Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 27. Juli
Programmwoche 30/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

LWL-Museum für Kunst und Kultur,

Skulptur Projekte Münster

Ganzen Text anzeigenAlle zehn Jahre blickt die Kunstwelt nach Münster zur Ausstellung "Skulptur Projekte": Auch ab 10. Juni 2017 verwandelt sich die Stadt wieder 114 Tage lang in einen öffentlichen Kunstraum.

Veranstalter ist das LWL-Museum für Kunst und Kultur. Markus Brock besucht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAlle zehn Jahre blickt die Kunstwelt nach Münster zur Ausstellung "Skulptur Projekte": Auch ab 10. Juni 2017 verwandelt sich die Stadt wieder 114 Tage lang in einen öffentlichen Kunstraum.

Veranstalter ist das LWL-Museum für Kunst und Kultur. Markus Brock besucht das Museum und geht in Münster auf Skulpturen-Entdeckungstour. Begleitet wird er von der Schauspielerin Friederike Kempter.

Das 1908 am historischen Domplatz eröffnete LWL-Museum für Kunst und Kultur erhielt 2014 einen postmodernen Neubau mit einem lichtdurchfluteten Foyer. 1000 Jahre Kunst, vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart, vereint die mehr als 300 000 Objekte zählende Sammlung: Grafiken, Fotografien und Kunsthandwerk. Gemälde von August Macke und Gerhard Richter gehören ebenso dazu wie Videoarbeiten von Pipilotti Rist und Nam June Paik.

Jüngst entstanden im Museum einige der neuen Werke für die "Skulptur Projekte Münster 2017". 35 Künstlerinnen und Künstler aus 19 Ländern sind dazu eingeladen. Sie suchen sich im Vorfeld einen Platz aus und realisieren ihre Ideen. Unter einer Bedingung: Das Werk ist nur auf Zeit hier, wird danach wieder abgebaut.

1977 rief der Kunstprofessor und Kurator Kasper König die "Skulptur Projekte Münster" gemeinsam mit dem Kunsthistoriker und Kurator Klaus Bußmann ins Leben. Was anfangs Kritik und Protest erntete, ist zum kulturellen Highlight avanciert. Und auch 2017 ist Kasper König als Kurator mit dabei. Markus Brock spricht mit ihm über die aktuellen Trends und fragt nach, welche Funktion die Skulptur im digitalen Zeitalter hat.

Die Themen der teilnehmenden Künstler sind vielfältig und reichen von politischen und ästhetischen Fragen bis zur Identitätssuche in unserer globalisierten Gegenwart.

Der in Bremen geborene Künstler Aram Bartholl verbindet Skulptur und Internet so aufregend, dass er weltweit zu Ausstellungen eingeladen wird. Seine Teilnahme in Münster kennzeichnet das künstlerische Profil der "Skulptur Projekte 2017", die den Begriff Skulptur und öffentlicher Raum noch einmal weiter ausloten.

Neben klassischer Bildhauerei sind Installationen und Performances zu sehen. Ein Beispiel dafür ist die Langzeit-Performance der Rumänin Alexandra Piricis zum Thema "Nationales Gedächtnis" für den Friedenssaal im historischen Rathaus. Der Westfälische Frieden gilt als erster Friedensschluss, der ohne Waffengewalt, allein durch Kommunikation zustande kam.

Zum wiederholten Mal wird auch Thomas Schütte dabei sein. Seine knallrote "Kirschensäule", die er für die "Skulptur Projekte 1987" realisierte, gehört heute zum Stadtbild von Münster.

Friederike Kempter kennt die sympathische Studentenstadt Münster ziemlich gut, und die Münsteraner kennen die Schauspielerin: Seit 2002 ermittelt sie als Nadeshda Krusenstern im Münsteraner "Tatort" an der Seite von Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Bei ihrem neuesten Fall war die Fernsehkommissarin in eine wilde Verfolgungsjagd im LWL-Museum für Kunst und Kultur verwickelt.


(ARD/SWR)


7:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Blackout (8/8)

Neun Monate später

Ganzen Text anzeigenNoch immer sind die Schweiz und Europa gezeichnet vom Blackout. Versicherungen sind erst jetzt langsam in der Lage, das ganze Ausmaß der finanziellen Schäden abzuschätzen.

Unterdessen sammelt die Schweizer Bevölkerung in einer beispiellosen Solidaritätsaktion für ...

Text zuklappenNoch immer sind die Schweiz und Europa gezeichnet vom Blackout. Versicherungen sind erst jetzt langsam in der Lage, das ganze Ausmaß der finanziellen Schäden abzuschätzen.

Unterdessen sammelt die Schweizer Bevölkerung in einer beispiellosen Solidaritätsaktion für die Opfer des Blackouts.

"Blackout" ist eine Mischung aus Fiktion und Dokumentation. Einzelne Szenen erzählen Geschichten, andere sind dokumentarischer Art.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


9:14
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

LWL-Museum für Kunst und Kultur,

Skulptur Projekte Münster

Ganzen Text anzeigenAlle zehn Jahre blickt die Kunstwelt nach Münster zur Ausstellung "Skulptur Projekte": Auch ab 10. Juni 2017 verwandelt sich die Stadt wieder 114 Tage lang in einen öffentlichen Kunstraum.

Veranstalter ist das LWL-Museum für Kunst und Kultur. Markus Brock besucht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAlle zehn Jahre blickt die Kunstwelt nach Münster zur Ausstellung "Skulptur Projekte": Auch ab 10. Juni 2017 verwandelt sich die Stadt wieder 114 Tage lang in einen öffentlichen Kunstraum.

Veranstalter ist das LWL-Museum für Kunst und Kultur. Markus Brock besucht das Museum und geht in Münster auf Skulpturen-Entdeckungstour. Begleitet wird er von der Schauspielerin Friederike Kempter.

Das 1908 am historischen Domplatz eröffnete LWL-Museum für Kunst und Kultur erhielt 2014 einen postmodernen Neubau mit einem lichtdurchfluteten Foyer. 1000 Jahre Kunst, vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart, vereint die mehr als 300 000 Objekte zählende Sammlung: Grafiken, Fotografien und Kunsthandwerk. Gemälde von August Macke und Gerhard Richter gehören ebenso dazu wie Videoarbeiten von Pipilotti Rist und Nam June Paik.

Jüngst entstanden im Museum einige der neuen Werke für die "Skulptur Projekte Münster 2017". 35 Künstlerinnen und Künstler aus 19 Ländern sind dazu eingeladen. Sie suchen sich im Vorfeld einen Platz aus und realisieren ihre Ideen. Unter einer Bedingung: Das Werk ist nur auf Zeit hier, wird danach wieder abgebaut.

1977 rief der Kunstprofessor und Kurator Kasper König die "Skulptur Projekte Münster" gemeinsam mit dem Kunsthistoriker und Kurator Klaus Bußmann ins Leben. Was anfangs Kritik und Protest erntete, ist zum kulturellen Highlight avanciert. Und auch 2017 ist Kasper König als Kurator mit dabei. Markus Brock spricht mit ihm über die aktuellen Trends und fragt nach, welche Funktion die Skulptur im digitalen Zeitalter hat.

