Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 26. Juni
Programmwoche 26/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Schwerpunkt: Abhängig
Gespräch mit Beate Rössler

Das Prinzip Oliver Reese
Wie der Frankfurter Intendant sein Theater zum Diskursort gemacht hat

"Die Weltherrschaft"

"Sie nannten ihn Spencer"

Comicbuchtipps


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDen Schmerz vermessen
Nach einem digitalen Scan folgt die Prognose

Unvergesslich
Musashi-Gen lässt Fadenwürmer Erinnerungen löschen

Gedächtnis ist leicht zu manipulieren
Falsche Erinnerungen lassen sich einpflanzen

"Staatstrojaner" ...

Text zuklappenDen Schmerz vermessen
Nach einem digitalen Scan folgt die Prognose

Unvergesslich
Musashi-Gen lässt Fadenwürmer Erinnerungen löschen

Gedächtnis ist leicht zu manipulieren
Falsche Erinnerungen lassen sich einpflanzen

"Staatstrojaner" kommt
Gesetz zur Überwachung von Messenger-Diensten verabschiedet


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Schwerpunkt: Abhängig
Gespräch mit Beate Rössler

Das Prinzip Oliver Reese
Wie der Frankfurter Intendant sein Theater zum Diskursort gemacht hat

"Die Weltherrschaft"

"Sie nannten ihn Spencer"

Comicbuchtipps


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDen Schmerz vermessen
Nach einem digitalen Scan folgt die Prognose

Unvergesslich
Musashi-Gen lässt Fadenwürmer Erinnerungen löschen

Gedächtnis ist leicht zu manipulieren
Falsche Erinnerungen lassen sich einpflanzen

"Staatstrojaner" ...

Text zuklappenDen Schmerz vermessen
Nach einem digitalen Scan folgt die Prognose

Unvergesslich
Musashi-Gen lässt Fadenwürmer Erinnerungen löschen

Gedächtnis ist leicht zu manipulieren
Falsche Erinnerungen lassen sich einpflanzen

"Staatstrojaner" kommt
Gesetz zur Überwachung von Messenger-Diensten verabschiedet


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Kim Fisher, Susan Link

Ganzen Text anzeigenAndrea Kiewel und Katharina Jensen
Moderatorin und Buchautorin

Sigmund Jähn
ehemaliger Kosmonaut, der erste
Deutsche im Weltraum

Mark Forster
Sänger und Songwriter

Tim Raue
2-Sterne-Star-Koch

Die Lochis
YouTube-Stars ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenAndrea Kiewel und Katharina Jensen
Moderatorin und Buchautorin

Sigmund Jähn
ehemaliger Kosmonaut, der erste
Deutsche im Weltraum

Mark Forster
Sänger und Songwriter

Tim Raue
2-Sterne-Star-Koch

Die Lochis
YouTube-Stars und Musiker

Christoph Letkowski
Schauspieler

Luisa Stömer und Eva Wünsch
Autorinnen "Ebbe und Blut"


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Sonne, liebe Sonne

Ganzen Text anzeigenDie Sonne ist der wichtigste Stern für uns Menschen – ohne ihre unvorstellbare Kraft gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Wir lieben Fotos von Sonnenuntergängen und nehmen Sonnenbäder.

Wenige Tage nach der Sommer-Sonnenwende beantwortet "sonntags" wichtige ...

Text zuklappenDie Sonne ist der wichtigste Stern für uns Menschen – ohne ihre unvorstellbare Kraft gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Wir lieben Fotos von Sonnenuntergängen und nehmen Sonnenbäder.

Wenige Tage nach der Sommer-Sonnenwende beantwortet "sonntags" wichtige Fragen zum Thema: warum sie seit Jahrtausenden kultisch so verehrt wird, warum nicht nur Vampire Sonnenlicht meiden und warum die Menschheit künftig noch abhängiger werden wird von ihrer Energie.


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Öland, Schweden

Blumenpracht auf kargem Felsen

Film von Thomas Willers

Ganzen Text anzeigenDie baumlose große Felsebene Stora Alvaret im Süden Ölands ist eine der bizarrsten Landschaften Nordeuropas, ein extremer und nur schwer zu besiedelnder Lebensraum.

An den meisten Tagen im Jahr weht ein unablässiger Wind über sie hinweg. An vielen Stellen tritt ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie baumlose große Felsebene Stora Alvaret im Süden Ölands ist eine der bizarrsten Landschaften Nordeuropas, ein extremer und nur schwer zu besiedelnder Lebensraum.

An den meisten Tagen im Jahr weht ein unablässiger Wind über sie hinweg. An vielen Stellen tritt nacktes Gestein zutage. Eisige Stürme begraben im Winter die Alvar unter Eis und Schnee, während sie im Frühjahr an vielen Stellen unter Wasser steht.

