Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 10. April
Programmwoche 15/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenStart der documenta 14 in Athen
Gesprächsgast: Elke Buhr, "Monopol"

Wer erschoss Siegfried Buback?
Die Suche nach den wahren Tätern des
RAF-Attentats von 1977

Die Silberrücken treten ab
In Österreich treten die Landeshauptleute Erwin ...

Text zuklappenStart der documenta 14 in Athen
Gesprächsgast: Elke Buhr, "Monopol"

Wer erschoss Siegfried Buback?
Die Suche nach den wahren Tätern des
RAF-Attentats von 1977

Die Silberrücken treten ab
In Österreich treten die Landeshauptleute Erwin Pröll und Josef Pühringer
nach mehr als 20 Jahren ab

Rosa Parks zieht in den Wedding
Künstler Ryan Mendoza baut das Haus von Rosa Parks wieder auf

300 Rentierschädel rufen zum Protest
Die samische Kunstaktivistin Máret Ánne Sara auf der documenta 14

Kinderbuchtipps


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenFake News
Die Suche nach der Wahrheit in einer digitalisierten Welt

Singen statt Pillen
Demenzkranke bekommen zu oft Psychopharmaka

Aale in Gefahr
Blutiger Hindernislauf durch
Kraftwerksturbinen

Tücken der Energiewende
Billige ...

Text zuklappenFake News
Die Suche nach der Wahrheit in einer digitalisierten Welt

Singen statt Pillen
Demenzkranke bekommen zu oft Psychopharmaka

Aale in Gefahr
Blutiger Hindernislauf durch
Kraftwerksturbinen

Tücken der Energiewende
Billige Braunkohle - Schmutziger Strom stopft die Versorgungslücken

Gesundheit im Krieg
Die illegalen Ärzte von Süd-Kordofan

Hasenzählung
Stabile Bestände, aber auch regionale Verluste


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenStart der documenta 14 in Athen
Gesprächsgast: Elke Buhr, "Monopol"

Wer erschoss Siegfried Buback?
Die Suche nach den wahren Tätern des
RAF-Attentats von 1977

Die Silberrücken treten ab
In Österreich treten die Landeshauptleute Erwin ...

Text zuklappenStart der documenta 14 in Athen
Gesprächsgast: Elke Buhr, "Monopol"

Wer erschoss Siegfried Buback?
Die Suche nach den wahren Tätern des
RAF-Attentats von 1977

Die Silberrücken treten ab
In Österreich treten die Landeshauptleute Erwin Pröll und Josef Pühringer
nach mehr als 20 Jahren ab

Rosa Parks zieht in den Wedding
Künstler Ryan Mendoza baut das Haus von Rosa Parks wieder auf

300 Rentierschädel rufen zum Protest
Die samische Kunstaktivistin Máret Ánne Sara auf der documenta 14

Kinderbuchtipps


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenFake News
Die Suche nach der Wahrheit in einer digitalisierten Welt

Singen statt Pillen
Demenzkranke bekommen zu oft Psychopharmaka

Aale in Gefahr
Blutiger Hindernislauf durch
Kraftwerksturbinen

Tücken der Energiewende
Billige ...

Text zuklappenFake News
Die Suche nach der Wahrheit in einer digitalisierten Welt

Singen statt Pillen
Demenzkranke bekommen zu oft Psychopharmaka

Aale in Gefahr
Blutiger Hindernislauf durch
Kraftwerksturbinen

Tücken der Energiewende
Billige Braunkohle - Schmutziger Strom stopft die Versorgungslücken

Gesundheit im Krieg
Die illegalen Ärzte von Süd-Kordofan

Hasenzählung
Stabile Bestände, aber auch regionale Verluste


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Iris Berben
Schauspielerin

Rolf Kühn
Musiker

Sophia Thomalla
Schauspielerin

Tim Mälzer
TV-Koch

Verena Lugert
Köchin

Eric Stehfest
Schauspieler

Mary Roos
Sängerin


(ARD/RB)


Seitenanfang
12:16
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Ordnung ins Chaos bringen - muss das sein?

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenNeuesten Studien zufolge fördert Chaos die eigene Kreativität. Aber nicht alle Menschen fühlen sich im Chaos wohl. Die Deutschen sind sogar Weltmeister im Ordnung halten, und das sehr kreativ.

"sonntags" stellt Lebensgemeinschaften vor, in denen Chaos und Ordnung ...

Text zuklappenNeuesten Studien zufolge fördert Chaos die eigene Kreativität. Aber nicht alle Menschen fühlen sich im Chaos wohl. Die Deutschen sind sogar Weltmeister im Ordnung halten, und das sehr kreativ.

"sonntags" stellt Lebensgemeinschaften vor, in denen Chaos und Ordnung gleichberechtigt praktiziert werden. Wir zeigen, wie die Deutschen Weltmeister im Ordnung halten wurden und wie man mit kleinen Erfindungen das alltägliche Chaos gekonnt in Schach hält.


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Palast der Katalanischen Musik, Barcelona, Spanien

Ein Traum in dem Musik zu sehen ist

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigenDer „Palau de la Musica Catalana“ in Barcelona gilt als einer der weltschönsten Konzertsäle. Eingeweiht wurde er 1908 mit einem Konzert, das Richard Strauss persönlich dirigierte.

Er wurde von einem der führenden Baumeister der katalanischen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer „Palau de la Musica Catalana“ in Barcelona gilt als einer der weltschönsten Konzertsäle. Eingeweiht wurde er 1908 mit einem Konzert, das Richard Strauss persönlich dirigierte.

Er wurde von einem der führenden Baumeister der katalanischen Jugendstilarchitektur, Lluis Domènech i Montaner, entworfen und gilt als ein herausragendes Beispiel des Modernisme. Der Film erzählt die Geschichte des UNESCO-Welterbes.

Der „Palau de la Musica Catalana“ ist eigentlich das Vereinshaus des Chores „Orfeo Catala“. Davon zeugt eine riesige Figurenkaskade, die am Fassadeneck dieses einzigartigen Gebäudes in die engen Gassen der Altstadt ragt. Die Figurenkaskade an dem Gebäude ist eine allegorische Darstellung des katalanischen Volkslieds, „La Canco Popular Catalana“. Und den Giebel der Front schmückt ein wunderbar koloriertes Mosaik, das in vollendeter Jugendstilmanier den Gesangverein darstellt. Man muss den Kopf weit in den Nacken legen, um alle Details in der filigranen Fassade mit ihrer auf die Spitze getriebene Dekor- und Formfülle zu entdecken. Ein durchscheinendes Gebäude, bei dem die Wandflächen aufgelöst scheinen, überall farbiges Glas und buntes Fliesenmosaik. In einer Umgebung altertümlicher Häuser scheint eine phantastische Phantasieblume aufzublühen.