Die Themen der teilnehmenden Künstler sind vielfältig und reichen von politischen und ästhetischen Fragen bis zur Identitätssuche in unserer globalisierten Gegenwart.

Der in Bremen geborene Künstler Aram Bartholl verbindet Skulptur und Internet so aufregend, dass er weltweit zu Ausstellungen eingeladen wird. Seine Teilnahme in Münster kennzeichnet das künstlerische Profil der "Skulptur Projekte 2017", die den Begriff Skulptur und öffentlicher Raum noch einmal weiter ausloten.

Neben klassischer Bildhauerei sind Installationen und Performances zu sehen. Ein Beispiel dafür ist die Langzeit-Performance der Rumänin Alexandra Piricis zum Thema "Nationales Gedächtnis" für den Friedenssaal im historischen Rathaus. Der Westfälische Frieden gilt als erster Friedensschluss, der ohne Waffengewalt, allein durch Kommunikation zustande kam.

Zum wiederholten Mal wird auch Thomas Schütte dabei sein. Seine knallrote "Kirschensäule", die er für die "Skulptur Projekte 1987" realisierte, gehört heute zum Stadtbild von Münster.

Friederike Kempter kennt die sympathische Studentenstadt Münster ziemlich gut, und die Münsteraner kennen die Schauspielerin: Seit 2002 ermittelt sie als Nadeshda Krusenstern im Münsteraner "Tatort" an der Seite von Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Bei ihrem neuesten Fall war die Fernsehkommissarin in eine wilde Verfolgungsjagd im LWL-Museum für Kunst und Kultur verwickelt.


(ARD/SWR)


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Blackout (8/8)

Neun Monate später

Ganzen Text anzeigenNoch immer sind die Schweiz und Europa gezeichnet vom Blackout. Versicherungen sind erst jetzt langsam in der Lage, das ganze Ausmaß der finanziellen Schäden abzuschätzen.

Unterdessen sammelt die Schweizer Bevölkerung in einer beispiellosen Solidaritätsaktion für ...

Text zuklappenNoch immer sind die Schweiz und Europa gezeichnet vom Blackout. Versicherungen sind erst jetzt langsam in der Lage, das ganze Ausmaß der finanziellen Schäden abzuschätzen.

Unterdessen sammelt die Schweizer Bevölkerung in einer beispiellosen Solidaritätsaktion für die Opfer des Blackouts.

"Blackout" ist eine Mischung aus Fiktion und Dokumentation. Einzelne Szenen erzählen Geschichten, andere sind dokumentarischer Art.


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Salzburg - Gesamtkunstwerk im Herzen Europas

Film von Hannes M. Schalle

Ganzen Text anzeigenEine Reise vom Großglockner über das Salzachtal in die Stadt Salzburg und dessen Umland zeigt, was Salzburg heute ausmacht und wie es sich über die letzten 200 Jahre entwickelt hat.

Vom internationalen Publikum wird Salzburg mit den Klischees "Sound Of Music", ...
(ORF)

Text zuklappenEine Reise vom Großglockner über das Salzachtal in die Stadt Salzburg und dessen Umland zeigt, was Salzburg heute ausmacht und wie es sich über die letzten 200 Jahre entwickelt hat.

Vom internationalen Publikum wird Salzburg mit den Klischees "Sound Of Music", "Stille Nacht" und der "Marke Mozart" verbunden. CNN kürte den Salzburger Christkindlmarkt wiederholt zu einem der schönsten der Welt.

Die Salzburger Festspiele gelten als führendes Kulturfestival, und die landschaftliche Kulisse ist eine besonders nachgefragte Tourismus-Destination.
Am 1. Mai 2016 feiert das Bundesland Salzburg seine 200-jährige Zugehörigkeit zu Österreich. Über die Jahrhunderte sind seine unterschiedlichen Regionen wirtschaftspolitisch und soziologisch zusammengewachsen.

Max Reinhardt hat dieses besondere Fleckchen Erde als Gesamtkunstwerk bezeichnet. Ob Berge oder Täler, eines hat die gesamte Landschaft gemeinsam: Sie ist von der Natur begünstigt, strahlt Ruhe aus und hat sowohl Einwohnern als auch Besuchern im Laufe der vier Jahreszeiten viel zu bieten. Vom Großglockner-Massiv über die Alpen des Innergebirges, durch das Salzachtal, vorbei an der Burg Werfen hinein in das Flachland führt die Reise zum Schloss Hellbrunn, dann zum Schloss Leopoldskron, weiter in die Seengebiete und schließlich in die barocke Stadt Salzburg.

"Das Salzburger Land ist das Herz vom Herzen Europas. Das mittlere Europa hat keinen schöneren Raum - und gerade hier musste Mozart geboren werden." (Hugo von Hofmannsthal, aus dem Gründungsmanifest der Salzburger Festspiele 1919)


(ORF)


Seitenanfang
11:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festspielsommer - Live aus Salzburg

Eröffnung Salzburger Festspiele 2017

Aus der Felsenreitschule

Orchester: Mozarteum Orchester

Musikalische Leitung: Riccardo Minasi

Regie: Kurt Liewehr
Moderation: Christoph Takacs

Ganzen Text anzeigenDer Festakt zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2017 unter der Intendanz von Markus Hinterhäuser findet traditionell in der Felsenreitschule statt. Festredner ist Ferdinand von Schirach.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird die Festspiele mit 195 ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDer Festakt zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2017 unter der Intendanz von Markus Hinterhäuser findet traditionell in der Felsenreitschule statt. Festredner ist Ferdinand von Schirach.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird die Festspiele mit 195 Aufführungen in 41 Tagen an 15 Spielstätten offiziell eröffnen. Musikalisch steht der Festakt im Zeichen von Dimitri Schostakowitsch. Riccardo Minasi dirigiert das Mozarteum Orchester.

Zum ersten Mal verantwortet Intendant Markus Hinterhäuser in diesem Jahr das Festspielprogramm. Viele Stücke widmen sich den Themen Macht und Ohnmacht.

Mit Ferdinand von Schirach holt die Festspielleitung einen bekannten Autor als Festredner nach Salzburg. Schirach, der 1964 in München geboren wurde und heute in Berlin lebt, arbeitete 20 Jahre als Strafverteidiger. Mit 45 Jahren veröffentlichte er sein erstes Buch. Seither wurde er vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem 2010 mit dem Kleist-Preis und 2014 dem Los Angeles Times Book Prize. Mit seinem Werk "Terror - Ihr Urteil" (2015) sorgte er weltweit für Schlagzeilen. Seine Erzählbände "Verbrechen" (2009) und "Schuld" (2010) sowie die Romane "Der Fall Collini" (2011) und "Tabu" (2013) wurden millionenfach verkauft. Sie erschienen bisher in mehr als 40 Ländern.

