Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 17. September
Programmwoche 38/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Mit Vollgas in die Krise

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Eva Schmidt

Ganzen Text anzeigenFür die IAA in Frankfurt haben sich die deutschen Autohersteller wieder herausgeputzt. Doch das Image ist ramponiert, der Schaden für die Branche noch nicht abzusehen.

Abgastricksereien, Kartellverdacht und bei Volkswagen der Vorwurf, das Unternehmen habe in den ...

Text zuklappenFür die IAA in Frankfurt haben sich die deutschen Autohersteller wieder herausgeputzt. Doch das Image ist ramponiert, der Schaden für die Branche noch nicht abzusehen.

Abgastricksereien, Kartellverdacht und bei Volkswagen der Vorwurf, das Unternehmen habe in den 1970er-Jahren mit Brasiliens Militärdiktatur kooperiert: Deutschlands Vorzeigeindustrie taumelt von einem Skandal zu nächsten. Das Top-Management steht unter Druck.

Doch welche Probleme kommen auf die zigtausend Mitarbeiter zu? Denn auch strategisch läuft es nicht richtig rund für Daimler und Co. Bei der Umstellung auf Elektromobilität geben längst andere Nationen das Tempo vor. Zugleich wird der Ruf nach dem Ende von Verbrennungsmotoren in Europa immer lauter. In Großbritannien könnte 2040 endgültig Schluss sein für Diesel und Benziner. Auch auf dem Kontinent wird der Ausstieg immer wahrscheinlicher. Sind Deutschlands Autobauer vorbereitet? Oder gefährdet ausgerechnet diese Schlüsselindustrie den Wohlstand?


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Prof. Dr. Wolfgang Huber, Bischof i.R.:

Reformation und Demokratie - Ein spannendes Verhältnis

Ganzen Text anzeigenDas Reformationsjubiläum steht vor der Tür. Wolfgang Huber fragt in diesem Vortrag nach dem Kern der Reformation und dem Verhältnis von Reformation und Demokratie.

Was bedeutet dieser Kern für das Zusammenleben in Familie und Kirche, in Wirtschaft, Gesellschaft und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Reformationsjubiläum steht vor der Tür. Wolfgang Huber fragt in diesem Vortrag nach dem Kern der Reformation und dem Verhältnis von Reformation und Demokratie.

Was bedeutet dieser Kern für das Zusammenleben in Familie und Kirche, in Wirtschaft, Gesellschaft und Staat? Wie hat die Reformation unsere Kultur geprägt? Und welchen Aufgaben und Herausforderungen muss sich die Evangelische Kirche heute stellen?

Professor Dr. Wolfgang Huber war bis 2009 Bischof der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg und Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Neben zahlreichen Ehrenämtern widmet er sich nun vor allem der Wertevermittlung in Wirtschaft und Gesellschaft.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Anna Ancher: Sonnenschein im blauen Zimmer

Dokumentarserie über berühmte Gemälde der Malerei.

In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:16
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 17. September

Vincent F. Hendricks: Gefangen in der Filterblase?

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenFake News, Filterblasen, Shitstorms. Was steckt hinter diesen Dynamiken? Und wie gefährlich sind sie für unsere Demokratie?

Wolfram Eilenberger spricht mit dem Philosophen Vincent F. Hendricks, der in Kopenhagen das weltweit einzige Institut zur Erforschung von ...

Text zuklappenFake News, Filterblasen, Shitstorms. Was steckt hinter diesen Dynamiken? Und wie gefährlich sind sie für unsere Demokratie?

Wolfram Eilenberger spricht mit dem Philosophen Vincent F. Hendricks, der in Kopenhagen das weltweit einzige Institut zur Erforschung von Filterblasen und Fake News leitet.

Freie Meinungsbildung ist das Herz der Demokratie. In immer stärkerem Maße wird sie durch digitale Medien und soziale Netzwerke geprägt. Und diese sind besonders manipulationsanfällig. Sie neigen aus ihrer Logik heraus zu Blasenbildung, Herdentrieb, Überhitzung. Die damit verbundenen Schlagwörter sind uns allen vertraut: Fake News, Shitstorms, postfaktisches Zeitalter. Doch was und wer steckt konkret dahinter? Und wie kann man sich als einzelner vor diesen Dynamiken schützen?

Genau diese Fragen erforscht der dänische Philosoph Vincent F. Hendricks an einem eigens dafür gegründeten Forschungsinstitut. Im Gespräch mit Wolfram Eilenberger weist er Wege aus der Höhle der Desinformation.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tanz & Quartett

Salzburger Festspiele 2012

Mit Hagen Quartett und Zürcher Ballett
Franz Schubert: Streichquartett in d-Moll, D 810
"Der Tod und das Mädchen"

Choreografie: Heinz Spoerli

Bildregie: Agnes Méth

Ganzen Text anzeigenDas Ballett "Der Tod und das Mädchen", gespielt vom Hagen Quartett und getanzt von Solisten des Zürcher Balletts, erzählt eine altbekannte Geschichte mit starker tänzerischer Ausdruckskraft.

Gekonnt setzte der Schweizer Choreograf Heinz Spoerli im Rahmen der ...
(ORF)

Text zuklappenDas Ballett "Der Tod und das Mädchen", gespielt vom Hagen Quartett und getanzt von Solisten des Zürcher Balletts, erzählt eine altbekannte Geschichte mit starker tänzerischer Ausdruckskraft.

Gekonnt setzte der Schweizer Choreograf Heinz Spoerli im Rahmen der Salzburger Festspiele 2012 Werke des klassischen Konzertkanons in eine anmutende Szenerie körperlicher Expression.

Dabei wird die musikalische Ebene durch ihre Visualisierung um eine emotionale Dimension erweitert. Seit jeher stehen die beiden Künste Tanz und Musik miteinander in Einklang.


(ORF)


Seitenanfang
10:53
VPS 10:50

Sonntag 17. September

Herz des Himmels, Herz der Erde

Dokumentarfilm von Eric Black und Frauke Sandig,

Deutschland 2011

Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Dokumentarfilmer Eric Black und Frauke Sandig reisen in die Traumlandschaften des mexikanischen Chiapas und nach Guatemala, in die Heimat von neun Millionen Maya.

