Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 6. September
Programmwoche 36/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenKirill Serebrennikow unter Hausarrest
Steht Russland vor der Wiedereinführung der Zensur?

Kompromisslos für Gerechtigkeit
Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy

Film: "Die beste aller Welten"
Verena Altenberger spielt eine drogensüchtige ...

Text zuklappenKirill Serebrennikow unter Hausarrest
Steht Russland vor der Wiedereinführung der Zensur?

Kompromisslos für Gerechtigkeit
Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy

Film: "Die beste aller Welten"
Verena Altenberger spielt eine drogensüchtige Mutter

"Die humane Kamera"
Heinrich Böll im Museum Ludwig

"Islam in der Krise"
Gesprächsgast: Michael Blume, Autor

Zum 75. Geburtstag von Werner Herzog
Regisseur und Grenzgänger


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano: Bauer sucht Zukunft

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenBauer sucht Zukunft
Eine ökologischere Landwirtschaft ist machbar

Im Gespräch: Folkhard Isermeyer
Präsident des Thünen-Instituts

Schwein gehabt
Mehr Tierwohl ist aufwendig und teurer

Das Prinzip Gießkanne
Wie die ...

Text zuklappenBauer sucht Zukunft
Eine ökologischere Landwirtschaft ist machbar

Im Gespräch: Folkhard Isermeyer
Präsident des Thünen-Instituts

Schwein gehabt
Mehr Tierwohl ist aufwendig und teurer

Das Prinzip Gießkanne
Wie die EU-Agrarsubventionen verteilt werden

Klasse statt Masse
Für hochwertige Produkte finden sich Absatzwege

"Die Faktenlage ist eindeutig"
Intensivlandwirtschaft ist mitverantwortlich für den Artenschwund

Highbio mit Hightech
Geschlossene Kreisläufe funktionieren auch in großem Stil

Preisralley um Ackerland
Steigende Bodenpreise treiben kleinere Betriebe ins Aus


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenKirill Serebrennikow unter Hausarrest
Steht Russland vor der Wiedereinführung der Zensur?

Kompromisslos für Gerechtigkeit
Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy

Film: "Die beste aller Welten"
Verena Altenberger spielt eine drogensüchtige ...

Text zuklappenKirill Serebrennikow unter Hausarrest
Steht Russland vor der Wiedereinführung der Zensur?

Kompromisslos für Gerechtigkeit
Die indische Schriftstellerin Arundhati Roy

Film: "Die beste aller Welten"
Verena Altenberger spielt eine drogensüchtige Mutter

"Die humane Kamera"
Heinrich Böll im Museum Ludwig

"Islam in der Krise"
Gesprächsgast: Michael Blume, Autor

Zum 75. Geburtstag von Werner Herzog
Regisseur und Grenzgänger


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano: Bauer sucht Zukunft

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenBauer sucht Zukunft
Eine ökologischere Landwirtschaft ist machbar

Im Gespräch: Folkhard Isermeyer
Präsident des Thünen-Instituts

Schwein gehabt
Mehr Tierwohl ist aufwendig und teurer

Das Prinzip Gießkanne
Wie die ...

Text zuklappenBauer sucht Zukunft
Eine ökologischere Landwirtschaft ist machbar

Im Gespräch: Folkhard Isermeyer
Präsident des Thünen-Instituts

Schwein gehabt
Mehr Tierwohl ist aufwendig und teurer

Das Prinzip Gießkanne
Wie die EU-Agrarsubventionen verteilt werden

Klasse statt Masse
Für hochwertige Produkte finden sich Absatzwege

"Die Faktenlage ist eindeutig"
Intensivlandwirtschaft ist mitverantwortlich für den Artenschwund

Highbio mit Hightech
Geschlossene Kreisläufe funktionieren auch in großem Stil

Preisralley um Ackerland
Steigende Bodenpreise treiben kleinere Betriebe ins Aus


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Nach dem TV-Duell

Ganzen Text anzeigenKarl-Theodor zu Guttenberg, CSU
ehemaliger Verteidigungsminister

Franz Müntefering, SPD
ehemaliger Parteivorsitzender

Thomas Gottschalk
Fernsehmoderator

Sandra Maischberger
moderiert das TV-Duell

Christiane ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenKarl-Theodor zu Guttenberg, CSU
ehemaliger Verteidigungsminister

Franz Müntefering, SPD
ehemaliger Parteivorsitzender

Thomas Gottschalk
Fernsehmoderator

Sandra Maischberger
moderiert das TV-Duell

Christiane Hoffmann
stellvertretende Leiterin des SPIEGEL-Hauptstadtbüros


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:18
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein Kinderdorf für Marokko

Film von Renato Pugina

Ganzen Text anzeigenAusgesetzte Kinder in Marokko haben ein hartes Leben. Um ihre Not zu lindern, hat ein Schweizer in Dar Bouidar ein Kinderdorf gegründet. Jetzt konnten die ersten Kinder dort einziehen.

Am Fuße des Atlas, in einer beschaulichen Gegend, befindet sich auf zehn Hektar ...

Text zuklappenAusgesetzte Kinder in Marokko haben ein hartes Leben. Um ihre Not zu lindern, hat ein Schweizer in Dar Bouidar ein Kinderdorf gegründet. Jetzt konnten die ersten Kinder dort einziehen.

Am Fuße des Atlas, in einer beschaulichen Gegend, befindet sich auf zehn Hektar Land das Kinderdorf Dar Bouidar. Es bietet 100 ausgesetzten Kindern ein Zuhause, eine Gemeinschaft sowie eine Schule und eröffnet ihnen damit neue Perspektiven.

Nach einer erfolgreichen Karriere beschloss Hansjörg Huber, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Die Hälfte seines Vermögens steckte er in den Bau eines Kinderdorfes. Bei ihm finden sogenannte "weggelegte" Kinder Obhut. Es sind Kinder lediger Mütter, die in der muslimischen Gesellschaft besonders stigmatisiert werden. Die meist jungen Mütter sehen keine andere Lösung, weil nicht nur ihre Kinder sondern auch sie aus der Gesellschaft ausgestoßen werden.

Das Dorf umfasst 13 Familienhäuser, ein Schulhaus, eine Krankenstation, eine Moschee, einen Gemeinschaftsplatz, Gästehäuser und einen Bauernhof.

