Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 2. August
Programmwoche 31/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mein Zürich

Film von Raphaela Stefandl

Ganzen Text anzeigenRaphaela Stefandl zeigt ihr Zürich als eine Stadt der Banken, des Luxus und der Kunst, als einen Schmelztiegel vieler Nationen, als eine pulsierende und zugleich beschauliche Stadt am Fluss.

In der Reportage-Reihe porträtieren Korrespondenten ihre Stadt auf etwas ...
(ORF)

Text zuklappenRaphaela Stefandl zeigt ihr Zürich als eine Stadt der Banken, des Luxus und der Kunst, als einen Schmelztiegel vieler Nationen, als eine pulsierende und zugleich beschauliche Stadt am Fluss.

In der Reportage-Reihe porträtieren Korrespondenten ihre Stadt auf etwas andere Art, als man sie aus den Nachrichten kennt. Dieses Mal erkundet die Schweizerin Raphaela Stefandl die größte Stadt der Schweiz abseits touristischer Pfade.

Raphaela Stefandl besucht junge und junggebliebene Österreicherinnen und Österreicher, die ihr Glück in Zürich suchen oder längst gefunden haben. Sie zeigt kulinarische Besonderheiten wie etwa eine vegetarische Metzgerei und fragt Studenten, wie sie in der Hochpreis-Metropole finanziell über die Runden kommen. Ein Rendezvous mit dem Konzeptkünstler Dieter Meier, der mit dem Elektropop-Duo Yello internationale Bekanntheit erlangte, bringt völlig unerwartete Facetten der Geldmetropole ans Licht. Und Raphaela Stefandl führt das Publikum auf eine sommerliche Ausgehmeile mit Flair, in die sogenannten "Badi"-Bars, die Szene-Tränken in den angesagten Flussbädern entlang der Limmat.


(ORF)


6:59
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Stench - Die Wissenschaft des Stinkens

Aus dem Rabenhoftheater

Mit Martin Puntigam, Dr. Elisabeth Oberzaucher
und Univ.-Prof. Helmut Jungwirth

Buch: Martin Puntigam, Leopold Lummerstorfer
Regie: Leopold Lummerstorfer

Ganzen Text anzeigenDen meisten Leuten ist Wohlgeruch lieber, aber einen nicht unbeträchtlichen Teil ihres Lebens stinken entweder sie selbst oder die Welt um sie herum.

Die beiden "Science Busters"-Expertenfür Olfaktorik und Geschmack Dr. Elisabeth Oberzaucher und ...
(ORF)

Text zuklappenDen meisten Leuten ist Wohlgeruch lieber, aber einen nicht unbeträchtlichen Teil ihres Lebens stinken entweder sie selbst oder die Welt um sie herum.

Die beiden "Science Busters"-Expertenfür Olfaktorik und Geschmack Dr. Elisabeth Oberzaucher und Universitäts-Professor Helmut Jungwirth erklären unter anderem, ob man Fäkalgeruch durch Anzünden neutralisieren kann und weshalb es kein Eau de Toilette "Aas" gibt.


(ORF)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


9:17
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mein Zürich

Film von Raphaela Stefandl

Ganzen Text anzeigenRaphaela Stefandl zeigt ihr Zürich als eine Stadt der Banken, des Luxus und der Kunst, als einen Schmelztiegel vieler Nationen, als eine pulsierende und zugleich beschauliche Stadt am Fluss.

In der Reportage-Reihe porträtieren Korrespondenten ihre Stadt auf etwas ...
(ORF)

Text zuklappenRaphaela Stefandl zeigt ihr Zürich als eine Stadt der Banken, des Luxus und der Kunst, als einen Schmelztiegel vieler Nationen, als eine pulsierende und zugleich beschauliche Stadt am Fluss.

In der Reportage-Reihe porträtieren Korrespondenten ihre Stadt auf etwas andere Art, als man sie aus den Nachrichten kennt. Dieses Mal erkundet die Schweizerin Raphaela Stefandl die größte Stadt der Schweiz abseits touristischer Pfade.

Raphaela Stefandl besucht junge und junggebliebene Österreicherinnen und Österreicher, die ihr Glück in Zürich suchen oder längst gefunden haben. Sie zeigt kulinarische Besonderheiten wie etwa eine vegetarische Metzgerei und fragt Studenten, wie sie in der Hochpreis-Metropole finanziell über die Runden kommen. Ein Rendezvous mit dem Konzeptkünstler Dieter Meier, der mit dem Elektropop-Duo Yello internationale Bekanntheit erlangte, bringt völlig unerwartete Facetten der Geldmetropole ans Licht. Und Raphaela Stefandl führt das Publikum auf eine sommerliche Ausgehmeile mit Flair, in die sogenannten "Badi"-Bars, die Szene-Tränken in den angesagten Flussbädern entlang der Limmat.


