Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 21. September
Programmwoche 38/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen"Was auf dem Spiel steht"
Gespräch mit dem Schriftsteller Philipp Blom

Wer wählt wen warum?
Buch "Die Psyche des Politischen"
von Markus Freitag

Deutsche Solitäre der Kunst
"Deutschland 8 - Deutsche Kunst in China"

"Körper und ...

Text zuklappen"Was auf dem Spiel steht"
Gespräch mit dem Schriftsteller Philipp Blom

Wer wählt wen warum?
Buch "Die Psyche des Politischen"
von Markus Freitag

Deutsche Solitäre der Kunst
"Deutschland 8 - Deutsche Kunst in China"

"Körper und Seele"
Film der Regisseurin Ildikó Enyedi startet in den Kinos der 3sat-Länder

Gelenkter Volkszorn
Wie die Proteste gegen Merkel organisiert werden


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenErneuerbar, aber gedeckelt
Die Minderungsziele für Treibhausgase werden wohl nicht so schnell erreicht

Der Scheckenfalter flattert wieder
Ehemaliger Truppenübungsplatz in Norddeutschland bietet Lebensraum

Per Eizellspende zum eigenen ...

Text zuklappenErneuerbar, aber gedeckelt
Die Minderungsziele für Treibhausgase werden wohl nicht so schnell erreicht

Der Scheckenfalter flattert wieder
Ehemaliger Truppenübungsplatz in Norddeutschland bietet Lebensraum

Per Eizellspende zum eigenen Baby
Hormone, Vollnarkose und Geld für die Spenderin

Erdbeben in Mexiko
Zerstörte Gebäude und viele Tote und Verletzte in Mexiko-Stadt

Das Summen verstummt
Lebensraumschwund und Pestizide gefährden Insekten


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen"Was auf dem Spiel steht"
Gespräch mit dem Schriftsteller Philipp Blom

Wer wählt wen warum?
Buch "Die Psyche des Politischen"
von Markus Freitag

Deutsche Solitäre der Kunst
"Deutschland 8 - Deutsche Kunst in China"

"Körper und ...

Text zuklappen"Was auf dem Spiel steht"
Gespräch mit dem Schriftsteller Philipp Blom

Wer wählt wen warum?
Buch "Die Psyche des Politischen"
von Markus Freitag

Deutsche Solitäre der Kunst
"Deutschland 8 - Deutsche Kunst in China"

"Körper und Seele"
Film der Regisseurin Ildikó Enyedi startet in den Kinos der 3sat-Länder

Gelenkter Volkszorn
Wie die Proteste gegen Merkel organisiert werden


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenErneuerbar, aber gedeckelt
Die Minderungsziele für Treibhausgase werden wohl nicht so schnell erreicht

Der Scheckenfalter flattert wieder
Ehemaliger Truppenübungsplatz in Norddeutschland bietet Lebensraum

Per Eizellspende zum eigenen ...

Text zuklappenErneuerbar, aber gedeckelt
Die Minderungsziele für Treibhausgase werden wohl nicht so schnell erreicht

Der Scheckenfalter flattert wieder
Ehemaliger Truppenübungsplatz in Norddeutschland bietet Lebensraum

Per Eizellspende zum eigenen Baby
Hormone, Vollnarkose und Geld für die Spenderin

Erdbeben in Mexiko
Zerstörte Gebäude und viele Tote und Verletzte in Mexiko-Stadt

Das Summen verstummt
Lebensraumschwund und Pestizide gefährden Insekten


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Böttingers Beste Gäste - Familie und andere

Katastrophen

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigenMargie Kinsky
Schauspielerin und Kabarettistin

Hannelore Elsner
Schauspielerin

Carolin Kebekus
Komikerin

Barbara Becker
Fernseh-Schauspielerin und Designerin

Mario Adorf
Schauspieler

Thomas D
Sänger der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenMargie Kinsky
Schauspielerin und Kabarettistin

Hannelore Elsner
Schauspielerin

Carolin Kebekus
Komikerin

Barbara Becker
Fernseh-Schauspielerin und Designerin

Mario Adorf
Schauspieler

Thomas D
Sänger der "Fantastischen Vier"

Bully Herbig
Komiker

Ralf Schmitz
Komiker


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Donnerstag 21. September

Mit Volldampf an die k.-u.-k.-Riviera

Film von Björn Kölz und Gernot Stadler

Ganzen Text anzeigenBereits Ende des 19. Jahrhunderts reisten Adel und wohlhabendes Bürgertum an die österreichische Riviera, um ihr Feriendomizil in den mondänen Seebädern der Donaumonarchie aufzuschlagen.