Der Dokumentarfilm begleitet das Projekt bis zum Einzug der ersten Kinder und zeigt, wie Hansjörg Huber mit viel Einsatz, Charisma und Überzeugung seine Vision in die Wirklichkeit umsetzte.


Seitenanfang
12:08
VPS 12:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Im Reich der glücklichen Donnerdrachen

Architekt Peter Schmid in Bhutan

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenVor 24 Jahren ging der Zürcher Architekt Peter Schmid nach Bhutan. Für die Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas sollte er dort ein Lehrerseminar bauen. Er blieb bis heute.

Inzwischen ist Peter Schmid einer der gefragtesten Architekten in Bhutan. Er baut ...

Text zuklappenVor 24 Jahren ging der Zürcher Architekt Peter Schmid nach Bhutan. Für die Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas sollte er dort ein Lehrerseminar bauen. Er blieb bis heute.

Inzwischen ist Peter Schmid einer der gefragtesten Architekten in Bhutan. Er baut Paläste für Mitglieder der Königsfamilie, Hotels und Tempel. Und auch sein privates Glück hat er gefunden. Das ist nicht weiter verwunderlich.

Denn im kleinen buddhistischen Land im Himalaja sei das ganze Leben auf Glück ausgerichtet, sagt Schmid - ganz offiziell. Das Bruttosozialprodukt sei sekundär, hat die Regierung ihren Bürgern nämlich erklärt. Viel wichtiger sei das "Bruttoglückprodukt". Das heißt allerdings noch lange nicht, dass in Bhutan, wo sich die Menschen "Donnerdrachen" nennen, den ganzen Tag nur gelächelt wird und alle glücklich sind.

Reporter Simon Christen hat Peter Schmid in Bhutans Hauptstadt Thimphu besucht, um mehr zu erfahren über das Reich der glücklichen Donnerdrachen. Der Ort schien dafür prädestiniert - immerhin sind Buddhas Lehren Anleitungen, wie der Mensch dorthin kommt, wo ihn unvergängliches Glück erwartet.


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Kampf gegen den Terror

Von Israel lernen?

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDas Selbstmordattentat vom Mai 2017 in Manchester macht fassungslos - und wirft die Frage auf: Lassen sich solche Taten verhindern?

Reporter Simon Christen ist nach Israel gereist, um herauszufinden, ob wir etwas lernen können aus Israels Erfahrung im Umgang mit ...

Text zuklappenDas Selbstmordattentat vom Mai 2017 in Manchester macht fassungslos - und wirft die Frage auf: Lassen sich solche Taten verhindern?

Reporter Simon Christen ist nach Israel gereist, um herauszufinden, ob wir etwas lernen können aus Israels Erfahrung im Umgang mit Terror. Von einem Land, das sich Demokratie und Rechtsstaat verpflichtet fühlt, das aber immer wieder massiv in der Kritik steht.

"In Israel kennen wir das seit vielen Jahren. Das hat mit der ersten Intifada angefangen. 1988. Und jetzt kommt dieses Phänomen auch in Europa an. Gesteuert vom IS", sagt Yaakov Perry mit Blick auf die jüngsten Anschläge. Perry arbeitete 30 Jahre lang für den israelischen Inlandgeheimdienst Shin Bet, sechs Jahre war er der Direktor der Behörde. Er ist sich sicher: "Kein Zweifel, dass es noch schlimmer wird in Europa."

Europa tut sich schwer mit dem Kampf gegen den Terror. Auch aus der Angst heraus, seine moralische Integrität zu verlieren. Aber können wir diesen Kampf mit sauberen Händen gewinnen? "Wie definieren Sie saubere Hände?", fragt Perry zurück.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Azorenhoch und Islandtief

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenMeteorologe Andreas Jäger forscht nach Ursachen für dramatische Wetterwechsel. Seine Recherche führt von den Azoren über das Rhônetal, vom Golf von Genua bis in die heimischen Alpen.

Ein später Junitag in den Alpen: Unwetter ziehen auf, die Temperatur fällt ...
(ORF)

Text zuklappenMeteorologe Andreas Jäger forscht nach Ursachen für dramatische Wetterwechsel. Seine Recherche führt von den Azoren über das Rhônetal, vom Golf von Genua bis in die heimischen Alpen.

Ein später Junitag in den Alpen: Unwetter ziehen auf, die Temperatur fällt binnen kürzester Zeit unter null, Schnee fällt und macht einen Almauftrieb zum gefährlichen Unternehmen für Mensch und Tier. Wie kommt es zu so einem verheerenden Wettersturz?

Ausgangspunkt für derart dramatische Wetterwechsel ist immer das Zusammentreffen der Aktionszentren Azorenhoch und Islandtief über dem Atlantik.


(ORF)


Seitenanfang
13:59
VPS 14:00

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der Atem der Erde

Film von John Capener, Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenKaum etwas auf der Erde kann ohne Sauerstoff leben. Dieses unglaublich vielseitige Element hat den Planeten, wie wir ihn kennen, erst bewohnbar gemacht.

Der Film erzählt die Geschichte der Erde aus der Perspektive jenes Elements, das hinter (fast) allen Lebensformen ...
(ORF)

Text zuklappenKaum etwas auf der Erde kann ohne Sauerstoff leben. Dieses unglaublich vielseitige Element hat den Planeten, wie wir ihn kennen, erst bewohnbar gemacht.

Der Film erzählt die Geschichte der Erde aus der Perspektive jenes Elements, das hinter (fast) allen Lebensformen steckt. Eine faszinierende, Millionen Jahre dauernde Reise eines Sauerstoff-Atoms und seine Reise durch Zeit und Raum.


(ORF)


Seitenanfang
14:45

Blitzgewitter - Himmel unter Strom

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenGewitter sind spektakuläre Naturschauspiele. Blitz und Donner mischen aber auch maßgeblich am globalen Wetter und Klima mit. Die Dokumentation entführt in die Welt der Gewitterforschung.

Diese Stürme sind faszinierend anzuschauen: Wolkentürme in stahlblau und ...
(ORF)

Text zuklappenGewitter sind spektakuläre Naturschauspiele. Blitz und Donner mischen aber auch maßgeblich am globalen Wetter und Klima mit. Die Dokumentation entführt in die Welt der Gewitterforschung.