(ORF)


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Stench - Die Wissenschaft des Stinkens

Aus dem Rabenhoftheater

Mit Martin Puntigam, Dr. Elisabeth Oberzaucher
und Univ.-Prof. Helmut Jungwirth

Buch: Martin Puntigam, Leopold Lummerstorfer
Regie: Leopold Lummerstorfer

Ganzen Text anzeigenDen meisten Leuten ist Wohlgeruch lieber, aber einen nicht unbeträchtlichen Teil ihres Lebens stinken entweder sie selbst oder die Welt um sie herum.

Die beiden "Science Busters"-Expertenfür Olfaktorik und Geschmack Dr. Elisabeth Oberzaucher und ...
(ORF)

Text zuklappenDen meisten Leuten ist Wohlgeruch lieber, aber einen nicht unbeträchtlichen Teil ihres Lebens stinken entweder sie selbst oder die Welt um sie herum.

Die beiden "Science Busters"-Expertenfür Olfaktorik und Geschmack Dr. Elisabeth Oberzaucher und Universitäts-Professor Helmut Jungwirth erklären unter anderem, ob man Fäkalgeruch durch Anzünden neutralisieren kann und weshalb es kein Eau de Toilette "Aas" gibt.


(ORF)


Seitenanfang
10:17
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

NDR Talk Show classics


Ganzen Text anzeigenDie "NDR Talk Show" ist der Klassiker unter den Talkrunden. Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und Menschen, die Schlagzeilen machen.

Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt stellen Fragen zu persönlichen, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie "NDR Talk Show" ist der Klassiker unter den Talkrunden. Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und Menschen, die Schlagzeilen machen.

Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen. Diesmal gibt es ein Wiedersehen mit Chris Roberts, Götz Alsmann, Ulrich Tukur, Til Schweiger, Nena und Elisabeth Bergner.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:17
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Schlachtross des Papstes

Kardinal Schiner, Marignano und die Neutralität

Film von Roland Huber

Ganzen Text anzeigenEr darf im Vatikan eine über 500-jährige Leiche ausgraben: der Schweizer CVP-Politiker Herbert Volken aus dem Goms. Die Knochen von Kardinal Matthäus Schiner will er ins Wallis heimführen.

Schiner war ein Walliser Geißenbub, der zu Beginn des 16. Jahrhunderts fast ...

Text zuklappenEr darf im Vatikan eine über 500-jährige Leiche ausgraben: der Schweizer CVP-Politiker Herbert Volken aus dem Goms. Die Knochen von Kardinal Matthäus Schiner will er ins Wallis heimführen.

Schiner war ein Walliser Geißenbub, der zu Beginn des 16. Jahrhunderts fast Papst wurde. Der Würdenträger wollte die Schweiz zur europäischen Großmacht formen, dafür führte er in der Schlacht von Marignano 12 000 Söldner in den Tod.

Anlässlich des Großereignisses von vor rund 500 Jahren wirft der Film einen Blick auf das heutige Wallis in seiner Zerrissenheit zwischen Religiosität und Anarchie, zwischen Mythos und Realität, zwischen Würde und Verlorenheit. Eine Begegnung mit Superpatrioten und ihren Widersachern, die ihnen in die Suppe spucken. Und eine Begegnung mit dem Mythos Neutralität und was er für die Schweiz von heute bedeutet.


Seitenanfang
12:08
VPS 12:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Liebesgeschichte von Rea und Babin

Von den Hindernissen einer tamilischen Hochzeit

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenRea und Babin wollen heiraten. Sie seien das glücklichste Paar der Welt, sagen sie, doch ihr Umfeld sieht das anders. - "Reporter" mit der Geschichte einer Hochzeit mit Hindernissen.

Der Grund für den Widerstand gegen die Hochzeit liegt in den unterschiedlichen ...

Text zuklappenRea und Babin wollen heiraten. Sie seien das glücklichste Paar der Welt, sagen sie, doch ihr Umfeld sieht das anders. - "Reporter" mit der Geschichte einer Hochzeit mit Hindernissen.

Der Grund für den Widerstand gegen die Hochzeit liegt in den unterschiedlichen Religionen der Brautleute: Rea Ravi ist Christin, Babin Surethiran Hindu. Ihre Eltern kamen in den 1980er-Jahren aus Sri Lanka in die Schweiz, beide sind in der Schweiz geboren und aufgewachsen.

Sie erzählen ihre Geschichte in breitestem Berner Dialekt. Wie die meisten der rund 40 000 Tamilen in der Schweiz gelten auch sie als sehr gut integriert. Allerdings gibt es im Jahr 2016 unter den Tamilen in der Schweiz mehr arrangierte Hochzeiten als frei gewählte.

