Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 26. Juli
Programmwoche 30/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig

Ganzen Text anzeigenMarkus Brock checkt diesmal den "Louvre des Nordens", das Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig. Bei seinem Streifzug wird er von Peter Prange begleitet.

Nach siebenjährigem "Dornröschenschlaf" öffnete das Museum im Oktober 2016 wieder seine Pforten. Das ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMarkus Brock checkt diesmal den "Louvre des Nordens", das Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig. Bei seinem Streifzug wird er von Peter Prange begleitet.

Nach siebenjährigem "Dornröschenschlaf" öffnete das Museum im Oktober 2016 wieder seine Pforten. Das Universalmuseum beherbergt Kunst verschiedener Gattungen aus drei Jahrtausenden.

Wie der Louvre - wenn auch in geringerer Zahl - kann es mit den ganz großen Meistern aufwarten: Rubens, van Dyck, Tintoretto, Veronese, Picasso. Es beherbergt einmalige Schätze wie Vermeers "Mädchen mit dem Weinglas" oder Giorgiones "Selbstporträt als David".

Der Historiker und Bestsellerautor Peter Prange verarbeitet in seinen Romanen bevorzugt historische Stoffe. In "Die Principessa" (2003), das im barocken Rom spielt, sind die Künstler Bernini und Borromini die Hauptfiguren.


(ARD/SWR)


6:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Blackout: Zusammenfassung -

Was bisher geschah (7/8)

Ganzen Text anzeigenDer achtteilige Film "Blackout" erzählt aus verschiedenen Perspektiven, was ein mehrtägiger Stromausfall in der Schweiz und in Europa für die Bewohner bedeuten würde.

Er erklärt, wie einzelne Player der Strombranche die Katastrophe verursacht, bewältigt und ...

Text zuklappenDer achtteilige Film "Blackout" erzählt aus verschiedenen Perspektiven, was ein mehrtägiger Stromausfall in der Schweiz und in Europa für die Bewohner bedeuten würde.

Er erklärt, wie einzelne Player der Strombranche die Katastrophe verursacht, bewältigt und erlebt haben, dokumentiert die Arbeit der Krisenstäbe und begleitet Fernsehmoderator Franz Fischlin, der unverhofft zur Stimme der Krise wird.

Außerdem zeigt er die Odyssee von Susanne Berger, die dieser Tage die Entbindung geplant hatte.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


9:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig

Ganzen Text anzeigenMarkus Brock checkt diesmal den "Louvre des Nordens", das Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig. Bei seinem Streifzug wird er von Peter Prange begleitet.

Nach siebenjährigem "Dornröschenschlaf" öffnete das Museum im Oktober 2016 wieder seine Pforten. Das ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMarkus Brock checkt diesmal den "Louvre des Nordens", das Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig. Bei seinem Streifzug wird er von Peter Prange begleitet.

Nach siebenjährigem "Dornröschenschlaf" öffnete das Museum im Oktober 2016 wieder seine Pforten. Das Universalmuseum beherbergt Kunst verschiedener Gattungen aus drei Jahrtausenden.

Wie der Louvre - wenn auch in geringerer Zahl - kann es mit den ganz großen Meistern aufwarten: Rubens, van Dyck, Tintoretto, Veronese, Picasso. Es beherbergt einmalige Schätze wie Vermeers "Mädchen mit dem Weinglas" oder Giorgiones "Selbstporträt als David".

Der Historiker und Bestsellerautor Peter Prange verarbeitet in seinen Romanen bevorzugt historische Stoffe. In "Die Principessa" (2003), das im barocken Rom spielt, sind die Künstler Bernini und Borromini die Hauptfiguren.


(ARD/SWR)


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Blackout: Zusammenfassung -

Was bisher geschah (7/8)

Ganzen Text anzeigenDer achtteilige Film "Blackout" erzählt aus verschiedenen Perspektiven, was ein mehrtägiger Stromausfall in der Schweiz und in Europa für die Bewohner bedeuten würde.

Er erklärt, wie einzelne Player der Strombranche die Katastrophe verursacht, bewältigt und ...

Text zuklappenDer achtteilige Film "Blackout" erzählt aus verschiedenen Perspektiven, was ein mehrtägiger Stromausfall in der Schweiz und in Europa für die Bewohner bedeuten würde.

Er erklärt, wie einzelne Player der Strombranche die Katastrophe verursacht, bewältigt und erlebt haben, dokumentiert die Arbeit der Krisenstäbe und begleitet Fernsehmoderator Franz Fischlin, der unverhofft zur Stimme der Krise wird.

Außerdem zeigt er die Odyssee von Susanne Berger, die dieser Tage die Entbindung geplant hatte.


Seitenanfang
10:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

NDR Talk Show classics


Ganzen Text anzeigenDie "NDR Talk Show" ist der Klassiker unter den Talkrunden. Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und Menschen, die Schlagzeilen machen.

In dieser "classics"-Ausgabe gibt es ein Wiedersehen mit Moderatorin Katrin Bauerfeind, Schauspieler Til ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie "NDR Talk Show" ist der Klassiker unter den Talkrunden. Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und Menschen, die Schlagzeilen machen.

In dieser "classics"-Ausgabe gibt es ein Wiedersehen mit Moderatorin Katrin Bauerfeind, Schauspieler Til Schweiger, Sängerin Nena, Komiker Helge Schneider, Sexualtherapeut Konrad W. Sprai und Rennfahrer Leopold Prinz von Bayern.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gott und die Welt: Gottlos glücklich?

Film von David Gern

Ganzen Text anzeigenJens Tobias ist überzeugter Atheist, Bettina Göbel hat nach dem Tod ihres Mannes zum Glauben zurückgefunden. Die Dokumentation porträtiert beide und bringt sie zu einem Gespräch zusammen.

Es sind zwei Menschen, die symptomatisch für zwei Parallel-Entwicklungen in ...
(ARD/HR)

Text zuklappenJens Tobias ist überzeugter Atheist, Bettina Göbel hat nach dem Tod ihres Mannes zum Glauben zurückgefunden. Die Dokumentation porträtiert beide und bringt sie zu einem Gespräch zusammen.

Es sind zwei Menschen, die symptomatisch für zwei Parallel-Entwicklungen in Deutschland stehen: die zunehmende Säkularisierung einerseits und die wieder erstarkende Sehnsucht nach Glauben und Religion andererseits.