Diese Stürme sind faszinierend anzuschauen: Wolkentürme in stahlblau und tintenschwarz, kilometerlange Blitze, die sich für Sekunden wie ein Spinnennetz über den Himmel legen, unheimliches Grollen und Donnerschläge, begleitet von Regen, Sturm und Hagel.


(ORF)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:30

Format 4:3Videotext Untertitel

Waldviertel - Vom Zauber des rauen Landes

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas Waldviertel, eine der ältesten Kultur- und Naturlandschaften Österreichs, besteht aus endlos scheinenden Wäldern, wilden Flüssen, sumpfigen Teichen und romantischen Hochmooren.

Sonne, Regen, Wind und Schnee haben Natur und Mensch besonders stark geprägt und ...
(ORF)

Text zuklappenDas Waldviertel, eine der ältesten Kultur- und Naturlandschaften Österreichs, besteht aus endlos scheinenden Wäldern, wilden Flüssen, sumpfigen Teichen und romantischen Hochmooren.

Sonne, Regen, Wind und Schnee haben Natur und Mensch besonders stark geprägt und dem niederösterreichischen Landesteil seinen Zauber verliehen. Ein geologisches Phänomen ist das uralte Riesengebirge.

Es ist älter als die Alpen und weist tonnenschwere Gneis- oder Granitblöcke in skurrilen Formen auf. Eines der weltweit bekanntesten archäologischen Fundstücke stammt aus dem Waldviertel - die 1908 gefundene, elf Zentimeter hohe Statuette einer Frau, der "Venus von Willendorf".

Der Naturfilmer Kurt Mündl porträtiert über vier Jahreszeiten die Wälder, Hügel, Hochmoore und Täler des nördlichen Waldviertels.


(ORF)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Weinviertel - Weites Land

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEs ist die Weite, die den Besucher des Weinviertels in seinen Bann schlägt. "Das Viertel unter dem Manhartsberg", so genannt seit 1254, vermittelt ein Gefühl der Endlosigkeit.

Seinen Namen trägt das Weinviertel nicht von ungefähr - der Weinbau bestimmt das ...
(ORF)

Text zuklappenEs ist die Weite, die den Besucher des Weinviertels in seinen Bann schlägt. "Das Viertel unter dem Manhartsberg", so genannt seit 1254, vermittelt ein Gefühl der Endlosigkeit.

Seinen Namen trägt das Weinviertel nicht von ungefähr - der Weinbau bestimmt das Landschaftsbild in all seinen Kulturformen und ist seit jeher prägend für die Bewohner dieser Region.

Ein sanftes, wärmebegünstigtes Hügelland, das von Menschen genutzt wird, aber noch viele ursprüngliche Eigenarten bewahrt hat, ein stilles Land mit viel Vergangenheit und verborgenen Schätzen.


(ORF)


Seitenanfang
17:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wilder Balkan

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenTiefe Schluchten, weite Sümpfe, dichte Wälder: der Südosten Europas ist noch ganz ursprünglich. In der Wildnis der "Schwarzen Berge" in Montenegro sind die letzten Urwälder Europas.

Der Film präsentiert eine Region der extremen Gegensätze mit kaum bekannten ...
(ORF)

Text zuklappenTiefe Schluchten, weite Sümpfe, dichte Wälder: der Südosten Europas ist noch ganz ursprünglich. In der Wildnis der "Schwarzen Berge" in Montenegro sind die letzten Urwälder Europas.

Der Film präsentiert eine Region der extremen Gegensätze mit kaum bekannten Landschaften und einer schwer zugänglichen Wildnis.

Dort hat die Tara oder "Träne Europas", wie Einheimische den längsten Fluss Montenegros nennen, eine 1.300 Meter tiefe Schlucht ins Durmitor-Gebirge gegraben, nach dem Grand Canyon die zweitgrößte Schlucht der Welt. An der Mündung der Drau in die Donau liegt das Kopacki Rit, eines der weitläufigsten Sumpfgebiete Europas. Im Grenzgebiet zwischen Mazedonien und Griechenland befindet sich die gebirgige Hochebene Tikves. Abweisend, karg, von Menschen kaum bewohnt, bietet sie Lebensraum für die seltenen Gänsegeier. Das Gebiet zwischen Montenegro und Albanien mit dem Skuteri See, dem größten See auf dem Balkan, ist einer der letzten Süßwassersümpfe im Mittelmeerraum.


(ORF)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Plitvice - Im Land der fallenden Seen

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen16 kristallklare Seen, in spektakulären Terrassen angeordnet, durch Wasserfälle und Stromschnellen verbunden - das sind die Plitvicer Seen im flächenmäßig größten Nationalpark Kroatiens.

Die fallenden Seen verdanken ihre Existenz einem faszinierenden Phänomen: ...
(ORF)

Text zuklappen16 kristallklare Seen, in spektakulären Terrassen angeordnet, durch Wasserfälle und Stromschnellen verbunden - das sind die Plitvicer Seen im flächenmäßig größten Nationalpark Kroatiens.

Die fallenden Seen verdanken ihre Existenz einem faszinierenden Phänomen: Das stark mit Kalk angereicherte Karstwasser aus dem Dinarischen Gebirge lagert sich an Moosen an; Pflanzen und Kalk bilden gemeinsam ein spezielles Gestein - Travertin.

In Plitvice verwandelt sich Wasser zu Stein, es wird daher auch "Das Land, wo die Steine wachsen" genannt. Dieses einzigartige Naturjuwel erinnert an ein surreales Märchenland: Dichter Buchenwald umschließt die Wasserflächen, Bäume wachsen auf schmalen Überhängen, thronen über Wasserfällen, strecken ihre Äste in den Sprühnebel der Stromschnellen.


(ORF)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenVorsicht, Blutverdünner!
Antikoagulantien können zu unkontrollierten Blutungen führen

Flexibel gestresst
Ohne feste Arbeitszeiten fällt das Abschalten schwer

Extrem vielfältig
Freizeitwissenschaftlern bieten sich zahlreiche ...

