Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 11. Juli
Programmwoche 28/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:29
VPS 06:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Meisterfälscher

Wolfgang Beltracchi porträtiert Niccel und Emil Steinberger

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigenEr ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte: Wolfgang Beltracchi. Über 300 Bilder schleust er in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt und verurteilt wird.

Nach der Haft zieht es Beltracchi 2015 nach Südfrankreich. In seiner Wahlheimat ...

Text zuklappenEr ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte: Wolfgang Beltracchi. Über 300 Bilder schleust er in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt und verurteilt wird.

Nach der Haft zieht es Beltracchi 2015 nach Südfrankreich. In seiner Wahlheimat Montpellier porträtiert er nun den Schweizer Kabarettisten Emil Steinberger und dessen Frau Niccel im Stil Joaquin Sorollas, der bestverkaufte Maler Europas zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Emil Steinberger und seine Frau Niccel treffen Beltracchi in Montpellier, wo die Familie Beltracchi vor der Verhaftung 2010 lebte. Hier entstanden die Fälschungen, hier lebte der Meisterfälscher in Saus und Braus. Heute ist das Gelände seines großen Landgutes, das er erworben hatte, als er noch Millionär war, verwaist, verwahrlost, verwittert.

Im hohen Gras des ehemals feudalen Gartens findet die Malsession mit Emil und Niccel Steinberger statt. Im Freien, weil das Licht für die Kunst von Sorolla das Wichtigste ist. Damit kommt es zu einer Premiere: Erstmals malt Beltracchi draußen und nicht versteckt im Dachstock oder im Atelier. Und diese Premiere hat es in sich: Wind, Mücken und ständig wechselnde Lichtverhältnisse können auch den größten Meister aus der Ruhe bringen.


6:59
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reise in den Körper

Medizintechnik von Storz in Tuttlingen

Film von Tamara Spitzing

Ganzen Text anzeigenIn den Körper hineinsehen, Krankheiten erkennen, fast ohne Schnitte operieren - das Endoskop macht es möglich. Ein Familienbetrieb hat der revolutionären Technik zum Durchbruch verholfen.

Die Entwicklung dieses hochkomplizierten Gerätes war ein langer Weg voller ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIn den Körper hineinsehen, Krankheiten erkennen, fast ohne Schnitte operieren - das Endoskop macht es möglich. Ein Familienbetrieb hat der revolutionären Technik zum Durchbruch verholfen.

Die Entwicklung dieses hochkomplizierten Gerätes war ein langer Weg voller Rückschläge und Triumphe. Sie ist hauptsächlich einem Mann zu verdanken: Dr. Karl Storz aus Tuttlingen.

Vom einfachen Instrumentenmacher stieg er dank seines Erfindungsgeistes und technischen Genies zum Chef eines Weltkonzerns auf. Mit rund 1500 Patenten und 15 000 Produkten ist die Firma, heute unter Leitung seiner Tochter Sybill, führend auf dem Markt.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


9:16
VPS 09:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Meisterfälscher

Wolfgang Beltracchi porträtiert Niccel und Emil Steinberger

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigenEr ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte: Wolfgang Beltracchi. Über 300 Bilder schleust er in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt und verurteilt wird.

Nach der Haft zieht es Beltracchi 2015 nach Südfrankreich. In seiner Wahlheimat ...

Text zuklappenEr ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte: Wolfgang Beltracchi. Über 300 Bilder schleust er in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt und verurteilt wird.

Nach der Haft zieht es Beltracchi 2015 nach Südfrankreich. In seiner Wahlheimat Montpellier porträtiert er nun den Schweizer Kabarettisten Emil Steinberger und dessen Frau Niccel im Stil Joaquin Sorollas, der bestverkaufte Maler Europas zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Emil Steinberger und seine Frau Niccel treffen Beltracchi in Montpellier, wo die Familie Beltracchi vor der Verhaftung 2010 lebte. Hier entstanden die Fälschungen, hier lebte der Meisterfälscher in Saus und Braus. Heute ist das Gelände seines großen Landgutes, das er erworben hatte, als er noch Millionär war, verwaist, verwahrlost, verwittert.

Im hohen Gras des ehemals feudalen Gartens findet die Malsession mit Emil und Niccel Steinberger statt. Im Freien, weil das Licht für die Kunst von Sorolla das Wichtigste ist. Damit kommt es zu einer Premiere: Erstmals malt Beltracchi draußen und nicht versteckt im Dachstock oder im Atelier. Und diese Premiere hat es in sich: Wind, Mücken und ständig wechselnde Lichtverhältnisse können auch den größten Meister aus der Ruhe bringen.


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reise in den Körper

Medizintechnik von Storz in Tuttlingen

Film von Tamara Spitzing

Ganzen Text anzeigenIn den Körper hineinsehen, Krankheiten erkennen, fast ohne Schnitte operieren - das Endoskop macht es möglich. Ein Familienbetrieb hat der revolutionären Technik zum Durchbruch verholfen.

Die Entwicklung dieses hochkomplizierten Gerätes war ein langer Weg voller ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIn den Körper hineinsehen, Krankheiten erkennen, fast ohne Schnitte operieren - das Endoskop macht es möglich. Ein Familienbetrieb hat der revolutionären Technik zum Durchbruch verholfen.

Die Entwicklung dieses hochkomplizierten Gerätes war ein langer Weg voller Rückschläge und Triumphe. Sie ist hauptsächlich einem Mann zu verdanken: Dr. Karl Storz aus Tuttlingen.

Vom einfachen Instrumentenmacher stieg er dank seines Erfindungsgeistes und technischen Genies zum Chef eines Weltkonzerns auf. Mit rund 1500 Patenten und 15 000 Produkten ist die Firma, heute unter Leitung seiner Tochter Sybill, führend auf dem Markt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gift im Acker

Glyphosat, die unterschätzte Gefahr

Film von Volker Barth

Ganzen Text anzeigenGlyphosat ist weltweit der meistverwendete Unkrautvernichter. Er landet auf unseren Äckern und in unseren Gärten. Sechs Millionen Kilo wurden 2012 in Deutschland auf die Böden gebracht.

Glyphosat ist billig und in jedem Gartengroßhandel zu kaufen. Angeblich völlig ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenGlyphosat ist weltweit der meistverwendete Unkrautvernichter. Er landet auf unseren Äckern und in unseren Gärten. Sechs Millionen Kilo wurden 2012 in Deutschland auf die Böden gebracht.

Glyphosat ist billig und in jedem Gartengroßhandel zu kaufen. Angeblich völlig gefahrlos, sagen die einen, mit großen Gesundheitsgefahren für Mensch und Tier, sagen die anderen. Großflächige Studien dazu gibt es nur von der Industrie selbst.

Glyphosat hat bislang nur eine begrenzte Genehmigung in Europa, und 2015 ist das Bundesamt für Risikobewertung in Deutschland zuständig für die Verlängerung. Da platzt die Meldung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), ein generelles Verbot für Glyphosat zu fordern, mitten in die Entscheidungsfindung. Eine Arbeitsgruppe für Krebsforschung der WHO hält das Unkrautvernichtungsmittel von Monsanto, Syngenta und BASF für absolut toxisch und wahrscheinlich krebserregend. Immer mehr Menschen und Tiere, die der Substanz ausgesetzt sind, erkranken. Und es gibt eine große Zahl ungeklärter Fehlgeburten und Missbildungen, vor allem in Südamerika auch an Menschen - dort wo Glyphosat auf großen Monokulturen eingesetzt wird.

