Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 11. August
Programmwoche 32/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:32
VPS 06:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (4/5)

Nordfriesland

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In Nordfriesland sind die rauen Naturelemente Herausforderung und Motiv für die ansässigen Künstler.

Hier trifft Wladimir Kaminer einen Bildhauer, der Schweres leicht aussehen ...

Text zuklappenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In Nordfriesland sind die rauen Naturelemente Herausforderung und Motiv für die ansässigen Künstler.

Hier trifft Wladimir Kaminer einen Bildhauer, der Schweres leicht aussehen lässt, und eine Punkband mit Doppelleben und Heimatbewusstsein. Eine malende Surf-Weltmeisterin schickt einen Presenter aufs Wasser, und ein Dichter findet im Watt den Ursprung des Lebens.

Der Bildhauer Fabian Vogler schafft Bronzeskulpturen aus Luftballons und erklärt Wladimir Kaminer auf dem Weg zu den Halligen, was man vom Wattenmeer über Strukturen und Oberflächen lernen kann. Die Husumer Band Turbostaat führt zu den Orten ihrer musikalischen Anfänge und gibt Einblicke in das Leben von gestandenen Punkrockern. Die Sylterin Sonni Hönscheid, Malerin und Weltmeisterin im Stand-Up-Paddling, gibt Kaminer eine Lehrstunde auf dem Wasser. In der Abgeschiedenheit der Halbinsel Eiderstedt erzählen der Schriftsteller Uwe Herms und der Grafiker Manuel Knortz, warum sie ausgerechnet dem Wattwurm ein philosophisches und künstlerisches Denkmal in Buchform setzten.

Abseits der Metropolen geht Wladimir Kaminer auch in Nordfriesland der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano: Ein Kind um jeden Preis

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenAuslaufmodell Adoption
Adoptionswilligen stehen viele Hindernisse im Weg

Das Geschäft mit dem Kinderwunsch
Eltern sind offenbar bereit, jeden Preis zu zahlen

"Transformation zur Ware verhindern"
Den Umgang mit Eizell- und Samenspenden neu ...

Text zuklappenAuslaufmodell Adoption
Adoptionswilligen stehen viele Hindernisse im Weg

Das Geschäft mit dem Kinderwunsch
Eltern sind offenbar bereit, jeden Preis zu zahlen

"Transformation zur Ware verhindern"
Den Umgang mit Eizell- und Samenspenden neu denken

Kinderwunsch juristisch gesehen
Medizinischer Fortschritt braucht neue Regelungen

Reproduktives Reisen
Warnung vor globaler Kommerzialisierung der Eizellspende


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


9:17
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (4/5)

Nordfriesland

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In Nordfriesland sind die rauen Naturelemente Herausforderung und Motiv für die ansässigen Künstler.

Hier trifft Wladimir Kaminer einen Bildhauer, der Schweres leicht aussehen ...

Text zuklappenDer Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. In Nordfriesland sind die rauen Naturelemente Herausforderung und Motiv für die ansässigen Künstler.

Hier trifft Wladimir Kaminer einen Bildhauer, der Schweres leicht aussehen lässt, und eine Punkband mit Doppelleben und Heimatbewusstsein. Eine malende Surf-Weltmeisterin schickt einen Presenter aufs Wasser, und ein Dichter findet im Watt den Ursprung des Lebens.

Der Bildhauer Fabian Vogler schafft Bronzeskulpturen aus Luftballons und erklärt Wladimir Kaminer auf dem Weg zu den Halligen, was man vom Wattenmeer über Strukturen und Oberflächen lernen kann. Die Husumer Band Turbostaat führt zu den Orten ihrer musikalischen Anfänge und gibt Einblicke in das Leben von gestandenen Punkrockern. Die Sylterin Sonni Hönscheid, Malerin und Weltmeisterin im Stand-Up-Paddling, gibt Kaminer eine Lehrstunde auf dem Wasser. In der Abgeschiedenheit der Halbinsel Eiderstedt erzählen der Schriftsteller Uwe Herms und der Grafiker Manuel Knortz, warum sie ausgerechnet dem Wattwurm ein philosophisches und künstlerisches Denkmal in Buchform setzten.

Abseits der Metropolen geht Wladimir Kaminer auch in Nordfriesland der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


9:46
VPS 09:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Konzert der Wiener Philharmoniker in Tokyo

Suntory Hall, Tokio, Oktober 2016

Mit Chen Reiss (Sopran) und Anne-Sophie Mutter (Violine)
Programm:
- W. A. Mozart: Ouvertüre zu "Le nozze di Figaro"
- Franz Schubert: Sinfonie Nr. 7 b-Moll, D 759
- Toru Takemitsu: "Nostalgie - Zum Gedenken an Andrei Tarkowski"
für Violine und Streichorchester
- Claude Debussy: "La mer" Drei sinfonische Skizzen für Orchester
- Johann Strauß (Sohn): Ouvertüre zu "Der Zigeunerbaron"
Walzer "Rosen aus dem Süden", op. 388
"Annen-Polka", op. 117
"Frühlingsstimmen-Walzer", op. 410
Csárdás aus "Die Fledermaus"
"Tritsch-Tratsch-Polka", op. 214
- Josef Hellmesberger (Sohn): "Leichtfüßig", Polka schnell

Orchester: Wiener Philharmoniker

Musikalische Leitung: Zubin Mehta, Seiji Ozawa

Ganzen Text anzeigenDie Wiener Philharmoniker gelten als der Exportartikel Österreichs. Unter den westlichen Orchestern besonders geschätzt und beliebt sind sie vor allem in Japan gern gesehene Gäste.