Reas Kirche, der sie angehört und die sie regelmäßig besucht, hält eine Hochzeit der beiden nicht für möglich. Obwohl die Versuche, Rea von ihrem Vorhaben abzubringen, massiv sind, verliert sie den Glauben an das Gute nicht. Und so erfährt das Paar doch noch ein Happy End. Reporter Marc Gieriet hat die beiden jungen Menschen auf ihrem hindernisreichen Weg ins Glück begleitet.


Seitenanfang
12:32
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Erhan, der Schweizermacher

Wie ein gebürtiger Türke Schweizer Tugenden lehrt

Reportage von Kathrin Winzenried

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenErhan Erman ist der Chef des Quartierladens in der Zürcher Grünau, einem einst berüchtigten Viertel in der Stadt Zürich mit hohem Ausländeranteil.

Hier lebt der eingebürgerte Schweizer vor, wie man erfolgreiche Integrationsarbeit leistet.

"Ich sage ...

Text zuklappenErhan Erman ist der Chef des Quartierladens in der Zürcher Grünau, einem einst berüchtigten Viertel in der Stadt Zürich mit hohem Ausländeranteil.

Hier lebt der eingebürgerte Schweizer vor, wie man erfolgreiche Integrationsarbeit leistet.

"Ich sage meinen Verkäuferinnen im Laden immer: Die Kunden dürfen in ihrer Muttersprache mit euch reden, ihr aber gebt ihnen auf Deutsch Auskunft." Das ist einer der Grundsätze von Erhan. Und es gibt viele Grundsätze, die dem Secondo wichtig sind, damit das Zusammenleben verschiedenster Kulturen auf engstem Raum funktioniert.

Erhan Erman wuchs im Glarnerland als Kind in einer türkisch-bulgarischen Fabrikarbeiterfamilie auf. Der heute 35-Jährige hat einen weiten Weg hinter sich. Eigentlich wollte er Banker werden, doch bekam er keine Lehrstelle. Also entschied er sich für den Detailhandel. "Eidgenössisch diplomierter 'Büchsenbeiger' wollte ich nie werden - und jetzt bin ich glücklich dabei", meint er.

Seit ein paar Jahren ist er Geschäftsführer eines Quartierladens in der Grünau in Zürich. Als wäre dieses multikulturelle Umfeld nicht schon Herausforderung genug, setzt er auf Lehrlinge, bei denen meist schon einiges im Leben schief gelaufen ist. "Wer gibt diesen jungen Menschen sonst eine Chance?" Das sei sein Beitrag zur Integration, sagt der SVP-Sympathisant Erman. Und so lernen sie bei ihm, wie so banale Dinge wie Pünktlichkeit, Ordnung und Sauberkeit zum Erfolg führen können.

Reporterin Kathrin Winzenried hat Erhan Erman und zwei seiner Schützlinge auf dem Weg zum Lehrabschluss begleitet.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

außendienst: Umzugshelfer Shanghai


Seitenanfang
13:22
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Schicksalsplan des chinesischen Kaisers

Die Verbotene Stadt

Film von Christian Twente

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenHunderttausende Handwerker und eine Million Fronarbeiter haben sie in einer Bauzeit von nur 14 Jahren errichtet: die Verbotene Stadt in Beijing, die größte Palastanlage der Welt.

Nach ihrer Vollendung 1421 ist sie nahezu 500 Jahre lang die Residenz der feudalen ...

Text zuklappenHunderttausende Handwerker und eine Million Fronarbeiter haben sie in einer Bauzeit von nur 14 Jahren errichtet: die Verbotene Stadt in Beijing, die größte Palastanlage der Welt.

Nach ihrer Vollendung 1421 ist sie nahezu 500 Jahre lang die Residenz der feudalen Dynastien Chinas und Schauplatz der kaiserlichen Zeremonien. Für das gemeine Volk ist die Anlage tabu.

Nach geomantischen Prinzipien errichtet, stellt sie das irdische Spiegelbild der im Kosmos waltenden Ordnung dar und symbolisiert den Ort, an dem sich Himmel und Erde treffen - das Zentrum des Universums.

Wie durch ein Brennglas eröffnet die Dokumentation den Blick auf ein halbes Jahrtausend chinesischer Geschichte. Was ist Mythos, was ist Realität in dieser hermetisch abgeschlossenen, von Ritualen beherrschten Welt?


Seitenanfang
14:06
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Macht der schönen Konkubine

Chinas Verbotene Stadt

Film von Christian Twente

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDer Verfall des Chinesischen Reichs gipfelt in der Regentschaft der Kaiserin Cixi (1835 - 1908). Realitätsfern inszeniert sie in der Verbotenen Stadt Beijing eskapistische Kunstwelten.

Die westlichen Großmächte, die "Imperialisten", versetzen der 2000 Jahre alten ...

Text zuklappenDer Verfall des Chinesischen Reichs gipfelt in der Regentschaft der Kaiserin Cixi (1835 - 1908). Realitätsfern inszeniert sie in der Verbotenen Stadt Beijing eskapistische Kunstwelten.