Kritische Wissenschaftler warnen seit vielen Jahren vor Langzeitschäden. Ihre Untersuchungen werden aber von den Behörden nicht anerkannt. Das Filmteam fragt nach, wie es sein kann, dass dieses Mittel seit 1974 ohne eine geprüfte Zulassung in Deutschland im Testbetrieb verlängert wird, obwohl es seit zehn Jahren Hinweise auf die Gefährlichkeit gibt. Es begibt sich auf die Suche nach kranken Tieren und Menschen und fragt, wie die WHO zu den neuen Erkenntnissen kommt und wie das Bundesamt für Risikobewertung damit umgeht.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die unsichtbaren Alten

Wer kümmert sich um die einsamen Rentner?

Film von Jule Sommer und Udo Kilimann

(aus der ARD-Reihe "hier und heute")

Ganzen Text anzeigenNach einem ereignisreichen Leben, fühlen sich viele Menschen einsam. Was läuft falsch in unserer Gesellschaft? Sind uns die Senioren egal? Wer kümmert sich um sie?

In Nordrhein-Westfalen leben rund 1,3 Millionen Menschen im Alter über 65 alleine, und ihre Zahl ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenNach einem ereignisreichen Leben, fühlen sich viele Menschen einsam. Was läuft falsch in unserer Gesellschaft? Sind uns die Senioren egal? Wer kümmert sich um sie?

In Nordrhein-Westfalen leben rund 1,3 Millionen Menschen im Alter über 65 alleine, und ihre Zahl wächst stetig. Mal gibt es keine Kinder, mal keine Freunde, weil alle früher verstorben sind. Oft sind Ärzte, Apotheker und Kassierer ihre einzigen Kontakte.

Manchmal ist die Einsamkeit für Anne Blum unerträglich. Die Kölnerin war Ballett-Tänzerin und Mannequin, stand im Rampenlicht und hatte zahlreiche Freundschaften - früher. Seit ihr Mann vor sieben Jahren gestorben ist, fühlt sie sich oft regelrecht vergessen von den anderen. Kinder hat sie nicht.

"Jeder ist so sehr mit seinem Leben beschäftigt, da habe ich das Gefühl zu stören", sagt die 86-Jährige. Doch dann entdeckt sie in einem Flyer ein Angebot, das ein Lichtblick für sie werden könnte: Die sogenannten "Freunde alter Menschen" sind ein Verein in Köln, der Besuchspatenschaften für alte Menschen anbietet. Anne Blum hat dort angerufen: Vielleicht gibt es dort jemanden, der auch sie mal besuchen kommt?


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:41
VPS 11:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (9/10)

Im Reich der Rosengräfin

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenDas Marienschlössl im niederösterreichischen Wiedendorf ist das Ziel für viele Rosenliebhaber aus dem In- und Ausland. Biogärtner Karl Ploberger besucht das Gartenparadies.

Im Gartenkalender ist Hochsommer und die Johannisbeeren werden reif. Der Sommerschnitt an ...
(ORF)

Text zuklappenDas Marienschlössl im niederösterreichischen Wiedendorf ist das Ziel für viele Rosenliebhaber aus dem In- und Ausland. Biogärtner Karl Ploberger besucht das Gartenparadies.

Im Gartenkalender ist Hochsommer und die Johannisbeeren werden reif. Der Sommerschnitt an den Obstbäumen ist zu machen, ebenso der Heckenschnitt - dabei unbedingt auf Vogelnester achten, die in den Hecken versteckt sein können.

In der Gartenpraxis geht es um Zitruspflanzen, am Balkon oder auf einer Terrasse bringen sie einen Hauch von Süden und sind gern gesehener Gast in unseren Breiten. Damit die Pflanzen unser Klima überstehen, sind einige Anforderungen zu erfüllen: ein helles, frostfreies und kühles Winterquartier und ein sonniger Platz im Sommer. Was unbedingt zu vermeiden ist, ist Staunässe! Karl Ploberger zeigt, wie man ein Zitronenbäumchen standfest und windsicher in einem - oder besser gesagt - zwei Töpfen pflanzt, und gibt Tipps zur Pflege im Sommer.

Kräuterexpertin Gabriele Köchl bereitet einen Zucchinisalat mit Vogelmiere zu. Dieses Beikraut, welches oft zu Unrecht als lästiges Unkraut beschimpft, wächst fast in jedem Garten das ganze Jahr über, sogar im Winter unter Schnee. Der Geschmack ist sehr fein und ähnelt frischem jungen Mais, außerdem ist der Vitamin C-Gehalt sehr hoch.


(ORF)


Seitenanfang
12:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Liebesg'schichten und Heiratssachen (1/10)

Eine Sendung von und mit Elizabeth T. Spira

Ganzen Text anzeigenElizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.

In der ersten Ausgabe der neuen Staffel zieht sie Bilanz und berichtet über erfolgreiche "Liebesg'schichten" der Vergangenheit.

Lara, ...
(ORF)

Text zuklappenElizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.

In der ersten Ausgabe der neuen Staffel zieht sie Bilanz und berichtet über erfolgreiche "Liebesg'schichten" der Vergangenheit.

Lara, 47-jährige Geschäftsfrau aus Oberösterreich, hatte Glück: "Die Liebe kam mit dem letzten Brief in Form eines Notizbuches - voll mit Liebesgeflüster und Zärtlichkeiten. Ich bin glücklich wie noch nie! Er ist ein toller Mann und ich bekomme immer Geschenke und Blumen! Es ist wie ich es mir erträumt habe!"

Eduardo, 67-jähriger Rentner aus Wien 19, suchte im Vorjahr "eine passende Partnerin in Wien oder Umgebung." Die 4 Hs müssen stimmen: "Herz, Hirn, Humor und jetzt im Alter - statt heißer - harmonischer Sex - also kuscheln plus". Es meldete sich die 43-jährige Petra - 25 Jahre jünger als er. "Das Testosteron ist aufgestiegen und hat mir das Hirn blockiert." Doch er zögerte: Das "klingt gut, ist aber sicher kompliziert", dachte er sich. Und "das lass ich lieber." Sie haben sich trotzdem getroffen und "seither läuft alles wunderbar und das Leben hat wieder einen Sinn bekommen."

Dr. Christine, 64-jährige Ärztin und Künstlerin aus dem oberösterreichischen Hausruckviertel, suchte im Vorjahr einen lieben Partner, da "meiner leider abhanden gekommen ist". Ein Mann aus der Schweiz ist es dann geworden. "Er ist ein sehr sensibler und besonderer Mann. Ich hab mich in seinen Humor verliebt. Und das Schwyzerdütsch ist sehr sexy - finde ich!"

Hilde, 66-jährige Rentnerin aus der Steiermark, lebte die ersten 60 Jahre als Mann namens Arnold. Seit vier Jahren ist Arnold eine Frau und heißt Hilde. Als Hilde noch Arnold war, gab es eine Ehefrau, doch "meine Frau hat mich verlassen.
Mit ihrer neuen Partnerin Carola, auch einst männlich, zelebrierte Hilde eine Schamanenhochzeit.

