Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 13. August
Programmwoche 33/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Bye-bye Bargeld

Film von Michael Wech

Ganzen Text anzeigenDer totale bargeldlose Zahlungsverkehr ist technisch sehr bald möglich. Schafft Deutschland Scheine und Münzen ab? Die 3sat-Wirtschaftssendung "makro" wiegt das Pro und Contra ab.

Noch ist Bargeld das beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen – die Mehrzahl aller ...

Text zuklappenDer totale bargeldlose Zahlungsverkehr ist technisch sehr bald möglich. Schafft Deutschland Scheine und Münzen ab? Die 3sat-Wirtschaftssendung "makro" wiegt das Pro und Contra ab.

Noch ist Bargeld das beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen – die Mehrzahl aller Einkäufe wird bar bezahlt. Aber auch in Deutschland wird diskutiert, ob der Bargeldverkehr noch zeitgemäß ist. Datenschützer warnen allerdings vor dem "gläsernen Zahler".

Profitieren würden von dieser Entwicklung insbesondere der Staat und Banken, die auf sensible Daten der Geldtransaktionen Zugriff hätten. Aber auch für die Abschaffung gibt es Argumente: So könnte Schwarzarbeit, Geldwäsche, Drogenhandel und Banküberfälle leichter verfolgt werden. Außerdem ist die Herstellung und Verteilung von Scheinen und Münzen teuer.


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Prof. Dr. Gerhard Roth:

Bildung braucht Persönlichkeit - Wie lernen gelingt

Ganzen Text anzeigenBildung spielt in unserer Gesellschaft eine große Rolle. Doch welche Persönlichkeitsmerkmale müssen Lehrende und Lernende mitbringen, um möglichst erfolgreich Wissen zu verankern?

Der Erfolg des Lehrens und Lernens wird bestimmt durch Kognition, Emotion und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenBildung spielt in unserer Gesellschaft eine große Rolle. Doch welche Persönlichkeitsmerkmale müssen Lehrende und Lernende mitbringen, um möglichst erfolgreich Wissen zu verankern?

Der Erfolg des Lehrens und Lernens wird bestimmt durch Kognition, Emotion und Motivation. Dabei läuft Vieles unbewusst ab. Die Kompetenz, das Selbstvertrauen und die Glaubwürdigkeit des Lehrenden spielen dabei eine große Rolle, so Gerhard Roth in seinem Vortrag.

Aber auch die Motivation und Aufmerksamkeit der Lernenden, die Anschlussfähigkeit eines Stoffs an das Vorwissen, die "hirngerechte" Art der Wissensvermittlung und die Wiederholung des Gelernten in zunehmenden zeitlichen Abständen entscheiden laut Gerhard Roth darüber, wie nachhaltig Wissensinhalte im Gedächtnis gespeichert und wie leicht sie abgerufen werden können.

Professor Dr. Gerhard Roth war bis 2008 Direktor des Instituts für Hirnforschung der Universität Bremen. Er ist Gründungsdirektor des Hanse-Wissenschaftskollegs in Delmenhorst und war bis 2011 Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 13. August

Ágnes Heller: Jahrhundertzeugin und Kämpferin

für die Freiheit

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenDie ungarische Philosophin Ágnes Heller ist eine der letzten Zeitzeuginnen des 20. Jahrhunderts. Mit Yves Bossart blickt sie auf ihr bewegtes Leben und verrät, was sie antreibt.

Ágnes Heller hat als Jüdin den Holocaust und den Stalinismus miterlebt und gilt heute ...

Text zuklappenDie ungarische Philosophin Ágnes Heller ist eine der letzten Zeitzeuginnen des 20. Jahrhunderts. Mit Yves Bossart blickt sie auf ihr bewegtes Leben und verrät, was sie antreibt.

Ágnes Heller hat als Jüdin den Holocaust und den Stalinismus miterlebt und gilt heute als eine der wichtigsten Philosophinnen der Gegenwart. Ein Gespräch über den Sinn des Lebens und die Liebe zur Freiheit.

Ágnes Heller wurde 1929 als Jüdin in Budapest geboren und musste als Jugendliche den Zweiten Weltkrieg miterleben. Ihr Vater wurde in Auschwitz getötet, sie selbst entkam dem Tod nur durch Zufall, zusammen mit ihrer Mutter.

Auf die erste Hölle des Nationalsozialismus folgte bald die zweite: der Stalinismus. Die damals überzeugte Marxistin erlebte, wie aus einer guten Idee grausame Politik gemacht wurde.

Heute kämpft die 88-Jährige für mehr Freiheit und erhebt ihre Stimme gegen Viktor Orban, den Ministerpräsidenten Ungarns. Sie kritisiert den zunehmenden Abbau der liberalen Demokratie in Ungarn und sieht in Orban einen gefährlichen Machtmenschen.


10:08
VPS 10:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 13. August

Mazel Tov

Dokumentarfilm von Mischka Popp und Thomas Bergmann,

Deutschland 2009

Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenNach der Grenzöffnung 1990 verließen Hunderttausende Juden die UdSSR. Viele gingen nach Deutschland und haben die jüdischen Gemeinden neu belebt, aber auch vor Herausforderungen gestellt.

