Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 24. Mai
Programmwoche 21/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenPopwelt entsetzt über Anschlag
Mit Gesprächsgast Tobias Rüter, Musikkritiker

Siebenmal 007
Bond-Darsteller Roger Moore ist gestorben

Die Mafia sind wir
25. Jahrestag der Ermordung des wohl berühmtesten Anti-Mafia Kämpfers, des Richters ...

Text zuklappenPopwelt entsetzt über Anschlag
Mit Gesprächsgast Tobias Rüter, Musikkritiker

Siebenmal 007
Bond-Darsteller Roger Moore ist gestorben

Die Mafia sind wir
25. Jahrestag der Ermordung des wohl berühmtesten Anti-Mafia Kämpfers, des Richters Giovanni Falcone

Tannhäuser in München
Große Romantik in der Bayerischen Staatsoper

Fotograf Andreas Mühe
Ausstellung "Pathos als Distanz" in Hamburg


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenGewaltprävention in Erziehung
Das Gemeinwesen sollte wieder wichtiger werden

Wenig Hoffnung
Kaum Regen und keine brauchbaren Wasservorräte

Empathiekiller
Wir haben weniger Mitgefühl für Menschen anderer Gruppen

Ab durch den ...

Text zuklappenGewaltprävention in Erziehung
Das Gemeinwesen sollte wieder wichtiger werden

Wenig Hoffnung
Kaum Regen und keine brauchbaren Wasservorräte

Empathiekiller
Wir haben weniger Mitgefühl für Menschen anderer Gruppen

Ab durch den Berg
Norwegen plant den Bau des weltweit ersten Schiffstunnels

Er kam aus Europa
Die Linie der Menschen könnte einen frühen Vorläufer haben


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:08
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenPopwelt entsetzt über Anschlag
Mit Gesprächsgast Tobias Rüter, Musikkritiker

Siebenmal 007
Bond-Darsteller Roger Moore ist gestorben

Die Mafia sind wir
25. Jahrestag der Ermordung des wohl berühmtesten Anti-Mafia Kämpfers, des Richters ...

Text zuklappenPopwelt entsetzt über Anschlag
Mit Gesprächsgast Tobias Rüter, Musikkritiker

Siebenmal 007
Bond-Darsteller Roger Moore ist gestorben

Die Mafia sind wir
25. Jahrestag der Ermordung des wohl berühmtesten Anti-Mafia Kämpfers, des Richters Giovanni Falcone

Tannhäuser in München
Große Romantik in der Bayerischen Staatsoper

Fotograf Andreas Mühe
Ausstellung "Pathos als Distanz" in Hamburg


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenGewaltprävention in Erziehung
Das Gemeinwesen sollte wieder wichtiger werden

Wenig Hoffnung
Kaum Regen und keine brauchbaren Wasservorräte

Empathiekiller
Wir haben weniger Mitgefühl für Menschen anderer Gruppen

Ab durch den ...

Text zuklappenGewaltprävention in Erziehung
Das Gemeinwesen sollte wieder wichtiger werden

Wenig Hoffnung
Kaum Regen und keine brauchbaren Wasservorräte

Empathiekiller
Wir haben weniger Mitgefühl für Menschen anderer Gruppen

Ab durch den Berg
Norwegen plant den Bau des weltweit ersten Schiffstunnels

Er kam aus Europa
Die Linie der Menschen könnte einen frühen Vorläufer haben


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Streit um Schäubles Steuermilliarden - Wie bekommen

die Bürger ihr Geld zurück?

Ganzen Text anzeigenAnnegret Kramp-Karrenbauer (CDU)
Ministerpräsidentin des Saarlandes

Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD)
Stellvertretender Bundesvorsitzender

Christian Lindner (FDP)
Bundesvorsitzender

Ulrike Herrmann
Wirtschaftskorrespondentin der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAnnegret Kramp-Karrenbauer (CDU)
Ministerpräsidentin des Saarlandes

Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD)
Stellvertretender Bundesvorsitzender

Christian Lindner (FDP)
Bundesvorsitzender

Ulrike Herrmann
Wirtschaftskorrespondentin der taz

Eric Schweitzer
Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:18
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der beste Weg auf die Welt

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt?

Film von Birgit Thater

Ganzen Text anzeigenIn Deutschland wird jedes dritte Kind per Kaiserschnitt geholt. Die Zahl hat sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt, doch die wenigsten Eingriffe sind medizinisch notwendig.

Ist der Kaiserschnitt ein Lifestyle-Phänomen, oder liegen die Ursachen in den finanziellen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenIn Deutschland wird jedes dritte Kind per Kaiserschnitt geholt. Die Zahl hat sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt, doch die wenigsten Eingriffe sind medizinisch notwendig.

Ist der Kaiserschnitt ein Lifestyle-Phänomen, oder liegen die Ursachen in den finanziellen und organisatorischen Strukturen unseres Gesundheitssystems?
Die Sendung begleitet drei Frauen in den letzten Wochen ihrer Schwangerschaft. Wie werden ihre Kinder geboren?


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:47
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Madame Kathrin

Vom mühsamen Kampf gegen den Hunger

Film von Elisabeth Möst

Ganzen Text anzeigenKathrin Seyfahrt war zehn Jahre lang magersüchtig. Dann hat sie dem Hunger den Kampf angesagt - dem Wohlstandshunger in Deutschland und dem Armutshunger in Afrika.

Aus Dankbarkeit, ihre Magersucht überwunden zu haben, beschloss sie, sich gegen den Hunger einzusetzen. ...
(ARD/BR)

Text zuklappenKathrin Seyfahrt war zehn Jahre lang magersüchtig. Dann hat sie dem Hunger den Kampf angesagt - dem Wohlstandshunger in Deutschland und dem Armutshunger in Afrika.

Aus Dankbarkeit, ihre Magersucht überwunden zu haben, beschloss sie, sich gegen den Hunger einzusetzen. Sie hält Vorträge und schreibt Bücher über Essstörungen. Als sie Karlheinz und Almaz Böhm nach Äthiopien begleitet, ist sie tief beeindruckt von deren Projekten.


(ARD/BR)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

In der fremden Heimat (2/2)

Wenn die Eltern plötzlich auswandern

Reportage von Simon Christen

Ganzen Text anzeigenIhre Eltern sind ausgewandert: Lea und Mera Doan erzählen, wie es ist, wenn Vater und Mutter am anderen Ende der Welt wohnen. Und wie sie versuchen, einander trotzdem nahe zu bleiben.

Mera Doan war Anfang 20, als ihre Eltern ein neues Leben in Vietnam, der Heimat ...