Petzi, 69-jähriger Rentner aus Niederösterreich, ist seit drei Jahren verwitwet. Seine Frau starb nach 34 Ehejahren nach schwerer Krankheit, durch die Petzi sie begleitet hat. Im Vorjahr wünschte er sich eine neue Liebe. Die Reaktionen waren überwältigend, er hat sehr viele Zuschriften bekommen. "Ich hab auch die eine oder andere Dame kennen gelernt. Und dann traf ich eine Frau und der Blitz Schlug ein. Ich muss 68 Jahre alt werden, das mir so etwas wie Liebe auf den ersten Blick passiert!"

Rosa-Maria, 95-jährige Rentnerin aus Wien 12, suchte einen netten Mann zum Kaffeetrinken, Sprechen und zum Spazieren gehen." Drei Wochen nach der Sendung lernt sie den 95-jährigen Alfred kennen. "So eine große Liebe - ich habe seit fünf Monaten ein neues Leben! Zuerst hab ich acht Jahre wie eine Einsiedlerin gelebt, und dann... Kurz hab ich mir gedacht, was werden die Leute sagen? Und dann hab ich mir gedacht, jetzt bin ich so alt, das ist mir egal."

Redaktionshinweis: Die weiteren Folgen der zehnteiligen Reihe "Liebesg'schichten und Heiratssachen" zeigt 3sat an den kommenden Dienstagen um 12.10 Uhr.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:18
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit dem Zug durch Wales

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenWohl nirgendwo sonst in Europa sind auf so kleinem Raum so viele Naturschönheiten und so viele historische Eisenbahnlinien vereint wie in Wales an der Westküste Großbritanniens.

Schauplatz der Dokumentation ist der Norden von Wales, der fast zur Hälfte als ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenWohl nirgendwo sonst in Europa sind auf so kleinem Raum so viele Naturschönheiten und so viele historische Eisenbahnlinien vereint wie in Wales an der Westküste Großbritanniens.

Schauplatz der Dokumentation ist der Norden von Wales, der fast zur Hälfte als Nationalpark ausgewiesen ist. In der Gebirgswelt des Snowdonia Nationalpark fährt seit über 100 Jahren die Touristenbahn Snowdon Mountain Railway.

Sie kämpft sich mit Dampfloks noch aus ihren Anfangsjahren per Zahnradantrieb den höchsten Berg von Wales hinauf, den Mount Snowdon - ein atemberaubendes und unvergessliches Erlebnis.

Mehr im Westen von Nord-Wales liegt das liebliche Tal des Dee. Dort fährt die Llangollen Railway, vor einigen Jahren auf einem kleinen Abschnitt von Eisenbahnliebhabern wiedereröffnet. Früher verband sie England mit der walisischen Küste. In der Nähe des Städtchen Llangollen kann man sich auf sogenannten Narrowboats auf Kanälen fortbewegen, entweder von Pferden gezogen oder motorisiert über eine der größten walisischen Attraktionen, das Aquaedukt Pontcysyllte.

Die Schmalspurbahnen Welsh Highland Railway und Ffestiniog Railway wurden einst als Transportwege für die blühende Schieferindustrie in Nordwales gebaut. Heute gibt es nur noch wenige Schieferbrüche, dafür sind die beiden Bahnlinien nach ihrer zeitweiligen Stilllegung wieder hundertprozentig für Touristen in Betrieb. Der große Traum ihrer privaten Betreiber ist es, aus beiden Bahnen eine zu machen. 2011 soll die Welsh & Ffestiniog Railway ihre Passagiere von der Küstenstadt Caernarfon über das walisische Hochland bis zur Hafenstadt Porthmadog bringen und noch ein Stück hinein in den Snowdon Nationalpark - 60 Kilometer Schmalspurvergnügen durch alle Landschaftsarten, die Nordwales zu bieten hat.

Angereichert sind die kleinen Bahnporträts mit Ausflügen in die englische Trutzburg Caernarfon Castle, in einen gemütlichen Tea Room, in eine Schieferbruchwerkstatt oder zu einem typisch walisischen Männerchor, der allerdings weit über die britische Insel hinaus bekannt ist. In dem Küstenort Portmeirion kann man sich an mediterranem Flair ergötzen und auf der Insel Anglesey läuft man Gefahr, sich mit dem längsten Stationsnamen der Welt die Zunge zu verknoten.

Das kleine Land ist vielfältig und überraschend - croeso y cymru - willkommen in Wales.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:02
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

200 Jahre Dampfeisenbahn in Leeds

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDie Middleton Railway ist die älteste kontinuierlich betriebene Eisenbahn der Welt. Schon 1758 wurde sie im Süden der Industriestadt Leeds in Mittelengland für den Kohletransport eröffnet.

Damals wurde sie noch als Pferdebahn betrieben. Am 24. Juni 2012 jährte ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Middleton Railway ist die älteste kontinuierlich betriebene Eisenbahn der Welt. Schon 1758 wurde sie im Süden der Industriestadt Leeds in Mittelengland für den Kohletransport eröffnet.

Damals wurde sie noch als Pferdebahn betrieben. Am 24. Juni 2012 jährte sich auf der Middleton Railway ein bedeutendes Ereignis: Vor 200 Jahren nahm die erste wirtschaftliche Dampflokomotive Englands auf dieser Linie ihre Arbeit auf.

Sie kam aus der Werkstatt der Dampfpioniere John Blenkinsop und Matthew Murray und begründete den Ruf von Leeds als Stadt mit der höchsten Konzentration berühmter Dampflokwerke. Seit 1960 fährt sie als Museumsbahn auf einer 1,6 Kilometer langen Strecke und transportiert statt Kohle Ausflügler ins Naherholungsgebiet Middleton Park.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:31
VPS 14:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Dampfgeschichten aus Südengland

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenSüdengland besitzt nicht nur eine faszinierende grüne Landschaft mit Mooren und Hügeln, sondern auch eine große Vielfalt an verschiedensten historischen Eisenbahnen.

"Wir wollen die Vergangenheit bewahren in der Gegenwart für die Zukunft" - so lautet das Credo ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSüdengland besitzt nicht nur eine faszinierende grüne Landschaft mit Mooren und Hügeln, sondern auch eine große Vielfalt an verschiedensten historischen Eisenbahnen.

"Wir wollen die Vergangenheit bewahren in der Gegenwart für die Zukunft" - so lautet das Credo eines Museumseisenbahners im Film, und dieser Gedanke ist das Anliegen, in deren Dienst sich die Mitarbeiter aller besuchten Museumseisenbahnen gestellt haben.

Die Reise durch Südengland mit dem Zug beginnt in der Grafschaft Kent auf der Romney, Hythe & Dymchurch Railway, Loks und Wagen sind im Maßstab 1:3 gebaut. Nicht unweit von ihrem Betriebsmittelpunkt New Romney liegt der Park von Schloss Hever Castle, in dem Anne Boleyn ihre Kindheit verbrachte. An der Küste im einst mondänen Seebad Brighton fährt die älteste elektrische Straßenbahn am Strand entlang: Volk's Electric Railway. Ihr Erbauer Magnus Volk hat Ende des 19. Jahrhunderts zum Erstaunen der Bevölkerung und der Badegäste ein zweites bahntechnisches Unikum konstruiert, das nach dem langbeinigen Spinnentier Weberknecht "Daddy Long Legs" genannt wurde. Überreste davon gibt heutzutage das Meer nur bei Ebbe frei.