Der Film des vielfach ausgezeichneten Frankfurter Autorenpaars Mischka Popp ...

Text zuklappenNach der Grenzöffnung 1990 verließen Hunderttausende Juden die UdSSR. Viele gingen nach Deutschland und haben die jüdischen Gemeinden neu belebt, aber auch vor Herausforderungen gestellt.

Der Film des vielfach ausgezeichneten Frankfurter Autorenpaars Mischka Popp und Thomas Bergmann vermittelt eine neue Perspektive auf jüdisches Leben heute und das Verhältnis von Russen zu Deutschland.

Die nach Deutschland ausgewanderten Juden haben mit ihrer Mentalität und ihren Erfahrungen den jüdischen Gemeinden neue Impulse gegeben, stellten diese jedoch auch vor große Probleme: Diejenigen, die die jüdischen Gemeinden in Deutschland nach 1945 wieder aufgebaut hatten, waren Holocaust-Überlebende, die ihr Misstrauen den Deutschen, dem "Tätervolk" gegenüber, nie ganz überwunden haben. Die "Russen" kamen mit dem Bewusstsein, Deutschland von den Nazis befreit zu haben. Mentalitäten prallten aufeinander, zumal die Zuwanderer häufig atheistisch waren. In der UdSSR war ihre Religion verboten.

Dalia Moneta, Leiterin der Sozialabteilung der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt, hat sich unermüdlich für die Integration der Neuankömmlinge eingesetzt. Sie weiß von den Konflikten zu berichten und ist den "Russen" zugleich mit Interesse für deren bewegende Lebensgeschichten begegnet.

"Mazel Tov" hat beim 16. Jewish Film Festival Berlin 2010 den Preis für den besten deutschen Dokumentarfilm mit jüdischer Thematik gewonnen.


Seitenanfang
11:38
VPS 11:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 13. August

Piazza Grande

70 Jahre Filmfestival Locarno

Ganzen Text anzeigenDas Locarno Festival hat sich eine wichtige Stellung zwischen den großen Filmfestivals dieser Welt erobert. Am 2. August feiert das Tessiner Filmfest den Auftakt zu seiner 70. Ausgabe.

Das Herz des Festivals bildet seit 1971 die Piazza Grande. Bis zu 8000 Zuschauer ...

Text zuklappenDas Locarno Festival hat sich eine wichtige Stellung zwischen den großen Filmfestivals dieser Welt erobert. Am 2. August feiert das Tessiner Filmfest den Auftakt zu seiner 70. Ausgabe.

Das Herz des Festivals bildet seit 1971 die Piazza Grande. Bis zu 8000 Zuschauer genießen dort Kinoerlebnisse auf der großen Leinwand. Eine filmische Reise durch die Geschichte des Festivals, zwischen Kino und Realität, Vergangenheit und Erinnerungen.

Neben den Stars auf der Bühne haben auch viele Menschen, die hinter den Kulissen arbeiten, ihren Auftritt. Ohne sie wäre die Organisation und der Ablauf des riesigen Anlasses nicht zu bewältigen.

Das Publikum, bunt gemischt, wartet geduldig auf die Vorführungen - und wer Glück hat, kann während des Festivals sogar ein paar Worte mit seinem Idol wechseln. Eine alte Dame, die an der Piazza wohnt, verfolgt bereits seit Jahrzehnten die Filme von ihrem Balkon aus. Bei Regenwetter ist sie eindeutig im Vorteil.

Doch auch regnerische Nächte bieten magische Momente. So erzählt ein großer Regisseur, wie er in einer regnerischen Nacht seine Augen nicht von der Leinwand nehmen konnte und eine unvergleichliche Vorführung seines Filmes erleben durfte.


Seitenanfang
12:35
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 13. August

Locarno 2017 - Das Spezial


Großes Kino am Lago Maggiore: "Locarno 2017 - Das Spezial" berichtet von den cineastischen Höhepunkten des Locarno Festivals (2.-12.8.), das in diesem Jahr sein 70-jähriges Jubiläum feiert.


Seitenanfang
13:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die österreichische "Titanic" - Braunauer Segler

auf den Spuren der österreichischen Seefahrt

Film von Klaus Obereder

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigenDie Spuren der Geschichte der österreichischen Seefahrt führen nicht nur bis ins Polarmeer, nach Indien, China oder Japan - sie führen auch nach Braunau am Inn.

Braunau ist damit der "Ausgangshafen" für eine Spurensuche Segelbegeisterter, die in den letzten Jahren ...
(ORF)

Text zuklappenDie Spuren der Geschichte der österreichischen Seefahrt führen nicht nur bis ins Polarmeer, nach Indien, China oder Japan - sie führen auch nach Braunau am Inn.

Braunau ist damit der "Ausgangshafen" für eine Spurensuche Segelbegeisterter, die in den letzten Jahren "Kurs genommen" haben auf die Geschichten rund um die k.-.k.-Seefahrer - dazu gehört auch der Untergang der "Linz", der "österreichischen Titanic", am 18. Mätz 1918.


