Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 6. April
Programmwoche 14/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenOrganisierter Kindesraub in Spanien
Erstmals beginnt ein Prozess gegen einen Verantwortlichen

"Der alte Affe Angst"
Mit Gesprächsgast Thomas Macho, Kulturwissenschaftler

Kinofilm "Tiger Girl"
Provoziert auf jeden Fall

Ausstellung ...

Text zuklappenOrganisierter Kindesraub in Spanien
Erstmals beginnt ein Prozess gegen einen Verantwortlichen

"Der alte Affe Angst"
Mit Gesprächsgast Thomas Macho, Kulturwissenschaftler

Kinofilm "Tiger Girl"
Provoziert auf jeden Fall

Ausstellung "Microsculpture" in Biel
Die verborgene Schönheit von Insekten

Ausnahmemusikerin Barbara Hannigan
Sängerin und Dirigentin


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenIm Rahmen der Themenwoche "Angst" (3. bis 7. April 2017) zeigt das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" einen Beitrag zum Thema.

Der US-amerikanische Journalist James Bamford hat bereits in den 1980er-Jahren das Standardwerk über die NSA geschrieben und sie damit erst der ...

Text zuklappenIm Rahmen der Themenwoche "Angst" (3. bis 7. April 2017) zeigt das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" einen Beitrag zum Thema.

Der US-amerikanische Journalist James Bamford hat bereits in den 1980er-Jahren das Standardwerk über die NSA geschrieben und sie damit erst der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Er gilt als großer Vertreter der Theorie des "Fear Mongering".

Sie besagt, dass die Sicherheitsorgane sich selbst und ihre regelmäßig steigenden Budgets rechtfertigen, indem sie Angst in der Bevölkerung schüren. In den 1980er-Jahren war es der Kalte Krieg, heute ist es der internationale Terrorismus.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenOrganisierter Kindesraub in Spanien
Erstmals beginnt ein Prozess gegen einen Verantwortlichen

"Der alte Affe Angst"
Mit Gesprächsgast Thomas Macho, Kulturwissenschaftler

Kinofilm "Tiger Girl"
Provoziert auf jeden Fall

Ausstellung ...

Text zuklappenOrganisierter Kindesraub in Spanien
Erstmals beginnt ein Prozess gegen einen Verantwortlichen

"Der alte Affe Angst"
Mit Gesprächsgast Thomas Macho, Kulturwissenschaftler

Kinofilm "Tiger Girl"
Provoziert auf jeden Fall

Ausstellung "Microsculpture" in Biel
Die verborgene Schönheit von Insekten

Ausnahmemusikerin Barbara Hannigan
Sängerin und Dirigentin


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenIm Rahmen der Themenwoche "Angst" (3. bis 7. April 2017) zeigt das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" einen Beitrag zum Thema.

Der US-amerikanische Journalist James Bamford hat bereits in den 1980er-Jahren das Standardwerk über die NSA geschrieben und sie damit erst der ...

Text zuklappenIm Rahmen der Themenwoche "Angst" (3. bis 7. April 2017) zeigt das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" einen Beitrag zum Thema.

Der US-amerikanische Journalist James Bamford hat bereits in den 1980er-Jahren das Standardwerk über die NSA geschrieben und sie damit erst der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Er gilt als großer Vertreter der Theorie des "Fear Mongering".

Sie besagt, dass die Sicherheitsorgane sich selbst und ihre regelmäßig steigenden Budgets rechtfertigen, indem sie Angst in der Bevölkerung schüren. In den 1980er-Jahren war es der Kalte Krieg, heute ist es der internationale Terrorismus.


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Michael Steinbrecher

Was im Leben wirklich zählt

Ganzen Text anzeigenGeld, Erfolg oder die große Liebe? Jeder definiert seine Lebensziele anders. Eines haben alle vor Augen: glücklich sein. Doch was zählt wirklich im Leben?

Schicksalsschläge oder existenzielle Krisen führen oft dazu, dass wir Bilanz ziehen, unser Leben komplett auf ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenGeld, Erfolg oder die große Liebe? Jeder definiert seine Lebensziele anders. Eines haben alle vor Augen: glücklich sein. Doch was zählt wirklich im Leben?

