Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 21. Juni
Programmwoche 25/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:23
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenAntónio Lobo Antunes
Portugals Wortmagier

Umstrittene Antisemitismus-Doku
Gespräch mit Mirna Funk

Nachhaltiges Bauen
In Wiens neuem Stadtteil Aspern entsteht das weltweit höchste Holz-Hochhaus

Buch "Heimat - ein Phantomschmerz"
Was ...

Text zuklappenAntónio Lobo Antunes
Portugals Wortmagier

Umstrittene Antisemitismus-Doku
Gespräch mit Mirna Funk

Nachhaltiges Bauen
In Wiens neuem Stadtteil Aspern entsteht das weltweit höchste Holz-Hochhaus

Buch "Heimat - ein Phantomschmerz"
Was ist Heimat in Zeiten der Globalisierung?

Die Unnahbare
Nicole Kidman zum 50. Geburtstag

Georg-Büchner-Preis für Jan Wagner
Ein neuer Kurswert für eine alte Form der Sprachkunst?


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDer Datenschutz kommt unter die Räder
Moderne Autos sammeln Gigabyte von Daten

Strenge Anforderungen
Ethik-Kommission stellt 20 Thesen zum autonomen Fahren vor

Grüner Tee hilft vielfach
Wirkstoff EGCG könnte bei Alzheimer, Parkinson und Diabetes ...

Text zuklappenDer Datenschutz kommt unter die Räder
Moderne Autos sammeln Gigabyte von Daten

Strenge Anforderungen
Ethik-Kommission stellt 20 Thesen zum autonomen Fahren vor

Grüner Tee hilft vielfach
Wirkstoff EGCG könnte bei Alzheimer, Parkinson und Diabetes mellitus helfen

Grüner Tee ist die Hoffnung
Epigallocatechingallat wirkt im Labor gegen mögliche Alzheimer-Ursache

In alter Pracht
Heidelberger Schloss ist virtuell auferstanden


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenAntónio Lobo Antunes
Portugals Wortmagier

Umstrittene Antisemitismus-Doku
Gespräch mit Mirna Funk

Nachhaltiges Bauen
In Wiens neuem Stadtteil Aspern entsteht das weltweit höchste Holz-Hochhaus

Buch "Heimat - ein Phantomschmerz"
Was ...

Text zuklappenAntónio Lobo Antunes
Portugals Wortmagier

Umstrittene Antisemitismus-Doku
Gespräch mit Mirna Funk

Nachhaltiges Bauen
In Wiens neuem Stadtteil Aspern entsteht das weltweit höchste Holz-Hochhaus

Buch "Heimat - ein Phantomschmerz"
Was ist Heimat in Zeiten der Globalisierung?

Die Unnahbare
Nicole Kidman zum 50. Geburtstag

Georg-Büchner-Preis für Jan Wagner
Ein neuer Kurswert für eine alte Form der Sprachkunst?


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDer Datenschutz kommt unter die Räder
Moderne Autos sammeln Gigabyte von Daten

Strenge Anforderungen
Ethik-Kommission stellt 20 Thesen zum autonomen Fahren vor

Grüner Tee hilft vielfach
Wirkstoff EGCG könnte bei Alzheimer, Parkinson und Diabetes ...

Text zuklappenDer Datenschutz kommt unter die Räder
Moderne Autos sammeln Gigabyte von Daten

Strenge Anforderungen
Ethik-Kommission stellt 20 Thesen zum autonomen Fahren vor

Grüner Tee hilft vielfach
Wirkstoff EGCG könnte bei Alzheimer, Parkinson und Diabetes mellitus helfen

Grüner Tee ist die Hoffnung
Epigallocatechingallat wirkt im Labor gegen mögliche Alzheimer-Ursache

In alter Pracht
Heidelberger Schloss ist virtuell auferstanden


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NDR Talk Show classics


Ganzen Text anzeigenDie "NDR Talk Show" ist der Klassiker unter den Talkrunden. Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und Menschen, die Schlagzeilen machen.

Zu sehen sind Interviews mit Kameramann Michael Ballhaus, Sänger Ricky Shane, Comedian Ingo Appelt, den ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie "NDR Talk Show" ist der Klassiker unter den Talkrunden. Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und Menschen, die Schlagzeilen machen.

Zu sehen sind Interviews mit Kameramann Michael Ballhaus, Sänger Ricky Shane, Comedian Ingo Appelt, den Moderatorinnen Sylvie van der Vaart und Ruth Moschner, Schauspielerin Veronica Ferres, Satiriker Martin Sonneborn sowie mit dem Moderator Frank Elstner.

Die Sendung beginnt mit einem lustigen Gespräch vom 24. Juli 2009, das Barbara Schönebeger mit Ruth Moschner über ihre Liebe zur Hunderasse der "Möpse" geführt hat.

Frank Elstner wurde gerade 75 Jahre alt. "Mr. Wetten-Dass?" erzählte Julia Westlake am 14. April 2006 Interessantes über seinen richtigen Vornamen, das Schlafwandeln und wie er sein schreckliches Lampenfieber in den Griff bekam.

Am 28. September 2012 war Sylvie van der Vaart zu Gast und führte mit Barbara Schöneberger ein sehr berührendes Gespräch in bemerkenswerter Offenheit über schwierige Zeiten in ihrem Leben. Manchmal kommt es anders als geplant.

So zum Beispiel am 29. März 2013, als Veronica Ferres kurz mal im Studio vorbeischaute, weil sie gerade in der Nähe war. Axel Prahl und David Garrett, saßen in der Talkrunde und spielten ihr zur Ehren spontan "Summertime" an.

Anschließend erinnern die "NDR Talk Show Classics" an den im April 2017 verstorbenen Kameramann Michael Ballhaus. Er war am 5. Dezember 2008 zusammen mit Vera Tschechowa zu Gast, die damals gerade ein Filmporträt über ihn gemacht hatte. Er erzählte Hubertus Meyer-Burckhardt und Barbara Schöneberger von seinem Leben in Los Angeles, wie Dustin Hoffman ihm einmal das Leben rettete und was Alfred Biolek mit seiner Bekanntheit zu tun hat.

Ein weiteres Geburtstagskind ist Ingo Appelt. Er feierte am 20. April seinen 50. Geburtstag. Am 13. April 2012 erzählte er Barbara Schöneberger unter anderem wie und warum er zum Frauenflüsterer wurde.

Der Satiriker Martin Sonneborn war am 18. September 2009 zu Gast und machte so gut für seine "Partei" Werbung, dass Barbara Sukowa völlig verunsichert wurde, Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt gelang es trotzdem Interessantes von diesem speziellen "Bundesvorsitzenden" zu erfahren.

Zum Schluss zeigen wir das "Gespräch" zwischen Hubertus Meyer-Burckhardt und Ricky Shayne. Er unterhielt am 17. April 2009 die Runde, küsste Hildegard Hamm-Brücher und spielte immer mal wieder Musik, unter anderem seinen Superhit "Mamy Blue".


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ich bin kein Opfer mehr

Missbraucht im Namen Gottes

Film von Andrea Pfalzgraf

Ganzen Text anzeigen"Ich glaubte, ich helfe meinem Vater die Bibel zu übersetzen, wenn ich mich nicht wehre", sagt Christina Krüsi. Im Namen Gottes wurde ihr Fürchterliches angetan.

Sie ist im Urwald von Bolivien in paradiesischer Umgebung aufgewachsen. Als sie sechs Jahre alt war, ...

Text zuklappen"Ich glaubte, ich helfe meinem Vater die Bibel zu übersetzen, wenn ich mich nicht wehre", sagt Christina Krüsi. Im Namen Gottes wurde ihr Fürchterliches angetan.