(ORF)


Seitenanfang
13:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Geheimnisse der Tiefe

Die Schiffswracks am Bodensee

Film von Christopher Paul

Ganzen Text anzeigenDer Bodensee hatte schon immer Tücken für die Schifffahrt. Wie viele Wracks auf dem Grund ruhen, ist unklar. Eine Versuchung für Sporttaucher wie Hans Gerber.

Der inzwischen über 75-Jährige fand 1976 in 40 Metern Tiefe die "Jura" - einen gut erhaltenen Raddampfer ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Bodensee hatte schon immer Tücken für die Schifffahrt. Wie viele Wracks auf dem Grund ruhen, ist unklar. Eine Versuchung für Sporttaucher wie Hans Gerber.

Der inzwischen über 75-Jährige fand 1976 in 40 Metern Tiefe die "Jura" - einen gut erhaltenen Raddampfer aus dem 19. Jahrhundert, der nach einer Kollision im Nebel sank. Auch der Geologe Martin Wessels stieß mit seinem Team auf bislang unbekannte Wracks.

Der Traum der Wissenschaftler ist es, ein römisches Wrack zu entdecken: Die Römer unterhielten eine Flotte auf dem Bodensee, deshalb muss es römische Wracks geben.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Bernadottes und die Mainau -

Das Vermächtnis des Grafen

Film von Christopher Paul

Ganzen Text anzeigenIm Südwesten kennt man Gustaf Lennart Nicolaus Paul Bernadotte, Graf von Wisborg, vor allem für sein Lebenswerk: die Insel Mainau. Der Film zeichnet das Bild des facettenreichen Mannes.

1932 ließ sich der schwedische Adelige auf der Insel seiner Großmutter, einer ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIm Südwesten kennt man Gustaf Lennart Nicolaus Paul Bernadotte, Graf von Wisborg, vor allem für sein Lebenswerk: die Insel Mainau. Der Film zeichnet das Bild des facettenreichen Mannes.

1932 ließ sich der schwedische Adelige auf der Insel seiner Großmutter, einer badischen Prinzessin, nieder. Dort fand er nach eigenen Worten einen Dschungel vor und machte daraus ein Blumenparadies. Heute ist die Insel eine Hauptattraktionen am Bodensee.

Ursprünglich führte Lennart Graf Bernadotte ein Leben am schwedischen Königshof. Sein Vater war der Bruder des Thronfolgers, seine Mutter eine Romanow aus dem russischen Zarenhaus. Die Eltern trennten sich früh, Lennart wuchs bei seiner Großmutter auf. 1932 kam es zum Bruch mit dem Königshaus, als er seinem Herzen folgte und die bürgerliche Karin Nisswandt heiratete. Für sie verzichtete er auf Titel und Thronfolge - damals ein Skandal. Das Paar bekam vier Kinder.

Während des Zweiten Weltkriegs zog die junge Familie nach Schweden zurück, wo Lennart seine Talente als Fotograf und Dokumentarfilmer entdeckte und als Herausgeber einer Fotozeitschrift die Familie ernährte. Nach dem Krieg kamen sie zurück. Lennart Bernadotte wollte Spuren hinterlassen, Grenzen überschreiten und das scheinbar Unmögliche probieren. Er warnte vor dem Atomkrieg, hob soziale Projekte aus der Taufe, schrieb Theaterstücke und liebte Musik. 1952 gewann er mit der Dokumentation "Kon-Tiki" sogar einen Oscar.

Von Karin inzwischen geschieden, heiratete er 1971 Sonja Haunz. Die Braut war 35 Jahre jünger und die Tochter des Gutsverwalters. Mit ihr machte er die Mainau zum beliebtesten Ausflugsziel Baden-Württembergs. In der Dokumentation kommen Nachfahren und Wegbegleiter des Grafen zu Wort: Kinder aus erster und aus zweiter Ehe, der Fotoassistent Hans-Dieter Meier, sein ehemaliger Pressesprecher Frank Siegfried und Peter Forster, sein Kameramann.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wanderlust! (1/5)

Der Saar-Hunsrück-Steig

Film von Bernd Girrbach

Ganzen Text anzeigenDer Saar-Hunsrück-Steig ist kein historischer Weg: Der "Designer"-Wanderweg, der am Dreiländereck Frankreich-Saarland-Luxemburg beginnt, wurde erst 2007 "erfunden".

Er führt über 218 Kilometer bis nach Idar-Oberstein, mit einem Abstecher nach Trier. 2015 wird sich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Saar-Hunsrück-Steig ist kein historischer Weg: Der "Designer"-Wanderweg, der am Dreiländereck Frankreich-Saarland-Luxemburg beginnt, wurde erst 2007 "erfunden".

Er führt über 218 Kilometer bis nach Idar-Oberstein, mit einem Abstecher nach Trier. 2015 wird sich der Weg über 410 Kilometer bis nach Boppard am Rhein erstrecken. Er zieht jährlich 100 000 Wanderer an und ist längst ein Wirtschaftsfaktor im Hunsrück geworden.