Daher sorgt das diesjährige Tournee-Konzert der Wiener in Tokyo mit seiner ...

Text zuklappenDie Wiener Philharmoniker gelten als der Exportartikel Österreichs. Unter den westlichen Orchestern besonders geschätzt und beliebt sind sie vor allem in Japan gern gesehene Gäste.

Daher sorgt das diesjährige Tournee-Konzert der Wiener in Tokyo mit seiner hochkarätigen Besetzung für ein begeistertes Publikum. Mit Zubin Mehta und Seiji Ozawa als musikalische Leiter erleben die Zuschauer gleich zwei internationale Stardirigenten.

Die israelische Sopranistin Chen Reiss bringt mit ihren Interpretationen von Johann Strauß österreichischen Charme in die asiatische Metropole. Höhepunkt des Konzerts ist der Auftritt von Anne-Sophie Mutter. Als Reverenz an die Gastgeber spielt sie die „Nostalgie“ des japanischen Komponisten Toru Takemitsu.


Seitenanfang
11:29
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Vera. Das kommt in den besten Familien vor

Moderation: Vera Russwurm

Ganzen Text anzeigenVera Russwurm spricht mit Menschen, die ein Problem bewältigt haben und heute wieder lachen können. Sie erzählen von ihren beruflichen, privaten oder gesundheitlichen Erfolgsgeschichten.

Für Dagmar K. Raimund kam nach 20 Jahren Ehe, zwei gemeinsamen Söhnen und ...
(ORF)

Text zuklappenVera Russwurm spricht mit Menschen, die ein Problem bewältigt haben und heute wieder lachen können. Sie erzählen von ihren beruflichen, privaten oder gesundheitlichen Erfolgsgeschichten.

Für Dagmar K. Raimund kam nach 20 Jahren Ehe, zwei gemeinsamen Söhnen und einer Enkeltochter die Scheidung. Inzwischen hat sie wieder einen neuen Mann. Er auch. Dagmar und ihr Exmann sind mit ihren beiden neuen Partnern zu Gast.

Hotelière Dr. Elisabeth Bürgler kommt mit Familien- und Firmenmediatorin Dr. Manuela Mätzener. Ihr Problem war, sich von einem Traditionsunternehmen in siebter Generation zu trennen und somit auch von ihren Geschwistern. Wie sie ihr Glück wiedergefunden hat, erzählt sie bei "Vera".

Unternehmer Flavio Sardo hat den von ihm so bezeichneten "Albtraum Scheidung" hinter sich gebracht. Ein Tatsachenbericht. Dazu kommt auch die bekannte Scheidungsanwältin und Mediatorin Dr. Kristina Venturini zu Wort.


(ORF)


Seitenanfang
12:19
VPS 12:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eine Reise durch Niederösterreichs Naturparke

Von wilden Tieren, Mooren und Ruinen

Film von Barbara Baldauf

Ganzen Text anzeigenWas verbindet 200 Jahre alte Rotbuchen, verspielte Fischotter, fleischfressende Pflanzen und begeisterte Sternengucker? Sie alle sind in den niederösterreichischen Naturparken zu finden.

Von den 47 derartigen geschützten Landschaften in ganz Österreich liegen 22 in ...
(ORF)

Text zuklappenWas verbindet 200 Jahre alte Rotbuchen, verspielte Fischotter, fleischfressende Pflanzen und begeisterte Sternengucker? Sie alle sind in den niederösterreichischen Naturparken zu finden.

Von den 47 derartigen geschützten Landschaften in ganz Österreich liegen 22 in Niederösterreich - einige davon werden in diesem Film vorgestellt. Die Reise beginnt im Naturpark Hohe Wand, wo sich alpine und pannonische Vegetation mischen.

Am imposanten "Sky-Walk" können Naturparkbesucher - fast frei schwebend über dem Abgrund - hautnah Felsen, Alpenblumen und die atemberaubende Landschaft erleben. Eindrucksvolle Aufnahmen zeigen auch ganz junge Steinböcke, die hier mittlerweile in einer stattlichen Population leben. Nicht zuletzt erklärt ein ehemaliger AUA-Pilot, warum er gerade hier Schlitten- und Wagenfahrten mit Huskies anbietet.


(ORF)


Seitenanfang
12:29
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

selbstbestimmt! - Das Magazin

Leben mit Behinderung

Moderation: Martin Fromme

Ganzen Text anzeigenGemeinsames Gartenbau-Projekt Leipzig
Mitten in Leipzig entsteht auf 350 Quadratmetern eine "essbare Stadt".

Amitola: Kindercafé mit Second-Hand
Ein inklusives Team sorgt hier für Wohlfühlcharakter.

Sonntagsfragen mit Thomas Anders
Bei Jennifer ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenGemeinsames Gartenbau-Projekt Leipzig
Mitten in Leipzig entsteht auf 350 Quadratmetern eine "essbare Stadt".

