Programm-Übersicht
Kalender
September 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 7. Januar
Programmwoche 02/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00

Hüttengeschichten (3/4)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenAuf der Cluozza-Hütte im Schweizerischen Nationalpark ist die Hüttenwartfamilie Martig wieder komplett.

Vater Jürg hat als Bergführer keine Touren mehr geplant und kümmert sich zusammen mit seiner Frau Marlies um das Wohl der Gäste.

Susanne Brand auf der ...

Text zuklappenAuf der Cluozza-Hütte im Schweizerischen Nationalpark ist die Hüttenwartfamilie Martig wieder komplett.

Vater Jürg hat als Bergführer keine Touren mehr geplant und kümmert sich zusammen mit seiner Frau Marlies um das Wohl der Gäste.

Susanne Brand auf der Gaulihütte im Haslital liebt es, wenn die Hütte voll ist. Ihr Ziel ist es, ihren Gästen einen perfekten Aufenthalt zu bieten. Auch die Rolle als Alleinunterhalterin am Abend, mit der Erzählung von Geschichten, ist ihr auf den Leib geschrieben.

Ruth und Paul Graf auf der Hundsteinhütte stehen immer noch etwas unter Schock: Paul hatte ein Riesenglück, dass ihn ein Steinschlag nicht schwerer verletzt hatte. Kaum aus dem Spital entlassen, ist der 62-Jährige wieder in der Hütte und hilft mit, wo er nur kann.

Die vierteilige Reihe "Hüttengeschichten" ist zu Gast auf der Hundsteinhütte im Appenzellischen, der Gaulihütte im Berner Oberland und auf der Cluozza-Hütte im Schweizerischen Nationalpark. Dritte Folge.


6:47
VPS 06:45

Hüttengeschichten (4/4)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenFür Paul und Ruth Graf von der Hundsteinhütte kommt der Abschied immer näher. Das Hüttenwartpaar hatte in den vergangenen neun Jahren viel Herzblut und Arbeit in die Hütte gesteckt.

Bevor sie die Hütte an ihren Nachfolger übergeben, wollen sie noch einmal einen ...

Text zuklappenFür Paul und Ruth Graf von der Hundsteinhütte kommt der Abschied immer näher. Das Hüttenwartpaar hatte in den vergangenen neun Jahren viel Herzblut und Arbeit in die Hütte gesteckt.

Bevor sie die Hütte an ihren Nachfolger übergeben, wollen sie noch einmal einen gemütlichen Abend mit ihrer Familie und ihren besten Freunden verbringen.

Marlies Martig von der Cluozza-Hütte bekommt Besuch von ihren Eltern. Sie kommen mit einem der wenigen Versorgungsflüge, die im Nationalpark erlaubt sind.
Das ist eine einmalige Chance für das ältere Paar, einmal zu sehen, wie ihre Tochter mit der Familie im Sommer auf der Hütte lebt.

Auf der Gaulihütte ist noch einmal Fullhouse. Ein Vortrag über das 1946 auf dem Gauligletscher abgestürzte amerikanische Dakota-Flugzeug zieht viele Gäste an, für die Hüttenwartin Susanne Brand ein weiterer Höhepunkt in diesem Sommer. Dann ist Saisonschluss - Susanne kann etwas durchatmen, bis es im Frühling mit der Skitourensaison weitergeht.

Die vierteilige Reihe "Hüttengeschichten" ist zu Gast auf der Hundsteinhütte im Appenzellischen, der Gaulihütte im Berner Oberland und auf der Cluozza-Hütte im Schweizerischen Nationalpark. Letzte Folge.


7:31
VPS 07:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pistenzauber

Film von Nikolaus Podgorski

Ganzen Text anzeigenMit den ersten Seilbahnen und Liftanlagen wurde Österreich zu einem beliebten Ziel für Ski-Touristen. Das ist bis heute so geblieben.

Auf und abseits der Pisten tummeln sich so manche bemerkenswerte Persönlichkeiten, zum Beispiel ein steirischer Barfußwanderer, der ...
(ORF)

Text zuklappenMit den ersten Seilbahnen und Liftanlagen wurde Österreich zu einem beliebten Ziel für Ski-Touristen. Das ist bis heute so geblieben.

Auf und abseits der Pisten tummeln sich so manche bemerkenswerte Persönlichkeiten, zum Beispiel ein steirischer Barfußwanderer, der auch im Tiefschnee ohne Schuhwerk unterwegs ist, und ein Tiroler Eismann, der seine Tage im Inneren einer Gletscherhöhle verbringt.

Die Dokumentation "Pistenzauber" lädt zu einer amüsanten Winterreise quer durch Österreich ein: von Mariazell bis St. Anton am Arlberg. Vom Geheimtipp über Traditionsreiches, vom einst Angesagten bis zum heute Gefragten nimmt sie alles ins Visier. Historisches Archivmaterial dokumentiert den "alpinen Wirtschaftsboom", und Zeitzeugen erinnern sich, wie es war, als die Seilbahn auf den Berg gekommen ist.


(ORF)


8:16
VPS 08:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Am Eisstrom des Großglockner

Film von Matti Bauer

Ganzen Text anzeigenDie Pasterze am Großglockner ist der größte Alpengletscher Österreichs. Hier liegen Natur und Zivilisation dicht nebeneinander. Der Film stellt Menschen vor, die am und vom Gletscher leben.

Ihnen allen ist das Schicksal der Pasterze nicht gleichgültig, aber ihre ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Pasterze am Großglockner ist der größte Alpengletscher Österreichs. Hier liegen Natur und Zivilisation dicht nebeneinander. Der Film stellt Menschen vor, die am und vom Gletscher leben.

Ihnen allen ist das Schicksal der Pasterze nicht gleichgültig, aber ihre Interessen sind unterschiedlich.