600 000 Besucher steigen jährlich vom offenen Vestibül über die breiten marmornen Stufen des Treppenhauses empor, um sich von dem dekorativen Reichtum des weitgeschwungenen Konzertsaals bezaubern zu lassen, und es sind nicht nur Konzertbesucher. Das Auge des Betrachters kann sich in dem künstlichen Gartenparadies der großen Glasfenster verirren, sich in den Porzellanblüten der Deckenornamente verfangen, oder sich vom idealisierten Chor junger Frauen, im zentralen Oberlicht, das die Sonne darstellt, und selbst vom Sonnenlicht erleuchtet wird, blenden lassen. Es ist ein Konzertsaal, in dem man die Musik mit offenen Augen hören soll.

Dass sich ein Gesangverein dieses großartige Gebäude ohne staatliche Unterstützung erbauen lassen konnte, lässt sich mit dem wirtschaftlichen Aufschwung Barcelonas Ende des 19. Jahrhunderts und der gleichzeitig erwachten allgemeinen Begeisterung für die katalanische Sache erklären. Reiche Großindustrielle förderten die eigenständige lokale Kultur. Sie investierten vor allem in aufsehenerregende Bauwerke in modernem Stil, und wurden die 'Pflegeeltern' der aus der Tradition ausbrechenden jungen Architekten. Damit war Barcelona die Hochburg des Modernisme, des spanischen Jugendstils, der auch eine Demonstration der kulturellen Eigenart der Katalanen war. Der Jugendstil in dieser Stadt war politisch. Heute ist er historisch. Und er ist sehenswert.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:18
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die göttliche Sophie (1/2)

Spielfilm, Deutschland 2009

Darsteller:
Sophie StrohmayrMichaela May
Jens SteffensenJan Fedder
Inge SchüsslerSaskia Vester
Johann SchüsslerAndreas Giebel
Clemens StölzerJohannes Silberschneider
u.a.
Regie: Hajo Gies
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenPfarrer Jens Steffensen ist ein eingefleischtes Nordlicht. Auf Bitten eines alten Studienfreundes bricht er seine Zelte in St. Pauli ab und übernimmt eine kleine Pfarrei tief im Süden.

Bei seiner Ankunft erlebt Jens zunächst einen Kulturschock. Außerdem überfährt ...
(ARD)

Text zuklappenPfarrer Jens Steffensen ist ein eingefleischtes Nordlicht. Auf Bitten eines alten Studienfreundes bricht er seine Zelte in St. Pauli ab und übernimmt eine kleine Pfarrei tief im Süden.

Bei seiner Ankunft erlebt Jens zunächst einen Kulturschock. Außerdem überfährt er beinahe die Katze von Sophie Strohmayr und erregt dadurch ihren Zorn. Jens bietet daraufhin der gerade arbeitslos gewordenen Sophie eine Stelle als Haushälterin im Pfarrhaus an.

Sophie ist zwar aus der Kirche ausgetreten, nimmt das Angebot aber nach kurzem Zögern an. Schnell stellt sie fest, dass der progressive Priester mit seiner erfrischenden Art Bewegung in das verschlafene bayerische Dorf bringt. Das bemerkt auch Sophies Freundin Inge, die nach einem Zerwürfnis mit ihrem eifersüchtigen Mann, dem Molkereibesitzer Johann Schüssler, ebenfalls ins Pfarrhaus einzieht. Als Schüssler, von der gescheiterten Ehe frustriert, seinen angeschlagenen Betrieb schließt und sich auf eine Berghütte zurückzieht, bahnt sich eine Katastrophe an.

Um die Ehe ihrer Freundin zu retten und das Dorf vor der drohenden Arbeitslosigkeit zu bewahren, muss die göttliche Sophie sich etwas einfallen lassen. Dank ihrer himmlischen Marketingidee erlebt die Molkerei tatsächlich einen phänomenalen Aufschwung. Als der Kardinal jedoch erfährt, dass mit Jens Steffensens Segen die Zehn Gebote auf Joghurtbechern vermarktet werden, stattet er dem neuen Pfarrer von der Waterkant und dessen ungläubiger Haushälterin einen Besuch ab.

Nordlicht Jan Fedder und die gebürtige Münchnerin Michaela May harmonieren glänzend in dieser göttlichen Komödie über irdische Probleme. Saskia Vester, Andreas Giebel und Johannes Silberschneider ergänzen das Ensemble. Unterhaltungsspezialist Hajo Gies inszenierte mit leichter Hand in München und Umgebung.


(ARD)


Seitenanfang
14:47
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die göttliche Sophie - Das Findelkind (2/2)

Spielfilm, Deutschland 2011

Darsteller:
Sophie StrohmayerMichaela May
Jens SteffensenJan Fedder
Toni BrunnerSebastian Bezzel
Leonie BrunnerJulia Eder
Clemens StölzerJohannes Silberschneider
u.a.
Regie: Hajo Gies
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Findelkind sorgt im Fischbacher Pfarrhaus für Aufregung. Der norddeutsche Pfarrer Jens Steffensen und seine Haushälterin Sophie müssen nicht nur die Mutter finden.

Die beiden versuchen auch den leiblichen Vater davon zu überzeugen, zu seiner Verantwortung zu ...
(ARD)

Text zuklappenEin Findelkind sorgt im Fischbacher Pfarrhaus für Aufregung. Der norddeutsche Pfarrer Jens Steffensen und seine Haushälterin Sophie müssen nicht nur die Mutter finden.

Die beiden versuchen auch den leiblichen Vater davon zu überzeugen, zu seiner Verantwortung zu stehen. Jan Fedder und Michaela May spielen als Nord-Süd-Gespann die Hauptrollen in dem Film über das Pfarrhaus in der bayerischen Provinz.

Ein kleines Baby kann manchmal für große Verwicklungen sorgen - vor allem, wenn die Eltern weit und breit nicht aufzufinden sind. Vor diesem Problem steht Gemeindepfarrer Jens Steffensen, als eine verzweifelte junge Frau nach der Beichte ein Neugeborenes in der Kirche zurücklässt. Am liebsten würde er das Kind sofort dem Jugendamt übergeben, denn der Gottesdiener kennt sich zwar mit dem Taufen der lieben Kleinen aus, im Wickeln und Füttern hingegen hat er bislang keine Erfahrungen sammeln können. Doch er hat die Rechnung ohne seine pfiffige Haushälterin Sophie gemacht. Die schließt das Baby sofort in ihr Herz und überredet Steffensen mit Engelszungen, auf eigene Faust nach der armen Mutter zu suchen. Sophie ist überzeugt, dass die Frau ihren Entschluss sowieso schon längst wieder bereut. Leider bleibt der neue Mitbewohner nicht lange ein Geheimnis.