Sie begleiten junge Maya in ihrem Alltag, in ihren Zeremonien und in ihrem Widerstand gegen Goldminen ...

Text zuklappenDie Dokumentarfilmer Eric Black und Frauke Sandig reisen in die Traumlandschaften des mexikanischen Chiapas und nach Guatemala, in die Heimat von neun Millionen Maya.

Sie begleiten junge Maya in ihrem Alltag, in ihren Zeremonien und in ihrem Widerstand gegen Goldminen und Kahlschlag.

Malerisch spiegeln sich Wolken im Morgendunst des aufbrechenden Tages. Im Urwald-Idyll wohnen die Götter in den Bäumen, die Schamanen tragen weiße Gewänder und gleiten im Kanu in den Sonnenaufgang: Bei den Maya in Mexiko scheint die Zeit stehenzubleiben, auch wenn der Maya-Kalender nach 5125 Jahren im Dezember 2012 endete.

Chan K'in, ein junger Lacandonen-Maya, lebt im letzten großen Regenwald Nordamerikas, wo er sich vom Schamanen Don Antonio in Heil- und Pflanzenkunde ausbilden lässt. Der Astro-Archäologe Alonso deutet in Palenque die geheimnisvollen Inschriften der Ruinen, zieht Parallelen zwischen dem Untergang des Maya-Imperiums, dem Ende eines Zeitzyklus und dem drohenden ökologischen Kollaps.

"Herz des Himmels, Herz der Erde" lief mit großem Erfolg auf internationalen Festivals von Leipzig bis Toronto. Mit ihrem mehrfach ausgezeichneten Vorgängerfilm "Frozen Angels" über Babys aus dem Reagenzglas hatte es das Autorenpaar sogar in die Vorauswahl für den "Oscar" geschafft. Der gebürtige Amerikaner Eric Black studierte Fotografie an der University of California. Frauke Sandig arbeitet als Redakteurin bei der Deutschen Welle in Berlin.


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck

Ganzen Text anzeigenOrientierung im Bücherdschungel verspricht Denis Scheck. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei weder an Lob, noch an Kritik.

In dieser Sendung stellt Denis Scheck "Marx. Der Unvollendete" von Jürgen Neffe vor. Außerdem "Golden ...
(ARD/BR/MDR/WDR/NDR)

Text zuklappenOrientierung im Bücherdschungel verspricht Denis Scheck. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei weder an Lob, noch an Kritik.

In dieser Sendung stellt Denis Scheck "Marx. Der Unvollendete" von Jürgen Neffe vor. Außerdem "Golden House" von Salman Rushdie. Desweiteren empfiehlt der Gastgeber Richard Ford und stellt die Top Ten der Belletristik vor.


(ARD/BR/MDR/WDR/NDR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ein Fluss lebt auf - Die Revitalisierung der

Traisen in Niederösterreich

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigenDie Renaturierung der Traisen-Mündung beim Donau-Kraftwerk Altenwörth in Niederösterreich ist eines der größten Revitalisierungsprojekte Mitteleuropas.

In den 1980er-Jahren hatte die Traisen ein neues Flussbett erhalten: geradlinig und gleichförmig. Der Film ...
(ORF)

Text zuklappenDie Renaturierung der Traisen-Mündung beim Donau-Kraftwerk Altenwörth in Niederösterreich ist eines der größten Revitalisierungsprojekte Mitteleuropas.

In den 1980er-Jahren hatte die Traisen ein neues Flussbett erhalten: geradlinig und gleichförmig. Der Film zeigt, wie der begradigte Fluss nun wieder an die Natur zurückgegeben wurde. Das Ergebnis der umfassenden Revitalisierung kann sich sehen lassen.

Auf einer Fläche von ungefähr 150 Hektar wurde ein für die Region und für Fließgewässer typischer Lebensraum neu geschaffen. Davon profitieren etwa 40 Donau-Fischarten sowie zahlreiche andere zuvor gefährdete Lebewesen - Säuger, Vögel, Amphibien und Insekten. Dazu kommen nun auch großzügige, flussbegleitende Überflutungszonen.

Das "neue" Traisen-Mündungsgebiet ist eine geplante, vielfältige Au-Landschaft mit Mäandern, Uferstrukturen und Tümpeln im Übergangsbereich zwischen Wasser und Land. Sie schützt und fördert Flora und Fauna, stellt eine nachhaltige Entwicklung dieser Fluss-Kulturlandschaft sicher und steigert damit auch den Freizeit- und Erholungswert für Menschen.


(ORF)


Seitenanfang
13:34
VPS 13:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Sturmwarnung am Bodensee

Unterwegs mit der Wasserschutzpolizei

Film von Sandra Susanka und Rolf Peter Weißhaar

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigenBei Sonnenschein ist der Bodensee Idylle pur. "Wenn aber Windböen mit über 100 Stundenkilometern über den See fegen, lernt man, Respekt zu haben", so Jens L. von der Wasserschutzpolizei.

Er und seine Kollegen fahren raus, um Seglern in Seenot zu helfen, egal, wie ...

Text zuklappenBei Sonnenschein ist der Bodensee Idylle pur. "Wenn aber Windböen mit über 100 Stundenkilometern über den See fegen, lernt man, Respekt zu haben", so Jens L. von der Wasserschutzpolizei.

Er und seine Kollegen fahren raus, um Seglern in Seenot zu helfen, egal, wie stark der Sturm und wie hoch die Wellen sind. Denn der Bodensee trägt seinen Namen "Schwäbisches Meer" zu Recht: Das Wetter kann schnell umschlagen, dann ist der See nicht ungefährlich.

"Bei diesen Naturgewalten ist es sehr schwer, die Leute erst mal an Bord zu kriegen", erklärt der 35-jährige Polizist. Oft geht es gut, und dann verspüren die Retter Euphorie. Manchmal kommen sie zu spät – wie bei einem Badeunfall vor Langenargen. Sechs Badetote – in zehn Tagen – gab es allein im Juli. Eine traurige Bilanz, die auch Wasserschutzpolizisten wie Jens L. nicht kaltlässt: "Das schlägt einen auf den Magen und drückt natürlich die Stimmung, aber man muss damit klarkommen in unserem Beruf. Jeder geht am Ende des Tages mit diesem Ereignis nach Hause, aber am nächsten Tag muss man wieder raus aufs Wasser."