Und schon zeitig im Sommer liegt brütende Hitze über dem Land, lässt alles im Staub versinken. Doch wie durch Zauberhand verwandelt sich Stora Alvaret im Frühling immer wieder in einen Blumengarten. Es ist eine Blütenpracht fast wie am Mittelmeer. An trockeneren Stellen finden sich Wiesen voller Orchideen im Wechsel mit Küchenschellen und Sonnenröschen. An feuchten Stellen kleine Moore, in denen sich Wollgräser sanft im Wind wiegen.

Trotz der Widrigkeiten wurde die Alvar schon früh von Menschen besiedelt. Waren es zunächst große Trutzburgen, in denen sie wohnten, kamen später Streusiedlungen und in der fruchtbareren Küstenebene Reihendörfer hinzu. Dort wurde neben Gemüse vor allem Getreide angebaut und in hölzernen Bockwindmühlen gemahlen. Ihren bescheidenen Wohlstand erwirtschafteten die Öländer aber vor allem durch Vieh, das sie auf die unfruchtbare Alvar trieben. Selbst dem Fels konnten sie, wenn auch mit großen Mühen, noch etwas abgewinnen, denn gebrochen war der Kalkstein als Baumaterial im ganzen Ostseeraum begehrt. In Genügsamkeit und kluger Anpassung verstanden sie es, mit der kargen Alvar zu leben, einer archaischen Landschaft, die sich über Jahrtausende fast unverändert erhalten hat.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:59
VPS 13:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

New in Town - Eiskalt erwischt

(Chilled in Miami)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
Ted MitchellHarry jr. Connick
Blanche GundersonSiobhan Fallon
NatalieRashida Jones
Lucy HillRenée Zellweger
u.a.
Regie: Jonas Elmer
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine erfolgreiche Managerin aus Miami soll im verschneiten Minnesota ein Unternehmen abwickeln. Der berufliche Wechsel aufs Land fordert auch das private Glück heraus.

Romantische Komödie mit Renée Zellweger.

In das tief verschneite New Ulm, Minnesota, ...

Text zuklappenEine erfolgreiche Managerin aus Miami soll im verschneiten Minnesota ein Unternehmen abwickeln. Der berufliche Wechsel aufs Land fordert auch das private Glück heraus.

Romantische Komödie mit Renée Zellweger.

In das tief verschneite New Ulm, Minnesota, verschlägt es Lucy Hill, angestellt im mittleren Management eines im sonnigen Miami, Florida, ansässigen Konzerns. Das volle Ausmaß des Abenteuers, auf das sie sich aus beruflichem Ehrgeiz eingelassen hat, wird ihr erst langsam bewusst, denn auf ein Leben in der winterlichen Provinz ist sie alles andere als vorbereitet.

Nachdem Lucy von ihrer künftigen Assistentin Blanche Gunderson und der Maklerin Trudy van Uuden in einem Haus untergebracht wurde, das so gar nichts mit Lucys durchgestyltem Ostküsten-Appartement gemeinsam hat, ist Lucy bei Blanche und ihrer Familie zum Essen eingeladen, wo sie auf den verwitweten Ted Mitchell und dessen Teenager-Tochter Bobbie trifft.

Zwischen Lucy und Ted kommt es noch während des Essens zu einem verbalen Schlagabtausch, doch es wird noch schlimmer, als sich am nächsten Morgen herausstellt, dass beide zusammenarbeiten müssen - denn Ted ist der oberste Arbeitnehmer-Vertreter des kleinen Lebensmittelherstellers, den Lucy sanieren soll.

Zunächst wird Lucy von ihren Angestellten mit Skepsis aufgenommen, doch sie ist redegewandt und geschickt im Umgang mit Menschen, so dass sie sich Respekt erwirbt und sich durchsetzen kann - bis bekannt wird, dass zu ihrem Arbeitsauftrag die Durchsetzung massiver Stellenstreichungen gehört.


Seitenanfang
14:48
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heidelberg, da will ich hin!

mit Simin Sadeghi

Film von Maria C. Schmitt

Ganzen Text anzeigenEin Mythos umgibt Heidelberg wie sonst keine andere Stadt in Deutschland - Maler und Schriftsteller der Romantik fühlten sich vom historischen Städtchen am Neckar magisch angezogen.

Bis heute lockt die einzigartige Atmosphäre zahlreiche Besucher in die Stadt. Was ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEin Mythos umgibt Heidelberg wie sonst keine andere Stadt in Deutschland - Maler und Schriftsteller der Romantik fühlten sich vom historischen Städtchen am Neckar magisch angezogen.

Bis heute lockt die einzigartige Atmosphäre zahlreiche Besucher in die Stadt. Was macht diesen Mythos aus? Wie ist er entstanden? Diesen Fragen geht Moderatorin Simin Sadeghi bei ihrer Entdeckungstour durch die Stadt am Neckar nach.