Von Schirach werde bei seiner Rede existenzielle Fragen aufwerfen und zum Denken anregen, so Intendant Hinterhäuser und Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler. Schirach selbst plädiert für den anstrengenden und langwierigen "Ausgleich von Interessen", den nur demokratische Abläufe garantieren könnten. Der Macht müsse das Recht entgegengesetzt werden, sagt er. Die Prozessordnungen der Rechtsstaaten sind seines Erachtens eine der bedeutendsten Errungenschaften der Aufklärung.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:14
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Reisezeit - Traumhafte Ziele

Mallorca

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigenDie zu Spanien gehörende Mittelmeerinsel Mallorca hat neben mediterranem Flair auch zahlreiche kulturelle Highlights zu bieten.

In der Hauptstadt Palma kann man zum Beispiel das Atelier des berühmten spanischen Malers Joan Miró und das Miró-Museum besuchen oder den ...
(ORF)

Text zuklappenDie zu Spanien gehörende Mittelmeerinsel Mallorca hat neben mediterranem Flair auch zahlreiche kulturelle Highlights zu bieten.

In der Hauptstadt Palma kann man zum Beispiel das Atelier des berühmten spanischen Malers Joan Miró und das Miró-Museum besuchen oder den Mercat de l'Olivar, den ältesten Markt der Stadt.

Zu den weiteren Attraktionen der Insel zählt das im Tramuntana-Gebirge gelegene Städtchen Valldemossa, in dessen ehemaligem Kloster Frédéric Chopin mit seiner Lebensgefährtin, der Schriftstellerin George Sand, Quartier bezog.

Bei einer Fahrt entlang der mallorquinischen Küsten erlebt man atemberaubend schöne Landschaften. Und nicht nur überirdisch gibt es Interessantes zu entdecken: Die Drachenhöhlen, die Cuevas del Drach an der Ostküste, sind seit der Antike bekannt und dienten im Mittelalter als Zufluchtsort vor Piraten.

Die Reihe "Reisezeit - Traumhafte Ziele" führt an die schönsten Plätze der Erde und stellt ausgewählte Urlaubsorte vor. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.


(ORF)


Seitenanfang
13:38
VPS 13:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Madagaskar - Zwischen Magie und Wirklichkeit

Film von Annette Scheurich und Rosie Koch

Ganzen Text anzeigenMadagaskar ist ein Land mit fantastischen Landschaften und bizarren Tier- und Pflanzenwelten. Kein Wunder, dass immer mehr Ökotouristen und Individualreisende die Insel für sich entdecken.

Die Menschen dort sind geprägt von einer tiefen kulturellen und spirituellen ...
(ORF)

Text zuklappenMadagaskar ist ein Land mit fantastischen Landschaften und bizarren Tier- und Pflanzenwelten. Kein Wunder, dass immer mehr Ökotouristen und Individualreisende die Insel für sich entdecken.

Die Menschen dort sind geprägt von einer tiefen kulturellen und spirituellen Naturverbundenheit, von Tierlegenden, Mythen, Tabus und Ahnenkult. Dazu kommt noch die typisch gute Laune der Madegassen.


(ORF)


Seitenanfang
14:24
VPS 14:25

Extrem! Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas kälteste aller bewohnten Gebiete der Erde ist das Hochland von Oimjakon in Nordostsibirien. Werden die Bewohner dieser Dörfer zu den wenigen Gewinnern der Klimaerwärmung zählen?

Mittlerweile ist sicher: Es wird heiß auf dem Planeten Erde. Die Temperatur hat ...
(ORF)

Text zuklappenDas kälteste aller bewohnten Gebiete der Erde ist das Hochland von Oimjakon in Nordostsibirien. Werden die Bewohner dieser Dörfer zu den wenigen Gewinnern der Klimaerwärmung zählen?

Mittlerweile ist sicher: Es wird heiß auf dem Planeten Erde. Die Temperatur hat sich in den vergangenen 100 Jahren um 0,8 Grad Celsius erhöht und ist weiter im Ansteigen begriffen. Wie gehen Menschen, die schon jetzt an Orten leben, wo Luft und Erde glühen, damit um?

Wie widerstehen Tiere und Pflanzen extremen Temperaturen?


(ORF)


Seitenanfang
15:16
VPS 15:15

Extrem! Zwischen Dürre und Sintflut

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenRegenfälle mit 60 Litern Niederschlag in der Stunde in Österreich, tödliche Trockenheit dagegen am Horn von Afrika - das sind Ereignisse, die mögliche Klima-Szenarien vor Augen führen.

Auch gemäßigte Regionen sollen im 21. Jahrhundert möglicherweise "extrem" ...
(ORF)

Text zuklappenRegenfälle mit 60 Litern Niederschlag in der Stunde in Österreich, tödliche Trockenheit dagegen am Horn von Afrika - das sind Ereignisse, die mögliche Klima-Szenarien vor Augen führen.

Auch gemäßigte Regionen sollen im 21. Jahrhundert möglicherweise "extrem" werden. Weite Teile der Welt werden austrocknen, während andere im Regen versinken. Wie geht der Mensch mit solchen Verhältnissen um?

Antworten darauf findet man in jenen Gebieten, wo schon jetzt außergewöhnliche Verhältnisse herrschen, und wo die Menschen am Limit leben.


(ORF)


Seitenanfang
16:08
VPS 16:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Extrem! Von höchsten Höhen bis unters Meer

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIn naher Zukunft werden sich durch die Klimaerwärmung einige Siedlungsgebiete als unbewohnbar erweisen, andere werden neu erschlossen werden müssen. Wo liegen die Grenzen des Möglichen?

Wie ist das Leben auf Meereshöhe, verglichen mit dem in den Gebirgsgipfeln? Wie ...
(ORF)

Text zuklappenIn naher Zukunft werden sich durch die Klimaerwärmung einige Siedlungsgebiete als unbewohnbar erweisen, andere werden neu erschlossen werden müssen. Wo liegen die Grenzen des Möglichen?

Wie ist das Leben auf Meereshöhe, verglichen mit dem in den Gebirgsgipfeln? Wie ist das Leben in den flachen Lagunen und Palmenstränden der Südseeinseln, verglichen mit dem auf 4000 Meter im Hochland von Äthiopien?

Weiter geht es von den seit Urzeiten besiedelten Ufern des Toten Meeres, die 408 Meter unter dem Meeresspiegel liegen, auf 5400 Meter Höhe in das Goldgräberstädtchen La Rinconada in den peruanischen Anden - dem höchsten bewohnten Ort der Welt.


(ORF)


Seitenanfang
17:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Extrem! Licht und Schatten

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIn Longyearbyen, der Hauptstadt der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen, ist von Oktober bis Februar dauerhaft Nacht. Das andere Extrem ist die Gegend um Yuma im US-Bundesstaat Arizona.