Jens L. fährt mit seinen Kollegen von der Wasserschutzpolizei Baden-Württemberg Patrouille auf dem Bodensee. Ein Traumjob, sagen viele, und so sieht es auch der 35-Jährige. Die Menschen, mit denen er und seine Kollegen zu tun haben, sind in der Regel freundlich und entspannt. Wenn sie Freizeitkapitäne kontrollieren, sind die meist einsichtig, zeigen den Beamten geduldig Zulassungen, Feuerlöscher und Rettungswesten. Bei der Sicherheitsausrüstung verstehen die Polizisten keinen Spaß.

Wenn Jens L. Kollegen von der Landpolizei trifft, machen die sich gern mal lustig über seinen Job: "Ihr von der Entenpolizei", heißt es dann, "wie viele Enten sind gerade auf dem See? Grüßt die Fischli von uns, wenn ihr sie streichelt", erzählt er und betont: "Denen fehlt aber leider völlig der Einblick, was wir da eigentlich alles machen." Oft arbeiten sie länderübergreifend – zusammen mit den Kollegen aus Österreich und der Schweiz.

Wie Anfang Juli, als sie zu einem Internationalen Seenotrettungseinsatz vors Schweizerische Wiedehorn gerufen wurden. Mit einer Suchkette versuchten sie, einen 50-jährigen Chinesen, der von einer Jacht aus gebadet hatte, zu finden. Doch die Suche verlief erfolglos.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Bodenseepolizei (1/4)

Grenzenloser Einsatz

Film von Thomas Justus, Barbara Frauchiger und Kurt Gehring

Ganzen Text anzeigenSie retten, sichern und ermitteln: Die Bodenseepolizei ist das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Erstmals durften Reporter Polizisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz begleiten.

Die Polizei nimmt Unfälle auf, kontrolliert, ob Freizeit- und ...

Text zuklappenSie retten, sichern und ermitteln: Die Bodenseepolizei ist das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Erstmals durften Reporter Polizisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz begleiten.

Die Polizei nimmt Unfälle auf, kontrolliert, ob Freizeit- und Berufsskipper die Gesetze einhalten, hilft Bootscrews in brenzligen Situationen und verfolgt kleinere und größere Straftaten. In Folge eins sucht sie nach Phosphorbomben aus dem Zweiten Weltkrieg.

Mai 2015 - noch ist der Bodensee fast menschenleer, doch schon in wenigen Wochen kommen Hunderttausende zum Segeln, Baden und zur Erholung an das Gewässer. Im Flachwasserbereich vor Friedrichshafen sollen mehrere Phosphorbomben aus dem Zweiten Weltkrieg liegen. Speziell ausgebildete Taucher der Wasserschutzpolizei versuchen - mit Unterstützung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes - die gefährlichen Sprengkörper zu bergen und unschädlich machen. Aber die Suche gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Bei der größten Regatta am Bodensee mit 350 teilnehmenden Segelbooten, der "RUND UM", kommt es zu einem grenzüberschreitenden Zwischenfall. Ein Zeuge meldet den Absturz eines Heißluftballons. Boote aus Deutschland und der Schweiz machen sich gleichzeitig auf den Weg zur Unfallstelle.

Der Bodensee und sein Umland sind eines der wichtigsten Naturreservoirs im Herzen Europas. Dem Schutz dieses einzigartigen Gebiets wird alles untergeordnet. Die Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und die Schweiz teilen sich das mit 532 Quadratkilometern drittgrößte Binnengewässer Mitteleuropas untereinander auf. Auf dem Wasser jedoch ist die Zusammenarbeit der nationalen Polizeieinheiten der drei Länder grenzenlos.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Bodenseepolizei (2/4)

Rettung in letzter Minute

Film von Thomas Justus, Barbara Frauchiger und Kurt Gehring

Ganzen Text anzeigenDer Supersommer 2015 kommt in Fahrt, und auf dem Bodensee herrscht immer mehr Betrieb. Ein leichtsinniger Angler hat im Sturm die Orientierung verloren. Ein Fall für die Bodenseepolizei.

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt - doch zunächst muss das winzige Schlauchboot ...

Text zuklappenDer Supersommer 2015 kommt in Fahrt, und auf dem Bodensee herrscht immer mehr Betrieb. Ein leichtsinniger Angler hat im Sturm die Orientierung verloren. Ein Fall für die Bodenseepolizei.

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt - doch zunächst muss das winzige Schlauchboot bei Starkwind und hohem Wellengang überhaupt gefunden werden.

Bei Überlingen ertrinkt ein Sechsjähriger beim Baden direkt am Ufer. Die Beamten der Wasserschutzpolizei mussten den Eltern die schreckliche Nachricht überbringen und übernehmen nun die Ermittlungen zur Unfallursache.

Bei einer Routinefahrt während der Bodenseewoche trifft ein dramatischer Notruf ein. Bei Konstanz treiben zwei Kinder in einem Gummiboot unbeaufsichtigt und hilflos auf den See hinaus. Gelingt den Seepolizisten die Rettung in letzter Minute?

Der Bodensee und sein Umland sind eines der wichtigsten Naturreservoirs im Herzen Europas. Dem Schutz dieses einzigartigen Gebiets wird alles untergeordnet. Die Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und die Schweiz teilen sich das mit 532 Quadratkilometern drittgrößte Binnengewässer Mitteleuropas untereinander auf. Auf dem Wasser jedoch ist die Zusammenarbeit der nationalen Polizeieinheiten der drei Länder grenzenlos. Sie retten, sichern und ermitteln: Die Bodenseepolizei ist das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Erstmals durften Reporter Polizisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz begleiten.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Bodenseepolizei (3/4)

Tiefe Wasser

Film von Thomas Justus, Barbara Frauchiger und Kurt Gehring

Ganzen Text anzeigenDer Hochsommer kommt mit aller Macht - überall auf dem See und auf dem Hochrhein herrscht Partystimmung. Doch in das entspannte Sommertreiben platzt ein internationaler Sucheinsatz.