Den "lieben Gott"? Braucht Jens Tobias nicht! Der Unternehmensberater aus Leipzig ist, wie die Mehrheit der Ostdeutschen, ohne Kirche und Religion aufgewachsen.
Sind die Ostdeutschen deshalb amoralischer oder weniger anständig als die christlichen Westdeutschen? Studien legen nahe: Ihr Leben ist nicht weniger sinnhaft, sie setzen sich nicht weniger für die Gemeinschaft ein, und sie sind auch nicht weniger interessiert an ethischen Fragen.

Jens Tobias jedenfalls hat bis heute keinen Gott gebraucht. Weder in schönen Zeiten, noch in den schweren, als seine Ehe in die Brüche ging, er an Depressionen litt. Man muss sich selbst helfen, findet er. Und auf die Menschen bauen, die einen umgeben: die Freunde, die Familie. Auf die Hilfe eines überirdischen Wesens sollte man seiner Meinung nach nicht warten.

Auch Bettina Göbel dachte lange, keinen Gott zu brauchen. Klar, getauft wurde sie, konfirmiert auch. Das hat man eben so gemacht in der alten Bundesrepublik. Aber danach wurde die Entfremdung immer größer. Die Arbeit in ihrer Tierarztpraxis und auf dem Bauernhof, die Erziehung der Tochter: Da blieb keine Zeit mehr, über Religion nachzudenken. Doch dann starb ganz plötzlich ihr Mann, und nach und nach kam der Glauben zurück, den sie seit ihrer Kindheit vergessen hatte. Heute kann sich Bettina Göbel ein Leben ohne Gott und Kirche nicht mehr vorstellen.


(ARD/HR)


Seitenanfang
11:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die AfD, der Islam und die Kirchen

Versuch eines notwendigen Gesprächs

Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard

Ganzen Text anzeigenWie umgehen mit der AfD? Was ist die angemessene politische Reaktion auf diese Partei und Bürgerbewegung? Darüber diskutierten Kirchenvertreter und ein Vertreter der AfD im Juli 2016.

Auf dem Podium saßen der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und ...
(ARD/HR)

Text zuklappenWie umgehen mit der AfD? Was ist die angemessene politische Reaktion auf diese Partei und Bürgerbewegung? Darüber diskutierten Kirchenvertreter und ein Vertreter der AfD im Juli 2016.

Auf dem Podium saßen der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Volker Jung, die islamische Religionspädagogin Lamya Kaddor und Albrecht Glaser vom AfD-Bundesvorstand.

Die Stimmung im Land ist gereizt: Die einst euphorische Willkommens-Kultur ist in Nüchternheit umgeschlagen, und vielerorts dominieren Ablehnung, ja Hass gegenüber Flüchtlingen und Fremden die heftigen Debatten. Eine Partei profitiert davon mit zweistelligen Wahlerfolgen - die AfD.

AfD-Politiker warnen vor der Überfremdung Deutschlands, hetzen auch schon mal gegen Muslime und werden zu selbst ernannten Bewahrern der christlich-abendländischen Kultur. Vertreter der AfD sitzen inzwischen in acht Landtagen und zahlreichen kommunalen Parlamenten. Und so manche ihrer einst populistisch klingenden Argumente sind inzwischen auch von Politikern anderer Parteien übernommen worden. Was ist die angemessene politische Reaktion auf die AfD und ihre Wähler? Oft genug nutzen Verteufelungen und schrille Warnungen der etablierten Parteien und Institutionen am Ende nur der AfD.

Zum Katholikentag 2016 in Leipzig wurden AfD-Politiker gar nicht erst eingeladen - und machten gerade mit ihrer Abwesenheit kräftig Schlagzeilen. War die Katholikentags-Strategie eine wirklich kluge Entscheidung? Ist das direkte Gespräch, die konfrontative politische Auseinandersetzung, nicht die bessere Alternative?

Die Evangelische Kirche kritisiert massiv die "menschenfeindlichen" Positionen der AfD, gerade im Hinblick auf Muslime und Flüchtlinge. Sie verwahrt sich dagegen, das Christentum als "Kampfbegriff zur Abschottung Europas zu benutzen". Ein Problem ist jedoch, dass es viele Kirchenmitglieder gibt, die sich in der AfD engagieren oder sich dort zuhause fühlen. Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Volker Jung, appellierte an die AfD, sie solle "sich fragen, ob in dieser Partei nicht Positionen vertreten werden, die mit dem christlichen Menschenbild unvereinbar sind."

Die Debatte um den richtigen Umgang mit der AfD wirft die Frage auf, was christlich ist, und welchen Platz in dieser christlich geprägten Gesellschaft die Millionen Muslime einnehmen, deren Religion nach dem AfD-Programm nicht zu Deutschland gehört. Eine Frage, über die Vertreter der AfD, der Islam und die Kirchen gemeinsam nachdenken sollten - und es bisher nicht taten. Vor diesem Hintergrund hat das Gesellschafts- und Glaubensmagazin des Hessischen Rundfunks, "horizonte", im Juli 2016 zu einem notwendigen, wenn auch schwierigen Gespräch eingeladen.


(ARD/HR)


Seitenanfang
12:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein sauberes Geschäft

Mit WC-Unternehmerin Jessica Altenburger im Slum

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenJessica Altenburger verfolgt ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Die 33-jährige Zürcherin vermietet Trockentoiletten an die Slum-Bewohner von Lima.

Patrick Schellenberg begleitet die Schweizerin dorthin und erlebt, wie eine einfache Toilette das Leben ...

Text zuklappenJessica Altenburger verfolgt ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Die 33-jährige Zürcherin vermietet Trockentoiletten an die Slum-Bewohner von Lima.

Patrick Schellenberg begleitet die Schweizerin dorthin und erlebt, wie eine einfache Toilette das Leben verändern kann, denn zweieinhalb Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu Sanitäranlagen, wie man sie hierzulande kennt.

Die Menschen in Slums verrichten ihr Geschäft in Latrinen, die sie in unmittelbarer Nähe zu ihren Wohnhütten graben. Fäkalien versickern unkontrolliert im Boden. Gefährliche Krankheitserreger verbreiten sich. Ein Leben in Würde lässt sich so nicht realisieren.

Das will Jessica Altenburger ändern. Die Trockentoiletten, die ihre Firma vermietet, kommen ohne Chemikalien, Wasser und Strom aus. Das ist entscheidend, denn in den Slums gibt es keine funktionierende Infrastruktur. Weil eine Kanalisation fehlt, sammelt Jessica Altenburgers Firma die Exkremente der Kundschaft jede Woche ein und verarbeitet sie zu Kompost.