In luxuriösen Eisenbahncoupés strömte das noble Reisepublikum ans Meer und ...
(ORF)

Text zuklappenBereits Ende des 19. Jahrhunderts reisten Adel und wohlhabendes Bürgertum an die österreichische Riviera, um ihr Feriendomizil in den mondänen Seebädern der Donaumonarchie aufzuschlagen.

In luxuriösen Eisenbahncoupés strömte das noble Reisepublikum ans Meer und gab sich in idyllisch gelegenen Seebädern seinen Vergnügungen hin. Der Quarnero, wie die Kroaten ihre Adriaküste heute nennen, galt als "österreichische Riviera".

Besonders das Seebad Opatija, früher Abbazia, bürgte für Exklusivität und Eleganz. Wer es sich halbwegs leisten konnte, fuhr einmal im Jahr an die Adria. Mit dem einsetzenden Siegeszug der Eisenbahn um die Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt das Reisen eine neue Qualität. Die Entfernungen, räumliche und zeitliche Distanzen schrumpften. Natürliche Hindernisse, die bis dahin die Verbindungen erschwert hatten, wurden nun durch kühne bautechnische Lösungen überwunden; der "Fahrplan" wurde zum Garant einer exakt kalkulierbaren Reise. Mit dem fortschreitenden Bahnbau erlebte besonders Abbazia einen beispiellosen Bau- und Tourismusboom und mutierte in Windeseile zu einem der attraktivsten Seebäder Europas.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenDas Wirtschaftsmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben – mit Hintergrund-Berichten, Grafiken und Reportagen.

"ECO" berichtet seit 2007 aus der Perspektive der Wirtschaft und bringt die Welt der Wirtschaft ...

Text zuklappenDas Wirtschaftsmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben – mit Hintergrund-Berichten, Grafiken und Reportagen.

"ECO" berichtet seit 2007 aus der Perspektive der Wirtschaft und bringt die Welt der Wirtschaft den Zuschauern näher. "ECO" fragt nach, "ECO" zeigt die Zusammenhänge, "ECO" erklärt die Gründe und die Hintergründe.

Ob Marktschreier oder Manager, ob Bauer oder Banker, ob lokal oder global - "ECO" lebt Wirtschaft.


Seitenanfang
12:59
VPS 13:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (1/3)

Von der Quelle bis nach Metz

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Mosel entspringt als kleiner Gebirgsbach in den Vogesen, wächst auf ihrem Weg ins lothringische Tal an und schlängelt sich durch einige der schönsten Landschaften Mitteleuropas.

Die dreiteilige Reisedokumentation folgt dem Lauf des Flusses von der Quelle bis ...

Text zuklappenDie Mosel entspringt als kleiner Gebirgsbach in den Vogesen, wächst auf ihrem Weg ins lothringische Tal an und schlängelt sich durch einige der schönsten Landschaften Mitteleuropas.

Die dreiteilige Reisedokumentation folgt dem Lauf des Flusses von der Quelle bis nach Koblenz. Die erste Etappe beginnt in den Vogesen, im malerisch gelegenen Örtchen Bussang, wo ein Freilufttheater jedes Jahr unzählige Sommergäste anzieht.

Weiter geht es über Épinal zur farbenprächtigen Ballon-Weltmeisterschaft in Chambley. Die Reise endet in Metz, wo ein nächtlicher Lichter-Spaziergang zum Entdecken architektonischer Meisterwerke einlädt.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (2/3)

Drei Länder, ein Fluss

Film von Thomas Radler

In Luxemburg zeigt sich die Mosel von ihrer genussreichen und exotischen Seite: Es steht ein Besuch in einem Weinberg an.

Begünstigt durch das außergewöhnlich milde Klima zählen Mosel-Rieslinge heute unter Kennern zu den besten Weinen der Welt.


Seitenanfang
14:48
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (3/3)

Von Trier bis nach Koblenz

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Mosel, die so wenig begradigt ist wie kein anderer deutscher Fluss, mäandert in Schleifenform durch klassische Sehnsuchtslandschaften.