Schon nach wenigen Tagen berichtet die Boulevardpresse auf den Titelseiten über den Pfarrer, seine Haushälterin und das mysteriöse „Pfarrhaus-Baby“. Im Bischöflichen Ordinariat verfolgt man die Geschehnisse in Fischbach mit großer Besorgnis. Negative Schlagzeilen sind das Letzte, was die Kirche gebrauchen kann. Steffensens ehemaliger Ordensbruder Clemens Stölzer soll die Sache im Auftrag des Bischofs unter Kontrolle bringen - und zwar schnell. Dies erweist sich allerdings als nicht ganz einfach, denn auch das grantige Nordlicht Steffensen ist mittlerweile ganz vernarrt in seinen Schützling. Als sich auf Stölzers Betreiben hin das Jugendamt einschaltet, müssen Sophie und der Pfarrer mächtig Gas geben und die Mutter finden, bevor das Findelkind im Heim landet. Während die beiden dank ihres detektivischen Gespürs in einem noblen Golfhotel eine heiße Spur entdecken, geraten in Fischbach gleich mehrere Männer angesichts der Suche nach der Herkunft des Kindes gewaltig ins Schwitzen.

Regisseur Hajo Gies, bekannt nicht zuletzt durch zahlreiche Schimanski-“Tatorte“, erzählt die Geschichte aus dem Pfarrhaus mit feinem Humor sowie einem genauen Gespür für dörfliche Milieus und pointiert gezeichnete Charaktere. In den Hauptrollen überzeugen Michaela May als herzensgute Sophie und Jan Fedder als herrlich schnoddriges Nordlicht. Auch die Nebenrollen sind mit den Charakterdarstellern Johannes Silberschneider und Lambert Hamel hervorragend besetzt.


(ARD)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ischia, da will ich hin!

mit Simin Sadeghi

Film von Sven Rech

Ganzen Text anzeigen„Isola verde“, grüne Insel, nennen die Italiener die fruchtbare Vulkaninsel Ischia. Sie war in der Antike die erste Kolonie, von der aus die Griechen das italienische Festland eroberten.

Kurz darauf gründeten sie Rom - über Ischia, so sagt man, kam Kultur nach ...
(ARD/SR)

Text zuklappen„Isola verde“, grüne Insel, nennen die Italiener die fruchtbare Vulkaninsel Ischia. Sie war in der Antike die erste Kolonie, von der aus die Griechen das italienische Festland eroberten.

Kurz darauf gründeten sie Rom - über Ischia, so sagt man, kam Kultur nach Italien: Kunst, Wissen, Philosophie und der Wein. Die Reportage zeigt das Leben auf Ischia und geht den Klischees nach, die mit dem Eiland im Golf von Neapel verbunden sind.

So hat Ischia in Deutschland ein ganz anderes Image als in Italien. Das liegt unter anderem daran, dass Ischia-Aufenthalte bis vor einigen Jahren gern auch mal von deutschen Krankenkassen bezahlt wurden - die Insel galt als idealer Kurort für Menschen, die von Rheuma und anderen Gebrechen geplagt wurden. Dass die deutsche Bundeskanzlerin seit Jahren zu den treuen Gästen Ischias zählt, hat das Rentner-Image der Insel nicht eben verbessert. Für Italiener hingegen ist der Name Ischia mit der mondänen Welt des „dolce vita“ der 1950er- und 1960er-Jahre verbunden, als die großen Filmstars im Gefolge von Luchino Visconti auf die noch unberührte Insel flohen, um sich von den Strapazen der Hauptstadt zu erholen
Autor Simin Sadeghi fährt stilecht mit einer Vespa über die Insel und plaudert mit den verschiedensten Leuten über das Insel-Dasein. Über (Thermal-)Wasser und Wein, über Fumarolen und Fangopackungen und natürlich über „La Merkel“.


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vierwaldstättersee, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenKurzurlaub ist "in". Mal eben ein Wochenende oder drei Tage raus aus dem Alltagstrott. Das können und wollen sich viele Menschen heute eher leisten als die große Fernreise.

Ein Städtetrip nach Paris, Rom oder Berlin? Wellness-Urlaub im Luxushotel? Aktivtage im ...
(ARD/SR)

Text zuklappenKurzurlaub ist "in". Mal eben ein Wochenende oder drei Tage raus aus dem Alltagstrott. Das können und wollen sich viele Menschen heute eher leisten als die große Fernreise.

Ein Städtetrip nach Paris, Rom oder Berlin? Wellness-Urlaub im Luxushotel? Aktivtage im Allgäu oder am Bodensee? All das boomt. Diesmal geht's zum Vierwaldstättersee.


(ARD/SR)


Seitenanfang
17:14
VPS 17:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hamburg, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigenHamburg ist immer eine Reise wert. Und auch wenn Michael Friemel die Stadt schon kennt, so ist er doch verblüfft, wie viel Neues man hier immer wieder entdecken kann.

Hafenrundfahrt? Na klar, aber nicht die übliche Reeperbahn-Tour, sondern eine - kulinarische - ...
(ARD/SR)

Text zuklappenHamburg ist immer eine Reise wert. Und auch wenn Michael Friemel die Stadt schon kennt, so ist er doch verblüfft, wie viel Neues man hier immer wieder entdecken kann.

Hafenrundfahrt? Na klar, aber nicht die übliche Reeperbahn-Tour, sondern eine - kulinarische - Entdeckungsreise durch Viertel abseits der bekannten Amüsiermeile, auf der Michael den Alltag der Bewohner kennenlernt und die besten Einkehrmöglichkeiten verraten bekommt.


(ARD/SR)


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Edinburgh, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Peter Kruchten

Ganzen Text anzeigenEdinburgh ist ein Hotspot - wortwörtlich, denn die Stadt ist auf sieben Vulkanhügeln erbaut; und im übertragenen Sinn, denn Schottlands Hauptstadt zieht jedes Jahr mehr Besucher an.

Im Kilt geht Michael Friemel der Frage nach, was Edinburgh so attraktiv macht. Ein ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEdinburgh ist ein Hotspot - wortwörtlich, denn die Stadt ist auf sieben Vulkanhügeln erbaut; und im übertragenen Sinn, denn Schottlands Hauptstadt zieht jedes Jahr mehr Besucher an.

