtbar. In unmittelbarer Nähe zu den Larven findet die Geburt von Feuersalamandern statt. Ein Weibchen setzt seine Jungen in den Gütenbach. Die Kleinen kommen mit Kiemen zur Welt und verbringen ihre ersten Monate unter Wasser.

Der "wilde Wald der Kaiserin" bietet auch perfekten Lebensraum für eine besonders schöne Eulenart. Vor etwa 60 Jahren in Österreich ausgestorben, wird der Habichtskauz in einem ambitionierten Wiederansiedelungsprojekt heute in seine alte Heimat zurückgeführt. Erster Nachwuchs in freier Wildbahn hat sich bereits eingestellt.

Weitere vergleichsweise winzige Vertreter der Fauna im Lainzer Tiergarten sind die Raupen des Eichenprozessionsspinners. Diese Schmetterlingsraupen formieren sich in der Abenddämmerung zu bizarren Karawanen und kriechen Eichenstämme aufwärts auf der Suche nach Futterplätzen in der Baumkrone. "Der wilde Wald der Kaiserin" enthüllt zudem das Liebesleben der bekannten knallroten Feuerwanzen an der zirka 22 Kilometer langen Tiergartenmauer.

Wenn Sisi in ihrem Märchenschloss stimmungsvolle Gedichte verfasste, war sie dort auch von den Bildern der Natur umgeben. Zeitgenössische Malerfürsten wie Makart und die Brüder Klimt hatten auf Initiative des Kaisers das Schlafzimmer von Elisabeth in einen opulenten Naturraum verwandelt. All diese Motive wurden von Regisseur Thomas Rilk ("Wiener G'stettn") in aufwendigen Dreharbeiten mit Krankameras, Heißluftballon und Hubschrauber eingefangen.


(ORF/ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dokumentarfilmzeit

Was bin ich wert?

Der Mensch als Ware und Rohstoff

Dokumentarfilm von Peter Scharf, Deutschland 2014

Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigenLässt sich der Wert menschlichen Lebens berechnen und in Geld aufwiegen? Das fragt Peter Scharf Fachleute in aller Welt. Auf seiner Reise stößt er auf die erstaunlichsten Berechnungsarten.

Die Frage nach dem konkreten Wert eines Menschen beschäftigt weltweit ...

Text zuklappenLässt sich der Wert menschlichen Lebens berechnen und in Geld aufwiegen? Das fragt Peter Scharf Fachleute in aller Welt. Auf seiner Reise stößt er auf die erstaunlichsten Berechnungsarten.

Die Frage nach dem konkreten Wert eines Menschen beschäftigt weltweit Gesundheitsökonomen, Versicherungsmathematiker, Ärzte, Politiker. Die Berechnung des Menschenwerts spielt bei Verkehrsopfern eine Rolle, bei Klimaschutzprogrammen und bei gefallenen Soldaten.

Ebenso relevant ist der Wert beim Humankapital eines Unternehmens und bei Katastrophenszenarien staatlicher Behörden, bei Lösegeldzahlungen, Prostituierten und Leihmüttern.

Nach welchen Kriterien entscheidet der Entschädigungsspezialist Kenneth Feinberg über die Beträge für die Hinterbliebenen des 11. September? Warum wird das Leben eines toten Feuerwehrmannes um eine Millionen Euro geringer bewertet als das eines getöteten Börsenmaklers? Lohnt es sich, bei einem älteren Menschen noch ein neues Hüftgelenk einzusetzen? Ab wann wäre man selbst nicht mehr "reparierenswert"? Warum lohnt sich der Sklavenhandel heutzutage mehr als der Drogenhandel? Was bedeutet es für Moldawier in Geldnot, potenzieller Organspender zu sein, nur weil eine Niere für die Medizintouristen im Ausland hundert Mal billiger ist als in Europa?

In verschiedenen Episoden, die sich nach und nach miteinander verweben, geht der Dokumentarfilm "Was bin ich wert?" der Frage nach, was es bedeutet, dass der Mensch wie eine Ware berechnet und gehandelt wird. Die Zuschauer dringen in eine unbekannte Welt vor, in der die monetäre Kalkulation eines Menschenlebens längst etwas Alltägliches ist. Die Erkenntnisse sind so erschreckend wie erhellend, grausam, absurd und bisweilen auch hochkomisch.


Seitenanfang
0:02
VPS 00:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Die Wahrheit und ihr Preis

Whistleblower packen aus

Film von Daniel Harrich

Ganzen Text anzeigenWhistleblower – für die einen sind sie die Helden unserer Zeit, für andere Nestbeschmutzer und Verräter. Nur selten bricht ein Insider sein Schweigen.

Die "37°"-Dokumentation erzählt die Geschichte zweier Whistleblower aus der Pharmabranche. Es geht um ...