Die westlichen Großmächte, die "Imperialisten", versetzen der 2000 Jahre alten Kaiserherrschaft schließlich den Todesstoß.


Seitenanfang
14:50

Geheimnisse des ewigen China

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenEntlang der Teeroute trifft man auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten: die Naxi. Die oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen dieses "Teevolkes".

Im Dörfchen Tengchong scheint es nur Frauen zu geben. In der ...

Text zuklappenEntlang der Teeroute trifft man auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten: die Naxi. Die oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen dieses "Teevolkes".

Im Dörfchen Tengchong scheint es nur Frauen zu geben. In der matriarchalischen Gesellschaft teilen die Frauen ihre Macht mit den Göttern und deren Gesandten, den Dong Ba. In ihren jahrtausendealten Tänzen verquicken sich animistische mit buddhistischen Riten.

Sie sollen die bösen Geister vertreiben, die sich der Karawane in den Weg stellen könnten.

Gadana ist eine der wenigen Frauen, die als Karawanenführerin arbeitet. Sie wurde einst von einem reichen Händler aus Peking angeheuert, um eine Ladung Tee auf traditionelle Weise, das heißt mit einer Pferdekarawane, zu transportieren. Sie spricht mit Leidenschaft über ihren Beruf - wohl wissend, dass es ihn bald nicht mehr geben wird.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:30

Chinas wilder Westen (1/2)

Erben der Seidenstraße

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigenDer deutsche Radfahrer und Sinologe Volker Häring erkundet eine bisher unerforschte Region Chinas: Xinjiang, die nordwestlichste und größte Provinz der Volksrepublik.

Die zweiteilige Dokumentation begleitet Volker Häring auf seiner Pionierfahrt. Im ersten Teil geht ...

Text zuklappenDer deutsche Radfahrer und Sinologe Volker Häring erkundet eine bisher unerforschte Region Chinas: Xinjiang, die nordwestlichste und größte Provinz der Volksrepublik.

Die zweiteilige Dokumentation begleitet Volker Häring auf seiner Pionierfahrt. Im ersten Teil geht er von Xinjiang bis zum Himmelssee im Tianshan-Gebirge, einem der größten Naturschutzgebiete Chinas, auf Erkundungstour.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

Chinas wilder Westen (2/2)

Nachbarn der Wüste

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigenDer Rad-Scout Volker Häring erreicht die Hauptstadt der "autonomen uigurischen Provinz" Xinjiang. Hier tritt der chinesische Einfluss auf das Land sichtbar zutage.

In der Region um die Turfan-Senke wird die Vergangenheit umso deutlicher. Noch immer versorgen sich ...

Text zuklappenDer Rad-Scout Volker Häring erreicht die Hauptstadt der "autonomen uigurischen Provinz" Xinjiang. Hier tritt der chinesische Einfluss auf das Land sichtbar zutage.

In der Region um die Turfan-Senke wird die Vergangenheit umso deutlicher. Noch immer versorgen sich viele Einwohner der ländlichen Gebiete durch die Karez - ein mehr als 2000 Jahre altes Netz unterirdischer Kanäle, das Trinkwasser aus den Tianshan-Bergen heranführt.

Die zweiteilige Dokumentation "Chinas wilder Westen" begleitet Volker Häring auf seiner Pionierfahrt. Im zweiten Teil der Dokumentation entdeckt Häring ein Land im Umbruch.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Chinas Grenzen (1/2)

Tiger, Schmuggler, Festungsinsel

Abenteuer vom Ussuri bis zum Hindukusch

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigenSechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20 000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt.

Er war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat. Im ersten Teil des Films fährt Johannes Hano an ...

Text zuklappenSechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20 000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt.

Er war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat. Im ersten Teil des Films fährt Johannes Hano an Chinas Grenzen zu Russland und Nordkorea entlang und weiter in Richtung Süden bis nach Myanmar - von eisiger Kälte in die subtropischen Wälder Südchinas.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Chinas Grenzen (2/2)

Wüsten, Pässe, wilde Reiter

Abenteuer vom Ussuri bis zum Hindukusch

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigenIm zweiten Teil der Dokumentation "Chinas Grenzen" fährt Johannes Hano mit seinem Team zu den entlegensten Orten des chinesischen Riesenreiches.

Die Reise führt in den Westen Chinas, durch die uigurische Provinz Xinjiang bis an die pakistanische Grenze und hinauf in ...

Text zuklappenIm zweiten Teil der Dokumentation "Chinas Grenzen" fährt Johannes Hano mit seinem Team zu den entlegensten Orten des chinesischen Riesenreiches.

Die Reise führt in den Westen Chinas, durch die uigurische Provinz Xinjiang bis an die pakistanische Grenze und hinauf in die Innere Mongolei.


