Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 19. September
Programmwoche 38/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenIstanbul Kunst Biennale
Wie frei sind Künstler unter Erdogan?

Renaissance der Bombe
Faszination und Schrecken Atombombe

Die politischen Emmys
Seitenhiebe auf US-Präsident Donald Trump bei der Emmy-Verleihung in Los ...

Text zuklappenIstanbul Kunst Biennale
Wie frei sind Künstler unter Erdogan?

Renaissance der Bombe
Faszination und Schrecken Atombombe

Die politischen Emmys
Seitenhiebe auf US-Präsident Donald Trump bei der Emmy-Verleihung in Los Angeles

Zukunfts-Symposion mit Andres Veiel
"Welche Zukunft?!" - Workshoptag am Deutschen Theater Berlin

Ganz großer Film-Veredler
Der US-Schauspieler Harry Dean Stanton ist gestorben

Albert Speer junior
Der international bekannte Architekt ist im Alter von 83 Jahren gestorben

Einheitsbrei oder große Ideen?
Kulturprogramm in den Wahlprogrammen der Parteien

Afrikas Guggenheim in Südafrika
Kapstadt soll Afrikas Kunstmekka werden

Deutsche Solitäre der Kunst
Werke der Nachkriegszeit in großer Schau in Peking zu sehen



7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenFetisch Auto
An des Deutschen liebstes Kind traut sich kein Politiker

Wo bleibt die Verkehrswende?
Das Auto, unser liebstes Kind

Autorevolution der Metropolen
Die "C40"-Städte wollen mehr tun als die EU vorgibt

Therapie mit ...

Text zuklappenFetisch Auto
An des Deutschen liebstes Kind traut sich kein Politiker

Wo bleibt die Verkehrswende?
Das Auto, unser liebstes Kind

Autorevolution der Metropolen
Die "C40"-Städte wollen mehr tun als die EU vorgibt

Therapie mit Didgeridoo
Zürcher Mediziner lindern Schlafstörungen

Die Bären sind los!
Schweiz bereitet sich auf die Rückkehr der Raubtiere vor



7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenIstanbul Kunst Biennale
Wie frei sind Künstler unter Erdogan?

Renaissance der Bombe
Faszination und Schrecken Atombombe

Die politischen Emmys
Seitenhiebe auf US-Präsident Donald Trump bei der Emmy-Verleihung in Los ...

Text zuklappenIstanbul Kunst Biennale
Wie frei sind Künstler unter Erdogan?

Renaissance der Bombe
Faszination und Schrecken Atombombe

Die politischen Emmys
Seitenhiebe auf US-Präsident Donald Trump bei der Emmy-Verleihung in Los Angeles

Zukunfts-Symposion mit Andres Veiel
"Welche Zukunft?!" - Workshoptag am Deutschen Theater Berlin

Ganz großer Film-Veredler
Der US-Schauspieler Harry Dean Stanton ist gestorben

Albert Speer junior
Der international bekannte Architekt ist im Alter von 83 Jahren gestorben

Einheitsbrei oder große Ideen?
Kulturprogramm in den Wahlprogrammen der Parteien

Afrikas Guggenheim in Südafrika
Kapstadt soll Afrikas Kunstmekka werden

Deutsche Solitäre der Kunst
Werke der Nachkriegszeit in großer Schau in Peking zu sehen



9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenFetisch Auto
An des Deutschen liebstes Kind traut sich kein Politiker

Wo bleibt die Verkehrswende?
Das Auto, unser liebstes Kind

Autorevolution der Metropolen
Die "C40"-Städte wollen mehr tun als die EU vorgibt

Therapie mit ...

Text zuklappenFetisch Auto
An des Deutschen liebstes Kind traut sich kein Politiker

Wo bleibt die Verkehrswende?
Das Auto, unser liebstes Kind

Autorevolution der Metropolen
Die "C40"-Städte wollen mehr tun als die EU vorgibt

Therapie mit Didgeridoo
Zürcher Mediziner lindern Schlafstörungen

Die Bären sind los!
Schweiz bereitet sich auf die Rückkehr der Raubtiere vor



Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hart aber fair

Der Bürgercheck zur Wahl: Was muss sich ändern

bei Sicherheit und Zuwanderung?

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigenJoachim Herrmann, CSU
Bayerischer Staatsminister des Innern

Cem Özdemir, B'90/Grüne
Bundesvorsitzender, Spitzenkandidat für die Bundestagswahl

Alice Weidel, AfD
Mitglied im Bundesvorstand, Spitzenkandidatin für die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenJoachim Herrmann, CSU
Bayerischer Staatsminister des Innern

Cem Özdemir, B'90/Grüne
Bundesvorsitzender, Spitzenkandidat für die Bundestagswahl

Alice Weidel, AfD
Mitglied im Bundesvorstand, Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl

Nikolaus Blome
Stellvertrender Chefredakteur "Bild", Leiter des Ressorts Politik

Omid Saleh
Student, seine Eltern stammen aus dem
Iran


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:17
VPS 11:15

Romantische Straße

Unterwegs zwischen Würzburg und Füssen

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenDie Romantische Straße ist seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Reiserouten in Deutschland. Vom Main bis zu den Alpen bietet sie auf fast 400 Kilometern verwunschene Natur und Kultur.

Der Film begibt sich auf eine Sommerreise von Würzburg bis zur Zugspitze. ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Romantische Straße ist seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Reiserouten in Deutschland. Vom Main bis zu den Alpen bietet sie auf fast 400 Kilometern verwunschene Natur und Kultur.

Der Film begibt sich auf eine Sommerreise von Würzburg bis zur Zugspitze. Unterwegs gibt es Erstaunliches zu entdecken: Amerikanisches Wildwestfeeling in Rothenburg, trendiges Künstlerdasein in Füssen und mörderisch spannende Action in Würzburg.