Reporter Patrick Schellenberg begleitet Jessica Altenburger zu einer neuen Kundin. Während der Monteur in der Stube das Abluftrohr an die Trockentoilette anschließt, erzählt Nelly Palomino Gomez, die zwölf Dollar Monatsmiete für die Toilette seien viel Geld für sie. Aber sie habe die stinkende Latrine in ihrem Hinterhof einfach nicht mehr ertragen. Als der Monteur fertig ist mit seiner Arbeit, posiert sie stolz neben dem ersten WC, das sie in ihrem Leben besitzt.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (1/2)

Im Dschungel des Chocó

Film von Andrew Moorwood

Ganzen Text anzeigenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

"Chocó" wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an ...

Text zuklappenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

"Chocó" wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den Atlantischen Ozean grenzt. Die wilde Küstenregion ist Heimat von Riesentausendfüßern, Pfeilgiftfröschen, Affen, Jaguaren, Schildkröten und Buckelwalen.

Unberührte Mangrovenwälder säumen die Küste. Sie sind Refugium für Krebstiere und Millionen von Vögeln.


Seitenanfang
14:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (2/2)

Der Nationalpark Serranía de la Macarena

Film von Valeria Fabbri-Kennedy

Ganzen Text anzeigenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannen-Landschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe ...

Text zuklappenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannen-Landschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe Bergspitzen, große Wollaffen bevölkern die dichten Bergregenwälder, und bunt schillernde Kolibris spielen eine wichtige Rolle als Pflanzen-Bestäuber.

Zum Nationalpark gehören auch Teile des Orinoco-Beckens. Die Regenzeit verwandelt die großen Graslandschaften mit Galeriewäldern in ein flaches Seengebiet – ein Paradies für Wasservögel und Reptilien.


Seitenanfang
14:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Transoceânica - Die längste Busreise der Welt (1/5)

Die Jungfernfahrt: Von der Copacabana zu den Cowboys

Film von Johan von Mirbach

Ganzen Text anzeigenDie längste Busreise der Welt führt von Rio de Janeiro bis nach Lima: 6300 Kilometer. Die erste Etappe geht vom Atlantik bis ins landwirtschaftliche Herz Brasiliens, den Soja-Staat Mato Grosso.

Die sechstägige Reise führt durch extrem unterschiedliche Landschaften, ...

Text zuklappenDie längste Busreise der Welt führt von Rio de Janeiro bis nach Lima: 6300 Kilometer. Die erste Etappe geht vom Atlantik bis ins landwirtschaftliche Herz Brasiliens, den Soja-Staat Mato Grosso.

Die sechstägige Reise führt durch extrem unterschiedliche Landschaften, durch tropischen Regenwald ebenso wie durch ausgedehnte Wüsten. Viele Fahrgäste sind Peruaner und Bolivianer, die in den brasilianischen Metropolen arbeiten.

Nach dem Start an Rios Copacabana passiert der Bus zunächst die Costa Verde, eine der schönsten Küsten Brasiliens. Dort trifft das brasilianische Bergland auf den Atlantik. 24 Stunden später fahren die Passagiere durch Mato Grosso, das Herzstück des brasilianischen Agrobusiness. Ausgedehnte Soja-Felder und Zuckerrohr-Plantagen bestimmen das Bild.

Nur wenige Kilometer weiter westlich der Straße beginnt das Pantanal. Dieses Feuchtgebiet, das halb so groß ist wie Schweden, bietet einen idealen Lebensraum für etwa 35 Millionen Kaimane, die zur Familie der Krokodile gehören. André von Thuronyi, ein Brasilianer mit österreichischen Vorfahren, betreibt dort eine Luxus-Ecolodge für Naturliebhaber. In der Region wurde auch das Rodeo erfunden.

Die peruanische Busfirma Expreso Ormeño ist spezialisiert auf lange Routen. Es ist das erste Unternehmen, das diese Strecke vom Atlantik zum Pazifik bedient. Die Verbindung wurde erst 2010 möglich, nachdem das letzte Teilstück der Transoceânica in Peru fertiggestellt worden war.


Seitenanfang
15:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Transoceânica - Die längste Busreise der Welt (2/5)

Die Barrikade im Regenwald

Film von Johan von Mirbach

Ganzen Text anzeigenDiese Etappe führt durch den brasilianischen Bundesstaat Rondônia im Amazonasbecken, vorbei an Waldschützern und zu Matschrennen in Seifenkisten. Bevor die Straße kam, lebten hier die Suruí.

Den ersten Kontakt zur Zivilisation im Jahr 1969 überlebten nur 300 der ...

Text zuklappenDiese Etappe führt durch den brasilianischen Bundesstaat Rondônia im Amazonasbecken, vorbei an Waldschützern und zu Matschrennen in Seifenkisten. Bevor die Straße kam, lebten hier die Suruí.

Den ersten Kontakt zur Zivilisation im Jahr 1969 überlebten nur 300 der 5000 Stammesmitglieder. Sie starben vor allem an eingeschleppten Windpocken. Heute leben wieder 1300 Suruí in einem Reservat und lassen sich dafür bezahlen, dass sie ihren Wald schützen.

Der Internetkonzern Google hilft ihnen dabei. Häuptling Almir Narayamoga Surui betreibt weltweit Lobbyarbeit für seinen Stamm und vermarktet die nachhaltig angebauten Produkte.

In Alto Paraíso in Rondônia findet jedes Jahr ein Autorennen mit 30 000 Zuschauern statt. Die Rennfahrzeuge sind eigentlich spezielle Lasttraktoren, Jericos genannt. Doch die Dorfbewohner machten aus ihren Nutzfahrzeugen ein Spaßobjekt. In Vista Alegre do Abunã wird die Fahrt der Reisenden auf der Transoceânica abrupt unterbrochen. Die Dorfbewohner haben die Straße mit brennenden Barrikaden blockiert.

Über 6300 Kilometer begleitet die Dokumentationsreihe einen Reisebus auf seiner Fahrt von Rio de Janeiro nach Lima. Die sechstägige Reise führt durch tropischen Regenwald und durch Wüsten.