Im Kilt geht Michael Friemel der Frage nach, was Edinburgh so attraktiv macht. Ein Bummel über die Royal Mile, die Verbindung zwischen der alten Burg und dem neuen Parlament, gehört unbedingt zu einem Besuch. Und natürlich die Burg selbst, das Edinburgh Castle.

Viel Geschichte hat die Stadt zu verzeichnen - und viele Geschichten, auch Gruselgeschichten, wie Michael erfährt. Da geht es um den mörderischen Deacon Brody, der den Edinburgher Schriftsteller Robert Louis Stevenson zu seinem Schauerroman "Dr. Jeckyll und Mr. Hyde" inspirierte. Oder um Sherlock Holmes. Dessen Schöpfer, Sir Arthur Conan Doyle, studierte in Edinburgh Medizin. Und der erfolgreichste zeitgenössische Krimi-Autor Großbritanniens, Ian Rankin, lebt hier und lässt seinen Inspector Rebus in der Oxford Bar einkehren.
Das Angebot an guten und gut sortierten Bars ist riesig. Michael Friemel stellt neben der Oxford Bar (in der New Town) auch die Bow Bar (in der Old Town) mit ihren 400 Single Malt Whiskies vor und macht ein Whisky Tasting mit. Zu seiner Entdeckungstour gehört auch das wenig bekannte Hafenviertel Leith.


(ARD/SR)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenAsbest - Tödliche Fasern
Die einstige Wunderwaffe kann Krebs auslösen

Alles im Fluss
Flüssigkeitsbatterien für die Energiewende

Die Stromtrasse Nordlink
Eine Trasse soll den Strom von Norwegen nach Deutschland bringen

Tod aus ...

Text zuklappenAsbest - Tödliche Fasern
Die einstige Wunderwaffe kann Krebs auslösen

Alles im Fluss
Flüssigkeitsbatterien für die Energiewende

Die Stromtrasse Nordlink
Eine Trasse soll den Strom von Norwegen nach Deutschland bringen

Tod aus Versehen
Warum Krankenhäuser nicht aus Fehlern lernen

Was Blickkontakt über uns verrät
Sprache ohne Worte hat sehr genaue Regeln


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

G7-Außenminister tagen in Italien
Situation in Syrien im Blickpunkt

Armut in Jemen nimmt weiter zu
Opfer sind oft Frauen und Kinder

Klimawandel mit fatalen Folgen
Gletscher schmelzen Jahr für Jahr


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenTrumps Außenpolitik
Gespräch mit Sylke Tempel

100. Geburtstag Johannes Bobrowski
Eine Leseempfehlung

Deutsche Kanzler und ihre Familien
Das Private ist politisch

Wurm trifft Spitzweg
Wiener Gipfeltreffen kritischer ...

Text zuklappenTrumps Außenpolitik
Gespräch mit Sylke Tempel

100. Geburtstag Johannes Bobrowski
Eine Leseempfehlung

Deutsche Kanzler und ihre Familien
Das Private ist politisch

Wurm trifft Spitzweg
Wiener Gipfeltreffen kritischer Kunst-Giganten

Da der Woche
Zürich-Petrograd einfach. Eine szenische Zugreise mit Lenin.

360°-Video zu documenta-Künstlerin
Máret Ánne Sara


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Afrika - Der ungezähmte Kontinent (4/5)

Das Kap - Zwischen Tropen und Eismeer

Film von Hugh Pearson

Deutsche Bearbeitung: Jutta Karger

(aus der ORF-Reihe "Universum")
Sprecher: Cornelius Obonya

Ganzen Text anzeigenIn atemberaubenden Bildern zeigt die Dokumentation "Das Kap - Zwischen Tropen und Eismeer" das kontrastreiche Leben in einer Region, die von zwei mächtigen Meeresströmungen bestimmt wird.

Im Osten ist es der Agulhas im Indischen Ozean, der warmes Wasser Richtung ...
(ORF)

Text zuklappenIn atemberaubenden Bildern zeigt die Dokumentation "Das Kap - Zwischen Tropen und Eismeer" das kontrastreiche Leben in einer Region, die von zwei mächtigen Meeresströmungen bestimmt wird.

Im Osten ist es der Agulhas im Indischen Ozean, der warmes Wasser Richtung Süden bewegt, im Atlantischen Ozean im Westen der Benguela, der eiskaltes Wasser in Richtung Äquator befördert.

Wo die Kraft der Sonne genügt, um Schildkrötenbabys auszubrüten, wird das dem Nachwuchs der Pinguin-Kolonie nicht selten zum Verhängnis. Wo dichter Urwald gedeiht, müssen Luftakrobaten zur Partnersuche in baumlose Höhen ausweichen. Wo Steilwände tausende Meter in den Himmel ragen, bleibt Regenwolken der Weg ins Landesinnere verwehrt. Das Leben könnte nicht kontrastreicher sein als an der Südspitze Afrikas. Frisch geschlüpfte Meeresschildkröten beginnen ihr Leben mit einem gefährlichen Wettlauf über den Strand. Wenn sie zu Hunderten ihr warmes Sandnest verlassen, warten schon jede Menge Fressfeinde auf sie. So schnell sie können, krabbeln sie zum Meer, doch die jungen Schildkröten sind kaum sieben Zentimeter lang und auf ihrem Weg zum rettenden Ozean noch leichte Beute für hungrige Vögel und sogar für Krabben. Den Gewinnern in diesem Rennen winkt nach der harten Prüfung ein 80-jähriges Leben im nahrungsreichen Indischen Ozean.

Dieses Meer ist auch die Heimat eines seltsamen Fisches: Dickkopf-Stachelmakrelen sind etwa so groß wie ein Mensch und einzelgängerische Jäger. Doch einmal im Jahr versammeln sich Schwärme von ihnen zu einer Gruppenreise flussaufwärts. Es sind jedoch nicht Laichgebiete im Süßwasser, die diese Fische ansteuern, und ihr Unternehmen ist umso rätselhafter, als sich auch das Verhalten der Fische auf dieser Reise zu verwandeln scheint. Ein wahres Schmetterlingsparadies ist der bisher weitgehend unerforschte Regenwald in Mosambik. Er verdankt seine üppige Vegetation den reichen Niederschlägen, die das warme Wasser des Indischen Ozeans mit sich bringt. Um ihren luftigen Paarungstanz vollführen zu können, müssen die großen Falter aber den dichten Wald verlassen und den baumlosen Gipfel des Monte Mabu anfliegen.