Sie erkundet die berühmteste Schlossruine der Welt samt ihren illustren Bewohnern, sie lässt sich verzaubern von der Atmosphäre am Neckar und auf der Alten Brücke. An der ältesten Universität Deutschlands lernt sie die inspirierende Verbindung von Geschichte und Gegenwart kennen. Dass es dort lange Zeit einen Karzer nur für Studenten gab, ist eine der Kuriositäten. Der Florist der schwedischen Königin Silvia lebt in Heidelberg - schließlich ist die Monarchin hier geboren. Und mit der 100 Jahre alten Bergbahn geht es hinauf auf den Königstuhl - von hier hat man einen weiten Blick auf die Rhein-Neckar-Ebene.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:18
VPS 15:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Island, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Peter Kruchten

Ganzen Text anzeigenIsland wird bei europäischen Urlaubern immer beliebter. 2016 haben 1,5 Millionen Menschen die kleine Insel im Nordatlantik besucht, ein Drittel mehr als im Jahr davor.

Nun fragen sich die Isländer, ob ihre Insel das verkraften kann, ob die fragile Natur den Ansturm ...
(ARD/SR)

Text zuklappenIsland wird bei europäischen Urlaubern immer beliebter. 2016 haben 1,5 Millionen Menschen die kleine Insel im Nordatlantik besucht, ein Drittel mehr als im Jahr davor.

Nun fragen sich die Isländer, ob ihre Insel das verkraften kann, ob die fragile Natur den Ansturm aushält, ob und wie die vielen Menschen untergebracht werden können. Helfen sollen Verhaltensregeln, die den Besuchern die "Iceland Academy" nahebringen soll.

Michael Friemel besucht einige der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Insel - und erfährt dabei gleich, was sich gehört und was gar nicht geht. Vor dem Bad in der heißen Quelle etwa muss er sich gründlich waschen. Und den Großen Geysir darf er nur vom sicheren Weg aus fotografieren, weil er schon ein paar Meter weiter durch die dünne Erdkruste brechen und sich verbrühen könnte.

Der Natur mit Respekt begegnen - das wollen die Isländer propagieren. Auf eigene Faust sind viele fotogene Orte auch gar nicht zu erreichen. Michael Friemel schließt sich deshalb einer geführten Gruppe an und steigt 120 Meter tief in einen Vulkanschlot; er fährt ins Hochland und geht ins Gletschereis; er besucht zusammen mit dem isländischen Autor Arthur Bollason den Ort, an dem Island auseinander bricht - Thingvellir.

Ausgangspunkt für diese bildgewaltigen Tagesausflüge ist natürlich die Hauptstadt Reykjavik. Hier trifft unser Moderator den Kabarettisten Örn Arnason und erfährt, wie man in 60 Minuten zum Isländer wird.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:47
VPS 15:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sevilla, da will ich hin!

mit Simin Sadeghi

Film von Heike Bredol

Ganzen Text anzeigenSevilla, die Hauptstadt der sonnigen Region Andalusien in Südspanien, erlebte während der Mauren-Herrschaft im Mittelalter eine Blütezeit.

Die arabischen Einflüsse auf die Architektur der Stadt waren bedeutend und sind noch heute sichtbar. Sevilla liegt am Fluss ...
(ARD/SR)

Text zuklappenSevilla, die Hauptstadt der sonnigen Region Andalusien in Südspanien, erlebte während der Mauren-Herrschaft im Mittelalter eine Blütezeit.

Die arabischen Einflüsse auf die Architektur der Stadt waren bedeutend und sind noch heute sichtbar. Sevilla liegt am Fluss Guadalquivir, der durch Christoph Kolumbus Berühmtheit erlangte - auf ihm startete er mit seinen Segelschiffen zu großen Entdeckungsreisen.

Sevilla hielt danach mehr als 200 Jahre lang das Handelsmonopol mit Amerika.
Heute trainieren auf dem Fluss Ruderer und Kanuten für internationale Wettbewerbe. Darunter auch die deutsche Ruder-Nationalmannschaft. Mit ihr befährt Moderatorin Simin Sadeghi den geschichtsträchtigen Fluss. Außerdem besucht sie den Königspalast Alcázar, bei dessen Bau arabische und katholische Könige ihre architektonischen Vorstellungen verwirklicht haben. Simin schaut außerdem einem jungen Stierkämpfer beim Training zu und nimmt einen Crash-Kurs im Flamenco-Tanzen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:16
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf Kreuzfahrt im Mittelmeer

Von Venedig in die Ägäis

Film von Michael Wieseler

Ganzen Text anzeigenTamina Kallert geht auf Kreuzfahrt im Mittelmeer. Acht Tage, acht touristische Highlights: Venedig, Bari, Olympia, Santorin und Mykonos, Piräus, Athen, Korfu und Dubrovnik.