Schicksalsschläge oder existenzielle Krisen führen oft dazu, dass wir Bilanz ziehen, unser Leben komplett auf den Kopf stellen und nach dessen Sinn fragen. Michael Steinbrecher spricht mit seinen Gästen über die wesentlichen Fragen des Lebens.

Manche Menschen wissen schon von klein auf, was ihnen wichtig ist. Deshalb arbeiten sie konsequent an ihrer Karriere oder daran, ihren Besitz zu vermehren. Andere folgen ihren politischen Überzeugungen und Idealen, stellen sich in den Dienst der Gesellschaft. Einige finden erst später heraus, was für sie im Leben zählt - Kinder, soziales Engagement oder die lebenslange Liebe. Besonders dann, wenn das Schicksal zuschlägt, bekommt die Frage nach den Zielen im Leben meist nochmals eine ganz andere Ausrichtung. Wenn das eigene Leben auf dem Spiel steht, man enge Freunde oder Angehörige verliert oder es um die Existenz geht. Manch einer hat dann plötzlich eine ganz neue Antwort auf die Frage, was im Leben wirklich zählt.

Die Gäste:
Seit 45 Jahren führt Wolfgang Bosbach ein Leben für die Politik. Auch eine Herzerkrankung und der Krebs konnten ihn nicht dazu bewegen, kürzer zu treten. Dass die Familie und Freunde oft das Nachsehen haben, bedauert er, unterstreicht aber auch: „Es war für mich immer ein Glück, dass ich beruflich das machen konnte, was ich gerne mache.“ Nun hat er nach 22 Jahren seinen Abschied aus dem Bundestag angekündigt.

Auch bei Wolf Küper bestimmte der berufliche Erfolg lange Zeit das Leben. Bis seine Tochter mit einer starken Behinderung zur Welt kam. „Durch Nina hatte ich eine Riesenchance, mein Leben zu überdenken“, sagt Küper. Kurzerhand krempelte er sein Leben um, verzichtete auf eine glänzende Karriere und erfüllte seiner Tochter ihren größten Traum.

Karriere, Geld oder Statussymbole waren Pia Klemp nie wichtig. Auf den Schiffen einer Umweltorganisation kämpft sie weltweit gegen Walfangflotten und die Zerstörung der Meere. Die 33-Jährige sieht das inzwischen als ihre Lebensaufgabe: „Der Tag, an dem ich aufhöre mich für den Schutz der Meere zu engagieren, ist der Tag, an dem ich endgültig die Augen zumache.“

Christian Mucha hat aus dem Nichts ein Millionen-Imperium aufgebaut. „Alles was ich anfasse, verwandelt sich in Gold“, sagt der Wiener Verleger. Früher lebte er in einfachen Verhältnissen, heute genießt er mit seiner Frau Ekaterina das unbeschwerte Leben auf Reisen, im Familienauto - einem Rolls-Royce - oder im eigenen Schloss. Bei allem Luxus sei er jedoch immer bodenständig und sparsam geblieben, betont Mucha.

Cornelia Kreidler hat schon in jungen Jahren gemerkt, dass sie nicht wie andere eine Familie gründen wird, sondern ihr Weg sie zu Gott und ins Kloster führt. „Das zu erkennen, war nicht einfach für mich und auch ein innerer Kampf“, sagt die Schwester des Benediktinerordens. Seit 23 Jahren lebt sie zurückgezogen im Kloster Habsthal bei Sigmaringen. Ihr Alltag ist bestimmt vom Gebet und dem Studium der Heiligen Schrift.