(ARD/SR)


Seitenanfang
11:42
VPS 11:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Simit, Tee und Engelshaar - Türken im elsässischen Barr

Film von Gael Lachaux

(aus der Reihe "Genuss ohne Grenzen")

Moderation: Murat Yurtsever

Ganzen Text anzeigenDie Geschichte von Barr, einem kleinen Ort im Elsass, ist eine Geschichte der Sprache: Seit Ende der 1960er-Jahre spricht man dort Französisch, Elsässisch - und Türkisch.

Heute leben vier türkische Generationen in dieser kleinen, für das elsässische ...
(ORF/ARD/SWR/WDR)

Text zuklappenDie Geschichte von Barr, einem kleinen Ort im Elsass, ist eine Geschichte der Sprache: Seit Ende der 1960er-Jahre spricht man dort Französisch, Elsässisch - und Türkisch.

Heute leben vier türkische Generationen in dieser kleinen, für das elsässische Weinanbaugebiet typischen Stadt. Murat Yurtsever ist einer von ihnen. Er gehört zu denen, die hier geboren wurden und zwischen zwei Ländern und zwei Kulturen hin- und hergerissen sind.

Mit ihm lernen die Zuschauer Gastronomie, Musik, Tanz und Geschichte eines ganzen Landes kennen.


(ORF/ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
12:11
VPS 12:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Am Schauplatz Gericht

Geschwisterstreit ums Elternhaus

Reportage von Maria Zweckmayr, Gudrun Kampelmüller

und Ludwig Gantner

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen"Der Vater würde sich im Grabe umdrehen", so beschreibt ein Anwalt, was sich nach dem Tod eines vermögenden Erblassers aus Schruns in Vorarlberg zwischen dessen vier Kindern abspielt.

Eine der Töchter, Frau M., behauptet, der Vater habe ihr ein lebenslanges ...
(ORF)

Text zuklappen"Der Vater würde sich im Grabe umdrehen", so beschreibt ein Anwalt, was sich nach dem Tod eines vermögenden Erblassers aus Schruns in Vorarlberg zwischen dessen vier Kindern abspielt.

Eine der Töchter, Frau M., behauptet, der Vater habe ihr ein lebenslanges Wohnrecht in seinem Haus zugesagt als Gegenleistung dafür, dass sie ihn als ausgebildete Krankenschwester pflegt. Schriftlich gibt es nichts. Ihre Geschwister glauben nicht daran.

Frau R. und Frau G. sind Schwestern, sie haben damit gerechnet, dass sie von ihrer Mutter Einiges erben. Doch es gibt auch noch eine dritte Schwester, Frau H., und die stand dann auf einmal im Testament als Alleinerbin. Die beiden übergangenen Schwestern vermuten, dass jemand die greise Mutter einen leeren Zettel unterschreiben ließ, und dass dann der Text nachträglich eingefügt wurde. Jetzt haben sich Gerichte und Schriftsachverständige mit dem Fall auseinandergesetzt und entschieden, wer das Erbe bekommt.

Herr D. aus Wolkersdorf ist Opfer eines Buttersäureanschlages geworden, ein unbekannter Täter hat die Substanz durch sein offenes Wohnzimmerfenster gespritzt. Hat sein Nachbar, Herr U., mit dem er seit Jahren auf Kriegsfuß steht, etwas damit zu tun? Die Staatsanwaltschaft sagt Nein und hat die Ermittlungen eingestellt. Aber der jahrelange Nachbarschaftsstreit in der kleinen nieder-österreichischen Gemeinde geht weiter. Und dabei kommen viele geschmacklose Details ans Licht.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:19
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rügen, da will ich hin!

mit Kerstin Gallmeyer

Film von Claas Vorhoff

Ganzen Text anzeigenRügen ist Deutschlands größte Insel. Die Kreidefelsen sind weltbekannt, die Bäderarchitektur in Binz und Sellin erstrahlt seit der Restaurierung nach der Wende im neuen Glanz.

Die Schmalspurbahn "Rasender Roland" dreht schon seit über 100 Jahren unter Volldampf ...
(ARD/SR)

Text zuklappenRügen ist Deutschlands größte Insel. Die Kreidefelsen sind weltbekannt, die Bäderarchitektur in Binz und Sellin erstrahlt seit der Restaurierung nach der Wende im neuen Glanz.

Die Schmalspurbahn "Rasender Roland" dreht schon seit über 100 Jahren unter Volldampf ihre Kreise. Neben all diesen Attraktionen ziehen vor allem die langen Sandstrände jedes Jahr über eine Millionen Besucher an. Kerstin Gallmeyer entdeckt Altbekanntes und Neues.

Sie blickt hinter die Kulissen der Störtebeker Festspiele, erkundet mit versierten Führern die unbekannte Natur Rügens, hütet Kühe auf einer Insel im Jasmunder Bodden und lernt das Segeln von seiner historischen Seite kennen. Luftaufnahmen ergänzen das Bild einer der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands.


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:48
VPS 13:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Leben, wo andere Urlaub machen

Die Insel Föhr

Film von Karin Henningsen

Ganzen Text anzeigenFöhr ist nach Sylt die zweitgrößte Insel in der Nordsee und die Heimat von 8500 Menschen. Im Sommer kommen die Touristen. Dann leben bis zu 40000 Menschen zusätzlich auf der Insel.

Mittlerweile sind die Feriengäste für viele Insulaner die wichtigste ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenFöhr ist nach Sylt die zweitgrößte Insel in der Nordsee und die Heimat von 8500 Menschen. Im Sommer kommen die Touristen. Dann leben bis zu 40000 Menschen zusätzlich auf der Insel.

Mittlerweile sind die Feriengäste für viele Insulaner die wichtigste Einnahmequelle geworden. Sie vermieten Häuser und Wohnungen, bieten Freizeitangebote an oder verkaufen Souvenirs. Die Dokumentation gewährt ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Inselbewohner.