Sie ist im Urwald von Bolivien in paradiesischer Umgebung aufgewachsen. Als sie sechs Jahre alt war, missbrauchten sie Missionare viele Jahre auf das Schlimmste. "Niemand hat etwas bemerkt", sagen Lehrer, Eltern und andere, die auf der Missionsstation lebten.

"Die Täter waren offenbar gut organisiert und sehr pervers", sagt Hannes Wiesmann, Direktor von Wycliffe Schweiz. Diese Organisation hat zusammen mit der amerikanischen Gesellschaft SIL die Eltern von Christina Krüsi nach Bolivien geschickt. Aber auch die offensichtlich pädophilen Täter wurden von Wyclilffe/SIL ausgewählt. Ihre Mission im Urwald war, die Bibel für die Indianer zu übersetzen. Dass ihr Kind systematisch sexuell missbraucht wurde, glauben die Eltern von Christina Krüsi inzwischen. Auch die Täter sind ihnen bekannt. Aber diese wurden nie vor Gericht gestellt. "Das ist Sache der Organisation Wycliffe und SIL, da können wir nichts machen", erklären die Eltern heute. Inzwischen sind die Taten verjährt und die meisten der Täter gestorben. Zur Rechenschaft gezogen wurden sie nie. Die Opfer leiden bis heute an den schlimmen Verletzungen ihrer Kindheit. Viele von ihnen sind psychisch krank und haben ihren Platz im Leben nie richtig gefunden. Christina Krüsi litt auch lange und schwieg aus Angst, dass man ihr nicht glauben könnte. Erst mit Mitte 30 konnte sie endlich darüber reden, was ihr in frühester Kindheit angetan worden war. Und sie stellte fest, sie war nicht die einzige damals. Es begann ein langer Weg, bis sie es endlich schaffte, sich aus der Opferrolle zu befreien. Geholfen haben ihr ihre Freundin Gudrun, ihre Söhne und ihr heutiger Lebenspartner. Ein wichtiges Mosaiksteinchen in ihrem Heilungsprozess ist eine Reise nach Bolivien, an den Ort der schrecklichen Erlebnisse. Lange hat sie gezögert, jetzt hat sie den Schritt gewagt und stellt sich den Gespenstern ihrer Kindheit. Und sie trifft einen Spielkameraden aus Tumi Chucua. Auch er hat grässliche Dinge erlebt.

Ein Film über eine starke Frau, die nicht zerbrochen ist, obwohl ihr im Namen Gottes Fürchterliches angetan wurde.


Seitenanfang
12:07
VPS 12:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Flussfrau

Liliane Waldner marschiert gegen ihre Krankheit an

Reportage von Vanessa Nikisch

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenLiliane Waldner läuft dem Rollstuhl davon. Mit Rucksack und Landkarte. Die Zürcher alt Kantonsrätin leidet an einer unheilbaren Krankheit. Doch sie fügt sich dem Schicksal nicht.

Stattdessen marschiert die 64-Jährige dem Schweizer Flussnetz entlang. Aufgewachsen ...

Text zuklappenLiliane Waldner läuft dem Rollstuhl davon. Mit Rucksack und Landkarte. Die Zürcher alt Kantonsrätin leidet an einer unheilbaren Krankheit. Doch sie fügt sich dem Schicksal nicht.

Stattdessen marschiert die 64-Jährige dem Schweizer Flussnetz entlang. Aufgewachsen als dunkelhäutiges, uneheliches Kind mit Mutter und Großmutter in Zürich, lernte Liliane Waldner früh, für eine Sache einzustehen und für etwas zu kämpfen.

Die SP-Politikerin war als rechte Hand der Zürcher Stadträtin Emilie Lieberherr Wegbereiterin für Frauenrechte und eine liberale Drogenpolitik. Heute kämpft Liliane Waldner mittels Bewegung gegen die Krankheit Multiple Sklerose und den körperlichen Zerfall an. Auch Liliane Waldners leiblicher Vater, Joseph Lule, kämpfte in seiner Heimat für die Menschenrechte. Als Revolutionsführer war er am Sturz des ugandischen Präsidenten Idi Amin beteiligt. Liliane Waldner war 29 Jahre alt, als sie den Diktator zum ersten Mal sah - im Schweizer Fernsehen. Die "Tagesschau" zeigte seine Vereidigung.

40 Flüsse - rund 3000 Kilometer Fließstrecke - hat Liliane Waldner bislang absolviert. Reporterin Vanessa Nikisch ist ein Stück mitgegangen und stellte fest: Trotz Handicap läuft Liliane Waldner schnell und zielgerichtet - und dabei nicht nur ihrer Krankheit davon.


Seitenanfang
12:29
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Cannabis-Apotheker

Manfred Fankhausers Mission

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDer Apotheker Manfred Fankhauser aus dem bernischen Langnau versorgt über 600 Patienten mit Cannabis-Öl. Reporter Simon Christen begleitet ihn bei der Herstellung seiner Cannabis-Produkte.

Fankhauser ist für viele Patienten ein Held: Sein Cannabis-Öl habe ihr Leben ...

Text zuklappenDer Apotheker Manfred Fankhauser aus dem bernischen Langnau versorgt über 600 Patienten mit Cannabis-Öl. Reporter Simon Christen begleitet ihn bei der Herstellung seiner Cannabis-Produkte.

Fankhauser ist für viele Patienten ein Held: Sein Cannabis-Öl habe ihr Leben verändert, erzählen Menschen aus der ganzen Schweiz. Etwa zwei Drittel dieser Menschen behandeln damit Schmerzen in Zusammenhang mit Multipler Sklerose, Rheuma oder Tumoren.

Als Manfred Fankhauser seine Doktorarbeit zum Thema "Haschisch als Medikament" schrieb, erkannte er das gewaltige therapeutische Potenzial von Cannabis und Cannabinoiden. Bald machte er sich einen Namen als "Cannabis-Experte", den Ärzte und Patienten um Rat fragten. "Ich habe intensiv angefangen zu überlegen, wie ich Menschen, die leiden, helfen kann, legal zu ihrem Medikament zu kommen", erinnert sich Fankhauser.

Heute ist Fankhausers Bahnhof-Apotheke im bernischen Langnau die einzige Apotheke in der Schweiz, die berechtigt ist, Hanf anzubauen, dessen Blüten zu Tinkturen und Ölen zu verarbeiten und diese an Kunden zu verkaufen.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:23
VPS 13:20

Am anderen Ende der Welt (1/2)

Auf Schienen durch Neuseeland

Film von Jürgen Hansen und Simone Stripp

Ganzen Text anzeigenDie zweiteilige Dokumentation lädt zu einer Zugreise durch Neuseeland ein. Im ersten Teil geht es mit dem "Overlander" quer über die Nordinsel von Auckland nach Wellington.

Der Zug fährt durch grüne Parklandschaften und wilde Vulkangebiete. Spektakuläre ...

Text zuklappenDie zweiteilige Dokumentation lädt zu einer Zugreise durch Neuseeland ein. Im ersten Teil geht es mit dem "Overlander" quer über die Nordinsel von Auckland nach Wellington.

Der Zug fährt durch grüne Parklandschaften und wilde Vulkangebiete. Spektakuläre Landschafts- und Tieraufnahmen zeigen ein Land, das so vielfältig ist wie sonst nur ein ganzer Kontinent.


Seitenanfang
14:06
VPS 14:05

Am anderen Ende der Welt (2/2)

Auf Schienen durch Neuseeland

Film von Jürgen Hansen und Simone Stripp

Ganzen Text anzeigenIm zweiten Teil der Dokumentation geht die Fahrt über die Südinsel. Die Reise beginnt an der Fähre von Wellington.