Ein Familienvater ist während eines Segelausflugs zum Schwimmen ins Wasser gesprungen ...

Text zuklappenDer Hochsommer kommt mit aller Macht - überall auf dem See und auf dem Hochrhein herrscht Partystimmung. Doch in das entspannte Sommertreiben platzt ein internationaler Sucheinsatz.

Ein Familienvater ist während eines Segelausflugs zum Schwimmen ins Wasser gesprungen und hat es dann nicht wieder an Bord geschafft. Polizeiboote aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bilden eine Suchkette, doch der Mann bleibt verschollen.

Solange er nicht gefunden wird, gilt er offiziell als vermisst - eine schier unerträgliche Belastung für die Angehörigen. Die Schweizer Seepolizei übernimmt die Ermittlungen und sucht mit einem Sonargerät nach dem Mann.

Der Bodensee und sein Umland sind eines der wichtigsten Naturreservoirs im Herzen Europas. Dem Schutz dieses einzigartigen Gebiets wird alles untergeordnet. Die Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und die Schweiz teilen sich das mit 532 Quadratkilometern drittgrößte Binnengewässer Mitteleuropas untereinander auf. Auf dem Wasser jedoch ist die Zusammenarbeit der nationalen Polizeieinheiten der drei Länder grenzenlos. Sie retten, sichern und ermitteln: Die Bodenseepolizei ist das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Erstmals durften Reporter Polizisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz begleiten.


Seitenanfang
16:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Bodenseepolizei (4/4)

Die große Hitze

Film von Thomas Justus, Barbara Frauchiger und Kurt Gehring

Ganzen Text anzeigenDie Frauen und Männer der Seepolizei haben alle Hände voll zu tun, denn die große Hitze sorgt auch immer wieder für plötzlich aufkommende Gewitter mit Starkwind.

In Langenargen ertrinkt ein Mann beim Schwimmen, in Bregenz kann eine Frau nur durch das beherzte ...

Text zuklappenDie Frauen und Männer der Seepolizei haben alle Hände voll zu tun, denn die große Hitze sorgt auch immer wieder für plötzlich aufkommende Gewitter mit Starkwind.

In Langenargen ertrinkt ein Mann beim Schwimmen, in Bregenz kann eine Frau nur durch das beherzte Eingreifen von zwei jungen Männern gerettet werden, und in Friedrichshafen treibt ein Schwimmer zwei Minuten bewusstlos im Wasser.

Sein Glück: Ein Arzt ist zufällig mit seinem Boot in der Nähe und kann erste Hilfe auf dem Wasser leisten.

Auch im Vorfeld des größten Festes am Bodensee ist die Nervosität bei den Polizisten groß - kann das gigantische Feuerwerk im Konstanzer Trichter wie geplant stattfinden? Oder muss die Polizei die Veranstaltung wegen des Wetters absagen und 50 000 Besucherinnen und Besucher enttäuschen?

Der Bodensee und sein Umland sind eines der wichtigsten Naturreservoirs im Herzen Europas. Dem Schutz dieses einzigartigen Gebiets wird alles untergeordnet. Die Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und die Schweiz teilen sich das mit 532 Quadratkilometern drittgrößte Binnengewässer Mitteleuropas untereinander auf. Auf dem Wasser ist die Zusammenarbeit der nationalen Polizeieinheiten der drei Länder grenzenlos. Sie retten, sichern und ermitteln: Die Bodenseepolizei ist das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Erstmals durften Reporter Polizisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz begleiten.


Seitenanfang
17:04
VPS 17:05

Das 4-Pfoten-Hotel

(The Retrievers)

Spielfilm, USA 2001

Darsteller:
TomRobert Hays
KarenMel Harris
LizAlana Austin
WiddyTaylor Emerson
Durham HaysworthRobert Wagner
u.a.
Regie: Paul Schneider
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Lowrys entsagen der Großstadt, weil der Vater einen Job außerhalb annimmt. Als die Familie Bekanntschaft mit einer Hündin und deren Welpen macht, stellen sich ganz neue Herausforderungen.

Der Spielfilm bietet Unterhaltung für Alt und Jung und überzeugt nicht ...

Text zuklappenDie Lowrys entsagen der Großstadt, weil der Vater einen Job außerhalb annimmt. Als die Familie Bekanntschaft mit einer Hündin und deren Welpen macht, stellen sich ganz neue Herausforderungen.

Der Spielfilm bietet Unterhaltung für Alt und Jung und überzeugt nicht zuletzt durch die Rasselbande der knuddeligen Vierbeiner.

Karen und Tom Lowry sind mit ihren beiden Kindern Liz und Widdy von New York aufs Land gezogen. Tom will dem Stress entgehen, doch seine Kinder können der abgelegenen Idylle nichts abgewinnen. Außerdem setzen seine neuen Arbeitgeber Tom gehörig unter Druck, und so scheint sich für den Familienvater trotz ländlichen Ambientes nicht viel verändert zu haben. Doch dann bringt eine herrenlose Golden-Retriever-Hündin ihren Nachwuchs im Haus der Lowrys zur Welt.

Sieben kleine Welpen toben bald herum. Liz und Widdy haben New York schon fast vergessen, doch Tom macht ihnen klar, dass sie den Nachwuchs nicht behalten können. Nach Schalten einer Anzeige gelingt es ihnen, die kleinen Hunde zu verschenken. Doch die Kinder leiden so sehr unter der Trennung, dass sich Tom genötigt sieht, die Welpen zurückzuholen. Doch das ist gar nicht so einfach.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

Kunsthalle Bremen und Paula Modersohn-Becker-Museum

Ganzen Text anzeigenIn Bremen ist der Malerin Paula Modersohn-Becker ein eigenes Museum gewidmet. Auch in der Kunsthalle Bremen werden die Werke der Pionierin der Moderne ausgestellt.

Markus Brock "checkt" beide Museen in der Stadt von Modersohn-Beckers Kindheit, begleitet von ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIn Bremen ist der Malerin Paula Modersohn-Becker ein eigenes Museum gewidmet. Auch in der Kunsthalle Bremen werden die Werke der Pionierin der Moderne ausgestellt.