Text zuklappenWhistleblower – für die einen sind sie die Helden unserer Zeit, für andere Nestbeschmutzer und Verräter. Nur selten bricht ein Insider sein Schweigen.

Die "37°"-Dokumentation erzählt die Geschichte zweier Whistleblower aus der Pharmabranche. Es geht um gepanschte Medikamente. Die Enthüllungen aber fordern ihren Tribut: Das Leben der beiden Männer verändert sich völlig.

"Man ist derjenige, der das Nest beschmutzt hat, und dem gibt keiner mehr eine Chance", sagt einer der Whistleblower, der das leidvoll an der eigenen Haut erfahren musste und noch immer um seine wirtschaftliche Existenz kämpfen muss. Der promovierte Mikrobiologe ist derjenige, der mit seinen Enthüllungen aufdeckte, dass die europäische Vertriebskette für Arzneimittel längst nicht so sicher ist, wie offiziell behauptet wird. Auch in Deutschland.

Der andere Whistleblower, der in "37°" über seine Erfahrungen in der Pharmabranche berichtet, hat mit seinen Berechnungen illegale Machenschaften in Millionenhöhe und mangelnde Kontrollen im Arzneimittelbereich öffentlich angeprangert. Derzeit erlebt er, was es für das eigene Leben und das der Familie bedeutet, sein Schweigen zu brechen.

Für beide Whistleblower war es nach eigenem Bekunden eine Gewissensentscheidung. Beide haben mit sich gerungen und haben schließlich gehandelt. Beide konnten es nicht länger mit ihrem Gewissen vereinbaren, zu schweigen - während schwerkranke Patienten Gefahr liefen, mit minderwertigen, gepanschten, gefälschten Medikamenten behandelt zu werden. Darum stellten sie Strafanzeige und gingen an die Öffentlichkeit.

Doch die Folgen für das eigene Schicksal sind weitreichend. Für den Whistleblower, der die Schwachstellen in der Arzneimittelvertriebskette aufdeckte, trat mit seiner Entscheidung der "worst case" ein. Zunächst wurde er als Wichtigtuer abgetan, dann als Teil des Systems als betrogener Betrüger selbst kriminalisiert. Bis heute kämpft der Mikrobiologe um die Wiederherstellung seines ehemals guten Rufs, und er hat, von einigen früheren Geschäftspartnern in die Insolvenz getrieben, seine Firma und sein Haus verloren.

Der andere Whistleblower hat sich seit seiner Entlassung bei mehreren Betrieben beworben. Bislang hat ihn keiner eingestellt. Auch er sagt heute: "In Deutschland ist man nur der Verräter. Der, der das Nest beschmutzt hat."


Seitenanfang
0:32
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:01
VPS 01:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gags, Gags, Gags - Highlights aus Willkommen Österreich

Mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenStermann und Grissemann haben sich unters Messer von Dr. Artur Worseg begeben, einem der führenden plastischen Chirurgen in Österreich. Rausgekommen ist mehr als nur ein Lifting!

Mit einem völlig überholten Antlitz überraschen die beiden Entertainer ihr Publikum. ...
(ORF)

Text zuklappenStermann und Grissemann haben sich unters Messer von Dr. Artur Worseg begeben, einem der führenden plastischen Chirurgen in Österreich. Rausgekommen ist mehr als nur ein Lifting!

Mit einem völlig überholten Antlitz überraschen die beiden Entertainer ihr Publikum. Die Operationen sind gut verlaufen, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Und so lassen Stermann und Grissemann die zurückliegende "Willkommen Österreich"-Saison Revue passieren.

Die schönsten Momente aus den Reportagen von Peter Klien dürfen dabei ebenso wenig fehlen, wie heitere, skurrile und lächerliche Höhepunkte aus Politik (Stichwort Rück-, Fehl-, und Austritte), Chronik (von A wie Adolf Hitlers Mobiltelefon bis Z wie Ziegenyoga) und dem diesbezüglich unerschöpflichen ORF-Programm. Dazu die Glanzpunkte aus Talks mit Tobias Moretti, Barbara Stöckl, Herbert Prohaska, Michael Niavarani, Ernie Mangold - und vieles mehr.

"Stoned Faces Don't Lie" wusste schon Andreas Dorau zu singen, bei "Willkommen Österreich" hingegen heißt es: "New Faces We Try".


(ORF)


Seitenanfang
1:51
VPS 01:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Joan Baez: Live in New York -

75 Birthday Celebration

Beacon Theatre, New York, USA, 2016

Regie: David Horn

Ganzen Text anzeigenAm 27. Januar 2016 feiert Joan Baez ihren 75. Geburtstag in New Yorks historischem Beacon Theatre mit David Crosby, Paul Simon und weiteren Musik-Legenden mit einem Unplugged-Konzert.

Ein Jahr zuvor würdigt Amnesty International Joan Baez mit dem höchsten Preis der ...