Text zuklappenIhre Eltern sind ausgewandert: Lea und Mera Doan erzählen, wie es ist, wenn Vater und Mutter am anderen Ende der Welt wohnen. Und wie sie versuchen, einander trotzdem nahe zu bleiben.

Mera Doan war Anfang 20, als ihre Eltern ein neues Leben in Vietnam, der Heimat ihres Vaters Son Doan, begannen. Reporter Simon Christen hat Son Doan und seine Frau Sissi in Vietnam besucht. Und er hat mir ihren Kindern und Enkelkindern in der Schweiz gesprochen.

"Sie sind die Eltern, wir sind die Kinder - klar haben sie uns irgendwie verlassen", sagt Mera Doan. Aber für ihren Vater sei immer schon klar gewesen, dass er irgendwann in seine Heimat zurückkehren wolle. Und für ihre Mutter sei immer klar gewesen, dass sie mit ihrer großen Liebe mitgehe.

Son Doan und seine Frau leben heute in einem kleinen Dorf nahe der vietnamesischen Stadt Hue. Dort wurde Son Doan als Kind während des Vietnamkrieges durch eine Napalmbombe schwer verletzt. Er kam zur Behandlung in die Schweiz und blieb 40 Jahre lang. Dann kehrte er zusammen mit seiner Frau Sissi zurück nach Vietnam. "Ich weiß nicht, was passieren müsste, damit ich in die Schweiz zurückgehen würde", sagt Sissi Doan. Sie sei ja nicht einmal gegangen, als ihre Enkel zur Welt gekommen seien.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:28
VPS 13:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rund um den Polarkreis (1/6)

Geschichten vom Rand der Welt

(aus der Reihe "SRF Spezial")

Ganzen Text anzeigen66°34'N ist eine magische Grenze. Hier liegt der Polarkreis, hier beginnt die Arktis. Die Natur ist dominierende Kraft. Im ersten Teil der Reihe geht es zu den Piloten der Wright Airline.

Die Helden der Lüfte versorgen in Kanada eine Region, die so groß ist wie ...

Text zuklappen66°34'N ist eine magische Grenze. Hier liegt der Polarkreis, hier beginnt die Arktis. Die Natur ist dominierende Kraft. Im ersten Teil der Reihe geht es zu den Piloten der Wright Airline.

Die Helden der Lüfte versorgen in Kanada eine Region, die so groß ist wie Westeuropa. Alles wird mit dem Flugzeug transportiert: vom Geburtstagskuchen bis zum Gesetz in Form eines fliegenden Gerichtes.

Inuit-Kinder aus einem Kinderheim in Grönland unternehmen einen Ausflug ins traditionelle Grönland, wo sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln machen und dabei Kraft für ihre Zukunft schöpfen.

Der russische Oligarch Wassilij Pimin ist einer der reichsten Männer am Polarkreis. In der Umgebung von Murmansk besitzt er 40 Firmen. Bei seinen Geschäften gehe alles mit rechten Dingen zu, sagt er - und zeigt auch gleich, was das in Russland bedeutet.


Seitenanfang
14:14
VPS 14:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rund um den Polarkreis (2/6)

Geschichten vom Rand der Welt

(aus der Reihe "SRF Spezial")

Ganzen Text anzeigenDie Piloten der "North Wright Airline" in Kanadas Norden bangen um ihre Fluggesellschaft. Der Bruch einer Pipeline bedroht das Dorf, in dem sie ihre Homebase haben.

Die Inuit-Kinder aus dem Kinderheim in Grönland besuchen eine verlassene Insel. Hier in der rauen Natur ...

Text zuklappenDie Piloten der "North Wright Airline" in Kanadas Norden bangen um ihre Fluggesellschaft. Der Bruch einer Pipeline bedroht das Dorf, in dem sie ihre Homebase haben.

Die Inuit-Kinder aus dem Kinderheim in Grönland besuchen eine verlassene Insel. Hier in der rauen Natur lernen sie das Leben ihrer Vorväter kennen. Und die kleinen Grönländer erleben, wie es sich anfühlt, so etwas wie eine intakte Familie zu haben.

Oksana Pimina, die Frau des reichen russischen Oligarchen Wassilij Pimin, gewährt einen intimen Einblick ins luxuriöse Alltagsleben einer Oligarchen-Familie im Hohen Norden und verrät, warum Kleingeld einem Wirtschaftsmagnaten richtigen Stress bereiten kann.


Seitenanfang
15:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rund um den Polarkreis (3/6)

Geschichten vom Rand der Welt

(aus der Reihe "SRF Spezial")

Ganzen Text anzeigenDer russische Oligarch Pimin, einer der reichsten Männer am Polarkreis, kündigt eine Mitarbeiterin fristlos. Sie genügt seinen Ansprüchen nicht. Der Multimillionär vertraut nur den Militärs.

Der Ewene Christophor muss im sibirischen Jakutien leben. Seine Eltern ...

Text zuklappenDer russische Oligarch Pimin, einer der reichsten Männer am Polarkreis, kündigt eine Mitarbeiterin fristlos. Sie genügt seinen Ansprüchen nicht. Der Multimillionär vertraut nur den Militärs.

Der Ewene Christophor muss im sibirischen Jakutien leben. Seine Eltern sind Rentierzüchter und leben als Nomaden in der Taiga. Christophor muss den größten Teil des Jahres im abgelegenen Dorf Sasyr zur Schule gehen und will endlich heim zu seinen Rentieren.

Das Dorf Déline im Norden von Kanada hat eine tragische Geschichte. Hier wurde das Uran für die Bomben gefunden, die im Zweiten Weltkrieg Hiroshima und Nagasaki zerstörten. Erst vor vier Jahren wurde die verseuchte Mine versiegelt. Jetzt planen die Dene-Indianer, die Ureinwohner der Region, eine wirtschaftliche Zukunft ohne Uran. Eine Zukunft, die ihrer Tradition und ihren Bedürfnissen entsprechen soll. Sie wollen in Zukunft auf die Karte Tourismus setzen und haben deshalb die Aktienmehrheit der "North Wright Air gekauft", die Airline der Familie Wright. Die Dene wollen mitbestimmen, wann die kühnen Piloten wohin fliegen.


Seitenanfang
15:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rund um den Polarkreis (4/6)

Geschichten vom Rand der Welt

(aus der Reihe "SRF Spezial")

Ganzen Text anzeigenChristophor darf endlich zu seinen Eltern zurück. Sie sind Rentierzüchter und leben als Nomaden in der sibirischen Taiga. Neun Monate musste er in einem Dorf zur Schule gehen.