Markus Brock "checkt" beide Museen in der Stadt von Modersohn-Beckers Kindheit, begleitet von Schriftsteller David Safier. Interessant ist die außergewöhnliche Sammlung der Kunsthalle, da sie einen Bogen von der Renaissance bis zur Medienkunst spannt.

Die Liebe zur Kunst hat in Bremen eine lange Tradition. Schon 1823 gründeten Bremer Kaufleute einen Kunstverein mit dem Ziel "den Sinn für das Schöne zu verbreiten und auszubilden". 1849, mitten in der Revolution, wurde zu diesem Zweck in den Wallanlagen der Hansestadt die Kunsthalle Bremen eröffnet, als erstes Gebäude, das von einem bürgerlichen Kunstverein und nicht vom Adel finanziert wurde. Bis heute ist die Kunsthalle Bremen das älteste allein von Bürgern getragene Museum in Deutschland. Im Laufe der Jahre erhielt sie mehrere Anbauten, zuletzt 2011.

Markus Brocks Rundgang durch die Kunsthalle Bremen ist eine Reise durch sieben Jahrhunderte Kunstgeschichte, vorbei an Meisterwerken von Albrecht Dürer, Vincent van Gogh, Nam June Paik - dem Vater der Videokunst - und Max Liebermann.

Die Kunsthalle beleuchtet Liebermanns Werk jetzt unter einem besonderen Aspekt, dem des Sports. Die Sonderausstellung "Max Liebermann - Vom Freizeitvergnügen zum modernen Sport" veranschaulicht mit internationalen Leihgaben, auch von seinen Zeitgenossen, wie Maler den Sport als Motiv entdeckten. Gab es Sportarten, die die Künstler besonders gerne malten? Markus Brock fragt nach und erfährt so manche Anekdote.

Paula Modersohn-Becker (1876 - 1907) malte bevorzugt Porträts, vor allem von Frauen und Kindern. Sie war nicht nur eine der ersten Frauen, die sich als Künstlerin emanzipierte, sie war auch so mutig, sich im Halb-Akt selbst zu porträtieren, wie auf ihrem Gemälde "Selbstbildnis am 6. Hochzeitstag" (1906) als Schwangere. Es ist das Herzstück der Sammlung des Paula Modersohn-Becker Museums. 1927 eröffnet, war es das weltweit erste Museum für eine Künstlerin. Obwohl Paula Modersohn-Becker schon früh, mit gerade einmal 31 Jahren, im Kindbett starb, hinterließ sie ein umfangreiches Werk. Woher nahm sie ihre Inspiration, und was macht ihre Malerei so einzigartig? Markus Brock geht auf Spurensuche.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Themen liegen noch nicht vor


Seitenanfang
19:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Swiss backstage - Boeing 777 ready for take off

Film von Andrea Hauner

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenDie leistungsstärksten Triebwerke der Welt, eine Spannweite von knapp 65 Metern, ein Listenpreis von 300 Millionen Dollar: die Boeing 777-300ER.

Die Dokumentation von Andrea Hauner begleitet den neuen Riesenvogel der Swiss bei der Abnahme in der Boeing-Werft in ...

Text zuklappenDie leistungsstärksten Triebwerke der Welt, eine Spannweite von knapp 65 Metern, ein Listenpreis von 300 Millionen Dollar: die Boeing 777-300ER.

Die Dokumentation von Andrea Hauner begleitet den neuen Riesenvogel der Swiss bei der Abnahme in der Boeing-Werft in Seattle und auf einem der ersten Langstreckenflüge nach Bangkok. Ein Blick hinter die Kulissen der Luftfahrtindustrie.

Für die meisten Menschen ist Fliegen längst zum Alltag geworden - dabei steckt hinter einem erfolgreich absolvierten Flug ein gigantischer technischer, sicherheitstechnischer und ökonomischer Aufwand.

Andrea Hauner geht unter anderem den Fragen nach, wie Ticket-Preise entstehen, wie sich Piloten auf Krisensituationen vorbereiten und wie die Abteilung für Flugaufsicht der Swiss arbeitet.


Seitenanfang
19:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Buchenurwälder, Deutschland

Die letzten Zeugen

Film von Martin Thoma

Ganzen Text anzeigenEine einzige Baumart dominierte einst weite Teile des europäischen Kontinents: Buchen. Sie sind nahezu resistent gegen jede Art von Klimawandel, ertragen Regen, Schnee, Eis und große Hitze.

Die riesigen Buchenurwälder, die unseren Vorfahren vom Schwarzen Meer bis ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEine einzige Baumart dominierte einst weite Teile des europäischen Kontinents: Buchen. Sie sind nahezu resistent gegen jede Art von Klimawandel, ertragen Regen, Schnee, Eis und große Hitze.

Die riesigen Buchenurwälder, die unseren Vorfahren vom Schwarzen Meer bis zum Atlantik, von Sizilien bis nach Südschweden seit der letzten Eiszeit Schutz und Nahrung boten, sind heute jedoch fast verschwunden.

Ein intakter Buchenwald ist ein geschlossenes Ökosystem, eine Art Superorganismus, der sich von selbst erneuert und Lebensraum für viele Mitbewohner schafft.

Noch zur Zeit der Germanen überwuchern Buchenwälder das nördliche Mitteleuropa nahezu komplett, doch spätestens mit den Römern ist die Zeit der wilden Wälder vorbei. Es wird geholzt, was das Zeug hält. Das Bauholz für erste Städte an Rhein und Donau, für Palisaden, Brücken und Grenzbefestigungen verschlingt Millionen Hektar ursprüngliches Unterholz. Das "Hölzerne Zeitalter" frisst schon bald seinen Unterbau.

Heute überziehen Waldplantagen schnell wachsender Nadelhölzer das großflächig zersiedelte Deutschland. Holz als Kapital in seiner natürlichsten Form. Der Wirtschaftswald stillt unseren Hunger nach Bau-, Brenn- und Nutzholz, ist Spekulationsobjekt und Wellness-Oase für gestresste Städter. Die mikroskopisch kleinen Inseln jener Buchenurwälder, die als Großbiotop für unzählige Tier- und Pflanzenarten einst ganz Europa überzogen, sind dagegen nur noch zu erahnen. Es sind Reliktflächen, die in unserer auf Superlative bedachten Gesellschaft kaum lohnten, erwähnt zu werden, wären es nicht die unwiderruflich letzten Urwaldreste, die uns geblieben sind.