Im Landesinneren ist nahe dem Städtchen East Grinstead eine der ältesten Museumsbahnen in Großbritannien die Bluebell Railway. Sie wurde 1960 eröffnet und fährt auf Normalspur unter Dampf. Im Südwesten Englands, an der Steilküste von Devon, liegt einer der ungewöhnlichsten Geheimtipps des Landes in Sache Eisenbahn: die Wasser-Ballastbahn Lynton & Lynmouth Cliff Railway. Und direkt in der wunderschönen Bucht von Minehead ist die längste Museumsbahn in Südengland zuhause. Mit rund 36 Kilometern Länge trägt die West Somerset Railway viel dazu bei, dass die Region zu einem attraktiven Ausflugsziel geworden ist.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:01
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Mit Volldampf durch die Toskana

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDie Reise führt durch die herrliche Landschaft Oberitaliens. Mit Dampflokomotiven geht es durch die südlichen Dolomiten und weiter.

In der Festspielstadt Verona beginnt eine knapp 100 Kilometer lange Nebenbahn durch die Po-Ebene. Sie führt nach Modena. Am Weg liegen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Reise führt durch die herrliche Landschaft Oberitaliens. Mit Dampflokomotiven geht es durch die südlichen Dolomiten und weiter.

In der Festspielstadt Verona beginnt eine knapp 100 Kilometer lange Nebenbahn durch die Po-Ebene. Sie führt nach Modena. Am Weg liegen weiterhin Empoli, Bologna und die schönste Stadt der Toskana, Siena. Der Höhepunkt der Sonderfahrt wartet in Florenz.

Hier steht eine Lok, bei der Eisenbahnfans aus dem Häuschen geraten: die Franco-Crosti-Maschine 741.120, eine Lokomotive die den Schornstein auf der Seite hat. Mit ihr geht es auf die Gebirgsbahn "Faentina", welche Florenz und Faenza verbindet. Diese einzigartige einspurige Strecke weist nicht weniger als 47 Tunnel sowie 167 Brücken und Viadukte auf. Die Fahrt wird abgerundet mit dem Besuch von Ravenna und der Adria-Stadt Rimini.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Im Trenino Verde durch Sardinien

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigen"Wer über das Meer kommt, will uns bestehlen", so lautet ein altes sardisches Sprichwort. Heute kommen vor allem Touristen über das Meer und bringen ihr Geld mit.

Einige erkunden die Mittelmeerinsel Sardinien mit der Bahn. Hierfür eignen sich hauptsächlich die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Wer über das Meer kommt, will uns bestehlen", so lautet ein altes sardisches Sprichwort. Heute kommen vor allem Touristen über das Meer und bringen ihr Geld mit.

Einige erkunden die Mittelmeerinsel Sardinien mit der Bahn. Hierfür eignen sich hauptsächlich die landschaftlich besonders reizvollen Schmalspurstrecken auf denen der Trenino Verde, der kleine grüne Zug, entlang zuckelt.

Der berühmte englische Schriftsteller D.H. Lawrence hat das 1919 auch schon gemacht und notiert in seinem Reisetagebuch: "Es ist eine närrische Eisenbahn... sie rattert durch Berg und Tal, nimmt gelassen die schärfsten Kurven; nicht wie das eine richtige große Eisenbahn tut, sondern mit einem tiefen Grunzen wendet sie sich und stänkert durch den Tunnel, rennt wie ein keuchendes Hündchen die Hügel hinan, tut einen Rundblick, saust in eine andere Richtung davon und schleift uns alle bedenkenlos hinter sich her." Das ist noch heute so.

Die Reise beginnt in Pálau im Nordosten Sardiniens. Mit dem Zug geht es in die Barbagia, jener wilden, unzugänglichen Gegend, wo einst maskierte Banditen zu Hause waren und Reisende überfielen. Die Räuber lebten zurückgezogen in den Bergen. Das wohl berühmteste Banditendorf war Orgosolo, das heute für seine "Murales", seine politischen Wandmalereien bekannt ist. Feinschmecker können beim Fang und der Zubereitung der "Bottarga di Muggine" des "Sardischen Kaviars" zuschauen. Eine Korkdesignerin macht aus Kork Kleider und Schuhe. Und in den Bergen hört man den "canto a tenore", einen melancholischen Gesang, der unter dem Schutz der UNESCO steht. Die UNESCO wacht auch über alte, große Steinhaufen, die Nuraghen. Sie sind das Wahrzeichen der Insel. Die Reise endet im Süden Sardiniens und D.H. Lawrence schreibt: "Und Wunder über Wunder: auf die Minute pünktlich fahren wir von Cagliari ab. Wir sind wieder unterwegs."


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:01
VPS 16:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

U Trinighellu - eine Schmalspurreise auf Korsika

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigen"Kalliste" haben die Griechen sie einst genannt, "die Schöne": Ohne Zweifel ist Korsika bis heute eine der attraktivsten Inseln im Mittelmeer.

Vor über 120 Jahren wurde quer über die Insel eine Schmalspurbahn mit spektakulärer Streckenführung gebaut: "U ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Kalliste" haben die Griechen sie einst genannt, "die Schöne": Ohne Zweifel ist Korsika bis heute eine der attraktivsten Inseln im Mittelmeer.

Vor über 120 Jahren wurde quer über die Insel eine Schmalspurbahn mit spektakulärer Streckenführung gebaut: "U Trinighellu" - "der Zitternde" nennt der korsische Volksmund den Zug dank seiner holprigen Gleise.

Um die zerklüftete Bergwelt befahrbar zu machen, mussten unzählige Tunnel durch den Fels gebohrt und Viadukte über Täler und Schluchten angelegt werden. Selbst der berühmte Ingenieur Gustave Eiffel hatte es sich damals nicht nehmen lassen, sich mit einem Entwurf für die 140 Meter lange und 80 Meter hohe Ponte Vecchio daran zu beteiligen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:31
VPS 16:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Durch die Schluchten des Zentralmassivs

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigenDie kürzeste Eisenbahnverbindung zwischen Paris und dem Mittelmeer ist die Cevennenbahn. Sie ist 300 Kilometer lang und eine der interessantesten Gebirgsstrecken Frankreichs.

Der eisenbahntechnisch anspruchsvollste Abschnitt befindet sich zwischen Langeac und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie kürzeste Eisenbahnverbindung zwischen Paris und dem Mittelmeer ist die Cevennenbahn. Sie ist 300 Kilometer lang und eine der interessantesten Gebirgsstrecken Frankreichs.

Der eisenbahntechnisch anspruchsvollste Abschnitt befindet sich zwischen Langeac und Langogne, eine reine Bergstrecke mit 51 Tunnel und 16 Viadukten. Einmal am Tag fährt auf dem 67 Kilometer langen Abschnitt ein Touristenzug.

Auf seinem Weg hält er auch in Monistrol d'Allier, hier kreuzt der berühmte Jakobsweg die Eisenbahnlinie. Während in dieser Gegend früher Lachs das Hauptnahrungsmittel war, ist sie heute bekannt für ihre Linsengerichte und den "train touristique des Gorges de l'Allier".


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Rauchzeichen über dem Douro -

Bahnschätze in Portugal

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigenDas Douro-Tal in Portugals Norden gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Seit 300 Jahren wird hier Wein kultiviert. Eisenbahnen fahren noch nicht so lange, dafür auf unterschiedlicher Spurweite.

