Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 30. September
Programmwoche 40/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenTheater: Richard III.
Schauspiel Frankfurt eröffnet die erste Spielzeit unter neuer Leitung

Parteiübergreifende Initiative
Kulturausschuss nicht an AfD/
Gespräch mit Olaf Zimmermann

Potsdamer Garnisonkirche
Streit um ...

Text zuklappenTheater: Richard III.
Schauspiel Frankfurt eröffnet die erste Spielzeit unter neuer Leitung

Parteiübergreifende Initiative
Kulturausschuss nicht an AfD/
Gespräch mit Olaf Zimmermann

Potsdamer Garnisonkirche
Streit um Wiederaufbau

Vakuum in Berlins Mitte?
Neue Volten in der Debatte um das Humboldt Forum

"Berg... Die Alpen in 16 Begriffen"
Bildband von Uli Wiesmeier


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenBizarre Prozession in Italien
Heilige Schlangen: Mönch wird mit lebendigen Schlangen geehrt

Zuckerproduktion: Das Ende der Quote
Keine Mindestpreise und Mengenbeschränkungen mehr für Zucker

"Living Heart Project"
Ein Herz aus Bytes: Modell für ...

Text zuklappenBizarre Prozession in Italien
Heilige Schlangen: Mönch wird mit lebendigen Schlangen geehrt

Zuckerproduktion: Das Ende der Quote
Keine Mindestpreise und Mengenbeschränkungen mehr für Zucker

"Living Heart Project"
Ein Herz aus Bytes: Modell für Medikamententests und Operationsplanung

Röntgengeräte für Afrika
Klimaresitent und wartungsfrei - das sind die Ansprüche

Auf dem Stundenplan: das Internet
Ältere Menschen lernen den Umgang mit Computer und Smartphone


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigenAm Eröffnungsfest zur neuen Spielzeit des Zürcher Opernhauses versucht sich Eva Wannenmacher als Chorsängerin und Orchesterdirigentin.

Sie erkundet den Betrieb hinter den Kulissen und spricht mit Intendant Andreas Homoki über seine bisherigen Erfahrungen und ...

Text zuklappenAm Eröffnungsfest zur neuen Spielzeit des Zürcher Opernhauses versucht sich Eva Wannenmacher als Chorsängerin und Orchesterdirigentin.

Sie erkundet den Betrieb hinter den Kulissen und spricht mit Intendant Andreas Homoki über seine bisherigen Erfahrungen und Visionen für die Zukunft.

Er ist unsichtbar. Zumindest für das Opernhaus-Publikum. Er ist für den reibungslosen Ablauf der Vorstellungen zuständig und koordiniert die Auftritte aller Beteiligten: Felix Bierich, der Inspizient. Er ist auch eine lebendige Uhr. Denn ein präzises Zeitgefühl ist für seinen Aufgabenbereich existentiell. Und Felix Bierich ist tiefenentspannt: Wenn der Stress kommt, wird er ruhig. Das macht er nun schon seit 14 Jahren. Ohne Felix Bierich geht gar nichts im Opernhaus Zürich.

Er steht auch mal am Wurststand, wenn's drauf ankommt: Andreas Homoki, seit fünf Jahren Intendant und Regisseur des Zürcher Opernhauses. Er will die Oper für alle zugänglich machen. Darum inszeniert er seit Kurzem auch Operetten und bietet ein "Gute-Laune-Abo" mit leichterer Kost für ein breiteres Publikum. Damit tritt er definitiv aus dem Schatten seines Vorgängers Alexander Pereira heraus. Was er meint mit seiner Lösung "Oper für alle", erzählt er im Gespräch mit Eva Wannenmacher.

Das Opernhaus Zürich eröffnet die neue Saison mit zwei Tschaikowsky-Kompositionen. Die Oper "Jewgeni Onegin", ein kraftvolles und intimes Drama um verpasste Liebes-Chancen, spiegelt das tragische Leben des hochsensiblen russischen Komponisten wieder, der zeitlebens mit sich selber kämpfte und seine Homosexualität verbergen musste. Auch Christian Spucks "Nussknacker und Mausekönig" betont unheimliche Seiten des Komponisten, anders als die gewohnten zuckrigen "Nussknacker"-Versionen.

Sie ist expressiv und sie kann fliegen. Wenn die Primaballerina Giulia Tonelli tanzt, vergisst sie alles um sich herum. Dieses Gefühl macht alle Entbehrungen und Schmerzen eines Tänzerinnenlebens wieder wett. Seit sieben Jahren tanzt Giulia Tonelli am Ballett Zürich. Sechs Tage die Woche trainiert und probt sie in den Ballettsälen unter dem Opernhaus. Hinter ihren Auftritten steckt eiserne Disziplin und eine jahrzehntelange Arbeit am Körper, ihrem Instrument. Ein Tag im Leben einer Primaballerina.


9:34
VPS 09:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 30. September

Bilder aus Südtirol

Moderation: Sabine Amhof

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenTourismus quo vadis?
Südtirols Strategien für die Zukunft

Allein in der Ferne
Die Betreuung minderjähriger Flüchtlinge in Bozen

Priestermangel
Die Arbeit der Seelsorger wird zum gestressten Knochenjob

Kleines Europa in Italien
Die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenTourismus quo vadis?
Südtirols Strategien für die Zukunft

Allein in der Ferne
Die Betreuung minderjähriger Flüchtlinge in Bozen

Priestermangel
Die Arbeit der Seelsorger wird zum gestressten Knochenjob

Kleines Europa in Italien
Die Kurstadt Meran will Italiens Kulturhauptstadt werden

Ein ganz anderes Zuhause
Ein Bunker zwischen Wohnung und Kulturtreff

Motorradmuseum Hochgurgl
Kostbare Oldtimer-Raritäten

Musiktrio Jütz
Lieder mit Augenzwinkern


(ORF/3sat)


10:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 30. September

Der Fürst und seine Schätze - Hans-Adam II.

von und zu Liechtenstein

Film von Marion Flatz-Mäser

Ganzen Text anzeigenDer Fürst von Liechtenstein ist einer der reichsten Monarchen der Welt. Zu seinen Schätzen zählen rund 1700 Werke alter Meister - wohl die größte private Gemäldesammlung ihrer Art.

Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein ist Staatsoberhaupt einer 160 ...
(ORF)

Text zuklappenDer Fürst von Liechtenstein ist einer der reichsten Monarchen der Welt. Zu seinen Schätzen zählen rund 1700 Werke alter Meister - wohl die größte private Gemäldesammlung ihrer Art.

Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein ist Staatsoberhaupt einer 160 Quadratkilometer großen Erbmonarchie mit
38 000 Bürgern. Er ist der einzige Monarch, der einem Staat den Namen gibt. Die Regierungsgeschäfte hat er 2004 seinem ältesten Sohn Alois übergeben.

Der zweitgeborene Prinz Maximilian leitet die familieneigene Bank, Prinz Constantin führt die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe und ist für die Vermietung der beiden Palais in Wien zuständig.

Das Palais in der Wiener Innenstadt galt bereits vor 170 Jahren als das prachtvollste in der Monarchie. Fürst Hans-Adam II. hat es von 2008 bis 2013 für rund 100 Millionen Euro renovieren lassen. Im Gartenpalais im 9. Wiener Bezirk ist ein Bruchteil der Gemälde-, Skulpturen- und Möbelsammlung der Familie ausgestellt. Geschäftlich gilt der Name Liechtenstein als "Türöffner".

Die Dokumentation gibt Einblicke in die beiden Palais, die Gemäldedepots und die Restaurierungswerkstätten und macht deutlich, was der Fürstenfamilie gänzlich fehlt: das Interesse, sich in den Klatschspalten wiederzufinden. Hans-Adam II. ist der erste Fürst von Liechtenstein, der im Kleinstaat aufgewachsen ist, seine vier Kinder haben dort die öffentliche Schule besucht. Hans-Adam II. ist auch ein Fürst "zum Anfassen": Einmal pro Jahr, am Staatsfeiertag, lädt er alle Bürger zu einem Empfang in den Schlossgarten ein.


(ORF)


Seitenanfang
10:44
VPS 10:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Samstag 30. September

Engadin - Wildnis der Schweiz

Film von Kurt Mayer und Judith Doppler

Sprecher: Cornelius Obonya

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenVor rund 100 Jahren wurde im Schweizer Engadin der erste Nationalpark der Alpen gegründet: Der "Garten des Inn" beherbergt auch heute noch die größte unangetastete Wildnis der Schweiz.

Man wollte ein Refugium für Wildtiere schaffen und einen Ort, den sich die Natur ...
(ORF)

Text zuklappenVor rund 100 Jahren wurde im Schweizer Engadin der erste Nationalpark der Alpen gegründet: Der "Garten des Inn" beherbergt auch heute noch die größte unangetastete Wildnis der Schweiz.

Man wollte ein Refugium für Wildtiere schaffen und einen Ort, den sich die Natur selbst, ohne Eingriff des Menschen, gestaltet. Für diese Dokumentation haben sich Kurt Mayer und Judith Doppler ein Jahr lang der faszinierenden Region des Engadin gewidmet.

Wenn sich im Frühling die Morgensonne in den blaugrünen "Augen" der Oberengadiner Seenplatte spiegelt, dann füllen sich langsam die Wildbäche der Region, und mächtige Wasserfälle stürzen die riesigen Felswände hinab. Der Wasserreichtum haucht dieser hochalpinen Region Leben ein. Durch das Wasser ist es auch im Sommer grün, Wildtiere wagen sich bis in extreme Höhen vor. Ein Wassertropfen, der hier während eines sommerlichen Gewitters fällt, darf sich entscheiden, ob er über Inn und Donau ins Schwarze Meer fließt, über den Rhein in die Nordsee will oder den Weg nach Süden nimmt, um schließlich in der Adria zu landen.

Heute jagen im Engadin Steinböcke munter über steile Wände, und prächtige Bartgeier betreiben eifrig ihre Knochenschmieden. Und selten, aber doch regelmäßig, steckt auch wieder ein Luchs seine Nase in diese hochgelegene alpine Wildnis. Aber das war nicht immer so: Durch die intensive Bejagung ging der Steinbock-Bestand in der Schweiz massiv zurück, und um 1906 waren Steinböcke endgültig ausgerottet. Nur noch im italienischen Gran Paradiso, im königlichen Jagdrevier im Aostatal, gab es noch einen kleinen Steinbock-Bestand, strengstens bewacht von den königlichen Jägern. Erst das beherzte Einschreiten eines betuchten Schweizer Hoteliers sorgte für die Rückkehr der Steinböcke in die Schweiz.

Etwa 100 Jahre später ist im Engadin ein weiteres Alpentier wieder heimisch geworden: der Bartgeier. Den Bart tragen tragen Männchen wie Weibchen, seine Flügelspannweite beträgt bis zu drei Meter, und er ist einer der faszinierendsten Gleiter über den mächtigen Alpentälern des Engadins. Aber auch er wurde im Lauf des 19. Jahrhunderts ausgerottet. Durch den Erfolg eines internationalen Wiederansiedlungsprojekts findet man den Bartgeier auch wieder im Engadin.

Weit oben am Berg, auf hochgelegenen Brunftplätzen, kämpfen auch wieder dominante Rothirsche im September und Oktober, oft schon im Schnee, um die weiblichen Tiere. Auch ihr Bestand hat sich wieder erholt: Um 1850 gab es durch die rücksichtslose Bejagung fast keine Hirsche mehr in der Schweiz. Während die Hirschkühe mit ihren Kälbern in gemischten Rudeln leben, bleiben die Geweih tragenden männlichen Hirsche lieber unter sich.