Lieblich und unspektakulär ist der Weg, angenehm in die Landschaft eingebettet und entspannt zu gehen - ein "Gute-Laune-Hike", findet der britische Reiseführer-Autor Bradley Mayhew, der zusammen mit der Trierer Geografin Kerstin Schneekloth viel erlebt: die Saarschleife und einen Back-Club der Frauen von Waldhölzbach mit einem Mönch aus Thailand. Er trifft auf den Chefdesigner des Keramikherstellers Villeroy & Boch, einen "gemischten Männerchor" aus Saarbrücken, der nur aus Männern besteht, genießt die Akustik des Doms zu Trier und den Riesling im Ruwertal, den ihm der Kellermeister von Schloss Marienlay anbietet.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wanderlust! (2/5)

Der Trockenmauerweg Mallorca

Film von Rolf Lambert

Ganzen Text anzeigenMallorcas Trockenmauerweg führt über 150 Kilometer durch die Serra de Tramuntana - von Port Andratx über das Städtchen Sóller bis nach Pollenca im Nordwesten der Ferieninsel.

Der Film begleitet den Briten Bradley Mayhew, Profi-Traveller und Autor von Reise- und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMallorcas Trockenmauerweg führt über 150 Kilometer durch die Serra de Tramuntana - von Port Andratx über das Städtchen Sóller bis nach Pollenca im Nordwesten der Ferieninsel.

Der Film begleitet den Briten Bradley Mayhew, Profi-Traveller und Autor von Reise- und Trekking-Führern. Bradley sucht Europas schönste Wanderwege, und Mallorcas Trockenmauerweg, offiziell GR 221, gehört gewiss dazu.

In sechs Etappen führt er entlang des Küstengebirges, durch Steineichenwälder und Olivenhaine, über Felsgrate und durch schöne Dörfer, immer mit bester Aussicht auf Berge und Meer. Meist folgt die "Ruta de pedra en sec", der "Weg aus trocken verlegten Steinen", den früheren Post- und Reitwegen Mallorcas, die bis auf das 13. Jahrhundert zurückgehen. Sie führen durch alte Kulturlandschaft und die Geschichte der Insel.

Auf der Placa Major von Pollenca endet der Hike. Abgesehen vom Airport hat Bradley nichts vom Tourismus mitbekommen.

Redaktionshinweis: Die weiteren drei Folgen der fünfteiligen Reihe "Wanderlust" zeigt 3sat am Sonntag, 20. August, ab 14.30 Uhr.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Sonntag 13. August

Ein Pferd für Moondance

(Moondance Alexander)

Spielfilm, USA 2007

Darsteller:
Moondance AlexanderKay Panabaker
Dante LongpreDon Johnson
Gelsey AlexanderLori Loughlin
Fiona HughesSasha Cohen
Megan MontgomeryWhitney Sloan
u.a.
Regie: Michael Damian
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin gutmütiger Teenager, Moondance, an dem nur der Name exotisch ist, erweicht das Herz eines vereinsamten Stallbesitzers, der vom Leben eigentlich nichts Gutes mehr erwartet hatte.

Unprätentiöse und zu Herzen gehende Geschichte mit drei überzeugenden ...

Text zuklappenEin gutmütiger Teenager, Moondance, an dem nur der Name exotisch ist, erweicht das Herz eines vereinsamten Stallbesitzers, der vom Leben eigentlich nichts Gutes mehr erwartet hatte.

Unprätentiöse und zu Herzen gehende Geschichte mit drei überzeugenden Hauptdarstellern: einem gefleckten Pferd, dem jungen Nachwuchstalent Kay Panabaker und Alt-Star Don Johnson.

Moondance Alexander wächst im Westen der USA, nahe den Rocky Mountains, in ländlicher Umgebung auf. Ihr Vater ist früh gestorben, Moondance lebt bei ihrer gutmütigen, aber etwas exzentrischen Mutter Gelsey. Die Sommerferien stehen vor der Tür, und wie es aussieht, wird Moondance sie alleine verbringen müssen, denn unter ihren merkwürdigen Mitschülerinnen, die im Wesentlichen Jungens und Klamotten im Kopf haben, ist Moondance eine Außenseiterin.

Eines Tages versetzt ihr auf einer Straße ein scheinbar herrenloses Pferd, ein Pinto, einen Riesenschreck. Moondance fällt vom Fahrrad, berappelt sich aber schnell und nimmt das Pferd, das sie Checkers nennt, mit nach Hause. Kurze Zeit später stellt sich heraus, dass Checkers eigentlich Tinkerbelle heißt, ein Ausbrecherkönig ist und in die etwas verwahrlosten "Tumbleweed"-Stallungen gehört, die Dante Longpre gehören.

Dem Mann ist das Leben aufgrund persönlicher Umstände entglitten, eigentlich will er mit der Welt draußen nichts zu tun haben, doch der aufgeweckten und insistierenden Moondance hat er nicht viel entgegenzusetzen. So erlaubt er ihr, in den Ferien in den Stallungen zu jobben. Dafür bringt er ihr das Reiten bei - auf Checkers.