Dort ist es an 340 Tagen im Jahr absolut wolkenlos - was alljährlich ...
(ORF)

Text zuklappenIn Longyearbyen, der Hauptstadt der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen, ist von Oktober bis Februar dauerhaft Nacht. Das andere Extrem ist die Gegend um Yuma im US-Bundesstaat Arizona.

Dort ist es an 340 Tagen im Jahr absolut wolkenlos - was alljährlich Sonnenhungrige anzieht. Quartzsite, eine stadt im Westen von Arizona, hat im glühend heißen Sommer 2500 Einwohner, im Winter eine Million.

Die 200 Bewohner der zwischen Felswänden eingekeilten Gemeinde Viganella in Norditalien waren jahrhundertelang im Winter zu einem Schattendasein verdammt. Denn ab November verschwindet die Sonne für 83 Tage hinter den Berggipfeln. Die Idee eines ehemaligen Bürgermeisters sorgte für Abhilfe: Er ließ einen riesigen Spiegel aufstellen, der das Sonnenlicht über den Bergen einfängt und hinunter auf den Dorfplatz spiegelt. Das hat Viganella weltweit bekanntgemacht. St. Shotts in Neufundland ist bekannt als der nebeligste Ort der Welt.


(ORF)


Seitenanfang
17:43
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Orcas - Räuber mit Familiensinn

Film von Bill Markham

Deutsche Bearbeitung: Margarita Pribyl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenSeit vor 50 Jahren erstmals ein Orca lebend gefangen werden konnte, hat sich unser Bild von diesem angeblich blutrünstigen Meeressäuger grundlegend verändert.

Schnell wurde klar, dass Orcas nicht jene Monster sind, die Bezeichnungen wie "Killerwal" oder "Mörderwal" ...
(ORF)

Text zuklappenSeit vor 50 Jahren erstmals ein Orca lebend gefangen werden konnte, hat sich unser Bild von diesem angeblich blutrünstigen Meeressäuger grundlegend verändert.

Schnell wurde klar, dass Orcas nicht jene Monster sind, die Bezeichnungen wie "Killerwal" oder "Mörderwal" vermuten lassen. Tatsächlich sind Orcas oder Schwertwale hochintelligente soziale Wesen. Eine Besonderheit der Wal-Art ist ihre Kommunikation.

Wie beim Menschen unterscheiden sich die Sprachen und Dialekte der Tiere. Selbst in ein und demselben Gewässer kommunizieren die verschiedenen Familien in unterschiedlichen Sprachen - und jagen zum Teil andere Beutetiere. Welche Jagdstrategien die riesigen Raubtiere verfolgen, hängt ganz von der Umgebung und dem Futterangebot ab. In Neuseeland etwa haben sich die Orcas auf Stechrochen als Beutetiere spezialisiert, an der amerikanischen Westküste kann ein Grauwal zur Beute werden, und in der Antarktis sind Seehunde bevorzugte Happen der Orcas. Da jede Gruppe eine andere Jagdstrategie verfolgt, konkurrieren sie nicht miteinander. Als Team sind Orcas, die auch als "Große Schwertwale" bekannt sind, jedenfalls unschlagbar.

Orcas sind weltweit verbreitet, bevorzugen jedoch küstennahe Gewässer. Fast die Hälfte aller Orcas - 25 000 Exemplare - lebt in der Antarktis, der Rest verteilt sich auf alle Ozeane der Erde. Orcas leben zumeist in Gruppenverbänden, sogenannten "Walschulen" oder "Pods". Ein Orca kann bis zu zehn Meter lang werden und drei bis zehn Tonnen wiegen. Er ist zudem das schnellste Säugetier im Wasser: Bis zu 56 Stundenkilometer kann der Orca erreichen.

Orcas waren als "Monster der Meere" verschrien, bis im Mai 1964 erstmals ein Exemplar lebend gefangen werden konnte: Moby Doll. Damit begann die Erforschung der Wal-Art. Wissenschaftler in aller Welt widmeten sich der Beobachtung der faszinierenden Tiere: von Vancouver Island in Kanada bis zu den Lofoten in Norwegen, von Neuseeland bis zu den Falklandinseln und an vielen weiteren Schauplätzen. Doch dann kam der Spielfilm "Orca - Der Killerwal" (1977) des US-amerikanischen Regisseurs Michael Anderson in die Kinos. Zwei Jahre nach dem Kassenschlager "Der weiße Hai" brachte dieser Tierhorrorfilm auch die Orcas in Verruf.

Die BBC-Dokumentation lässt Wissenschaftler zu Wort kommen, die wichtige Erkenntnisse über die faszinierenden Schwertwale erlangen konnten: John Durban etwa beobachtet die Orca-Population im Nordwestpazifik, Sam Wasser lässt Spürhund "Tucker" die Standorte der Orcas finden, John Ford setzt sich in Vancouver mit ihrem Sozialverhalten und akustischen Signalen auseinander, und in Norwegen beobachtet Heike Vester das Zusammenleben der Orcas mit dem gehandicapten Wal "Stumpy", dessen Überleben nur durch die Hilfe der Orca-Gruppe möglich ist. Das führt zu einer sensationellen Erkenntnis: Orcas besitzen viel Familiensinn und kümmern sich auch um die schwächeren Tiere in der Gruppe.


(ORF)


Seitenanfang
18:28
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Science Busters - Wer nichts weiß, muss alles glauben

Hier ist alles super!

Aus dem Rabenhoftheater

Mit Martin Puntigam, Univ.-Prof. Helmut Jungwirth
und Dr. Florian Freistetter

Buch: Martin Puntigam
Regie: Leopold Lummerstorfer

Ganzen Text anzeigenEs ist erstaunlich, wie viele Dinge im Universum super sind: Supernova, Supersymmetrie, Superposition, Superhelden, Superkleber. Da wollen die "Science Busters" nicht nachstehen.

Universitäts-Professor Helmut Jungwirth (Molekularbiologie, Uni Graz) und Science Blogger ...
(ORF)

Text zuklappenEs ist erstaunlich, wie viele Dinge im Universum super sind: Supernova, Supersymmetrie, Superposition, Superhelden, Superkleber. Da wollen die "Science Busters" nicht nachstehen.

Universitäts-Professor Helmut Jungwirth (Molekularbiologie, Uni Graz) und Science Blogger und Astronom Dr. Florian Freistetter erzählen Martin Puntigam, womit man einer Superzivilisation auf die Schliche kommt und warum Bakterien nur schlecht gelaunt Sex haben.


(ORF)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Bundeswehr-Unglück in Mali
Spurensuche nach Hubschrauber-Absturz

Überwachung am Arbeitsplatz
Gericht setzt Arbeitgebern Grenzen

Hochwasser in Niedersachsen
Bangen in Hildesheim und Braunschweig


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:29
VPS 19:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

Museum der bildenden Künste, Leipzig

Ganzen Text anzeigenViele berühmte Künstler wurden in Leipzig geboren: etwa der zeitgenössische Maler-Star Neo Rauch, Max Beckmann und Max Klinger. Sie alle versammelt das Museum der bildenden Künste in Leipzig.