Amitola: Kindercafé mit Second-Hand
Ein inklusives Team sorgt hier für Wohlfühlcharakter.

Sonntagsfragen mit Thomas Anders
Bei Jennifer Sonntag verrät Thomas Anders unter anderem, warum er Respekt für eine wichtige Tugend hält.

Fromme Nummer
Cyborg - Mensch und Maschine werden eins


(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:24
VPS 13:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (1/5)

Kambodscha - Fluch und Segen des Monsuns

Film von James Hemming

Ganzen Text anzeigenIn Kambodscha lässt der Monsun großartige Tier- und Pflanzenwelten entstehen, die gleichzeitig durch die Wassermassen gefährdet sind: überleben zwischen Trockenheit und Überschwemmung.

Wenn Trockenheit herrscht, bestimmt die Suche nach Wasserstellen das Dasein der ...

Text zuklappenIn Kambodscha lässt der Monsun großartige Tier- und Pflanzenwelten entstehen, die gleichzeitig durch die Wassermassen gefährdet sind: überleben zwischen Trockenheit und Überschwemmung.

Wenn Trockenheit herrscht, bestimmt die Suche nach Wasserstellen das Dasein der Tiere. Es entsteht ein zäher Überlebenskampf, und das Gedränge um das wenige verbliebene Wasser wird gefährlich. Die schwächeren Tiere setzen für einige Tropfen ihr Leben aufs Spiel.

Wenn der langersehnte Regen dann endlich fällt, überrollen Flutwellen das Land. Sie füllen die zahlreichen Wasserwege, die das Land wie Arterien versorgen. Dann schafft der Regen ein buntes Gemisch von Lebensräumen in einem Gebiet von 30 000 Quadratkilometern. Selten gewordene Raubtiere wie der Nebelparder schleichen durch den Dschungel. Es wachsen Pflanzen, die besondere Strategien entwickelt haben, um jeden Tropfen Wasser zu nutzen.

Die Kamera beobachtet aus nächster Nähe, wie ein Kragenbär mit seiner höchst sensiblen Nase Nahrung findet und wie Kahlkopfgeier den natürlichen Kreislauf in Gang halten. Sie zeigt in faszinierenden Bildern Haubenlanguren, die sich elegant durch das oberste Stockwerk des Regenwaldes schwingen und sich auf ganz spezielle Art ernähren.


Seitenanfang
14:08
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (2/5)

Malaysia - Garten Eden aus der Balance

Film von Hannah Hoare

Ganzen Text anzeigenDie Natur Malaysias bezaubert mit imposanten Bergketten, atemberaubenden Wäldern und unermesslichem Artenreichtum. In jedem Winkel behauptet sich das Leben in wunderbaren, bizarren Formen.

Der Blick hinter das Geheimnis dieser Vielfalt zeigt unter anderem, wie sich in ...

Text zuklappenDie Natur Malaysias bezaubert mit imposanten Bergketten, atemberaubenden Wäldern und unermesslichem Artenreichtum. In jedem Winkel behauptet sich das Leben in wunderbaren, bizarren Formen.

Der Blick hinter das Geheimnis dieser Vielfalt zeigt unter anderem, wie sich in dem feuchtheißen Klima extrem unterschiedliche Lebensräume entfalten, und bietet gleichzeitig großartige Bilder von den seltenen Tieren, die dort leben und ums Überleben ringen.

Die Dokumentation thematisiert den täglichen Kampf ums Dasein genauso wie die Schönheit der tropischen Fauna. Sie erzählt außerdem von Malaysias höchstem Berg, der jedes Jahr noch weiter wächst. Sie berichtet von Insekten, die es mit unglaublichen Tricks schaffen, ihre Beute in die Irre zu führen. Sie zeigt, was es für die Natur bedeutet, wenn pro Quadratmeter bis zu drei Meter Regen jedes Jahr fallen und an 365 Tagen im Jahr die Sonne zwölf Stunden lang scheint.

Die Kamera hat seltene Momente eingefangen wie den erbitterten Kampf zweier Nashornkäfer und Badeszenen von Zwergelefanten, die es nur noch auf Borneo gibt. Malaysias Regenwald erscheint in seiner ganzen Pracht, und jedes Bild ist der Beweis für die Existenz eines einmaligen Naturparadieses.


Seitenanfang
14:51
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (3/5)

Thailand - Apotheke der Tiere

Film von James Hemming

Ganzen Text anzeigenIn Thailands Flora und Fauna treffen Extreme aufeinander. Dort sind Tiere und Pflanzen Bedingungen ausgesetzt, die das Überleben zum täglichen Kampf machen.

Der Film porträtiert einen Hotspot der Artenvielfalt, in dem zahlreiche Heilpflanzen vorkommen, die sowohl ...

Text zuklappenIn Thailands Flora und Fauna treffen Extreme aufeinander. Dort sind Tiere und Pflanzen Bedingungen ausgesetzt, die das Überleben zum täglichen Kampf machen.

Der Film porträtiert einen Hotspot der Artenvielfalt, in dem zahlreiche Heilpflanzen vorkommen, die sowohl die Menschen als auch die Tiere zu nutzen wissen. Unterschiedliche Lebenswelten stehen in krassem Kontrast zueinander.