Sie führt durch die Marlborough Sounds, mit dem "TranzCoastal" am Südpazifik entlang nach Christchurch und von dort weiter mit dem "TranzAlpine" in ...

Text zuklappenIm zweiten Teil der Dokumentation geht die Fahrt über die Südinsel. Die Reise beginnt an der Fähre von Wellington.

Sie führt durch die Marlborough Sounds, mit dem "TranzCoastal" am Südpazifik entlang nach Christchurch und von dort weiter mit dem "TranzAlpine" in die Berge. Schließlich taucht der "Taieri Gorge Railway Train" in die unberührte Natur der Südinsel ein.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (1/5)

Fjorde und Regenwälder

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigenDie Reihe zeigt die faszinierende Natur des Inselstaats. An einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur nahe.

Diese Folge führt in eine der kältesten und regenreichsten Regionen ...

Text zuklappenDie Reihe zeigt die faszinierende Natur des Inselstaats. An einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur nahe.

Diese Folge führt in eine der kältesten und regenreichsten Regionen Neuseelands nahe der Antarktis: in den Fiordland-Nationalpark. Er wurde 1952 zum Naturschutzgebiet erklärt und gehört mit 15 Fjorden und einer einzigartigen wilden Küstenlandschaft zum UNESCO-Welterbe.

Besonders die beiden Fjorde Milford Sound und Doubtful Sound gehören zu den begehrten Naturreisezielen Neuseelands. Wie in ganz Neuseeland gibt es auch in der Region Fiordland keine einheimischen Landsäugetiere. So hat sich hier einst von Siedlern mitgebrachtes Rotwild dank fehlender natürlicher Feinde zur Plage entwickelt.

In den nährstoffreichen Gewässern vor der Küste Fiordlands tummeln sich zahlreiche Fische, aber auch Robben werden vom üppigen Nahrungsangebot angelockt. An den Küsten werden Langusten für den internationalen Export gefangen. Mit dem Dampfschiff geht es weiter nach Queenstown, einer der wenigen Städte im tiefen Süden. Vor den Toren der Stadt befindet sich ein Mekka für Fallschirmspringer. Außerdem dienten einige Plätze als Kulisse für die Fantasy-Film-Trilogie "Herr der Ringe".

Nicht weit hinter Queenstown türmen sich die höchsten Gipfel Neuseelands zu einem beeindruckenden Gebirge, das an die europäischen Alpen erinnert und den Namen Southern Alps trägt. Vom Meer her treibt die Tasmanische See feuchte Luft die Hänge hinauf. So gehört die Westseite der Gipfelkette zu den regenreichsten Gebieten der Erde und ist mit ausgedehnten Regenwäldern bedeckt. Neben riesigen Farnen findet man Scheinbuchen, die ihr Wurzelwerk in die dünne, fruchtbare Erdschicht graben, und Moose, die alles überziehen.

Auch die rund 580 Meter hohen Sutherland-Wasserfälle stürzen hier die Klippen hinab und bieten gerade nach starken Regenfällen einen spektakulären Anblick. Die Region ist Lebensraum des Kakapo, der einzigen Papageienart weltweit, die nicht fliegen kann. Der Kakapo ist heute stark bedroht und wird durch ein spezielles Brutprogramm im Nationalparkgebiet nachgezüchtet und wieder ausgewildert.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (2/5)

Die Südalpen

Film von Leanne Pooley

Ganzen Text anzeigenHohe Berge, eine wilde Küstenlandschaft, die verlassenen Ruinen einer Goldgräberstadt, klare aus Gletscherwasser gespeiste Bergseen: die Neuseeländischen Alpen sind spektakulär.

Weite Grasebenen wechseln sich mit majestätisch aufragenden, kargen Bergketten ab. ...

Text zuklappenHohe Berge, eine wilde Küstenlandschaft, die verlassenen Ruinen einer Goldgräberstadt, klare aus Gletscherwasser gespeiste Bergseen: die Neuseeländischen Alpen sind spektakulär.

Weite Grasebenen wechseln sich mit majestätisch aufragenden, kargen Bergketten ab. Zwischen diesen Bergen befindet sich der höchste des Landes, der Mount Cook mit mehr als 3700 Metern. Gletscher haben das Gesicht der Südalpen Neuseelands geformt.

Das Wasser der Schmelzwasserflüsse hat die Berge mit tiefen Schluchten durchzogen. Im Landesinneren befinden sich funkelnde türkisfarbene Bergseen. Einige sind mit Kanälen verbunden, deren schnell fließendes Wasser für die Lachszucht genutzt wird. An anderen Seen wird das Wasser gestaut, um Energie zu erzeugen - Neuseeland deckt 75 Prozent seines Energiebedarfs aus regenerativen Quellen. 50 Prozent des Gesamtbedarfs werden allein durch Wasserkraft gewonnen.

Das Land im Pazifik ist somit ein Vorreiter im Bereich der grünen Energie.
Der Nationalpark Aoraki/Mount Cook beherbergt nicht nur den höchsten und längsten aller Gletscher Neuseelands, sondern auch insgesamt 19 Gipfel über 3000 Meter. Der Maori-Name des Mount Cook, „Aoraki", bedeutet so viel wie „Wolken durchstechend". Ein Meer aus Wolken wogt um die schroffen, vereisten Gipfel und bietet ein atemberaubendes Panorama.

Im Gegensatz dazu ist die Region Otago, die nordöstlich der sogenannten Southern Lakes liegt, trocken, heiß und staubig. In den 1860er-Jahren lag hier das Zentrum des Goldrausches. Zu Tausenden strömten die Goldsucher aus der ganzen Welt ins Inland. Entlang des Dunstan Trail finden sich noch heute ihre Spuren. Der Weg führt durch unendlich karge Weiten bis hin zu dem ehemaligen Goldsucherstädtchen Bendigo. Die Ruinen ihrer einfachen Steinhäuser sind Zeugen einer goldenen Vergangenheit.

Das Gold der heutigen Zeit ist in Neuseeland der Wein, wie Winzer Nick Mills erzählt. Pinot Noir ist die bekannteste Rebsorte der südlichsten aller Weinberge, der international Anerkennung gefunden hat. So wie früher Schiffe voller hoffnungsvoller Goldgräber nach Neuseeland kamen, machen sie sich heute, beladen mit Wein, in die entgegengesetzte Richtung auf.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (3/5)

Neuseelands wilder Westen

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigenDie Westküste der neuseeländischen Südinsel ist ein landschaftlich spektakulärer, aber gegenüber Menschen gnadenloser Lebensraum.

Im 19. Jahrhundert versuchten sich Goldsucher und zugewanderte Europäer an der Besiedlung dieses feuchten und unwirtlichen Gebietes. ...

Text zuklappenDie Westküste der neuseeländischen Südinsel ist ein landschaftlich spektakulärer, aber gegenüber Menschen gnadenloser Lebensraum.

Im 19. Jahrhundert versuchten sich Goldsucher und zugewanderte Europäer an der Besiedlung dieses feuchten und unwirtlichen Gebietes. Davon zeugen verwitterte und vom Regenwald überwucherte Grabsteine. Noch heute ist der Küstenstreifen ein einsamer Lebensraum.

Der schmale Küstenstreifen bietet ursprüngliche und weiße Strände sowie Wiesen, auf denen hier und da Rinder grasen. Begrenzt wird dieser fruchtbare Landstrich von den Südalpen, die sich massig in die Höhe erheben. Die frühen Siedler taten sich extrem schwer, das Gebirge zu überwinden, das von einem undurchdringlichen, sumpfigen Regenwald überwachsen ist, der über eine immense Baumvielfalt verfügt. Das feuchte Klima begünstigt das Wachstum verschiedenster Moosarten. Es heißt, dass Dinge, die sich nicht bewegen, in Sekundenschnelle von einem zarten grünen Teppich überzogen werden.