Familie Hinrichsen aus Dunsum zum Beispiel hat die 400 Jahre alte Familientradition aufgegeben, eine Milchwirtschaft zu führen. Die Bauern haben ein Hofcafé eröffnet und geben jetzt Golfkurse auf den ehemaligen Ackerflächen. Familie Hückstädt aus Nieblum besitzt einen Laden und eine Surfschule. Sie führen ein Leben zwischen Kite-Kursen und Fische räuchern.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:47
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Leben, wo andere Urlaub machen

Alstergondeln und Elbsafari

Film von Anne Wigger

Ganzen Text anzeigenLabskaus statt Pasta, Schmuddelwetter statt südlicher Sonne: Comic-Künstler Viktor soll seinen Italienurlaub streichen und stattdessen ein Buch über Urlaubsfeeling in Hamburg zeichnen.

Aus diesem Grund folgt er den Touristenströmen in der Hansestadt und entdeckt ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenLabskaus statt Pasta, Schmuddelwetter statt südlicher Sonne: Comic-Künstler Viktor soll seinen Italienurlaub streichen und stattdessen ein Buch über Urlaubsfeeling in Hamburg zeichnen.

Aus diesem Grund folgt er den Touristenströmen in der Hansestadt und entdeckt das Feriengefühl überraschenderweise überall: zwischen Alster, Kiez und Hafen. Er sieht Lebenskünstler, die sich das Dolce Vita mitten in den norddeutschen Alltag retten.

Björg Torke vermietet "Knutschgondeln" an der Alster, wie die Kanus hier vor 100 Jahren hießen, und betreibt Hamburgs kleinsten Beach-Club.

Thomas und Manuela haben ihr Hightech-Stickerei-Unternehmen auf ein Museumsschiff mitten in die Hafencity verlegt. Sie träumen davon, die "Anna Johanna", wenn alle maroden Teile ersetzt sind, zum Star der "roten Flotte" Hamburger Traditionsboote zu machen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:47
VPS 15:45

Sylt, Insel der Gegensätze

Film von Ute Casper

Ganzen Text anzeigenEine Insel: schön, wild, rau. Dieselbe Insel: chic, edel, protzig. Eine Partymeile, umgeben von einem Weltnaturerbe, dem Wattenmeer. Wer das für einen Widerspruch hält, kennt Sylt nicht.

Diese 99 Quadratkilometer im hohen Norden der Republik sind Deutschlands ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEine Insel: schön, wild, rau. Dieselbe Insel: chic, edel, protzig. Eine Partymeile, umgeben von einem Weltnaturerbe, dem Wattenmeer. Wer das für einen Widerspruch hält, kennt Sylt nicht.

Diese 99 Quadratkilometer im hohen Norden der Republik sind Deutschlands beliebteste Ferieninsel. Wer hier aufwächst, dem geht der Tourismus irgendwann auf den Wecker. Das Missverhältnis von übervoll im Sommer und der tödlichen Langeweile im Winter.

Jenny Opderdeck hat die Insel als 18-Jährige verlassen und wollte nie wiederkommen. Sie lernte im Ausland, war in Süddeutschland, der Schweiz und Österreich. Aber dann, vor drei Jahren, war es soweit. Das Heimweh packte sie, sie wollte zurück nach Sylt, was sie selbst überraschte. Doch plötzlich schien ihr das Zuhause weit weit weg. Was ist das Geheimnis dieser kargen Insel? Andere haben das doch auch - lange Strände und steife Brisen?


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:31
VPS 16:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Seehund, ahoi!

Film von Jens Westphalen und Thoralf Grospitz

Ganzen Text anzeigenVerlassen liegt er am Nordseestrand. Ohne seine Mutter hat der kleine Heuler keine Chance. Doch ein Seehundjäger findet das Waisenkind und bringt es zur Aufzuchtstation nach Friedrichskoog.

Dort lebt der Seehund, der "Timmy" getauft wird, bis zur Auswilderung in die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenVerlassen liegt er am Nordseestrand. Ohne seine Mutter hat der kleine Heuler keine Chance. Doch ein Seehundjäger findet das Waisenkind und bringt es zur Aufzuchtstation nach Friedrichskoog.

Dort lebt der Seehund, der "Timmy" getauft wird, bis zur Auswilderung in die Nordsee. Der Film verfolgt Timmys Geschichte, zeigt den Alltag in der Seehundstation und berichtet über die Arbeit von Wissenschaftlern.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mönchsrobben

Poseidons letzte Kinder

Film von Florian Guthknecht

Ganzen Text anzeigenDie Mittelmeer-Mönchsrobbe ist eine vom Aussterben bedrohe Robbenart. Nur noch wenige hundert Tiere gibt es weltweit. Tierschützer wollen das Verschwinden der Art verhindern.

Die griechischen Mönchsrobbenforscher Panos Dendrinos und Alexandros Karamanlidis haben den ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Mittelmeer-Mönchsrobbe ist eine vom Aussterben bedrohe Robbenart. Nur noch wenige hundert Tiere gibt es weltweit. Tierschützer wollen das Verschwinden der Art verhindern.

Die griechischen Mönchsrobbenforscher Panos Dendrinos und Alexandros Karamanlidis haben den Kampf für die Robben aufgenommen. Zusammen mit internationalen Schutzorganisationen haben sie eine Aufzuchtstation für Mönchsrobbenwaisen aufgebaut.

Sie sind in ganz Griechenland unterwegs, um aufzuklären und Schutzgebiete einzurichten. Ihre Maßnahmen und Naturschutzseminare haben inzwischen die Bevölkerung sensibilisiert. Und auf der Insel Gyaros machen sie eine unglaubliche Entdeckung, die vielleicht die in der Antike als "Poseidons Kinder" verehrten Tiere retten kann.


(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Dienstag 19. September

Die Grüne Insel

Eine Zeitreise nach Irland

Film von Beatrice von Schilling

Ganzen Text anzeigenIrland hat sich nicht nur zu einem der reichsten Staaten der EU und zum europäischen IT-Standort Nr. 1 gemausert, sondern ist auch für viele Deutsche zur neuen Heimat geworden.