Die Dokumentation enthüllt unter anderem das Geheimnis von Thailands Tieren, die immer wieder Wege finden, den ständigen Gefahren zu trotzen. Die Vegetation Thailands ist mit ihren vielen Heilpflanzen wie eine Apotheke für die Tiere. Gleichzeitig besticht das Land durch seine grandiosen Millionen Jahre alten Landschaften und seine uralte Kultur.

Die Dokumentation zeigt Mangrovenwälder, in denen Krabbenkämpfe auf Leben und Tod stattfinden, und Korallenriffe, die 4000 Arten beherbergen. Und sie stellt eine Insel vor, auf der Makaken nur überleben, weil sie gelernt haben, Steine als Werkzeug zu benutzen.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (4/5)

Vietnam - Phoenix aus der Asche

Film von Allison Beau

Ganzen Text anzeigenVietnams Natur hat einen schwierigen Weg hinter sich gebracht: Im Krieg hinterließen Bombenteppiche Kraterlandschaften. Das Entlaubungsmittel Agent Orange schuf blätterlose Baumwüsten.

Die Natur ist wie ein Phoenix aus der Asche neu entstanden. Tiere, die in Höhlen ...

Text zuklappenVietnams Natur hat einen schwierigen Weg hinter sich gebracht: Im Krieg hinterließen Bombenteppiche Kraterlandschaften. Das Entlaubungsmittel Agent Orange schuf blätterlose Baumwüsten.

Die Natur ist wie ein Phoenix aus der Asche neu entstanden. Tiere, die in Höhlen Schutz gesucht hatten, tummeln sich wieder in den Wäldern. Unter den Pflanzen ist der Bambus der größte Überlebenskünstler.

Vor nicht einmal 50 Jahren sah es in diesem geschundenen Land noch ganz anders aus. Über ein Jahrzehnt lang, als der Kampf zwischen den Menschen zu einem Krieg gegen die Natur wurde, verschwanden große Waldflächen Vietnams unter anderem durch den Einsatz des Entlaubungsmittels Agent Orange. Die Verwüstung war so massiv, dass die Begriffe "Naturkrieg" und "Umweltzerstörung" die Region prägten.

Eine wichtige Rolle in dieser Zeit spielte Hang Toi, eine der größten Höhlen der Welt. Sie wäre groß genug, um ein Hochhaus dort hineinzubauen. Damals rettete sie als Schutzraum Menschen und Tieren das Leben. Noch heute nutzen seltene Primaten die Höhle, von denen man angenommen hatte, sie seien ausgestorben. Erst 30 Jahre später tauchte eine kleine Gruppe der Hatinh-Languren wieder auf.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (5/5)

China - Paradies im Wandel

Film von Allison Beau

Ganzen Text anzeigenIm Südwesten Chinas befindet sich einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde: Die Provinz Yunnan beherbergt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze Nordhalbkugel.

Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch ...

Text zuklappenIm Südwesten Chinas befindet sich einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde: Die Provinz Yunnan beherbergt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze Nordhalbkugel.

Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch eines der größten Rätsel der Natur ist. Die Reise führt von den Ausläufern des Himalajas bis zu den bewaldeten Tälern.

China verbraucht zweimal so viele Ressourcen wie nachhaltig wären. Die Natur ist nur noch in wenigen Teilen der Volksrepublik so unberührt wie im Himalaja. Überall sonst zahlen Tiere und Pflanzen einen hohen Preis für die wachsende Zersiedlung und den industriellen Aufschwung. In der Provinz Yunnan sind einige Gebiete von den Veränderungen verschont geblieben. Hoch oben in den Bergen hat das Kamerateam beobachtet, wie sich tibetische Makaken an ihre lebensfeindliche Umgebung angepasst haben. Undurchdringliche Wälder bieten Schutzräume für eine unberührte Natur. Weberameisen bauen mit einer ganz speziellen Technik ihre Nester. Es gibt 70 verschiedene Höhlenfische, so viele wie nirgendwo sonst auf der Welt. Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch eines der größten Rätsel der Natur ist.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indonesien - ungezähmt (4/5)

Versteckte Welten

Film von Poppy Riddle

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEine Welt von Sein und Schein: Die Kronenfangschrecke imitiert perfekt eine Orchideenblüte – auf der Suche nach vermeintlich süßem Nektar laufen ihr kleine Insekten direkt ins Maul.

Andere Insekten tarnen sich als welkes Blatt. Phyto-Mimese heißt es, wenn ein ...

Text zuklappenEine Welt von Sein und Schein: Die Kronenfangschrecke imitiert perfekt eine Orchideenblüte – auf der Suche nach vermeintlich süßem Nektar laufen ihr kleine Insekten direkt ins Maul.

Andere Insekten tarnen sich als welkes Blatt. Phyto-Mimese heißt es, wenn ein Lebewesen sein Aussehen so verändert, dass es Pflanzenteilen gleicht. Auch auf dem Meeresboden leben ungewöhnliche Kreaturen. Röhrenaale wiegen sich sanft in der Strömung wie Seegras.

Der Papageifisch umhüllt sich abends mit einem schützenden Kokon aus gallertartigem Schleim.

Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt. Die über 17 000 Inseln liegen in einem weiten Bogen zwischen Pazifik und Indischem Ozean entlang des Äquators. In seinen tropischen Gewässern und unberührten Regenwäldern haben sich faszinierende Lebensgemeinschaften gebildet. Tiere und Pflanzen sind teils mit asiatischen, teils mit australischen Arten verwandt, da noch vor 10 000 Jahren aufgrund eines niedrigeren Wasserspiegels die Inseln zum Festland gehörten.


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indonesien - ungezähmt (5/5)

Im Land der Drachen

Film von Sarah Titcombe

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIndonesien ist das Reich der Reptilien. Manche haben sich seit Zeiten der Dinosaurier kaum verändert, sie wirken wie Fabelwesen.

Kein Wunder, dass Drachen und Schlangengötter die mythischen Welten Indonesiens bevölkern. Zu den eindrucksvollsten "Drachen" zählt der ...

Text zuklappenIndonesien ist das Reich der Reptilien. Manche haben sich seit Zeiten der Dinosaurier kaum verändert, sie wirken wie Fabelwesen.

Kein Wunder, dass Drachen und Schlangengötter die mythischen Welten Indonesiens bevölkern. Zu den eindrucksvollsten "Drachen" zählt der Komodo-Waran: Seine Länge von fast drei Metern und ein Gewicht von über 70 Kilo machen ihn zu einem furchterregendem Raubtier.

Ist ein Komodo-Waran satt, braucht er wochenlang keine Nahrung. Doch wenn er Hunger bekommt, verwandelt er sich zu einem gierigen Allesfresser: Aas, Krabben und Vögel werden genauso verschlungen wie Hirsche und sogar Büffel. Der kleine Flugdrache ist ein geschickter Kletterer und lebt in Baumkronen. Dank seiner Gleitflächen segelt er elegant von Baum zu Baum, bis 50 Meter weit, und entgeht so den meisten Fressfeinden.

Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt. Die über 17 000 Inseln liegen in einem weiten Bogen zwischen Pazifik und Indischem Ozean entlang des Äquators. In seinen tropischen Gewässern und unberührten Regenwäldern haben sich faszinierende Lebensgemeinschaften gebildet. Tiere und Pflanzen sind teils mit asiatischen, teils mit australischen Arten verwandt, da noch vor 10 000 Jahren aufgrund eines niedrigeren Wasserspiegels die Inseln zum Festland gehörten.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: Zirkusreif!

Reportage vom nano-camp 2016

Ganzen Text anzeigenDas 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" lädt zehn Jugendliche ein, um eine Woche lang Zirkus zu machen und mit wissenschaftlichen Methoden die Leistungen des eigenen Körpers auszumessen.

Vom 25. Juni bis 1. Juli 2016 verbringen die 16 bis 18 Jahre alten Jugendlichen ...

Text zuklappenDas 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" lädt zehn Jugendliche ein, um eine Woche lang Zirkus zu machen und mit wissenschaftlichen Methoden die Leistungen des eigenen Körpers auszumessen.

Vom 25. Juni bis 1. Juli 2016 verbringen die 16 bis 18 Jahre alten Jugendlichen eine Woche auf dem Zirkusgelände des ZAK in Köln. Sie trainieren im Zelt, übernachten in Zirkuswagen und erforschen an der Ruhr-Uni-Bochum ihren Körper mit wissenschaftlichen Methoden.

Es geht um Kraft, Ausdauer und Koordination. Und am Ende der Woche steht die eigene Zirkusvorstellung.

Angeleitet werden die Jugendlichen von professionellen Artisten des ZAK – dem Zirkus- und Artistikzentrums in Köln. Es wird jongliert, geturnt und je nach Trainingsstand geht es am Ende der Woche aufs Hochseil. Immer dabei ist die Ruhr-Uni-Bochum. Die Wissenschaftler führen die Jugendlichen wie auch Profisportler an ihr persönliches Leistungslimit. Sie lernen, wie man seinen Körper beherrscht, wie man Kraft koordiniert und welche Potenziale im Gehirn schlummern.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Merkel trifft UN-Flüchtlingskommissar
Mehr Geld aus Deutschland für Hilfe

Schwere Unwetter in Italien
Auch deutsche Urlauber verletzt

Olympia bei ARD und ZDF zu sehen
Einigung für Spiele bis 2024


Seitenanfang
19:23
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit extra: Die Höhepunkte der Salzburger Festspiele

Moderation: Peter Schneeberger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie "Salzburger Festspiele" zünden im ersten Jahr der Intendanz von Markus Hinterhäuser ein opulentes Feuerwerk: "Kulturzeit extra" zieht eine erste Bilanz.

Mit Spannung wird die Neuinszenierung von Hofmannthals "Jedermann" erwartet. Der neue "Jedermann" Tobias ...
(ORF)

Text zuklappenDie "Salzburger Festspiele" zünden im ersten Jahr der Intendanz von Markus Hinterhäuser ein opulentes Feuerwerk: "Kulturzeit extra" zieht eine erste Bilanz.

Mit Spannung wird die Neuinszenierung von Hofmannthals "Jedermann" erwartet. Der neue "Jedermann" Tobias Moretti und Stefanie Reinsperger als seine "Buhlschaft" sprechen darüber, welche Spiellust der Dauerbrenner auslöst und was ihn höchst aktuell bleiben lässt.