Die 3000 Meter hohen Gipfel der Drakensberge sind sogar für Regenwolken eine unüberwindliche Barriere und so bleiben Niederschläge im Landesinneren Südafrikas eine Seltenheit. Wenige Regenwolken erzeugen auch die kalten Wasser des Benguelastroms, der an der Westküste Südafrikas regiert, doch in Namaqualand genügt schon die Feuchtigkeit aus dem Nebel, um den Küstenstreifen alljährlich in ein farbenprächtiges Blütenmeer zu verwandeln. Das fischreiche kalte Wasser aus der Antarktis, das die Südspitze Afrikas erreicht, bringt nicht nur reichlich Nahrung für die größte Haipopulation der Erde und riesige Meeresbewohner wie den Brydewal, es hat auch den Brillenpinguinen neue Brutgebiete am Kap der Guten Hoffnung erschlossen. Unter der afrikanischen Sonne haben sie allerdings mit ganz anderen Problemen zu kämpfen als ihre Verwandten im ewigen Eis der Antarktis.


(ORF)


Seitenanfang
21:01
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Afrika - Der ungezähmte Kontinent (5/5)

Sahara - Mächtiges Meer ohne Wasser

Film von Matthew Wright

Deutsche Bearbeitung: Jutta Karger

(aus der ORF-Reihe "Universum")
Sprecher: Cornelius Obonya

Ganzen Text anzeigenSie ist nicht nur die bekannteste, sondern auch die größte Wüste der Erde: die Sahara. Mit mehr als neun Millionen Quadratkilometern bedeckt sie fast ein Drittel des afrikanischen Kontinents.

Wo die Temperatur regelmäßig 40 Grad übersteigt und mehrere Jahre kein ...
(ORF)

Text zuklappenSie ist nicht nur die bekannteste, sondern auch die größte Wüste der Erde: die Sahara. Mit mehr als neun Millionen Quadratkilometern bedeckt sie fast ein Drittel des afrikanischen Kontinents.

Wo die Temperatur regelmäßig 40 Grad übersteigt und mehrere Jahre kein einziger Tropfen Regen fällt, ist Leben nahezu unvorstellbar. In diesem Teil zeigt der Film, wie Leben und Überleben in diesem faszinierenden Trockengebiet trotzdem gelingt.

In den Randgebieten der großen Wüste leben Spezialisten wie das Grevy-Zebra. Es ist das größte unter den Zebras und kann bis zu drei Tage ohne Wasser auskommen. In unterirdischen Bauen, wo gemäßigte Temperaturen herrschen, ist der Nacktmull zu Hause. Diese fast haarlosen Nagetier-Verwandten leben ähnlich wie staatenbildende Insekten in großen Gemeinschaften mit einer "Königin". Nur in den Nachtstunden können sie sich an die Oberfläche wagen und auch das tun meist nur die jungen "Prinzessinnen", wenn es Zeit wird, einen neuen, eigenen Staat zu gründen.

Dass die Sahara jedoch vor wenigen tausend Jahren fruchtbares und bewohntes Land gewesen sein muss, beweisen nicht nur Funde von fossilen Baumstämmen und die steinzeitlichen Tierdarstellungen in den Felsen von Messak Settafet, sondern auch die heutigen Bewohner der Kraterseen im Waw an-Namus. Krokodile sitzen hier mitten in der endlosen Wüste quasi "in der Falle". Wenn sie in den kühlen Abendstunden auf die Jagd gehen, versammelt die Buntbarsch-Mutter ihre frisch geschlüpften Jungen im eigenen Maul, um sie zu schützen. Satellitenbilder lassen die ungeheuren Ausmaße eines urzeitlichen Sees in der Bodélé-Senke im Tschad erahnen. Heute wirbelt hier der Wüstenwind das vertrocknete Sediment auf und trägt den mineralreichen Staub bis nach Südamerika ins Amazonasgebiet. Obwohl nur knapp ein Fünftel der Sahara tatsächlich aus Sand besteht, kann der Wind hier verheerende Sandstürme von eineinhalb Kilometer Breite auslösen, die imstande sind, ganze Karawanen zu verschlucken. Unablässig verformt er die Dünenlandschaft und erschwert selbst Wüstenspezialisten wie den Dromedaren die Orientierung. Um zu überleben, sind sie auf das Wissen ihrer menschlichen Begleiter angewiesen.

Millionen Schwalben überqueren Jahr für Jahr dieses lebensfeindliche Gebiet auf ihrem Weg zwischen den Brutgebieten in Europa und den Winterquartieren südlich der Sahara. Um ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken, sind sie auf Insekten angewiesen, die imstande sind, auch aus ungenießbaren Wasseransammlungen die Giftstoffe herauszufiltern. Wenn es sogar für die Fransenfinger-Eidechse zu heiß wird und sie sich zurückzieht, kommen die Silberameisen aus ihrem unterirdischen Bau hervor. Die silbrige Farbe ihres Körpers reflektiert das Sonnenlicht optimal, aber sogar sie können nicht länger als zehn Minuten in der Sonnenhitze der Wüste überleben. Buchstäblich gegen die Uhr müssen sie auf Nahrungssuche gehen. Für die Silberameisen ist Orientierung ganz besonders wichtig - immer den kürzesten Rückweg zu ihrem Bau zu wissen, ist entscheidend; ein unvorhergesehener Umweg kann sie das Leben kosten.


(ORF)


Seitenanfang
21:46
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Geheimnisvolles Mali

Film von Bernd Seidl

Bearbeitung: Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigenDie Falaise de Bandiagara - eine bis zu 300 Meter hohe Felsklippe - zieht sich durch die Gondo-Ebene in Mali, dem größten der vier westafrikanischen Sahel-Länder.

Dort fällt eine steinige Hochfläche in einer Länge von über 200 Kilometern senkrecht zu einer ...
(ORF)

Text zuklappenDie Falaise de Bandiagara - eine bis zu 300 Meter hohe Felsklippe - zieht sich durch die Gondo-Ebene in Mali, dem größten der vier westafrikanischen Sahel-Länder.

Dort fällt eine steinige Hochfläche in einer Länge von über 200 Kilometern senkrecht zu einer schier endlosen savannenartigen Ebene ab. In den Geröllhalden am Fuß der Falaise entwickelte sich eine der ältesten schwarzafrikanischen Kulturen.

Das geheimnisvolle Volk der Telem errichtete dort ursprünglich seine Lehmbauten in Felsnischen inmitten der senkrechten Wände. Es ist bis heute nicht geklärt, woher sie kamen und wohin sie verschwunden sind. Ihre Bauten, die Schwalbennestern gleich in den Nischen des gewaltigen Felsabbruchs kleben, bildeten den Grundstein für den Lebensraum der Dogon. Vor ungefähr 800 Jahren wurden sie aus den westlichen Landesteilen vertrieben und suchten in den Felsen der Falaise de Bandiagara Zuflucht vor Versklavung und Islamisierung.