Vor über 100 Jahren hat in den berühmten Klondike Fields im Norden Kanadas der größte ...

Text zuklappenChristophor darf endlich zu seinen Eltern zurück. Sie sind Rentierzüchter und leben als Nomaden in der sibirischen Taiga. Neun Monate musste er in einem Dorf zur Schule gehen.

Vor über 100 Jahren hat in den berühmten Klondike Fields im Norden Kanadas der größte Goldrausch aller Zeiten stattgefunden. Tony Beets gräbt in seiner Mine am Hunker Creek seit über 30 Jahren nach Gold - allerdings mit etwas anderen Methoden als damals.

Mit gigantischen Baggern und 40 Tonnen schweren Lastwagen dringt er tief in den Permafrost ein und gräbt ganze Berge aus goldhaltigem Kies um.

Auf der norwegischen Inselgruppe Traena geht es beschaulich zu. Die Menschen leben hauptsächlich vom Fischfang und etwas Tourismus. Dank des Golfstroms ist das Klima relativ mild, obwohl der Polarkreis mitten durch das Archipel läuft. Einmal im Jahr jedoch herrscht auf Traena Ausnahmezustand. Dann findet das nördlichste Rockfestival der Welt statt. Für drei Tage stürmen 3000 Festivalbesucher die Insel, auf der sonst knapp 500 Menschen leben. Anita Overlev, die Festival-Managerin, ist wie jedes Jahr mit ihren Nerven am Ende und kann nur hoffen, dass auch diesmal alles glatt über die Bühne geht.


Seitenanfang
16:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rund um den Polarkreis (5/6)

Geschichten vom Rand der Welt

(aus der Reihe "SRF Spezial")

Ganzen Text anzeigenChristophor, endlich zurück bei seinen Eltern in der sibirischen Taiga, ist auch nach neun Monaten Schule immer noch ein guter Rentierhirte. Doch bald erlebt er eine dramatische Situation.

Tony Beets ist in Kanada der Chef eines Goldminenunternehmens mit 60 ...

Text zuklappenChristophor, endlich zurück bei seinen Eltern in der sibirischen Taiga, ist auch nach neun Monaten Schule immer noch ein guter Rentierhirte. Doch bald erlebt er eine dramatische Situation.

Tony Beets ist in Kanada der Chef eines Goldminenunternehmens mit 60 Angestellten. Sechs Tage die Woche wird Erde abgetragen, um an den goldhaltigen Kies zu kommen. Geführt werden die großen Lastwagen und Bagger vor allem von Frauen. Eine dieser Frauen ist Monica.

Sie ist Tonys Tochter. Für ihre Abiturfeier lässt Vater Tony ein 200 Tonnen schweres Minenmobil umbauen - so bereitet er Monica einen triumphalen Auftritt vor ihrem Gymnasium.

Im norwegischen Traena leben 500 Menschen. Einmal im Jahr organisieren die Traenaer ein Rockfestival für 3000 Besucher. In der fünften Sendung werden die letzten hastigen Festival-Vorbereitungen begleitet. Alle Inselbewohner müssen mit anpacken, damit rechtzeitig alles bereit ist für die Festivalbesucher. Wenn dann im Hafen die ersten großen Schiffe mit Gästen ankommen, beginnen auch die Geschäfte der Einwohner zu blühen. Schon die kleinsten Bewohner Traenas verdienen am Festival kräftig mit.


Seitenanfang
17:16
VPS 17:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rund um den Polarkreis (6/6)

Geschichten vom Rand der Welt

(aus der Reihe "SRF Spezial")

Ganzen Text anzeigenAuf Traena steigt das nördlichste Rock-Festival der Welt. Die friedliche Stimmung auf der Insel am Polarkreis färbt auf die 3000 Besucher ab - nur zwei Polizisten sorgen für Ruhe und Ordnung.

Auf Kivalina, einer schmalen Landzunge in der Bering-See, Alaska, kämpft ...

Text zuklappenAuf Traena steigt das nördlichste Rock-Festival der Welt. Die friedliche Stimmung auf der Insel am Polarkreis färbt auf die 3000 Besucher ab - nur zwei Polizisten sorgen für Ruhe und Ordnung.

Auf Kivalina, einer schmalen Landzunge in der Bering-See, Alaska, kämpft eine kleine Gemeinschaft von Inupiat-Eskimos mit den Folgen der Klimaerwärmung. Das Fleisch verdirbt und die Wale bleiben aus. Trotzdem versuchen sie, ihre traditionelle Lebensweise zu bewahren.

Tony Beets bringt seine Goldwaschmaschine in Klondike endlich zum Laufen. Zudem findet er Zeit, sich um seinen Nachwuchs zu kümmern und die erste Ausbeute aus seiner Mine zu überprüfen. Jetzt wird sich zeigen, ob Tonys Planung und die harte Arbeit seiner Crew die erwarteten Früchte tragen.


Seitenanfang
18:01
VPS 18:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Arktis - Die Zeitbombe tickt

Film von Andrea Sautereau

Ganzen Text anzeigenIm Dienste der Wissenschaft verbringen Forscher 45 Tage an Bord eines Eisbrechers. Quer durch die Arktis führt sie ihr Weg. Mit dabei Célia Sapart, eine international anerkannte Glaziologin.

Die junge Schweizer Forscherin hat wie alle anderen ein Ziel vor Augen: Sie ...

Text zuklappenIm Dienste der Wissenschaft verbringen Forscher 45 Tage an Bord eines Eisbrechers. Quer durch die Arktis führt sie ihr Weg. Mit dabei Célia Sapart, eine international anerkannte Glaziologin.

Die junge Schweizer Forscherin hat wie alle anderen ein Ziel vor Augen: Sie will den Klimawandel aufhalten. Dazu messen die Forscher die Treibhaus-Gase, vor allem Methan. Unter allen gemessenen Gasen ist Methan die größte Bedrohung für unseren Planeten.

Die Reise ist ein wissenschaftliches und menschliches Abenteuer, das vom norwegischen Tromsö nach Barrow in Alaska führt. Die Zeichen sind alarmierend. Die Wissenschaftler befürchten, dass Methan zu einer Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur und dadurch zu einem weltweiten Anstieg des Meeresspiegels führen könnte, mit dramatischen Folgen. Insgesamt werden die Forscher Hunderte von Luft- Wasser- und Sedimentproben nehmen. Tage voller Arbeit aber auch voller menschlicher Abenteuer, von denen uns Célia Sapart mittels einer kleinen mitgeführten Kamera berichtet.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenVogelfreundlich
Auch kleine Gärten lassen sich attraktiv für Vögel gestalten

In Feldern und Wiesen wird es still
Pestizide sorgen für immer weniger Vögel

#Papier als Partymacher
Mit dem Holzprodukt kann man auf vielfältige Weise Musik ...