Sie genießt das Leben an Bord mit Sport, Theater und italienischem Galadinner. 320 Meter lang ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenTamina Kallert geht auf Kreuzfahrt im Mittelmeer. Acht Tage, acht touristische Highlights: Venedig, Bari, Olympia, Santorin und Mykonos, Piräus, Athen, Korfu und Dubrovnik.

Sie genießt das Leben an Bord mit Sport, Theater und italienischem Galadinner. 320 Meter lang ist das Kreuzfahrtschiff und 14 Etagen hoch. Ihr Reisebegleiter ist der Journalist und Kreuzfahrt-Experte Uwe Bahn.

Santorin ist Weltkulturerbe. Die schneeweißen Häuser mit blauen Dächern und der schwarze Lavasand locken Touristen aus aller Welt auf die griechische Vulkaninsel Santorin, auch Santorini genannt. Tamina Kallert und Uwe Bahn erklimmen die Hauptstadt Thira, die hoch oben am Kraterrand "klebt", und werden Zeugen eines Eselstreiks.

Die griechische Insel Korfu besitzt italienisches Flair, das zurückgeht auf eine langjährige Besetzung durch die Venezianer. Tamina Kallert macht eine Jeep-Safari über die grüne Insel, genießt spektakuläre Ausblicke und entdeckt einen der schönsten Strände. Ein Besuch im Achilleion, dem legendären "Sissi-Palast", darf natürlich nicht fehlen.

Zwei Kilometer lang, 25 Meter hoch und bis zu sechs Meter dick ist die Stadtmauer, die die hervorragend restaurierte historische Altstadt von Dubrovnik umgibt. Tamina Kallert und Uwe Bahn bekommen von hier oben ganz ungewohnte Einblicke auf die "Perle der Adria".


(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:45

Als Küchenchef auf dem größten Kreuzfahrtschiff

der Welt - weitweitweg

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenIvo Jahn ist Chefkoch auf dem Kreuzfahrtschiff "Allure of the Seas": Mehrere tausend Menschen bewirten er und sein Team täglich. Das Film-Team begleitet Ivo auf einer Karibik-Tour.

Von Fort Lauderdale geht es auf die Bahamas, nach St. Thomas und St. Maarten. Das Team ...
(ARD/SR)

Text zuklappenIvo Jahn ist Chefkoch auf dem Kreuzfahrtschiff "Allure of the Seas": Mehrere tausend Menschen bewirten er und sein Team täglich. Das Film-Team begleitet Ivo auf einer Karibik-Tour.

Von Fort Lauderdale geht es auf die Bahamas, nach St. Thomas und St. Maarten. Das Team erlebt die Hektik in der Küche, ist dabei, wenn 200 000 Tonnen Proviant an Bord kommen, und begleitet Ivo bei seinen Landgängen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Was kostet das Great Barrier Reef?

Schildkröten: Gefrorene Spermien

Nüsse verlängern das Leben

Hart, aber oho - die Bitternuss

Fehmarnbelt-Tunnel


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Union wehrt sich gegen Schulz-Kritik
"Anschlag auf die Demokratie"

DUP hält Theresa May den Steigbügel
Minderheitsregierung in London steht

Feuerwehr in Andalusien im Einsatz
Waldbrände bedrohen Nationalpark


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenStreitbarer Geist
Peter Sloterdijk zum 70.

Ein amerikanischer Mythos
San Francisco feiert 50 Jahre "Summer of Love" (1/2)

Der Einfluss Saudi-Arabiens
Gespräch mit Sebastian Sons, Saudi-Arabien-Experte

Wim Wenders ...

Text zuklappenStreitbarer Geist
Peter Sloterdijk zum 70.

Ein amerikanischer Mythos
San Francisco feiert 50 Jahre "Summer of Love" (1/2)

Der Einfluss Saudi-Arabiens
Gespräch mit Sebastian Sons, Saudi-Arabien-Experte

Wim Wenders Operninszenierung
"Les pêcheurs de perles" in Berlin


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NETZ NATUR

Der Sinn des Lebens

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigenViele Menschen suchen nach dem Sinn des Lebens. Am Beispiel von Haselnuss, Hirschgeweih und der Arbeit von Regenwürmern gibt "NETZ NATUR" erstaunliche Antworten auf diese uralte Frage.

Alles beginnt mit einer einfachen Haselnuss. Aus ihr keimt ein Busch - und zwar ...

Text zuklappenViele Menschen suchen nach dem Sinn des Lebens. Am Beispiel von Haselnuss, Hirschgeweih und der Arbeit von Regenwürmern gibt "NETZ NATUR" erstaunliche Antworten auf diese uralte Frage.

Alles beginnt mit einer einfachen Haselnuss. Aus ihr keimt ein Busch - und zwar dort, wo ihn ein Eichhörnchen gepflanzt hat - ein Nagetier, das von Nüssen und Tannzapfen lebt und seinerseits für Marder oder Greifvögel wie Sperber Nahrung bedeutet.