Allerdings ist die ganz große Eisenbahnzeit hier schon zu Ende. Einstmals ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Douro-Tal in Portugals Norden gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Seit 300 Jahren wird hier Wein kultiviert. Eisenbahnen fahren noch nicht so lange, dafür auf unterschiedlicher Spurweite.

Allerdings ist die ganz große Eisenbahnzeit hier schon zu Ende. Einstmals konnte man mit der Bahn bis ins spanische Salamanca fahren, heute endet die Linie an einem kaum bekannten Dorf.

Dennoch ist die Eisenbahn, die sich auf vielen Kilometern am Ufer des Douros entlang windet, an manchen Abschnitten auch heute noch die schnellste Verbindung zwischen den Orten. Schneller als das Auto, das sich über kurvenreiche Bergstraßen quälen muss. An einigen wenigen Wochenenden im Jahr ziehen sogar wieder Rauchwolken durch das Tal des Douro.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

El Transcantàbrico

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDer Norden Spaniens ist grün, hohe Gebirge und schroffe Küsten liegen nah beieinander - hier ist Spanien so ganz anders, als man sonst dieses Land kennt.

Eine äußerst angenehme Weise, diesen Landesteil zu erkunden bietet der El Transcantábrico. Die Reise auf einer ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Norden Spaniens ist grün, hohe Gebirge und schroffe Küsten liegen nah beieinander - hier ist Spanien so ganz anders, als man sonst dieses Land kennt.

Eine äußerst angenehme Weise, diesen Landesteil zu erkunden bietet der El Transcantábrico. Die Reise auf einer der längsten Schmalspurstrecke Europas beginnt in der alten Königsstadt León und endet rund 1200 Kilometer weiter westlich in Santiago de Compostela.

Übernachtet wird in äußerst komfortablen Schlafwagenabteilen und jeder Tag ist randvoll gefüllt mit Erlebnissen der Spitzenklasse. Zum Beispiel die "gläserne" Kathedrale von León, die romanischen Kirchen auf dem Pilgerweg Camino de Santiago, die moderne Architektur des Guggenheim-Museums in Bilbao oder die berühmten Höhlenmalereien von Altamira. Ziel und Höhepunkt des Bahnurlaubs im "grünen Spanien" ist die Pilgerstadt Santiago de Compostela mit ihrem mittelalterlichen Flair, das jeden Reisenden gefangen hält.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Schmalspurvergnügen im Baskenland

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDas Baskenland im Norden Spaniens ist eine der vielfältigsten Regionen Europas. Meer und Berge liegen hier nah beieinander. Die baskische Eisenbahn fährt schmalspurig.

Als ihre Strecken Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurden, war die Ein-Meter-Spurweite günstigste ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Baskenland im Norden Spaniens ist eine der vielfältigsten Regionen Europas. Meer und Berge liegen hier nah beieinander. Die baskische Eisenbahn fährt schmalspurig.

Als ihre Strecken Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurden, war die Ein-Meter-Spurweite günstigste Lösung in dem landschaftlich schwierigen Gelände entlang der Atlantikküste und in den vielen Tälern.

Im Tal des Flüsschen Urola liegt Azpeitia, einstiger Betriebsmittelpunkt einer der ersten elektrischen Bahnen in Spanien, der Linie Zumaia-Zumárraga. Sie ist längst geschlossen, aber seit 1992 zeigt sich hier das "Baskische Eisenbahnmuseum" als einer der wichtigsten Bewahrer der Eisenbahngeschichte von ganz Spanien. Neben den Bahngeschichten stellt der Film auch verschiedene typisch baskische Attraktionen vor - beispielsweise die weltweit bekannte Baskenmütze oder Urgroßmutters Achterbahn hoch über der Provinzhauptstadt San Sebastian.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die gestrickte Bandscheibe

Erfolg mit neuen Textilien

Film von Katharina Prokopy

Ganzen Text anzeigenBandscheiben aus Strick? Gefäßprothesen aus Stoff? Was sich wie Science Fiction anhört, ist auf der Schwäbischen Alb bereits Realität.

Wo einst die Textilindustrie ihren Aufstieg und Niedergang erlebte, sind kleine, aber feine Firmen entstanden. Und die können ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenBandscheiben aus Strick? Gefäßprothesen aus Stoff? Was sich wie Science Fiction anhört, ist auf der Schwäbischen Alb bereits Realität.

Wo einst die Textilindustrie ihren Aufstieg und Niedergang erlebte, sind kleine, aber feine Firmen entstanden. Und die können Metallfäden stricken oder Gefäße nähen. Aus Know-how der Stoffverarbeitung heraus sind neue technische Textilien entstanden.

Die Tradition der ehemaligen Textilindustrie hat mit Erfindungsreichtum den Umschwung geschafft. Aufbruchsstimmung herrscht mancherorts heute, der Geist des Niedergangs war gestern. Alfred Buck in Bondorf bei Tübingen will aus Titandraht "Ersatzteile" für den menschlichen Körper stricken, in enger Kooperation mit einer Tübinger Klinik. Sein Vater musste in der Krise der Textilindustrie fast alle Mitarbeiter entlassen. Jetzt versucht die Firma, auf den Rundstrickmaschinen Bandscheiben-Implantate herzustellen.

Rainer Seiz stammt aus einer traditionsreichen Handschuhfabrik in der Nähe von Metzingen. Das Kleidungsstück hat er weiter entwickelt und stellt inzwischen aus technischen Textilien schnitt- und feuerfeste Feuerwehrhandschuhe her. Seine ehemaligen Konkurrenten aus der Umgebung gibt es inzwischen nicht mehr. Er aber verkörpert mit Ideen das schwäbische Tüftlertum und hat überlebt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Urteil zu Tarifeinheitsgesetz
Karlsruhe fordert Nachbesserungen

Fahndung nach G20-Randalierern
Maas bittet EU-Länder um Hilfe

Ein Monat nach Brand in London
Ermittlungen gehen weiter


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kompaktversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Meisterfälscher

Wolfgang Beltracchi porträtiert Katarina Witt

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigenWährend der Porträtsitzungen zwischen Meisterfälscher Beltracchi und Eisprinzessin Witt kommen sich zwei Welten näher: jene der Kunst und jene des Kunstlaufs.

Der Maler und sein Modell - sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Wolfgang Beltracchi, der ewige ...

Text zuklappenWährend der Porträtsitzungen zwischen Meisterfälscher Beltracchi und Eisprinzessin Witt kommen sich zwei Welten näher: jene der Kunst und jene des Kunstlaufs.

Der Maler und sein Modell - sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Wolfgang Beltracchi, der ewige Hippie. Und Katarina Witt, die disziplinierte Sportlerin. Doch im Laufe der Zeit zeigt sich, was sie verbindet: eiserne handwerkliche Disziplin.

Beltracchi malt in dieser Folge im Stile von Tamara de Lempicka, der Königin der Art-Deco-Malerei, die nicht nur durch ihre Bilder auffiel, sondern auch durch ihren außergewöhnlichen Lebensstil. Schon früher hatte Beltracchi Bilder von Tamara de Lempicka imitiert. Wie viele es sind und wo sie sich befinden - das bleibt das Geheimnis des Malers.

Zwei Tage sitzt Katarina Witt dem Maler Modell. Gelegenheit für ausführliche Gespräche, in denen es nicht zuletzt um die Körperlichkeit geht. Wie idealisierend soll das Porträt werden? Soll es das Aussehen beschönigen oder doch realistisch darstellen? Gespräche, die um das Aussehen kreisen: nicht frei von ein wenig Eitelkeit.