Seit 2011 führt die UNESCO die fünf deutschen Altwaldbestände "Grumsiner Forst" in Brandenburg, den "Nationalpark Kellerwald-Edersee" in Hessen, den "Nationalpark Jasmund" auf Rügen, den "Serrahner Buchenwald" in Mecklenburg-Vorpommern sowie den "Nationalpark Hainich" in Thüringen gemeinsam mit den Karpaten-Urwäldern der Slowakei und der Ukraine unter der sperrigen Bezeichnung "Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland" als gemeinsames Weltnaturerbe.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Nuhr im Ersten

Der Satiregipfel

Ganzen Text anzeigenSebastian Pufpaff
Wer ihn verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort, auf all die Fragen dieser Welt

Torsten Sträter
Bei ihm ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort

Ingo Appelt
Er garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenSebastian Pufpaff
Wer ihn verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort, auf all die Fragen dieser Welt

Torsten Sträter
Bei ihm ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort

Ingo Appelt
Er garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz, sowie freche und verschmitzte Pointen

Johann König
Der Poet unter den Komikern erzählt Geschichten aus seinem sonderlichen Leben


(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:02
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Christian Ehring: Keine weiteren Fragen

3sat-Zelt Mainz, September 2016

Regie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenAls "extra 3"-Moderator, "heute-show"-Gesicht und ehemaliges Mitglied des Düsseldorfer Ko(m)mödchen-Ensembles ist Christian Ehring einer der scharfzüngigsten Kabarettisten Deutschlands.

Auch in seinem neuen Soloprogramm stellt er sich selbst und dem Publikum all die ...

Text zuklappenAls "extra 3"-Moderator, "heute-show"-Gesicht und ehemaliges Mitglied des Düsseldorfer Ko(m)mödchen-Ensembles ist Christian Ehring einer der scharfzüngigsten Kabarettisten Deutschlands.

Auch in seinem neuen Soloprogramm stellt er sich selbst und dem Publikum all die unangenehmen Fragen, die man nicht gerne hört. Zielsicher reißt er die Themen an, die das Land gerade in Atem halten und macht dabei vor heiklen Angelegenheiten erst Recht nicht halt.

Der Wiedererkennungswert ist ziemlich hoch, berichtet Ehring doch aus der vermeintlich eigenen Biografie als Öko-Spießer mit Rind und Kind am Stadtrand. Dieser rote Faden lässt viel Spielraum für Seitenhiebe auf alle Facetten des Bildungsbürgertums. Vom Dieselgate über die Fifa bis hin zur immer wiederkehrenden Frage nach dem Umgang mit Flüchtlingen, bringt Ehring alle Fragen, Zweifel und Gedanken präzise auf den Punkt, die man in der Komfortzone des aufgeklärten Spießertums haben kann. Wähnt man sich auch nur kurz in Sicherheit, hält er einem im nächsten Satz gnadenlos den Spiegel vor, als warte er nur auf den richtigen Moment, den er dann in vollen Zügen genießen kann. Doch zwischendurch darf man auch einfach nur lachen, zum Beispiel, wenn er von seiner neuen Leidenschaft schwärmt, der Rückbildungsgymnastik.

Unterbrochen wird sein Monolog immer wieder durch lakonisch-bissige Lieder am Klavier - ein Genuss, der nur den Besuchern seines Kabarett-Programms zuteil wird. Vegane Kinderlieder oder der Authentizitäts-Song: Was so leicht und fröhlich daher kommt, ist wiederum ein Fingerzeig auf täglich gelebte Klischees derer, denen es gut geht in unserem Land. Er will Zweifel säen, Ideologien infrage stellen und damit einen Erkenntnisgewinn beim Publikum schaffen. Durch sein gutes Timing und den fast sichtbaren Schalk im Nacken gelingt ihm das auch mit anspruchsvollem Politkabarett spielerisch.

Schon mit 17 Jahren schreibt Christian Ehring kabarettistische Texte und gründet noch vor dem Abitur sein eigenes Kabarett. Mit "Die Scheinheiligen" heimst er einige Jahre später die ersten namhaften Kleinkunstpreise ein, unter anderem den "Stuttgarter Besen". Zwar macht er ernsthafte Versuche, ein seriöses Studium zu absolvieren, entscheidet sich aber nach Jura und Germanistik doch für eine Bühnenkarriere. 1998 wird er beim Düsseldorfer Kom(m)ödchen engagiert, das er 2002 zugunsten seiner Solokarriere verlässt. 2006 kehrt er als Kabarettist, Co-Autor, Komponist und Pianist zurück.


Seitenanfang
21:46
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel
Sonntag 17. September

Vatertag

Fernsehfilm, Österreich 2012

Darsteller:
OttoAlexander Pschill
JosefSimon Schwarz
HildeAngelika Niedetzky
IreneMaddalena Hirschal
EvaStefanie Dvorak
u.a.
Drehbuch: Susanne Zanke, Mike Majzan
Regie: Michi Riebl
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenOtto ist Vater von drei Kindern, alle drei von verschiedenen Müttern. Diese dürfen nichts voneinander wissen, was beachtliche logistische Schwierigkeiten verursacht.

Die Kinder hüten das Geheimnis, und mit der Unterstützung seiner Nachbarin, der ehemaligen ...
(ORF)

Text zuklappenOtto ist Vater von drei Kindern, alle drei von verschiedenen Müttern. Diese dürfen nichts voneinander wissen, was beachtliche logistische Schwierigkeiten verursacht.

Die Kinder hüten das Geheimnis, und mit der Unterstützung seiner Nachbarin, der ehemaligen Jazz-Diva Maria, meistert Otto die prekäre Dauersituation souverän. Dies ändert sich jedoch, als Maria für eine Knieoperation ins Krankenhaus muss.