Ein Stück weiter nördlich befindet sich die Tasman-Bucht, benannt nach dem europäischen Entdecker Neuseelands, Abel Tasman. Der niederländische Seefahrer plante genau an dieser Stelle seinen ersten Landgang. Doch die dort lebenden Maori vertrieben das niederländische Schiff. Auch diese Region hat viele Gesichter: weiße Sandstrände, Gebirge und weite Ebenen, zahlreiche Flüsse und nur mit dem Boot erreichbare Naturschutzgebiete.

Nur in dieser Gegend der Südinsel findet man Pounamo, einen jadeähnlichen Stein, der fast so hart ist wie Diamant. Der Pounamo spielt in der Kultur der Maori eine wichtige Rolle. Traditionell wird er zur Herstellung von Waffen und Schmuck verwendet.

An der Nordspitze der neuseeländischen Südinsel bestehen die Klippen aus weichem Kalkstein, an dem die immer wiederkehrenden Wellen Spuren und bemerkenswerte Formen hinterlassen. Und auf dem Farewell Spit tummeln sich Tölpel in einer eindrucksvollen Kolonie. Die Landzunge ist Rückzugsgebiet und Brutstätte des für Neuseeland typischen Vogels.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (4/5)

Rauchende Vulkane und dampfende Quellen

Film von Leanne Pooley

Ganzen Text anzeigenIn der vierten Folge führt die Reise auf der Nordinsel Neuseelands zunächst in das vulkanische Hochland und die geothermale Wunderwelt.

Im Zentrum der Nordinsel - auf dem sogenannten Zentralplateau - erheben sich gleich mehrere Vulkane. Ungeheure Kräfte sind am Werk ...

Text zuklappenIn der vierten Folge führt die Reise auf der Nordinsel Neuseelands zunächst in das vulkanische Hochland und die geothermale Wunderwelt.

Im Zentrum der Nordinsel - auf dem sogenannten Zentralplateau - erheben sich gleich mehrere Vulkane. Ungeheure Kräfte sind am Werk und formen diese Landschaft. Das spektakuläre Plateau diente auch als Kulisse für das Schattenreich Mordor im "Herr der Ringe"-Epos.

Um das Jahr 200 nach Christus bricht der Vulkan Taupo aus. Zigtausende Kubikmeter Asche verteilen sich über die neuseeländische Nordinsel.Der schon einige Tausend Jahre zuvor entstandene Kratersee vergrößert sich um ein Vielfaches. Historische Quellen berichten, dass sich damals sogar der Himmel über China und Rom tiefrot färbte.

Viele der Feuerberge sind noch heute aktiv, darunter die Vulkane Taupo, Mount Tongariro, Mount Ruapehu und Mount Ngauruhoe im Süden. Der weit im Westen liegende Mount Taranaki gilt aufgrund seiner symmetrischen Krone als einer der schönsten Vulkane der Region. Um seine isolierte Lage rankt sich eine eindrucksvolle Legende aus der Kultur der Maori.

Der weiter nördlich gelegene Rotorua-See ist ebenfalls ein Kratersee. An seinen Ufern dringt heiße Luft aus den Tiefen der Erde an die Oberfläche, Dampfschwaden ziehen über den See. Die Reise führt vorbei an surreal anmutenden jadegrünen Sulfatseen. Die ganze Landschaft scheint zu dampfen, Schwefelgeruch liegt in der Luft, und Geysire schießen Wasser gen Himmel. Hier lebt Nanny Christina Gardiner vom Maori-Stamm Te Arawa, die Bräuche und das Kunsthandwerk ihres Stamms vorstellt. Über Generationen hinweg haben sich die Menschen an die besonderen Gegebenheiten der Landschaft angepasst und die geothermale Energie in ihren Alltag integriert. Heiße Quellen dienen als Kochtöpfe: In Sieben, die in die Quellen getaucht werden, wird das Essen gegart.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (5/5)

Mammutbäume und Inselarchipel

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigenDiesmal geht es in den äußersten Norden der Nordinsel, den am dichtesten besiedelte Teil Neuseelands. Die größte Stadt des Landes, Auckland, liegt an der schmalsten Stelle der Insel.

Der Landstreifen zwischen der Tasmansee im Westen und dem Pazifik im Osten ist ...

Text zuklappenDiesmal geht es in den äußersten Norden der Nordinsel, den am dichtesten besiedelte Teil Neuseelands. Die größte Stadt des Landes, Auckland, liegt an der schmalsten Stelle der Insel.

Der Landstreifen zwischen der Tasmansee im Westen und dem Pazifik im Osten ist teilweise nur einen Kilometer breit.
Weiter im Norden liegt der beeindruckende und märchenhafte Waipoua Forest.

Er besteht fast ausschließlich aus den majestätischen neuseeländischen Kauri-Fichten. Bis zu 50 Meter erheben sich diese Bäume kerzengerade in die Lüfte, ihre Stämme haben einen Durchmesser von bis zu vier Metern. Inmitten der Kauri-Fichten steht der Fürst des Waldes, der Tane Mahuta. Er ist der größte noch existierende Kauri-Baum mit einer Höhe von mehr als 50 Metern und einem Stammumfang von fast 14 Metern. Sein Alter wird auf mehr als 2000 Jahre geschätzt.

Vor der Ostküste liegen die unbewohnten Poor Knights Islands mit ihrer faszinierenden Unterwasserwelt. Ein Unterwasserfotograf zeigt die zahlreichen Höhlen, die den unterschiedlichsten Fischarten Schutz bieten. Ein Stück weiter nördlich siedelten in der Region der Bay of Islands die ersten Europäer. Als sie sich niederließen, kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit den seit Jahrhunderten dort lebenden Maori. Erst mit der Unterzeichnung des Vertrags von Waitangi 1840 kehrte Frieden ein. Der Vertrag sah zwar ein britisches Staatsoberhaupt vor, sicherte den Maori aber gleichzeitig ihr Land und die britischen Grundrechte zu. In dieser Gegend befindet sich auch der einzige maorische Radiosender, der in der zweiten offiziellen Landessprache sendet.
Am nördlichsten Zipfel der Nordinsel, am Kap Reinga, treffen schließlich die Tasmansee und der Pazifik aufeinander. Hier, so sagen die Maori, verlassen die Seelen der Verstorbenen das Land, um sich zur letzten Station ihrer Reise aufzumachen - nach Hawaiki, das Land ihrer Ahnen.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenGeschönter Verbrauch
Energiewerte weichen oft drastisch von den Herstellerangaben ab

Verräterische DNA
Aus dem Erbgut lässt sich immer mehr ablesen

Ein #Smartphone kann fast alles
Kaum einer nutzt sein Handy richtig aus

Nicht ...

Text zuklappenGeschönter Verbrauch
Energiewerte weichen oft drastisch von den Herstellerangaben ab

Verräterische DNA
Aus dem Erbgut lässt sich immer mehr ablesen

Ein #Smartphone kann fast alles
Kaum einer nutzt sein Handy richtig aus

Nicht totschweigen
Viele sehen Sucht immer noch als Charakterschwäche an

Das Handy als Spürnase
Mit "HawkSpexx" wird das Smartphone zur Hyperspektralkamera


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Thronrede der Queen in London
Regierungsprogramm ohne Regierung

Macron entlässt vier Minister
Frankreichs Präsident räumt auf

Prozess gegen Schlepperbande
Flüchtlinge erstickten in Kühllaster


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenEin amerikanischer Mythos
San Francisco feiert 50 Jahre "Summer of Love" (1/2)

Die Türkei und die Pressefreiheit
Gespräch mit Alexander Skipis

Theater "Crisi di Nervi"
Produktion der Hamburger Performancekünstler Carsten Meyer und Jacques ...