Text zuklappenVorsicht, Blutverdünner!
Antikoagulantien können zu unkontrollierten Blutungen führen

Flexibel gestresst
Ohne feste Arbeitszeiten fällt das Abschalten schwer

Extrem vielfältig
Freizeitwissenschaftlern bieten sich zahlreiche Berufsmöglichkeiten

Wieder frei
Die Schwäbische Alb ist ein guter Lebensraum für Geier


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

EuGH-Urteil mit Symbolkraft
Flüchtlingsumverteilung rechtens

Befristete Beschäftigung nimmt zu
Neuer Job oft nur auf Zeit

Gefährliche biologische Einwanderung
Invasive Arten bedrohen Ökosysteme


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigen"Eine fantastische Frau"
Film des Chilenen Sebastián Lelio behandelt das Thema Transsexualität

"Phantome" von Robert Prosser
Was heißt es, mit der Erfahrung von Krieg im Gepäck weiterzuleben?

Nachruf Arno Rink
Begründer der "Leipziger Schule" ...

Text zuklappen"Eine fantastische Frau"
Film des Chilenen Sebastián Lelio behandelt das Thema Transsexualität

"Phantome" von Robert Prosser
Was heißt es, mit der Erfahrung von Krieg im Gepäck weiterzuleben?

Nachruf Arno Rink
Begründer der "Leipziger Schule" ist am 5. September gestorben

"The Circle" als Film
Dave Eggers Bestseller im Kino

Wirbel um Wandgedicht
Diskussion um Eugen Gomringers "avenidas" an Berliner Hochschule


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Medizinskandale

Der vertuschte Skandal

Ein Pharmakonzern und sein Hormonpräparat

Film von Christian Stücken

Ganzen Text anzeigenViele Kinder kommen in den 1960er- und 1970er-Jahren mit Missbildungen auf die Welt. Eines haben sie gemeinsam: Ihre Mütter haben das Mittel Duogynon als Schwangerschaftstest bekommen.

Eines dieser Kinder ist Andre Sommer. Er kam 1976 auf die Welt. Seine Blase ...
(ARD/BR)

Text zuklappenViele Kinder kommen in den 1960er- und 1970er-Jahren mit Missbildungen auf die Welt. Eines haben sie gemeinsam: Ihre Mütter haben das Mittel Duogynon als Schwangerschaftstest bekommen.

Eines dieser Kinder ist Andre Sommer. Er kam 1976 auf die Welt. Seine Blase befindet sich außerhalb seines Körpers. Er musste schwere Operationen überstehen, hat einen künstlichen Blasenausgang. Er will die Verantwortlichen für seine Missbildung ausfindig machen.

Eigentlich ist Duogynon von der Firma Schering in den 1960er- und 1970er-Jahren ein Hormonpräparat, dass bei Menstruationsbeschwerden eingesetzt wird. Frauenärzte verabreichen es auch gern als Schwangerschaftstest. Lösen die eingenommenen Hormone keine Blutungen aus, weiß die Frau, dass sie schwanger ist. Was die zugeführten Hormone bei den Föten anrichten - daran denkt niemand. Unterm Ladentisch wird Duogynon außerdem als Mittel zum Schwangerschaftsabbruch gehandelt.

Seitdem Andre Sommer weiß, dass auch seine Mutter das Mittel eingenommen hat, lässt er nicht mehr locker. Er gründet eine kleine Selbsthilfegruppe, baut eine Internetseite, stellt sie ins Netz. Er bekommt Tausende von Zuschriften von besorgten Mütter, Menschen mit Missbildungen. 2010 geht er vor Gericht. Er will den Pharmakonzern Bayer auf Akteneinsicht verklagen und eine Stiftung für die Duogynon-Opfer einrichten lassen. Die Bayer AG hat die Firma Schering aufgekauft und ist jetzt der Rechtsnachfolger.

Doch Andre Sommer kommt zu spät. Bayer will keine Akteneinsicht gewähren und schon gar nicht zahlen. Der Pharmakonzern verweist darauf, dass die Geschichte längst verjährt ist. Tatsächlich gibt es in Deutschland eine Verjährungsfrist für solche Fälle: Nach 30 Jahren ist Schluss. Und obwohl Andre Sommer Hinweise hat, dass die Firma Schering wusste, welche Gefahr von Duogynon ausgeht, obwohl er nachweisen kann, dass Wissenschaftler bezahlt wurden, um gefällige Studien zu schreiben, lehnt das Gericht eine Beweisaufnahme ab. Und Bayer bleibt hart: Ein Beweis, dass Duogynon für die Missbildungen verantwortlich ist, sei nie erbracht worden. Andre Sommer ist verzweifelt und gibt auf.

Doch plötzlich tauchen Dokumente auf, interner Schriftverkehr der Firma Schering. 20 Ordner voller Briefe, Anweisungen, Tierstudien. Jahrelang schlummerten sie in einem Archiv. Sie belegen, dass Schering damals gewusst hat, welche Gefahr von Duogynon ausgeht - und dass Schering alles getan hat, um das zu vertuschen.

Andre Sommer nimmt den Kampf wieder auf. Er erfährt, dass es in Großbritannien einen Untersuchungsausschuss zu Primodos - der englische Name für Duogynon - gibt. In England sind die Verjährungsfristen anders. Der Rechtsweg steht dort noch immer offen. Andre Sommer fährt nach England und entdeckt Hinweise, die den Fall in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen.

Redaktionshinweis: Risiken und Nebenwirkungen der Medizin - das "3sat thema: Medizinskandale" blickt am Mittwoch, 6. September, auf die Machenschaften der Pharmakonzerne.


(ARD/BR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3sat thema: Medizinskandale

Milliardengeschäft Schmerzpillen

Film von Judith Stein und Robert Eckert

Ganzen Text anzeigenJeder kennt es: Brummt der Kopf, schmerzt der Zahn, zwickt es im Rücken - ein schneller Griff zur Tablette, und der Schmerz ist weg. Keiner denkt an Risiken oder Nebenwirkungen.

Jährlich gehen mehr als 150 Millionen Packungen freiverkäuflicher Schmerzmittel in ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenJeder kennt es: Brummt der Kopf, schmerzt der Zahn, zwickt es im Rücken - ein schneller Griff zur Tablette, und der Schmerz ist weg. Keiner denkt an Risiken oder Nebenwirkungen.