Denn Irland, das bedeutet Großstadtflair neben ländlicher Idylle, eine wilde, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenIrland hat sich nicht nur zu einem der reichsten Staaten der EU und zum europäischen IT-Standort Nr. 1 gemausert, sondern ist auch für viele Deutsche zur neuen Heimat geworden.

Denn Irland, das bedeutet Großstadtflair neben ländlicher Idylle, eine wilde, zerklüftete Küstenlandschaft im Zusammenspiel mit sanften Hügeln und das enge Nebeneinander geschichtlicher Reminiszenzen und lebendiger Gegenwartskultur.

Die Filmemacherin Beatrice von Schilling begibt sich auf Spurensuche an die spannendsten und schönsten Orte der "Grünen Insel". Sie erzählt die persönlichen Geschichten Deutscher, die sich Hals über Kopf in ein neues Land verliebten: Vom Schriftsteller bis hin zum Landwirt, alle fanden ihr persönliches Glück auf der einzigartigen Insel - eine Entscheidung die sie niemals bereuten.

Auf den Wegen von James Joyce und Heinrich Böll führen liebevolle Privatfilmaufnahmen auf eine Reise zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenVerfehlte Politik
Schweizer Agrarökonom Christian Schader kritisiert die EU-Politik

Schwanz ab!
Kupieren von Ferkeln ist in der Landwirtschaft üblich

Zweifelhafter Zeuge
DNA-Forensik kann viel, aber weniger, als viele hoffen

Wie vom ...

Text zuklappenVerfehlte Politik
Schweizer Agrarökonom Christian Schader kritisiert die EU-Politik

Schwanz ab!
Kupieren von Ferkeln ist in der Landwirtschaft üblich

Zweifelhafter Zeuge
DNA-Forensik kann viel, aber weniger, als viele hoffen

Wie vom anderen Stern
Marsrover als Vorbild für einen irdischen Fahrassistenten

Der genetische Fingerabdruck
Eindeutige Signale aus der DNA be- und entlasten


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

US-Präsident Trump vor der UN
Scharfe Worte an Nord-Korea und Iran

Bundesweiter Protest in Kliniken
Gewerkschaft fordert mehr Personal

Neuer Wirbelsturm in der Karibik
Dominica und Puerto Rico betroffen


Seitenanfang
19:18
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenSex-Roboter
Wunscherfüllungsmaschine oder Therapeut?

Venezuela und die Künstler
Gespräch mit Pianistin Gabriela Montero

Jüdische Republik in Sibirien
Eine Reise nach Birobidschan

150 Jahre Rennbahn "Scheibenholz"
Seit 1867 werden ...

Text zuklappenSex-Roboter
Wunscherfüllungsmaschine oder Therapeut?

Venezuela und die Künstler
Gespräch mit Pianistin Gabriela Montero

Jüdische Republik in Sibirien
Eine Reise nach Birobidschan

150 Jahre Rennbahn "Scheibenholz"
Seit 1867 werden im Leipziger Scheibenholz Pferderennen veranstaltet


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:14
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel
Dienstag 19. September

Momentversagen

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
ManuelFelix Klare
LeonieLisa Wagner
CarolineJulia Thurnau
JoyLili Zahavi
KrothChristoph Schechinger
Dr. WiedemannFelix Vörtler
u.a.
Buch: Norbert Ehry
Regie: Friedemann Fromm
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer verheiratete Staatsanwalt Manuel Bacher feiert seine Beförderung und landet mit der neuen Kollegin Caroline von Studt im Bett. Ein Abend, den er nicht nur deshalb bereuen wird.

Auf dem Heimweg trifft Manuel in einem Park auf ein streitendes Junkie-Pärchen. Er ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer verheiratete Staatsanwalt Manuel Bacher feiert seine Beförderung und landet mit der neuen Kollegin Caroline von Studt im Bett. Ein Abend, den er nicht nur deshalb bereuen wird.

Auf dem Heimweg trifft Manuel in einem Park auf ein streitendes Junkie-Pärchen. Er hilft der Frau, die gewürgt wird, und streckt den Angreifer nieder. Am nächsten Tag erfährt er, dass der Mann tot ist. Hat er ihn erschlagen?

Eigentlich müsste er das Geschehene sofort melden, doch der Seitensprung und die persönlichen Umstände, in denen er sich gerade befindet - der Karriereschub, das neue Haus, seine aufopferungsvolle, liebevolle Ehefrau Leonie - lassen ihn zögern und später sogar lügen.

Als ein anderer Mann in Haft kommt - ein vorbestrafter, drogenabhängiger Kleinkrimineller, der seine Unschuld beteuert - verstärkt das Manuels Gewissensbisse noch. Für zusätzlichen Druck sorgt die ehemalige Drogenabhängige Joy, die Freundin des Inhaftierten: Sie hat gesehen, wie Manuel auf den Junkie einschlug, und hat ihn fortan in der Hand.

Auf Seiten der Staatsanwaltschaft ermittelt ausgerechnet Caroline, und der kommt das Verhalten ihres Kollegen zusehends verdächtig vor. Seiner Frau Leonie gesteht Manuel schließlich die Wahrheit. Sie ist entsetzt und enttäuscht, will die gemeinsame Zukunft aber nicht aufs Spiel setzen. Schließlich hat sie gerade erfahren, dass die beiden nach vielen Enttäuschungen endlich ihr erstes Kind erwarten.