Die Dokumentation taucht in ein kleines Tierrefugium mit großer Vergangenheit ein, in ein wildes Land am Rande von Gletschern und dunklen Wäldern - eine Reise zu den Quellen des Inn. Seit der Gründung des Nationalparks war die Region beispielgebend für viele ähnliche Projekte und Vorbild für Dutzende weitere Parks im alpinen Raum.


(ORF)


Seitenanfang
11:29
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Gustav Adolfs Page

Spielfilm, Österreich/BRD 1960

Darsteller:
König GustavCurd Jürgens
Gustl LeubelfingLiselotte Pulver
Hauptmann RolandWalther Reyer
KorinnaEllen Schwiers
Herzog von LauenburgHelmut Schmid
WallensteinAxel von Ambesser
u.a.
Regie: Rolf Hansen
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie knabenhafte junge Frau Gustl Leubelfing ist eine glühende Verehrerin des Schwedenkönigs Gustav Adolf. Plötzlich ergibt sich die Chance, ihm zu dienen.

Als die schwedische Majestät vor der Schlacht gegen Wallenstein in Gustls neuer Heimat vorbeikommt, schließt ...
(ORF)

Text zuklappenDie knabenhafte junge Frau Gustl Leubelfing ist eine glühende Verehrerin des Schwedenkönigs Gustav Adolf. Plötzlich ergibt sich die Chance, ihm zu dienen.

Als die schwedische Majestät vor der Schlacht gegen Wallenstein in Gustls neuer Heimat vorbeikommt, schließt sich Gustl in Männerkleidung dem König an - als drin Page. Als ihre wahre Identität auffliegt, nutzen die Feinde des Königs ihr wissen und spinnen eine Intrige.

Regisseur Rolf Hansen mit einem Ensemble von Publikumslieblingen - allen voran Curd Jürgens als König Gustav Adolf, Liselotte Pulver als Page und Walther Reyer als Hauptmann Roland.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

Anja und ihre Schlittenhunde in Alaska

"Notizen aus dem Ausland" ist das Auslandsmagazin von 3sat.

Monothematische, kurze Beiträge geben Einblicke in die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:18
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Shoppen auf Bairisch
Bringt Dialekt mehr Diridari?

Funkloch Freistaat
Handynetz mit vielen Lücken

Wahlschlappe
CSU auf der Suche nach dem Wählerwillen

Schwammerlsuche 2.0
Rasanter Anstieg von Pilzvergiftungen


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:02
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Armreif 1. Weltkrieg
Schwerter zu Schmuckstücken

Kamee
Ganz aus dem Schneckenhäuschen

Klosterbruder
Armer Mönch

Historienbild
Kutschfahrt in die Vergangenheit

Vortragekreuz
Glaube mit Schraube


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:31
VPS 14:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDortmund
Eine neue Hand für Marley

Essen
Innovation in 3D

Ennepetal
Schönheit aus der Tiefe

Lüdenscheid
Rätsel aus dem All

Münster
Im Namen der Opfer

Brilon
Der Keks-Kreator

Harsewinkel
Heide ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenDortmund
Eine neue Hand für Marley

Essen
Innovation in 3D

Ennepetal
Schönheit aus der Tiefe

Lüdenscheid
Rätsel aus dem All

Münster
Im Namen der Opfer

Brilon
Der Keks-Kreator

Harsewinkel
Heide als Insektenparadies


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:01
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 30. September

Traumgärten auf La Réunion (2/2)

Mit dem Biogärtner auf der Tropeninsel

Moderation: Karl Ploberger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIm zweiten Teil seiner Gartenreise auf La Réunion widmet sich Karl Ploberger den einzigartigen klimatischen Bedingungen auf der der vulkanischen und regenreichen Tropeninsel Tropeninsel.

Er erkundet die eindrucksvollen Naturlandschaften wie die Lavakrater und die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenIm zweiten Teil seiner Gartenreise auf La Réunion widmet sich Karl Ploberger den einzigartigen klimatischen Bedingungen auf der der vulkanischen und regenreichen Tropeninsel Tropeninsel.

Er erkundet die eindrucksvollen Naturlandschaften wie die Lavakrater und die Küsten. Auf seiner botanischen Entdeckungsreise besucht er auch private Gärten, darunter ein Garten voller (Heil-)Kräuter, und lässt sich die Tradition des Kaffeeanbaus erklären.

Außerdem erfährt der Biogärtner viele interessante Details über die unzähligen tropischen Früchte, die auf der Insel gedeihen. Besonders angetan ist er von der Krankenstation für Meeresschildkröten, wo Tiere, die durch Schiffe oder Netze verletzt wurden, geheilt werden.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
15:24
VPS 15:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumziel genießerisches Piemont



(ORF)


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Königin vom Tanganjikasee

Film von Peter Schreiber

Ganzen Text anzeigenSie hat Kaiser Wilhelm überlebt, diverse Kriege und zweimal den eigenen Untergang. Inzwischen ist die "Liemba" das wichtigste Verkehrsmittel auf dem Tanganjikasee.

1913 auf der Meyerwerft in Papenburg gebaut, wurde das Schiff zerlegt und in 5000 Kisten in die frühere ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenSie hat Kaiser Wilhelm überlebt, diverse Kriege und zweimal den eigenen Untergang. Inzwischen ist die "Liemba" das wichtigste Verkehrsmittel auf dem Tanganjikasee.

1913 auf der Meyerwerft in Papenburg gebaut, wurde das Schiff zerlegt und in 5000 Kisten in die frühere Kolonie Deutsch Ostafrika gebracht. Aus dem ehemaligen adeligen "Graf Götzen" wurde die "Königin vom Tanganjikasee". Die Reportage zeigt das Leben an Bord.