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Sound - Klingende Wissenschaft

Aus dem Rabenhoftheater

Mit Martin Puntigam, Univ.-Prof. Helmut Jungwirth und
Dr. Florian Freistetter

Buch: Martin Puntigam, Leopold Lummerstorfer
Regie: Leopold Lummerstorfer

Ganzen Text anzeigenDiesmal untersuchen Kabarettist Martin Puntigam, Universitäts-Professor Helmut Jungwirth und Science-Blogger und Astronom Dr. Florian Freistetter, zu welcher Musik Bakterien abhotten.

Sie beleuchten außerdem, wie man den Mars zum Klingen bringen könnte und ob Käse ...
(ORF)

Text zuklappenDiesmal untersuchen Kabarettist Martin Puntigam, Universitäts-Professor Helmut Jungwirth und Science-Blogger und Astronom Dr. Florian Freistetter, zu welcher Musik Bakterien abhotten.

Sie beleuchten außerdem, wie man den Mars zum Klingen bringen könnte und ob Käse einen Klopfer hat. Mit onstage-Terraforming!


(ORF)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Diesel-Gipfel mit Kompromissen
Software-Update für Millionen Autos

Personalmangel bei Polizei und Justiz
Gewerkschaften warnen vor Folgen

Ursache für Busunfall auf A9 geklärt
Verkettung unglücklicher Umstände


Seitenanfang
19:22
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mein Rom

Film von Mathilde Schwabeneder-Hain

Ganzen Text anzeigenRom - die Stadt, in die alle Wege führen. Die Ewige, in der jeder Spaziergang zu einer Zeitreise wird. Selbst ausgewiesene Kenner entdecken regelmäßig neue Winkel und Ecken.

Laut, hektisch, immer ein wenig dramatisch und niemals langweilig: Rom ist auch die Heimat ...
(ORF)

Text zuklappenRom - die Stadt, in die alle Wege führen. Die Ewige, in der jeder Spaziergang zu einer Zeitreise wird. Selbst ausgewiesene Kenner entdecken regelmäßig neue Winkel und Ecken.

Laut, hektisch, immer ein wenig dramatisch und niemals langweilig: Rom ist auch die Heimat der ältesten Diasporagemeinde der Welt. Hier entstand das italienische Kino und damit das europäische Hollywood "Cinecittà". Rom, das ist aber auch Mode und gutes Essen.

Und als einzige Stadt der Welt hat Rom einen eigenen Staat auf seinem Territorium: den Vatikan, Zentrum der katholischen Welt und Hort unermesslicher Kunstschätze.


(ORF)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Chinas einsame Söhne

Die skurrilen Folgen der Ein-Kind-Politik

Film von Katja Eichhorn

Ganzen Text anzeigenEin junger Chinese muss einiges auf sich nehmen, um eine Frau zu finden. Und je ärmer er ist, desto geringer sind seine Chancen.

Filmemacherin Katja Eichhorn berichtet aus dem Reich der Mitte, in dem es 34 Millionen mehr Männer als Frauen gibt, eine Folge der ...

Text zuklappenEin junger Chinese muss einiges auf sich nehmen, um eine Frau zu finden. Und je ärmer er ist, desto geringer sind seine Chancen.

Filmemacherin Katja Eichhorn berichtet aus dem Reich der Mitte, in dem es 34 Millionen mehr Männer als Frauen gibt, eine Folge der restriktiven Ein-Kind-Politik des Landes.

„Braut-Touren“ nach Laos und Vietnam, Kupplermärkte mit hunderten Unverheirateten in Shanghai, Love-Hunting – professionelle Brautsuche für Superreiche: Was sich für Außenstehende witzig und skurril anhört, wird kriminell und menschenverachtend, wenn es um Frauenhandel und organisiertes Verbrechen geht, wenn auf dem Land die engsten Verwandten untereinander heiraten, damit das Dorf nicht ausstirbt.


Seitenanfang
21:01
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Staatsziel Abtreibung

Chinas mörderische Familienpolitik

Film von Marjolaine Grappe

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenMit 30 0000 Abtreibungen pro Tag hält China den traurigen Weltrekord. Der Film begleitet zwei Frauen auf ihrem Leidensweg und einen Rechtsanwalt, der sich für die Opfer engagiert.

Chinas Ein-Kind-Politik wurde 2015 gelockert, doch die Zahl der Abtreibungen bleibt ...

Text zuklappenMit 30 0000 Abtreibungen pro Tag hält China den traurigen Weltrekord. Der Film begleitet zwei Frauen auf ihrem Leidensweg und einen Rechtsanwalt, der sich für die Opfer engagiert.

Chinas Ein-Kind-Politik wurde 2015 gelockert, doch die Zahl der Abtreibungen bleibt extrem hoch. Einerseits aufgrund rigider Gesetze, andererseits aufgrund einer fehlenden Sexualerziehung.