Jährlich gehen mehr als 150 Millionen Packungen freiverkäuflicher Schmerzmittel in Deutschland und Frankreich über den Apothekentresen – nur selten werden Patienten ausreichend aufgeklärt. Die Dokumentation folgt der Spur des Geldes im Markt der Schmerzmittel.

Millionen Konsumenten in Deutschland und Frankreich sind immer bestens versorgt: Diclofenac, Ibuprofen, Aspirin und Paracetamol - allesamt rezeptfrei, günstig, schnell wirksam und vermeintlich ohne Risiko. So zumindest der Eindruck, den Werbung und Apotheken, sogar Ärzte, vermitteln.

Risiken und Nebenwirkungen werden ignoriert. Denn die Angst vor dem Schmerz ist groß - größer noch, als das eigentliche körperliche Leid-Empfinden. Und die Pharmaindustrie nutzt diese Angst und setzt in der Werbung vermehrt auf zusätzliche Zielgruppen wie Freizeitsportler und Jugendliche. "Market Creation" heißt das Zauberwort, wenn eine Branche gezielt neue Absatzmärkte kreiert. Sieben der zehn meistverkauften Medikamente in beiden Ländern gehören zur Gruppe der Schmerzmittel. Alleine im Bereich der rezeptfreien Schmerzmittel wird jährlich mehr als eine halbe Milliarde Euro umgesetzt.

Folge dem Weg des Geldes: Das haben sich die Enthüllungsjournalisten auf die Fahnen geschrieben, die die amerikanische Website "Dollars for Docs" initiiert haben. In der Dokumentation beschreibt die Pulitzer-Preisträgerin Tracy Weber, wie sie an die Daten der vielen US-Ärzte gekommen sind, die Geld von der Pharmaindustrie bekommen: als Vortragshonorar, Beratungshonorar oder auch nur in Form einer Urlaubsreise. Manche Mediziner kommen so auf einen Spitzenverdienst von einer Million Dollar pro Jahr - zusätzlich zu ihrem normalen Praxisgeschäft.

Diese Zahlen und die damit verbundenen Fragen nach der Unabhängigkeit dieser Ärzte haben in den USA inzwischen zu einem neuen Gesetz geführt, nach dem Ärzte die Gelder, die sie von der Industrie bekommen, offenlegen müssen. In Deutschland muss das kein Arzt tun - die Dokumentation forscht deshalb anhand eines Beispiels nach, wie Ärzte von der Pharmabranche eingebunden werden, und spricht mit Kritikern und den von der Industrie beauftragten Ärzten. In dem beispielhaften Fall geht es um Werbung für ein rezeptfreies Schmerzmittel, das angeblich für Kinder und Jugendliche besonders geeignet ist.

Wie fatal der Glaube an die schnelle und folgenlose Hilfe von Analgetika ist, zeigt außerdem das Beispiel einer Frau, die jahrelanger Schmerzmittelkonsum zur Dialyse-Patientin gemacht hat. Ihre Nieren - im Fachjargon "Analgetika-Nieren" - sind funktionsunfähig.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
21:52
VPS 21:49

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

3sat thema: Medizinskandale

Akte D - Die Macht der Pharmaindustrie

Film von Winfried Oelsner

Ganzen Text anzeigenDie deutsche Pharmaindustrie sieht sich selbst als Garant für Gesundheit und ein langes Leben. Doch Aufsehen erregt sie seit Jahrzehnten mit Skandalen und mit steigenden Arzneimittelausgaben.

2015 sind diese Ausgaben auf über 35 Milliarden Euro gestiegen. Ein neuer ...
(ARD/WDR/BR/NDR)

Text zuklappenDie deutsche Pharmaindustrie sieht sich selbst als Garant für Gesundheit und ein langes Leben. Doch Aufsehen erregt sie seit Jahrzehnten mit Skandalen und mit steigenden Arzneimittelausgaben.

2015 sind diese Ausgaben auf über 35 Milliarden Euro gestiegen. Ein neuer Rekord. Zahlen müssen das die Krankenkassen - und damit am Ende die Verbraucher über ihre Beiträge. Die Pharmaindustrie dagegen gehört seit Langem zu den profitabelsten Branchen des Landes.

Die Dokumentation von Winfried Oelsner zeigt auf, wie die Macht von Bayer und Co. entstanden ist und warum Deutschland bis heute einen Spitzenplatz bei den Medikamentenpreisen belegt. Diese Entwicklung geht mehr als 100 Jahre zurück bis in die Kaiserzeit, als Deutschland zur "Apotheke der Welt" wurde. Schon damals arbeitete die Pharmaindustrie mit fragwürdigen Methoden, die bis heute zum Einsatz kommen. Denn für den Verkaufserfolg eines Medikaments ist das Marketing fast genauso wichtig wie die Wirkung. Dies galt für das weltberühmte Aspirin genauso wie für das einst ebenfalls weltweit erfolgreiche Husten- und Schmerzmittel Heroin.

Die Bedingungen für die Pharmaindustrie waren in Deutschland immer günstig, denn dank ihrer wirtschaftlichen Macht musste sie fast 100 Jahre lang keine gesetzlichen Regulierungen zur Arzneimittelsicherheit fürchten. Erst der Contergan-Skandal von 1961 legte die Missstände offen. Weitere Skandale wie der Blut-Aids-Skandal zeigten, wie eng die Pharmalobby mit den Behörden verbunden war - mit katastrophalen Folgen für die Patienten.

Gleichzeitig stiegen die Arzneimittelpreise in der Bundesrepublik jahrzehntelang in immer neue Rekordhöhen. Fast jede Bundesregierung hat sich an Reformen versucht. Aber dank erfolgreicher Lobbyarbeit meist mit wenig Erfolg. Bis heute.


(ARD/WDR/BR/NDR)


Seitenanfang
22:36
VPS 22:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

3sat thema: Medizinskandale

Long Island Blues

(Lymelife)

Spielfilm, USA 2008

Darsteller:
Mickey BartlettAlec Baldwin
Jimmy BartlettKieran Culkin
Scott BartlettRory Culkin
Brenda BartlettJill Hennessy
Charlie BraggTimothy Hutton
u.a.
Regie: Derick Martini
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine Borreliose-Epidemie verändert das beschauliche und behütete Vorstadtleben des Teenagers Scott und seiner Familie auf Long Island.