Susanne Böhmes große Leidenschaft ist das Fallschirmspringen. Doch vor vier Jahren prallte sie dabei gegen einen Felsen und zertrümmerte sich den Lendenwirbel. Trotz Querschnittslähmung hat sie den Mut nicht verloren. Und sie hat gelernt, jeden Augenblick des Lebens zu genießen: „Man muss einfach jeden Tag so nehmen, wie er ist. Er ist selten total perfekt und trotzdem der Beste für den Moment.“

„Erfüllung ist das Wichtigste im Leben“, sagt Wilhelm Schmid. Für den Philosophen und Bestseller-Autor ist deshalb die wichtigste Frage, die wir uns stellen sollten: „Woraus beziehe ich meine Energie?“ Denn nicht jede beliebige Tätigkeit oder jeder beliebige Mensch erfüllt uns mit Energie und bringt die gewünschte Zufriedenheit im Leben.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:47
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigenFrauenmörder im Visier der Fahnder
Hilft die grenzüberschreitende Ermittlung bei der Fahndung?

Hilfe für Pflegende
Wenn die Pflege eines Angehörigen zum häuslichen Kraftakt wird

Mietbetrug an Flüchtlingen
Illegale Machenschaften auf dem ...
(ORF)

Text zuklappenFrauenmörder im Visier der Fahnder
Hilft die grenzüberschreitende Ermittlung bei der Fahndung?

Hilfe für Pflegende
Wenn die Pflege eines Angehörigen zum häuslichen Kraftakt wird

Mietbetrug an Flüchtlingen
Illegale Machenschaften auf dem Rücken der Flüchtlinge

Charles und Camilla kommen nach Wien
Die Hauptstadt erwartet königlichen Besuch


(ORF)


Seitenanfang
12:33
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenEnergie sparen und neue Energien fördern – was hieße die Energiestrategie 2050 für die Strombranche und deren Kunden? "ECO" mit einem Schwerpunkt.

Im Studio stellt sich Bundespräsidentin Doris Leuthard den kritischen Fragen von Reto Lipp – etwa, warum der ...

Text zuklappenEnergie sparen und neue Energien fördern – was hieße die Energiestrategie 2050 für die Strombranche und deren Kunden? "ECO" mit einem Schwerpunkt.

Im Studio stellt sich Bundespräsidentin Doris Leuthard den kritischen Fragen von Reto Lipp – etwa, warum der Bundesrat die Stromkonzerne unterstützen will und ob Konsumenten auch in irgendeiner Form von der Energiestrategie 2050 profitieren.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

Street Food Mexiko


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

Auf Expeditionsreise an die Küste Costa Ricas

Korallen-Riffe in Gefahr

Film von Claudia Ruby

Ganzen Text anzeigenDie Forscher vom Bremer Zentrum für Marine Tropenökologie interessieren sich vor allem für den Lebensraum unter Wasser vor den Küsten Costa Ricas.

Fischschwärme, Riffhaie, Seepferdchen und Meeresschildkröten bewohnen die Gewässer: Das ökologische Gleichgewicht ...

Text zuklappenDie Forscher vom Bremer Zentrum für Marine Tropenökologie interessieren sich vor allem für den Lebensraum unter Wasser vor den Küsten Costa Ricas.

Fischschwärme, Riffhaie, Seepferdchen und Meeresschildkröten bewohnen die Gewässer: Das ökologische Gleichgewicht scheint in Ordnung, doch mit den Korallen stimmt etwas nicht. Sie sind zum Teil abgestorben. Weltweit bedroht der Klimawandel die artenreichen Riffe.

Denn auf steigende Wassertemperaturen reagieren die empfindlichen Korallen äußerst sensibel. Dazu kommt, dass die Ozeane immer mehr Kohlendioxyd aus der Luft aufnehmen - pures Gift für das Kalkskelett der Korallen.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Haie, gejagte Jäger

Film von Jérôme Delafosse

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenObwohl der französische Filmemacher Jérôme Delafosse selbst bei einer Hai-Attacke schwer am Bein verwundet wurde, rief er ein Projekt zum weltweiten Schutz der Haie ins Leben.

Haie stellen ein wichtiges Regulativ im Ökosystem der Meere dar, dennoch sind sie ...

Text zuklappenObwohl der französische Filmemacher Jérôme Delafosse selbst bei einer Hai-Attacke schwer am Bein verwundet wurde, rief er ein Projekt zum weltweiten Schutz der Haie ins Leben.