Eigentlich sollte das deutsche Schiff schon vor Jahrzehnten verschrottet werden. Doch bis heute gibt es keine Alternative - weder für das Schiff noch für die Passagiere, deren Dörfer am Ostufer des Sees mit dem Auto nicht erreichbar sind.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:02
VPS 16:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Kapstadt

Südafrikas Metropole der Gegensätze

Film von Stephan Düfel

Ganzen Text anzeigenKapstadt ist ein beliebtes Reiseziel für Europäer, gerade im Winter. Dort beginnt dann der Frühling. Wie hat sich die südafrikanische Stadt nach über 20 Jahren Ende der Apartheid entwickelt?

Kapstadt eignet sich besonders gut, um die Entwicklung des Landes zu ...
(ARD/SR)

Text zuklappenKapstadt ist ein beliebtes Reiseziel für Europäer, gerade im Winter. Dort beginnt dann der Frühling. Wie hat sich die südafrikanische Stadt nach über 20 Jahren Ende der Apartheid entwickelt?

Kapstadt eignet sich besonders gut, um die Entwicklung des Landes zu hinterfragen, denn die Kapregion galt immer als die "Riviera Afrikas" und Kapstadt als "die weißeste Stadt Südafrikas".

Leben "Schwarze", "Farbige" und "Weiße" - die Zuordnung zu diesen Gruppen war seit 1950 durch den Population Registration Act gesetzlich geregelt und ist heute noch gebräuchlich, aber nach dem Verfassungsrecht nicht mehr gültig - heute eher mit- als nebeneinander?

Die "Weißen" sind und waren in Kapstadt immer eine Minderheit. Die größte Bevölkerungsgruppe bilden die "Schwarzen" und "Farbigen". Sie wohnen in den Townships, den riesigen Ghettos am Rand von Kapstadt. Die Menschen leben in kleinen Blechhütten ohne fließendes Wasser und Toiletten. Trotz Armut, hoher Arbeitslosigkeit und Kriminalität gibt es in den Townships ein reges soziales Leben. In Kulturzentren bekommen Jugendliche eine Ausbildung. Die Frauen treffen sich beim Friseur in einem alten Blechcontainer, und beim sonntäglichen Gottesdienst ziehen die Bewohner ihre schönsten Kleider an.

Kapstadt hat viele unterschiedliche Gesichter. Kaum ein Stadtteil gleicht dem anderen. In dem Viertel District Six wohnten bis Ende der 1960er-Jahre Menschen aller Hautfarben zusammen, doch der Regierung hat das nicht gepasst und District Six kurzerhand abgerissen. Noch heute ist das ehemalige Viertel eine große Brache. Ein Museum erinnert an die Geschichte des Stadtteils.

Woodstock, noch vor Jahren eher bekannt für Autowerkstätten und einen regen Drogenhandel, hat sich zu einem Treffpunkt der hippen Kapstädter entwickelt. In dem Viertel Bo-Kaap, viel fotografiert dank seiner bunt angemalten Häuser, leben vor allem Moslems aus Malaysia oder Indien in einfachen Verhältnissen. Eine Frau aus der Nachbarschaft lädt Touristen in ihr Haus ein, um mit ihnen gemeinsam zu kochen. In Camps Bay, dem wohlhabendsten Viertel des afrikanischen Kontinents, lebt noch immer das reiche weiße Kapstadt. Doch die Zeiten ändern sich, wenn auch langsam. So waren die Weinanbaugebiete rund um Kapstadt früher eine Domäne der Weißen, heute trifft man hier auch auf schwarze Winzer.

Die meisten Touristen kommen vor allem wegen der Natur nach Kapstadt. Hohe Berge und weiße Strände liegen in der Kapregion nah beieinander. Und man kann wild lebende Tiere beobachten - Pinguine teilen sich die Strände mit den Menschen, und Wale schwimmen oft ganz nah an der Küste.


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:46
VPS 16:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Sehnsucht, Safari, Sambesi

Wilder Fluss im Herzen Afrikas

Film von Timm Kröger

Korrespondent Timm Kröger reist tausende Kilometer von der Quelle des Sambesi bis zu dessen Mündung in den Indischen Ozean. Er zeigt ein Afrika zwischen Naturschönheit und Wirtschaftsboom.


Seitenanfang
17:31
VPS 17:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Überleben an der Wickelfront

Komödie, Deutschland 2011

Darsteller:
Dieter LindemannUwe Ochsenknecht
Esther LindemannValerie Niehaus
CorinnaAlwara Höfels
HanneloreRenate Krößner
FränkiOliver Stokowski
u.a.
nach dem Roman von: Dieter Bednarz
Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Regie: Titus Selge
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenEndlich hat sich der Kinderwunsch von Dieter und Esther erfüllt - und sie können sich gleich doppelt freuen: Esther erwartet Zwillinge. Aber wer bleibt während der Elternzeit zu Hause?

Esther ist Anwältin und leitet eine eigene Kanzlei, die sie gerade erst ...

Text zuklappenEndlich hat sich der Kinderwunsch von Dieter und Esther erfüllt - und sie können sich gleich doppelt freuen: Esther erwartet Zwillinge. Aber wer bleibt während der Elternzeit zu Hause?

Esther ist Anwältin und leitet eine eigene Kanzlei, die sie gerade erst übernommen hat. Kein guter Zeitpunkt, um sich aus dem Beruf zurückzuziehen. Für Dieter ist es als angestellter Journalist einfacher. Doch der Ehekrach ist vorprogrammiert.

Für Dieter ist es zunächst eine bewusste Entscheidung, in die Elternzeit zu gehen - auch wenn er ein bisschen Angst davor hat, seinen Arbeitsplatz für die Konkurrenz zu räumen. Doch kaum ist der Entschluss gefällt, fängt er an, sich riesig auf die Auszeit zu freuen: morgens gemütlich und lange mit den Kindern frühstücken, dann auf den Spielplatz mit einem guten Buch in der Tasche, und nachmittags, wenn die Zwillinge schlafen, kann er endlich das lang geplante Sonderheft schreiben. So zumindest stellt sich Dieter seinen "Elternurlaub" vor.