Moondance gewinnt durch die enge Bindung an das Tier auch an Selbstvertrauen - so viel, dass sie sich Ende des Sommers zu einem Reitturnier anmeldet, bei dem sie auch mit einigen ihrer zickigen Schulkameradinnen konkurrieren muss. Selbst, wenn sie nicht gewinnen sollte - der Sommer hat ihr Leben verändert. Sie hat nicht nur mit ihrer kindlichen und aufrichtigen Zuneigung Dante zurück ins Leben geholt, sondern auch den neuen Freund ihrer Mutter, Ben, akzeptiert, der außerdem einen sehr netten und gutaussehenden Sohn in Moondances Alter hat - Josh.


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 13. August

Theater: Ein Fest!

Sommerszene Salzburg

Moderation: Eric Mayer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenNeue Perspektiven auf gewohnte Orte und ein kleiner Blick in die Tanzgeschichte, das alles und noch einiges mehr gibt es bei der "Sommerszene" im sonnigen Salzburg zu erleben. Ein Fest!

Bereits seit 1972 gibt es die "Sommerszene" als Störenfried in der Hochkulturstadt ...

Text zuklappenNeue Perspektiven auf gewohnte Orte und ein kleiner Blick in die Tanzgeschichte, das alles und noch einiges mehr gibt es bei der "Sommerszene" im sonnigen Salzburg zu erleben. Ein Fest!

Bereits seit 1972 gibt es die "Sommerszene" als Störenfried in der Hochkulturstadt Salzburg und als Alternativprogramm zu den Salzburger Festspielen. Das Festival für performative Kunst zieht verstärkt den öffentlichen Raum als Spielstätte mit ein.

So zeigt der Japaner Michikazu Matsune seine irritierende Performance "What The Hell" rund um den Alten Markt, mitten zwischen Touristengruppen und Passanten. Das Salzburger Künstlerkollektiv ohnetitel bespielt den Kommunalfriedhof mit einem Stück über das Erinnern. Außerdem trifft Eric Mayer bei seinem Besuch der "Sommerszene" den katalanischen Choreografen Pere Faura, der sich in "No Dance, No Paradise" mit vier ikonischen Szenen der Tanzgeschichte beschäftigt, und die belgisch-französische Choreografin Claire Croizé, die ihre Tänzer und Tänzerinnen zu David-Bowie-Musik in "EVOL" - ein Anagramm zu LOVE - Liebe tanzen lässt.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Blutige Gewalt in Charlottesville
Und Kritik an US-Präsident Trump

SPD-Kanzlerkandidat Schulz:
"Trump-Politik kein Wahlkampfthema"

Leichtathletik-WM in London
Freude über deutsche Medaillen


Seitenanfang
19:11
VPS 19:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Perser - Ein König, ein Teppich, ein Land im Wandel

Film von Cristina Karrer und Patricia Wagner

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenDer Perserteppich tut es seinem Ursprungsland gleich und wagt den Spagat zwischen Tradition und Moderne: Der iranische Designer Hossein Rezvani interpretiert die alte Knüpfkunst neu.

In der Islamischen Republik Iran wächst eine junge Generation heran, die trotz der ...

Text zuklappenDer Perserteppich tut es seinem Ursprungsland gleich und wagt den Spagat zwischen Tradition und Moderne: Der iranische Designer Hossein Rezvani interpretiert die alte Knüpfkunst neu.

In der Islamischen Republik Iran wächst eine junge Generation heran, die trotz der nach wie vor herrschenden Vorschriften modern denkt und lebt - eine Generation, die Rezvanis neue Perserteppiche ebenso sehr liebt wie zahlreiche Fans auf der ganzen Welt.

Hossein Rezvani lebt zwar in Hamburg, der europäischen Teppichdrehscheibe, doch seine Ware lässt er von Hand in den alten Werkstätten seiner Heimat anfertigen.


Seitenanfang
19:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Äolische Inseln, Italien

Schwestern aus Feuer und Wind

Film von Elke Werry

Ganzen Text anzeigenLipari, Vulcano, Stromboli, Salina, Panarea, Alicudi und Filicudi heißen die sieben Inseln vor der Nordküste Siziliens. Die Inselwelt wurde 2000 zum
UNESCO-Weltnaturerbe ernannt.

Vulkanismus prägt die einzigartige Landschaft der Liparischen oder auch Äolischen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenLipari, Vulcano, Stromboli, Salina, Panarea, Alicudi und Filicudi heißen die sieben Inseln vor der Nordküste Siziliens. Die Inselwelt wurde 2000 zum
UNESCO-Weltnaturerbe ernannt.

Vulkanismus prägt die einzigartige Landschaft der Liparischen oder auch Äolischen Inseln, Feuerberge bestimmen das Leben der Bewohner. Manche Vulkane der inselgruppe sind erloschen, andere aber sind aktiv wie der Stromboli und der Vulcano.

Früh schon kamen die ersten Siedler, angelockt von den fruchtbaren Böden. Griechen und Römer lebten auf den Äolischen Inseln, handelten weltweit mit Obsidian, dem wertvollen vulkanischen Glasgestein. Bis ins 19. Jahrhundert blühte der Wohlstand, dann kam der Niedergang. Über ein Drittel der Bevölkerung wanderte zwischen 1900 und 1950 nach Amerika und Australien aus.