Beltracchi selbst beantwortet in dieser Folge eine für ihn zentrale Frage: Gibt es für ihn ein Malerleben nach der Fälschung? Fast alle ehemaligen Fälscher sind nach der Enttarnung sang- und klanglos untergegangen. Beltracchi aber ist überzeugt, dass ihm dies nicht passiert.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Krimisommer

Mörder auf Amrum

Thriller, Deutschland 2009

Darsteller:
Helge VogtHinnerk Schönemann
Mathilda HervasIrina Potapenko
Heinz KoopsThomas Thieme
Carla LabahnBarbara Rudnik
Jörg RiemannHermann Beyer
u.a.
Buch: Holger Karsten Schmidt
Regie: Markus Imboden
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie junge Moldawierin Mathilda ist auf Amrum im Zeugenschutzprogramm. Sie soll vor Gericht gegen einen russischen Verbrecher aussagen. Kaltblütige Mörder sind auf der Suche nach ihr.

Die BKA-Beamtin Agnes Sonntag erscheint blutüberströmt und schwer verletzt im ...

Text zuklappenDie junge Moldawierin Mathilda ist auf Amrum im Zeugenschutzprogramm. Sie soll vor Gericht gegen einen russischen Verbrecher aussagen. Kaltblütige Mörder sind auf der Suche nach ihr.

Die BKA-Beamtin Agnes Sonntag erscheint blutüberströmt und schwer verletzt im Polizeirevier Amrum, im Schlepptau ihren Schützling Mathilda. Sie bittet die Polizisten, keine Meldung davon ans BKA zu machen, denn sie vermutet einen
"Maulwurf" in der eigenen Dienststelle.

Sie glaubt, dass einer ihrer Kollegen jenen Leuten aus Kreisen der russischen organisierten Kriminalität zuarbeitet, gegen die Mathilda aussagen soll. Sie sind in ihrem Versteck überfallen worden. Schließlich gelang ihnen die Flucht, aber der zweite BKA-Beamte wurde dabei erschossen.

Der junge Polizeimeister Helge Vogt und sein Vorgesetzter Heinz fühlen sich von der Situation überfordert - umso mehr, als Agnes Sonntag in der Arztpraxis an ihrer Verletzung stirbt. Mathilda rastet aus, fühlt sich jetzt schutzlos ohne die BKA-Beamten. Helge bringt die junge Frau sicherheitshalber erstmal bei sich zu Hause unter. Heinz erhält einen Anruf eines BKA-Beamten: Simon Rost sucht Agnes Sonntag und will am nächsten Morgen nach Amrum kommen.

Auf der Fähre taucht der russische Kriminelle Vitja Kerensky auf. Kerensky ermordet Rost, wirft die Leiche über Bord und gibt sich gegenüber Heinz als BKA-Beamter aus. Der altgediente Polizeibeamte spürt, dass da etwas nicht stimmt: Rost sollte gehbehindert sein, aber dieser Mann hier läuft ohne Behinderung neben ihm her. Helge beobachtet die beiden Männer in Zivil und muss mit ansehen, wie der angebliche BKA-Beamte Heinz am Leuchtturm erschießt und die Leiche im Kofferraum des Polizeifahrzeugs verstaut.

Helge bekommt es mit der Angst zu tun: Wie soll er allein mit dieser Situation fertig werden? Panisch stürmt er aufs Revier und bittet die Kollegen auf dem Festland um Verstärkung. Er will mit Mathilda auf die nächste Fähre nach Dagebüll. Doch zu seinem Entsetzen geht wegen einer Unwetterwarnung keine Fähre mehr raus - Helge und sein Schützling Mathilda sind auf der schönen Nordseeinsel mit gefährlichen Mördern eingesperrt.


Seitenanfang
21:45

Tunesiens Süden - Bei Berberfrauen und Wüstensöhnen

Film von Ingeborg Koch-Haag

Ganzen Text anzeigenWüste und Steppe, ein riesiger ausgetrockneter Salzsee, fruchtbare Oasen, wildes Bergland mit eigentümlichen Speicherburgen und Wohnhöhlen der Berberstämme.

Die touristisch interessantesten Ziele Tunesiens liegen überwiegend im Süden. Ingeborg Koch-Haag stellt ...
(ARD/SR)

Text zuklappenWüste und Steppe, ein riesiger ausgetrockneter Salzsee, fruchtbare Oasen, wildes Bergland mit eigentümlichen Speicherburgen und Wohnhöhlen der Berberstämme.

Die touristisch interessantesten Ziele Tunesiens liegen überwiegend im Süden. Ingeborg Koch-Haag stellt Land und Leute im Süden Tunesiens vor.

Ingeborg Koch-Haag ist durchs Dahargebirge in Tunesien gereist und hat beobachtet, wie es sich in den Höhlenbehausungen lebt, die seit Jahrhunderten um Matmata herum in den weichen Stein gegraben werden. Sie ist tagelang mit Nomaden durch die Wüste gezogen, teils auf dem Kamelrücken, teils zu Fuß, und hat erprobt, wie sich die Welt ohne zivilisatorische Hilfestellung anfühlt. Außerdem schaute sie sich in den Medinas und auf den Märkten der südtunesischen Städte um und sprach mit Menschen über deren Arbeit und Leben.


(ARD/SR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:24
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Krimisommer

Irene Huss, Kripo Göteborg - Der tätowierte Torso

(Irene Huss - Tatuerad Torso)

Spielfilm, Schweden/Deutschland 2007

Darsteller:
Irene HussAngela Kovács
Sven AnderssonLars Brandeby
Krister HussReuben Sallmander
Jonny BlomDag Malmberg
Fredrik StridhEric Ericson
u.a.
Regie: Martin Asphaug
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine Spaziergängerin findet am Fjordufer von Göteborg einen Plastiksack mit einem menschlichen Torso. Arme, Beine und Kopf wurden abgetrennt, die inneren Organe entfernt. Ein rätselhafter Mord.

Eine fernöstlich erscheinende Tätowierung an der Schulter des Opfers ...
(ARD)

Text zuklappenEine Spaziergängerin findet am Fjordufer von Göteborg einen Plastiksack mit einem menschlichen Torso. Arme, Beine und Kopf wurden abgetrennt, die inneren Organe entfernt. Ein rätselhafter Mord.

Eine fernöstlich erscheinende Tätowierung an der Schulter des Opfers ist die einzige Spur. Sie führt Kommissarin Irene Huss nach Kopenhagen, wo zwei Jahre zuvor eine Prostituierte auf ähnliche Weise ermordet wurde.

Irene nimmt die Gelegenheit wahr, um in Dänemark auch nach Isabell Lind zu suchen. Die Tochter ihrer Nachbarin folgte der Einladung einer Model-Agentur und hat sich seit einem halben Jahr nicht gemeldet. Irene kontaktiert den mysteriösen Sexshop-Besitzer Tanaka, der mehr über die Tätowierung des Opfers zu wissen scheint, als er sagt, sich aber plötzlich sehr kooperativ zeigt: Dank seiner Verbindungen spürt Irene die vermisste Isabell auf, die in der Zwangsprostitution gelandet ist.