Ein paar Monate später sieht die Realität allerdings anders aus: Der Schlafverlust lässt die Nerven blank liegen. Zwischen trösten, wickeln, füttern und diversen Babykursen bleibt keine Zeit für das Sonderheft. Etwas neidisch verabschiedet Dieter seine Frau mittlerweile in die schrei- und windelfreie Zone ihres Büros. Dieters Sandkasten-Bekanntschaft mit Corinna, einer anderen Mutter, beäugt Esther dagegen eifersüchtig. Als sie herausfindet, dass Dieter nebenbei zu arbeiten versucht, fühlt sie sich hintergangen.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Behörden: Gift-Erpresser wohl gefasst
Festnahme nach Hinweisen

Grüne wollen über Jamaika reden
Kleiner Parteitag gibt grünes Licht

Unruhe vor Referendum in Katalonien
Spanien will Abstimmung verhindern


Seitenanfang
19:19
VPS 19:20

Tonsignal in mono

Injera, Teff und Berbere - Kulinarisches Äthiopien



Seitenanfang
19:29
VPS 19:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Turmbau zu Potsdam

Die Garnisonkirche - zwischen Versöhnung und Spaltung

Film von Lan-Na Grosse

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIn Potsdam soll eine Kirche auferstehen, deren historisches Erbe bis in die Gegenwart strahlt: die Garnisonkirche. Um den Wiederaufbau entspinnt sich ein Streit um Deutungshoheit.

Fast 250 Jahre diente die Garnisonkirche der Inszenierung von Macht: erbaut von Preußens ...

Text zuklappenIn Potsdam soll eine Kirche auferstehen, deren historisches Erbe bis in die Gegenwart strahlt: die Garnisonkirche. Um den Wiederaufbau entspinnt sich ein Streit um Deutungshoheit.

Fast 250 Jahre diente die Garnisonkirche der Inszenierung von Macht: erbaut von Preußens Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I., missbraucht von den Nationalsozialisten, gesprengt zu DDR-Zeiten von der SED. Heute steht fast nichts mehr – eine Wiese im Zentrum der Stadt.

"Ich finde es immer problematisch, wenn man Denkmäler für alle Zeiten beseitigen kann, indem man sie sprengt und einfach weghaut. Wenn Sie das hier als Brache lassen, kann man nur sagen: Wo nichts ist, da kann man auch nichts vermitteln und erklären", sagt Günther Jauch, der seit 20 Jahren in Potsdam lebt und 1,5 Millionen Euro für die Aussichtsplattform des geplanten Kirchturms gespendet hat. Allein für den Wiederaufbau des Kirchenturmes sind insgesamt 26 Millionen Euro veranschlagt, die Hälfte der Kosten übernimmt der Bund. 5 Millionen Euro kommen von der Evangelischen Kirche. Und das spaltet die Gemeinden.

"Dieses Argument, wir müssen zeigen, was da 1968 mit der Sprengung passiert ist, das finde ich im Zusammenhang mit Versöhnung sehr fragwürdig. Das klingt nach Rachearchitektur, nach Vergeltungsarchitektur. Ich glaube, theologisch verheben wir uns damit völlig", sagt die Potsdamer Pastorin Hildegard Rugenstein, beherzte Kritikerin des Bauvorhabens. Für sie symbolisiert der Wiederaufbau der Kirche eine Solidarisierung mit den NS-Tätern. Hitler und Hindenburg reichten sich hier 1933 am sogenannten "Tag von Potsdam" die Hände. Das Bild wurde zum Symbol für die Machtübernahme der Nationalsozialisten. Der ehemalige Landesbischof Wolfgang Huber glaubt dennoch: "Nicht trotz dieser Geschichte, sondern gerade weil wir uns mit damit kritisch auseinandersetzen wollen und müssen, ist es gut, diesen Ort zu haben".

"Es war einer der schönsten Kirchtürme Europas. Der fehlt einfach", sagt der gebürtiger Potsdamer und ehemalige Oberbürgermeister und Ministerpräsident Matthias Platzeck, ein weiterer prominenter Fürsprecher für den Wiederaufbau. Aber er erkennt auch: "Es gibt Dinge - und diese Weisheit muss man auch entwickeln - die man der nächsten Generation überlassen sollte."

"Es geht hier doch vor allem um die Frage: Wem gehört die Stadt?", sagt André Tomczak, Kunsthistoriker und Gründer der Bürgerinitiative "Potsdamer Mitte neu denken". Er und seine Mitstreiter wollen eine Gentrifizierung der Stadtmitte verhindern und wünschen sich, dass auch die jüngere Geschichte ihren Stellenwert in Potsdam behält. Deshalb setzen sie sich für den Erhalt alter DDR-Bauten ein, wie zum Beispiel für das direkt neben dem geplanten Turmbau gelegene "Rechenzentrum". Für die einen ist es ein "Plattenbau der Ostmoderne", für andere "sozialistische Notdurft-Architektur". Für Potsdamer Künstler ist es vor allem einer der wenigen verbliebenen Orte mit bezahlbaren Ateliers: "Auch die Kreativwirtschaft braucht ihren Platz im öffentlichen Raum", sagt Anja Engel, Leiterin des Rechenzentrums. Doch ist der Kirchturm erst einmal gebaut, dann wird auch das Kirchenschiff folgen, fürchten die Kritiker. Auf den Plänen zum Wiederaufbau der Kirche ist das Rechenzentrum bereits ausradiert.

Noch im Oktober soll mit dem Bau des Kirchturms begonnen werden. Der Streit um die architektonische und gesellschaftliche Gestaltung der Stadt geht weiter. Es ist auch ein Streit zwischen Reich und Arm, zwischen Ost und West, Links und Rechts, Jung und Alt. Ein Streit, der die Stadt spaltet - um einen Bau, der Versöhnung schaffen will.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2017

Andreas Rebers: Amen

3sat-Zelt Mainz, September 2017

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWenn ein Kabarett-Halbgott zum 3satfestival kommt, wird der Mainzer Lerchenberg zum Satire-Olymp. Kurz nach der Bundestagswahl verliert sich Andreas Rebers nicht in kleinlichen Analysen.