Text zuklappenEin amerikanischer Mythos
San Francisco feiert 50 Jahre "Summer of Love" (1/2)

Die Türkei und die Pressefreiheit
Gespräch mit Alexander Skipis

Theater "Crisi di Nervi"
Produktion der Hamburger Performancekünstler Carsten Meyer und Jacques Palminger

Abstraktionen der Wirklichkeit
Ausstellung des Fotokünstlers Roger Ballen in Jena

Alexej Gerassimez
Ein furioser Trommler


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Abhängig!

Sexsüchtig

Wenn Frauen immer nur "das Eine" wollen

Film von Samantha Day und Richard Swindell

Ganzen Text anzeigenSie haben ein zwanghaftes Verlangen nach Sex, wollen begehrt werden oder lieben es, ihren Körper zur Schau zu stellen. Nie würden sie zu einem Mann "nein" sagen.

Es kommen vier Frauen zu Wort, deren Leben sich nur um Sex dreht. Der Film zeigt auf, wie sehr ihre Sucht ...

Text zuklappenSie haben ein zwanghaftes Verlangen nach Sex, wollen begehrt werden oder lieben es, ihren Körper zur Schau zu stellen. Nie würden sie zu einem Mann "nein" sagen.

Es kommen vier Frauen zu Wort, deren Leben sich nur um Sex dreht. Der Film zeigt auf, wie sehr ihre Sucht ihr Leben dominiert und wie unterschiedlich die Frauen mit ihrer Sexsucht umgehen. Ob sie die Sucht besiegen wollen oder
nicht.

Eines haben Kerry, Sue, Satine und Faith gemeinsam: Sie alle sind - oder waren - süchtig nach Sex und männlicher Aufmerksamkeit.

Kerry und Sue hatten in ihrem Leben unzählige Sexpartner - sie haben keine Gelegenheit ausgelassen, Sex zu haben. Sie glaubten, nur über ihren Körper Zuneigung erfahren zu können. Irgendwann haben beide erkannt, dass ihr ständiges Verlangen nach Sex krankhaft ist. Sie haben eine Therapie gemacht und gelten heute als geheilt.

Anders Satine und Faith: Beide sagen von sich, dass sie sexsüchtig und stolz darauf sind. Satine liebt Sadomaso- und Fesselspiele und ist eine gefragte Pornodarstellerin. Es gefällt ihr, durch ihre Sexualität Macht auszuüben. Faith hat eine eigene Website, auf der sie sich in verschiedenster Art nackt präsentiert. Obschon sie verheiratet ist, hat sie unzählige Sexpartner. Ihr Mann hat kein Problem damit.

Vier verschiedene Geschichten über vier verschiedene Frauen, die süchtig nach Sex sind. Der Grund für ihre Sucht jedoch liegt bei allen vier in der Kindheit.


Seitenanfang
20:58
VPS 20:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Abhängig!

Sucht auf Rezept

Wenn Medikamente abhängig machen

Film von Marlies Faulend und Elisabeth Tschachler

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenNur fünf Tropfen Valium nimmt Doris Grötzer anfangs, nur zum Einschlafen braucht sie das Medikament. Doch aus fünf Tropfen werden bald mehr, schließlich sind es 150 Tropfen täglich.

Der Film zeichnet den Lebensweg von Menschen nach, die von sich und anderen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenNur fünf Tropfen Valium nimmt Doris Grötzer anfangs, nur zum Einschlafen braucht sie das Medikament. Doch aus fünf Tropfen werden bald mehr, schließlich sind es 150 Tropfen täglich.

Der Film zeichnet den Lebensweg von Menschen nach, die von sich und anderen unbemerkt in eine Tablettensucht geraten. Er zeigt außerdem anhand zweier Betroffener, wie Sucht entsteht, wo es Unterstützung für die Entwöhnung gibt und wie ein Leben danach gelingen kann.

Bei Wolfgang Ebser tritt im Alter von 35 Jahren plötzlich eine Muskelerkrankung auf. Sein Arzt verschreibt ihm Xanor, ein muskelentspannendes Arzneimittel aus der Gruppe der Benzodiazepine. Damit bleibt Wolfgang Ebser arbeitsfähig, aber nur, wenn er die Dosis stetig erhöht. Nach 13 Jahren nimmt er schließlich ein
Zwanzigfaches der verordneten Menge. Es wundert ihn selbst, dass der hohe Konsum seiner Hausärztin nicht auffällt. Denn Benzodiazepine machen schon nach wenigen Wochen abhängig, der Entzug zählt zu den schwersten überhaupt.

Die Schicksale der beiden sind typisch für eine Sucht, die fernab der Drogenszene entsteht, von der schätzungsweise 150 000 Menschen in Österreich und
1,5 Millionen in Deutschland betroffen sind, Frauen häufiger als Männer, Ältere öfter als Jüngere. Und die eines kennzeichnet: Sie wird zu 90 Prozent von Ärzten verursacht. Das weiß Michael Musalek, der ärztliche Leiter des Anton-Proksch-Instituts in Wien, einer der größten Suchtkliniken Europas.

Missbrauchs- und Abhängigkeitspotenzial haben Schmerzmittel genauso wie Schlaf- und Beruhigungsmedikamente, allesamt Arzneimittel mit hohen und immer noch steigenden Verschreibungs- und Verkaufszahlen.

Sowohl Doris Grötzer als auch Wolfgang Ebser haben den Entzug geschafft und wissen heute wieder, was Lebensqualität bedeutet. Doch nicht allen gelingt dieser schwere Weg.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:49
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Abhängig!

Zucker: Die süße Sucht

Film von Kim Kadlec und Klaus Dutzler

Bearbeitung: Hans Hrabal

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen35 Kilogramm Zucker nimmt der durchschnittliche Konsument in den USA und in Europa jährlich zu sich. Zwei Drittel dieser Menge verstecken sich in Fertigprodukten.

Das ist etwa vier Mal so viel Zucker, wie die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt. Kein Wunder, ...
(ORF)

Text zuklappen35 Kilogramm Zucker nimmt der durchschnittliche Konsument in den USA und in Europa jährlich zu sich. Zwei Drittel dieser Menge verstecken sich in Fertigprodukten.

Das ist etwa vier Mal so viel Zucker, wie die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt. Kein Wunder, dass mittlerweile jeder zweite Erwachsene übergewichtig ist. In den letzten 20 Jahren haben sich die Patientenzahlen von Diabetikern verdoppelt.

Vor allem der Alters-Diabetes, auch als Typ II bezeichnet, verbreitet sich signifikant. Betraf die Krankheit früher ältere Menschen zwischen 60 und 70 Jahren, sind heute bereits viele unter 30-jährige in Behandlung. Die Folgen des intensiven Zuckergenusses können massiv sein: Wundheilungsstörungen, faulende Gliedmaßen, Fußamputationen.

In einer Wiener Diabetes-Klinik geht es diesbezüglich hart zur Sache. Die Diabetes-Expertin und Chirurgin Dr. Heila Rexeisen kämpft tagtäglich an der Zucker-Front. Sie vergleicht die Gefahr, die vom Zucker ausgeht, mit harten Drogen wie Kokain und Heroin. Dr. Rexeisen beschreibt die Situation folgendermaßen: "Zucker ist ein Suchtmittel. Eine Droge. Davon weg zu kommen, ist für viele schwieriger als ein klassischer Drogenentzug."

Im Herbst 2017 fallen in der EU sämtliche bisher gültigen Zuckerproduktionsquoten. Damit darf europaweit jeder Hersteller so viel Zucker produzieren, wie er will. In den Nahrungsmitteln wird dann wohl noch mehr Zucker enthalten sein als bisher.