Einer der Superstars auf der Festspielbühne ist einmal mehr Anna Netrebko. Die Diva Assoluta absolviert ihr Rollendebüt als "Aida" in der Verdi-Oper. Für ihre erste Opernregie zeichnet die iranische Fotografin, Filmemacherin und Videokünstlerin Shirin Neshat bei "Aida" verantwortlich. Ein Beispiel dafür, dass der bildenden Kunst im Salzburger Festspielsommer 2017 eine besonders wichtige Rolle zugewiesen wird.

Gespannt sein darf das Publikum auch, welche Bilder der südafrikanische Universalkünstler William Kentridge als Regisseur für Alban Bergs Oper "Wozzeck" finden wird. Staunenswerte künstlerische Konstellationen, die frische Deutungen auf bekannte Werke versprechen, bieten auch die übrigen drei Opern-Neuinszenierungen bei den "Salzburger Festspielen": Mozarts "La clemenza di Tito", "Lady Macbeth von Mzensk" von Dimitri Schostakowitsch und Aribert Reimanns 1978 uraufgeführte Oper "Lear".

Als "Epizentrum des Besonderen" richten sich die "Salzburger Festspiele" 2017 im Konzert der internationalen Festivals aus. "Kulturzeit extra" berichtet als ihr "Seismograf" aus der Mozart-Stadt.


(ORF)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Sekte der Folterer

Deutsche Diplomaten und die Verbrechen

der "Colonia Dignidad"

Film von Ulli Neuhoff und Klaus Weidmann

Ganzen Text anzeigenFolter, Vergewaltigung Minderjähriger, zwangsweise Verabreichung von Psychopharmaka, Bespitzelung, Beichtzwang - die Colonia Dignidad in Chile war Schauplatz beispielloser Verbrechen.

Niemand schritt ein. Deutsche Diplomaten leugneten jahrelang die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenFolter, Vergewaltigung Minderjähriger, zwangsweise Verabreichung von Psychopharmaka, Bespitzelung, Beichtzwang - die Colonia Dignidad in Chile war Schauplatz beispielloser Verbrechen.

Niemand schritt ein. Deutsche Diplomaten leugneten jahrelang die Menschenrechtsverletzungen, vertuschten die Zustände und schickten geflohene Sektenmitglieder sogar zurück. Später wurde die Siedlung sogar zum Folterzentrum für das chilenische Pinochet-Regime.

Gegründet 1961 von freikirchlichen Auswanderern, präsentierte die Colonia Dignidad sich nach außen als deutsche Mustersiedlung. Tatsächlich war sie für ihre Bewohner die Hölle auf Erden. Sehr früh gab es Berichte über die Verbrechen, die vor allem der Leiter der Kolonie, Paul Schäfer, beging. Jahrelang wurden der Colonia-Dignidad-Führung dennoch die Rentenzahlungen der deutschen Staatsbürger der Kolonie ausbezahlt. Das Auswärtige Amt hat jetzt seine Archive geöffnet, um die Rolle der deutschen Diplomatie bei diesem Skandal zu beleuchten.

1996 tauchte Paul Schäfer unter. 2005 wurde er in Argentinien festgenommen, nach Chile ausgeliefert und kam ins Gefängnis. Dort starb er 2010. Weggefährten aber führten die Sekte weiter. Schäfers Stellvertreter, 2006 in Chile verurteilt, floh nach Deutschland. Dort lebt er bis jetzt - unbehelligt, obwohl die Staatsanwaltschaft Krefeld beantragt hat, seine chilenische Strafe in Deutschland zu vollziehen.

Die Dokumentation macht sich auf die Suche nach Tätern und Opfern, beleuchtet das Verhalten deutscher Diplomaten und verfolgt die Spuren der Foltersekte bis in die Gegenwart. Während das Gelände der Kolonie heute touristisch genutzt wird, sind viele Opfer der Foltersekte - Deutsche und Chilenen - schwer traumatisiert und warten noch immer vergeblich auf Hilfe und Entschädigung.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:01
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Bye-bye Bargeld

Film von Michael Wech

Ganzen Text anzeigenDer totale bargeldlose Zahlungsverkehr ist technisch sehr bald möglich. Schafft Deutschland Scheine und Münzen ab? Die 3sat-Wirtschaftssendung "makro" wiegt das Pro und Contra ab.

Noch ist Bargeld das beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen – die Mehrzahl aller ...

Text zuklappenDer totale bargeldlose Zahlungsverkehr ist technisch sehr bald möglich. Schafft Deutschland Scheine und Münzen ab? Die 3sat-Wirtschaftssendung "makro" wiegt das Pro und Contra ab.

Noch ist Bargeld das beliebteste Zahlungsmittel der Deutschen – die Mehrzahl aller Einkäufe wird bar bezahlt. Aber auch in Deutschland wird diskutiert, ob der Bargeldverkehr noch zeitgemäß ist. Datenschützer warnen allerdings vor dem "gläsernen Zahler".

Profitieren würden von dieser Entwicklung insbesondere der Staat und Banken, die auf sensible Daten der Geldtransaktionen Zugriff hätten. Aber auch für die Abschaffung gibt es Argumente: So könnte Schwarzarbeit, Geldwäsche, Drogenhandel und Banküberfälle leichter verfolgt werden. Außerdem ist die Herstellung und Verteilung von Scheinen und Münzen teuer.