Vielmehr widmet er sich den ganz großen Fragen des Lebens: Woran kann man heute ...

Text zuklappenWenn ein Kabarett-Halbgott zum 3satfestival kommt, wird der Mainzer Lerchenberg zum Satire-Olymp. Kurz nach der Bundestagswahl verliert sich Andreas Rebers nicht in kleinlichen Analysen.

Vielmehr widmet er sich den ganz großen Fragen des Lebens: Woran kann man heute noch glauben? Wem darf man noch glauben? Und schadet zu viel Wissen dem Glauben an das Gute?

Andreas Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit den scharfen Waffen der Satire gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Wer auf moralischen Ablasshandel hofft, der ist bei "Reverend Rebers" fehl am Platze: Ein simples Weltbild von Gut und Böse, Rechts und Links, Richtig und Falsch verweigert er. Seine Satire ist überparteilich, es kann jeden treffen, der es verdient hat. Mal bitterböse und mal versöhnlich, mal ernsthaft und mal albern, vielschichtig und absurd wie das Leben selbst.

Nach "Predigt erledigt" und "Rebers muss man mögen" bildet "Amen" den vorläufigen Abschluss einer Trilogie des Glaubens. Das letzte Wort ist damit längst nicht gesprochen; dem Satiriker sind die richtigen Fragen viel wichtiger als Antworten, die nie die ganze Wahrheit erfassen. Wer sich auf die Gedankenwelt des Andreas Rebers einlässt, darf sich auf einen ebenso unterhaltsamen wie anregenden Abend freuen: Lachen ist erlaubt, Mitdenken erwünscht, Widerspruch nicht ausgeschlossen. Bloß nicht zu allem Ja und Amen sagen.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2017

Mathias Tretter: Pop

3sat-Zelt Mainz, September 2017

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenPop regiert die Welt, jeder kann es schaffen: vom Amateur zum Superstar, Internet-Phänomen oder US-Präsidenten. Zeit für den Kabarett-Profi, dagegenzuhalten: Willkommen bei Mathias Tretter!

15 Minuten Ruhm sagte Andy Warhol einst jedem Menschen voraus. Längst hat ...

Text zuklappenPop regiert die Welt, jeder kann es schaffen: vom Amateur zum Superstar, Internet-Phänomen oder US-Präsidenten. Zeit für den Kabarett-Profi, dagegenzuhalten: Willkommen bei Mathias Tretter!

15 Minuten Ruhm sagte Andy Warhol einst jedem Menschen voraus. Längst hat die Realität seine Prophezeiung überholt. Aus den 15 Minuten sind 140 Zeichen geworden, Ruhm bemisst sich in Klicks, und jeder kann es schaffen - egal wohin.

Blogger sind die neuen Journalisten, Hipster die neuen Bierbrauer, Populisten erobern Europa, im Weißen Haus sitzt ein Selfmade-Politiker. Das Zeitalter des
Amateurs ist da, oder wie Mathias Tretter sagt: Dilletanz auf dem Vulkan.

Höchste Zeit für einen Kabarett-Profi, dagegenzuhalten! Mathias Tretter stellt dabei erstaunt fest: Expertise macht verdächtig. Wer etwas weiß, hat auch etwas zu verbergen. Wer sich auskennt, gehört zum „Establishment“ oder gar zur „Lügenpresse“. Einst kaschierte man seine Mängel, heutzutage versteckt man besser seine Fähigkeiten. Für komplexe Gedanken hat niemand mehr Zeit – eine immer kompliziertere Welt schreit nach immer einfacheren Lösungen.

So leicht kommt man bei Mathias Tretter nicht davon. Der Franke mit Wahlheimat Leipzig geht gedanklich am liebsten dorthin, wo es wehtut. In seinem brandneuen Soloprogramm widmet er sich dem Irrsinn der postdemokratischen Gesellschaft von Pop bis Populismus. Polemisch, komisch, aktuell, unterhaltsam und klug.


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2017

Ass-Dur: Scherzo Spirituoso

3sat-Zelt Mainz, September 2017

Moderation: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAss-Dur, das ist Musik-Kabarett in Reinkultur. Benedikt Zeitner und Dominik Wagner verbinden nicht nur klassische und moderne Musik, sondern auch Comedy und Kabarettinhalte.

„Scherzo Spirituoso“ ist der vorläufige Höhepunkt ihres Schaffens. Überraschungen sind ...

Text zuklappenAss-Dur, das ist Musik-Kabarett in Reinkultur. Benedikt Zeitner und Dominik Wagner verbinden nicht nur klassische und moderne Musik, sondern auch Comedy und Kabarettinhalte.

„Scherzo Spirituoso“ ist der vorläufige Höhepunkt ihres Schaffens. Überraschungen sind garantiert. Die jungen Herren - Jahrgang 1985 und 1983 - stürmen seit ein paar Jahren über die deutschen Bühnen. Klavier spielen sie schon mal auf dem Rücken liegend.

Oder sie ziehen sich während eines vierhändigen Satzes am Piano um.

Dominik Wagner und Benedikt Zeitner, beide mehrfach bei "Jugend musiziert" ausgezeichnet, haben sich an der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin kennengelernt. Ihr Programm „Scherzo Spirituoso“ beinhaltet Klaviermusik, Gesang, klassische Musik und Popmusik, gepaart mit Dialogen, die „hochintellektuelles Kabarett“ (Benedikt) mit „weniger intellektuellem Kabarett“ (Dominik) verbinden. Neben klugscheißend-dozierenden Musikwitzen lieben die beiden auch den schlichten Humor: "Ich hab beim Bäcker angerufen. Und? Nur die Mehl-Box". Ein
ungewöhnlicher Abend ist garantiert.

Der Name „Ass-Dur“ ist eine sprachliche Kombination der Tonart As-Dur mit der Spielkarte Ass und spielt darauf an, dass das Kabarettprogramm von Ass-Dur neben der Musik ursprünglich auch viele Zauberkunststücke beinhaltete.