Das Independent-Drama der Brüder Derick und Steven Martini erzählt eine einfühlsame Coming-of-Age-Geschichte und spiegelt dabei ...
(ARD)

Text zuklappenEine Borreliose-Epidemie verändert das beschauliche und behütete Vorstadtleben des Teenagers Scott und seiner Familie auf Long Island.

Das Independent-Drama der Brüder Derick und Steven Martini erzählt eine einfühlsame Coming-of-Age-Geschichte und spiegelt dabei den Zeitgeist der späten 1970er-Jahre wider. Die Hauptrollen spielen Alec Baldwin, Timothy Hutton sowie Kieran und Rory Culkin.

Auf Long Island sorgt die erste Borreliose-Epidemie in den späten 1970er-Jahren für eine regelrechte Hysterie. Das bekommt auch der 15-jährige Scott Bartlett zu spüren: Charlie Bragg, der Vater seiner besten Freundin Adrianna, leidet nach einem Zeckenbiss unter diffusen Symptomen und kann seither nicht mehr arbeiten. Deshalb packt Scotts Mutter Brenda ihren Sohn vorsorglich in Watte - und zwar buchstäblich. Für den pubertierenden Teenager kommt es aber noch schlimmer: Als Sohn reicher Eltern wird er in der Schule gemobbt, und sein Vater Mickey, ein erfolgreicher Immobilien-Unternehmer, geht mit Adriannas Mutter Melissa fremd.

Die Familie bricht auseinander, und alle wichtigen Menschen in Scotts Leben zeigen plötzlich ein ganz anderes Gesicht. Selbst die Bewunderung für seinen älteren Bruder Jimmy, der vor seinem Einsatz auf den Falklandinseln noch einmal Heimurlaub bekommt, verblasst. Nachdem Adrianna, seine große Liebe seit den Kindertagen im Sandkasten, ihn wissen lässt, dass sie auf ältere Jungs steht, bricht für Scott eine Welt zusammen. Schuld an allem scheint die ominöse Lyme-Krankheit zu sein, die Borreliose, die das beschauliche und behütete Vorstadtleben durch und durch verändert.

Die vorwiegend von einer bestimmten Zeckenart übertragene Borreliose-Infektion steht für das diffuse Unbehagen, das in diese amerikanische Idylle einbricht. Aus der hochklassigen Darsteller-Riege sticht der charismatische Alec Baldwin hervor, der neben Martin Scorsese auch als Produzent verantwortlich zeichnet. Cynthia Nixon, der schrille Rotschopf aus der Serie "Sex and the City", bemüht sich als Maklerin, die Bilderbuchhäuser der ehemaligen Künstlerkolonie Long Island zu verkaufen. Und wenn Timothy Hutton in der Rolle des vermeintlichen Borreliose-Opfers stoisch den Fernsehschirm anstarrt, dann wird klar, welche Perspektiven diese modellhafte amerikanische Vorstadt tatsächlich bietet. Vor allem die beiden Culkin-Brüder Rory und Kieran als Scott und Jimmy zeigen eindrucksvoll, warum das Leben unter dieser Käseglocke unerträglich sein kann.


(ARD)


Seitenanfang
0:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Doppelt bestraft!

Krank und von Ämtern verlassen

Film von Heike Bittner und Katharina Oeppert

Ganzen Text anzeigenDer 13-jährige Alan hat Muskeldystrophie Duchenne. Das schwerbehinderte Kind braucht teure Hilfsmittel für deren Finanzierung seine Mutter Manuela jedes Mal kämpfen muss.

Alans Muskeln bauen mehr und mehr ab. Er braucht einen Rollstuhl, Trainingsgeräte, Lese-, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer 13-jährige Alan hat Muskeldystrophie Duchenne. Das schwerbehinderte Kind braucht teure Hilfsmittel für deren Finanzierung seine Mutter Manuela jedes Mal kämpfen muss.

Alans Muskeln bauen mehr und mehr ab. Er braucht einen Rollstuhl, Trainingsgeräte, Lese-, Schreib- und Esshilfen, Badlifter und anderes mehr. Das alles ist teuer. Viele der Kosten übernehmen Sozialämter und Krankenkassen. Doch nichts ist einfach zu bekommen.

Alans Mutter kann ein Buch darüber schreiben. Alles wird mehr als einmal hinterfragt. Es kommt ihr so vor, als ob jedes Amt und jede Kasse eigene Regeln hat. Oft muss sie einen Anwalt einschalten.

So wie Manuela und Alan geht es Tausenden. Denn von den rund 2,6 Millionen Pflegefällen in Deutschland werden mehr als zwei Drittel zu Hause betreut. Umso unverständlicher ist es, dass Bearbeitungs- und Wartezeiten für entsprechende Hilfsmittel oft zu lang sind, weil es zum Beispiel Zuständigkeits- und Abstimmungsprobleme in Sozialämtern und Krankenkassen gibt. Monate später entscheiden schließlich die Gerichte. In manchen Fällen sind die Kläger da schon tot oder brauchen das beantragte Hilfsmittel nicht mehr, weil sie schon auf das nächste angewiesen sind.

Ralph Beckert vom Sozialverband VdK Sachsen kennt das alles. Er fordert deshalb mehr Verantwortlichkeit bei Renten- und Krankenkassen und Sozialämtern. Und kritisiert, dass es an Mut zur Entscheidung bei den einzelnen Mitarbeitern fehlt.
Wie kann es sein, dass über die Bewilligung der Unterstützungen so unterschiedlich entschieden wird und den Betroffenen das Leben mit dem kranken Angehörigen zusätzlich erschwert wird? Heike Bittner und Katharina Oeppert haben nachgefragt bei Betroffenen, Kassen und Ämtern und mit Experten über das Dilemma finanzieller Unterstützung bei Pflegefällen gesprochen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:36
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

BVG-Geschäft
Gewinne auf Kosten der Versicherten

Profi-Drohnen
Schweizer Drohnenanbieter setzen auf Profi-Anwender

Nachfolge in Chinas Firmen
Chinesen setzen auf Schweizer Knowhow bei Regelung ihrer Nachfolge


Seitenanfang
1:33
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Havanna

Film von Eric Bacos

Ganzen Text anzeigenDie Reihe "Traumorte" besucht rund um die Erde die schönsten und idyllischsten Orte und erzählt ihre Geschichten. Diesmal geht es nach Havanna.