(ORF)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:29
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Abhängig!

Die Spielerin

Fernsehfilm, Deutschland/Österreich 2005

Darsteller:
Polina SeveringHannelore Elsner
Friedrich MühlbichlerErwin Steinhauer
ClaudiaNina Petri
Annegret ReutherGesine Cukrowski
Dietrich SchröderFrank Giering
u.a.
Buch: Fred Breinersdorfer
Regie: Erhard Riedlsperger
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Mittfünfzigerin Polina Severing lernt durch den Anwalt Friedrich Mühlbichler die Welt der Spielkasinos kennen. Polina ist fasziniert und wird spielsüchtig.

Der Film entstand nach Motiven des Romans "Der Spieler" von Fjodor M. Dostojewski. Er überzeugt vor allem ...
(ARD/NDR/ORF)

Text zuklappenDie Mittfünfzigerin Polina Severing lernt durch den Anwalt Friedrich Mühlbichler die Welt der Spielkasinos kennen. Polina ist fasziniert und wird spielsüchtig.

Der Film entstand nach Motiven des Romans "Der Spieler" von Fjodor M. Dostojewski. Er überzeugt vor allem durch die großartigen schauspielerischen Leistungen, insbesondere Hannelore Elsner in der Titelrolle liefert eine Glanzleistung ab.

Polina Severing ist eine aparte Erscheinung von Mitte 50: geschieden, lebenslustig und solvent. Bei der nächtlichen Rückkehr in ein Hamburger Nobelhotel findet sie einen Fremden in ihrem Bett vor. Es ist Friedrich Mühlbichler, ebenfalls Mittfünfziger, Anwalt für Wirtschaftsrecht. Er entschuldigt sich für die angebliche Verwechslung und verlässt das Zimmer.

Am Frühstückstisch flirten die beiden miteinander. Bei einem späteren Rendezvous nimmt Friedrich Polina mit seiner Schlagfertigkeit ein, dann aber verschwindet er. Er bleibt unauffindbar, bis ihn Polina schließlich in einem schäbigen Hamburger Hotel aufstöbert. Diesmal notiert sich Friedrich Polinas persönliche Daten und ihr Sternzeichen. Am nächsten Tag bestürmt er sie, für ihn ins Casino zu gehen und 4100 Euro zu setzen.

Nach anfänglichem Zögern willigt Polina ein, spielt Roulette und setzt auf die Null. Sie hat eine Glückssträhne und gewinnt mehr als das Fünffache ihres Einsatzes. Bald besucht Polina in jeder freien Zeit Spielbanken, lernt Zahlenreihenfolgen und Wahrscheinlichkeiten und versucht, ein System für ihr Spiel zu entwickeln.

Da gesteht Friedrich Polina, dass seine Anwaltskarriere ruiniert ist. Er hat hohe Schulden, und ihm steht ein Prozess wegen veruntreuter Mandanten-Gelder ins Haus. Die Polizei nimmt Friedrich in Haft. Bei Prozessbeginn hat Polina bereits alles, was sie besitzt, verspielt. Im Prozess gegen Friedrich dagegen gibt es eine überraschende Wende: Eine ehemalige Kollegin Friedrichs wird der Unterschlagung der Gelder bezichtigt. Der Beschuldigte kommt vorläufig frei, muss aber erkennen, dass Polina spielsüchtig geworden ist.


(ARD/NDR/ORF)


Seitenanfang
23:58
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abhängig!

Rien ne va plus

Spielsucht statt Spielspaß

Film von Katrin Claußner

Ganzen Text anzeigen"Anfangs ging es tatsächlich um Geld. Aber später, da waren es eigentlich die Sucht nach Erfolg, der Kick und die Spannung beim Spiel", sagt Andreas O. über seine Spielsucht.

Katrin Claußner recherchierte für ihre Reportage in Spielhallen, Beratungsstellen und in ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen"Anfangs ging es tatsächlich um Geld. Aber später, da waren es eigentlich die Sucht nach Erfolg, der Kick und die Spannung beim Spiel", sagt Andreas O. über seine Spielsucht.

Katrin Claußner recherchierte für ihre Reportage in Spielhallen, Beratungsstellen und in einer Suchtklinik. Als Interviewpartner kommen Betroffene, Ärzte, Wissenschaftler, Therapeuten sowie Vertreter der Deutschen Automatenwirtschaft zu Wort.

Jetzt ist Andreas O. seit über einem Jahr weg von den einarmigen Banditen, weg auch vom Alkohol und den falschen Kumpels. Aber es war ein langer, schmerzhafter Weg bis dahin. Ein Weg, auf dem er seine Familie verlor, seinen Job riskierte und sein Leben aufs Spiel setzte.

Spielen ist ein Teil der Menschheitsgeschichte. Wir tun es beinahe vom ersten Lebenstag an. Glück im Spiel zu haben bringt Selbstbestätigung, Freude, Spannung und Entspannung. Aber es kann auch Geld einbringen. Ein wichtiger Grund, warum ein Viertel aller Deutschen zum Beispiel Lotto spielt.

Sind hier die Gewinnchancen sehr gering, scheint das "schnelle Geld" am Automaten dagegen in erreichbarer Nähe zu sein. Vor allem junge Männer zwischen 18 und 20 Jahren glauben das. Der jüngste Bericht der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zeigt es deutlich: Die Zahl derer, die an Geldspielautomaten ihr Glück versuchen, hat sich seit 2005 nahezu verdoppelt. Das gibt den Suchtbeauftragten Anlass zur Sorge. Denn vom Spiel zur Spielsucht ist es kein allzu großer Weg.

15 000 Konzessionen für Spielhallen gibt es in Deutschland. Strenge gesetzliche Regelungen für Automatenhersteller und Spielhallenbetreiber sollen die Suchtgefahr bannen. Aber schreckt man damit pathologische Spieler ab? Ab wann ist Spielen überhaupt eine Sucht, und wo kann eine Therapie ansetzen? Wie weit ist die wissenschaftliche Forschung bei der Prävention? Und wie groß ist der Wirtschaftsfaktor der Glücksspielindustrie in Deutschland? Wie wirken sich die neuen Formen des Glücksspiels im Internet aus? Als Krankheit ist Computerspielsucht noch nicht anerkannt, aber was ist zu tun, wenn Jugendliche 30 Stunden und mehr pro Woche vor dem Monitor sitzen?

Der Film entstand in enger Zusammenarbeit mit Beratungsstellen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und soll auch präventive Zwecke erfüllen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:29
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:57
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenLegal Tech
Anwaltsschreiben per Mausklick

Belimo – der unbekannte Champion
Unternehmen für Wasser- und Lüftungstechnik aus dem Zürcher Oberland gehört zur Weltspitze

Serie: Business Lunch
2. Teil mit René Stammbach

Preisgekrönte ...

Text zuklappenLegal Tech
Anwaltsschreiben per Mausklick

Belimo – der unbekannte Champion
Unternehmen für Wasser- und Lüftungstechnik aus dem Zürcher Oberland gehört zur Weltspitze

Serie: Business Lunch
2. Teil mit René Stammbach

Preisgekrönte Schweizer Start-ups
Lumigbo, Reflectus und Twiice - Namen die eine Zukunft haben


Seitenanfang
1:25
VPS 01:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (1/5)

Fjorde und Regenwälder

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigenDie Reihe zeigt die faszinierende Natur des Inselstaats. An einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur nahe.

Diese Folge führt in eine der kältesten und regenreichsten Regionen ...

Text zuklappenDie Reihe zeigt die faszinierende Natur des Inselstaats. An einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur nahe.