Der Busch selbst ist Versteck, Wetterschutz und Nahrung für einen ganzen Kosmos von Lebewesen. Und um sich fortzupflanzen, schüttet er seine Pollen ganz früh im Jahr in den Wind, bevor die Blätter austreiben und die weiträumige Verbreitung seines Blütenstaubs behindern. Alles im Leben dieser Pflanze ergibt einen Sinn.

Wozu eigentlich tragen Hirsche 15 Kilogramm Geweihknochen auf dem Kopf mit sich herum, die sie jedes Jahr vollständig erneuern? Welchen Sinn macht all dieser Aufwand? Und was wird mit der unzählbaren Flut von Blättern, die im Herbst im Wald und in den Gärten von den Bäumen fallen und über den Winter auf mysteriöse Art und Weise verschwinden? Wer besorgt im Wald das heimliche Recycling, damit wir Menschen über die Jahre nicht allmählich unter einer dicken Schicht von Blättern ersticken? "NETZ NATUR" hat sich nächtelang mit Infrarotkameras auf die Lauer gelegt, um den heimlichen Waldarbeitern und dem tiefgreifenden Sinn ihrer Arbeit auf die Spur zu kommen.

Wo man hinschaut und die Spur aufnimmt, wird schnell klar, dass man all die Lebewesen, die neben uns existieren, nicht für sich allein betrachten kann. Man kann sie nur verstehen, wenn man sie in einen Zusammenhang mit dem Leben anderer Tiere und Pflanzen sieht. Erst mit dem Blick aufs Ganze wird der Sinn jedes einzelnen Daseins deutlich. Und von diesem Blick auf die Natur könnten wir Menschen einiges lernen.


Seitenanfang
21:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NETZ NATUR

Schildkröten - der Charme des Alters

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigenSchildkröten gibt es seit 200 Millionen Jahren auf der Erde. Sie strahlen Gelassenheit aus und werden sprichwörtlich alt. Doch darüber hinaus birgt ihr Leben viele dramatische Geschichten.

Die Geschichte der Schildkröte beginnt in der Schweiz: Bei Ebnat-Kappel SG ...

Text zuklappenSchildkröten gibt es seit 200 Millionen Jahren auf der Erde. Sie strahlen Gelassenheit aus und werden sprichwörtlich alt. Doch darüber hinaus birgt ihr Leben viele dramatische Geschichten.

Die Geschichte der Schildkröte beginnt in der Schweiz: Bei Ebnat-Kappel SG grub der Paläontologe Urs Oberli in einem Sandsteinbruch den versteinerten Panzer einer Landschildkröte aus, die vor rund 28 Millionen Jahren lebte.

Auch auf der Mittelmeerinsel Sardinien gab es schon viel früher Schildkröten als Menschen. Doch die Eiszeiten brachten diese Vorkommen immer wieder zum Verschwinden. Die drei Arten, die Sardinien heute noch besiedeln, wurden vor Jahrtausenden von Menschen auf die Insel gebracht. So etwa haben genetische Studien gezeigt, dass vor rund 3000 Jahren eine kleine Anzahl großer Breitrandschildkröten aus derselben Population aus Griechenland nach Sardinien eingeführt wurde. Möglicherweise haben die damaligen Inselbewohner, das Volk der bronzezeitlichen Nuragher-Kultur, aus ihren Panzern Klangkörper für Saiteninstrumente wie die Lyra oder frühe Gitarren hergestellt.

Heute lässt das Leben der Schildkröten auf Sardinien nichts zu wünschen übrig, sobald sie die Frühlingswärme nach der Winterruhe zu neuem Leben erweckt. Wenn die ganze Insel als bunter Blumenteppich erblüht, können sich die gepanzerten Reptilien wie im Schlaraffenland fühlen, denn frische Blumen gehören zu ihren Lieblingsspeisen. Und mit dem Appetit erwacht auch die Leidenschaft: Mit ungeahntem Temperament werben Männchen um die Weibchen und klopfen mit ihren Panzern heftig bei ihren Auserwählten an, bis diese schließlich stillhalten und die Männchen zur Paarung aufsteigen können. Danach legen die Weibchen an warmen Plätzen im sandigen Boden mehrmals Eier ab, die sie zehn bis 15 Zentimeter tief eingraben.

Mit zunehmender Sommerhitze wird das Leben im dichten Macchia-Busch für die urtümlichen Reptilien beschwerlicher und das Futter durch die Trockenheit knapp. Viele Schildkröten verziehen sich dann in einen Sommerschlaf, der bis zu den ersten Regenfällen zu Beginn des Herbstes anhält. Der Sommer ist in vielen Mittelmeergebieten auch die Zeit dramatischer Buschfeuer, die jedes Jahr riesige Flächen der spindeldürren Macchia und Wälder vernichtet - eine existenzielle Bedrohung für tausende von Schildkröten.