Text zuklappenVogelfreundlich
Auch kleine Gärten lassen sich attraktiv für Vögel gestalten

In Feldern und Wiesen wird es still
Pestizide sorgen für immer weniger Vögel

#Papier als Partymacher
Mit dem Holzprodukt kann man auf vielfältige Weise Musik machen

Todmüde und frustriert
Erschreckende Arbeitsbedingungen, die auch Patienten gefährden


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Trauer in Manchester
Drei weitere Festnahmen nach Anschlag

Kirchentag, Obama und DFB-Pokal
Höchste Sicherheitsstufe in Berlin

Privataudienz im Vatikan
US-Präsident Trump trifft den Papst


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDas Ende der Redefreiheit?
Die Dokumentation "Free Speech, Fear Free"

Die Kinder des Widerstands
Was passiert mit den ehemaligen Unterkünften in Bad Sachsa im Harz?

Das Kreuz mit der Kuppel
Debatte um Berliner Humboldt-Forum

"Dominic Nahr ...

Text zuklappenDas Ende der Redefreiheit?
Die Dokumentation "Free Speech, Fear Free"

Die Kinder des Widerstands
Was passiert mit den ehemaligen Unterkünften in Bad Sachsa im Harz?

Das Kreuz mit der Kuppel
Debatte um Berliner Humboldt-Forum

"Dominic Nahr – Blind Spots"
Ausstellung des Schweizer Kriegsfotografen im Fotomuseum Winterthur

Interview mit Mohammad Rasoulof
Der Regisseur stellt in Cannes seinen Film "Lerd (A Man Of Integrity)" vor

"Martin Beck - rumors and murmurs"
Ausstellung im Museum Moderner Kunst in Wien

Islands neuer Popstar Ásgeir
Der Musiker hat sein neuestes Werk vorgelegt - "Afterglow"


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vergessen im Westen

Film von Christian Bock

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenVon den 50 am stärksten verschuldeten Gemeinden mit mehr als 50 000 Einwohnern liegen 49 in den alten Bundesländern. Der Solidarpakt ließ sie in den letzten 20 Jahren verarmen.

Der Film begleitet Vertreter der größten Armutsrisiken durch ihren Alltag, ...

Text zuklappenVon den 50 am stärksten verschuldeten Gemeinden mit mehr als 50 000 Einwohnern liegen 49 in den alten Bundesländern. Der Solidarpakt ließ sie in den letzten 20 Jahren verarmen.

Der Film begleitet Vertreter der größten Armutsrisiken durch ihren Alltag, Alleinerziehende, Großfamilien und jugendliche Migranten. Er zeigt die tägliche, schmerzhafte und verfestigte Armut in westdeutschen Kommunen und ihre
teils aberwitzigen Ursachen.

Oberhausen musste in den letzten 20 Jahren insgesamt 300 Millionen Euro für den Solidarpakt aufbringen. Der Stadtkämmerer der völlig verschuldeten Stadt, Apostolos Tsalastras, musste dafür eigens Kredite aufnehmen: "Die besten Angebote kamen von Sparkassen aus dem Osten. Die wussten nicht, wohin mit ihrem Geld."

Brauchen wir also eine neue Ost-West-Diskussion? Nein, sagen Fachleute wie Caritas-Generalsekretär Georg Cremer. Er plädiert dafür, Hilfe nach Bedarf zu verteilen und nicht nach Himmelsrichtung.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiches Bayern, arme Alte

Film von Christian Bock

Ganzen Text anzeigenBayern, das Muster-Bundesland: Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht, der Höchstwert für Deutschland. Wer ist betroffen? Wie geht die Gesellschaft damit um?

Die Dokumentation zeigt die armen Alten im reichen Bayern und ihre ...

Text zuklappenBayern, das Muster-Bundesland: Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht, der Höchstwert für Deutschland. Wer ist betroffen? Wie geht die Gesellschaft damit um?

Die Dokumentation zeigt die armen Alten im reichen Bayern und ihre Überlebenstechniken in ihrem mühsamen Alltag. Außerdem stellt sie ehrenamtliche Helfer vor, die kontinuierliche Unterstützung anbieten und in Notlagen schnell und unbürokratisch zur Stelle sind.

So wie Lydia Staltner vom Münchner Verein Lichtblick Seniorenhilfe. Sie ist keine bayerische Charity-Lady, sondern eine zupackende Unternehmerin mit eigener Werbeagentur. Der Verein ist dort tätig, wo kaum jemand Armut vermuten würde: in den Seenlandschaften Oberbayerns, im schönen Garmisch, im reichen München. Geholfen wird Menschen wie Frau Neiser, 64, die nach einer schweren Krankheit nicht mehr arbeiten kann und von der Grundsicherung lebt. Ihr zahlt die Seniorenhilfe 35 Euro im Monat: "Möchte man nicht glauben, wie wichtig und wie viel Geld 35 Euro im Monat sind, wenn man sie nicht hat," sagt sie.

Auf dem Land ist es für die Armen besonders schwer: Zum einen schämen sich viele, arm zu sein. Zum anderen sind die Distanzen zur nächsten Hilfe groß. Alfons Rahn, 71, lebt im Bayerischen Wald und ist einer der wenigen Armen, der über sein Leben spricht. Er arbeitete in der Landwirtschaft, konnte nichts zurücklegen. Heute fährt er einmal die Woche nach Mitterteich zur Tafel und versorgt sich so mit Lebensmitteln. Dadurch konnte er in den letzten Monaten sogar 200 Euro zurücklegen: "Ich muss ja ein bisschen sparen, auch für schlechtere Zeiten."


Seitenanfang
21:44
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Venedig, bedrohte Schönheit

Film von Bernhard von Dadelsen

Ganzen Text anzeigenFrühjahr in Venedig: Der Film beobachtet die wütende Reaktion der Venezianer auf die Invasion riesiger Kreuzfahrtschiffe. "Schwimmende Monster!", schimpfen sie. Geht Venedig zugrunde?

300 Meter lange Zwölfstöcker schieben sich am Markusplatz vorbei, manchmal gleich ...

Text zuklappenFrühjahr in Venedig: Der Film beobachtet die wütende Reaktion der Venezianer auf die Invasion riesiger Kreuzfahrtschiffe. "Schwimmende Monster!", schimpfen sie. Geht Venedig zugrunde?