Diese Folge führt in eine der kältesten und regenreichsten Regionen Neuseelands nahe der Antarktis: in den Fiordland-Nationalpark. Er wurde 1952 zum Naturschutzgebiet erklärt und gehört mit 15 Fjorden und einer einzigartigen wilden Küstenlandschaft zum UNESCO-Welterbe.

Besonders die beiden Fjorde Milford Sound und Doubtful Sound gehören zu den begehrten Naturreisezielen Neuseelands. Wie in ganz Neuseeland gibt es auch in der Region Fiordland keine einheimischen Landsäugetiere. So hat sich hier einst von Siedlern mitgebrachtes Rotwild dank fehlender natürlicher Feinde zur Plage entwickelt.

In den nährstoffreichen Gewässern vor der Küste Fiordlands tummeln sich zahlreiche Fische, aber auch Robben werden vom üppigen Nahrungsangebot angelockt. An den Küsten werden Langusten für den internationalen Export gefangen. Mit dem Dampfschiff geht es weiter nach Queenstown, einer der wenigen Städte im tiefen Süden. Vor den Toren der Stadt befindet sich ein Mekka für Fallschirmspringer. Außerdem dienten einige Plätze als Kulisse für die Fantasy-Film-Trilogie "Herr der Ringe".

Nicht weit hinter Queenstown türmen sich die höchsten Gipfel Neuseelands zu einem beeindruckenden Gebirge, das an die europäischen Alpen erinnert und den Namen Southern Alps trägt. Vom Meer her treibt die Tasmanische See feuchte Luft die Hänge hinauf. So gehört die Westseite der Gipfelkette zu den regenreichsten Gebieten der Erde und ist mit ausgedehnten Regenwäldern bedeckt. Neben riesigen Farnen findet man Scheinbuchen, die ihr Wurzelwerk in die dünne, fruchtbare Erdschicht graben, und Moose, die alles überziehen.

Auch die rund 580 Meter hohen Sutherland-Wasserfälle stürzen hier die Klippen hinab und bieten gerade nach starken Regenfällen einen spektakulären Anblick. Die Region ist Lebensraum des Kakapo, der einzigen Papageienart weltweit, die nicht fliegen kann. Der Kakapo ist heute stark bedroht und wird durch ein spezielles Brutprogramm im Nationalparkgebiet nachgezüchtet und wieder ausgewildert.


Seitenanfang
2:08
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (2/5)

Die Südalpen

Film von Leanne Pooley

Ganzen Text anzeigenHohe Berge, eine wilde Küstenlandschaft, die verlassenen Ruinen einer Goldgräberstadt, klare aus Gletscherwasser gespeiste Bergseen: die Neuseeländischen Alpen sind spektakulär.

Weite Grasebenen wechseln sich mit majestätisch aufragenden, kargen Bergketten ab. ...

Text zuklappenHohe Berge, eine wilde Küstenlandschaft, die verlassenen Ruinen einer Goldgräberstadt, klare aus Gletscherwasser gespeiste Bergseen: die Neuseeländischen Alpen sind spektakulär.

Weite Grasebenen wechseln sich mit majestätisch aufragenden, kargen Bergketten ab. Zwischen diesen Bergen befindet sich der höchste des Landes, der Mount Cook mit mehr als 3700 Metern. Gletscher haben das Gesicht der Südalpen Neuseelands geformt.

Das Wasser der Schmelzwasserflüsse hat die Berge mit tiefen Schluchten durchzogen. Im Landesinneren befinden sich funkelnde türkisfarbene Bergseen. Einige sind mit Kanälen verbunden, deren schnell fließendes Wasser für die Lachszucht genutzt wird. An anderen Seen wird das Wasser gestaut, um Energie zu erzeugen - Neuseeland deckt 75 Prozent seines Energiebedarfs aus regenerativen Quellen. 50 Prozent des Gesamtbedarfs werden allein durch Wasserkraft gewonnen.

Das Land im Pazifik ist somit ein Vorreiter im Bereich der grünen Energie.
Der Nationalpark Aoraki/Mount Cook beherbergt nicht nur den höchsten und längsten aller Gletscher Neuseelands, sondern auch insgesamt 19 Gipfel über 3000 Meter. Der Maori-Name des Mount Cook, „Aoraki", bedeutet so viel wie „Wolken durchstechend". Ein Meer aus Wolken wogt um die schroffen, vereisten Gipfel und bietet ein atemberaubendes Panorama.

Im Gegensatz dazu ist die Region Otago, die nordöstlich der sogenannten Southern Lakes liegt, trocken, heiß und staubig. In den 1860er-Jahren lag hier das Zentrum des Goldrausches. Zu Tausenden strömten die Goldsucher aus der ganzen Welt ins Inland. Entlang des Dunstan Trail finden sich noch heute ihre Spuren. Der Weg führt durch unendlich karge Weiten bis hin zu dem ehemaligen Goldsucherstädtchen Bendigo. Die Ruinen ihrer einfachen Steinhäuser sind Zeugen einer goldenen Vergangenheit.

Das Gold der heutigen Zeit ist in Neuseeland der Wein, wie Winzer Nick Mills erzählt. Pinot Noir ist die bekannteste Rebsorte der südlichsten aller Weinberge, der international Anerkennung gefunden hat. So wie früher Schiffe voller hoffnungsvoller Goldgräber nach Neuseeland kamen, machen sie sich heute, beladen mit Wein, in die entgegengesetzte Richtung auf.


Seitenanfang
2:51
VPS 02:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (3/5)

Neuseelands wilder Westen

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigenDie Westküste der neuseeländischen Südinsel ist ein landschaftlich spektakulärer, aber gegenüber Menschen gnadenloser Lebensraum.

Im 19. Jahrhundert versuchten sich Goldsucher und zugewanderte Europäer an der Besiedlung dieses feuchten und unwirtlichen Gebietes. ...

Text zuklappenDie Westküste der neuseeländischen Südinsel ist ein landschaftlich spektakulärer, aber gegenüber Menschen gnadenloser Lebensraum.

Im 19. Jahrhundert versuchten sich Goldsucher und zugewanderte Europäer an der Besiedlung dieses feuchten und unwirtlichen Gebietes. Davon zeugen verwitterte und vom Regenwald überwucherte Grabsteine. Noch heute ist der Küstenstreifen ein einsamer Lebensraum.

Der schmale Küstenstreifen bietet ursprüngliche und weiße Strände sowie Wiesen, auf denen hier und da Rinder grasen. Begrenzt wird dieser fruchtbare Landstrich von den Südalpen, die sich massig in die Höhe erheben. Die frühen Siedler taten sich extrem schwer, das Gebirge zu überwinden, das von einem undurchdringlichen, sumpfigen Regenwald überwachsen ist, der über eine immense Baumvielfalt verfügt. Das feuchte Klima begünstigt das Wachstum verschiedenster Moosarten. Es heißt, dass Dinge, die sich nicht bewegen, in Sekundenschnelle von einem zarten grünen Teppich überzogen werden.

Ein Stück weiter nördlich befindet sich die Tasman-Bucht, benannt nach dem europäischen Entdecker Neuseelands, Abel Tasman. Der niederländische Seefahrer plante genau an dieser Stelle seinen ersten Landgang. Doch die dort lebenden Maori vertrieben das niederländische Schiff. Auch diese Region hat viele Gesichter: weiße Sandstrände, Gebirge und weite Ebenen, zahlreiche Flüsse und nur mit dem Boot erreichbare Naturschutzgebiete.

Nur in dieser Gegend der Südinsel findet man Pounamo, einen jadeähnlichen Stein, der fast so hart ist wie Diamant. Der Pounamo spielt in der Kultur der Maori eine wichtige Rolle. Traditionell wird er zur Herstellung von Waffen und Schmuck verwendet.