(ORF)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Dokumentarfilmzeit

Geheimauftrag Pontifex

Der Vatikan im Kalten Krieg

Dokumentarfilm von Jan Peter und Yury Winterberg,

Deutschland 2015

Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Schüsse des Ali Agça auf Papst Johannes Paul II. zählen bis heute zu den ungelösten Rätseln des Vatikans, verbunden mit zahlreichen falschen Fährten, Lügen, Täuschungen und Intrigen.

Das knapp gescheiterte Attentat war der vorläufige Höhepunkt einer ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenDie Schüsse des Ali Agça auf Papst Johannes Paul II. zählen bis heute zu den ungelösten Rätseln des Vatikans, verbunden mit zahlreichen falschen Fährten, Lügen, Täuschungen und Intrigen.

Das knapp gescheiterte Attentat war der vorläufige Höhepunkt einer Auseinandersetzung, die Jahre später den Zusammenbruch des sozialistischen Machtblocks einläutete. Die Dokumentation beleuchtet dieses wenig bekannte Kapitel aus der Zeit des Kalten Kriegs.

US-Präsident Ronald Reagan war davon überzeugt, dass der Vatikan neben den USA und der Sowjetunion eine dritte Supermacht sei. Nirgendwo sonst auf der Welt tummelten sich auf engstem Raum so viele Spione aus allen Lagern. Selbst die ostdeutsche Stasi versuchte, Topagenten im Umfeld des Papstes zu platzieren. Durch die Wahl Johannes Paul II. rückte der Vatikan noch stärker ins Zentrum der Auseinandersetzung zwischen Ostblock und westlicher Welt. Einerseits unterstützte er massiv die polnische Oppositionsbewegung, andererseits trat er als Kapitalismuskritiker auf. Im Mai 1981 fand der Konflikt mit dem Attentat auf den Papst ein tragisches Fanal.

Mit investigativen Recherchen, seltenen Archivaufnahmen sowie aufwändigen Dreharbeiten in Italien, Polen, den USA und Deutschland ist „Geheimauftrag Pontifex“ ein spannender dokumentarischer Thriller mit überraschenden Einsichten. Zu Wort kommen hochkarätige Interviewpartner wie der polnische Geheimdienstmitarbeiter Tomasz Turowski, der in Rom Johannes Paul II. für den Ostblock ausspionierte, Richard V. Allen, der Nationale Sicherheitsberater der USA in der Zeit des Papstattentates, einflussreiche Vatikanfunktionäre und italienische Ermittlungsrichter. Manche von ihnen, wie der Chef einer geheimen Operation der ostdeutschen Stasi in Warschau oder Reagans wichtigster Berater in sowjetischen Angelegenheiten, John Lenczowski, haben über die Ereignisse noch nie vor einer Kamera gesprochen. Zugespitzt auf die Geschehnisse im kleinsten Staat der Welt, dem Vatikan, entsteht ein einzigartiges Porträt des dramatischen Kampfes zweier Weltsysteme.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
23:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Für mich gab's keine Grenzen

Jan Ullrich und Paulus Neef nach ihrem Scheitern

Film von Annette Heinrich

Ganzen Text anzeigenJan Ullrich, Spitzensportler, und Paulus Neef, Ausnahmeunternehmer, haben alles verloren, wofür sie gekämpft haben. Anerkennung, Erfolg, Geld, ihre Glaubwürdigkeit. Wie lebt man damit?

Es war ein Sturz ins Bodenlose. Ihr Scheitern war allumfassend, schmerzhaft und ...

Text zuklappenJan Ullrich, Spitzensportler, und Paulus Neef, Ausnahmeunternehmer, haben alles verloren, wofür sie gekämpft haben. Anerkennung, Erfolg, Geld, ihre Glaubwürdigkeit. Wie lebt man damit?

Es war ein Sturz ins Bodenlose. Ihr Scheitern war allumfassend, schmerzhaft und öffentlich. Doch Aufgeben ist für beide nie eine Option gewesen. Sie blieben im Kern, was sie schon immer waren: Kämpfer.

Wie berauschend war es, an der Spitze zu stehen? Jan Ullrich, der Junge aus einfachen Verhältnissen, liebte es, mit dem zu glänzen, was ihm am allermeisten Spaß machte - Radfahren. Er genoss die Bewunderung seiner Fans, die Möglichkeiten, die sich ihm boten. Paulus Neef konnte die Menschen begeistern und für seine unternehmerischen Pläne gewinnen. Doch emotional blieb er davon merkwürdig unberührt. "Ich konnte mich nie wirklich freuen oder Erfolge feiern. Geld war reichlich da, nach dem Börsengang sogar über eine Milliarde, doch bedeutet hat es mir nichts. Es musste immer weiter gehen, ich war wie getrieben."

Jan Ullrich machte sein historischer Sieg bei der Tour de France 1997 über Nacht zum Star. Zugleich stellte dieser sportliche Meilenstein einen Erfolg dar, an den er bis zu seinem unrühmlichen Karriereende immer wieder anzuknüpfen versuchte. Aber es gab auch viele Negativschlagzeilen: Verletzungen, Gewichtsprobleme, Trainingstiefs, Alkoholfahrten, Aufputschpillen, verpatzte Wettkämpfe. Auch Paulus Neef fühlt sich zu der Hoch-Zeit von Pixelpark nicht frei. Ein Bodyguard bewacht ihn rund um die Uhr, zu groß ist die Angst vor einer Entführung. "Es war wie ein goldener Käfig", erzählt der 55-Jährige rückblickend. "Freunde wandten sich von mir ab, Beziehungen scheiterten, meine Ehe ging in die Brüche."

Wie weit sind die Protagonisten für ihre Ziele gegangen? "Zu weit", meinen beide heute. 2006 will Jan Ullrich noch ein letztes Mal bei der Tour de France angreifen. Er ist in Bestform, er kann es noch einmal schaffen – und danach seine große Karriere beenden. Doch es sollte anders kommen. Er wird des Dopings beschuldigt und gesperrt, seine Mannschaft, "Team Telekom", distanziert sich von ihm. Die Medien stürzen sich auf ihn, der einstige Held wird zum Buhmann der Nation. Der Schock über das plötzliche und hässliche Karriereaus sitzt tief und ist auch heute noch spürbar. Warum hat er so lange zu den Dopingvorwürfen geschwiegen? Warum fiel es ihm so schwer, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen?