Bevor die junge Frau nach Hause zu ihrer Mutter kann, wird auch sie ermordet und verstümmelt. Die Tat trägt die Handschrift des von der Polizei in Göteborg gesuchten Mörders. Irene wird klar, dass der Täter ihr wie ein Schatten folgt und in ihrem nächsten Umfeld zu suchen ist. Noch ehe sie zugreifen kann, erhält sie auf ihrem Handy eine Video-Botschaft: Zu sehen ist, wie der Mörder eine weitere rituelle Ermordung vorbereitet. Das Opfer ist Irenes Tochter Jenny.

Der packend in Szene gesetzte Krimi bildet den Auftakt zur zwölfteiligen Reihe mit Verfilmungen der Bestseller-Romane von Helene Tursten. Die schwedische Autorin wurde 1954 in Göteborg geboren und begann erst im Alter von 39 Jahren mit dem Schreiben - sie musste ihren Beruf als Zahnärztin wegen einer rheumatischen Erkrankung aufgeben. Ihr Mann war Polizist, so lag das Krimi-Genre nahe. Turstens Figur der Irene Huss ist um die 40, glücklich verheiratet und Mutter zweier pubertierender Töchter: "Ich wollte nicht über einen Whisky trinkenden Einzelgänger schreiben. Ich mag es wirklich nicht, wenn sich weibliche Helden in Krimis ebenso aufführen wie ihre männlichen Vorgänger - saufend, fluchend", sagt Helene Tursten über ihre ebenso toughe wie bodenständige Heldin.

Redaktionshinweis: Im Rahmen des 3sat-"Krimisommers" ermittelt Kommissarin Irene Huss in weiteren fünf Fällen für die Kripo Göteborg. 3sat zeigt am Mittwoch, 12. Juli um 22.25 Uhr die Folge "Der Novembermörder", am Donnerstag, 13. Juli um 22.25 Uhr "Feuertanz". Es folgen jeweils um 22.25 Uhr am Dienstag, 25. Juli "Der zweite Mord", am Mittwoch, 26. Juli "Tod im Pfarrhaus" und am Donnerstag, 27. Juli "Der erste Verdacht".


(ARD)


Seitenanfang
23:51
VPS 23:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Krimisommer

Der Bestseller - Millionencoup auf Gran Canaria

Kriminalfilm, Österreich/Deutschland 2002

Darsteller:
Leo LeitnerOttfried Fischer
BiancaNina Proll
Horst RognerMiguel Herz-Kestranek
Anja KrügerSimone Thomalla
Paul AngererHans Clarin
u.a.
Regie: Celino Bleiweiss
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenKrimi-Autor Leo Leitner versucht auf Gran Canaria, seine Schaffenskrise zu überwinden. Seine lebhafte Zimmernachbarin Bianca bringt ihn auf die Spur eines wirklichen Verbrechens.

Der inhaftierte Millionenbetrüger Horst Rogner soll seine Beute auf der Insel versteckt ...
(ORF)

Text zuklappenKrimi-Autor Leo Leitner versucht auf Gran Canaria, seine Schaffenskrise zu überwinden. Seine lebhafte Zimmernachbarin Bianca bringt ihn auf die Spur eines wirklichen Verbrechens.

Der inhaftierte Millionenbetrüger Horst Rogner soll seine Beute auf der Insel versteckt haben. Dem Geld jagen Staatsanwältin Anja Krüger, Kommissarin Eva Kollek und Polizeichef Miguel Gonzales hinterher. Für Leitner sind alle drei verdächtig.

Krimikomödie mit Ottfried Fischer, Nina Proll, Miguel Herz-Kestranek, Simone Thomalla, Hans Clarin und anderen.

Redaktionshinweis: Im Rahmen des "Krimisommers" zeigt 3sat drei Folgen von "Der Bestseller". Am Mittwoch, 12. Juli, um 23.50 Uhr, folgt "Der Bestseller - Mord auf Italienisch" und am Donnerstag, 13. Juli, um 23.50 Uhr, "Der Bestseller - Wiener Blut".


(ORF)


Seitenanfang
1:19
VPS 01:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Endsorge - Wohin mit dem Atommüll?

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSeit 1978 sucht die Schweiz ein Atomendlager. Vier Jahrzehnte mit Bohrungen, Evaluationen und Gegendemonstrationen zeigen, dass es nicht einfacher wird, den Atommüll zu entsorgen.

Reporter Marc Gieriet hat eine Gemeinde im Zürcher Weinland nahe Schaffhausen besucht. ...

Text zuklappenSeit 1978 sucht die Schweiz ein Atomendlager. Vier Jahrzehnte mit Bohrungen, Evaluationen und Gegendemonstrationen zeigen, dass es nicht einfacher wird, den Atommüll zu entsorgen.

Reporter Marc Gieriet hat eine Gemeinde im Zürcher Weinland nahe Schaffhausen besucht. Dabei hat er festgestellt, dass das Thema symbolisch für eine kompliziert gewordene Welt ist. Es gibt auf komplexe Fragen keine einfachen Lösungen mehr.

Der Landwirt Jürg Rasi aus Marthalen ZH steht vielleicht bald ohne Bauernhof da. Wo er heute pflügt, soll in absehbarer Zukunft ein Endlager für stark radioaktive Abfälle stehen. Nach Ansicht der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle eignet sich sein Land für einen möglichen Standort.

Jürg Rasi möchte sein Land behalten. Unterstützung erhält er von einer Gruppe um Marianne Studerus. Die Oberstufenlehrerin aus dem benachbarten Benken hat eine Mahnwache gegen das geplante Endlager ins Leben gerufen, die sich jeden Donnerstag an der Kreuzung zu Rasis Äckern trifft.

Markus Fritschi ist Mitglied der Direktion der Nagra. Er hat die Aufgabe, den Menschen in der Schweiz klarzumachen, dass der Atommüll, der sich in den letzten Jahren in der Schweiz angesammelt hat, sicher und an einem sinnvollen Ort gelagert werden muss.


Seitenanfang
1:42
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Mörder auf Amrum

Thriller, Deutschland 2009

Darsteller:
Helge VogtHinnerk Schönemann
Mathilda HervasIrina Potapenko
Heinz KoopsThomas Thieme
Carla LabahnBarbara Rudnik
Jörg RiemannHermann Beyer
u.a.
Buch: Holger Karsten Schmidt
Regie: Markus Imboden
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie junge Moldawierin Mathilda ist auf Amrum im Zeugenschutzprogramm. Sie soll vor Gericht gegen einen russischen Verbrecher aussagen. Kaltblütige Mörder sind auf der Suche nach ihr.

Die BKA-Beamtin Agnes Sonntag erscheint blutüberströmt und schwer verletzt im ...

Text zuklappenDie junge Moldawierin Mathilda ist auf Amrum im Zeugenschutzprogramm. Sie soll vor Gericht gegen einen russischen Verbrecher aussagen. Kaltblütige Mörder sind auf der Suche nach ihr.

Die BKA-Beamtin Agnes Sonntag erscheint blutüberströmt und schwer verletzt im Polizeirevier Amrum, im Schlepptau ihren Schützling Mathilda. Sie bittet die Polizisten, keine Meldung davon ans BKA zu machen, denn sie vermutet einen
"Maulwurf" in der eigenen Dienststelle.

Sie glaubt, dass einer ihrer Kollegen jenen Leuten aus Kreisen der russischen organisierten Kriminalität zuarbeitet, gegen die Mathilda aussagen soll. Sie sind in ihrem Versteck überfallen worden. Schließlich gelang ihnen die Flucht, aber der zweite BKA-Beamte wurde dabei erschossen.