Schon früh weckte die Schönheit der Gegend die Begehrlichkeiten der Menschen. Seit in den 1930er-Jahren die Hochalpenstraße gebaut wurde, fahren Jahr für Jahr tausende Touristen bequem mit dem Auto zum Fuß der Pasterze.


(ARD/BR)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

SOS Gletscherpilot

Spielfilm, Schweiz 1958

Darsteller:
GletscherpilotHermann Geiger
Frau GruberAnne-Marie Blanc
CharlyHannes Schmidhauser
MonicaAnnemarie Düringer
Ingenieur GislerRobert Freitag
u.a.
Regie: Victor Vicas
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenAn einem Spätsommertag überfliegt der Walliser Gletscherpilot Hermann Geiger einen Viertausender. Er beobachtet einen gewaltigen Gletscherabbruch, der für Bergsteiger große Gefahr bedeutet.

Dennoch steigen am nächsten Tag drei Seilschaften durch diese ...

Text zuklappenAn einem Spätsommertag überfliegt der Walliser Gletscherpilot Hermann Geiger einen Viertausender. Er beobachtet einen gewaltigen Gletscherabbruch, der für Bergsteiger große Gefahr bedeutet.

Dennoch steigen am nächsten Tag drei Seilschaften durch diese Gletscherwelt. Darunter der Arzt Dr. Gruber mit seiner Frau, der Ingenieur Gisler mit seiner Freundin Monica, Bergführer Perren, der Engländer Puckle sowie die Burschen Charly und Roby.

Die Gruppen steigen zum Dent Blanche hinauf, geraten in Nebel und Unwetter. Dr. Gruber rutscht aus und reißt die anderen mit in die Tiefe. Bergführer Perren und Puckle sind tot, Roby liegt ohnmächtig in einer Eisnische. Gruber, Gisler, Monica und Charly stürzen auf einen überhängenden Felsblock, der abzubrechen droht. Frau Gruber, in einer Hütte zurückgeblieben, alarmiert die Bergführer im Tal.


Seitenanfang
10:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpine Winterwelten

Film von Rolf Bickel, Monika Birk und Susie Maass

Ganzen Text anzeigenDer Winter ist die Zeit der Rodler, Snowboarder, Skifahrer, Skilangläufer und Wanderer auf Schneeschuhen. Wo diese einige der schönsten Urlaubsorte finden, zeigt dieser Film.

Schnee in Hülle und Fülle bietet das Ahrntal in Südtirol mit den Gemeinden St. Johann und ...
(ARD/HR)

Text zuklappenDer Winter ist die Zeit der Rodler, Snowboarder, Skifahrer, Skilangläufer und Wanderer auf Schneeschuhen. Wo diese einige der schönsten Urlaubsorte finden, zeigt dieser Film.

Schnee in Hülle und Fülle bietet das Ahrntal in Südtirol mit den Gemeinden St. Johann und Luttach. In dem weitläufigen Skigebiet Speikboden können sich sowohl Pisten- als auch Tiefschneefahrer austoben.

Beliebt unter Langläufern ist dagegen das Tal von Rein in Taufers. Wer Wanderungen auf Schneeschuhen vorzieht, findet abgeschiedene Wege durch verschneite Wälder mit Rast in einer Almhütte. Zurück geht es dann auf einem Schlitten. Ein bisschen "große, weite Welt" schnuppern kann man in Cortina d'Ampezzo. Das legendäre Bergpanorama des Ortes diente schon Roger Moore alias James Bond als Kulisse. "In tödlicher Mission" hieß der Spielfilm, der zum Teil in Cortina d'Ampezzo gedreht wurde. Ganz in der Nähe liegt das Skigebiet rund um den Berg Tofana. Der steilste Streckenabschnitt ist der atemberaubende "Tofana-Schuss" zwischen zwei markanten Felswänden.

Spektakulär auf ganz andere Weise ist das Mineralienmuseum von Artur Kirchler in St. Johann. Es ist wohl das bedeutendste in den Ostalpen und zeigt sensationelle Funde von riesigen Bergkristallen und Smaragden aus der Umgebung. Wer im Winter in die Zentralschweiz fährt, bekommt dort nicht nur weiße Ski-Hänge und romantisch verschneite Täler zu sehen, sondern kann auch dem bunten und wilden Treiben der schwäbisch-alemannischen "Fasnet" beiwohnen, wie sie traditionell in Luzern gefeiert wird. Neben diesem Spektakel hat die Stadt aber auch noch weitere Attraktionen zu bieten, wie das "Verkehrshaus", das vielfältigste Museum für Verkehr und Kommunikation in Europa, oder das Historische Museum, in dem man Geschichte sehr lebendig und "hautnah" erleben kann. Für den "klassischen" Winterurlaub geht es dann in das Skigebiet von Engelberg, das größte der Zentralschweiz.


(ARD/HR)


Seitenanfang
11:14
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Winter im Bayerischen Wald

Film von Michael Zehetmair

Ganzen Text anzeigenDie Winter im Bayerischen Wald sind rau und zugleich auch bezaubernd schön. Schon der Schriftsteller Adalbert Stifter zeigte sich im 19. Jahrhundert tief beeindruckt.

"Es wurde ein Schneesturm, wie ich ihn nie ahnte, zwei und siebenzig Stunden, ununterbrochen fort", ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Winter im Bayerischen Wald sind rau und zugleich auch bezaubernd schön. Schon der Schriftsteller Adalbert Stifter zeigte sich im 19. Jahrhundert tief beeindruckt.

"Es wurde ein Schneesturm, wie ich ihn nie ahnte, zwei und siebenzig Stunden, ununterbrochen fort", so schrieb er. Sucht man den Winter im Bayerischen Wald, dann findet man ihn - auch in schneearmen Jahren - ganz sicher im Gebiet des Arbers.