Eine Schwangerschaft bei unter 20-Jährigen, ein uneheliches Kind oder der Wunsch nach einem dritten Kind sind Gründe für Zwangsabtreibungen und -sterilisationen, Geldstrafen und soziale Ausgrenzung.


Seitenanfang
21:46
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kenia: Kein Platz für wilde Tiere

Film von Jörg Brase

Ganzen Text anzeigenLöwen spazieren auf der Straße, Hyänen wildern in den Ziegenställen. Die Tiere leben im Nationalpark unmittelbar vor den Toren Nairobis. Das führt in der wachsenden Metropole zu Problemen.

Der Platz wird immer knapper, und die Stadt dringt langsam in den ...

Text zuklappenLöwen spazieren auf der Straße, Hyänen wildern in den Ziegenställen. Die Tiere leben im Nationalpark unmittelbar vor den Toren Nairobis. Das führt in der wachsenden Metropole zu Problemen.

Der Platz wird immer knapper, und die Stadt dringt langsam in den Lebensraum der wilden Tiere vor. Auch der Verkehr wird immer dichter. Entlastung sollte eine Breitspureisenbahn bringen, die durch Teile des Nairobi-Nationalparks führt. Dagegen gab es Proteste.

Nun wird die Streckenführung größtenteils über Brücken im Park erfolgen. Ein kleiner Erfolg. Doch der eigentliche Konflikt zwischen Wirtschaftsentwicklung, Bevölkerungswachstum und Naturschutz ist damit nicht beseitigt. Der Film wirft einen Blick auf Kenias ältesten Nationalpark.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Krimisommer

Ausgeliefert

Fernsehkrimi, Österreich/Schweiz 2003

Darsteller:
Michael TrenkHarald Krassnitzer
Cornelia SteinwegMaria Köstlinger
Jana TrenkIna Weisse
Nora TrenkSanna Lu Una Seiz
Maria HartwigMichou Friesz
u.a.
Drehbuch: Thomas Baum
Regie: Andreas Prochaska
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenNach drei Jahren Therapie setzt sich der Gefängnis-Psychotherapeut Michael Trenk durch und erreicht für seine Patientin Cornelia Steinweg eine vorzeitige Entlassung. Ein Fehler.

Denn Trenk muss feststellen, dass Cornelia Steinweg ihn als einzigen Kontakt in Freiheit ...
(ORF/SRF)

Text zuklappenNach drei Jahren Therapie setzt sich der Gefängnis-Psychotherapeut Michael Trenk durch und erreicht für seine Patientin Cornelia Steinweg eine vorzeitige Entlassung. Ein Fehler.

Denn Trenk muss feststellen, dass Cornelia Steinweg ihn als einzigen Kontakt in Freiheit braucht, bis hin zum Missbrauch. Trenks Karriere, das Leben seines Kindes und seiner Frau stehen auf dem Spiel.


(ORF/SRF)


Seitenanfang
23:58
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schnell ermittelt (1/10)

Sr. Margarete Laub

Krimiserie, Österreich 2010

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Walburga KeilUlli Maier
u.a.
Buch: Verena Kurth
Regie: Michi Riebl

Ganzen Text anzeigenEine tote Nonne wird im Kneippbecken gefunden. Angelika Schnell zieht sich diskret hinter die Klostermauern zurück und ermittelt in einem weiteren spannenden Fall.

Ein chronisch gut gelaunter Exmann und ein Sonderermittler, der ihr auf den Fersen ist, sind zwei ...
(ORF)

Text zuklappenEine tote Nonne wird im Kneippbecken gefunden. Angelika Schnell zieht sich diskret hinter die Klostermauern zurück und ermittelt in einem weiteren spannenden Fall.

Ein chronisch gut gelaunter Exmann und ein Sonderermittler, der ihr auf den Fersen ist, sind zwei weitere gute Gründe für Angelika, sich voll und ganz auf die Ermittlungen zu konzentrieren.


(ORF)


Seitenanfang
0:42
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schnell ermittelt (2/10)

Tamara Morgenstern

Krimiserie, Österreich 2010

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Nina KranzNina Proll
u.a.
Buch: Fritz Ludl
Regie: Michi Riebl

Ganzen Text anzeigenAnlässlich ihres 20-jährigen Klassentreffens beschäftigt sich Angelika noch einmal mit dem vermeintlichen Unfalltod einer Schulkameradin.

Aber manchmal wäre es wohl besser, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Auch die eigene. Denn was Angelika ans Tageslicht ...
(ORF)

Text zuklappenAnlässlich ihres 20-jährigen Klassentreffens beschäftigt sich Angelika noch einmal mit dem vermeintlichen Unfalltod einer Schulkameradin.

Aber manchmal wäre es wohl besser, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Auch die eigene. Denn was Angelika ans Tageslicht befördert, sind alles andere als sentimentale Erinnerungen.