Paulus Neef, Gründer der Multimedia Agentur Pixelpark, war hoch verschuldet, als er nach dem plötzlichen Börsencrash von Pixelpark und vermeintlicher Veruntreuung 2002 aus seiner eigenen Firma geworfen wurde. "Nach außen hin habe ich mir nichts anmerken lassen, aber mir war der Boden unter den Füßen weggezogen."

Heute greifen die beiden nicht mehr nach den Sternen – aber sie haben Pläne und Visionen, von denen sie uns erzählen. Und so unterschiedlich sie auch sind, so unterschiedlich ihre Leben und Karrieren verlaufen sind – die Lehre, die sie aus ihrem Scheitern gezogen haben, ist erstaunlicherweise dieselbe. Jan Ullrich meint dazu: "Ich bin ein extremer Mensch. Und scheitere deswegen vielleicht auch so extrem, selbst heute noch. Aber das habe ich mittlerweile akzeptiert, es gehört zu mir. Entscheidend ist wohl nur, dass man nicht liegen bleibt, sondern Verantwortung übernimmt und weitermacht!"


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:54
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenErfolg lässt sich nicht planen – oder etwa doch? Stermann & Grissemann unterhalten sich darüber mit Skispringer Gregor Schlierenzauer und Autor Bernhard Aichner.

Der erfolgreich Skispringer Gregor Schlierenzauer will nach einer schweren Knieverletzung wieder ...
(ORF)

Text zuklappenErfolg lässt sich nicht planen – oder etwa doch? Stermann & Grissemann unterhalten sich darüber mit Skispringer Gregor Schlierenzauer und Autor Bernhard Aichner.

Der erfolgreich Skispringer Gregor Schlierenzauer will nach einer schweren Knieverletzung wieder ganz an die Spitze. Bernhard Aichner ist selbst überrascht vom Erfolg seiner Krimi-Trilogie "Totenfrau". Auf der Showbühne steht die österreichische Band Schmieds Puls.


(ORF)


Seitenanfang
1:50
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenZelenica: das Bergsteiger-Lehrzentrum
Schulungen und Trainings aus dem Bereich des Bergsteigsports

Der Maler Arjan Pregl
Seine Gemäldezyklen zeugen von sozialem Engagement

Natasa Prestor
Motive aus der Volksüberlieferung

Sonnenuhren von ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenZelenica: das Bergsteiger-Lehrzentrum
Schulungen und Trainings aus dem Bereich des Bergsteigsports

Der Maler Arjan Pregl
Seine Gemäldezyklen zeugen von sozialem Engagement

Natasa Prestor
Motive aus der Volksüberlieferung

Sonnenuhren von Bostjan Pavlic
Ein wahrer Meister in der Herstellung von besonderen Zeitmessern

Ostereier aus der Bela Krajina
Unverkennbar sind die gefärbten Eier aus dieser Region


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:15
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Umzüge

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Dr. Albin SemmelmaierHerbert Steinböck
Mag. Peter BaumannGerold Rudle
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenDr. Gerald Novotny steht als frisch Geschiedener vor den Trümmern seines Lebens. Zum Glück springt sein Studienfreund und Arbeitskollege Stefan Maroudi ein und hat eine Notlösung parat.

Ein Haufen Übersiedlungsgut türmt sich inmitten der Zahnarztpraxis der ...
(ORF)

Text zuklappenDr. Gerald Novotny steht als frisch Geschiedener vor den Trümmern seines Lebens. Zum Glück springt sein Studienfreund und Arbeitskollege Stefan Maroudi ein und hat eine Notlösung parat.

Ein Haufen Übersiedlungsgut türmt sich inmitten der Zahnarztpraxis der beiden. Unglücklicherweise hat Gerald noch nicht daran gedacht, sich nach einer neue Wohnung umzusehen. Also bietet Stefan seinem Freund sein Gästezimmer an. Nur vorübergehend, versteht sich.


(ORF)


Seitenanfang
2:40
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Elternabend

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
HeidiEva Marold
KR VordermaierGerhard Dorfer
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenStefan Maroudis stürmisches Liebesleben wird durch seinen neuen Untermieter Gerald empfindlich gestört.

Es gelingt ihm kaum, Gerald aus der Wohnung zu bringen, bevor eine angesagte Künstlerin sich zum tête-à-tête einstellt. Dann kommen auch noch unangekündigt ...
(ORF)

Text zuklappenStefan Maroudis stürmisches Liebesleben wird durch seinen neuen Untermieter Gerald empfindlich gestört.

Es gelingt ihm kaum, Gerald aus der Wohnung zu bringen, bevor eine angesagte Künstlerin sich zum tête-à-tête einstellt. Dann kommen auch noch unangekündigt Gäste: Geralds Eltern. Diese sind außer sich, als sie erfahren, dass ihr Sohn ein geschiedener Mann ist.


(ORF)


Seitenanfang
3:02
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Charity Geträller

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Ellen von BronkhoffAdriana Zartl
Paloma NovotnyNora Heschl
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenUm bei einer Society-Lady Eindruck zu schinden, kündigt Stefan in aller Öffentlichkeit einen Karaoke-Auftritt im Rahmen einer Benefizveranstaltung an.

Es ist ihm offenbar nicht genug, dass er damit nur sich selbst der Lächerlichkeit preisgibt. Weil nämlich zu einer ...
(ORF)

Text zuklappenUm bei einer Society-Lady Eindruck zu schinden, kündigt Stefan in aller Öffentlichkeit einen Karaoke-Auftritt im Rahmen einer Benefizveranstaltung an.

Es ist ihm offenbar nicht genug, dass er damit nur sich selbst der Lächerlichkeit preisgibt. Weil nämlich zu einer "Waterloo & Robinson"-Nummer zwei gehören, zieht er ohne lange nachzudenken seinen Freund und Kollegen Gerald in die Sache mit hinein.


(ORF)


Seitenanfang
3:27
VPS 03:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Lebenskrisen

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Mag. Peter BaumannGerold Rudle
Gerfried HuberViktor Gernot
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenHunderttausende gehen regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen, doch niemanden macht die Vorsorge so krank wie den hypochondrisch veranlagten Gerald. Derweil kämpft Stefan mit dem Alter.

Seit dem Begräbnis eines früheren Uni-Professors plagen Gerald zudem düstere ...
(ORF)

Text zuklappenHunderttausende gehen regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen, doch niemanden macht die Vorsorge so krank wie den hypochondrisch veranlagten Gerald. Derweil kämpft Stefan mit dem Alter.