Es gibt noch weitere Gefahren für die Tiere: Die Polizei beschlagnahmt immer wieder Schildkröten, die illegal gefangen und international gehandelt werden. Wenn diese Tiere dann in die Natur zurückgebracht werden, lädt die Forstpolizei gelegentlich Klassen von Schulkindern zum Zuschauen und Mitmachen ein, die auf diese Weise für den Schutz der Tiere und ihres Lebensraumes sensibilisiert werden.

Menschen haben also seit vielen Jahrtausenden eine ganz besondere Beziehung zu Landschildköten: Von der frühesten bekannten, steinzeitlichen Schamanin im Gebiet des heutigen Libanon vor 12 500 Jahren, deren Grab archäologisch untersucht wurde und die 50 Maurische Landschildkröten als Begleiterinnen auf ihrer Reise nach dem Tod bei sich im Grab hatte, bis in die heutige Zeit, als noch in den 1970er-Jahren Landschildkröten aus Südeuropa und Nordafrika wie Salatköpfe in Kisten gestapelt in die Schweiz importiert und als gutartige Heimtiere verkauft wurden. Die meisten dieser Tiere gingen bald ein. Doch einige, die gut gepflegt wurden, haben bis heute überlebt und bezaubern ihre Besitzerinnen und Besitzer über mehrere Generationen mit dem Charme des Alters.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dokumentarfilmzeit

Future Baby - Wie weit wollen wir gehen

Dokumentarfilm von Maria Arlamovsky, Österreich 2015

Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Blick in die Zukunft der menschlichen Fortpflanzung mitten in der Gegenwart: Maria Arlamovsky begibt sich im Zeitalter der biologischen Reproduzierbarkeit in die Welt des Kinderwunsches.

In der Begegnung mit Forschern und Ärzten, aber auch mit Eizellspenderinnen ...

Text zuklappenEin Blick in die Zukunft der menschlichen Fortpflanzung mitten in der Gegenwart: Maria Arlamovsky begibt sich im Zeitalter der biologischen Reproduzierbarkeit in die Welt des Kinderwunsches.

In der Begegnung mit Forschern und Ärzten, aber auch mit Eizellspenderinnen und Leihmüttern, zeichnet der österreichische Dokumentarfilm ein komplexes Bild der neuen Boom-Branche der medizinisch-technisierten Geburtenkontrolle.

Ursprünglich dafür geplant, den Kinderwunsch unfruchtbarer Paare zu erfüllen, aber auch um Embryonen aufgrund bestimmter genetischer Dispositionen zu selektieren, hat sich die In-Vitro-Fertilisation zu einem lukrativen Wirtschaftssektor entwickelt. Als solcher bedient dieser nicht nur das Bedürfnis nach "Risikoprävention", sondern verleiht dem Kind, eigentlich einem "Produkt der Liebe", eine Art Waren-Charakter, da seine Eigenschaften und Besonderheiten mittlerweile zu optimieren sind.

Maria Arlamovsky begleitet weltweit Paare mit Kinderwunsch, Eizellenspenderinnen und Leihmütter von den Untersuchungen und Eingriffen bis zur Geburt. Sie lässt Befürworter und Skeptiker zu Wort kommen und spricht mit der ersten Generation künstlich gezeugter Kinder. In diesem vielschichtigen Mosaik entfaltet sich die Anwendung von neuen, revolutionären Technologien in ihrer ganzen Ambivalenz, was dringende Fragen nach ethischer und juristischer Einordnung aufwirft.

Die österreichische Filmemacherin Maria Arlamovsky, Jahrgang 1965, hat den Dokumentarfilm "Future Baby - Wie weit wollen wir gehen", der bereits erfolgreich auf Filmfestivals in Deutschland und Österreich lief, ihren eigenen, mittlerweile erwachsenen - und nicht im Reagenzglas gezeugten - Kindern gewidmet.


Seitenanfang
23:54
VPS 23:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Betrug im weißen Kittel

Die vielen Lügen der Alexandra B.

Film von Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray

Ganzen Text anzeigenAlexandra B. ist geständig, dennoch verurteilt sie das Landgericht Berlin im Oktober 2016 wegen Betrugs und Missbrauchs von Titeln zu drei Jahren und sieben Monaten Gefängnis.

Alexandra (36) wächst in einem reichen Elternhaus auf, sie muss auf nichts verzichten. ...

Text zuklappenAlexandra B. ist geständig, dennoch verurteilt sie das Landgericht Berlin im Oktober 2016 wegen Betrugs und Missbrauchs von Titeln zu drei Jahren und sieben Monaten Gefängnis.