Das "Bildermuseum" wird es von den Leipzigern genannt. Hier sind aber ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenViele berühmte Künstler wurden in Leipzig geboren: etwa der zeitgenössische Maler-Star Neo Rauch, Max Beckmann und Max Klinger. Sie alle versammelt das Museum der bildenden Künste in Leipzig.

Das "Bildermuseum" wird es von den Leipzigern genannt. Hier sind aber nicht nur Gemälde aus sechs Jahrhunderten zu sehen, sondern auch eine große Anzahl an Skulpturen. Markus Brock und sein Gast, die Sopranistin Simone Kermes, "checken" das Museum.

Das Spektrum reicht von der altniederländischen Malerei über Meisterwerke der "Schule von Barbizon" bis hin zur DDR-Kunst, die lange Jahre wenig beachtet und für unbedeutend gehalten wurde. Den Grundstein für das Museum legten um 1858 Leipziger Kaufleute, Verleger und der Kunstliebhaber Maximilian Speck von Sternburg. Seitdem sind zahlreiche Sammler ihrem Beispiel gefolgt und haben das Museum mit Schenkungen und Stiftungen bedacht.

2004 erhielt das Kunsthaus, das im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört wurde, einen spektakulären Neubau: ein gläserner Kubus mit meterhohen Räumen und Panoramafenstern. Aber ist die hallenartige Architektur für die Präsentation von Kunst tatsächlich geeignet? Markus Brock spricht mit Museumsmitarbeitern und macht sich sein eigenes Bild vom "Bildermuseum".

Simone Kermes, die sich selbst süffisant ein Gesamtkunstwerk nennt, weil auch "Augenfutter" für sie wichtig ist, begleitet Markus Brock gerne beim "Augenschmaus" im Museum. Die extrovertierte Sängerin wird gern als "Crazy Queen of Baroque" tituliert und gastiert weltweit an renommierten Opernbühnen. Sie beherrscht nicht nur Opernarien und Belcanto perfekt, sondern bringt auch schon mal eine barocke Version des Abba-Hits "Gimme! Gimme! Gimme!" auf die Bühne.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Krimisommer

Inspektor Jury - Der Tote im Pub

Kriminalfilm, Deutschland 2013

Darsteller:
Inspektor JuryFritz Karl
Melrose PlantGötz Schubert
Alfred WigginsArndt Schwering-Sohnrey
Vivian RivingtonJulia Brendler
Simon MatchettBernhard Schir
Agatha ArdryKatharina Thalbach
u.a.
Regie: Edzard Onneken
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer bizarre Mord an einem Fremden erschüttert den idyllischen südenglischen Ort Long Piddleton. Erwürgt wird der Mann aus einem Bierfass im örtlichen Pub geborgen.

Inspektor Richard Jury soll seine Fühler ausstrecken. Jury, der als Wunderwaffe des Scotland Yard ...
(ORF/ZDF)

Text zuklappenDer bizarre Mord an einem Fremden erschüttert den idyllischen südenglischen Ort Long Piddleton. Erwürgt wird der Mann aus einem Bierfass im örtlichen Pub geborgen.

Inspektor Richard Jury soll seine Fühler ausstrecken. Jury, der als Wunderwaffe des Scotland Yard bei besonders kniffligen Mordfällen gilt, tappt vorerst aber im Dunkeln. Da trifft es sich gut, dass der smarte Aristokrat Melrose Plant seine Hilfe geradezu aufdrängt.

Gelangweilt vom öden Landleben, versorgt er Jury mit wertvollen Hinweisen - und entpuppt sich als Rivale im Rennen um die bezaubernde Vivian Rivington.

"Inspektor Jury - Der Tote im Pub" entstand nach den Motiven des Krimi-Bestsellers "Inspektor Jury schläft außer Haus" von Martha Grimes - eine Liebeserklärung an herrlich überzogene Charaktere, bissigen Humor und typisch britisches Flair.

Unter der Regie von Grimme-Preisträger Edzard Onneken ("Türkisch für Anfänger") schlüpft Austro-Mime Fritz Karl in die Rolle des melancholischen Scotland-Yard-Ermittlers Richard Jury, der im verschlafenen Long Piddleton einen Mörder stellen soll.


(ORF/ZDF)


Seitenanfang
21:46
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Streifzug durch Deutschland

Sylt und Rügen

Ganzen Text anzeigenSylt, eine Idylle zwischen Dünen und Deichen, ist die größte Nordseeinsel Deutschlands. Den besonderen Charme der Insel machen feine Sandstrände, urwüchsige Dünen und das windige Klima aus.

Auch das Bild von Strandkörben und Schilfdächern ist untrennbar mit ...
(ORF)

Text zuklappenSylt, eine Idylle zwischen Dünen und Deichen, ist die größte Nordseeinsel Deutschlands. Den besonderen Charme der Insel machen feine Sandstrände, urwüchsige Dünen und das windige Klima aus.

Auch das Bild von Strandkörben und Schilfdächern ist untrennbar mit Sylt verbunden. Der Film der Dokumentationsreihe "Streifzug durch Deutschland" führt nach Sylt und Rügen.


(ORF)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:28
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Krimisommer

Irene Huss, Kripo Göteborg - Der erste Verdacht

(Irene Huss - Guldkalven)

Spielfilm, Schweden/Deutschland 2008

Darsteller:
Irene HussAngela Kovács
Sven AnderssonLars Brandeby
Krister HussReuben Sallmander
Jonny BlomDag Malmberg
Fredrik StridhEric Ericson
u.a.
Regie: Alexander Moberg
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Ermordung der Jungunternehmer Philip Bergman und Thomas Bonetti führt Irene Huss in den Bereich der Wirtschaftskriminalität.

Mit dem Börsengang ihrer Computerfirma ergaunerten die beiden ein Vermögen. Das Nachsehen hatten Anleger, die wertlos gewordene Aktien ...
(ARD)

Text zuklappenDie Ermordung der Jungunternehmer Philip Bergman und Thomas Bonetti führt Irene Huss in den Bereich der Wirtschaftskriminalität.

Mit dem Börsengang ihrer Computerfirma ergaunerten die beiden ein Vermögen. Das Nachsehen hatten Anleger, die wertlos gewordene Aktien nicht rechtzeitig verkauften. Ob einer der Geschädigten tatsächlich ein ausreichendes Mordmotiv hatte, scheint zweifelhaft.

Nähere Auskünfte erhofft Irene sich von Bergmans Exfreundin Sanna Kaegler und deren Freund Stefan Wermling, der in dem dubiosen Unternehmen die Bücher führte. Als Sanna auf offener Straße niedergeschossen wird, nimmt der Fall eine unerwartete Wendung.