Von Trier geht es ins einstige Jugendstil-Mekka Traben-Trarbach und von dort aus zu den besten Jung-Winzern ihres Fachs. Das Ende ...

Text zuklappenDie Mosel, die so wenig begradigt ist wie kein anderer deutscher Fluss, mäandert in Schleifenform durch klassische Sehnsuchtslandschaften.

Von Trier geht es ins einstige Jugendstil-Mekka Traben-Trarbach und von dort aus zu den besten Jung-Winzern ihres Fachs. Das Ende der Reise wartet mit der typischen Burgenromantik der Mosel auf: Burg Eltz gilt als eine der schönsten Höhenburgen des Mittelalters.


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen (1/9)

Otto und das Reich

Film von Christian Feyerabend

Ganzen Text anzeigenDie Dokumentarreihe zur Geschichte der Deutschen spannt den Bogen von den Anfängen unter Otto dem Großen im 10. Jahrhundert bis zur Ausrufung der ersten deutschen Republik 1918.

Als Otto I. in der Pfalzkapelle von Aachen zum König gekrönt wurde, ließ er sich von ...

Text zuklappenDie Dokumentarreihe zur Geschichte der Deutschen spannt den Bogen von den Anfängen unter Otto dem Großen im 10. Jahrhundert bis zur Ausrufung der ersten deutschen Republik 1918.

Als Otto I. in der Pfalzkapelle von Aachen zum König gekrönt wurde, ließ er sich von den deutschen Fürsten huldigen. Um solche Ehrerbietung musste er künftig allerdings ringen, denn immer wieder lehnten sich die Territorialherrscher gegen den Monarchen auf.


Seitenanfang
16:16
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen (2/9)

Heinrich und der Papst

Film von Friederike Haedecke

Ganzen Text anzeigenIm Winter 1077 stritten Papst Gregor und der deutsche König Heinrich im sogenannten Investiturstreit um die Frage, ob der Papst über dem Kaiser steht oder der Kaiser über dem Papst.

Als Heinrich dem Papst den Gehorsam verweigerte, belegte ihn der Pontifex mit dem ...

Text zuklappenIm Winter 1077 stritten Papst Gregor und der deutsche König Heinrich im sogenannten Investiturstreit um die Frage, ob der Papst über dem Kaiser steht oder der Kaiser über dem Papst.

Als Heinrich dem Papst den Gehorsam verweigerte, belegte ihn der Pontifex mit dem Bann, was einer Absetzung gleichkam. Heinrich zahlte mit gleicher Münze heim und erkannte dem Papst die Amtsgewalt ab. Der "Gang nach Canossa" beendete schließlich den Machtstreit.

Als sich die deutschen Fürsten auf die Seite des Papstes schlugen, musste Heinrich IV. einlenken. Durch Schnee und Eis begab er sich über die Alpen und fiel vor dem Papst in Canossa auf die Knie. Seither steht der "Gang nach Canossa" für die schlimmste Selbsterniedrigung eines Kontrahenten in einem Streit. Hatte so viel Demut das deutsche Königtum beschädigt? Oder war es eine historische Tat, mit der Heinrich IV. sein Reich zusammenhielt?


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen (3/9)

Barbarossa und der Löwe

Film von Friedrich Klütsch und Daniel Sich

Ganzen Text anzeigenFriedrich I., "Barbarossa" genannt, aus der Dynastie der Staufer, herrschte als König von Deutschland, von Burgund und Italien sowie als Kaiser des Römischen Reiches.

Barbarossa kämpfte für Deutschland, nahm aber seine Aufgabe als Schutzherr der Römischen Kirche ...

Text zuklappenFriedrich I., "Barbarossa" genannt, aus der Dynastie der Staufer, herrschte als König von Deutschland, von Burgund und Italien sowie als Kaiser des Römischen Reiches.

Barbarossa kämpfte für Deutschland, nahm aber seine Aufgabe als Schutzherr der Römischen Kirche besonders ernst. So war er hin und her gerissen zwischen deutschen und internationalen Belangen.