Auf einer Höhe von 1118 Metern bis hinauf auf 1270 Meter über dem Meer ist das Langlaufgebiet Bretterschachten eines der schneesichersten Langlaufgebiete in ganz Europa.

Viele passionierte Stockschützen gibt es im Bayerischen Wald. Herausragend sind die Schützen des "EC Blau Weiß March", die 2010 sogar den Europacup gewonnen haben. Vor der Kamera erzählen sie, was sie an ihrem Sport so fasziniert.

Auch in der regionalen Kunst findet der Winter Eingang, etwa im Werk des Spiegelauer Glaskünstlers Klaus Büchler. Fein ziselierter Raureif und andere Wintermotive sind in Büchlers Kunst zu finden.

Ebenso mit dem Winter zu tun hat ein weltweit einzigartiges Projekt, das derzeit in der Nähe des Ortes Mitterfirmiansreut entsteht: eine Kirche aus Eis und Schnee. So ein Gotteshaus gab es schon einmal, damals war die Idee aus der Not heraus geboren. Im Jahr 1911 wurden die Einwohner so hoffnungslos eingeschneit, dass sie nicht einmal zur Christmette die nächstgelegene Kirche erreichen konnten. Also bauten sie sich kurz entschlossen eine Schneekirche. Hundert Jahre danach soll die moderne Version der Schneekirche im Jahr 2011 an das damalige historische Ereignis erinnern.

Was Weihnachtsbier von normalem Bier unterscheidet, erfahren die Zuschauer von Anton Späth. In Personalunion ist er Geschäftsführer und Braumeister der Osser-Brauerei in Lohberg. Jeden Morgen um 1.30 Uhr steht Anton Späth auf, um zu brauen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00

St. Moritz - ein Wintermärchen (1/3)

Von Feen und Heinzelmännchen

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigenDas Bergdorf St. Moritz erwacht aus seinem Dornröschenschlaf. Für die Saisoneröffnung Anfang Dezember wird geputzt und poliert, beschneit und dekoriert.

Auch in dem Fünfsternehotel "Badrutt's Palace" herrscht Hochbetrieb: Direktor Hans Wiedemann sorgt sich, ob der ...

Text zuklappenDas Bergdorf St. Moritz erwacht aus seinem Dornröschenschlaf. Für die Saisoneröffnung Anfang Dezember wird geputzt und poliert, beschneit und dekoriert.

Auch in dem Fünfsternehotel "Badrutt's Palace" herrscht Hochbetrieb: Direktor Hans Wiedemann sorgt sich, ob der renovierte Wellness-Bereich rechtzeitig fertig wird. Floristin Monika Pitschi schmückt die Zimmer und Suiten mit Blumen.

Für Patissier Stefan Gerber spielt es keine Rolle, ob es Weihnachten schneit. Auf die Dächer seiner Lebkuchenhäuser zaubert er sowieso Schnee. Nach dem ersten echten großen Schneefall inspiziert Linard Godly, der stellvertretende Chef der Rettungs-Crew, aus dem Helikopter, ob die Märchenlandschaft lawinensicher ist. Starkoch Reto Mathis kostet in Paris Kaviar und in Avignon Trüffel und gibt Geld im Wert eines Sportwagens aus.


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

St. Moritz - ein Wintermärchen (2/3)

Der große Schnee

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigenHektik im Fünfsternehotel "Badrutt's Palace": Bis zum Saisonstart verbleiben nur noch wenige Tage. Direktor Hans Wiedemann posiert mit seinen Mitarbeitern bei einem Fototermin.

Stefan Gerber steht vor dem ersten Härtetest: Für das Galadinner zwei Tage nach ...

Text zuklappenHektik im Fünfsternehotel "Badrutt's Palace": Bis zum Saisonstart verbleiben nur noch wenige Tage. Direktor Hans Wiedemann posiert mit seinen Mitarbeitern bei einem Fototermin.

Stefan Gerber steht vor dem ersten Härtetest: Für das Galadinner zwei Tage nach Eröffnung kontrolliert er jeden Teller. 298 Desserts müssen mit hochkarätigem Gold verziert sein. Wie im Märchen verzuckert der Schnee Anfang Dezember die gesamte Landschaft.

Das beschert Linard Godly, dem stellvertretenden Chef der Rettung, viel Arbeit. Aus dem Helikopter wirft er kontrolliert Dynamit und löst damit Lawinen aus. Starkoch Reto Mathis hat für sein europaweit höchstgelegenes Gourmetrestaurant Delikatessen eingeflogen. Für das erste Bankett der Saison stimmt er in der Küche seine Buddha-Figur mit Gaben gütlich. Unter den Gästen ist auch der ehemalige Formel-1-Rennfahrer Jarno Trulli.


Seitenanfang
13:25

St. Moritz - ein Wintermärchen (3/3)

Verzuckerte Festtage

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigenDer Schneefall kurz nach Weihnachten verwandelt die Landschaft rund um St. Moritz in ein Winterparadies, doch für die Pisten-Patrouille birgt der weiße Zauber große Gefahren.

Morgens um fünf Uhr macht sich Linard Godly auf ins Skigebiet für erste Sprengungen. Der ...

Text zuklappenDer Schneefall kurz nach Weihnachten verwandelt die Landschaft rund um St. Moritz in ein Winterparadies, doch für die Pisten-Patrouille birgt der weiße Zauber große Gefahren.

Morgens um fünf Uhr macht sich Linard Godly auf ins Skigebiet für erste Sprengungen. Der Druck auf ihn und sein Team ist groß, denn die Skipisten sollen rechtzeitig betriebsbereit sein. Für Starkoch Reto Mathis dagegen laufen die Festtage ganz nach seinen Plänen.

Gerade rechtzeitig sind über zehn Kilogramm weißer Trüffel aus Frankreich eingetroffen.