Text zuklappenAm 27. Januar 2016 feiert Joan Baez ihren 75. Geburtstag in New Yorks historischem Beacon Theatre mit David Crosby, Paul Simon und weiteren Musik-Legenden mit einem Unplugged-Konzert.

Ein Jahr zuvor würdigt Amnesty International Joan Baez mit dem höchsten Preis der Menschenrechtsorganisation, dem „Ambassador of Conscience Award“ („Botschafter des Gewissens“), im Rahmen einer Feier in Berlin. Den Preis erhält sie für ihren Kampf für Menschenrechte.


Seitenanfang
2:37
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mika: Sinfonia Pop

Teatro Sociale di Como, Italien, 2015

Regie: Luigi Antonini

Ganzen Text anzeigenBegleitet von einem sinfonischen Orchester und einem 16-köpfigen Chor, tritt Mika im Oktober 2015 im klassizistischen Teatro Sociale im italienischen Como auf und präsentiert seine Hits.

Seine Vorbilder sind so unterschiedlich wie seine Kostüme: Jacques Brel, ...

Text zuklappenBegleitet von einem sinfonischen Orchester und einem 16-köpfigen Chor, tritt Mika im Oktober 2015 im klassizistischen Teatro Sociale im italienischen Como auf und präsentiert seine Hits.

Seine Vorbilder sind so unterschiedlich wie seine Kostüme: Jacques Brel, Leonard Cohen und Freddie Mercury haben den libanesisch-britischen Sänger auf seinem Weg bis zu seinem grandiosen Debütalbum „Life in Cartoon Motion“ im Jahr 2007 wesentlich beeinflusst.


Seitenanfang
3:09
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

George Fest: A Night to Celebrate the

Music of George Harrison

Fonda Theatre, Los Angeles, USA, 2014

Regie: Justin Mitchell

Ganzen Text anzeigenAm 28. September 2014 treffen sich viele Prominente auf Einladung von Dhani Harrison im Fonda Theatre in Los Angeles, um die Musik des 2001 verstorbenen George Harrison zu würdigen.

Ein weiterer Anlass für das Festkonzert ist die Veröffentlichung von George ...

Text zuklappenAm 28. September 2014 treffen sich viele Prominente auf Einladung von Dhani Harrison im Fonda Theatre in Los Angeles, um die Musik des 2001 verstorbenen George Harrison zu würdigen.

Ein weiterer Anlass für das Festkonzert ist die Veröffentlichung von George Harrisons Solo-Alben „The Apple Years 1968 – 1975“. Auf der Bühne stehen unter anderen Brian Wilson, Norah Jones, Brandon Flowers, Ben Harper, Dhani Harrison und Moderator Conan O'Brien.


Seitenanfang
3:54
VPS 03:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Scorpions: MTV Unplugged

Lycabettus Theatre, Athen, Griechenland, 2013

Regie: Sven Offen

Ganzen Text anzeigenAm 11. und 12. September 2013 treten die Scorpions im griechischen Lycabettus-Theater bei Athen im Rahmen der "MTV Unplugged"-Konzertreihe auf - das erste Open-Air-Konzert der Reihe.

Das 1965 entworfene und gebaute Theater steht auf dem Berg Lycabettus, bietet einen ...

Text zuklappenAm 11. und 12. September 2013 treten die Scorpions im griechischen Lycabettus-Theater bei Athen im Rahmen der "MTV Unplugged"-Konzertreihe auf - das erste Open-Air-Konzert der Reihe.

Das 1965 entworfene und gebaute Theater steht auf dem Berg Lycabettus, bietet einen imposanten Blick auf die griechische Metropole und ist wie geschaffen für ein sommerliches Open-Air-Konzert einer Band, deren Songs auch in akustischen Arrangements überzeugen.


Seitenanfang
4:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mumford & Sons: Dust and Thunder

Monument Amphitheatre, Pretoria, Südafrika, 2016

Regie: Dick Carruthers

Ganzen Text anzeigenAm 6. und 7. Februar 2016 spielen Mumford & Sons im Monument Amphitheatre in Pretoria im Rahmen ihrer „Wilder Mind Tour" und präsentieren vor monumentaler Kulisse ihre Hits und ihre Gäste.

Als die britischen Folk-Rocker eine Südafrika-Tour planen, erwarten sie ...

Text zuklappenAm 6. und 7. Februar 2016 spielen Mumford & Sons im Monument Amphitheatre in Pretoria im Rahmen ihrer „Wilder Mind Tour" und präsentieren vor monumentaler Kulisse ihre Hits und ihre Gäste.

Als die britischen Folk-Rocker eine Südafrika-Tour planen, erwarten sie wenig Nachfrage. Einige Konzerte sollen es werden, ohne Druck und Erwartungen. Doch die ersten 5000 Tickets sind sofort verkauft, und in Pretoria stehen die Musiker dann vor 50 000 Fans.