(ORF)


Seitenanfang
1:26
VPS 01:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schnell ermittelt (3/10)

Markus Brückner

Krimiserie, Österreich 2010

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Isolde DinescuKaterina Medvedeva
u.a.
Buch: Katharina Hajos, Constanze Fischer
Regie: Michi Riebl

Ganzen Text anzeigenNicht nur sauber, sondern rein - das ist es, was die Leiche von Hotelmanager Markus Brückner auszeichnet, als sie von einer Angestellten in der Waschmaschine gefunden wird.

Viel Hass muss die Triebfeder dafür gewesen sein, ihn zu Tode zu waschen. Hass auf einen Mann ...
(ORF)

Text zuklappenNicht nur sauber, sondern rein - das ist es, was die Leiche von Hotelmanager Markus Brückner auszeichnet, als sie von einer Angestellten in der Waschmaschine gefunden wird.

Viel Hass muss die Triebfeder dafür gewesen sein, ihn zu Tode zu waschen. Hass auf einen Mann ohne Gewissen und ohne Gefühle. Was die Frage aufwirft: Hat er es verdient?

Redaktionshinweis: Jeweils zwei weitere Folgen der zehnteiligen Krimiserie "Schnell ermittelt" zeigt 3sat am Dienstag, 8. August, und Mittwoch, 9. August, jeweils ab 23.55 Uhr. Am Donnerstag, 10. August, ab 23.45 Uhr strahlt 3sat die Folgen acht bis zehn aus.


(ORF)


Seitenanfang
2:12
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Jeden Tag Geburtstag

Hebammenstress im Krankenhaus

Film von Katharina Ricard

Ganzen Text anzeigenLiam ist da! Die ersten Menschen, die er kennenlernt, sind seine Eltern. Und Hebamme Michaela Lukas. Wie vielen "Lukassen" sie schon auf die Welt geholfen hat, kann sie nicht mehr zählen.

Auf der Geburtsstation im Krankenhaus Barmbek kommen jährlich rund 2800 Kinder ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenLiam ist da! Die ersten Menschen, die er kennenlernt, sind seine Eltern. Und Hebamme Michaela Lukas. Wie vielen "Lukassen" sie schon auf die Welt geholfen hat, kann sie nicht mehr zählen.

Auf der Geburtsstation im Krankenhaus Barmbek kommen jährlich rund 2800 Kinder zur Welt. In acht Kreissälen. Michaela Lukas ist eine von 15 Hebammen, die auf der Station arbeiten. Sie weiß, wenn sie zur Arbeit kommt, nie, wie ihr Tag aussehen wird.

Es ist zwar vieles planbar - wann Kinder genau auf die Welt kommen und wie viel Zeit sie dafür vorgesehen haben, weiß jedoch niemand genau. Gemeinsam mit fünf Kolleginnen ist Michaela Lukas Expertin in Sachen "Geburtshilfe". Sie ist die erste, die die Neuankömmlinge durchcheckt: Schlägt das Herz, wie es schlagen soll? Ist die Temperatur zu hoch oder zu niedrig? Wie viel wiegt das Kind? Wie groß ist es?

Sie ist aber auch diejenige, die vor der Geburt alles dafür tut, dass diese auch reibungslos und gut über die Bühne geht. Falls nicht, ist man in Barmbek bestens ausgerüstet: Die Neonatologie für Früh- und Neugeborene mit Entwicklungsschwierigkeiten oder Krankheiten liegt direkt auf dem Gang, wo sich auch die Kreissäle befinden. Und natürlich gibt es auch einen Operationssaal für Kaiserschnitte.

Die Geburtsstation in Barmbek ist ein 24-Stunden-Betrieb. Immer geöffnet. Immer auf alles vorbereitet. Obwohl heute eines der modernsten Krankenhäuser Deutschlands, wurde hier schon vor 103 Jahren Barmbeker "Jungs und Deerns" gesund und sicher auf die Welt geholfen. Wenn Michaela Lukas nach Feierabend durch ihr Viertel spaziert, kommt sie deshalb aus dem Grüßen gar nicht mehr heraus. Denn auf ihrem Weg begegnet sie fast immer Kindern, die sie von Geburt an kennt. Weil sie dabei war.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:41
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
3:09
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlemmen mit Catherine

Feines aus der Natur

Film von Dominique Clément

Ganzen Text anzeigenDie Lust auf neue Geschmacksvarianten lässt Catherine Fattebert nicht los. Suchen, erfinden und vor allem neue Rezepte wagen, das fasziniert die Feinschmeckerin und Gastro-Autorin.

Ihre Rezepte sind schmackhaft und kreativ. Sie sind alles außer kompliziert - und sie ...

Text zuklappenDie Lust auf neue Geschmacksvarianten lässt Catherine Fattebert nicht los. Suchen, erfinden und vor allem neue Rezepte wagen, das fasziniert die Feinschmeckerin und Gastro-Autorin.