Kubas Hauptstadt ist eine außergewöhnliche Metropole mit einer bewegten Geschichte, die in jedem Winkel zu spüren ist. ...

Text zuklappenDie Reihe "Traumorte" besucht rund um die Erde die schönsten und idyllischsten Orte und erzählt ihre Geschichten. Diesmal geht es nach Havanna.

Kubas Hauptstadt ist eine außergewöhnliche Metropole mit einer bewegten Geschichte, die in jedem Winkel zu spüren ist. Die Altstadt wurde 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Spanische Eroberer und Revolutionäre haben Havannas Charakter genauso geprägt wie die amerikanische und afrikanische Kultur. Ein Besuch in Havanna ist immer auch eine Reise in die Vergangenheit: in die wilden 1950er-Jahre, die Ära des Al Capone.

Der Malecon ist die wohl berühmteste Strandpromenade der Karibik. Seine von der Sonne gebleichten Fassaden aus Kolonialzeit und Neoklassizismus ebenso wie seine modernen Wohntürme und Luxushotels bilden das Gesicht eines Schmelztiegels, der einzigartig in Lateinamerika ist. Die Hafeneinfahrt steht für das alte Havanna, dessen Grundstein die spanischen Konquistadoren Anfang des 16. Jahrhunderts legten. Hinter den Uferfassaden finden sich kleine Plätze, Gassen und Arkaden mit manch gut erhaltenen Schätzen des Barock.


Seitenanfang
2:17
VPS 02:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Namibia

Film von Eric Bacos

Ganzen Text anzeigenNamibia liegt an der Südwestküste von Afrika. Lange war es deutsches Kolonialgebiet und gehörte später zum Staat Südafrika. 1990 erkämpfte sich das Land politische Unabhängigkeit.

Die Dokumentation stellt das Land, seine Geschichte und seine Bewohner vor. ...

Text zuklappenNamibia liegt an der Südwestküste von Afrika. Lange war es deutsches Kolonialgebiet und gehörte später zum Staat Südafrika. 1990 erkämpfte sich das Land politische Unabhängigkeit.

Die Dokumentation stellt das Land, seine Geschichte und seine Bewohner vor. Außerdem führt sie zu Traumstränden und architektonischen und folkloristischen Sehenswürdigkeiten.

Namibia ist zweieinhalb Mal so groß wie Deutschland, aber nur sehr dünn besiedelt. Die meisten der 2,3 Millionen Einwohner leben im Norden des Landes. Die Bevölkerung setzt sich aus verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen. Neben Hereros, Khoisan und anderen gibt es auch die europäisch-stämmigen Buren.

Es ist ein Land von herber Schönheit und überraschender Vielfalt. Namibia lebt hauptsächlich vom Diamantenabbau, der Landwirtschaft und von der Fischerei. Aber auch der Tourismus spielt eine immer größere Rolle, denn das Land bietet Reisenden fast unbegrenzte Möglichkeiten.

Die Reihe "Traumorte" besucht die schönsten und idyllischsten Orte weltweit und erzählt ihre Geschichten. Die Palette der vorgestellten Sehenswürdigkeiten reicht vom Traumstrand über architektonische bis zu folkloristischen Sehenswürdigkeiten.


Seitenanfang
3:01
VPS 03:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Südafrika

Film von Eric Bacos

Ganzen Text anzeigenSüdafrika hat viel zu bieten: Wildreservate, einsame Strände, hohe Berge und Wüsten, aber auch Weltmetropolen, Diamanten und Gold.

Die Vielfältigkeit offenbart sich in einer verblüffenden Mischung aus Kulturen, Sprachen, Städten und faszinierender Natur. Im ...

Text zuklappenSüdafrika hat viel zu bieten: Wildreservate, einsame Strände, hohe Berge und Wüsten, aber auch Weltmetropolen, Diamanten und Gold.

Die Vielfältigkeit offenbart sich in einer verblüffenden Mischung aus Kulturen, Sprachen, Städten und faszinierender Natur. Im Kontrast dazu steht die leidvolle Geschichte der Apartheid in Südafrika.

Ihre Abschaffung ist großen Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Desmond Tutu, Frederik de Klerk und Albert John Luthuli zu verdanken. Alle vier haben für ihren Einsatz den Friedensnobelpreis erhalten. Durch den Einfluss Nelson Mandelas versteht sich das Land seit dem Ende der Apartheid in den 1990er-Jahren als "Regenbogennation".

Die Reihe "Traumorte" besucht die schönsten und idyllischsten Orte weltweit und erzählt ihre Geschichten. Die Palette der vorgestellten Sehenswürdigkeiten reicht vom Traumstrand über architektonische bis zu folkloristischen Sehenswürdigkeiten.


Seitenanfang
3:46
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

An den Ufern des Nil (1/3)

Zwischen Assuan und Luxor

Film von Michael Gregor

Ganzen Text anzeigenKein Fluss ist so von Legenden umwoben, kein Fluss beherrscht so sehr das Land, durch das er fließt, wie der Nil. Die Reise durch Ägypten führt zur Wiege einer großen Zivilisation.

In opulenten Bildern zeigt die dreiteilige Dokumentation die großartigen ...

Text zuklappenKein Fluss ist so von Legenden umwoben, kein Fluss beherrscht so sehr das Land, durch das er fließt, wie der Nil. Die Reise durch Ägypten führt zur Wiege einer großen Zivilisation.

In opulenten Bildern zeigt die dreiteilige Dokumentation die großartigen Landschaften und faszinierenden Menschen, die ihr Leben zwischen Aufbruch und Tradition gestalten. Teil eins bereist die Region zwischen Assuan und Luxor.

Auf der Nil-Insel Elephantine erforschen Archäologen die Monumente aus der Pharaonenzeit. Dort lag der Umschlagplatz von Gold und Elfenbein für die Herrscher Altägyptens. Der berühmte Nilometer maß die Höhe der alljährlichen Nilflut. Heute erscheint manchen die Zukunft am großen Strom voller Chancen - wie etwa dem "Mangokönig" Hak Hussein, der sogar bis nach Europa exportiert. Andere sehen in der neuen Zeit gefährliche Verlockungen und fühlen ihre Existenz bedroht - wie der Flussschiffer Mahmud, dessen hölzerner Segelkahn nicht mehr konkurrenzfähig ist.