300 Meter lange Zwölfstöcker schieben sich am Markusplatz vorbei, manchmal gleich fünf Ozeanriesen hintereinander. 100 000 Tagesgäste fluten Venedig. Die Wellen der Schiffe bedrohen das Fundament der Inselstadt: "Bella Italia" im Ausverkauf.

Doch Venedig ist zu schön zum Sterben. "No grandi navi!", "Keine Kreuzfahrtriesen!", rufen die Einwohner und organisieren sich in Dutzenden Bürgerinitiativen. Denn die Bugwellen der atemberaubend schmutzigen Schiffe erschüttern Venedigs Fundamente mehr als jedes Hochwasser. Schon droht der Stadt der Entzug des Titels "UNESCO-Weltkulturerbe".

Tommaso Cacciari, ein junger Unternehmer auf der kleinen Insel Giudecca, ist sich sicher: "Die Schiffe kriegen wir hier weg. Denn wir wollen hier leben!" Dann zeigt er Beispiele für die katastrophalen Folgen: Durch den Ponte della Paglia vor dem Dogenpalast läuft ein tiefer Riss: Die Fundamente rutschen weg.

Die Selfie-Sticks recken sich in die Höhe, die Besucher fragen: "Wo sind wir - in Verona, Padua oder Florenz?" Die Fremdenbetreuerin Gaia Vianelli erzählt schmunzelnd, wie kürzlich Amerikaner auf dem Markusplatz spontan ein Football-Turnier abgehalten haben: "Für manche ist Venedig wie ein Spielplatz, der morgens öffnet und abends zumacht."

Doch schon ein paar Meter abseits der Rennbahn zwischen Accademia-Brücke und Dogenpalast beginnt das Venedig für die Entdecker. Der Film spürt dem Inselgeheimnis nach, geht mit Venezianern frühmorgens auf Bootstour: Venedig strahlt golden wie seit 1000 Jahren. Und wenn der Abend anbricht und die Gäste wie auf einen Schlag verschwinden, verlockt das Venedig der alten Familien, der Handwerker, Künstler und Liebhaber. Sie alle streiten heftig über die Frage: "Wie retten wir unsere Stadt?"


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:28
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bouboule - Dickerchen

Spielfilm, Frankreich 2014

Darsteller:
Kevin Trichon (Bouboule)David Thielemans
PatrickSwann Arlaud
AliceLisa Harder
Brigitte TrichonJulie Ferrier
ClaudiFrançois Hadji-Lazaro
Jennifer TrichonAmélie Peterli
MoukoumbiDodi Mbemba
u.a.
Regie: Bruno Deville
Länge: 81 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin übergewichtiger Jugendlicher findet in einem Wachmann einen Freund und im Kriegstraining endlich eine Möglichkeit abzunehmen. Doch sein Umfeld sieht das gar nicht gerne. Liebevolle Komödie.

Über 100 Kilo wiegt Kevin. Von den Kindern wird der Zwölfjährige ...

Text zuklappenEin übergewichtiger Jugendlicher findet in einem Wachmann einen Freund und im Kriegstraining endlich eine Möglichkeit abzunehmen. Doch sein Umfeld sieht das gar nicht gerne. Liebevolle Komödie.

Über 100 Kilo wiegt Kevin. Von den Kindern wird der Zwölfjährige gemobbt, und alle nennen ihn "Bouboule", "Dickerchen". So kann es nicht weitergehen, finden seine alleinerziehende Mutter und sein Arzt, der ihm jetzt schon einen Herzinfarkt voraussagt.

Der Einzige, für den sein Gewicht nicht das zentrale Problem ist, ist Kevin selbst. Er liebt den Rausch, den Süßes in ihm auslöst, und fädelt dafür auch mal einen Tauschhandel mit seinem Freund Moukoumbi ein: den getragenen Büstenhalter seiner älteren Schwester gegen Süßigkeiten.

Eines Tages taucht auf dem Gelände hinter Kevins Haus der Wachmann Pat auf und trainiert dort seinen Schäferhund. Kevin ist fasziniert von dem drahtigen Wachmann und als dieser ihn einmal vor ein paar fiesen Jungs beschützt, freunden sich die beiden an. Der um einiges ältere Pat sonnt sich zwar in Kevins Bewunderung, macht aber aus seiner Verachtung für dessen Übergewicht keinen Hehl und unterzieht Kevin fortan einem harten Training.

Auch wenn seine Mutter alles andere als begeistert ist von dem neuen Freund, nimmt Kevin zum ersten Mal ab. Doch mit der äußeren Verwandlung geht eine innere einher. Kevin übernimmt von Pat auch dessen Überheblichkeit und einen Hang zum Sexismus. Erst als Pat Kevin bei einem dubiosen Einsatz mit einem seiner Kumpel Schmiere stehen lässt, wird auch diesem langsam klar, dass Pat nicht der Held ist, für den er ihn gehalten hat.

Die belgisch-schweizerische Koproduktion "Bouboule" ist Bruno Devilles Spielfilmdebüt. Zuvor hatte der gebürtige Belgier bei diversen Kurzfilmen sowie bei der RTS-Serie "CROM" Regie geführt. Das Thema von "Bouboule" kommt nicht ganz von ungefähr: Der Regisseur brachte als Teenager selber fast hundert Kilogramm auf die Waage - ein Grund wohl, warum seine Hauptfigur sehr präzise gezeichnet ist. Kevins Übergewicht sowie die damit verbundenen Probleme werden weder überzeichnet noch verklärt: Kevin ist am Ende des Films alles andere als dünn, aber dennoch um ein gutes Stück reifer. Trotz aller Ernsthaftigkeit des Themas bleibt "Bouboule" aber immer mehr Komödie denn Drama.

Zur komischen Note trägt auch der junge Hauptdarsteller David Thielemans bei, der Kevin sehr leichtfüßig und gewitzt spielt. Unterstützt wird der Debütant von den bekannten französischen Schauspielern Swann Arlaud und Julie Ferrie. 2015 war "Bouboule" für den Schweizer Filmpreis in der Kategorie "Bester Spielfilm" nominiert.


Seitenanfang
23:49
VPS 23:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Raus aus Deutschland

Film von Birgit Wärnke

Ganzen Text anzeigenEin Deutscher wirbt auf einer anti-islamischen Internetseite um Deutsche, die Angst haben vor Überfremdung, vor dem Euro-Crash, dem großen Zusammenbruch - und auswandern wollen.

Sein Angebot: Baugrundstücke in Panama, in der Pampa am anderen Ende der Welt. Reporter ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenEin Deutscher wirbt auf einer anti-islamischen Internetseite um Deutsche, die Angst haben vor Überfremdung, vor dem Euro-Crash, dem großen Zusammenbruch - und auswandern wollen.