Ihre Rezepte sind schmackhaft und kreativ. Sie sind alles außer kompliziert - und sie sind vor allem großzügig. So großzügig, dass sie ihre mit Liebe gekochten Gerichte zusammen mit Nachbarn und Freunden genießen kann.

Aufgewachsen in einer Familie von Genießern, lernte Catherine Fattebert früh, die Qualität guten Essens zu schätzen. Sie war vier Jahre alt, als sie ihr erstes Gericht ganz allein kreierte – Crêpes mit Zucker. Die Zutaten ihrer Küche findet sie in der Natur rund um ihren Wohnort Vevey.


Seitenanfang
3:36
VPS 03:35

Geheimnisse des ewigen China

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenEntlang der Teeroute trifft man auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten: die Naxi. Die oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen dieses "Teevolkes".

Im Dörfchen Tengchong scheint es nur Frauen zu geben. In der ...

Text zuklappenEntlang der Teeroute trifft man auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten: die Naxi. Die oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen dieses "Teevolkes".

Im Dörfchen Tengchong scheint es nur Frauen zu geben. In der matriarchalischen Gesellschaft teilen die Frauen ihre Macht mit den Göttern und deren Gesandten, den Dong Ba. In ihren jahrtausendealten Tänzen verquicken sich animistische mit buddhistischen Riten.

Sie sollen die bösen Geister vertreiben, die sich der Karawane in den Weg stellen könnten.

Gadana ist eine der wenigen Frauen, die als Karawanenführerin arbeitet. Sie wurde einst von einem reichen Händler aus Peking angeheuert, um eine Ladung Tee auf traditionelle Weise, das heißt mit einer Pferdekarawane, zu transportieren. Sie spricht mit Leidenschaft über ihren Beruf - wohl wissend, dass es ihn bald nicht mehr geben wird.


Seitenanfang
4:20
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Chinas Grenzen (1/2)

Tiger, Schmuggler, Festungsinsel

Abenteuer vom Ussuri bis zum Hindukusch

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigenSechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20 000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt.

Er war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat. Im ersten Teil des Films fährt Johannes Hano an ...

Text zuklappenSechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20 000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt.

Er war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat. Im ersten Teil des Films fährt Johannes Hano an Chinas Grenzen zu Russland und Nordkorea entlang und weiter in Richtung Süden bis nach Myanmar - von eisiger Kälte in die subtropischen Wälder Südchinas.


Seitenanfang
5:04
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Chinas Grenzen (2/2)

Wüsten, Pässe, wilde Reiter

Abenteuer vom Ussuri bis zum Hindukusch

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigenIm zweiten Teil der Dokumentation "Chinas Grenzen" fährt Johannes Hano mit seinem Team zu den entlegensten Orten des chinesischen Riesenreiches.

Die Reise führt in den Westen Chinas, durch die uigurische Provinz Xinjiang bis an die pakistanische Grenze und hinauf in ...

Text zuklappenIm zweiten Teil der Dokumentation "Chinas Grenzen" fährt Johannes Hano mit seinem Team zu den entlegensten Orten des chinesischen Riesenreiches.

Die Reise führt in den Westen Chinas, durch die uigurische Provinz Xinjiang bis an die pakistanische Grenze und hinauf in die Innere Mongolei.


Seitenanfang
5:48
VPS 05:45

Marokko - Land der Träume

Film von Natalie Steger

Ganzen Text anzeigenMarokko liegt zwischen Atlas und Atlantik und ist ein vielfältiges, faszinierendes, geheimnisvolles Land. Touristen zieht es in die vier Königsstädte Rabat, Fes, Marrakesch und Meknes.

Auch die langen Sandstrände und die Wüste locken Besucher an. Was aber verbirgt ...

Text zuklappenMarokko liegt zwischen Atlas und Atlantik und ist ein vielfältiges, faszinierendes, geheimnisvolles Land. Touristen zieht es in die vier Königsstädte Rabat, Fes, Marrakesch und Meknes.

Auch die langen Sandstrände und die Wüste locken Besucher an. Was aber verbirgt sich hinter den Kulissen des Königreiches? Was sind die Geheimnisse des Erfolges, welche Träume haben die Menschen? Filmemacherin Natalie Steger und ihr Team gehen diesen Fragen nach.

Sie besuchen Spielfilmdreharbeiten in der Wüste - im Hollywood Nordafrikas. Sie treffen Schlangenbeschwörer und Berberfrauen, die das teuerste Öl der Welt noch von Hand herstellen - das Arganöl. Sie wandeln auf den Spuren von Humphrey Bogart und Ingrid Bergman in "Casablanca" und zeigen Weinanbau in einem muslimischen Land. Eine deutsche Hotelmanagerin verrät, warum Marrakesch auch Jahrzehnte nach den wilden Jahren mit Mick Jagger, Yves Saint-Laurent, Jimi Hendriks noch immer für so viele eine Traumstadt ist.