Auch in dieser Adaption eines Krimis der schwedischen Bestsellerautorin Helene Tursten ist die Ermittlerin menschlich, allzu menschlich. Kommissarin Irene Huss, glänzend gespielt von Angela Kovács, ringt mit Eifersuchtsgefühlen und sucht nebenbei Rat in einer Frauenzeitschrift. Liebevoll gezeichnet sind auch die höchst unterschiedlichen Charaktere der Kollegen: Emma Swenninger spielt die ehrgeizige Kollegin Birgitta und Dag Malmberg den machohaften Jonny, einen "Hard Boiled" Ermittler der alten Schule. Eric Ericson als Irenes junger Kollege Fredrik ist ein verspielter Computer-Spezialist, und in der Rolle des verständnisvollen Chefs ist Lars Brandeby zu sehen.


(ARD)


Seitenanfang
23:56
VPS 23:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schnell ermittelt (5/8)

Laura Czerny

Krimiserie, Österreich 2009

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Peter FeilerPhilipp Moog
u.a.
Buch: Katharina Hajos
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenGerade war die Hausfrau noch verzweifelt, schon ist sie tot. Dass nicht alle Bewohner der schmucken Villensiedlung Laura Czerny besonders gern gehabt haben, ist Angelika gleich klar.

Was hat Laura Czerny getan, um so gehasst zu werden? Oder vielmehr: Was hat sie ...
(ORF)

Text zuklappenGerade war die Hausfrau noch verzweifelt, schon ist sie tot. Dass nicht alle Bewohner der schmucken Villensiedlung Laura Czerny besonders gern gehabt haben, ist Angelika gleich klar.

Was hat Laura Czerny getan, um so gehasst zu werden? Oder vielmehr: Was hat sie gewusst? Am Rande dieses Falls muss Angelika Schnell sich außerdem mit der Möglichkeit beschäftigen, dass ihre Affäre mit dem Serienmörder doch nicht ohne Folgen geblieben sein könnte.


(ORF)


Seitenanfang
0:40
VPS 00:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schnell ermittelt (6/8)

Niko Hartmann

Krimiserie, Österreich 2009

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Heinrich HartmannRüdiger Vogler
u.a.
Buch: Guntmar Lasnig
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenIst er gestolpert? Hat man ihn gestoßen? Das lässt sich kaum noch rekonstruieren. Tatsache ist, dass Niko Hartmann durch zu engen Kontakt mit einem Flugzeugrotor zu Tode gekommen ist.

Während sich Stefan dieser unüblichen Todesart widmet, muss Angelika gegen ...
(ORF)

Text zuklappenIst er gestolpert? Hat man ihn gestoßen? Das lässt sich kaum noch rekonstruieren. Tatsache ist, dass Niko Hartmann durch zu engen Kontakt mit einem Flugzeugrotor zu Tode gekommen ist.

Während sich Stefan dieser unüblichen Todesart widmet, muss Angelika gegen Selbstüberschätzung, Proporz und Machtspielchen antreten - und sitzt dabei nicht immer am längeren Hebel.


(ORF)


Seitenanfang
1:25
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:54
VPS 01:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Weltverbesserer (4/5)


Ganzen Text anzeigenIn der äthiopischen Stadt Jimma freut sich Chirurgin Melanie Holzgang über ein Wiedersehen mit Rehima. Dem neunjährigen Mädchen musste ein Arm amputiert werden.

Jetzt ist es auf dem Weg zur Besserung und kommt zur Nachkontrolle. Der 33-jährigen Ärztin steht der ...

Text zuklappenIn der äthiopischen Stadt Jimma freut sich Chirurgin Melanie Holzgang über ein Wiedersehen mit Rehima. Dem neunjährigen Mädchen musste ein Arm amputiert werden.

Jetzt ist es auf dem Weg zur Besserung und kommt zur Nachkontrolle. Der 33-jährigen Ärztin steht der Abschied von der Unfallchirurgie bevor, die sie geleitet hat. Die Rückkehr in die Schweiz fällt ihr schwer, denn sie hat das Land und ihre Kollegen ins Herz geschlossen.

Abends feiert sie den Abschied am Lagerfeuer und singt zur Freude des Teams. Währenddessen versucht der Gründer des Gostar-Projekts, Jörg Peltzer, befreundete Schweizer Industrielle von seiner Vision eines Spitalneubaus in Jimma zu überzeugen. Denn noch fehlen ihm dafür viele Millionen.

In Nepal besucht der Fotograf Manuel Bauer Namashung das neue Dorf, das er mit Spendengeldern gebaut hat. Dorthin sollen die Menschen von Sam Dzong umsiedeln, weil ein Überleben am alten Ort nicht mehr möglich ist. Aber vor Ort realisiert er, dass vieles anders ist, als er es sich vorgestellt hat. Es fehlt ein Damm, der das Dorf vor Überschwemmungen schützen soll. Manuel Bauer diskutiert mit den einheimischen Ingenieuren und fühlt sich nicht kompetent und überfordert. Wieder zu Hause, hält er vor großem Publikum einen Vortrag über Sam Dzong, um Spendengelder zu sammeln. Mit der Öffentlichkeit wächst auch der Druck, transparent und fehlerlos zu handeln - etwas, das alle Weltverbesserer aushalten müssen.

Im griechischen Idomeni erlebt Vanja Crnojevic einen Tiefpunkt: Ein Flüchtling aus Syrien lehnt ihre Hilfe ab und kritisiert die desolaten Zustände im wilden Camp. Er fordert Vanja auf, die Situation seiner Kinder mit derjenigen der Kinder in Europa zu vergleichen. Die 36-Jährige, selber Mutter eines zehnjährigen Sohnes, verliert die Fassung. Sie fühlt sich hilflos und zweifelt am Sinn ihrer Arbeit. Diese Erfahrung befeuert ihr Engagement. In Zürich nimmt sie an der Sitzung des Vereins Borderfree Association teil. Einmal mehr geht es um Geld und den Einsatz Freiwilliger.

Die Welt zum Bessern verändern und etwas Sinnvolles tun, dieses Ziel verbindet die Protagonisten der fünfteiligen Serie "Die Weltverbesserer".

Ob Notfallchirurgie in Äthiopien, die Rettung eines Dorfes in Nepal oder Nothilfe für Flüchtlinge auf der Balkanroute, Schweizerinnen und Schweizer leisten aus privater Initiative heraus humanitäre Arbeit. Ihr Engagement ist sinnstiftend, hat aber auch seinen Preis.


Seitenanfang
2:36
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein sauberes Geschäft

Mit WC-Unternehmerin Jessica Altenburger im Slum

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenJessica Altenburger verfolgt ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Die 33-jährige Zürcherin vermietet Trockentoiletten an die Slum-Bewohner von Lima.

Patrick Schellenberg begleitet die Schweizerin dorthin und erlebt, wie eine einfache Toilette das Leben ...

Text zuklappenJessica Altenburger verfolgt ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Die 33-jährige Zürcherin vermietet Trockentoiletten an die Slum-Bewohner von Lima.