Seitenanfang
14:15
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Der schwarze Blitz

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
Michael KirchnerToni Sailer
Gretl MittermayrMaria Perschy
Uschi BauerWaltraut Haas
Herbert ThannerDietmar Schönherr
AndiOliver Grimm
Hotelier HaringerGustav Knuth
u.a.
Regie: Hans Grimm
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigenMichael Kirchner, genannt "der schwarze Blitz" will Skiprofi werden. Doch dazu muss er Herbert Thanner beim Hahnenkofelrennen, dem Ausscheidungslauf für die Nationalmannschaft, schlagen.

Der legendäre Toni Sailer, der 2009 im Alter von 73 Jahren verstarb, war ein ...
(ARD)

Text zuklappenMichael Kirchner, genannt "der schwarze Blitz" will Skiprofi werden. Doch dazu muss er Herbert Thanner beim Hahnenkofelrennen, dem Ausscheidungslauf für die Nationalmannschaft, schlagen.

Der legendäre Toni Sailer, der 2009 im Alter von 73 Jahren verstarb, war ein echter Tausendsassa: Nach seiner Karriere als einer der erfolgreichsten Skirennläufer aller Zeiten feierte der "schwarze Blitz aus Kitz" als Schauspieler und Schlagersänger Erfolge.

Eigentlich arbeitet der junge Michael Kirchner in dem kleinen Skiort St. Florian am Arlberg als Tischler. Michaels wahre Leidenschaft aber gehört dem Skisport. Von seinen Freunden wird er wegen seines rasanten und waghalsigen Fahrstils nur "der schwarze Blitz" genannt. Auch bei den Frauen kann Michael sich nicht über mangelnde Beliebtheit beschweren: Die Damen liegen dem gut aussehenden Naturburschen reihenweise zu Füßen. Zum Beispiel die schöne Uschi, die als Tochter eines großen Sportartikelherstellers Michaels Sportlerkarriere fördern könnte. Nun aber hat "der schwarze Blitz" sich zum ersten Mal richtig verliebt, in Gretl, die als Zimmermädchen bei dem Hotelier Haringer arbeitet.

Zunächst aber muss Michael das traditionsreiche Hahnenkofelrennen gewinnen, um überhaupt eine Chance auf eine Profikarriere zu haben. Sein größter Rivale dabei ist Herbert Thanner, ein überheblicher junger Mann, der einst seine Heimat verließ, um eine reiche Amerikanerin zu heiraten, und nun für das Rennen nach St. Florian zurückgekehrt ist. Mit einem selbst entwickelten Skiwachs an den Kufen will er seinen Konkurrenten davonfahren. Dann aber verschwindet kurz vor dem großen Tag Thanners "Wunderwachs".

Der Verdacht fällt auf Michael, dem damit der Ausschluss vom Hahnenkofelrennen droht. Noch bevor es dazu kommt, zieht Michael sich auf die Hochalm zurück - lieber will er das Rennen aus freien Stücken sausen als die Demütigung eines Ausschlusses über sich ergehen zu lassen. Sein kleiner Freund, der Schulbub Andi, fasst daraufhin den Plan, Thanner eins auszuwischen: Am Tag des Rennens, das wegen Föhns auf eine andere Strecke verlegt wurde, steckt er in einer gefährlichen Kurve eine Warnflagge um - mit dramatischen Folgen.


(ARD)


Seitenanfang
15:49
VPS 15:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Winterfreuden in Österreich

Von Kufstein bis Lech

Ganzen Text anzeigenKufstein ist kein Wintersportort im klassischen Sinne: Es gibt keine Skipisten, höchstens ein paar Langlaufstrecken. Trotzdem ist es ein Ort für einen herrlichen Winterurlaub.

Durch seine Lage am Rande der Alpen, nur wenige Kilometer hinter der deutschen Grenze, ...
(ARD/HR)

Text zuklappenKufstein ist kein Wintersportort im klassischen Sinne: Es gibt keine Skipisten, höchstens ein paar Langlaufstrecken. Trotzdem ist es ein Ort für einen herrlichen Winterurlaub.

Durch seine Lage am Rande der Alpen, nur wenige Kilometer hinter der deutschen Grenze, liegt Kufstein umgeben vom absolut malerischen Panorama der Tiroler Bergwelt. Der Film zeigt unter anderem einen perfekten Wintertag in Kufstein - ganz abseits der Piste.

Zu berühmten Skigebieten ist es nicht allzu weit. Beruhigend für die, die trotzdem mal das Adrenalin packt. Für alle anderen heißt es eben: Spazieren, ein bisschen shoppen, lecker einkehren - und: den Schnee genießen.

Ganz anders ist das im mondänen Lech am Arlberg. Hier findet sich auch gern die High Society ein, denn Ski Arlberg ist mit 300 Pistenkilometern das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs. Die Winterlandschaft am Arlberg und in den Lechtaler Alpen ist einzigartig. Wie vor 100 Jahren kann man in tief verschneite einsame Regionen wandern.


(ARD/HR)


Seitenanfang
16:34
VPS 16:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Weiß wie Schnee

Film von Klaus T. Steindl und Barbara Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas Wort "Schnee" löst viele Assoziationen aus. Sie reichen von weich, warm, Geborgenheit am Kamin über Weihnachten, Ferien, Skifahren bis zu kalt und tödlich. Aber was ist Schnee?

Wie entsteht er? Die Dokumentation begleitet einen Grazer Meteorologen bei seinem ...
(ORF)

Text zuklappenDas Wort "Schnee" löst viele Assoziationen aus. Sie reichen von weich, warm, Geborgenheit am Kamin über Weihnachten, Ferien, Skifahren bis zu kalt und tödlich. Aber was ist Schnee?