Als sich Joy in ihrem Haus einnistet und von einem besseren Leben als Teil der kleinen Familie träumt, ist es Leonie, die Manuel davon abhält, den immer aufdringlicheren Gast in die Schranken zu weisen und endlich reinen Tisch zu machen.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

kinokino

Das Filmmagazin

Steven Soderberghs "Logan Lucky"
Die Rückkehr des "Ocean Eleven"-Schöpfers

"High Society"
Iris Berben als überdrehte Millionärin

"Biennale 2017"
Rückkehr auf das Filmfestival von Venedig


(ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:29
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Sister Mary von Nairobi

Film von Gernot Lercher

Ganzen Text anzeigenDie Irin Mary Killeen trat vor 40 Jahren dem Orden "Sisters of Mercy" bei und ließ sich nach Afrika versetzen. Der Film erzählt die Lebensgeschichte dieser ungewöhnlichen Frau.

Heute gilt die mittlerweile 72-Jährige als "Mutter der Kinder von Mukuru". 800 000 ...
(ORF)

Text zuklappenDie Irin Mary Killeen trat vor 40 Jahren dem Orden "Sisters of Mercy" bei und ließ sich nach Afrika versetzen. Der Film erzählt die Lebensgeschichte dieser ungewöhnlichen Frau.

Heute gilt die mittlerweile 72-Jährige als "Mutter der Kinder von Mukuru". 800 000 Menschen leben in diesem Slum in Nairobi. Sie gründet Schulen und Berufszentren und gibt damit Hoffnung auf ein Leben außerhalb dieser Hölle aus Elend, Gewalt und Verbrechen.

Die kleine Mary wächst in der Nachkriegszeit in einem Vorort Dublins in ärmlichen Verhältnissen auf. Sie ist eines von sieben Kindern. Ihr Weg scheint vorgezeichnet - in einem erzkonservativen, katholischen Umfeld und Elternhaus. Die Schule, die erste große Liebe – vielleicht schon der Partner fürs ganze Leben? Doch diese Perspektive ist für Mary wenig attraktiv. Sie sucht das Abenteuer, wenn auch auf ungewöhnliche Weise: Der Orden "Sisters of Mercy" bietet ihr eine Chance, das traditionsverhaftete Irland hinter sich zu lassen. Sie lässt sich nach Afrika versetzen und taucht dort ein in eine nahezu unüberschaubare Welt der Not und Armut. Hier findet die temperamentvolle Frau ihr neues Zuhause – in den größten Armenvierteln Afrikas: jenen von Nairobi.

Das ist nun 40 Jahre her. Ihre unsentimentale Sichtweise auf das Leben und das Sterben hat Sister Mary dabei nicht verloren. Wo sie denn gerne ihre letzte Ruhestätte finden möchte? "Irland und Kenia, beide Länder sind meine Heimat. Außerdem halte ich wenig davon, Särge durch die Welt zu fliegen. Mein Grab wird also dort sein, wo ich sterbe."


(ORF)


Seitenanfang
23:20
VPS 23:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Waldmenschen

Film von Gernot Lercher

Ganzen Text anzeigenAn den Rand der Gesellschaft gedrängt und gewaltsam ihrer Lebensgrundlage beraubt: Die Guarani, Brasiliens größte indigene Volksgruppe, ringen verzweifelt um ihren Grund und Boden.

Agrokonzerne und Großgrundbesitzer teilen sich die Landflächen auf – während die ...
(ORF)

Text zuklappenAn den Rand der Gesellschaft gedrängt und gewaltsam ihrer Lebensgrundlage beraubt: Die Guarani, Brasiliens größte indigene Volksgruppe, ringen verzweifelt um ihren Grund und Boden.

Agrokonzerne und Großgrundbesitzer teilen sich die Landflächen auf – während die Indios gegen ihren Willen in Reservaten ihr Dasein fristen müssen. Filmemacher Gernot Lercher hat die Guarani im brasilianischen Staat Mato Grosso do Sul besucht.

Sein Film zeigt nicht nur ihren schmerzhaften Kampf um ein Stück Erde, sondern schildert auch ihre tiefe, spirituelle Verbundenheit mit der Natur. Denn die Guarani sehen sich als Beschützer des Waldes und seiner Bäume und verstehen diese als beseelte Lebewesen.


(ORF)


Seitenanfang
23:53
VPS 23:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Carole im Glück?

Ein Experiment mit dem bedingungslosen Grundeinkommen

Reportage von Daniel Bodenmann

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenEin Jahr lang jeden Monat 2500 Franken erhalten: Wovon viele träumen, ist für Carole Realität. An ihrem Beispiel sollte ein Jahr lang konkret gezeigt werden, was ein Grundeinkommen bewirkt.

Möglich gemacht haben dies die Initianten der Volksinitiative "Für ein ...

Text zuklappenEin Jahr lang jeden Monat 2500 Franken erhalten: Wovon viele träumen, ist für Carole Realität. An ihrem Beispiel sollte ein Jahr lang konkret gezeigt werden, was ein Grundeinkommen bewirkt.

Möglich gemacht haben dies die Initianten der Volksinitiative "Für ein bedingungsloses Grundeinkommen". Sie haben Geld gesammelt und dann verlost. Carole war die glückliche Gewinnerin. Reporter Daniel Bodenmann hat Carole ein Jahr begleitet.

Vor einem Jahr sorgte die Abstimmungskampagne für viel Wirbel: Utopie oder realistischer Entwurf für eine neue Gesellschaft? Die Initianten wollten es wissen, ungeachtet des Ausgangs der Abstimmung. Noch bevor die Initiative abgelehnt wurde - mit 76,9 Prozent Nein-Stimmen scheiterte sie vor allem an der Frage der Finanzierung -, starteten sie ihr Experiment. In einem Crowdfunding kamen 30 000 Franken zusammen. Das Losglück traf Carole.

Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens lasse sich nicht mathematisch lösen, sagen die Befürworter. Es ist vielmehr eine grundsätzliche, fast schon philosophische Denkaufgabe: Wird der Mensch faul oder fleißig, wenn man für die finanzielle Sicherheit nicht mehr arbeiten muss?