Der überforderte Vater sucht Hilfe bei seiner Kneipenbekanntschaft Josef, einem eigenbrötlerischen Installateur und Junggesellen. Zwischen den beiden so unterschiedlichen Männern entwickelt sich bald eine Freundschaft, von der beide profitieren: Josef hilft Otto dabei, die logistischen Schwierigkeiten bei der Kinderbetreuung zu meistern, und Otto zeigt Josef, wie man das Leben wirklich lebt. Während Otto also den perfekten Ersatz für Maria gefunden zu haben scheint, kommen die Mütter dem falschen Spiel langsam auf die Schliche.

Nach dem unvermeidlichen Eklat tritt das Schlimmste ein: Die überrumpelten und schockierten Exfrauen verbieten Otto den Kontakt zu seinen Kindern. Hier schreitet Josef ein, der das Unglück seines neuen Freundes nicht mit ansehen kann. Gibt es vielleicht doch noch ein glückliches Ende für alle Beteiligten, oder muss Otto mit den Konsequenzen seines Versteckspiels leben?


(ORF)


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel
Sonntag 17. September

Polizeiruf 110: Traum des Vergessens

Fernsehfilm, DDR 1984

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Dr. RohrbachWerner Godemann
Sabine KrummHannelore Koch
Dr. Rainer KrummWolfgang Dehler
Christiane WernerPetra Kelling
u.a.
Buch: Hans-Werner Honert
Regie: Hans-Werner Honert
Länge: 78 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Ehepaare Krumm und Werner sind seit Jahren befreundet. Doch unter der Oberfläche brodelt es gewaltig. Denn Hartmut Werner hat eine Beziehung zu Sabine Krumm.

Das Ungewöhnliche ist, dass sowohl Werners Frau Christine als auch Rainer Krumm dies offensichtlich ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDie Ehepaare Krumm und Werner sind seit Jahren befreundet. Doch unter der Oberfläche brodelt es gewaltig. Denn Hartmut Werner hat eine Beziehung zu Sabine Krumm.

Das Ungewöhnliche ist, dass sowohl Werners Frau Christine als auch Rainer Krumm dies offensichtlich tolerieren. Was aber keiner der Erwachsenen zu bemerken scheint, ist, dass ihre Kinder unter der Konstellation und den existenten Spannungen leiden.

Als sich Hartmut von Christine scheiden lassen will, gerät das scheinbare Gleichgewicht der beiden Familien aus den Fugen. Christine verliert die Nerven.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:33
VPS 00:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Killshot - Gnadenlose Jagd

Spielfilm, USA 2008

Darsteller:
Carmen ColsonDiane Lane
BlackbirdMickey Rourke
Wayne ColsonThomas Jane
Richie NixJoseph Gordon-Levitt
DonnaRosario Dawson
"Papa"Hal Holbrook
u.a.
Literarische Vorlage: Elmore Leonard
Regie: John Madden
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer alternde Mafiakiller Blackbird hinterlässt niemals Zeugen. Doch als er aus diesem Grund die Geliebte seines Auftraggebers erschießt, gerät er selbst ins Visier der Mafia.

Blackbird sucht Zuflucht in einem Provinzdorf, wo er sich mit dem Kleingangster Richie ...
(ARD)

Text zuklappenDer alternde Mafiakiller Blackbird hinterlässt niemals Zeugen. Doch als er aus diesem Grund die Geliebte seines Auftraggebers erschießt, gerät er selbst ins Visier der Mafia.

Blackbird sucht Zuflucht in einem Provinzdorf, wo er sich mit dem Kleingangster Richie verbündet. Doch gleich ihr erster Coup geht schief: Ihr Versuch, einen Immobilienmakler zu erpressen, wird durch das Einschreiten von Wayne und Carmen Colson verhindert.

Deren Ehe steckt zwar in einer tiefen Krise, aber nun sehen sie sich mit einem viel ernsteren Problem konfrontiert: Denn gemäß seiner Prinzipien lässt Blackbird nichts unversucht, um die beiden Augenzeugen zu liquidieren. Das FBI wiederum bekommt Wind von der Sache und möchte die Colsons als Kronzeugen gegen den Mafiakiller gewinnen - um diesen zu einer Aussage gegen seine Bosse zu bewegen.

Schweren Herzens willigen Wayne und Carmen ein, an einem Zeugenschutzprogramm teilzunehmen. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis Blackbird und Richie ihre Fährte aufnehmen können.

"Jackie Brown", "Out of Sight" und "Schnappt Shorty" sind nur drei der bekanntesten Filme, die nach Vorlagen des Bestsellerautors Elmore Leonard entstanden. "Killshot - Gnadenlose Jagd" reiht sich nahtlos in diese Riege ein: Exzentrische Gangster, überraschende Wendungen, pointierte Dialoge und vor allem ein Gespür für unterschiedlichste Milieus heben den Film aus der Masse konventioneller Thriller heraus. Regisseur John Madden inszenierte die Story in nüchternem Tonfall und mit lakonischem Humor. Hauptdarsteller Mickey Rourke erweist sich dabei einmal mehr als Idealbesetzung für einen ausgebrannten, melancholischen Kämpfer. Die weibliche Hauptrolle spielt Diane Lane. Zum hochkarätigen Ensemble gehören außerdem Thomas Jane und Joseph Gordon-Levitt.


(ARD)


Seitenanfang
2:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Bad Lieutenant - Cop ohne Gewissen

(The Bad lieutenant: Port of Call - New Orleans)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
Terence McDonaghNicolas Cage
FrankieEva Mendes
Stevie PruitVal Kilmer
Big FateAlvin "Xzibit" Joiner
GenevieveJennifer Coolidge
u.a.
Regie: Werner Herzog
Länge: 113 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer moralisch verkommene, drogensüchtige Cop Terence McDonagh gerät immer tiefer in den Sog der Kriminalität. Bis ihm das riskante Spiel über den Kopf zu wachsen droht.

Werner Herzog stellte mit dem Remake von Abel Ferraras düsterer Psychostudie "Bad Lieutenant" ...
(ARD)

Text zuklappenDer moralisch verkommene, drogensüchtige Cop Terence McDonagh gerät immer tiefer in den Sog der Kriminalität. Bis ihm das riskante Spiel über den Kopf zu wachsen droht.