Sein Angebot: Baugrundstücke in Panama, in der Pampa am anderen Ende der Welt. Reporter Michel Abdollahi macht sich auf und folgt den Spuren der Angstauswanderer. Was treibt diese Menschen an? Und wollen sie wirklich flüchten vor Fremden, um woanders fremd zu sein?

In Panama landet Abdollahi zunächst in Panama City. Die Millionenstadt ist groß und modern und hat eine Skyline aus Wolkenkratzern. Eigentlich kennt man Panama eher von Briefkastenfirmen und Unternehmen, die mit Steuersparmodellen von hier aus die Sozialstaaten plündern. Doch glaubt man der Anzeige im Internet, klingt es wie ein Sehnsuchtsort für ängstliche Deutsche.

Die Finca Bayano ist weit von der Hauptstadt entfernt. Auf holprigen Straßen geht es acht Stunden Richtung Norden. Dort, zwischen grünen Hügeln und Feldern mit Bananenstauden, liegt das Anwesen von Stefan Mudry. Er hat vor sechs Jahren Deutschland verlassen, um ein Dorf für Angstauswanderer zu gründen. 70 Grundstücke, 50 Baugrundstücke und 20 Agrarflächen - insgesamt 30 Hektar Land. Ein guter Teil davon soll angeblich schon verkauft sein. "Ich bin hierhergekommen mit dem Hintergrund, dass es eines Tages einen Crash geben wird", sagt Mudry. "Und ich gehe davon aus, dass diese Sache mit den Flüchtlingen das ganze System sprengen wird." Wer ähnlich denkt und genug Kapital mitbringt, kann kommen. Ein Baugrundstück kostet 30 000 Dollar. 150 Menschen sollen hier mal leben.

Noch ist von einer Gemeinschaft aber nichts zu spüren. Auf den Feldern schuften nur die einheimischen Arbeiter und schleppen schwere Steine weg. Doch Mudry hat es bereits geschafft, Bananenplantagen anzulegen. Es gibt einen kleinen See und eine Quelle, deren Wasser später vielleicht einmal in den Städten verkauft werden soll. Ansonsten könne man vom Obst und Gemüse leben, das er in Bioläden verkaufen wolle, sagt Mudry. Steuern muss man fast keine zahlen in Panama. Für die Käufer sei das Projekt aber ohnehin kein Investment, sondern eine "Überlebensversicherung". Zur Not könne man auch die Blätter einiger Sträucher essen.

Mudry sieht durchaus die Beschränkungen, die das Leben auf seiner Finca bringt. Das nächste Dorf ist sieben Kilometer entfernt. Es gibt kein Kino, kein Theater, noch nicht mal einen Supermarkt. Doch die Frage, ob er sein Projekt nicht auch ein bisschen abstrus findet, weist er weit von sich. "Mit dem Eintreten der Flüchtlingswelle fühlen sich sehr viele Leute bedroht", so Mudry. "Und ich denke mir, ich kann das nachvollziehen." Später fügt er mit Blick auf einen möglichen Crash hinzu: "Es geht darum, ob wir überleben wollen oder nicht." Mudry weiß, dass er größtenteils als kruder Verschwörungstheoretiker wahrgenommen wird. Aber er glaubt, dass die Zeit ihm Recht geben wird.

Letzter Tag auf der Finca Bayano: Die Nacht war unruhig für Michel Abdollahi - der Strom ist ausgefallen. Und nach dem Aufstehen entdeckt er ein gebrochenes Wasserrohr, das Wasser ist abgestellt. Zudem ist das Essen zur Neige gegangen. Irgendwie scheinen existenzielle Sorgen auf dem Finca-Projekt der Angstauswanderer deutlich präsenter zu sein als in Deutschland. Michel tritt die Heimreise an. Doch er lässt noch ein kleines Dankeschön da. Weil Mudry findet, dass in der deutschen Nationalmannschaft zu viele Menschen mit Migrationshintergrund spielen, gibt es ein passendes Geschenk. Es ist ein Trikot der Deutschen - aber nicht irgendeines, sondern die Rückennummer 17. Der Spieler: Jerome Boateng.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:49
VPS 00:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Stromriesen im Clinch
Axpo kontra BKW

Wäschespinnen von Stewi
Neuer Elan für altmodische Firma

Extremjobs
Hindernisse überwinden


Seitenanfang
1:17
VPS 01:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wenn Tiere sich verlieben

Film von Mark Fletcher

Deutsche Bearbeitung: Doris Hochmayr

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenBeim Partner des Begehrens zu landen - dafür setzen Männchen und Weibchen in der Tierwelt alle Hebel in Bewegung. Dann ist keine Anstrengung zu groß und kein Trick zu ungewöhnlich.

Die Überzeugungsstrategien könnten kaum unterschiedlicher sein: Oft sind es die ...
(ORF)

Text zuklappenBeim Partner des Begehrens zu landen - dafür setzen Männchen und Weibchen in der Tierwelt alle Hebel in Bewegung. Dann ist keine Anstrengung zu groß und kein Trick zu ungewöhnlich.

Die Überzeugungsstrategien könnten kaum unterschiedlicher sein: Oft sind es die Männchen, die spektakuläre Darbietungen zeigen, um die Gunst der Auserwählten zu erlangen. Weibchen wie die Eisbär-Dame dagegen setzen auf körperliche Reize oder Eifersüchteleien.

Der Kampf um das attraktivste Weibchen ist ein harter, das weiß der männliche Part der Tierwelt. Und so versuchen die Männchen mit akrobatischen Tanzeinlagen zu punkten, mit ihrem virtuosen Gesang zu beeindrucken oder die Partnerin mit einer aufwendig dekorierten Behausung zu gewinnen. Was die Begehrte überzeugen kann, ist höchst unterschiedlich: So spielt der Geruch bei einigen Lemuren-Arten auf Madagaskar eine wesentliche Rolle. Die Männchen benutzen ein bestimmtes Sekret, um die Weibchen zu umgarnen. Die Duftproben verraten Gesundheitszustand und Funktionstüchtigkeit des Abwehrsystems der Männchen und entscheiden darüber, wer bei den Weibchen gute Karten hat. Bei den Zwergflamingos hingegen spielt Symmetrie eine große Rolle: Geduldig suchen die Weibchen nach dem perfekten Gleichklang, der im Rahmen der synchronisierten Bewegungsmuster der Gruppenbalz dargeboten wird.