Der junge Polizeimeister Helge Vogt und sein Vorgesetzter Heinz fühlen sich von der Situation überfordert - umso mehr, als Agnes Sonntag in der Arztpraxis an ihrer Verletzung stirbt. Mathilda rastet aus, fühlt sich jetzt schutzlos ohne die BKA-Beamten. Helge bringt die junge Frau sicherheitshalber erstmal bei sich zu Hause unter. Heinz erhält einen Anruf eines BKA-Beamten: Simon Rost sucht Agnes Sonntag und will am nächsten Morgen nach Amrum kommen.

Auf der Fähre taucht der russische Kriminelle Vitja Kerensky auf. Kerensky ermordet Rost, wirft die Leiche über Bord und gibt sich gegenüber Heinz als BKA-Beamter aus. Der altgediente Polizeibeamte spürt, dass da etwas nicht stimmt: Rost sollte gehbehindert sein, aber dieser Mann hier läuft ohne Behinderung neben ihm her. Helge beobachtet die beiden Männer in Zivil und muss mit ansehen, wie der angebliche BKA-Beamte Heinz am Leuchtturm erschießt und die Leiche im Kofferraum des Polizeifahrzeugs verstaut.

Helge bekommt es mit der Angst zu tun: Wie soll er allein mit dieser Situation fertig werden? Panisch stürmt er aufs Revier und bittet die Kollegen auf dem Festland um Verstärkung. Er will mit Mathilda auf die nächste Fähre nach Dagebüll. Doch zu seinem Entsetzen geht wegen einer Unwetterwarnung keine Fähre mehr raus - Helge und sein Schützling Mathilda sind auf der schönen Nordseeinsel mit gefährlichen Mördern eingesperrt.


Seitenanfang
3:39
VPS 03:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rügen entdecken

Unterwegs auf Deutschlands größter Insel

Film von Dagmar Hase

Ganzen Text anzeigenRügen ist berühmt für seine Seebäder und für seine langen Sandstrände, für das Kap Arkona, die Kreidefelsen und die dampfenden Loks der Schmalspurbahn Rasender Roland.

Die Bahn ist ein gutes Transportmittel für alle, die sich entspannt von Seebad zu Seebad ...
(ARD/HR)

Text zuklappenRügen ist berühmt für seine Seebäder und für seine langen Sandstrände, für das Kap Arkona, die Kreidefelsen und die dampfenden Loks der Schmalspurbahn Rasender Roland.

Die Bahn ist ein gutes Transportmittel für alle, die sich entspannt von Seebad zu Seebad fahren lassen wollen. Der Film lädt zu einer vergnüglichen Entdeckungsreise auf Deutschlands größter Insel ein.

Ein weiteres nicht ganz alltägliches Vehikel für eine Reise in die jüngere Vergangenheit Rügens ist der Elektro-Trabi. Mit ihm kann man innerhalb einer geführten Tour von Binz aus über die lange Betonmeile von Prora bis hin nach Sassnitz schnurren und dabei viele interessante Hintergrundgeschichten über Rügen zur DDR-Zeit erfahren.

Ein wenig weiter zurück reicht das Programm der Binzer Sommerfrische. Damit wird jedes Jahr Anfang Mai an die gute alte Zeit erinnert, als die Damen und Herren, die es sich leisten konnten, ihre Urlaubstage im Kurbad verbrachten.

Mit historischen Kostümen, musikalischem Picknick im Kurpark und dem traditionellen Anbaden in der noch sehr erfrischenden Ostsee wird den Gästen im Frühjahr viel Abwechslung geboten. Abseits all dieser bekannten Routen aber gibt es ein stilles Rügen und Orte, in denen gerade jüngere Rüganer versuchen, mit sehr viel Eigeninitiative ihr Auskommen auf der Insel zu finden, im Einklang mit den natürlichen Ressourcen.

Auf einer Fahrt in den unbekannten Westen der Insel kann man etwa vorbeischauen in dem Laden "Ein Tag am Meer" in Putbus, wo wunderhübsche Mitbringsel aus Strandgut entstehen, oder in Schaprode den Biobauern und Gastwirt Mathias Schilling besuchen und auf der kleinen, stillen Insel Ummanz die sensationell leckeren Torten im Café Zuckerkuss genießen.


(ARD/HR)


Seitenanfang
4:25

Stockholm

Sommergeschichten aus Schwedens Metropole

Film von Stephan Düfel

Ganzen Text anzeigenOb Theater im Park, Fitness unter Brücken oder Klettertouren über die Dächer der Stadt - im sommerlichen Stockholm gibt es viel zu entdecken.

Außerdem locken die große Mittsommerfeier im Open-Air-Museum Skansen, moderne Kunst in der U-Bahn und romantische ...
(ARD/SR)

Text zuklappenOb Theater im Park, Fitness unter Brücken oder Klettertouren über die Dächer der Stadt - im sommerlichen Stockholm gibt es viel zu entdecken.

Außerdem locken die große Mittsommerfeier im Open-Air-Museum Skansen, moderne Kunst in der U-Bahn und romantische Bootsfahrten - schließlich wurde Stockholm dicht am Wasser gebaut. Der Film stellt auch Bewohner Stockholms vor, darunter Benny Andersson.

Der Musiker, der mit ABBA zum Weltstar wurde, betreibt heute in Stockholm ein Boutique-Hotel.


(ARD/SR)


Seitenanfang
4:54
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Stockholm - 30.000 Paradiese

Film von Dirk Schraeder

Ganzen Text anzeigenDer Stockholmer Schärengarten ist eine faszinierende Inselwelt vor der schwedischen Hauptstadt. Angeblich bis zu 30 000 Inseln liegen hier in der Ostsee verstreut.

Wie viele es genau sind, darüber streiten die Geografen bis heute. Auf Möja lebt der 73-jährige ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Stockholmer Schärengarten ist eine faszinierende Inselwelt vor der schwedischen Hauptstadt. Angeblich bis zu 30 000 Inseln liegen hier in der Ostsee verstreut.

Wie viele es genau sind, darüber streiten die Geografen bis heute. Auf Möja lebt der 73-jährige Fischer Rune Wik-ström. Auf Sandön feiern die Insulaner eines der größten Mittsommerfeste im Schärengarten. Auf Muskö wurde der erste schwedische Bootsfriedhof gegründet.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:40

Madeira - Die Blumeninsel und ihre Herrenhäuser

Film von Andreas Lueg

Ganzen Text anzeigenMadeira ist bekannt als Blumeninsel und "Schwimmender Garten": Sie ist vielgepriesen wegen ihres Natur- und Kulturerbes, ein Ort der Harmonie zwischen
Mensch und Natur.

Die Festa de Flor, das jährliche Blumenfest Ende April, liefert den farbenprächtigen Rahmen ...
(ARD/SR)

Text zuklappenMadeira ist bekannt als Blumeninsel und "Schwimmender Garten": Sie ist vielgepriesen wegen ihres Natur- und Kulturerbes, ein Ort der Harmonie zwischen
Mensch und Natur.

Die Festa de Flor, das jährliche Blumenfest Ende April, liefert den farbenprächtigen Rahmen für eine Reisereportage. Der Film führt in die wilde Bergwelt, zum spektakulären Küstenstreifen im Nordwesten und zu sturmumtosten
Steilküsten im Osten der Insel.


(ARD/SR)