An exotischen Plätzen wie dem Kamelmarkt von Daraw scheint die Zeit hingegen stehengeblieben zu sein. Der Ort wirkt wie aus "1001 Nacht". Seit Jahrhunderten treiben auf dem Markt ausschließlich Männer Handel. Dabei haben sie aber den Weltmarkt fest im Blick und nutzen selbstverständlich modernste Technik. Hoch hinaus will auch der Unternehmer Mohammed. Er lässt in Luxor allmorgendlich Heißluftballons mit Touristen über dem Tal der Könige aufsteigen, wenn es die Wind- und die politischen Verhältnisse erlauben.


Seitenanfang
4:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

An den Ufern des Nil (2/3)

Zwischen Luxor und Wüste

Film von Michael Gregor

Ganzen Text anzeigenÜber Jahrtausende hinweg hat der Nil das Schicksal Ägyptens geprägt. Sein alljährlich wiederkehrendes Hochwasser überflutete das Land und machte es mit seinem Schlamm fruchtbar.

Erst der Bau des Assuan-Staudamms machte den Fluss berechenbar. Der Staudamm hält ...

Text zuklappenÜber Jahrtausende hinweg hat der Nil das Schicksal Ägyptens geprägt. Sein alljährlich wiederkehrendes Hochwasser überflutete das Land und machte es mit seinem Schlamm fruchtbar.

Erst der Bau des Assuan-Staudamms machte den Fluss berechenbar. Der Staudamm hält aber auch den natürlichen Dünger Flussschlamm von den Feldern fern. Damit sind neue Abhängigkeiten entstanden.

Die Näherin Senab wehrt sich mit Fantasie und Kreativität gegen die Diskriminierung als alleinerziehende Mutter. Sie wurde zum Vorbild für notleidende Frauen, die sonst keine Chance zum Überleben hätten. Als Kunstmaler bewahrt Gamal in seinen naiven Gemälden die Kultur der Nubier, die einst wegen des Staudammbaus umgesiedelt wurden. In Nakada stellen Töpfereien seit 5000 Jahren das gleiche Produkt aus Nilschlamm her: spezielle Wasserkrüge aus Ton. Die Nachfrage ist groß, denn die Tonkrüge sind durch Plastik nicht zu ersetzen.

Die koptischen Weber hingegen finden kaum noch Käufer für ihre handgefertigten Textilien, weil die maschinelle Billigkonkurrenz erdrückend ist. Der Besitzer einer Zuckerrohrpresse hat eine Vermarktungsnische für sein traditionelles Produkt gefunden: Er bietet es als naturbelassenes Heilmittel unter einem Öko-Siegel an. Doch überall am großen Strom sind die Lebensgrundlagen durch das Ausbleiben zahlungskräftiger Touristen und den rücksichtslosen Umgang mit der Natur bedroht.

Kein Fluss ist so von Legenden umwoben wie der Nil, kein Fluss beherrscht so sehr das Land, durch das er fließt. Der längste Fluss der Erde zieht sich wie ein grünes Band von Süden nach Norden durch Ägypten, durch das Land, das allein durch das Wasser des mächtigen Stroms am Leben erhalten wird. In opulenten Bildern zeigt die dreiteilige Dokumentation die großartigen Landschaften und faszinierenden Menschen, die ihr Leben zwischen Aufbruch und Tradition gestalten.


Seitenanfang
5:13
VPS 05:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

An den Ufern des Nil (3/3)

Zwischen Wüste und Mittelmeer

Film von Michael Gregor

Ganzen Text anzeigenIn den letzten Jahren hat sich vieles am Nil verändert, gesellschaftlicher Aufbruch und religiöse Konflikte sind nicht spurlos an den Menschen vorübergegangen.

Und die einzigartige Nillandschaft verwandelt sich durch die vorrückende Wüste und diverse Umweltsünden ...

Text zuklappenIn den letzten Jahren hat sich vieles am Nil verändert, gesellschaftlicher Aufbruch und religiöse Konflikte sind nicht spurlos an den Menschen vorübergegangen.

Und die einzigartige Nillandschaft verwandelt sich durch die vorrückende Wüste und diverse Umweltsünden in ein bedrohtes Paradies. Seine Bewohner beeindrucken durch ihren Optimismus, der sie jede Chance auf eine Verbesserung ihrer Lebensumstände ergreifen lässt.

Besonders für Frauen waren die letzten Jahre zwischen den Verheißungen des Arabischen Frühlings und der neuen Repression durch religiöse Eiferer und autoritäre Militärs ein Wechselbad der Gefühle. Die jungen Töpferinnen in der Oase Al-Fajum können sich durch ihre Kreativität erstmals finanziell unabhängig machen. Ein eigenes Geschäft zu eröffnen, das war für Frauen auf dem Land vor einigen Jahren noch undenkbar.

Besonders Mutige wie die Bikerin Basma nutzen in der Hauptstadt Kairo das Internet, um nicht allein gegen Vorurteile und alltägliche Gewalt angehen zu müssen. Für die Flussfischerin Wagiha dagegen bleibt der Fortschritt unerreichbar, sie kann ihre Kinder nicht zur Schule schicken. Aber auch ihrer Familie ermöglicht der Nil das Überleben. Ohne sein Wasser könnten die Uferbewohner weder Felder noch Dattelpalmen bewässern. Auch die "beste Baumwolle der Welt", wie Handwerker Emad stolz behauptet, würde nicht gedeihen, und Möbelmacher Mansur könnte nicht die "bequemsten Sofas überhaupt" anfertigen. Der längste Fluss der Erde bleibt der Garant ihrer Zukunft.

Kein Fluss ist so von Legenden umwoben wie der Nil, kein Fluss beherrscht so sehr das Land, durch das er fließt. Der längste Fluss der Erde zieht sich wie ein grünes Band von Süden nach Norden durch Ägypten, durch das Land, das allein durch das Wasser des mächtigen Stroms am Leben erhalten wird. In opulenten Bildern zeigt die dreiteilige Dokumentation die großartigen Landschaften und faszinierenden Menschen, die ihr Leben zwischen Aufbruch und Tradition gestalten.