Selten leisten auch die Weibchen aktive Überzeugungsarbeit. Ihre Waffen sind zumeist ein wenig effektiver. Eine Eisbärin etwa geizt nicht mit ihren Reizen, wenn das Männchen nicht so ganz bei der Sache ist. Für Artgenossen unwiderstehlich räkelt sie sich im arktischen Schnee - und animiert jeden noch so müden Eisbären. Gorilla-Weibchen wiederum haben einen anderen Zugang: Wenn sie sich für ein bestimmtes Männchen entschieden haben, dieses aber kein Interesse zeigt, kommen Strategie und taktisches Verständnis zum Einsatz. Ihr Mittel: ausgelassenes Flirten mit anderen Männchen. Meist führt dieses Verhalten zum gewünschten Erfolg - nämlich zum Umdenken beim Angebeteten. Eine Prise Eifersucht entfaltet also seine Wirkung, wenn das gemeinsame Glück Startschwierigkeiten hat.

Das Liebesleben der Tiere kennt auch zahlreiche Beispiele monogamer Langzeitbeziehungen, gelegentlich verleiten aber gerade diese Verbindungen zu verbotenen Liebschaften. In einem Rudel arktischer Wölfe führt das oft zu Konflikten. Bei den thailändischen Gibbons ist das Gegenteil zu beobachten: Aufgrund der Polygamie weiß keines der Männchen, ob der Nachwuchs des Nachbarn nicht sein eigener ist. Die Folge sind weniger Übergriffe zwischen den Sippschaften. Dank der Seitensprünge der Gibbons scheint der Familienfrieden also gesichert.

Lebenslange Treue - auch die hat das Tierreich zu bieten. Ein Beispiel hierfür sind die Tannenzapfenechsen: Ob tiefe Zuneigung oder pragmatische Zusammenarbeit die festen Bande sichert, ist für die Wissenschaft nach wie vor ein Geheimnis. Außergewöhnlich: Die Treue der in Australien vorkommenden Reptilien reicht sogar über den Tod hinaus. Stirbt einer der Partner, bleibt der andere noch tagelang an seiner Seite.


(ORF)


Seitenanfang
2:02
VPS 02:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die geheimnisvolle Welt der Bäume

Naturschätze der Steiermark

Film von Alfred Ninaus

Ganzen Text anzeigenBäume sind nicht einfach Bäume, sie waren schon vor Jahrhunderten da und werden oft noch Jahrhunderte überleben; sie haben sozusagen Geschichte erlebt.

Den Menschen war das immer bewusst, nicht zuletzt werden viele Bäume als Heiligtümer verehrt. Sie sind aber auch ...
(ORF)

Text zuklappenBäume sind nicht einfach Bäume, sie waren schon vor Jahrhunderten da und werden oft noch Jahrhunderte überleben; sie haben sozusagen Geschichte erlebt.

Den Menschen war das immer bewusst, nicht zuletzt werden viele Bäume als Heiligtümer verehrt. Sie sind aber auch Lebensraum für viele Tiere und sie liefern wertvollste Rohstoffe vom Holz über heilsame Lindenblüten bis zum antibakteriell wirkenden Harz.

Linden und Eichen, uralte Edelkastanien, hochwüchsige Tannen, Lärchen, Urzirben. Einfach Bäume - sie umgeben uns und wir nehmen sie als selbstverständlich, aber sie sind mehr: Bäume erzählen Geschichten, sie waren da, als wir noch lange nicht am Leben waren und werden da sein, wenn wir alle nicht mehr existieren.

Sie öffnen das Tor in eine längst vergangene Zeit, in der man sie wegen ihrer Heilkraft schätzte und sie sogar als heilig verehrte. Bäume sind voller Kraft und Zauber. So wurde beispielsweise entdeckt, dass das Baumharz eine antibakterielle Wirkung hat.

Neben dem Harz ist es vorwiegend das wertvolle Holz, das uns Menschen seit jeher in den Bann zieht und unser Überleben bis heute sichert. Bäume sind geniale Überlebenskünstler und statische Meisterwerke. Sie zählen zu den ältesten und größten Lebewesen der Erde.

Einige der imposantesten Exemplare Europas stehen übrigens in der Steiermark: eine 2000 Jahre alte Linde in Übelbach, eine 1000-jährige Eiche in Bierbaum.

Die Dokumentation zeigt diese gefährdeten Naturdenkmäler und beleuchtet den Lebensraum Baum: In den Jahrhunderte alten Bäumen des Tierparks Herberstein leben seltene Käferarten, wie Eichenbock, Juchtenkäfer und Bockkäfer. Aber auch Eichkätzchen, Fledermäuse, Siebenschläfer und Baummarder nützen Bäume als Wohnung und Jagdrevier, ebenso wie die verschiedensten, zum Teil sehr seltenen Vogelarten.


(ORF)


Seitenanfang
3:06
VPS 03:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wiener Schmankerl: Die Wiener Semmel

Eine kleine Kulturgeschichte

Film von Alexander und Nadeschda Schukoff

Ganzen Text anzeigenFrühstück in Wien - ohne eine Kaisersemmel? Undenkbar! Im scheinbaren Widerspruch zu modernem Ernährungsbewusstsein ist die Semmel aus weißem Mehl nach wie vor extrem beliebt.

Eng verbunden mit der Kulturgeschichte Wiens - die Kaffeehäuser der Stadt wurden ...
(ORF)

Text zuklappenFrühstück in Wien - ohne eine Kaisersemmel? Undenkbar! Im scheinbaren Widerspruch zu modernem Ernährungsbewusstsein ist die Semmel aus weißem Mehl nach wie vor extrem beliebt.

Eng verbunden mit der Kulturgeschichte Wiens - die Kaffeehäuser der Stadt wurden mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben - erzeugen die Wiener Bäcker heute noch auf traditionelle Weise die Kaisersemmel ausschließlich mit der Hand.

Und um die vollendete Form einer Kaisersemmel zu erreichen, muss ein Bäckerlehrling Jahre üben. Und nicht nur für die Wiener, sondern auch für Gäste aus aller Welt stellt die Semmel einen besonderen kulinarischen Reiz dar. Warum ist das so? Was macht eine gute Semmel aus? Kann man nicht auch aus Vollkorn eine knusprige Semmel herstellen? Hat die Semmel früher besser geschmeckt? Wieso heißt sie Kaisersemmel und wird in Deutschland gar Brötchen genannt?

Diesen Fragen gehen Alexander und Nadeschda Schukoff in ihrer kulinarischen Dokumentation nach. Vorbei an wogenden Getreidefeldern, historischen Sehenswürdigkeiten, werden Backstuben besucht, das einzigartige Flair der Wiener Kaffeehäuser eingefangen und der Frühstückstisch der Wiener beleuchtet. Und dabei kommen auch verschiedenste Menschen zu Wort, vom Bäcker bis zum Wirt, vom Müller bis zum Gourmet und Genießer, vom Weizenbauer bis zum Sammler alter Tatsachen.