Seitenanfang
21:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung

Machtkampf in Venezuela
Ein Land versinkt im Chaos

Brutale Angriffe in Großbritannien
Säure als Waffe

Neuanfang in Athen
"außendienst" im Flüchtlingshotel


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:36
VPS 22:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Alfred Hitchcock

Topas

Spielfilm, USA 1969

Darsteller:
André DevereauxFrederick Stafford
Nicole DevereauxDany Robin
Juanita de CordobaKarin Dor
Rico ParraJohn Vernon
Jacques GranvilleMichel Piccoli
Michael NordstromJohn Forsythe
Philippe DuboisRoscoe Lee Browne
Boris KuzenovPer-Axel Arosenius
Michèle PicardClaude Jade
François PicardMichel Subor
Henri JarréPhilippe Noiret
u.a.
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 121 Minuten

Ganzen Text anzeigenIm Kalten Krieg erfahren die USA, dass die Sowjetunion immer wieder an geheime Interna der NATO gelangt. Ein französischer Attaché soll für den CIA den Informanten enttarnen.

Dabei kommt er dem sowjetischen Spionagering "Topas" auf die Spur, der in unmittelbarer ...

Text zuklappenIm Kalten Krieg erfahren die USA, dass die Sowjetunion immer wieder an geheime Interna der NATO gelangt. Ein französischer Attaché soll für den CIA den Informanten enttarnen.

Dabei kommt er dem sowjetischen Spionagering "Topas" auf die Spur, der in unmittelbarer Verbindung zu höchsten Regierungsmitgliedern steht. - Alfred Hitchcock inszenierte seinen packenden Agententhriller nach dem gleichnamigen Roman von Leon Uris.

Mithilfe des amerikanischen Geheimdienstagenten Michael Nordstrom flüchtet der hochrangige russische Beamte Boris Kusenow mit seiner Familie nach Washington. Nordstrom, der sich wichtige Informationen von dem Überläufer erhofft, erfährt von dem Spionagering "Topas", der geheime NATO-Informationen über Paris nach Moskau weiterleitet. Er beauftragt den französischen Attaché André Devereaux, sich der Sache anzunehmen. Devereaux gelingt es, einem kubanischen UNO-Delegierten Papiere zu entwenden, die Aufschluss über "Topas" geben. Er fliegt nach Havanna, um gemeinsam mit seiner früheren Geliebten Juanita de Cordoba sowie einheimischen Regimegegnern weitere Einzelheiten über die russischen Pläne auszukundschaften. Doch die Suche nach Beweisen und die Überführung von "Topas" erweisen sich schon bald als äußerst gefährlich.

"Topas" ist ein Spielfilm aus Alfred Hitchcocks später Schaffensphase, in der er zum Spionage- und Agentengenre seines frühen Werks zurückkehrt. Der Film wirkt wenig Hitchcock-typisch: Er hat keine komplexe Erzählstruktur und keine Schauspiel-Stars, und auch die typischen Schockmomente fehlen. Bereits während der Produktion gab es Schwierigkeiten: Hitchcock verwarf kurz vor Drehstart die aktuelle Drehbuchfassung und ließ jede Szene kurzfristig neu schreiben und direkt drehen. Trotz dieser ungewöhnlichen Produktionsbedingungen gelang Hitchcock ein spannender Spionage-Thriller mit einer gehörigen Portion Ironie und frei von den Kinoklischees seiner Zeit.


Seitenanfang
0:37
VPS 00:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Alfred Hitchcock

Saboteure

Spielfilm, USA 1942

Darsteller:
Barry KaneRobert Cummings
Patricia 'Pat' MartinPriscilla Lane
Charles TobinOtto Kruger
FreemanAlan Baxter
NeilsonClem Bevans
u.a.
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigenUSA während des Zweiten Weltkrieges: Als es in einer Flugzeugfabrik zu einem Brand kommt, wird ein Arbeiter der Sabotage beschuldigt.

Um seine Unschuld zu beweisen, flieht er vor der Polizei und begibt sich auf die Suche nach dem echten Attentäter. - Ein effektvoller ...

Text zuklappenUSA während des Zweiten Weltkrieges: Als es in einer Flugzeugfabrik zu einem Brand kommt, wird ein Arbeiter der Sabotage beschuldigt.

Um seine Unschuld zu beweisen, flieht er vor der Polizei und begibt sich auf die Suche nach dem echten Attentäter. - Ein effektvoller Hitchcock-Thriller mit dem bekannten Motiv des Unschuldigen auf der Flucht.

1940 wird der US-amerikanische Rüstungsarbeiter Barry Kane beschuldigt, einen Brandanschlag auf seine Fabrik ausgeübt zu haben. Bei dem Sabotageakt verbrannte sein bester Freund bei lebendigem Leibe, als er unwissentlich einen manipulierten Feuerlöscher bediente. Daraufhin macht sich Barry auf die Suche nach dem wahren Schuldigen. Dabei stößt er mit der Unterstützung einer jungen Frau auf ein weit verzweigtes Verschwörungsnetzwerk, das mitten in der US-amerikanischen Gesellschaft operiert.