Haie stellen ein wichtiges Regulativ im Ökosystem der Meere dar, dennoch sind sie weltweit vom Aussterben bedroht, speziell an den Küsten hoch entwickelter Staaten. - Der Film präsentiert faszinierende Unterwasser-Aufnahmen der großen Räuber.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (1/5)

Epirus

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenGriechenland liegt ganz im Süden Europas. Es ist die Wiege der westlichen Kultur und nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen aus aller Welt.

Im Nordwesten Griechenlands liegt die Region Epirus, sie wurde nach dem Gebirge an der albanischen Grenze ...

Text zuklappenGriechenland liegt ganz im Süden Europas. Es ist die Wiege der westlichen Kultur und nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen aus aller Welt.

Im Nordwesten Griechenlands liegt die Region Epirus, sie wurde nach dem Gebirge an der albanischen Grenze benannt. Die Reise führt in pittoreske Bergdörfer.

Dort besucht das Kamerateam einen Dachdecker, der mit dem für die Region typischen Naturstein eine Kirche deckt, ferner eine alte Frau, die für ihre Blätterteigpastete frische Kräuter in der Wildnis sammelt.

Das Filmteam erkundet das in einer Felswand errichtete Kloster von Kipina, erforscht einen unterirdischen Fluss und trifft auf einen Krabbenfischer im Ambrakischen Golf, einem Paradies für Anhänger des Kite-Surfens und anderer Wassersportarten.

Griechenland liegt am äußersten Ende Südosteuropas. Es ist die Wiege der westlichen Kultur und seit jeher eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen aus der ganzen Welt. Die Entdeckungsreise aus der Luft führt zu traumhaften Naturkulissen, zur lebendigen Kultur des Mittelmeerraums und zu den Schauplätzen griechischer Mythen. Alltagsgeschichten der Menschen, die dort leben und arbeiten, machen die Besonderheit dieser Welt spürbar. Die fünfteilige Dokumentationsreihe widmet sich der Schönheit der Landschaft und besucht Einheimische, die dem Zuschauer die Eigenheiten ihrer Heimat vorstellen.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (2/5)

Thessalien

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenIm Nordwesten Griechenlands liegt die Region Epirus, genannt nach dem Gebirge an der albanischen Grenze. Die Reise führt in pittoreske Bergdörfer.

Dort besucht das Kamerateam einen Dachdecker, der mit dem für die Region typischen Naturstein eine Kirche deckt, ferner ...

Text zuklappenIm Nordwesten Griechenlands liegt die Region Epirus, genannt nach dem Gebirge an der albanischen Grenze. Die Reise führt in pittoreske Bergdörfer.

Dort besucht das Kamerateam einen Dachdecker, der mit dem für die Region typischen Naturstein eine Kirche deckt, ferner eine alte Frau, die für ihre Blätterteigpastete frische Kräuter in der Wildnis sammelt.

Das Filmteam erkundet das in einer Felswand errichtete Kloster von Kipina, erforscht einen unterirdischen Fluss und trifft auf einen Krabbenfischer im Ambrakischen Golf, einem Paradies für Anhänger des Kite-Surfens und anderer Wassersportarten.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (3/5)

Thessaloniki und Chalkidiki

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenZwei nach Athen ausgewanderte prominente Comedians schwärmen von ihrer Heimatstadt Thessaloniki. Es werden die Sehenswürdigkeiten der zweitgrößten Stadt Griechenlands vorgestellt.

Außerdem erzählen ein Kupferschmied, eine Archäologin sowie ein Basketballcoach ...

Text zuklappenZwei nach Athen ausgewanderte prominente Comedians schwärmen von ihrer Heimatstadt Thessaloniki. Es werden die Sehenswürdigkeiten der zweitgrößten Stadt Griechenlands vorgestellt.

Außerdem erzählen ein Kupferschmied, eine Archäologin sowie ein Basketballcoach von ihrem Alltag in der lebendigen Metropole. Am Ende der riesigen Bucht vor der Hafenstadt liegt die Halbinsel Chalkidiki mit ihren drei fingerartigen Landzungen.