Alexandra (36) wächst in einem reichen Elternhaus auf, sie muss auf nichts verzichten. Dafür erwarten ihre Eltern aber auch Leistung. Die Tochter soll Ärztin oder Juristin werden. Diese Erwartungen kann sie aber nicht erfüllen, zumindest nicht legal.

Erst spät beginnt sie zu studieren, Sozialpädagogik, doch das Studium an der Fachhochschule schließt sie nicht ab. Mit 32 Jahren meint sie, es sei an der Zeit, etwas vorzuweisen: ein Beruf mit Prestige und entsprechendem Einkommen, gekrönt von einem Doktortitel.

"Adrenalin schoss durch meinen Körper und mein Gehirn, ich wollte diese kleine Abkürzung 'Dr.' vor meinem Namen haben." Kurzerhand fälscht sie Hochschulabschlüsse und Promotionsurkunden.

Zunächst läuft alles gut. Sie arbeitet in einer psychiatrischen Klinik in Remscheid als promovierte Psychologin. Als sie nach zwei Jahren kündigt, erhält sie von ihrem Chef ein gutes Zeugnis. Alexandra geht nach Berlin. Psychologin war gut, Psychiaterin ist besser.

Im Krankenhaus des Maßregelvollzugs findet sie eine neue Anstellung. Alles läuft wie am Schnürchen. Sie arbeitet im Lauf der Zeit noch in verschiedenen Kliniken, am Ende sogar als Oberärztin in einer Reha-Klinik. Ihre Dreistigkeit beim Fälschen allerdings bringt sie schließlich zu Fall. Es kommt zu einem Prozess. Bis dahin hat sie sich niemandem anvertraut, nicht einmal ihr Ehemann weiß, wer Alexandra wirklich ist.

Die Dreharbeiten der "37°"-Dokumentation beginnen nach ihrer Entlassung aus der fünfmonatigen Untersuchungshaft im Oktober 2016. Es ist schwer für Alexandra, sich nach der Straftat neu zu orientieren. Sie muss feststellen, dass Freunde sich abgewandt haben, die Ehe kriselt und ihr Leben eigentlich nur noch ein einziger Scherbenhaufen ist. Das anzunehmen, fällt ihr nicht leicht, denn sie war immer davon überzeugt, ihr stünde ein gutes Leben zu. Doch allmählich erkennt sie, dass vor allem sie selbst schuld ist an ihrer misslichen Lage. Eine harte und schmerzliche Erkenntnis.


Seitenanfang
0:24
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:51
VPS 00:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenStermann und Grissemann bitten den legendären Skirennläufer Werner Grissmann zum Gespräch. Außerdem wollen sie von der Band 2raumwohnung mehr über die aktuelle Platte "Nacht und Tag" erfahren.

Werner Grissmann war in den 1970er-Jahren einer der Hauptdarsteller im ...
(ORF)

Text zuklappenStermann und Grissemann bitten den legendären Skirennläufer Werner Grissmann zum Gespräch. Außerdem wollen sie von der Band 2raumwohnung mehr über die aktuelle Platte "Nacht und Tag" erfahren.

Werner Grissmann war in den 1970er-Jahren einer der Hauptdarsteller im Skizirkus. Der Tiroler zählte zu den besten Abfahrern der Welt, obwohl er nur ein einziges Weltcuprennen gewonnen hat.

Zur Belustigung des Publikums schnallte er sich schon einmal eine Rakete auf den Rücken und war nie um einen flotten Spruch verlegen. Nach seiner aktiven Sportler-Karriere rief Werner Grissmann den erfolgreichen Extremsport-Wettbewerb "Dolomitenmann" ins Leben. Bis heute wird dieser in den Lienzer Dolomiten ausgetragen.

Jeden Song auf der neuen Platte der deutschen Band 2raumwohnung gibt es zweimal. Einmal in einer tanzbaren Nachtversion und einmal für den sonnengefluteten Tag nach der Clubnacht. Inga Humpe und Tommi Eckart veröffentlichen mit "Nacht und Tag" ihr achtes Album. Mehr als eine Million Platten hat das Duo im Laufe seiner 18-jährigen Karriere verkauft. Zu seinen größten Hits zählen "Ich und Elaine" oder auch "36 Grad". Stermann und Grissemann beleuchten in ihrem Gespräch mit 2raumwohnung die musikalische Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Paares Inga Humpe und Tommi Eckart.