(ORF)


Seitenanfang
3:31
VPS 03:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das süße Wien

Film von Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenMit der Entstehung der ersten Kaffeehäuser in Wien gewann auch die Wiener Konditorkunst an Bedeutung. Ein Film über die Geschichte der weltberühmten Mehlspeisen und Schokoladen.

Der Historiker Anton Staudinger, selbst begeisterter Koch, hat sich mit der Geschichte ...
(ORF)

Text zuklappenMit der Entstehung der ersten Kaffeehäuser in Wien gewann auch die Wiener Konditorkunst an Bedeutung. Ein Film über die Geschichte der weltberühmten Mehlspeisen und Schokoladen.

Der Historiker Anton Staudinger, selbst begeisterter Koch, hat sich mit der Geschichte der Gerichte beschäftigt und berichtet in der Dokumentation "Das süße Wien" von seinen Feldforschungen.

Es gab bereits Mitte des 16. Jahrhunderts einen Konditormeister am kaiserlichen Hof. Besucher aus ganz Europa kamen nach Wien, um dem süßen Geheimnis der "Wiener Mehlspeisküche" auf den Grund zu gehen. Diese zeigt deutlich den kulinarischen Schmelztiegel der einstigen Monarchie-Metropole. Aus Ungarn, Böhmen, der Slowakei, Triest, Dalmatien und anderen Ecken kamen die sogenannten "Zuagrasten" und brachten die Kochrezepte ihrer Heimat mit. Germknödel, Buchteln, Strudel, Topfengolatschen und Powidltascherln sind heute selbstverständlicher Bestandteil der Wiener Speisekarten.


(ORF)


Seitenanfang
4:02
VPS 04:00

Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Alltagsgeschichte

Im Caféhaus

Film von Elizabeth T. Spira

Ganzen Text anzeigenDen ganz eigenen Charme des Wiener Caféhauses macht sein Publikum aus, das sich aus allen Schichten der Bevölkerung zusammensetzt.

Im Caféhaus sucht man bei einer Tasse Kaffee Diskussion und Streit, Ruhe und Erholung, das Ungestörtsein, aber auch die Gesellschaft. ...
(ORF)

Text zuklappenDen ganz eigenen Charme des Wiener Caféhauses macht sein Publikum aus, das sich aus allen Schichten der Bevölkerung zusammensetzt.

Im Caféhaus sucht man bei einer Tasse Kaffee Diskussion und Streit, Ruhe und Erholung, das Ungestörtsein, aber auch die Gesellschaft. - Elizabeth T. Spira plaudert mit Stammgästen in traditionsreichen Wiener Caféhäusern sowie in Cafés der Vorstädte.

Während im Ringstraßen-Café "Prückel" ältere Damen ab 14.00 Uhr Bridge spielen und dabei in allen Dialekten der ehemaligen k.-u.-k.-Monarchie tratschen und auch gelegentlich streiten, geben beim Kartenspiel im "Café Horvath" in Simmering die Herren den Ton an. Eine bunt zusammengewürfelte Kundschaft trifft man im "Café Eiles" in der Landesgerichtsstraße, wo der arbeitslose Installateur genauso respektiert wird wie die gut situierte Hofratswitwe mit Schoßhündchen. Auch das noble "Café Dommayer" in Hietzing ist für alle offen. Dort lauschen bei Kaffee und Kuchen Pensionistinnen der feineren Gesellschaft ebenso wie ehemalige Fabrikarbeiterinnen und Dienstmädel aufmerksam der Damenkapelle, die ein Mal im Monat aufspielt. Das "Café Kaisermühlen" in Kagran ist hingegen vorwiegend Fußballern und Arbeitern zur zweiten Heimat geworden. Dort ist jeder mit jedem per du. Man kennt einander seit vielen Jahrzehnten und trauert der Zeit nach, als Kaisermühlen noch nicht zubetoniert war.


(ORF)


Seitenanfang
4:48
VPS 04:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Ringstraße

Film von Felix Breisach

Ganzen Text anzeigenZum 150. Jubiläum der Wiener Ringstraße erzählen Wiener, die durch ihre Arbeit und ihr Leben besonders mit der Ringstraße verbunden sind, über ihren persönlichen Zugang zum Prachtboulevard.

Darunter befindet sich ein Straßenbahnschaffner, der seit 30 Jahren mit ...
(ORF)

Text zuklappenZum 150. Jubiläum der Wiener Ringstraße erzählen Wiener, die durch ihre Arbeit und ihr Leben besonders mit der Ringstraße verbunden sind, über ihren persönlichen Zugang zum Prachtboulevard.

Darunter befindet sich ein Straßenbahnschaffner, der seit 30 Jahren mit dem D-Wagen fährt, genauso wie ein Mitarbeiter der Magistratsverwaltung, der täglich die Lampen der Ringstraßenbeleuchtung austauscht.

Zu Wort kommen auch ein Gärtner, der sich um die Baumbepflanzung der Ringstraße kümmert, der Pförtner des Burgtheaters und ein Fiaker, der als Reiseführer mit seiner Pferdekutsche täglich viele Runden um die Ringstraße dreht.

Die Gespräche führen von einem historisch wichtigen Gebäude zum nächsten und lassen viel Raum, auch von der Architektur und von der Geschichte einer der schönsten Straßen der Welt zu erzählen.


(ORF)


Seitenanfang
5:32
VPS 05:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schönbrunner Tiergeschichten - Leben im Zoo

Film von Lukas Beck

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Tiergarten Schönbrunn ist weit mehr als der älteste Zoo der Welt. Der Film wirft einen Blick hinter die Kulissen und zeigt einen Zoo-Alltag, der den Besuchern verborgen bleibt.

Der Zoo vereint Natur aus allen Kontinenten auf 17 Hektar. Er ist Drehscheibe der ...
(ORF)

Text zuklappenDer Tiergarten Schönbrunn ist weit mehr als der älteste Zoo der Welt. Der Film wirft einen Blick hinter die Kulissen und zeigt einen Zoo-Alltag, der den Besuchern verborgen bleibt.

Der Zoo vereint Natur aus allen Kontinenten auf 17 Hektar. Er ist Drehscheibe der Arterhaltung, historisch gewachsenes Weltkulturerbe und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Wiens. Kurz: Er ist Lebens- und Erlebensraum für Mensch und Tier zugleich.


(ORF)