Werner Herzog stellte mit dem Remake von Abel Ferraras düsterer Psychostudie "Bad Lieutenant" (1992) eine gänzlich eigene, faszinierende Neuinterpretation des Stoffes auf die Beine. In der Hauptrolle spielt Nicolas Cage überzeugend den manischen Polizisten.

Kurz nachdem der Hurrikan Katrina über New Orleans hinweggefegt ist, rettet der Polizei-Sergeant Terence McDonagh einem Sträfling das Leben, der in einem überfluteten Gefängnis vergessen wurde. Diese Heldentat bringt ihm die Beförderung zum Lieutenant ein. Allerdings trägt McDonagh auch ein schweres Rückenleiden davon, das ohne die regelmäßige Einnahme starker Schmerzmittel kaum zu ertragen ist. Neben den verschreibungspflichtigen Medikamenten greift er bald auch zu illegalen Drogen und nimmt, was er bekommen kann - ob aus der Asservatenkammer des Polizeihauptquartiers oder von amüsierfreudigen Passanten, die er des Nachts auf der Straße filzt.

Auch seine Freundin, die Edelprostituierte Frankie, profitiert vom Beschaffungseifer des zunehmend krimineller agierenden Cops. Eine fatale Leidenschaft für Sportwetten tut ihr Übriges - nicht zum ersten Mal wartet der Buchmacher Ned auf eine beträchtliche Summe, die McDonagh an Spielschulden noch bei ihm offen hat. Als dieser mit der Aufklärung eines Massakers an einer Familie illegaler afrikanischer Einwanderer beauftragt wird, führt die Spur zu dem berüchtigten Drogendealer Big Fate.

McDonagh spürt bei seinen Ermittlungen zwar einen Botenjungen auf, der Zeuge des Verbrechens war, doch der entwischt ihm schon nach kurzer Zeit. Als er sich dann auch noch mit einem einflussreichen Kunden von Frankie anlegt und diesen um 10 000 Dollar erleichtert, hat der zunehmend delirierende Polizeibeamte nicht nur die Mafia, sondern auch die eigenen Leute im Genick. Jetzt läuft McDonagh endgültig Gefahr, die Kontrolle über seine Situation zu verlieren. Und doch, er hat noch ein letztes As im Ärmel: Als er sich mit Big Fate verbündet, um gemeinsam den lokalen Drogenmarkt zu kontrollieren, sieht McDonagh die große Chance gekommen, sich nicht nur aus dem eigenen finanziellen Schlamassel zu befreien, sondern auch unbegrenzt an Stoff zu kommen. Ein riskantes Spiel, das ihm über den Kopf zu wachsen droht.

Dass es sich bei Werner Herzog, dem großen deutschen Autorenfilmer der ersten Stunde, um einen Grenzgänger handelt, ist bekannt. Doch die Nachricht, er wolle in Hollywood ein Remake von Abel Ferraras düsterer Psychostudie "Bad Lieutenant" (1992) inszenieren, verwunderte nicht nur seine Anhänger. Herzog wählte das Mittel des grimmigen Humors, um sich der geschundenen Psyche seines manischen Ermittlers zu nähern. Hauptdarsteller und Ausnahme-Akteur Nicolas Cage ("Wild at Heart - Die Geschichte von Sailor und Lula") ringt hier mit seinen inneren und äußeren Dämonen, als gäbe es für ihn kein Morgen mehr.


(ARD)


Seitenanfang
3:53
VPS 03:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hollywood Rebellen

Film von Eckhart Schmidt

Ganzen Text anzeigenOhne sie wäre Hollywood nichts: Ohne die Stars, die viel Licht und viel Schatten vereinen, die nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera die Rebellen geben.

Errol Flynn und Rudolph Valentino, Robert Mitchum und Humphrey Bogart, Clara Bow und Mae West, James Dean, ...
(ARD/BR)

Text zuklappenOhne sie wäre Hollywood nichts: Ohne die Stars, die viel Licht und viel Schatten vereinen, die nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera die Rebellen geben.

Errol Flynn und Rudolph Valentino, Robert Mitchum und Humphrey Bogart, Clara Bow und Mae West, James Dean, Marlon Brando und Steve McQueen - sie alle waren große, unvergessene Schauspieler, aber wussten auch für Skandale zu sorgen.

Sie begehrten gegen gesellschaftliche Konventionen und das Hollywood-System auf, ließen Regisseure feuern, Drehbücher ändern, und ihr Privatleben zwischen Luxus, Drogen und anderen Ausschweifungen wurde zum Mythos.

Regisseur Eckhart Schmidt lässt diese Ikonen wieder aufleben und analysiert, welche unterschiedlichen Typen von "Hollywood Rebellen" es gibt. Er förderte exklusives Archivmaterial und seltene Filmausschnitte zutage. Neben Filmwissenschaftlern kommen vor allem enge Freunde, Familienmitglieder und Kollegen der Stars mit persönlichen Geschichten zu Wort.


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:22
VPS 05:20

Reisen in ferne Welten: Philippinen

Von Luzon nach Palawan

Film von Claas Vorhoff

Ganzen Text anzeigenDie meisten Reisenden erreichen die Philippinen über Manila auf der Insel Luzon. 20 Millionen Menschen leben dort auf engstem Raum, wo extreme Armut protzigem Reichtum gegenübersteht.

Der Film stellt die Philippinen und Einheimische der Inselgruppe vor. Die Reise ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie meisten Reisenden erreichen die Philippinen über Manila auf der Insel Luzon. 20 Millionen Menschen leben dort auf engstem Raum, wo extreme Armut protzigem Reichtum gegenübersteht.

Der Film stellt die Philippinen und Einheimische der Inselgruppe vor. Die Reise führt von Luzon bis nach Palawan, dem "Wilden Westen der Philippinen". Dort leben die Batac fast wie in der Steinzeit. Die Zivilisation droht jedoch, ihre Kultur zu zerstören.

Im Norden der Insel liegt das malerische Bacuit Archipel. Eine der Haupteinnahmequellen der Menschen dort ist das Sammeln von Vogelnestern für die berühmte chinesische Suppe. Noch ist die Natur weitestgehend intakt. Bereist man das Naturwunder mit seinen 45 imposanten Kalksteininseln mit einem der typischen Auslegerboote, könnte man sich im Paradies wähnen.


(ARD/SR)