Wie entsteht er? Die Dokumentation begleitet einen Grazer Meteorologen bei seinem Flug in die Wolken: Mit speziellen Messinstrumenten erforscht er die Bedingungen, bei denen Schnee entsteht. Außerdem betrachtet der Film den weißen Stoff auch kulturphilosophisch.

Menschen und Tiere, die ihr Leben lang im Schnee verbringen, werden ebenso vorgestellt wie Menschen, in deren Wortschatz es keine Bezeichnung für diese Niederschlagsform gibt.


(ORF)


Seitenanfang
17:17
VPS 17:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kitzbühel - Ein Wintermärchen

Film von Christian Gramstadt

Ganzen Text anzeigenKitzbühel ist ein Mekka für prominente Urlauber und Pauschaltouristen. Innerhalb der vergangenen Jahrzehnte hat es sich vom Dorf zu einer der teuersten Städte in ganz Österreich entwickelt.

"Almabtrieb? Das machen die in Reit im Winkl oder Sankt Johann. In ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenKitzbühel ist ein Mekka für prominente Urlauber und Pauschaltouristen. Innerhalb der vergangenen Jahrzehnte hat es sich vom Dorf zu einer der teuersten Städte in ganz Österreich entwickelt.

"Almabtrieb? Das machen die in Reit im Winkl oder Sankt Johann. In Kitzbühel ist das ganze Jahr lang nur 'Auftrieb'", sagt Josef Gruber schmunzelnd. Er muss es wissen: Der Bauer hat von Kitzbühels höchstem Almhof einen perfekten Überblick über das Tiroler Tal.

In Kitzbühel gibt es allein im Winter 600 000 Übernachtungen bei knapp 10 000 Hotelbetten. In den Straßen und Gassen der herausgeputzten Altstadt reihen sich exklusive Modeläden, noble Restaurants und Hotels aneinander. In der Saison wird rund um die Uhr gefeiert. Kitzbühel, von seinen VIPs kurz "Kitz" genannt, gilt als mondän und als ein wenig verrucht. Gunter Sachs war da, ebenso wie Romy Schneider oder Arnold Schwarzenegger. Heute sind es Prominente wie Franz Beckenbauer oder Uschi Glas; milliardenschwere Russen lassen dort die Fünf-Sterne-Hotels hochziehen.

Bürgermeister Klaus Winkler versucht, zwischen den Bedürfnissen der auf Events "programmierten" Urlauber und denen der verbliebenen Einheimischen zu vermitteln: Er streitet für bezahlbare Wohnungen und fürs traditionelle Image der Stadt und ist der Meinung, dass Geschichte verpflichtet. Immerhin ist Kitzbühel gut 800 Jahre alt. Kupferabbau und der Handel hatten den Ort bereits im Mittelalter wohlhabend gemacht.

Und die Natur zwischen dem Kitzbüheler Horn, der Bichlalm, dem Hahnenkamm und dem Schwarzsee mit einem Panoramablick auf das Kaisergebirge hat ihren Charme bewahrt. Das ist auch ein Grund, dass Originale wie Hermann Pichler ihrem Dorf die Treue halten. Mitten in der glitzernden Altstadt führt er das "Huber-Bräu", eine alteingesessene Schänke mit Tiroler Kost zu bürgerlichen Preisen. Pepi Eberharter macht selbst als Pensionär noch aus bester Milch aromatischen Bergkäse, Fini Sulzenbacher, die erste grüne Gemeinderätin Kitzbühels, kämpft jetzt für Jugendklubs, und der frühere Knecht und Bauer Lois Vötter hat noch im hohen Alter Fahrrad- und Skifahren gelernt. Selbst der weltgewandte Abenteurer Horst Ebersberg, der viele Jahre in Hollywood als Schauspieler und Schriftsteller arbeitete, kehrte wieder in seine Heimatstadt zurück.

Tiroler gelten als bodenständig und stur. Die alten Kitzbüheler zudem als ein wenig wehmütig. Die "goldenen Jahre" nach dem Zweiten Weltkrieg, als einheimische Burschen des "Ski-Wunderteam" um den legendären Toni Sailer Sporttrophäen einsammelten, sind vorbei. "Zu reich, zu satt sind die Jungen heutzutage hier", bemerkt Schlagerstar Hansi Hinterseer, der in seiner Jugend selbst Medaillen in Skirennen einfuhr. Und Ski-Legende Horst Ebersberg, meint, es sei schon "merkwürdig, wie ruhig es jetzt auf der Piste zugeht. Urlaub und Sport sollen doch Spaß machen. Früher, da haben wir auf der Piste viel gelacht."


(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:02
VPS 18:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schneebabys - Der erste Winter

Film von Lucinda Axelsson

Deutsche Bearbeitung: Jutta Karger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Sprecher: Cornelius Obonya

Ganzen Text anzeigenWas bedeuten Schnee, Eis und Minustemperaturen für Jungtiere in den Polarregionen? Der Film begleitet junge Füchse, Eisbären und Kaiserpinguine in ihrem ersten Winter.

Kleine Polarfüchse und Karibus kommen im kurzen Polarsommer in den Tundren der nördlichen ...
(ORF)

Text zuklappenWas bedeuten Schnee, Eis und Minustemperaturen für Jungtiere in den Polarregionen? Der Film begleitet junge Füchse, Eisbären und Kaiserpinguine in ihrem ersten Winter.

Kleine Polarfüchse und Karibus kommen im kurzen Polarsommer in den Tundren der nördlichen Hemisphäre zur Welt. Die wichtigsten Fähigkeiten für das Überleben müssen rasch erworben werden, bevor der Winter die Natur am Ende der Welt grundlegend verändert.