Redaktionshinweis: Das 3satfestival 2017 ist komprimiert auf der TV-Bühne zu sehen: am Samstag 30. September, am Samstag 7. Oktober, am Sonntag 8. Oktober sowie am Samstag, 14. Oktober, jeweils ab 20.15 Uhr. Eine weitere Aufzeichnung vom diesjährigen 3satfestival folgt am Sonntag, 15. Oktober um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
22:31
VPS 22:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 30. September

Banjo und Bluegrass

Die Krüger Brothers und ihr Traum von Amerika

Ganzen Text anzeigenVom Aargau bis an den Broadway in die "David-Letterman-Show": Die Krüger Brothers haben das mit ihrer Bluegrass-Musik geschafft. Doch hinter dem erfolgreichen Duo liegt ein steiniger Weg.

Jahrelang tingelten Jens und Uwe Krüger als Straßenmusiker und singende ...

Text zuklappenVom Aargau bis an den Broadway in die "David-Letterman-Show": Die Krüger Brothers haben das mit ihrer Bluegrass-Musik geschafft. Doch hinter dem erfolgreichen Duo liegt ein steiniger Weg.

Jahrelang tingelten Jens und Uwe Krüger als Straßenmusiker und singende Cowboys durch die Schweiz. Doch der Versuch, in der Schweizer Volksmusik-Szene Fuß zu fassen, scheitert kläglich. Es missfällt, dass die Brüder mit Banjo und Gitarre traditionelle Musik spielen.

Bis Ende der 1990er-Jahre lassen sich die Krüger Brothers in so viele musikalische Schubladen stecken, bis sie schließlich in keine mehr hineinpassen. Frustriert und mit dem Gefühl, nicht verstanden zu werden, kehren die Brüder ihrer Heimat den Rücken, um sich in den USA ihren Traum von einem unabhängigen Musikerleben zu erfüllen. Seitdem gehören sie zu den ganz Großen in der amerikanischen Folkszene. Noch bekannter wurden die beiden Schweizer durch die Auftritte mit ihrem Freund, dem Hollywoodstar und Musiker Steve Martin.

Trotz des Erfolgs haben die Krüger Brothers ihre Heimat niemals vergessen. 2015 kommt es für die Auswanderer zu einem Höhepunkt in ihrer Karriere: Die beliebte Unterhaltungssendung "Viva Volksmusik" holt die Band für einen Auftritt in die Schweiz. Mit der Vergangenheit versöhnt, folgen weitere Auftritte mit Volksmusik-Größen wie Carlo Brunner und Nicolas Senn.


Seitenanfang
23:34
VPS 23:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Maischberger


Ganzen Text anzeigenGiovanni di Lorenzo
"Zeit"-Chefredakteur

Klaus von Dohnanyi, SPD
ehemaliger Hamburger Bürgermeister

Frauke Petry, AfD
Parteivorsitzende

Markus Söder, CSU
Bayerischer Staatsminister der
Finanzen

Gregor Gysi, Die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenGiovanni di Lorenzo
"Zeit"-Chefredakteur

Klaus von Dohnanyi, SPD
ehemaliger Hamburger Bürgermeister

Frauke Petry, AfD
Parteivorsitzende

Markus Söder, CSU
Bayerischer Staatsminister der
Finanzen

Gregor Gysi, Die Linke
ehemaligerFraktionsvorsitzender

Renate Künast, B'90/Grüne
ehemalige Bundesministerin


(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebensArt

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigenGroße Bühne für ein Renaissance-Genie
Raffael als Zeichner in der Wiener Albertina

Freie Bühne für Unerhörtes
50 Jahre "steirischer herbst"

Bühne frei für Roger Waters
Der Polit-Wut-Rocker über Trump und die Folgen

Freie Fahrt ...
(ORF)

Text zuklappenGroße Bühne für ein Renaissance-Genie
Raffael als Zeichner in der Wiener Albertina

Freie Bühne für Unerhörtes
50 Jahre "steirischer herbst"

Bühne frei für Roger Waters
Der Polit-Wut-Rocker über Trump und die Folgen

Freie Fahrt für John Waters
Der Trash-Papst über seinen Roadtrip per Autostop


(ORF)


Seitenanfang
1:33
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Adlerweg - Wo es in Tirol am schönsten ist!

Film von Dietmar Löffler

Ganzen Text anzeigenAuf insgesamt 126 Tagesetappen, inklusive alpiner Varianten, kann man auf dem Adlerweg 1480 Kilometer und 87 000 Höhenwege erwandern.

In der Dokumentation führt Wolfgang Nairz, Extrembergsteiger und Bezwinger des Mount Everest, seine zwei Begleiter Ludwig und Maria ...
(ORF)

Text zuklappenAuf insgesamt 126 Tagesetappen, inklusive alpiner Varianten, kann man auf dem Adlerweg 1480 Kilometer und 87 000 Höhenwege erwandern.

In der Dokumentation führt Wolfgang Nairz, Extrembergsteiger und Bezwinger des Mount Everest, seine zwei Begleiter Ludwig und Maria durch die schönsten Abschnitte des Wegs.

Von Genusswanderern bis zu sportlichem Bergsteigen findet jeder etwas. Auch Feinschmecker kommen auf ihre Kosten: Viele Etappen führen geradewegs hinein in die Tiroler Genusstempel und zu gemütlichen Alpenvereinshütten, die kulinarisch einiges zu bieten haben.


(ORF)


Seitenanfang
1:49
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss

Ganzen Text anzeigenGast: Stefan Effenberg

Fußball-Bundesliga, 7. Spieltag
Topspiel:
Hamburger SV - Werder Bremen

Bor. M'gladbach - Hannover 96
Eintr. Frankfurt - VfB Stuttgart
FC Augsburg - Bor. Dortmund
VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz 05

Fußball: ...