Heinrich der Löwe, Herzog von Sachsen und Bayern, war Vetter und Gefolgsmann, aber auch Gegner Barbarossas. Er galt als skrupelloser Mehrer seiner Besitztümer, erschloss aber auch neue Ostgebiete für das Reich, betrieb eine planmäßige Siedlungspolitik und Christianisierung.

Als Städtegründer machten sich sowohl Heinrich der Löwe als auch Friedrich Barbarossa einen Namen. Als der Herzog dem Kaiser die Gefolgschaft verweigerte, wurde er in die Verbannung geschickt. Bald nach seinem Aufbruch zu einem Kreuzzug nach Jerusalem ertrank der Kaiser.


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen (4/9)

Wallenstein und der Krieg

Film von Martin Carazo Mendez

Ganzen Text anzeigenProtestanten und Katholiken streiten um die politische und religiöse Vorherrschaft in Europa. Durch den Prager Fenstersturz 1618 eskaliert der Streit und mündet im Dreißigjährigen Krieg.

Ferdinand II. will das Rad der Geschichte zurückdrehen und den ...

Text zuklappenProtestanten und Katholiken streiten um die politische und religiöse Vorherrschaft in Europa. Durch den Prager Fenstersturz 1618 eskaliert der Streit und mündet im Dreißigjährigen Krieg.

Ferdinand II. will das Rad der Geschichte zurückdrehen und den Protestantismus gewaltsam eindämmen. Das dazu notwendige Heer beschafft ihm der böhmische Landedelmann Albrecht von Wallenstein.

Unter seinem Kommando wird die kaiserlich-katholische Herrschaft wieder bis an die norddeutschen Meere vorgeschoben, bis Schweden auf der Seite der Protestanten eingreift - ein entscheidender Wendepunkt.

1635 kommt es in Prag zu einem Friedensabkommen. Doch einmal mehr zeigt sich, dass ein deutscher Alleingang von den Mächten in Europa nicht hingenommen wird. Das Gemetzel dauert noch weitere 13 Jahre, bis der Westfälische Frieden 1648 geschlossen wird - ein Schritt hin zum modernen Völkerrecht.

Redaktionshinweis: Die weiteren Folgen der neunteiligen Reihe "Die Deutschen" zeigt 3sat am Freitag, 22. September, ab 14.50 Uhr.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenGesund alt werden
Große Studie untersucht Schutz- und Risikofaktoren für die Gesundheit

Landwirtschaft & Gentechnik
Die Wahlen in Deutschland entscheiden über die Zukunft der Agrarpolitik

Unfallrisiko Smartphone
Gefährliche Ablenkung im ...

Text zuklappenGesund alt werden
Große Studie untersucht Schutz- und Risikofaktoren für die Gesundheit

Landwirtschaft & Gentechnik
Die Wahlen in Deutschland entscheiden über die Zukunft der Agrarpolitik

Unfallrisiko Smartphone
Gefährliche Ablenkung im Straßenverkehr

Teure Gentherapie
Sie ist meist sehr teuer und wird deshalb kaum eingesetzt

Tempolimit - ein heißes Eisen
Daran scheiden sich die Geister


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Katalonien-Konflikt spitzt sich zu
Madrid will Abspaltungsvotum stoppen

Streit um Nordkoreas Atomprogramm
US-Präsident will neue Sanktionen

"Maria" trifft Puerto Rico
Hurrikan verwüstet Karibikinsel


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenFrei
- die Schriftstellerin Asli Erdogan in Deutschland

Kassensturz bei der documenta
Budget um sieben Millionen Euro überzogen

Katholische Kirche in Polen
Wie sieht das Verhältnis der katholischen Kirche zur Opposition aus?

Literatur ...

Text zuklappenFrei
- die Schriftstellerin Asli Erdogan in Deutschland

Kassensturz bei der documenta
Budget um sieben Millionen Euro überzogen

Katholische Kirche in Polen
Wie sieht das Verhältnis der katholischen Kirche zur Opposition aus?

Literatur von Colson Whitehead
"Underground Railroad" - 33 Wochen Nr. 1 der "New York Times"-Bestsellerliste

"Caligula" am Berliner Ensemble
Premiere ist am 21. September 2017


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tabu Tempolimit

Film von Franca Leyendecker und Thomas Hies

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDeutschland ist die einzige westliche Industrienation mit einem gut ausgebauten Straßennetz, die eine maximal erlaubte Geschwindigkeit auf Autobahnen für überflüssig hält.