Zu Winterbeginn sind die Jungfüchse in den arktischen Gebieten schon selbstständig und müssen nicht mehr von den Elterntieren mit Nahrung versorgt werden. Ihr braunes Sommerfell verwandelt sich nun rasch in ein schneeweißes Tarnkleid. Und die Geschicklichkeit, die sie im Sommer beim übermütigen Spiel mit ihren Geschwistern erworben haben, erweist sich jetzt als unverzichtbare Grundlage für das Überleben.

Wenn die Eisbärin das Kleine zum ersten Mal aus der winterlichen Höhle führt, in der sie es geboren hat, ist die Polarregion eine durch und durch gefrorene Welt. Für junge Eisbären beginnt das "Abenteuer Leben" mit einer Rutschpartie den Hang hinunter. Die Bärenmutter hingegen ist nach der langen Winternacht völlig ausgehungert. Sie muss dringend wieder Nahrung finden, und der Nachwuchs folgt ihr bei der Robbenjagd auf Schritt und Tritt. Lässt aber die Sonne das Eis langsam schmelzen, zerrinnt dem kleinen Bären die Welt, wie er sie kennt, buchstäblich unter den Füßen.

Nahe dem Südpol hingegen, in der Antarktis, werden die kleinen Kaiserpinguine von ihren Vätern just im Winter ausgebrütet, wenn das Land in extremer Kälte erstarrt. Bis die Jungen erste Watschelschritte auf dem ewigen Eis machen können, dauert es allerdings noch Wochen, denn die frisch geschlüpften Vögel sind auf die Wärme in der Brutfalte angewiesen. Solange sie noch nicht ihr Federkleid haben, würden sie draußen binnen Minuten erfrieren.

Die heranwachsenden Jungvögel werden sich später in Gruppen zusammendrängen, um sich gegenseitig warm zu halten, während sie auf die Rückkehr der Eltern und das mitgebrachte Futter warten. Erst wenn das wasserabweisende Gefieder des erwachsenen Tieres das flauschig warme Daunenkleid des Jungtieres ersetzt hat, stürzen sich die herangewachsenen Pinguine in die Fluten und verlassen die Eiswelt der Antarktis für einige Monate.


(ORF)


Seitenanfang
18:47
VPS 18:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gefährliche Gefühle

Fernsehfilm, Deutschland/Österreich 2003

Darsteller:
Andrea BergerKatharina Böhm
Valentin AignerHarald Krassnitzer
VeronikaMonica Bleibtreu
Brigitte AignerMarion Mitterhammer
MargretChristel Peters
u.a.
Drehbuch: Henriette Piper
Regie: Martin Enlen
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Sturm macht sich über einem abgelegenen Alpendorf breit. In dieser Notsituation ist Hebamme Andrea gezwungen, die Ehefrau ihres Geliebten, Valentin, zu entbinden. Valentins Frau stirbt.

Doch das Kind kann gerettet werden. Es kommt zu einer Mordanklage, bei der die ...
(ORF)

Text zuklappenEin Sturm macht sich über einem abgelegenen Alpendorf breit. In dieser Notsituation ist Hebamme Andrea gezwungen, die Ehefrau ihres Geliebten, Valentin, zu entbinden. Valentins Frau stirbt.

Doch das Kind kann gerettet werden. Es kommt zu einer Mordanklage, bei der die Frage geklärt werden soll, ob die Hebamme den Tod der Patientin verschuldet hat. Ist Andrea eine Heldin oder eine Mörderin?


(ORF)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Drei Männer im Schnee

Spielfilm, Österreich 1955

Darsteller:
Geheimrat SchlüterPaul Dahlke
Dr. Fritz HagedornClaus Biederstaedt
Johann KesselhutGünther Lüders
Frau Kunkel, HausdameMargarete Haagen
Hilde SchlüterNicole Heesters
Direktor KühneHans Olden
u.a.
Regie: Kurt Hoffmann
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenGeheimrat Schlüter, ein Großindustrieller mit jugendlichem Vergnügen an handfesten Streichen, nimmt unter falschem Namen an einem Gewinnspiel seiner eigenen Firma teil.

Prompt erzielt er den zweiten Preis: ein Luxusurlaub in einem alpinen Nobelhotel. Um zu erleben, ...
(ARD)

Text zuklappenGeheimrat Schlüter, ein Großindustrieller mit jugendlichem Vergnügen an handfesten Streichen, nimmt unter falschem Namen an einem Gewinnspiel seiner eigenen Firma teil.

Prompt erzielt er den zweiten Preis: ein Luxusurlaub in einem alpinen Nobelhotel. Um zu erleben, wie man dort weniger gut betuchte Zeitgenossen behandelt, reist der Geheimrat mit einer billigen Pudelmütze, Ohrenschützern und einem abgetragenen Koffer an.

Begleitet wird er von seinem servilen Diener Johann, der in die Rolle eines reichen Reeders schlüpft. Schlüters Tochter Hilde behagt dieses Versteckspiel gar nicht. Sie informiert den Hoteldirektor, provoziert dadurch aber erst recht eine Verwechslung: Fritz Hagedorn, ein arbeitsloser Werbefachmann, der als Gewinner des ersten Preises im selben Hotel logiert, wird für den Millionär gehalten und mit einer Suite beehrt.

Schlüter dagegen muss mit einer trostlosen Mansarde ohne Heizung vorlieb nehmen. Trotz dieser Klassenunterschiede versteht Hagedorn sich prächtig mit Schlüter, die beiden werden dicke Freunde. Als Hilde anreist und sich in den vermeintlichen Millionär verliebt, ist das Chaos komplett.

Die literarische Vorlage zu dieser Verwechslungskomödie stammt von Erich Kästner, der den Stoff 1934 aufgrund seines Publikationsverbotes unter dem Robert Neuner veröffentlichen musste. Seither wurde "Drei Männer im Schnee" schon mehrfach für die Leinwand adaptiert. Kurt Hoffmanns stimmige Verfilmung von 1955 besticht durch ihre markant gezeichneten Figuren.