Seitenanfang
16:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Transoceânica - Die längste Busreise der Welt (3/5)

Die Goldstraße

Film von Johan von Mirbach

Ganzen Text anzeigenDer Bus hat die Grenze zwischen Brasilien und Peru erreicht. Die Reisenden erleben eine der Razzien gegen illegale Goldsucher, die entlang der "Goldstraße" an der Tagesordnung sind.

Das Gold, das sich am Grund der Flüsse im Regenwald ablagert, zieht Tausende ...

Text zuklappenDer Bus hat die Grenze zwischen Brasilien und Peru erreicht. Die Reisenden erleben eine der Razzien gegen illegale Goldsucher, die entlang der "Goldstraße" an der Tagesordnung sind.

Das Gold, das sich am Grund der Flüsse im Regenwald ablagert, zieht Tausende Glücksritter an. Doch das Quecksilber, das bei der Goldgewinnung eingesetzt wird, droht 50 000 Menschen zu vergiften. Teile der Provinz Madre de Dios wurden zum Notstandsgebiet erklärt.

Über 6300 Kilometer begleitet die Dokumentationsreihe einen Reisebus auf seiner Fahrt von Rio de Janeiro nach Lima. Die sechstägige Reise führt durch tropischen Regenwald und durch Wüsten.


Seitenanfang
17:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Transoceânica - Die längste Busreise der Welt (4/5)

Götter und Berge

Film von Johan von Mirbach

Ganzen Text anzeigenDiese Reiseetappe führt vom Amazonasbecken hinauf in die Anden bis zur legendären Inka-Festung Machu Picchu, die das Ziel unzähliger Touristen aus aller Welt ist.

Die Anlage zerbröselt unter den Tritten der Millionen Besucher aus der ganzen Welt. Die ...

Text zuklappenDiese Reiseetappe führt vom Amazonasbecken hinauf in die Anden bis zur legendären Inka-Festung Machu Picchu, die das Ziel unzähliger Touristen aus aller Welt ist.

Die Anlage zerbröselt unter den Tritten der Millionen Besucher aus der ganzen Welt. Die Verantwortlichen stehen vor einem Dilemma: Einerseits bringen die Touristen Geld ein, andererseits wollen die Archäologen Machu Picchu für spätere Generationen bewahren.

Über 6300 Kilometer begleitet die Dokumentationsreihe einen Reisebus auf seiner Fahrt von Rio de Janeiro nach Lima. Die sechstägige Reise führt durch tropischen Regenwald und durch Wüsten.


Seitenanfang
17:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Transoceânica - Die längste Busreise der Welt (5/5)

Durch die Wüste nach Lima

Film von Johan von Mirbach

Ganzen Text anzeigenAuf der letzten Etappe der Reise fährt der Bus aus den Anden heraus, durchquert die peruanische Küstenwüste und erreicht nach 144 Stunden, zwei Tage zu spät, die peruanische Hauptstadt Lima.

In Peru kommen pro Einwohner etwa drei Mal so viele Menschen auf den ...

Text zuklappenAuf der letzten Etappe der Reise fährt der Bus aus den Anden heraus, durchquert die peruanische Küstenwüste und erreicht nach 144 Stunden, zwei Tage zu spät, die peruanische Hauptstadt Lima.

In Peru kommen pro Einwohner etwa drei Mal so viele Menschen auf den Straßen um wie in Deutschland oder Frankreich. Einige gefährliche Stellen in den Anden tragen Beinamen wie "Todeskurve" oder "verhexte Kurve".

Auf den Hochebenen der Anden lebt zwischen 3800 und 4800 Meter Höhe eine Lama-Art – die Vicuñas. Aus ihrem Fell wird die teuerste Wolle der Welt hergestellt. Doch ein Parasit hat in den letzten Jahren die Bestände der Vicuñas stark dezimiert. Er frisst sich durch das Fell der Tiere, sodass sie nicht mehr gegen Kälte und Regen geschützt sind und in der Folge erfrieren.

Der Westabhang der Anden ist staubig und trocken. Dort beginnt die peruanische Küstenwüste, in der sich vor über 2000 Jahren die Nazca-Kultur entwickelte. Sie hinterließ kilometerlange Linien in der Wüste, Figuren geformt aus Schneisen im Geröll. Die Bus-Route führt mitten durch sie hindurch. Weiter geht es direkt am Pazifik entlang Richtung Norden. An der Küste liegen zahlreiche Fischerorte. Pisco ist einer davon. Dort macht das Wetterphänomen El Niño den Fischern zu schaffen. Die Fangquote liegt weit unter dem durchschnittlichen Wert.

Über 6300 Kilometer begleitet die Dokumentationsreihe einen Reisebus auf seiner Fahrt von Rio de Janeiro nach Lima. Die sechstägige Reise führt durch tropischen Regenwald und durch Wüsten.


Seitenanfang
18:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Blackout (8/8)

Neun Monate später

Ganzen Text anzeigenNoch immer sind die Schweiz und Europa gezeichnet vom Blackout. Versicherungen sind erst jetzt langsam in der Lage, das ganze Ausmaß der finanziellen Schäden abzuschätzen.

Unterdessen sammelt die Schweizer Bevölkerung in einer beispiellosen Solidaritätsaktion für ...

Text zuklappenNoch immer sind die Schweiz und Europa gezeichnet vom Blackout. Versicherungen sind erst jetzt langsam in der Lage, das ganze Ausmaß der finanziellen Schäden abzuschätzen.

Unterdessen sammelt die Schweizer Bevölkerung in einer beispiellosen Solidaritätsaktion für die Opfer des Blackouts.

"Blackout" ist eine Mischung aus Fiktion und Dokumentation. Einzelne Szenen erzählen Geschichten, andere sind dokumentarischer Art.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Katastrophenalarm wegen Hochwasser
Harz-Region am schlimmsten betroffen

EuGH-Urteile zu EU-Asylrecht
Luxemburg bestätigt Dublin-Verfahren

Salafistenprediger muss ins Gefängnis
Fünfeinhalb Jahre Haft für Sven Lau


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

LWL-Museum für Kunst und Kultur,

Skulptur Projekte Münster

Ganzen Text anzeigenAlle zehn Jahre blickt die Kunstwelt nach Münster zur Ausstellung "Skulptur Projekte": Auch ab 10. Juni 2017 verwandelt sich die Stadt wieder 114 Tage lang in einen öffentlichen Kunstraum.

Veranstalter ist das LWL-Museum für Kunst und Kultur. Markus Brock besucht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAlle zehn Jahre blickt die Kunstwelt nach Münster zur Ausstellung "Skulptur Projekte": Auch ab 10. Juni 2017 verwandelt sich die Stadt wieder 114 Tage lang in einen öffentlichen Kunstraum.