Wo nach der Sage der Windgott Aeolus seinen Wohnsitz hatte und Vulcanus, der Gott des Feuers, hauste, forschen heute Geowissenschaftler, Archäologen und Biologen. Die Region am Rande Europas, die seit alters her als besonders schön, fruchtbar und gefährlich gilt, wird heute von Touristen neu entdeckt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schmickler - Das Letzte (1/2)


Ganzen Text anzeigenOb Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm - die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: Das ist doch das Letzte!

Immer mehr Menschen fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenOb Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm - die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: Das ist doch das Letzte!

Immer mehr Menschen fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen gegenüber der Politik, den Institutionen und Medien. Wilfried Schmickler seziert in seinem Programm die deutsche Seele in der heutigen unsicheren Zeit.

Schmickler schlägt sehr leise und nachdenkliche Töne an, ohne dabei seine Empörung über die vielen sozialen und politischen Missstände außen vor zu lassen. Seine kritische Auseinandersetzung mit dem Hier und Jetzt ist eine präzise Analyse der politischen Krise und gleichzeitig eine große Inspiration für alle weltoffenen Geister.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schmickler - Das Letzte (2/2)


Ganzen Text anzeigenOb Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm - die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: Das ist doch das Letzte!

Immer mehr Menschen fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenOb Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm - die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: Das ist doch das Letzte!

Immer mehr Menschen fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen gegenüber der Politik, den Institutionen und Medien. Wilfried Schmickler seziert in seinem Programm die deutsche Seele in der heutigen unsicheren Zeit.

Schmickler schlägt sehr leise und nachdenkliche Töne an, ohne dabei seine Empörung über die vielen sozialen und politischen Missstände außen vor zu lassen. Seine kritische Auseinandersetzung mit dem Hier und Jetzt ist eine präzise Analyse der politischen Krise und gleichzeitig eine große Inspiration für alle weltoffenen Geister.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schief gewickelt

Komödie von Lars Becker, Deutschland 2011

Darsteller:
Eddy BrennfleckKen Duken
Mona MüllerCosma Shiva Hagen
Eloise EngelJulie Engelbrecht
MöbiusUwe Ochsenknecht
VincentAlexander Scheer
TrudyZora Holt
KlopkaBjarne Mädel
Inga BrennfleckGisela Schneeberger
u.a.
Drehbuch: Lars Becker, Daniel Schwarz, Thomas Schwebel
Regie: Lars Becker
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenMona hat die Nase voll: Während sie sich und ihr Baby Bobby mit Ein-Euro-Jobs über Wasser hält, feiern Bobbys Vater und seine neue Freundin auf jeder Party der Stadt.

Als Eddy nun auch noch seine Hochzeit ankündigt, schickt Mona ihm eine stinkende Windel - anonym. ...

Text zuklappenMona hat die Nase voll: Während sie sich und ihr Baby Bobby mit Ein-Euro-Jobs über Wasser hält, feiern Bobbys Vater und seine neue Freundin auf jeder Party der Stadt.

Als Eddy nun auch noch seine Hochzeit ankündigt, schickt Mona ihm eine stinkende Windel - anonym. Eddy versteht und macht sich auf die Suche nach der Absenderin. Schräge, aber nicht zu knapp romantische Großstadt-Komödie mit bissigem Wortwitz von Lars Becker.


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Das vergessene Labor

Fernsehfilm, DDR 1984

Darsteller:
Hauptmann FuchsPeter Borgelt
Hauptmann ReichenbachFriedhelm Eberle
Oberleutnant ZimmermannLutz Riemann
Axel ReichertDetlef Heintze
Marlis ReichertRuth Reinecke
u.a.
Buch: Ulrich Waldner
Regie: Hans Werner
Länge: 75 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Polizei bereitet eine Serie raffinierter Einbrüche Kopfzerbrechen. Als Möbelpacker verkleidet, räumt ein Diebesquartett in aller Ruhe Wohnungen aus, deren Inhaber auf Reisen sind.

Die Diebe sind auf Antiquitäten spezialisiert, sie betreiben ein An- und ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer Polizei bereitet eine Serie raffinierter Einbrüche Kopfzerbrechen. Als Möbelpacker verkleidet, räumt ein Diebesquartett in aller Ruhe Wohnungen aus, deren Inhaber auf Reisen sind.

Die Diebe sind auf Antiquitäten spezialisiert, sie betreiben ein An- und Verkaufsgeschäft. Bei einem der Raubzüge fallen den Einbrechern zwei Kisten mit giftigen Chemikalien in die Hände. Für die polizeilichen Ermittlungen beginnt damit eine Zeitbombe zu ticken.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Sleepless Night - Nacht der Vergeltung

(Nuit blanche)

Spielfilm, Frankreich/Belgien/Luxemburg 2011

Darsteller:
VincentTomer Sisley
MarcianoSerge Riaboukine
LacombeJulien Boisselier
FeydekJoey Starr
ManuelLaurent Stocker
u.a.
Regie: Frédéric Jardin
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigenPolizist Vincent führt ein gefährliches Doppelleben: Als er einer Gruppe von Drogendealern eine große Menge Kokain stiehlt und dabei erkannt wird, nehmen die Dealer seinen Sohn als Geisel.