Paul Dahlke als bodenständiger Millionär mit Herz, Günther Lüders als serviler Kammerdiener und Claus Biederstaedt als grundehrlicher Kerl treiben das Versteckspiel um Konventionen und soziale Identität liebevoll auf die Spitze.

Dank Kästners Drehbuch sprühen auch die Dialoge vor schelmischem Wortwitz: "Und vergessen Sie beim Reden nicht, Luft zu holen", sagt Günther Lüders als Butler zu Margarete Haagen in der Rolle der überspannten Haushälterin.


(ARD)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Racheengel - Ein eiskalter Plan

Fernsehfilm, Deutschland 2010

Darsteller:
Tina CampenhausenGesine Cukrowski
Jenny HansenKatharina Wackernagel
Chris PensinMatthias Koeberlin
Gero CampenhausenGötz Schubert
Frau von BredersteinJohanna Gastdorf
Steffen AhrendsMichael Mendl
u.a.
Buch: Kathrin Richter, Jürgen Schlagenhof
Regie: Tim Trageser
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenZu Beginn des Wochenendes, das Kriminalkommissarin Tina Campenhausen mit ihrer Familie verbringen wollte, wird sie in ein Hotel in Travemünde gerufen. Gast Brederstein lag tot in der Wanne.

Alles deutet auf Selbstmord hin. Dass Tina Campenhausen den Toten kennt, ...

Text zuklappenZu Beginn des Wochenendes, das Kriminalkommissarin Tina Campenhausen mit ihrer Familie verbringen wollte, wird sie in ein Hotel in Travemünde gerufen. Gast Brederstein lag tot in der Wanne.

Alles deutet auf Selbstmord hin. Dass Tina Campenhausen den Toten kennt, verschweigt sie ihren Kollegen zunächst. Tina wird von ihrer Vergangenheit eingeholt, als ihre Schwester, Jenny Hansen, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte, vor ihrer Tür steht.

Hat Jenny etwas mit dem Tod des Hotelgastes zu tun? Tina gerät in den größten Gewissenskonflikt ihres Lebens: Deckt sie ihre Schwester und kann endlich etwas von der Schuld abtragen, die sie seit Kindertagen auf ihren Schultern spürt? Oder trägt sie mit ihren Ermittlungen zur Festnahme ihrer Schwester bei? Tina verstrickt sich immer mehr in Ungereimtheiten. Währenddessen spielt sich Jenny in die Herzen der kleinen Tochter und des Ehemannes ihrer Schwester - und in das des jungen Kommissars Chris. Tina fühlt sich immer mehr als Fremde in ihrem eigenen Leben. Es droht ihr alles zu entgleiten, was ihr lieb und teuer ist.

"Racheengel - Ein eiskalter Plan" ist ein Film über unbewältigte Vergangenheit und persönliche Schuld, erzählt als spannender Psychothriller - der auch von der eiskalten Atmosphäre eines schneereichen Winters an der deutschen Ostseeküste lebt.


Seitenanfang
23:14
VPS 23:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Nordwand

Spielfilm, Deutschland/Österreich/Schweiz 2008

Darsteller:
Toni KurzBenno Fürmann
Andreas HinterstoisserFlorian Lukas
Luise FellnerJohanna Wokalek
Edi RainerGeorg Friedrich
Willy AngererSimon Schwarz
Henry ArauUlrich Tukur
u.a.
Regie: Philipp Stölzl
Länge: 117 Minuten

Ganzen Text anzeigenDeutschland im Sommer 1936: Die begeisterten Bergsteiger Toni und Andi sind seit ihrer Kindheit Freunde. Sie träumen gemeinsam von einem Berg: dem Eiger und seiner unbezwungenen Nordwand.

Obwohl schon viele den Versuch, die "Mordwand" zu bezwingen, mit dem Tod bezahlt ...
(ORF)

Text zuklappenDeutschland im Sommer 1936: Die begeisterten Bergsteiger Toni und Andi sind seit ihrer Kindheit Freunde. Sie träumen gemeinsam von einem Berg: dem Eiger und seiner unbezwungenen Nordwand.

Obwohl schon viele den Versuch, die "Mordwand" zu bezwingen, mit dem Tod bezahlt haben, sind die beiden überzeugt, dass sie es schaffen können. Sie treibt aber nicht nur der Ruhm: Mit der Erstbesteigung winken olympisches Gold und der soziale Aufstieg.

Während der Vorbereitungen am Fuß der Nordwand begegnet ihnen Luise, Tonis Jugendliebe, die als Journalistin an der Seite des nazitreuen Reporters Arau über die Erstbesteigung berichten soll. Die Liebe flammt wieder auf, gleichzeitig fühlt sich Luise zu Arau hingezogen. Trotz seiner Verzweiflung beginnt Toni mit Andi den Aufstieg in die Nordwand, wo sie auf die Österreicher Willi und Edi treffen.

Alles läuft zunächst hervorragend, sie kommen schnell voran. Auf der Terrasse des Grand Hotels am Fuß des Eigers beobachten zahlreiche Schaulustige und Vertreter der Weltpresse mit Fernrohren voller Spannung den Aufstieg der vier - auch Luise ist dabei, die erkannt hat, dass ihre wahre Liebe Toni gilt. Doch dann verlieren die Bergsteiger die Kontrolle: Das Wetter schlägt um, Willi verletzt sich. Plötzlich sieht es so aus, als sei der Berg wieder der Sieger. Während in der Nordwand ein dramatischer Kampf ums Überleben beginnt, setzt Luise alle Hebel in Bewegung, um ihren Geliebten zu retten. Ein Wettlauf mit der Zeit und den Naturgewalten beginnt.