Der Film vergleicht die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten in Deutschland, Österreich (130 ...

Text zuklappenDeutschland ist die einzige westliche Industrienation mit einem gut ausgebauten Straßennetz, die eine maximal erlaubte Geschwindigkeit auf Autobahnen für überflüssig hält.

Der Film vergleicht die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten in Deutschland, Österreich (130 Stundenkilometer) und der Schweiz (120 Stundenkilometer). In beiden Ländern herrscht Konsens über den Erhalt des Tempolimits. Wer hat bessere Argumente und neuere Studien?

Schon seit 40 Jahren streitet Deutschland über die Einführung eines Tempolimits. Seitdem hat sich einiges geändert: Die durchschnittliche Motorleistung bei Erstzulassung ist rasant gestiegen, ebenso die Durchschnittsgeschwindigkeit auf Autobahnen.

Gleichzeitig hat sich die Zahl der Staukilometer allein in den letzten zehn Jahren verdreifacht. Und die Autofahrer werden immer älter. Die Argumente für eine allgemeine Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen (weniger Unfälle, weniger Staus, weniger Kohlendioxid) werden von Gegnern eines Tempolimits entkräftet - mit Referenz zur mehr oder weniger gleichen Datenbasis. Wer hat denn nun eigentlich Recht?

Studien und wissenschaftliche Untersuchungen gibt es kaum. Gerd Lottsiepen vom Verkehrsclub Deutschland findet das ungeheuerlich: "Wir haben es hier mit einem forschungspolitischen Loch zu tun, und das ist beabsichtigt." Dass ein Tempolimit kein Thema im bundesdeutschen Wahlkampf ist, hat jedenfalls System. Jedes Mal, wenn ein Politiker es wagt, laut über ein generelles Tempolimit nachzudenken, weht ihm ein Sturm der Entrüstung entgegen. Von Gängelei und Schikane ist dann die Rede und der "Bundes-Verbots-Republik". Dabei hat sich bereits eine Mehrheit der Deutschen in Umfragen für eine Begrenzung des Tempos ausgesprochen - allerdings auf 150 Stundenkilometer.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel - Die Macht der Deutung

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWörter, Sätze und Bilder können unterschiedliche Reaktionen hervorrufen. Je nach dem, in welchen Rahmen die Botschaften gesendet werden, können die Deutungen sehr unterschiedlich sein.

Gert Scobel und seine Gäste - die Sprach- und Kognitionsforscherin Elisabeth ...

Text zuklappenWörter, Sätze und Bilder können unterschiedliche Reaktionen hervorrufen. Je nach dem, in welchen Rahmen die Botschaften gesendet werden, können die Deutungen sehr unterschiedlich sein.

Gert Scobel und seine Gäste - die Sprach- und Kognitionsforscherin Elisabeth Wehling und der Soziologe Dirk Baecker - diskutieren verschiedene Aspekte von Deutungen: Wie beeinflussen die Deutungsrahmen unsere Wahrnehmung und Wissensstrukturen?

Da sich Deutungsmuster aus Sozialisation und Kommunikationssituationen über Jahrzehnte entwickeln, werden die sozialen Erfahrungen verinnerlicht und gewohnheitsmäßig angewandt. Sie sind kulturell geprägt und emotional verankert. Es sind vor allem die verinnerlichten Deutungsrahmen, die sogenannten Frames, die das Denken, Fühlen und Handeln des Menschen beeinflussen. Reizwörter, Schlagzeilen und Abbildungen entfalten besonders dann ihr Kraft, wenn sie unbewusst die subjektiven Vor- und Einstellungen bekräftigen. Fakten und Rationalität scheinen für Entscheidungen nur zweitrangig zu sein.

Mit den Auswirkungen von "Frames" beschäftigen sich in der Wissenschaft hauptsächlich Linguisten, Soziologen, Publizisten und Psychologen.

Gert Scobel und seine Gäste fragen: Welche Rolle spielen die "Frames" in der politischen Kommunikation? Wie werden bestimmte "Frames" in Wahlkampagnen aktiviert? Kann die Frame-Forschung für die Einschätzung und Verarbeitung von Informationen nützlich sein?