Seitenanfang
0:16
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:45
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Momentversagen

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
ManuelFelix Klare
LeonieLisa Wagner
CarolineJulia Thurnau
JoyLili Zahavi
KrothChristoph Schechinger
Dr. WiedemannFelix Vörtler
u.a.
Buch: Norbert Ehry
Regie: Friedemann Fromm
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer verheiratete Staatsanwalt Manuel Bacher feiert seine Beförderung und landet mit der neuen Kollegin Caroline von Studt im Bett. Ein Abend, den er nicht nur deshalb bereuen wird.

Auf dem Heimweg trifft Manuel in einem Park auf ein streitendes Junkie-Pärchen. Er ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer verheiratete Staatsanwalt Manuel Bacher feiert seine Beförderung und landet mit der neuen Kollegin Caroline von Studt im Bett. Ein Abend, den er nicht nur deshalb bereuen wird.

Auf dem Heimweg trifft Manuel in einem Park auf ein streitendes Junkie-Pärchen. Er hilft der Frau, die gewürgt wird, und streckt den Angreifer nieder. Am nächsten Tag erfährt er, dass der Mann tot ist. Hat er ihn erschlagen?

Eigentlich müsste er das Geschehene sofort melden, doch der Seitensprung und die persönlichen Umstände, in denen er sich gerade befindet - der Karriereschub, das neue Haus, seine aufopferungsvolle, liebevolle Ehefrau Leonie - lassen ihn zögern und später sogar lügen.

Als ein anderer Mann in Haft kommt - ein vorbestrafter, drogenabhängiger Kleinkrimineller, der seine Unschuld beteuert - verstärkt das Manuels Gewissensbisse noch. Für zusätzlichen Druck sorgt die ehemalige Drogenabhängige Joy, die Freundin des Inhaftierten: Sie hat gesehen, wie Manuel auf den Junkie einschlug, und hat ihn fortan in der Hand.

Auf Seiten der Staatsanwaltschaft ermittelt ausgerechnet Caroline, und der kommt das Verhalten ihres Kollegen zusehends verdächtig vor. Seiner Frau Leonie gesteht Manuel schließlich die Wahrheit. Sie ist entsetzt und enttäuscht, will die gemeinsame Zukunft aber nicht aufs Spiel setzen. Schließlich hat sie gerade erfahren, dass die beiden nach vielen Enttäuschungen endlich ihr erstes Kind erwarten.

Als sich Joy in ihrem Haus einnistet und von einem besseren Leben als Teil der kleinen Familie träumt, ist es Leonie, die Manuel davon abhält, den immer aufdringlicheren Gast in die Schranken zu weisen und endlich reinen Tisch zu machen.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:15
VPS 02:10

Die Mondverschwörung

Dokumentarfilm von Thomas Frickel, Deutschland 2010

Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin deutscher Rentner hat Besitzansprüche auf den Mond angemeldet. Dennis Mascarena, Chefreporter des deutschsprachigen US-Senders DDC-TV, soll herausfinden, was es damit auf sich hat.

Dokumentarfilmer Thomas Frickel schickt rund ein Jahrzehnt nach seiner ersten ...

Text zuklappenEin deutscher Rentner hat Besitzansprüche auf den Mond angemeldet. Dennis Mascarena, Chefreporter des deutschsprachigen US-Senders DDC-TV, soll herausfinden, was es damit auf sich hat.

Dokumentarfilmer Thomas Frickel schickt rund ein Jahrzehnt nach seiner ersten Film-Satire "Deckname Dennis" den amerikanischen Journalisten Mascarena wieder auf Recherche, um das Wesen der Deutschen zu erforschen.

Auf seiner Recherche-Reise durch Deutschland deckt Mascarena ein Beziehungsgeflecht auf, in das offenbar auch führende Politiker verstrickt sind. Wieso protegiert der Außenminister eine Mondscheinfriseurin? Warum werden obszöne Bilder auf den deutschen Personalausweis gedruckt? Weshalb lässt ein Finanzminister Euro-Scheine vergiften? Und vor allem: Wer steckt hinter diesen Anschlägen? Dennis Mascarena gerät in einen Strudel irrwitziger Erklärungsmuster, die auf absurde Weise Deutschlands finsterste Vergangenheit lebendig werden lassen.

Formal kommt "Die Mondverschwörung" als Persiflage auf fernsehgängige Enthüllungs-Reportagen daher. Doch der Film ist mehr als eine Nummernrevue aus dem Kuriositäten-Kabinett der Spinner und Sektierer: Wie schon sein Vorgängerfilm stürzt er sein Publikum zwischen ungläubigem Staunen, Lachen und Empörung in immer neue emotionale Wechselbäder.

Dabei hat der Irrsinn einen ernsten Hintergrund: Die wachsende Akzeptanz irrationalen Denkens auch in Teilen der Jugendkultur wird von rechten Ideologen gezielt zu Propagandazwecken genutzt. Kenner der Szene halten Esoterik derzeit für "das gefährlichste Einfallstor des Rechtsextremismus", und der Weg des Protagonisten in eine immer absurder werdende Gedankenwelt lässt erahnen, wie schnell sich scheinbar harmlose mit gefährlichen Versatzstücken zu einer menschenverachtenden Ideologie verbinden können.


Seitenanfang
3:40
VPS 03:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fremde Kinder: Der Vorführer

Dokumentarfilm von Shaheen Dill-Riaz, Deutschland 2012

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigenMit gerade einmal zehn Jahren steht Rakeeb bereits voll im Leben. Nach der Schule arbeitet er in einem kleinen Kino in der Hafenstadt Chandpur in Bangladesch als Filmvorführer.

Ein Job, den er macht, seit er sieben Jahre alt ist, und den er sich eigentlich mit seinem ...

Text zuklappenMit gerade einmal zehn Jahren steht Rakeeb bereits voll im Leben. Nach der Schule arbeitet er in einem kleinen Kino in der Hafenstadt Chandpur in Bangladesch als Filmvorführer.