(ORF)


Seitenanfang
1:11
VPS 01:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3Videotext Untertitel

Entscheidung im Eis - Eine Frau jagt den Mörder

Thriller, Deutschland/Österreich 2001

Darsteller:
Martin BoseFritz Karl
Leah SandersClaudia Michelsen
Jan MeinertHerbert Knaup
Maria SebachEva Herzig
Hans MertensBernd Stegemann
u.a.
Buch: Timo Berndt
Regie: Jörg Grünler
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn einer idyllischen Stadt reiht sich ein blutiges Verbrechen an das nächste: Sechs Frauen fallen einem skrupellosen Mörder zum Opfer. Leah Sanders nimmt eine gefährliche Verfolgungsjagd auf.

Der mutmaßliche Täter wurde zwar am Tatort direkt neben dem letzten ...
(ORF)

Text zuklappenIn einer idyllischen Stadt reiht sich ein blutiges Verbrechen an das nächste: Sechs Frauen fallen einem skrupellosen Mörder zum Opfer. Leah Sanders nimmt eine gefährliche Verfolgungsjagd auf.

Der mutmaßliche Täter wurde zwar am Tatort direkt neben dem letzten Opfer festgenommen, doch ihm gelang die Flucht. Die Verfolgungsjagd führt Polizistin Leah Sanders in die Berge bis zu einer Hütte. Ein plötzlicher Unfall verursacht weitreichende Folgen.

Ein Warnschuss aus Leahs Pistole löst eine Lawine aus. Sie verschüttet die Polizistin gemeinsam mit dem Tatverdächtigen in der Hütte. Doch in diesem Wochenenddomizil befinden sich bereits zwei andere Menschen.

"Entscheidung im Eis - Eine Frau jagt den Mörder" ist ein österreichischer Thriller mit Fritz Karl, Claudia Michelsen, Herbert Knaup und anderen.


(ORF)


Seitenanfang
2:47
VPS 02:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gefährliche Gefühle

Fernsehfilm, Deutschland/Österreich 2003

Darsteller:
Andrea BergerKatharina Böhm
Valentin AignerHarald Krassnitzer
VeronikaMonica Bleibtreu
Brigitte AignerMarion Mitterhammer
MargretChristel Peters
u.a.
Drehbuch: Henriette Piper
Regie: Martin Enlen
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Sturm macht sich über einem abgelegenen Alpendorf breit. In dieser Notsituation ist Hebamme Andrea gezwungen, die Ehefrau ihres Geliebten, Valentin, zu entbinden. Valentins Frau stirbt.

Doch das Kind kann gerettet werden. Es kommt zu einer Mordanklage, bei der die ...
(ORF)

Text zuklappenEin Sturm macht sich über einem abgelegenen Alpendorf breit. In dieser Notsituation ist Hebamme Andrea gezwungen, die Ehefrau ihres Geliebten, Valentin, zu entbinden. Valentins Frau stirbt.

Doch das Kind kann gerettet werden. Es kommt zu einer Mordanklage, bei der die Frage geklärt werden soll, ob die Hebamme den Tod der Patientin verschuldet hat. Ist Andrea eine Heldin oder eine Mörderin?


(ORF)


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Nordwand

Spielfilm, Deutschland/Österreich/Schweiz 2008

Darsteller:
Toni KurzBenno Fürmann
Andreas HinterstoisserFlorian Lukas
Luise FellnerJohanna Wokalek
Edi RainerGeorg Friedrich
Willy AngererSimon Schwarz
Henry ArauUlrich Tukur
u.a.
Regie: Philipp Stölzl
Länge: 117 Minuten

Ganzen Text anzeigenDeutschland im Sommer 1936: Die begeisterten Bergsteiger Toni und Andi sind seit ihrer Kindheit Freunde. Sie träumen gemeinsam von einem Berg: dem Eiger und seiner unbezwungenen Nordwand.

Obwohl schon viele den Versuch, die "Mordwand" zu bezwingen, mit dem Tod bezahlt ...
(ORF)

Text zuklappenDeutschland im Sommer 1936: Die begeisterten Bergsteiger Toni und Andi sind seit ihrer Kindheit Freunde. Sie träumen gemeinsam von einem Berg: dem Eiger und seiner unbezwungenen Nordwand.

Obwohl schon viele den Versuch, die "Mordwand" zu bezwingen, mit dem Tod bezahlt haben, sind die beiden überzeugt, dass sie es schaffen können. Sie treibt aber nicht nur der Ruhm: Mit der Erstbesteigung winken olympisches Gold und der soziale Aufstieg.

Während der Vorbereitungen am Fuß der Nordwand begegnet ihnen Luise, Tonis Jugendliebe, die als Journalistin an der Seite des nazitreuen Reporters Arau über die Erstbesteigung berichten soll. Die Liebe flammt wieder auf, gleichzeitig fühlt sich Luise zu Arau hingezogen. Trotz seiner Verzweiflung beginnt Toni mit Andi den Aufstieg in die Nordwand, wo sie auf die Österreicher Willi und Edi treffen.

Alles läuft zunächst hervorragend, sie kommen schnell voran. Auf der Terrasse des Grand Hotels am Fuß des Eigers beobachten zahlreiche Schaulustige und Vertreter der Weltpresse mit Fernrohren voller Spannung den Aufstieg der vier - auch Luise ist dabei, die erkannt hat, dass ihre wahre Liebe Toni gilt. Doch dann verlieren die Bergsteiger die Kontrolle: Das Wetter schlägt um, Willi verletzt sich. Plötzlich sieht es so aus, als sei der Berg wieder der Sieger. Während in der Nordwand ein dramatischer Kampf ums Überleben beginnt, setzt Luise alle Hebel in Bewegung, um ihren Geliebten zu retten. Ein Wettlauf mit der Zeit und den Naturgewalten beginnt.


(ORF)