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:23
VPS 22:25

Donnerstag 21. September

Meeresfrüchte

(Crustaces et coquillages)

Spielfilm, Frankreich 2004

Darsteller:
MarcGilbert Melki
DidierJean-Marc Barr
MathieuJacques Bonnaffé
MartinÉdouard Collin
CharlyRomain Torres
BéatrixValeria Bruni Tedeschi
u.a.
Regie: Olivier Ducastel, Jacques Martineau
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigenMarc und Béatrix machen mit ihren Kindern Familienurlaub in einem Haus am Mittelmeer. Dort führen einige Verwicklungen bald zu unvergesslichen Sommerferien für alle.

Temperamentvolle Komödie voller emotionaler Achterbahnfahrten über einen Sommer voller Liebe in ...

Text zuklappenMarc und Béatrix machen mit ihren Kindern Familienurlaub in einem Haus am Mittelmeer. Dort führen einige Verwicklungen bald zu unvergesslichen Sommerferien für alle.

Temperamentvolle Komödie voller emotionaler Achterbahnfahrten über einen Sommer voller Liebe in all ihren Facetten.

Es ist Sommer. Zum ersten Mal reist Marc mit seiner Frau Béatrix und den Kindern in das Haus am Mittelmeer, in dem er als Teenager immer die Ferien verbrachte. Obwohl der Mistral bläst und das Meer noch kühl ist, weckt die sommerliche Hitze allmählich Sinne und Sehnsüchte.

Sohn Charly bekommt Besuch von Martin, der sich in ihn verliebt hat. Béatrix spürt die Anspannung zwischen den Jungen und will Charly sein Coming-out erleichtern. Aber das verunsichert ihn nur noch mehr, da er gar nicht schwul ist.

Umso aufgewühlter reagiert Marc auf Martin, weckt dessen Homosexualität doch verdrängte Gefühle, denen Marc sich nun stellen muss. Béatrix gerät ihrerseits in einen Zwiespalt, als ihr Liebhaber Mathieu auftaucht und sie drängt, ihren Mann zu verlassen.

Nach einem komischen Road-Movie ("Felix") und einer originellen Coming-of-Age-Komödie ("Mein wahres Leben in der Provinz") verarbeitete das französische Autoren-Regie-Gespann Olivier Ducastel und Jacques Martineau das alles bestimmende Thema "Liebe" in einer leichten Sommerkomödie. Darin setzen sie sich auch mit existenziellen Fragen wie Selbstfindung, Identität und sexueller Orientierung auseinander.

Im hervorragenden Schauspielerensemble glänzen neben den Newcomern vor allem Valeria Bruni-Tedeschi sowie der vielseitige Jean-Marc Barr.


Seitenanfang
23:55

Hwal - Der Bogen

Spielfilm, Japan/Südkorea 2005

Darsteller:
Junges MädchenYeo-Reum Han
StudentSi-Jeok Seo
Vater des StudentenGook-Hwan Jeon
Alter MannSeong-Hwang Jeon
u.a.
Regie: Kim Ki-Duk
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin alter Fischer bewohnt mit einem jungen Mädchen ein auf dem Meer ankerndes Boot. In drei Monaten, an ihrem 17. Geburtstag, will er sie heiraten. Doch dann geschehen unvorhergesehene Dinge.

Das Datum steht seit Langem fest. Der Fischer kauft ein rotes Kleid für die ...
(ARD)

Text zuklappenEin alter Fischer bewohnt mit einem jungen Mädchen ein auf dem Meer ankerndes Boot. In drei Monaten, an ihrem 17. Geburtstag, will er sie heiraten. Doch dann geschehen unvorhergesehene Dinge.

Das Datum steht seit Langem fest. Der Fischer kauft ein rotes Kleid für die Hochzeit und streicht Abend für Abend einen weiteren Tag aus dem Kalender. Nähern sich Angler dem Mädchen, schießt er mit Pfeil und Bogen auf sie. Der Bogen ist aber nicht nur eine Waffe.

Der Fischer benutzt ihn ebenso virtuos als Orakel wie als Musikinstrument. Dank der Macht des Bogens beschützt und bezaubert der Alte das Mädchen mit Pfeilen und Melodien. Ihre Verzauberung schlägt allerdings jäh um in entschiedenen Protest, als sie sich in einen jungen Besucher verliebt, der ihr seinen MP3-Player schenkt. Nun hört sie andere Musik. Der Kampf, der daraufhin zwischen den beiden rivalisierenden Männern ausbricht, folgt archetypischen Mustern. Der jüngere Mann kann die Auseinandersetzung schließlich für sich entscheiden. Doch der Alte trägt auf seine Weise ebenso den Sieg davon.