(ORF)


Seitenanfang
1:42
VPS 01:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Moderation: Franc Jakob Rac, Gregor Pobezin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSymbol Ljubljanaer Burg
Majestätische Ausblicke und zahlreiche Kulturveranstaltungen

Dobra vaga: umetnost na kilo
Eine Verkaufsgalerie mit frei zugänglichem Atelier

Modellbauer Peter Ogorelec
Der Architekt im Ruhestand hält an handgemachten ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenSymbol Ljubljanaer Burg
Majestätische Ausblicke und zahlreiche Kulturveranstaltungen

Dobra vaga: umetnost na kilo
Eine Verkaufsgalerie mit frei zugänglichem Atelier

Modellbauer Peter Ogorelec
Der Architekt im Ruhestand hält an handgemachten Maßmodellen fest

Landschaftspark Lahinja
Die größte Attraktion in dem Naturreservat ist der Fluss Lahinja

Salinenwerker von Piran
Ganze Familien ziehen in der Saison aus der Stadt in die Salinen um


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:08
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SWR3 New Pop Festival 2016 (1/9)

Jess Glynne

Ganzen Text anzeigenDas "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: die Britin Jess Glynne.

Glynne landete 2014 mit "Rather Be" ihren ersten großen Hit. Den Song nahm sie mit der Band Clean Bandit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: die Britin Jess Glynne.

Glynne landete 2014 mit "Rather Be" ihren ersten großen Hit. Den Song nahm sie mit der Band Clean Bandit auf, die im selben Jahr bereits beim "SWR3 New Pop Festival" spielten. 2015 wurde "Rather Be" mit dem Grammy ausgezeichnet.

Die Sängerin mit der kräftigen, rauen Stimme kann aber auch weichere Töne anschlagen, was sie etwa mit der Pop-Ballade "Take Me Home" beweist.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:53
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SWR3 New Pop Festival 2016 (2/9)

Jamie Lawson

Ganzen Text anzeigenDas "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: Jamie Lawson.

Mit seinem Song "Wasn't Expecting That" ist Lawson, einer der interessantesten britischen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: Jamie Lawson.

Mit seinem Song "Wasn't Expecting That" ist Lawson, einer der interessantesten britischen Singer-Songwriter-Entdeckungen der letzten Jahre, mittlerweile auch international bekannt geworden. Nicht zuletzt, weil ihn Ed Sheeran unter Vertrag genommen hat.

Der britische Musiker spielte bereits selbst auf dem "SWR3 New Pop Festival" - 2012, damals noch als Newcomer.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:38
VPS 03:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SWR3 New Pop Festival 2016 (3/9)

Sigala

Ganzen Text anzeigenDas "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: Sigala.

Der Sommerhit "Easy Love" machte den DJ auch außerhalb Englands bekannt. Mittlerweile steht der 23-Jährige beim ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: Sigala.

Der Sommerhit "Easy Love" machte den DJ auch außerhalb Englands bekannt. Mittlerweile steht der 23-Jährige beim traditionsreichen britischen Label Ministry Of Sound unter Vertrag. 2016 ist seine vierte Single "Give Me Your Love" erschienen.

Mit auf dem Track sind kein geringerer als Sänger John Newman und der Starproduzent Nile Rodgers.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:23
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SWR3 New Pop Festival 2016 (4/9)

Matt Simons

Ganzen Text anzeigenDas "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: Matt Simons.

Simons stammt aus New York, hat Jazz studiert, verehrt die Beatles und liebt die Melancholie. Er schreibt Lieder ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas "SWR3 New Pop Festival" in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: Matt Simons.

Simons stammt aus New York, hat Jazz studiert, verehrt die Beatles und liebt die Melancholie. Er schreibt Lieder über Beziehungswirrwarr, über das Auffangen und Loslassen. Auf der Bühne spielt er entweder mit Band oder allein am Klavier.

Er singt berührend und kommentiert zwischendurch witzig-selbstironisch seinen Hang zur Ballade. In seiner Heimat Amerika ist er noch ein Unbekannter, aber mit Sicherheit nicht mehr lange.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:08
VPS 05:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SWR3 New Pop Festival 2016 (5/9)

Julian Perretta

Ganzen Text anzeigenDas SWR3 New Pop Festival in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: Julian Perretta.

Mit dem Song "Miracle" hat er seinen Durchbruch geschafft, und direkt ist er New-Pop-Act. Geboren wurde er in 1991 ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas SWR3 New Pop Festival in Baden-Baden präsentiert jedes Jahr die angesagtesten Newcomer und die Stars von morgen. Diesmal mit dabei: Julian Perretta.

Mit dem Song "Miracle" hat er seinen Durchbruch geschafft, und direkt ist er New-Pop-Act. Geboren wurde er in 1991 in London. 2010 nahm er sein Debütalbum "Stitch Me Up" auf. Perretta war schon mit Mark Ronson auf Europa-Tour und hat bei Beyoncé als Vorband gespielt.

2016 stand er auf der Bühne im Theater Baden-Baden und begeisterte seine Fans mit einem außergewöhnlichen Konzert.

Redaktionshinweis: Die weiteren Teile der neunteiligen Reihe "SWR3 New Pop Festival 2016" zeigt 3sat am Montag, 3. Juli, ab 2.20 Uhr.


(ARD/SWR)