Veranstalter ist das LWL-Museum für Kunst und Kultur. Markus Brock besucht das Museum und geht in Münster auf Skulpturen-Entdeckungstour. Begleitet wird er von der Schauspielerin Friederike Kempter.

Das 1908 am historischen Domplatz eröffnete LWL-Museum für Kunst und Kultur erhielt 2014 einen postmodernen Neubau mit einem lichtdurchfluteten Foyer. 1000 Jahre Kunst, vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart, vereint die mehr als 300 000 Objekte zählende Sammlung: Grafiken, Fotografien und Kunsthandwerk. Gemälde von August Macke und Gerhard Richter gehören ebenso dazu wie Videoarbeiten von Pipilotti Rist und Nam June Paik.

Jüngst entstanden im Museum einige der neuen Werke für die "Skulptur Projekte Münster 2017". 35 Künstlerinnen und Künstler aus 19 Ländern sind dazu eingeladen. Sie suchen sich im Vorfeld einen Platz aus und realisieren ihre Ideen. Unter einer Bedingung: Das Werk ist nur auf Zeit hier, wird danach wieder abgebaut.

1977 rief der Kunstprofessor und Kurator Kasper König die "Skulptur Projekte Münster" gemeinsam mit dem Kunsthistoriker und Kurator Klaus Bußmann ins Leben. Was anfangs Kritik und Protest erntete, ist zum kulturellen Highlight avanciert. Und auch 2017 ist Kasper König als Kurator mit dabei. Markus Brock spricht mit ihm über die aktuellen Trends und fragt nach, welche Funktion die Skulptur im digitalen Zeitalter hat.

Die Themen der teilnehmenden Künstler sind vielfältig und reichen von politischen und ästhetischen Fragen bis zur Identitätssuche in unserer globalisierten Gegenwart.

Der in Bremen geborene Künstler Aram Bartholl verbindet Skulptur und Internet so aufregend, dass er weltweit zu Ausstellungen eingeladen wird. Seine Teilnahme in Münster kennzeichnet das künstlerische Profil der "Skulptur Projekte 2017", die den Begriff Skulptur und öffentlicher Raum noch einmal weiter ausloten.

Neben klassischer Bildhauerei sind Installationen und Performances zu sehen. Ein Beispiel dafür ist die Langzeit-Performance der Rumänin Alexandra Piricis zum Thema "Nationales Gedächtnis" für den Friedenssaal im historischen Rathaus. Der Westfälische Frieden gilt als erster Friedensschluss, der ohne Waffengewalt, allein durch Kommunikation zustande kam.

Zum wiederholten Mal wird auch Thomas Schütte dabei sein. Seine knallrote "Kirschensäule", die er für die "Skulptur Projekte 1987" realisierte, gehört heute zum Stadtbild von Münster.

Friederike Kempter kennt die sympathische Studentenstadt Münster ziemlich gut, und die Münsteraner kennen die Schauspielerin: Seit 2002 ermittelt sie als Nadeshda Krusenstern im Münsteraner "Tatort" an der Seite von Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Bei ihrem neuesten Fall war die Fernsehkommissarin in eine wilde Verfolgungsjagd im LWL-Museum für Kunst und Kultur verwickelt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Krimisommer

Mord in bester Gesellschaft - Der Tote im Elchwald

Kriminalfilm, Österreich 2008

Darsteller:
Wendelin WinterFritz Wepper
Gunnar LarssonMiguel Herz-Kestranek
Birge BergströmAnnekathrin Bach
Malte HendrikssonBernhard Schir
Alexandra WinterSophie Wepper
u.a.
Regie: Peter Sämann
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenPsychiater Wendelin Winter soll an der Universität Lund einen Vortrag über Jagd halten und reist mit seiner Tochter nach Schweden. Bei einer traditionellen Elchjagd geschieht ein Mord.

Wendelins kriminalistischer Spürsinn ist gefragt. "Mord in bester Gesellschaft - ...
(ORF)

Text zuklappenPsychiater Wendelin Winter soll an der Universität Lund einen Vortrag über Jagd halten und reist mit seiner Tochter nach Schweden. Bei einer traditionellen Elchjagd geschieht ein Mord.

Wendelins kriminalistischer Spürsinn ist gefragt. "Mord in bester Gesellschaft - Der Tote im Elchwald" ist ein Teil der amüsanten Krimireihe mit Fritz Wepper, der als ermittelnder Psychiater zusammen mit seiner Tochter Sophie ("Kurhotel Alpenglück") auftritt.

Auch die weiteren Rollen sind glänzend besetzt mit Miguel Herz-Kestranek ("Utta Danella - Tanz auf dem Regenbogen"), Andreas Guenther ("Donna Leon - Endstation Venedig"), Bernhard Schir ("Drei teuflisch starke Frauen - Eine für alle"), Annekathrin Bach ("Rosamunde Pilcher - Aus Liebe und Leidenschaft") und der vor allem in Schweden berühmten Helena Trolle.

Peter Sämann ("Die Geierwally") drehte in Helsingborg und Umgebung nach einem Buch von Rolf-René Schneider ("Rose unter Dornen").


(ORF)


Seitenanfang
21:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf den Schienen des Doppeladlers

Film von Gernot Stadler und Björn Kölz

Bearbeitung: Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigenMehr als 170 Jahre nach der Eröffnung des ersten Streckenabschnitts auf österreichischem Boden hat die Eisenbahn nichts von ihrer Faszination verloren.

Unvergleichlich größer und fundamentaler muss dieses Erlebnis wohl für die Menschen im Österreich der ...
(ORF)

Text zuklappenMehr als 170 Jahre nach der Eröffnung des ersten Streckenabschnitts auf österreichischem Boden hat die Eisenbahn nichts von ihrer Faszination verloren.

Unvergleichlich größer und fundamentaler muss dieses Erlebnis wohl für die Menschen im Österreich der Donaumonarchie gewesen sein. Es waren die Eisenbahnen, die Menschen und Waren zirkulieren ließen und die Eroberung von Landschaften ermöglichten.

Mit dem Ersten Weltkrieg versank dieser einzigartige Staat für immer - Namen änderten sich, und neue Grenzen wurden gezogen. Die Nachbarn und Mitbürger von gestern wurden zu Fremden, zu Feinden und "Ausländern".