In seinem spirituellen Liebesdrama "Hwal - Der Bogen" zeigt Kim Ki-duk mit grausam-schönen Bildern, dass der Sieg des Jüngeren über diesen väterlichen alten Bogenschützen am Ende auf überraschende Weise ambivalent bleibt. Erneut erzeugt der koreanische Autorenfilmer Spannung aus der radikalen Beschränkung. Das Nichtgesagte und Angedeutete fesselt den Zuschauer. Ohne nackte Haut zu zeigen, wirkt der Film auf poetische Weise sinnlich.


(ARD)


Seitenanfang
1:20
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:49

So liebt die Welt

10vor10 extra

Ganzen Text anzeigenAndere Länder, andere Sitten - auch in der Liebe. Eine Reise um den Erdball zeigt, wie sich Mann und Frau in verschiedenen Ländern begegnen.

Politische, gesellschaftliche und historische Hintergründe prägen nicht nur Land und Leute, sondern auch die Liebe.
"So ...

Text zuklappenAndere Länder, andere Sitten - auch in der Liebe. Eine Reise um den Erdball zeigt, wie sich Mann und Frau in verschiedenen Ländern begegnen.

Politische, gesellschaftliche und historische Hintergründe prägen nicht nur Land und Leute, sondern auch die Liebe.
"So liebt die Welt" ist eine "10 vor 10" extra Ausgabe.


Seitenanfang
2:34
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Donnerstag 21. September

Carole im Glück?

Ein Experiment mit dem bedingungslosen Grundeinkommen

Reportage von Daniel Bodenmann

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenEin Jahr lang jeden Monat 2500 Franken erhalten: Wovon viele träumen, ist für Carole Realität. An ihrem Beispiel sollte ein Jahr lang konkret gezeigt werden, was ein Grundeinkommen bewirkt.

Möglich gemacht haben dies die Initianten der Volksinitiative "Für ein ...

Text zuklappenEin Jahr lang jeden Monat 2500 Franken erhalten: Wovon viele träumen, ist für Carole Realität. An ihrem Beispiel sollte ein Jahr lang konkret gezeigt werden, was ein Grundeinkommen bewirkt.

Möglich gemacht haben dies die Initianten der Volksinitiative "Für ein bedingungsloses Grundeinkommen". Sie haben Geld gesammelt und dann verlost. Carole war die glückliche Gewinnerin. Reporter Daniel Bodenmann hat Carole ein Jahr begleitet.

Vor einem Jahr sorgte die Abstimmungskampagne für viel Wirbel: Utopie oder realistischer Entwurf für eine neue Gesellschaft? Die Initianten wollten es wissen, ungeachtet des Ausgangs der Abstimmung. Noch bevor die Initiative abgelehnt wurde - mit 76,9 Prozent Nein-Stimmen scheiterte sie vor allem an der Frage der Finanzierung -, starteten sie ihr Experiment. In einem Crowdfunding kamen 30 000 Franken zusammen. Das Losglück traf Carole.

Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens lasse sich nicht mathematisch lösen, sagen die Befürworter. Es ist vielmehr eine grundsätzliche, fast schon philosophische Denkaufgabe: Wird der Mensch faul oder fleißig, wenn man für die finanzielle Sicherheit nicht mehr arbeiten muss?


Seitenanfang
2:57
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hessenreporter: Letzte Rettung Amtstierarzt!

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigenSeit Jahren verstößt ein Bauer gegen Tierschutzgesetze. Amtstierarzt Mario Zimmer hatte immer wieder versucht, mit den Bauern zur Einsicht zu bewegen - doch vergeblich.

Nun werden die Tiere von Amts wegen abgeholt - verbunden mit einem unbefristeten Tierhalteverbot. ...
(ARD/HR)

Text zuklappenSeit Jahren verstößt ein Bauer gegen Tierschutzgesetze. Amtstierarzt Mario Zimmer hatte immer wieder versucht, mit den Bauern zur Einsicht zu bewegen - doch vergeblich.