Der europäische Thriller mit ungewöhnlichem Setting sorgt für pausenlose ...

Text zuklappenPolizist Vincent führt ein gefährliches Doppelleben: Als er einer Gruppe von Drogendealern eine große Menge Kokain stiehlt und dabei erkannt wird, nehmen die Dealer seinen Sohn als Geisel.

Der europäische Thriller mit ungewöhnlichem Setting sorgt für pausenlose Spannung.

Tagsüber ist Vincent (Tomer Sisley) ein normaler Polizist, doch bei Nacht führt er zusammen mit seinem Kollegen Manuel (Laurent Stocker) Überfälle auf Drogentransporte durch. Bei einem Raubzug, bei dem die beiden drei Kilogramm Kokain erbeuten, werden sie erkannt. Bereits am nächsten Tag lässt der bestohlene Drogenboss José Marciano (Serge Riaboukine) Vincents Sohn Thomas (Samy Seghir) entführen. Der Vater soll die Beute in Marcianos Nachtclub bringen, wo auch Thomas gefangen gehalten wird.

Als Vincent dort eintrifft, versteckt er das Kokain zur Sicherheit auf der Damentoilette. Was er nicht ahnen kann: Auch die Polizistin Vignali (Lizzie Brocheré) und ihr korrupter Partner Lacombe (Julien Boisselier) sind vor Ort und finden die Tasche mit den Drogen. Vincent gerät massiv unter Druck, muss improvisieren und übergibt Marciano statt des Kokains drei Kilogramm Mehl.

Der Bluff fliegt schnell auf, und als deswegen Marcianos lukrativer Drogendeal schiefgeht, hängt Thomas' Leben am seidenen Faden. Nun muss Vincent alles aufs Spiel setzen, um seinen Sohn noch einmal wiederzusehen.

Mit "Sleepless Night - Nacht der Vergeltung" hat Regisseur Frédéric Jardin einen ungewöhnlichen Thriller gedreht, dem es gelingt, einen kammerspielartigen Plot mit packender Action und spannenden Verfolgungsjagden zu kombinieren. Dies wurde sogar in der Traumfabrik Hollywood anerkannt: Das Filmstudio Warner Bros. sicherte sich die Rechte an einem US-amerikanischen Remake des packenden Stoffes. 2017 kam die Neuverfilmung unter dem Titel "Sleepless - Eine tödliche Nacht" ins Kino.

Der französische Hauptdarsteller Tomer Sisley wurde in Berlin geboren und feierte seine ersten Erfolge als Stand-up-Comedian. Der Durchbruch als Schauspieler gelang ihm mit der Hauptrolle in den "Largo Winch"-Filmen. Sein Hollywood-Debüt gab das Sprachtalent, das Französisch, Deutsch, Hebräisch und Thai beherrscht, neben Jason Sudeikis und Jennifer Aniston in der Komödie "Wir sind die Millers" (2013).

In einer Nebenrolle ist der deutsch-türkische Schauspieler Birol Ünel zu sehen, der 2004 die Goldene Lola als Bester Hauptdarsteller für seine Rolle in "Gegen die Wand" erhielt.

Für die stimmungsvollen Aufnahmen innerhalb des Nachtclubs sorgte der amerikanische Kamera-Veteran Tom Stern, der unter anderem zahlreichen Filmen von Clint Eastwood den atmosphärischen und düsteren Look gab.


Seitenanfang
2:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 13. August

Deadlock

Spielfilm, BRD 1970

Darsteller:
Anthony SunshineAnthony Dawson
Charles DumpMario Adorf
KidMarquard Bohm
JessyMascha Rabben
CorinnaBetty Segal
u.a.
Regie: Roland Klick
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenZwei Banditen flüchten nach einem Bankraub in eine Geisterstadt in der Wüste. Die einzigen Bewohner sind Charles Dump und seine Tochter. Dump versucht, den Banditen ihre Beute abzujagen.

Psychedelischer Western von Roland Klick, dem deutschen Ausnahmeregisseur, der ...

Text zuklappenZwei Banditen flüchten nach einem Bankraub in eine Geisterstadt in der Wüste. Die einzigen Bewohner sind Charles Dump und seine Tochter. Dump versucht, den Banditen ihre Beute abzujagen.

Psychedelischer Western von Roland Klick, dem deutschen Ausnahmeregisseur, der in den 1970er-Jahren seine Filme anders machte als alle anderen und heute eine lebende Legende ist.

Der Gangster Kid flüchtet nach einem Bankraub bewaffnet, blutüberströmt und beladen mit einem Geldkoffer durch die mexikanische Wüste. Unterwegs bricht er entkräftet zusammen. Der Goldschürfer Charles Dump in der Geisterstadt Deadlock wittert die Gunst der Stunde und reißt das Geld an sich, bringt es aber nicht fertig, Kid zu töten. Stattdessen nimmt er den wehrlosen Gangster bei sich auf und pflegt ihn. Als Kid wieder genesen ist, wendet sich das Blatt. Zusammen warten die beiden Männer schließlich auf den zweiten Bankräuber, Sunshine, der mit dem nächsten Güterzug ankommen soll.