Patrick Schellenberg begleitet die Schweizerin dorthin und erlebt, wie eine einfache Toilette das Leben verändern kann, denn zweieinhalb Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu Sanitäranlagen, wie man sie hierzulande kennt.

Die Menschen in Slums verrichten ihr Geschäft in Latrinen, die sie in unmittelbarer Nähe zu ihren Wohnhütten graben. Fäkalien versickern unkontrolliert im Boden. Gefährliche Krankheitserreger verbreiten sich. Ein Leben in Würde lässt sich so nicht realisieren.

Das will Jessica Altenburger ändern. Die Trockentoiletten, die ihre Firma vermietet, kommen ohne Chemikalien, Wasser und Strom aus. Das ist entscheidend, denn in den Slums gibt es keine funktionierende Infrastruktur. Weil eine Kanalisation fehlt, sammelt Jessica Altenburgers Firma die Exkremente der Kundschaft jede Woche ein und verarbeitet sie zu Kompost.

Reporter Patrick Schellenberg begleitet Jessica Altenburger zu einer neuen Kundin. Während der Monteur in der Stube das Abluftrohr an die Trockentoilette anschließt, erzählt Nelly Palomino Gomez, die zwölf Dollar Monatsmiete für die Toilette seien viel Geld für sie. Aber sie habe die stinkende Latrine in ihrem Hinterhof einfach nicht mehr ertragen. Als der Monteur fertig ist mit seiner Arbeit, posiert sie stolz neben dem ersten WC, das sie in ihrem Leben besitzt.


Seitenanfang
2:59
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Neue Heimat Rüdesheim

Film von Nora Binder

Ganzen Text anzeigenSie arbeiten da, wo andere Urlaub machen: in Rüdesheim am Rhein. Über eine Million Touristen kommen jährlich hierher und verlassen die Stadt meistens am selben Tag wieder.

Sie sind gekommen, um ein neues Leben zu beginnen - voller Hoffnungen, Wünsche und Pläne. ...
(ARD/HR)

Text zuklappenSie arbeiten da, wo andere Urlaub machen: in Rüdesheim am Rhein. Über eine Million Touristen kommen jährlich hierher und verlassen die Stadt meistens am selben Tag wieder.

Sie sind gekommen, um ein neues Leben zu beginnen - voller Hoffnungen, Wünsche und Pläne. Sie kommen aus Südafrika, Schweden, Tansania, den Philippinen und der Slowakei. Wie war das, alles aufzugeben und ausgerechnet im kleinen Rüdesheim den Neuanfang zu wagen?


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:29
VPS 03:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf Königspfaden durchs Ammergebirge

Film von Kathrin Welzel

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenDer Film lädt zu einer Wanderung auf dem Maximiliansweg ein. Auf zwei Etappen, von Ost nach West, geht es auf dem insgesamt 360 Kilometer langen Weg durch das Ammergebirge in Oberbayern.

Los geht es im Dörfchen Unterammergau. Dessen Wetzsteinmacher waren einst weit ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer Film lädt zu einer Wanderung auf dem Maximiliansweg ein. Auf zwei Etappen, von Ost nach West, geht es auf dem insgesamt 360 Kilometer langen Weg durch das Ammergebirge in Oberbayern.

Los geht es im Dörfchen Unterammergau. Dessen Wetzsteinmacher waren einst weit über Bayern hinaus bekannt. Wo ihre Schleifmühlen standen, geht es weiter bergan - durch die idyllische Schleifmühlklamm.

Einige Höhenmeter weiter oben öffnet sich der Blick über die Gipfelwelt der Ammergauer Alpen. Ein faszinierender Blick, den auch König Maximilian II. begeistert hat. Er ließ auf dem Pürschling, also auf 1564 Meter, ein Jagdhaus bauen. Die Natur inspirierte auch den Königssohn, kein geringerer als König Ludwig II., der sich im nahen Neuschwanstein verewigte und auch Schloss Linderhof als Königliche Villa samt imposantem Park und Venusgrotte aufbauen ließ.

Vom Wanderweg aus kann man immer wieder auf Schloss Linderhof herunterschauen. Oben auf der Höhe nächtigen Katja Schmidt und ihr Kamara-Team in der 1602 Meter hoch gelegenen Brunnenkopfhütte und starten von dort ihre zweite Etappe.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:54
VPS 03:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Durch die Ammergauer Gipfelwelt

Film von Kathrin Welzel

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenDie zweite Tagestour bleibt weiter auf königlichen Pfaden, auf dem Maximiliansweg. Laut Wanderführer wird es eine anspruchsvolle Bergtour über Klammspitze und Feigenkopf zur Kenzenhütte.

Wichtig dabei ist schönes Wetter, denn die Aufstiege und die Gratwege sind ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDie zweite Tagestour bleibt weiter auf königlichen Pfaden, auf dem Maximiliansweg. Laut Wanderführer wird es eine anspruchsvolle Bergtour über Klammspitze und Feigenkopf zur Kenzenhütte.

Wichtig dabei ist schönes Wetter, denn die Aufstiege und die Gratwege sind nicht ohne. Aber dann wird es eine richtig tolle, aussichtsreiche Bergwanderung durchs Ammergebirge, durch "die Berge zwischen Lech und Loisach", Bayerns größtes Naturschutzgebiet.

Wobei nicht nur der Blicke in die Ferne auf Karwendel, Zugspitze und Hochplatte lohnt: Es die nähere Umgebung, der Klammspitzkamm mit seiner geologischen Vielfalt und den warmen Südhängen, bietet eine außergewöhnliche Flora - den Sadebaum zum Beispiel.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:19
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Milseburg-Weg in der hessischen Rhön

Film von Heike Opitz

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenIn Fulda beginnt der Milseburgweg, der über 82 Kilometer bis nach Meiningen führt. Damit ist er ein perfekter Fernwanderweg, der sich in vier Etappen bewältigen lässt.

Wie viele andere lange Wege in der Rhön führt auch er von West nach Ost. Für Moderatorin Katja ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenIn Fulda beginnt der Milseburgweg, der über 82 Kilometer bis nach Meiningen führt. Damit ist er ein perfekter Fernwanderweg, der sich in vier Etappen bewältigen lässt.

Wie viele andere lange Wege in der Rhön führt auch er von West nach Ost. Für Moderatorin Katja Schmidt ist es die erste Begegnung mit dem "Land der offenen Fernen". Wird sie dem Zauber dieser einzigartigen Mittelgebirgslandschaft erliegen?

Im Auf und Ab der ersten Etappe geht es auf guten Wegen durch das Malerdorf Kleinsassen auf den Stellberg und zum Fuldaer Haus. Auf der zweiten Etappe wartet der Namenspatron für den Weg, die 835 Meter hohe Milseburg. Was ist noch zu sehen von den Siedlungen der Kelten, die hier vor 2500 Jahren gelebt haben?