Ein Job, den er macht, seit er sieben Jahre alt ist, und den er sich eigentlich mit seinem großen Bruder teilt. Doch der Ältere muss meist lernen, oder er geht mit seinen Kumpels aus. Im Kino gilt er als unzuverlässig, was Rakeeb sehr ärgert.

Denn dann muss er wieder einspringen. Die Mutter ist zwar voller Stolz über das gekonnte Hantieren mit den großen Bollywood-Filmrollen ihres Jüngsten, manchmal überfordert sie ihn aber auch. Dann herrscht Streit in der Familie, und Rakeeb bricht in Tränen aus. Trost und die Möglichkeit, den Alltagssorgen und Widrigkeiten einer gespaltenen Familie zu entkommen, findet Rakeeb in der Traumwelt des Films - das funktioniert in Bangladesch wie überall auf der Welt.

Der renommierte Filmautor Shaheen Dill-Riaz begleitet den kleinen Rakeeb in seinem Alltag. Aus der Perspektive des Jungen entsteht eine Hommage an die mechanische Wunderwelt des Films.

Shaheen Dill-Riaz, 1969 in Dhaka, Bangladesch geboren, kam 1992 über ein Stipendium des Goethe-Instituts nach Deutschland und studierte zunächst Kunstgeschichte in Berlin, dann Kamera in Potsdam. In seinen Dokumentarfilmen wie "Sand und Wasser" (2002) und "Eisenfresser" (2007) setzt er sich regelmäßig mit der Lebens- und Arbeitssituation in seinem Geburtsland auseinander. "Der Vorführer" wurde, wie seine Vorgänger, mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem "Eine-Welt-Fimpreis" des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Preis der Kinder- und Jugendsektion doxs! der Duisburger Filmwoche und im Rahmen des Grimme-Preises mit dem Sonderpreis Kultur.

"Der Vorführer" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
4:10
VPS 04:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Fremde Kinder: Über die Grenze gehen

Dokumentarfilm von David Pablos, Deutschland 2010

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Grenze zwischen den USA und Mexiko ist ein Bollwerk zwischen dem reichen Norden und dem armen Süden. Viele Mexikaner kommen als illegale Einwanderer in die USA und verrichten Billigjobs.

Kinder aus Mexiko, die versuchen, ihre Eltern zu besuchen, werden ...

Text zuklappenDie Grenze zwischen den USA und Mexiko ist ein Bollwerk zwischen dem reichen Norden und dem armen Süden. Viele Mexikaner kommen als illegale Einwanderer in die USA und verrichten Billigjobs.

Kinder aus Mexiko, die versuchen, ihre Eltern zu besuchen, werden aufgegriffen und zur Grenze zurückgebracht. Am Beispiel von Victor, Sheila und Rosaura erzählt Autor David Pablos von ihren zermürbenden Erfahrungen, ihrer Sehnsucht und Einsamkeit.

Victor, Sheila und Rosaura sind drei von Tausenden Kindern, die jährlich illegal die Grenze von Mexiko in die USA überqueren. Die Grenze zwischen Mexiko und den USA ist ein Bollwerk, das die Landschaft wie eine Narbe durchschneidet. Sie trennt den armen Süden vom reichen Norden. Die Kinder wollen ihre Eltern wiedersehen, die auf der Suche nach Jobs in die USA eingereist sind.

Wie viele mexikanische Kinder haben Victor, Sheila und Rosaura ihre Eltern seit Jahren nicht mehr gesehen. Die kleine Rosaura kann sich nicht einmal mehr an ihre Mutter erinnern, da sie erst zwei Jahre alt war, als die Mutter in die USA verschwand. Doch ohne legale Papiere werden die Kinder jenseits der Grenze rasch aufgegriffen und zurückgeschickt.

Im Institut "Madre Assunta", einer Herberge in Tijuana auf mexikanischer Seite, bleiben sie, bis sich Familienangehörige aus Mexiko melden und sie dort abholen.

Autor David Pablos, selbst in Tijuana aufgewachsen, beobachtet Victor, Sheila und Rosaura während ihres Aufenthalts in der Herberge. In ruhigen Bildern beschreibt sein Film das Warten der drei Kinder in der Ungewissheit und die Versuche von Sozialarbeiterinnen, ihnen diese bedrückende Zwischenzeit so erträglich wie möglich zu machen. David Pablos Film erhebt keine moralische Anklage, sondern beobachtet die Einsamkeit und die Sehnsucht der Kinder mit großem Einfühlungsvermögen. So vermittelt sein Film mit visuellen Mitteln eine existenzielle Erfahrung.

David Pablos wurde 1982 in Mexiko City geboren. Nach einem abgeschlossenen Filmstudium in Mexiko studiert Pablos zurzeit Filmregie an der Columbia University in New York. Sein fiktionaler Kurzfilm "The Song of the Dead Children" (2008) wurde unter anderem zum Filmfestival in Cannes eingeladen und gewann zahlreiche internationale Preise.

"Über die Grenze gehen" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
4:38
VPS 04:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fremde Kinder: Kiran

Dokumentarfilm von Alexander Riedel und Bettina Timm,

Deutschland 2012

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigenKiran ist zehn und lebt mit seiner Mutter in einer Jurte in den französischen Pyrenäen. Die beiden sind Selbstversorger. Aber Kiran möchte sein wie andere Kinder in seinem Alter.

Kiran führt ein Leben in Geborgenheit, im Eins-Sein mit der Natur. In der ...

Text zuklappenKiran ist zehn und lebt mit seiner Mutter in einer Jurte in den französischen Pyrenäen. Die beiden sind Selbstversorger. Aber Kiran möchte sein wie andere Kinder in seinem Alter.

Kiran führt ein Leben in Geborgenheit, im Eins-Sein mit der Natur. In der anthroposophischen Schule, die er besucht, beten die Kinder die Elemente an und spielen Flöte. Aber Kiran träumt davon, auf eine öffentliche Schule zu gehen.