Roland Klicks Endzeitwestern "Deadlock" mit jeder Menge Italowestern-Staub, der innovativen Kameraführung von Robert van Ackeren ("Die flambierte Frau") und der Musik der Rockgruppe Can passte nicht in die Trends des Neuen Deutschen Films im Jahr 1970. Der Film kam trotzdem gut beim Publikum an und wurde 1971 mit dem Bundesfilmpreis in Gold ausgezeichnet.

Redaktionshinweis: Im Anschluss, um 3.40 Uhr, folgt mit "White Star" ein weiterer Spielfilm von Roland Klick.


Seitenanfang
3:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Sonntag 13. August

White Star

Spielfilm, BRD 1983

Darsteller:
BarlowDennis Hopper
FrankDavid Hess
MoodyTerrance Robay
MaschaRamona Sweeny
u.a.
Regie: Roland Klick
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer gescheiterte Musikpromoter Ken Barlow will den Sänger Moody zum Popstar machen. Jedes Mittel ist ihm recht.

Ein Spielfilm über Lebensträume und ihr Zusammenbrechen, hochgradig emotional und eine Tour de force von der Hauptfigur des Films, dargestellt von Dennis ...

Text zuklappenDer gescheiterte Musikpromoter Ken Barlow will den Sänger Moody zum Popstar machen. Jedes Mittel ist ihm recht.

Ein Spielfilm über Lebensträume und ihr Zusammenbrechen, hochgradig emotional und eine Tour de force von der Hauptfigur des Films, dargestellt von Dennis Hopper. Es ist der letzte Film des Ausnahmeregisseurs Roland Klick.

Ken Barlows Glanzzeit als Musikpromoter ist vorüber, doch seine großen Ideen vom Erfolg kann er nicht aufgeben. Der abgehalfterte Manager will es noch mal wissen. Der naive Musiker Moody ist Barlows letzte Chance, den großen Durchbruch zu schaffen.

Der Auftritt im verruchten Berliner Punk-Club wird zum Debakel, das in einer Straßenschlacht endet. Doch für Barlow ist der Abend ein voller Erfolg. Besessen von der Idee, dass im schnelllebigen Show-Geschäft nur Schlagzeilen zählen, egal ob gute oder schlechte, ist ihm jedes Mittel recht, seinen Traum von Macht, Ruhm und Reichtum wahr werden zu lassen.


Seitenanfang
5:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (5/5)

China - Paradies im Wandel

Film von Allison Beau

Ganzen Text anzeigenIm Südwesten Chinas befindet sich einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde: Die Provinz Yunnan beherbergt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze Nordhalbkugel.

Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch ...

Text zuklappenIm Südwesten Chinas befindet sich einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde: Die Provinz Yunnan beherbergt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze Nordhalbkugel.

Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch eines der größten Rätsel der Natur ist. Die Reise führt von den Ausläufern des Himalajas bis zu den bewaldeten Tälern.

China verbraucht zweimal so viele Ressourcen wie nachhaltig wären. Die Natur ist nur noch in wenigen Teilen der Volksrepublik so unberührt wie im Himalaja. Überall sonst zahlen Tiere und Pflanzen einen hohen Preis für die wachsende Zersiedlung und den industriellen Aufschwung. In der Provinz Yunnan sind einige Gebiete von den Veränderungen verschont geblieben. Hoch oben in den Bergen hat das Kamerateam beobachtet, wie sich tibetische Makaken an ihre lebensfeindliche Umgebung angepasst haben. Undurchdringliche Wälder bieten Schutzräume für eine unberührte Natur. Weberameisen bauen mit einer ganz speziellen Technik ihre Nester. Es gibt 70 verschiedene Höhlenfische, so viele wie nirgendwo sonst auf der Welt. Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch eines der größten Rätsel der Natur ist.


Seitenanfang
5:53
VPS 05:50

Indien - Licht und Schatten

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigenAuf der einen Seite Modernisierung, Industrialisierung und Prunk, auf der anderen Armut, Überbevölkerung und Gewalt - das ist Indien. Gerade die Gewalt gegen Frauen sorgt für Schlagzeilen.

Es geht um Unterdrückung, Vergewaltigung, Abtreibung weiblicher Föten bis ...

Text zuklappenAuf der einen Seite Modernisierung, Industrialisierung und Prunk, auf der anderen Armut, Überbevölkerung und Gewalt - das ist Indien. Gerade die Gewalt gegen Frauen sorgt für Schlagzeilen.

Es geht um Unterdrückung, Vergewaltigung, Abtreibung weiblicher Föten bis hin zu Mord. Aber es gibt auch Positivbeispiele und Stimmen, die einen Wandel versprechen: Die Frauen-Gruppe Pink Sari etwa, die sich zusammengeschlossen hat und Selbstverteidigung lehrt.