Text zuklappenGast: Stefan Effenberg

Fußball-Bundesliga, 7. Spieltag
Topspiel:
Hamburger SV - Werder Bremen

Bor. M'gladbach - Hannover 96
Eintr. Frankfurt - VfB Stuttgart
FC Augsburg - Bor. Dortmund
VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz 05

Fußball: Zweite Liga, 9. Spieltag
1. FC Nürnberg - Bielefeld
Erzgebirge Aue - Union Berlin
Holstein Kiel - VfL Bochum

Fußball: Premier League, 7. Spieltag
FC Chelsea - Manchester City


Seitenanfang
3:11
VPS 03:10

Tonsignal in mono

Geheimnisvolles Okzitanien



Seitenanfang
3:32
VPS 03:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Europa ungezähmt

Die großen Wälder

Film von Poppy Riddle

Ganzen Text anzeigenWild und ungezähmt: Europa besitzt noch "große Wälder". In den Karpaten beispielsweise haben sich bis heute unberührte Wälder erhalten. Sie sind Heimat des eurasischen Luchses.

Die Neuansiedlung europäischer Wisente in den Karpaten war erfolgreich. Die ...

Text zuklappenWild und ungezähmt: Europa besitzt noch "große Wälder". In den Karpaten beispielsweise haben sich bis heute unberührte Wälder erhalten. Sie sind Heimat des eurasischen Luchses.

Die Neuansiedlung europäischer Wisente in den Karpaten war erfolgreich. Die urtümlichen Tiere sind natürliche Landschaftsgärtner: Als Grasfresser sorgen sie für artenreiche Lichtungen, Lebensraum für Blütenpflanzen, Insekten und Vögel.

Ein ganz anderes Landschaftsbild findet sich in der Taiga: In den tiefen, dunklen Nadelwäldern nahe am Polarkreis haben Braunbären, Wölfe und Bartkäuze ganz unterschiedliche Strategien entwickelt, um die langen schneereichen Winter zu überleben.


Seitenanfang
4:16
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Europa ungezähmt

Die Alpen

Film von Sarah Titcombe

Ganzen Text anzeigenMit schneebedeckten Gipfeln und über 82 Viertausendern liegt der mächtige Gebirgszug der Alpen mitten in Europa - ein bis heute weitgehend naturbelassener Lebensraum.

Oberhalb der Baumgrenze sind die Reviere der Murmeltiere. Sie legen große unterirdische ...

Text zuklappenMit schneebedeckten Gipfeln und über 82 Viertausendern liegt der mächtige Gebirgszug der Alpen mitten in Europa - ein bis heute weitgehend naturbelassener Lebensraum.

Oberhalb der Baumgrenze sind die Reviere der Murmeltiere. Sie legen große unterirdische Höhlensysteme an, die zum Schutz und Überwintern dienen. Murmeltiere sind die Lieblingsspeise der Steinadler. 1200 Paare haben sich in den Alpen wieder angesiedelt.


Seitenanfang
5:01
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Krupp - Eine deutsche Familie (1/3)

Fernsehfilm, Deutschland 2009

Darsteller:
Bertha Krupp (alt)Iris Berben
Bertha Krupp (jung)Valerie Koch
Alfried Krupp (alt)Benjamin Sadler
Alfried Krupp (jung)Theo Trebs
Margarethe KruppBarbara Auer
Fritz KruppFritz Karl
u.a.
Buch: Christian Schnalke
Regie: Carlo Rola
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Auftakt des epischen Familiendramas um die Industriellenfamilie Krupp. Der Erste Weltkrieg verspricht den wirtschaftlichen Aufschwung für die Krupps, doch er fordert auch seine Opfer.

Nach einem heftigen Streit mit ihrem Sohn Alfried lässt Bertha Krupp ihr Leben ...

Text zuklappenDer Auftakt des epischen Familiendramas um die Industriellenfamilie Krupp. Der Erste Weltkrieg verspricht den wirtschaftlichen Aufschwung für die Krupps, doch er fordert auch seine Opfer.

Nach einem heftigen Streit mit ihrem Sohn Alfried lässt Bertha Krupp ihr Leben Revue passieren: ihre behütete Kindheit, die Skandale um ihren Vater, ihre Ehe und die Verantwortung, die das Familienunternehmen im Ersten Weltkrieg
auf sich nehmen muss.

Der schnöselige Enkel Arndt ist Bertha Krupp nicht recht. Er ist der kruppschen "Thronfolge" nicht würdig. Obwohl Arndts Vater und ihr Sohn Alfried das ähnlich sehen, kommt es zu einem heftigen Streit zwischen Mutter und Sohn. Schwer getroffen erleidet Bertha einen Herzinfarkt, der sie über ihr Leben sinnieren lässt.

Ihrem Dienstmädchen erzählt sie von ihrem bewegten Leben als Teil der Familie Krupp. Ihre behütete Kindheit findet ein jähes Ende, als das Doppelleben ihres geliebten Vaters Fritz publik wird, der sich in seiner Freizeit am liebsten mit jungen, gut aussehenden Männern umgibt. Ihre Mutter Margarethe bittet Kaiser Wilhelm II., den engen Freund der Familie, um Hilfe, doch der hat keine Lust, in diesen Skandal involviert zu werden. Er ist dafür, dass die Störenfriede zum Schweigen gebracht werden.

Als Bertha einige Jahre später Gustav von Bohlen heiratet und sie Kinder bekommen, macht sie es sich zur Aufgabe, diese zur absoluten Selbstdisziplin zu erziehen. Vor allem der älteste Sohn und Erbe des Unternehmens, Alfried, bekommt das zu spüren.

Das Unternehmen Krupp genießt hohes Ansehen. Doch nachdem Deutschland den mit Krupps Waffen geführten Krieg verloren hat und in ganz Deutschland eine Revolution ausbricht, richtet sich die Stimmung erstmals auch gegen die mächtige Unternehmerfamilie. Die Krupps müssen aus Essen fliehen.