"Auf den Schienen des Doppeladlers" zeigt, wie es zur Entstehung des gigantischen Bahnnetzes der Donaumonarchie gekommen ist, welche bautechnischen Meisterleistungen vollbracht wurden, um die Steppen Galiziens mit den Küsten der Adria zu verbinden.


(ORF)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Krimisommer

Irene Huss, Kripo Göteborg - Tod im Pfarrhaus

(Irene Huss - Glasdjävulen)

Spielfilm, Schweden/Deutschland 2008

Darsteller:
Irene HussAngela Kovács
Sven AnderssonLars Brandeby
Krister HussReuben Sallmander
Jonny BlomDag Malmberg
Fredrik StridhEric Ericson
u.a.
Regie: Alexander Moberg
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Mord an einem Gemeindepfarrer, seiner Frau und dessen Sohn hält Irene Huss und ihr Ermittler-Team in Atem. Ein okkultes Symbol am Tatort deutet auf die Aktivitäten einer Sekte.

Offenbar sind deren Mitglieder auch für einen unaufgeklärten Ritualmord ...
(ARD)

Text zuklappenDer Mord an einem Gemeindepfarrer, seiner Frau und dessen Sohn hält Irene Huss und ihr Ermittler-Team in Atem. Ein okkultes Symbol am Tatort deutet auf die Aktivitäten einer Sekte.

Offenbar sind deren Mitglieder auch für einen unaufgeklärten Ritualmord verantwortlich, der die Gemeinde fünf Jahre zuvor schon einmal erschütterte. Die esoterisch angehauchte Gemeindekantorin Eva Möller spielt der Kommissarin einen versteckten Hinweis auf die Sekte zu.

Dabei gerät die Ermittlerin unfreiwillig in eine höchst peinliche Situation, die sie ihren Kollegen verschweigt.

Mit "Irene Huss, Kripo Göteborg - Tod im Pfarrhaus" gelang Regisseur Alexander Moberg ein im besten Sinne schwedischer Kriminalfilm nach der gleichnamigen Vorlage der Bestseller-Autorin Helene Tursten. Die besondere Atmosphäre dieses Krimis verdankt sich der schillernden Figur der Kommissarin. Auf beiläufige Weise sieht Irene Huss die Verbrechen aus der Sicht einer Frau, ohne dass dabei der "weibliche Instinkt" klischeehaft strapaziert würde. Angela Kovács, bestens bekannt aus den Henning-Mankell-Adaptionen mit Krister Henriksson, verkörpert eine moderne, bodenständige Frau, die in ihrem Beruf aufgeht und dennoch für ihre Familie lebt.


(ARD)


Seitenanfang
23:52
VPS 23:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schnell ermittelt (3/8)

Niklas Herbst

Krimiserie, Österreich 2009

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Peter FeilerPhilipp Moog
u.a.
Buch: Verena Kurth
Regie: Michi Riebl

Ganzen Text anzeigenStefan Schnell vermutet hinter dem vermeintlichen Selbstmord eines Schülers einen Mordfall. Seine Vermutungen stellen sich nach Angelikas ersten Recherchen als richtig heraus.

Als dabei allerdings Hinweise auf einen geplanten Amoklauf auftauchen, werden die bis dahin ...
(ORF)

Text zuklappenStefan Schnell vermutet hinter dem vermeintlichen Selbstmord eines Schülers einen Mordfall. Seine Vermutungen stellen sich nach Angelikas ersten Recherchen als richtig heraus.

Als dabei allerdings Hinweise auf einen geplanten Amoklauf auftauchen, werden die bis dahin kniffligen, aber eher unspektakulären Ermittlungen zu einer Suche nach einem gefährlichen Unbekannten und einem Wettlauf gegen die Zeit.


(ORF)


Seitenanfang
0:38
VPS 00:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schnell ermittelt (4/8)

Elsa Gorger

Krimiserie, Österreich 2009

Darsteller:
Angelika SchnellUrsula Strauss
Harald FranitschekWolf Bachofner
Stefan SchnellAndreas Lust
Maja LandauerKatharina Straßer
Peter FeilerPhilipp Moog
u.a.
Buch: Guntmar Lasnig
Regie: Michi Riebl

Ganzen Text anzeigenDas Fotomodel Elsa Gorger wird tot und mit verätztem Gesicht auf einer Baustelle gefunden. Die Tatsache, dass der Mörder Elsa das Gesicht genommen hat, lässt Angelika nicht mehr los.

Zwei Theorien drängen sich auf: Elsa wurde das Opfer ihres eifersüchtigen ...
(ORF)

Text zuklappenDas Fotomodel Elsa Gorger wird tot und mit verätztem Gesicht auf einer Baustelle gefunden. Die Tatsache, dass der Mörder Elsa das Gesicht genommen hat, lässt Angelika nicht mehr los.

Zwei Theorien drängen sich auf: Elsa wurde das Opfer ihres eifersüchtigen Freundes oder das Opfer der Konkurrenzsituation im Business. Denn es wirkt so, als habe jemand Elsa nicht nur einfach töten, sondern ihre Schönheit für immer und ewig vernichten wollen.


(ORF)


Seitenanfang
1:23
VPS 01:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Berliner Unterwelten

Film von Georg Berger und Ulli Zelle

Ganzen Text anzeigenSie bleiben im Verborgenen. Dabei liegen sie unter unseren Füßen: Tunnel, Keller, Kanäle und Bunker, die sich unter Berlins Straßen befinden. Der Film erzählt Geschichten dieser Unterwelten.

So gedeiht im Autobahnkreuz unter dem Sowjetischen Ehrenmal im ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenSie bleiben im Verborgenen. Dabei liegen sie unter unseren Füßen: Tunnel, Keller, Kanäle und Bunker, die sich unter Berlins Straßen befinden. Der Film erzählt Geschichten dieser Unterwelten.

So gedeiht im Autobahnkreuz unter dem Sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten, einst gebaut von den Nazis, heute der Schimmelpilz. In den Versorgungstunneln des Rudolf-Virchow-Klinikums fahren Elektrozüge, die Medikamente und Speisen zu den Stationen bringen.

Und aus den Kellergewölben der ersten Berliner Weizenbierbrauerei nahe der Mauergedenkstätte Bernauer Straße sollen jetzt Fluchttunnel aus der DDR-Zeit ausfindig gemacht werden.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
1:50
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:19
VPS 02:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der große Fisch

Über die Bodenseeforelle in Graubünden

Film von Arnold Rauch

Ganzen Text anzeigenJeden Herbst machen sie sich wieder auf den beschwerlichen Weg vom Bodensee hinauf zu den Laichgründen im Vorder- und Hinterrhein: die Bodenseeforellen.