Seit dem Begräbnis eines früheren Uni-Professors plagen Gerald zudem düstere Ängste. Stefan wiederum plagt, dass sein ehemaliger Klassenkollege Gerfried viel athletischer wirkt und mindestens zehn Jahre jünger aussieht als er. Das kann er nicht auf sich beruhen lassen.


(ORF)


Seitenanfang
3:49
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Verspannungen

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Frau GartnerAndrea Händler
Karin LehnerPatricia Aulitzky
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenDa Valerie, Geralds Exfrau, für ein verlängertes Wochenende verreist, wird die gemeinsame Tochter Paloma für diesen Zeitraum bei Gerald - also auch bei Stefan - wohnen.

Gerald ist nervös: alleinerziehender Vater! Wenn auch nur für ein paar Tage. Gerald konsultiert ...
(ORF)

Text zuklappenDa Valerie, Geralds Exfrau, für ein verlängertes Wochenende verreist, wird die gemeinsame Tochter Paloma für diesen Zeitraum bei Gerald - also auch bei Stefan - wohnen.

Gerald ist nervös: alleinerziehender Vater! Wenn auch nur für ein paar Tage. Gerald konsultiert eine einschlägige Selbsthilfegruppe, in der er als einziger Mann dementsprechend auffällt. Währenddessen versucht Stefan, bei seiner Masseurin Karin zu landen.


(ORF)


Seitenanfang
4:11
VPS 04:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Budgetdefizit

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Dr. Albin SemmelmaierHerbert Steinböck
Mag. Peter BaumannGerold Rudle
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenAus Rache für sein überhebliches Gehabe spielen seine Freunde Stefan Maroudi einen Streich - sie lassen ihn glauben, dass er von einem Tag auf den anderen schlagartig verarmt ist.

Eine völlig ungewohnte Situation für jemanden, für den Geld bisher keine Rolle ...
(ORF)

Text zuklappenAus Rache für sein überhebliches Gehabe spielen seine Freunde Stefan Maroudi einen Streich - sie lassen ihn glauben, dass er von einem Tag auf den anderen schlagartig verarmt ist.

Eine völlig ungewohnte Situation für jemanden, für den Geld bisher keine Rolle gespielt hat. Stefan reagiert rasch und unerbittlich - mit einem beinharten Sparprogramm.


(ORF)


Seitenanfang
4:34
VPS 04:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Beziehungen

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Morad MaroudiPeter Uray
Isolde PinzgauerSusa Meyer
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenDer ansonsten gar nicht so sittenstrenge Stefan Maroudi bekommt unerwartet moralische Probleme, als er erfährt, dass sich sein Vater ein zweites Mal vermählen möchte.

Doch den wirklichen Rappel bekommt Stefan erst, als er erfährt, wer die zukünftige Stiefmutter ...
(ORF)

Text zuklappenDer ansonsten gar nicht so sittenstrenge Stefan Maroudi bekommt unerwartet moralische Probleme, als er erfährt, dass sich sein Vater ein zweites Mal vermählen möchte.

Doch den wirklichen Rappel bekommt Stefan erst, als er erfährt, wer die zukünftige Stiefmutter sein soll. Solche Sorgen sind Mitarbeiterin Jeanette völlig fremd - ihr bereitet mehr die Wahl zur Zahnarztassistentin des Jahres Kopfzerbrechen.


(ORF)


Seitenanfang
4:56
VPS 04:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Sugardaddy

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Mag. Valerie NovotnySandra Cervik
Paloma NovotnyNora Heschl
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenGeralds Tochter Paloma möchte bei ihrem neuen Freund Markus Eindruck schinden und bittet deshalb ihren Patenonkel Stefan, sich als ihr Vater auszugeben.

Markus nämlich ist angehender Zahnmediziner aus reichem Haus und soll von Stefans gestylter Privatpraxis geblendet ...
(ORF)

Text zuklappenGeralds Tochter Paloma möchte bei ihrem neuen Freund Markus Eindruck schinden und bittet deshalb ihren Patenonkel Stefan, sich als ihr Vater auszugeben.

Markus nämlich ist angehender Zahnmediziner aus reichem Haus und soll von Stefans gestylter Privatpraxis geblendet werden. Zu dumm, dass Markus offenbar auf ganz andere Dinge Wert legt.


(ORF)


Seitenanfang
5:23
VPS 05:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Saubermacher

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Frau SedlaczekHertha Schell
Karla SteinVerena Scheitz
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenNachdem sich Stefan in einer unüberlegten Aktion von seiner Putzfrau getrennt hat, muss er seiner Freundin nun beweisen, dass er sehr wohl in der Lage ist, das selbst zu bewältigen.

Können Männer die Belastungen von Job und Haushalt unter einen Hut bringen? Diese ...
(ORF)

Text zuklappenNachdem sich Stefan in einer unüberlegten Aktion von seiner Putzfrau getrennt hat, muss er seiner Freundin nun beweisen, dass er sehr wohl in der Lage ist, das selbst zu bewältigen.

Können Männer die Belastungen von Job und Haushalt unter einen Hut bringen? Diese Wette will Stefan auf keinen Fall verlieren und setzt alles daran, den Männerhaushalt auf Vordermann zu bringen.


(ORF)


Seitenanfang
5:46
VPS 05:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Novotny & Maroudi: Bescherungen

Serie, Österreich 2006

Darsteller:
Dr. Gerald NovotnyAndreas Vitásek
Dr. Stefan MaroudiMichael Niavarani
Beate HäfeleStefanie Paschke
Jeanette WeberKatharina Winkler
Karla SteinVerena Scheitz
Dr. Albin SemmelmaierHerbert Steinböck
u.a.
Buch: Fritz Schindlecker, Leo Bauer
Regie: Leo Bauer

Ganzen Text anzeigenWährend Karla beim Frühstück noch nachrechnet, wann sie ihre letzte Periode hatte, schwelgt Stefan bereits in seinen Vorstellungen als angehender Vater. Er ist überzeugt, alles wird anders!

Gerald muss selbstverständlich ausziehen, Assistentin Jeanette wird ...
(ORF)

Text zuklappenWährend Karla beim Frühstück noch nachrechnet, wann sie ihre letzte Periode hatte, schwelgt Stefan bereits in seinen Vorstellungen als angehender Vater. Er ist überzeugt, alles wird anders!

Gerald muss selbstverständlich ausziehen, Assistentin Jeanette wird gekündigt und Karla übernimmt ihre Stelle. Und all diese Neuerungen wird Stefan bei der Firmenweihnachtsfeier bekannt geben. Glaubt er zumindest.


(ORF)