An der Nordspitze der neuseeländischen Südinsel bestehen die Klippen aus weichem Kalkstein, an dem die immer wiederkehrenden Wellen Spuren und bemerkenswerte Formen hinterlassen. Und auf dem Farewell Spit tummeln sich Tölpel in einer eindrucksvollen Kolonie. Die Landzunge ist Rückzugsgebiet und Brutstätte des für Neuseeland typischen Vogels.


Seitenanfang
3:35
VPS 03:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (4/5)

Rauchende Vulkane und dampfende Quellen

Film von Leanne Pooley

Ganzen Text anzeigenIn der vierten Folge führt die Reise auf der Nordinsel Neuseelands zunächst in das vulkanische Hochland und die geothermale Wunderwelt.

Im Zentrum der Nordinsel - auf dem sogenannten Zentralplateau - erheben sich gleich mehrere Vulkane. Ungeheure Kräfte sind am Werk ...

Text zuklappenIn der vierten Folge führt die Reise auf der Nordinsel Neuseelands zunächst in das vulkanische Hochland und die geothermale Wunderwelt.

Im Zentrum der Nordinsel - auf dem sogenannten Zentralplateau - erheben sich gleich mehrere Vulkane. Ungeheure Kräfte sind am Werk und formen diese Landschaft. Das spektakuläre Plateau diente auch als Kulisse für das Schattenreich Mordor im "Herr der Ringe"-Epos.

Um das Jahr 200 nach Christus bricht der Vulkan Taupo aus. Zigtausende Kubikmeter Asche verteilen sich über die neuseeländische Nordinsel.Der schon einige Tausend Jahre zuvor entstandene Kratersee vergrößert sich um ein Vielfaches. Historische Quellen berichten, dass sich damals sogar der Himmel über China und Rom tiefrot färbte.

Viele der Feuerberge sind noch heute aktiv, darunter die Vulkane Taupo, Mount Tongariro, Mount Ruapehu und Mount Ngauruhoe im Süden. Der weit im Westen liegende Mount Taranaki gilt aufgrund seiner symmetrischen Krone als einer der schönsten Vulkane der Region. Um seine isolierte Lage rankt sich eine eindrucksvolle Legende aus der Kultur der Maori.

Der weiter nördlich gelegene Rotorua-See ist ebenfalls ein Kratersee. An seinen Ufern dringt heiße Luft aus den Tiefen der Erde an die Oberfläche, Dampfschwaden ziehen über den See. Die Reise führt vorbei an surreal anmutenden jadegrünen Sulfatseen. Die ganze Landschaft scheint zu dampfen, Schwefelgeruch liegt in der Luft, und Geysire schießen Wasser gen Himmel. Hier lebt Nanny Christina Gardiner vom Maori-Stamm Te Arawa, die Bräuche und das Kunsthandwerk ihres Stamms vorstellt. Über Generationen hinweg haben sich die Menschen an die besonderen Gegebenheiten der Landschaft angepasst und die geothermale Energie in ihren Alltag integriert. Heiße Quellen dienen als Kochtöpfe: In Sieben, die in die Quellen getaucht werden, wird das Essen gegart.


Seitenanfang
4:18
VPS 04:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (5/5)

Mammutbäume und Inselarchipel

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigenDiesmal geht es in den äußersten Norden der Nordinsel, den am dichtesten besiedelte Teil Neuseelands. Die größte Stadt des Landes, Auckland, liegt an der schmalsten Stelle der Insel.

Der Landstreifen zwischen der Tasmansee im Westen und dem Pazifik im Osten ist ...

Text zuklappenDiesmal geht es in den äußersten Norden der Nordinsel, den am dichtesten besiedelte Teil Neuseelands. Die größte Stadt des Landes, Auckland, liegt an der schmalsten Stelle der Insel.

Der Landstreifen zwischen der Tasmansee im Westen und dem Pazifik im Osten ist teilweise nur einen Kilometer breit.
Weiter im Norden liegt der beeindruckende und märchenhafte Waipoua Forest.

Er besteht fast ausschließlich aus den majestätischen neuseeländischen Kauri-Fichten. Bis zu 50 Meter erheben sich diese Bäume kerzengerade in die Lüfte, ihre Stämme haben einen Durchmesser von bis zu vier Metern. Inmitten der Kauri-Fichten steht der Fürst des Waldes, der Tane Mahuta. Er ist der größte noch existierende Kauri-Baum mit einer Höhe von mehr als 50 Metern und einem Stammumfang von fast 14 Metern. Sein Alter wird auf mehr als 2000 Jahre geschätzt.

Vor der Ostküste liegen die unbewohnten Poor Knights Islands mit ihrer faszinierenden Unterwasserwelt. Ein Unterwasserfotograf zeigt die zahlreichen Höhlen, die den unterschiedlichsten Fischarten Schutz bieten. Ein Stück weiter nördlich siedelten in der Region der Bay of Islands die ersten Europäer. Als sie sich niederließen, kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit den seit Jahrhunderten dort lebenden Maori. Erst mit der Unterzeichnung des Vertrags von Waitangi 1840 kehrte Frieden ein. Der Vertrag sah zwar ein britisches Staatsoberhaupt vor, sicherte den Maori aber gleichzeitig ihr Land und die britischen Grundrechte zu. In dieser Gegend befindet sich auch der einzige maorische Radiosender, der in der zweiten offiziellen Landessprache sendet.
Am nördlichsten Zipfel der Nordinsel, am Kap Reinga, treffen schließlich die Tasmansee und der Pazifik aufeinander. Hier, so sagen die Maori, verlassen die Seelen der Verstorbenen das Land, um sich zur letzten Station ihrer Reise aufzumachen - nach Hawaiki, das Land ihrer Ahnen.


Seitenanfang
5:01
VPS 04:55

Videotext Untertitel

Spreewald - Labyrinth des Wassermanns

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigenDer Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Der Film stellt die historische Kulturlandschaft vor.

In dem Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen sind manche Ortschaften dort ...

Text zuklappenDer Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Der Film stellt die historische Kulturlandschaft vor.

In dem Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen sind manche Ortschaften dort bis heute nur mit dem Kahn erreichbar. Ein Kahnfahrer stellt mit seinem Holzboot das Flussgebiet vor und treibt durch die "Fließe" genannten Kanäle.

Dabei trifft er auf die dort ansässigen Sorben, eine slawische Minderheit. Sie haben eine lebendige, eigene Kultur mit farbenfrohen Festen und Bräuchen.


Seitenanfang
5:44
VPS 05:40

Blühende Geheimnisse

Frankreichs unentdeckte Gärten

Film von Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigenIm "Potager du Roi", dem Gemüsegarten Ludwigs XIV., werden heute Landschaftsbauer ausgebildet. Im schwarzen Périgord gibt es eine verwunschene Märchenlandschaft aus Buchsbäumen.

Bei einer Entdeckungsreise durch französische Gärten und Parks erlebt man nicht nur ...

Text zuklappenIm "Potager du Roi", dem Gemüsegarten Ludwigs XIV., werden heute Landschaftsbauer ausgebildet. Im schwarzen Périgord gibt es eine verwunschene Märchenlandschaft aus Buchsbäumen.

Bei einer Entdeckungsreise durch französische Gärten und Parks erlebt man nicht nur die Liebe der Franzosen für die Gestaltung der Natur, sondern kann auch einen Spaziergang durch die Jahrhunderte machen.

Von den Rokokogärten im Schloss Villandry an der Loire bis zu dem Park von Jean-Jacques Rousseau wird deutlich, wie sich der Gartenbau von der strengen Symmetrie absolutistischer Herrscher zu den spielerischen Freiheiten moderner Parklandschaften entwickelt hat.