In seinem Film "Der große Fisch" erzählt Arnold Rauch die turbulente Geschichte der Rheinlanke in Graubünden, ...

Text zuklappenJeden Herbst machen sie sich wieder auf den beschwerlichen Weg vom Bodensee hinauf zu den Laichgründen im Vorder- und Hinterrhein: die Bodenseeforellen.

In seinem Film "Der große Fisch" erzählt Arnold Rauch die turbulente Geschichte der Rheinlanke in Graubünden, mit vielen neuen Erkenntnissen und spektakulären Unterwasseraufnahmen.

Die Seeforelle, in Graubünden auch "Rheinlanke" genannt, wird über einen Meter lang und wiegt zwölf Kilogramm oder mehr. Viel hat nicht gefehlt, und dieser imposante Fisch wäre ausgestorben: 1962 wurde die Wanderung des Fisches jäh unterbrochen durch den Bau des Kraftwerks Reichenau. Die Zahl der Rheinlanken nahm drastisch ab, und 1983 kamen gerade noch fünf Exemplare bis zur Staumauer bei Domat/Ems. Erst im Jahr 2000 wurde das wohl aufwendigste Bauwerk dieser Art in der Schweiz, die Fischtreppe am Kraftwerk, erstellt. Seither gilt die Seeforelle als gerettet.


Seitenanfang
2:46
VPS 02:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Deutschlands Supergrabungen (1/2)

Film von Andreas Sawall

Ganzen Text anzeigenArchäologie-Professor Matthias Wemhoff unternimmt eine Entdeckungsreise zu Supergrabungen in Deutschland und erzählt die Geschichten identitätsstiftender Kulturdenkmäler wie dem Kölner Dom.

In Berlin haben Kollegen von Matthias Wemhoff einen vergessenen Schatz ...

Text zuklappenArchäologie-Professor Matthias Wemhoff unternimmt eine Entdeckungsreise zu Supergrabungen in Deutschland und erzählt die Geschichten identitätsstiftender Kulturdenkmäler wie dem Kölner Dom.

In Berlin haben Kollegen von Matthias Wemhoff einen vergessenen Schatz entdeckt: Bei Aushubarbeiten zu einer neuen U-Bahnstation stießen Bauarbeiter auf die Mauern des ersten Berliner Rathauses, erbaut vor über 700 Jahren. Ein Fund aus dem Spätmittelalter.

Einst mehr ein Ort zum Handeln als zum Regieren, finden sich dort heute Silbermünzen und Artefakte, die den Archäologen wichtige Hinweise auf das spätmittelalterliche Leben geben. Computeranimationen lassen mit Hilfe der Funde die damalige Welt wieder auferstehen.

Auch auf der Schwäbischen Alb ist man seit einiger Zeit einer Sensation auf der Spur: der Entstehung der modernen Kunst. Mit 40 000 Jahren sind die gefundenen Skulpturen aus Elfenbein älter als die berühmten Höhlenzeichnungen in Südfrankreich. Eine Frauenfigur mit übergroßen Brüsten, ein Mammut und ein Mischwesen aus Löwe und Mensch - was bedeuten diese Funde für die heutige Zeit? Zusammen mit seinen Kollegen wagt Professor Matthias Wemhoff eine Deutung.

Im äußersten Norden begibt sich Matthias Wemhoff auf Spurensuche nach einem alten Mythos der deutschen Geschichte: dem Aufstieg und Fall von Rungholt, der reichen Handelsstadt, die im 14. Jahrhundert Opfer einer Klimakatastrophe wurde. Ein Verhängnis, das sich auch aus den Funden dort herauslesen lässt.

Im Osten Deutschlands, im sächsischen Dippoldiswalde, tat sich völlig unerwartet der Boden auf und brachte so eine Geschichte zum Vorschein, von der man nichts ahnte: Ein ganzes Labyrinth verschachtelter unterirdischer Gänge, auf denen vor mehr als 800 Jahren Menschen nach Silber gesucht haben. Unangetastet liegen selbst heute noch einige der damaligen Werkzeuge in 30 Metern Tiefe.

In Lübeck führt der Archäologe durch die größte Stadtgrabung Deutschlands, bei der die wichtigsten Funde in stinkenden Kloaken gefunden werden: Das mittelalterliche Kinderspielzeug aus Holz zeigt Ritter in Kampfhaltung.

Mit einem Helikopterflug eine Ausgrabung zu "begehen", ist auch für Matthias Wemhoff nicht alltäglich. Doch nur so ist es ihm möglich, die längste Grabung der Welt zu besichtigen: Hunderte Kilometer lang orientiert sie sich in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen an der russisch-deutschen Gaspipeline, die hier verläuft. Doch bevor die Rohre verlegt werden, muss der Boden untersucht werden. Ein spektakulärer Fund ist bereits zu vermelden: 1,8 Kilogramm wiegt der Goldschatz aus der Bronzezeit, 117 Objekte aus reinem Gold.


Seitenanfang
3:29
VPS 03:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Deutschlands Supergrabungen (2/2)

Film von Andreas Sawall

Ganzen Text anzeigenArchäologe Matthias Wemhoff erkundet Ausgrabungen, von Keltengräbern bis zu Pfahlbauten, und zeichnet so die Historie Deutschlands nach: von der Steinzeit bis zum Fall der Berliner Mauer.

Am Anfang seiner Zeitreise steht ein geheimnisvoller Fund: ein über 2600 Jahre ...

Text zuklappenArchäologe Matthias Wemhoff erkundet Ausgrabungen, von Keltengräbern bis zu Pfahlbauten, und zeichnet so die Historie Deutschlands nach: von der Steinzeit bis zum Fall der Berliner Mauer.

Am Anfang seiner Zeitreise steht ein geheimnisvoller Fund: ein über 2600 Jahre altes Kammergrab einer Keltenfürstin, das Grabräubern noch nicht zum Opfer gefallen war. Um eine Beschädigung des Grabes zu vermeiden, wurde es mit Beton und Stahl ummantelt.