Er sehnt sich nach Dissonanz statt Gleichklang, nach ein bisschen Zoff statt immerwährender Harmonie. Er will Wurst mit Ketchup und eine Schule, in der Pokémon-Karten erlaubt sind und man lesen und schreiben lernt - auch wenn seine aus Belgien stammenden Mutter das für überbewertet hält.

Die Dokumentarfilmer Alexander Riedel und Bettina Timm porträtieren für die 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder" ein charismatisches Aussteiger-Kind, das einen für europäische Verhältnisse ungewöhnlich archaischen Alltag lebt und sich der Frage stellen muss, wie er sein weiteres Leben gestalten möchte: Bleibt er einem von der Mutter vorgelebten radikal alternativen Lebensstil treu, oder zieht es ihn doch in die "Zivilisation"?

"Kiran" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.

"Fremde Kinder: Kiran" hat beim internationalen Kurzfilmwettfestival im süditalienischen Pentedattilo den Hauptpreis in der Kategorie "Territory on the Move" gewonnen.


Seitenanfang
5:08
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fremde Kinder

Happy End

Dokumentarfilm von Stanislaw Mucha, Deutschland 2012

Länge: 29 Minuten

Ganzen Text anzeigenAnton ist zwölf Jahre alt, lebt in der ukrainischen Hauptstadt Kiew und liebt Schokolade über alles. Mit seiner Mutter und seiner Schwester wohnt er in einem Sozialwohnblock in einem Raum.

Seine Familie ist eine der vielen Problemfamilien der Millionenmetropole - ...

Text zuklappenAnton ist zwölf Jahre alt, lebt in der ukrainischen Hauptstadt Kiew und liebt Schokolade über alles. Mit seiner Mutter und seiner Schwester wohnt er in einem Sozialwohnblock in einem Raum.

Seine Familie ist eine der vielen Problemfamilien der Millionenmetropole - arbeitslos, tief verschuldet und ohne Perspektive. Der Junge gehört zu den sogenannten "Metallkindern" in Kiew, die schweres Altmetall sammeln und an Schrotthändler verkaufen.

Trotz der schwierigen Situation ist Anton unbekümmert. Bis ein Mann vom Jugendamt kommt und ankündigt, dass er seiner Mutter weggenommen und in ein Erziehungsheim gesteckt werden soll. In der ukrainischen Hauptstadt Kiew halten sich viele "Schrottkids" mit dem Sammeln und Weiterverkaufen von recyclebaren Altmetallen, Glas und Papier über Wasser. Der Konkurrenzkampf unter den Straßenkindern ist groß, der Alltag hart. Auf den Straßen Kiews zu leben bedeutet, schnell erwachsen zu werden. Die Schrottkids leben unterhalb der Armutsgrenze und sind doch voller Tatendrang. Von ihren Eltern, die meisten alkohol- oder drogenabhängig, können sie nichts erwarten.

Der renommierte Autor Stanislaw Mucha, der mit "Businessman" einen der originellsten Filme der "Fremde Kinder"-Reihe realisierte, hat mit Gespür für seine Protagonisten wieder einen Dokumentarfilm gedreht, der von Empathie und einem hintergründigen Blick geprägt ist. Mucha nennt sein neues Projekt einen "Dokumentarfilm über einen verzweifelten und aussichtslosen Kampf eines Kindes ums Überleben, Überleben in einer deindustrialisierten Zone, in der jedes Mittel zum Überleben gut genug ist. Auch das Metall." Vor seinen "Fremde Kinder"-Beiträgen realisierte Stanislaw Mucha für 3sat bereits den Dokumentarfilm "Absolut Warhola", der zahlreiche Preise erhielt und vom Verband der deutschen Filmkritik als bester Dokumentarfilm des Jahres 2001 ausgezeichnet wurde.

Die 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder" widmet sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen, ergreift für sie Partei und verleiht ihnen eine Stimme.


Seitenanfang
5:36
VPS 05:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Italien, meine Liebe

Kalabrien

Film von Emanuela Casentini

Ganzen Text anzeigenTief unten im Süden, an der Spitze des italienischen Stiefels, liegt Kalabrien. In dem kleinen Ort Scilla betreiben die drei Geschwister Gaietti ein Restaurant direkt am Strand.

Hier gilt Schwertfisch als Delikatesse und wird zu Rouladen verarbeitet. Südlich von ...

Text zuklappenTief unten im Süden, an der Spitze des italienischen Stiefels, liegt Kalabrien. In dem kleinen Ort Scilla betreiben die drei Geschwister Gaietti ein Restaurant direkt am Strand.

Hier gilt Schwertfisch als Delikatesse und wird zu Rouladen verarbeitet. Südlich von Scilla, in Reggio Calabria, lebt der Pfeifenmeister Fabrizio Romeo. In seiner kleinen Manufaktur fertigt er Einzelstücke aus Bruyèreholz, die in ganz Europa geschätzt werden.

Auf einem mächtigen Felsen thront die kleine Stadt Pizzo. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf die Äolischen Inseln. Hier wird das berühmte Trüffeleis "Tartufo Moro" zubereitet. Es hat einen flüssigen Schokoladenkern und ist eine unwiderstehliche Köstlichkeit. Nur 20 Kilometer weiter südlich liegt der malerische Ort Tropea. Hier werden aus den hier typischen roten und besonders süßen Zwiebeln Marmelade und andere Köstlichkeiten hergestellt.

In der Region Rossano an der Ostküste Kalabriens wächst die Lakritzpflanze besonders gut. Die Familie Amarelli stellt seit 1731 Lakritzbonbons her und führt das Unternehmen bereits in der 14. Generation.

Im Bergmassiv Aspromonte leben die letzten Griechen Kalabriens, die heute noch die Traditionen und Bräuche aus der Antike pflegen. Zumindest die Alten sprechen sogar noch die Sprache ihrer Ahnen. Annunziato Riggio ist einer von ihnen. Er setzt sich aktiv dafür ein, dass die griechische Kultur mit ihren Mythen und Legenden lebendig bleibt.