In den 1940er-Jahren beteiligte sich Alfred Hitchcock - wie Fritz Lang und andere bekannte Regisseure - an den Kriegsanstrengungen und der Antinazi-Propaganda der großen Hollywood-Studios: Er drehte einige bedeutende Spionagefilme, die unmittelbar auf den Krieg in Europa reagierten oder den US-amerikanischen Interventionismus im Kampf gegen Hitler-Deutschland unterstützten.

"Saboteure" fand zwar großen Publikumszuspruch, wurde aber im Schaffen des Regisseurs als weniger bedeutend eingestuft. Der Film galt als bloßer Rohentwurf zu Hitchcocks späteren Meisterwerken, insbesondere dem 1959 gedrehten Klassiker "Der unsichtbare Dritte" mit Cary Grant. Dennoch ist "Saboteure" ein Lehrbeispiel für Regie und filmische Erzählweise. Das Werk vereint mehrere Bravourstücke des Meisters in sich: Etwa die berühmte und symbolstarke Abschlussszene auf der Freiheitsstatue, die Hitchcock im "Unsichtbaren Dritten" wiederum variierte und als Verfolgungsjagd auf den gigantischen Präsidentenköpfen des Mount-Rushmore-Monuments inszenierte. Ein weiteres Beispiel ist die Schießerei in einem Kinosaal. In dieser außerordentlich wirkungsvollen Film-im-Film-Szene wird ein Zuschauer von Schüssen verletzt, die während der Vorführung eines Kriminalfilms direkt von der Leinwand zu kommen scheinen.


Seitenanfang
2:22
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:51
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

Ganzen Text anzeigenWahlplakate unterscheiden sich kaum
Kein Wunder - sie werden von einer einzigen Person entworfen

VW-Land Niedersachsen
In Niedersachsen bist du entweder Milch- oder Autobauer

Massentierhaltung ist und macht Kacke
Die tiefere Ursache des ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenWahlplakate unterscheiden sich kaum
Kein Wunder - sie werden von einer einzigen Person entworfen

VW-Land Niedersachsen
In Niedersachsen bist du entweder Milch- oder Autobauer

Massentierhaltung ist und macht Kacke
Die tiefere Ursache des Fipronil-Sklandals

Die Bundesstraßen-Autobahn
Politiker wollen blaue Autobahnschilder durch den Harz in Sachsen-Anhalt

Fahr die Autoindustrie gegen die Wand
Unsere Auto-Manager sind talentierte Crash-Test-Fahrer

Werde Hooligan und komme zur DLDH!
In deinem Kopf ist keiner zuhause? Du hast zu viel Testosteron im Körper?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:35

Comedy aus Hessen

Karl-Heinz & Hiltrud live

Babbel net

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenKarl-Heinz und Hiltrud kommen als zänkisches Ehepaar daher. In ihrem Programm "Babbel net" begeben sie sich wieder einmal in die Niederungen des Alltags.

Sie hat die Hosen an, er trägt zur geplagten Miene ihre Handtasche. Und wenn die beiden dann die Bühne entern, ...
(ARD/HR/3sat)

Text zuklappenKarl-Heinz und Hiltrud kommen als zänkisches Ehepaar daher. In ihrem Programm "Babbel net" begeben sie sich wieder einmal in die Niederungen des Alltags.

Sie hat die Hosen an, er trägt zur geplagten Miene ihre Handtasche. Und wenn die beiden dann die Bühne entern, entlädt sich vor den amüsierten Zuschauern schnell der Frust aus vielen gefühlten Millionen Ehejahren, kurz: Karl-Heinz und Hiltrud sind ganz in ihrem Element.

Da wird gestritten, gelästert, geknottert und wie selbstverständlich dahergebabbbelt. "Babbel net" ist keine weitere Version des viel bemühten Rosenkriegs auf Kleinkunstbühnen, sondern reines Vergnügen. Auf gut Hessisch versteht sich, denn so sind Karl-Heinz und Hiltrud schließlich auf die Welt gekommen. Und so hören sie sich auch an, wenn sie ihre Geschichten erzählen oder ihre geliebten Schlager, Chansons und Oldies anstimmen.


(ARD/HR/3sat)


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Comedy aus Hessen

Johannes Scherer live

Dumm klickt gut

Ganzen Text anzeigenJohannes Scherer aus Schöllkrippen echauffiert sich auf überaus sympathische Weise kreuz und quer durch die geliebte Welt unserer elektronischen Neuerungen.

Die modernen Netzwelt-Zeiten mit Facebook, Instagram und Smartphone werfen Fragen auf: War die Welt wirklich ...
(ARD/HR)

Text zuklappenJohannes Scherer aus Schöllkrippen echauffiert sich auf überaus sympathische Weise kreuz und quer durch die geliebte Welt unserer elektronischen Neuerungen.

Die modernen Netzwelt-Zeiten mit Facebook, Instagram und Smartphone werfen Fragen auf: War die Welt wirklich besser, als das Navi noch Mutti hieß?

Und warum passiert es vor allem in Offenbach, dass Autofahrer noch unter Wasser versuchen, die letzten Anweisungen ihres Handys zu befolgen? Fährt man dann nicht besser gleich Bahn, auch wenn diese früher "pünktlich und unfreundlich" war und heute eher "freundlich und ..."?


(ARD/HR)