Als kompakter 80-Tonnen-Block wurde es mit einem Spezialkran auf einen Schwerlaster verladen. In einem schwäbischen Speziallabor legten Experten in monatelanger Feinarbeit die wertvollen Grabbeigaben frei, darunter goldene Halsperlen, die die Wissenschaftler auf eine spannende Spur setzten, die sie zu den Etruskern, den Vorfahren der Römer, führten.

Am Bodensee mit seinen weltweit berühmten Resten von Pfahlbauten ist der Berliner Archäologe auf die Erkenntnisse seiner tauchenden Kollegen angewiesen. Sie suchen im See nach Überresten und hoffen, anhand der Jahresringe der verbauten Stämme die Siedlungen zeitlich näher definieren zu können. Bis heute lässt sich nur sagen, dass ein Haus mit Seeblick für fast 5000 Jahre schwer en vogue war.

Am Bodensee stößt Professor Wemhoff auf eine kleine Kuriosität: den Kaugummi der Steinzeit. Eine schwarze Masse aus Birkenpech linderte nicht nur Zahnschmerzen, sondern wurde nach Gebrauch zur Befestigung von Pfeilspitzen verwendet. "Das muss man sich mal vergegenwärtigen: Ein steinzeitlicher Jäger fährt in seinem Einbaum über den See, entdeckt ein Leck und stopft es mit seinem Kaugummi zu", meint der Berliner Archäologe lächelnd.

Auf seiner Zeitreise durch die verschiedenen historischen Epochen Deutschlands, die alle ihre Spuren in der Erde hinterlassen haben, entdeckt Wemhoff nicht nur Deutschlands einzige achteckige Burg, die als Protzprojekt in der Nähe der Stadt Warburg zwei eitle Raubritter berühmt machte, sondern erzählt auch von der abenteuerlichen Ausgrabung der heute weltberühmten Himmelsscheibe von Nebra.

Eines der spannendsten Rätsel für Archäologen ist der Mord an einer Familie vor 4500 Jahren, deren Skelette dicht aneinandergedrängt in einem Grab in Eulau liegen - wie in einer letzten Umarmung. Wemhoff rekapituliert die Details des grausigen Fundes und erklärt, welche Schlüsse Archäologen aus den Artefakten ziehen können.

Am Ende seiner Reise zu den Supergrabungen Deutschlands macht Matthias Wemhoff mit einer ganz neuen Technologie bekannt, die in den vergangenen Jahren maßgeblich zum Erfolg der Ausgräber beigetragen hat: die Luftbildarchäologie. Nicht nur entlang der alten Römergrenze mit dem Limes, der Deutschland auf einer Länge von 550 Kilometern durchzieht, konnte man mit der Technologie aus der Luft verborgene Teile des römischen Grenzwalls entdecken. Wemhoff weiß: "Deutschland ist noch voll von Dingen, die unter der Erde liegen. Jede noch so kleine Grabung schreibt jeden Tag eine neue Seite im Buch unserer gemeinsamen Geschichte. Das ist einfach fantastisch."


Seitenanfang
4:12
VPS 04:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (1/2)

Im Dschungel des Chocó

Film von Andrew Moorwood

Ganzen Text anzeigenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

"Chocó" wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an ...

Text zuklappenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

"Chocó" wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den Atlantischen Ozean grenzt. Die wilde Küstenregion ist Heimat von Riesentausendfüßern, Pfeilgiftfröschen, Affen, Jaguaren, Schildkröten und Buckelwalen.

Unberührte Mangrovenwälder säumen die Küste. Sie sind Refugium für Krebstiere und Millionen von Vögeln.


Seitenanfang
4:57
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (2/2)

Der Nationalpark Serranía de la Macarena

Film von Valeria Fabbri-Kennedy

Ganzen Text anzeigenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannen-Landschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe ...

Text zuklappenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannen-Landschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe Bergspitzen, große Wollaffen bevölkern die dichten Bergregenwälder, und bunt schillernde Kolibris spielen eine wichtige Rolle als Pflanzen-Bestäuber.

Zum Nationalpark gehören auch Teile des Orinoco-Beckens. Die Regenzeit verwandelt die großen Graslandschaften mit Galeriewäldern in ein flaches Seengebiet – ein Paradies für Wasservögel und Reptilien.


Seitenanfang
5:41
VPS 05:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Transoceânica - Die längste Busreise der Welt (1/5)

Die Jungfernfahrt: Von der Copacabana zu den Cowboys

Film von Johan von Mirbach

Ganzen Text anzeigenDie längste Busreise der Welt führt von Rio de Janeiro bis nach Lima: 6300 Kilometer. Die erste Etappe geht vom Atlantik bis ins landwirtschaftliche Herz Brasiliens, den Soja-Staat Mato Grosso.

Die sechstägige Reise führt durch extrem unterschiedliche Landschaften, ...

Text zuklappenDie längste Busreise der Welt führt von Rio de Janeiro bis nach Lima: 6300 Kilometer. Die erste Etappe geht vom Atlantik bis ins landwirtschaftliche Herz Brasiliens, den Soja-Staat Mato Grosso.

Die sechstägige Reise führt durch extrem unterschiedliche Landschaften, durch tropischen Regenwald ebenso wie durch ausgedehnte Wüsten. Viele Fahrgäste sind Peruaner und Bolivianer, die in den brasilianischen Metropolen arbeiten.

Nach dem Start an Rios Copacabana passiert der Bus zunächst die Costa Verde, eine der schönsten Küsten Brasiliens. Dort trifft das brasilianische Bergland auf den Atlantik. 24 Stunden später fahren die Passagiere durch Mato Grosso, das Herzstück des brasilianischen Agrobusiness. Ausgedehnte Soja-Felder und Zuckerrohr-Plantagen bestimmen das Bild.

Nur wenige Kilometer weiter westlich der Straße beginnt das Pantanal. Dieses Feuchtgebiet, das halb so groß ist wie Schweden, bietet einen idealen Lebensraum für etwa 35 Millionen Kaimane, die zur Familie der Krokodile gehören. André von Thuronyi, ein Brasilianer mit österreichischen Vorfahren, betreibt dort eine Luxus-Ecolodge für Naturliebhaber. In der Region wurde auch das Rodeo erfunden.

Die peruanische Busfirma Expreso Ormeño ist spezialisiert auf lange Routen. Es ist das erste Unternehmen, das diese Strecke vom Atlantik zum Pazifik bedient. Die Verbindung wurde erst 2010 möglich, nachdem das letzte Teilstück der Transoceânica in Peru fertiggestellt worden war.