Vom Gipfel hat man auf jeden Fall einen erstklassigen Panoramablick in die Rhön und zur Wasserkuppe, wo ja bekanntlich die Wiege der deutschen Segelfliegerei steht.

Am Buchschirmberg, der 745 Meter hoch über dem Örtchen Hilders thront, endet die erste Hälfte des Milseburgwegs - wenn alles gut geht, mit einer fantastischen Aussicht in die Kuppenrhön.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:44
VPS 04:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf dem Milseburgweg durch die thüringische Rhön

Film von Heike Opitz

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenDie zweite Rhön-Wanderung von Moderatorin Katja Schmidt beginnt in Bayern, im Schwarzen Moor - mitten in der Kernzone vom Biosphärenreservat Rhön.

Hier führt auch der "Hochrhöner" vorbei, einer der schönsten deutschen Wanderwege. Er dient in diesem Fall als ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDie zweite Rhön-Wanderung von Moderatorin Katja Schmidt beginnt in Bayern, im Schwarzen Moor - mitten in der Kernzone vom Biosphärenreservat Rhön.

Hier führt auch der "Hochrhöner" vorbei, einer der schönsten deutschen Wanderwege. Er dient in diesem Fall als Zubringer zum Milseburgweg und führt über Frankenheim, höchstgelegener Ort der Rhön, zum Ellenbogen auf 813 Metern.

Spätestens hier wird wieder klar, warum die Rhön das "Land der Offenen Ferne" genannt wird.

Und weil das Ziel Meiningen ist, geht es nun in zügigem Wandertempo in Richtung Osten. Rhönschafe bei Oberkatz, der uralte Hutewald am Hemschenberg und der jüdische Friedhof von Aschenhausen sind willkommene Zwischenstopps am Wegesrand.

Kaltensundheim ist der Endpunkt von Milseburgweg-Etappe drei, bevor am Leichelberg die Windverhältnisse für die Modellflieger getestet werden und der Aufstieg auf die Hohe Geba, 751 Meter über dem Meeresspiegel, Kondition von Katja fordert.

300 Höhenmeter tiefer liegt Stepfershausen - das ist nicht nur ein freundliches Fachwerk-Dörfchen, sondern hat auch jede Menge Dorfbrunnen: 13 nämlich. Wenn die alle gefunden sind, verlässt Katja Schmidt die Rhön - es geht schwungvoll bergab in Richtung Meiningen, wo der Milseburgweg nach vier Etappen und 82 Kilometern endet.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
5:09
VPS 05:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Malerweg im Elbsandsteingebirge

Film von Jana Eschrich

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenDer Malerweg Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz ist einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Casper David Friedrich ließ sich hier zu unsterblichen Werken inspirieren.

Er gehört zu den bedeutendsten Malern der Romantik und war nur einer von vielen, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer Malerweg Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz ist einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Casper David Friedrich ließ sich hier zu unsterblichen Werken inspirieren.

Er gehört zu den bedeutendsten Malern der Romantik und war nur einer von vielen, die sich hier inspirieren ließen. Moderatorin Katja Schmidt macht sich auf dem 112 Kilometer langen Wanderweg auf die Suche nach Orten, an denen Maler einst ihre Kunstwerke zeichneten.

Sie erlebt dabei die faszinierende Felsenwelt der Region. Begleitet wird Katja Schmidt von einem echten Experten in der Sächsischen Schweiz, Moderator Thorsten Kutschke. Unzählige Filme hat er im Elbsandstein-Gebirge gedreht, mit den bedeutendsten Bergsteigern der Region die schönsten und schwierigsten Berggipfel bestiegen. Bastei, Schrammsteine, Barbarine - Katja Schmidt und Thorsten Kutschke wandern zu den schönsten Punkten auf dem Malerweg. Ob Kletterexperte Thorsten Kutschke die Wanderexpertin von einer Klettertour auf dem Malerweg überzeugen kann?


(ARD/MDR)


Seitenanfang
5:34
VPS 05:30

Gartenträume in Südengland

Eine Reise durch Kent und Sussex

Film von Wolfgang Felk

Ganzen Text anzeigenZwischen London und der Kanalküste führen mit kleinen Hecken gesäumte Straßen zu den schönsten Gärten des Landes - meist mit einem Schloss oder einem repräsentativen Landhaus darin.

Hever Castle in Kent zum Beispiel ist eine richtige Märchenburg mit Parkanlage. ...
(ARD/SR)

Text zuklappenZwischen London und der Kanalküste führen mit kleinen Hecken gesäumte Straßen zu den schönsten Gärten des Landes - meist mit einem Schloss oder einem repräsentativen Landhaus darin.

Hever Castle in Kent zum Beispiel ist eine richtige Märchenburg mit Parkanlage. Dort warb einst Heinrich VIII. um die beiden schönen Töchter des Hauses, bevor er eine der beiden nach 1.000 Tagen Ehe einen Kopf kürzer machen ließ.

Geschichte und Geschichten ranken sich um fast jeden Garten: um den idyllischen Sissinghurst Castle Garden mit seinen legendären Gartenzimmern, um das verwunschene Great Dixter House mit seiner knorrigen Gartenbrigade und um den bunten Borde Hill Garden mit seinen duftenden Rosen. Die nicht weniger attraktiven Privatgärten werden von ihren stolzen Besitzern den ganzen Sommer über abwechselnd für Besucher geöffnet.


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:53
VPS 05:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Über den Wolken - Was passiert hinter den Kulissen,

Neues aus der Welt der Wissenschaft

wenn wir fliegen?

Film von Barbara Weissenbeck und Gerald Benesch
Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenFliegen ist mittlerweile die wichtigste globale Fortbewegungsart, die Flugpassagierzahlen werden sich bis 2035 verdoppeln. Ein Film rund um Fragen zu Sicherheit und Physik des Fliegens.

Oleg Domanov von der Fakultät für Physik der Universität Wien erklärt, warum ...
(ORF)

Text zuklappenFliegen ist mittlerweile die wichtigste globale Fortbewegungsart, die Flugpassagierzahlen werden sich bis 2035 verdoppeln. Ein Film rund um Fragen zu Sicherheit und Physik des Fliegens.

Oleg Domanov von der Fakultät für Physik der Universität Wien erklärt, warum auch Giganten wie etwa der Airbus A380, das größte zivile Verkehrsflugzeug der Welt, mit rund 560 Tonnen Gewicht abheben und Tausende Kilometer weit fliegen kann.

Harald Horvath, Flugsicherheitsexperte, weiß um die Sicherheitsfaktoren und Gefahren, die den Fluggast umgeben. Konstantin Horejsi, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der FACC beschreibt die Wirkungsweise sowie die nötigen Entwicklungsschritte zur Fertigung von Winglets.

Was man als Fluggast immer schon wissen wollte aber nie fragen konnte, wird in diesem Film beantwortet: Die großen Teile und die winzigen Details eines Flugzeuges, die Fragen zu Sicherheit, Technik und Physik des Fliegens.
Ready for take off!


(ORF)