Nun werden die Tiere von Amts wegen abgeholt - verbunden mit einem unbefristeten Tierhalteverbot. Mehr und mehr Bauern in der Region geben ihre Höfe auf. Armut ist oft auch der Grund, warum der Amtstierarzt zunehmend schwere Tierschutzverstöße ahnden muss.


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:27
VPS 03:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (1/3)

Von der Quelle bis nach Metz

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Mosel entspringt als kleiner Gebirgsbach in den Vogesen, wächst auf ihrem Weg ins lothringische Tal an und schlängelt sich durch einige der schönsten Landschaften Mitteleuropas.

Die dreiteilige Reisedokumentation folgt dem Lauf des Flusses von der Quelle bis ...

Text zuklappenDie Mosel entspringt als kleiner Gebirgsbach in den Vogesen, wächst auf ihrem Weg ins lothringische Tal an und schlängelt sich durch einige der schönsten Landschaften Mitteleuropas.

Die dreiteilige Reisedokumentation folgt dem Lauf des Flusses von der Quelle bis nach Koblenz. Die erste Etappe beginnt in den Vogesen, im malerisch gelegenen Örtchen Bussang, wo ein Freilufttheater jedes Jahr unzählige Sommergäste anzieht.

Weiter geht es über Épinal zur farbenprächtigen Ballon-Weltmeisterschaft in Chambley. Die Reise endet in Metz, wo ein nächtlicher Lichter-Spaziergang zum Entdecken architektonischer Meisterwerke einlädt.


Seitenanfang
4:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (2/3)

Drei Länder, ein Fluss

Film von Thomas Radler

In Luxemburg zeigt sich die Mosel von ihrer genussreichen und exotischen Seite: Es steht ein Besuch in einem Weinberg an.

Begünstigt durch das außergewöhnlich milde Klima zählen Mosel-Rieslinge heute unter Kennern zu den besten Weinen der Welt.


Seitenanfang
4:54
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (3/3)

Von Trier bis nach Koblenz

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Mosel, die so wenig begradigt ist wie kein anderer deutscher Fluss, mäandert in Schleifenform durch klassische Sehnsuchtslandschaften.

Von Trier geht es ins einstige Jugendstil-Mekka Traben-Trarbach und von dort aus zu den besten Jung-Winzern ihres Fachs. Das Ende ...

Text zuklappenDie Mosel, die so wenig begradigt ist wie kein anderer deutscher Fluss, mäandert in Schleifenform durch klassische Sehnsuchtslandschaften.

Von Trier geht es ins einstige Jugendstil-Mekka Traben-Trarbach und von dort aus zu den besten Jung-Winzern ihres Fachs. Das Ende der Reise wartet mit der typischen Burgenromantik der Mosel auf: Burg Eltz gilt als eine der schönsten Höhenburgen des Mittelalters.


Seitenanfang
5:37
VPS 05:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Irma - ein Rekordsturm als Folge des Klimawandels?

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenIrma, ein Hurrikan der Kategorie 5, das bedeutet Windgeschwindigkeiten über 250 Kilometer pro Stunde, Böen bis 360 km/h. Statistisch gesehen tritt ein Sturm dieser Kategorie alle drei Jahre auf.

Doch für die Wissenschaft ist die Intensität von Irma keine ...
(ORF)

Text zuklappenIrma, ein Hurrikan der Kategorie 5, das bedeutet Windgeschwindigkeiten über 250 Kilometer pro Stunde, Böen bis 360 km/h. Statistisch gesehen tritt ein Sturm dieser Kategorie alle drei Jahre auf.

Doch für die Wissenschaft ist die Intensität von Irma keine Überraschung. Denn durch die höheren Temperaturen und den Anstieg des Meeresspiegels rechneten die Forscher schon seit einigen Jahren mit Rekordstürmen, an die wir uns in Zukunft gewöhnen müssten.

Irma, der durch die Karibik fegte und große Teile Floridas überflutete, soll der stärkste Hurrikan sein, seit es Aufzeichnungen gibt. Doch über die Wirbelstürme der letzten Jahrhunderte wissen die Forscher noch relativ wenig. Denn geostationäre Satelliten kamen erst 1966 zum Einsatz und Windmessgeräte gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert.


(ORF)