Dort befindet sich das Refugium eines Künstlerpaares aus Thessaloniki und auch die Heimat eines Schiffsbauers, der in seiner Werkstatt immer noch auf traditionelle Weise sogenannte Kaikis, die für jeden griechischen Hafen typischen hölzernen Fischerboote, herstellt.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (4/5)

Ostmazedonien und Thrakien

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDiese Etappe führt vom Kerkinisee zu Füßen der Bergmassive an der bulgarischen Grenze in eine Region, in der Gläubige während der Anastenaria-Feiern barfuß über glühende Kohlen laufen.

Über Amphipolis und Kavala geht es weiter nach Komotini. Dort bemüht sich ...

Text zuklappenDiese Etappe führt vom Kerkinisee zu Füßen der Bergmassive an der bulgarischen Grenze in eine Region, in der Gläubige während der Anastenaria-Feiern barfuß über glühende Kohlen laufen.

Über Amphipolis und Kavala geht es weiter nach Komotini. Dort bemüht sich die in ganz Griechenland bekannte Musikgruppe Balkanatolia um eine Synthese osteuropäischer, griechischer und türkischer Musiktraditionen, um eine musikalische Völkerverständigung.

Noch weiter Richtung Osten, dicht vor der Grenze zur Türkei, engagiert sich Yorgos im Evrosdelta, der Heimat des Rabengeiers, für die Modernisierung einer traditionsreichen Branche: der Herstellung von Seide.


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer (5/5)

Südküste und Attika

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDie Reise entlang der Südküste und durch Attika beginnt beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks.

Weiter geht es zu einem Kaviar-Produzenten in die Lagunen von Mesolóngion, über ...

Text zuklappenDie Reise entlang der Südküste und durch Attika beginnt beim Sicherheitsingenieur der Brücke von Rio. Er führt in den Bauch und auf die Spitze der Pfeiler dieses Jahrhundertbauwerks.

Weiter geht es zu einem Kaviar-Produzenten in die Lagunen von Mesolóngion, über die malerische Hafenstadt Nafpaktos und den antiken Ort Delphi zu einem Harzsammler in den Hügeln bei Marathon, der in den Pinien "flüssiges Gold" für die Zubereitung von Retsina sammelt.

In Athen begleitet das Filmteam einen umtriebigen Grafittikünstler durch die Plaka genannte Altstadt direkt unterhalb der Akropolis und trifft in der Hafenstadt Piräus auf die Goldmedaillenseglerin Sofia, die dort ihr Training absolviert.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenDas Phänomen "German Angst"
Wie viel Skepsis ist berechtigt?

Das Phänomen "German Angst"
Wer vorsichtig ist, überlebt länger

Drohnen für die Feuerwehr
Katastrophenhilfe aus der Luft

Ausflug ins All
Private Unternehmen wollen den ...

Text zuklappenDas Phänomen "German Angst"
Wie viel Skepsis ist berechtigt?

Das Phänomen "German Angst"
Wer vorsichtig ist, überlebt länger

Drohnen für die Feuerwehr
Katastrophenhilfe aus der Luft

Ausflug ins All
Private Unternehmen wollen den Weltraum erobern

Zu Wasser und in der Luft
Archäologische Forschung per Drohne und Mini-U-Boot


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Krieg in Syrien
Trump sieht "Linien überschritten"

Misshandlungen auf Balkanroute
Flüchtlinge berichten von Schikanen

Fit durch Strom
Neuigkeiten von der Fitnessmesse


Seitenanfang
19:19
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenJason Brennan: "Gegen die Demokratie"
Sollen Wähler Kompetenztests ablegen?

J. D. Vance: "Hillbilly-Elegie"
Armut als Familientradition

Central European University
Gesprächsgast: Martin Schulze Wessel, Historiker

Doku "Ein deutsches ...

Text zuklappenJason Brennan: "Gegen die Demokratie"
Sollen Wähler Kompetenztests ablegen?

J. D. Vance: "Hillbilly-Elegie"
Armut als Familientradition

Central European University
Gesprächsgast: Martin Schulze Wessel, Historiker

Doku "Ein deutsches Leben"
Eine Frau legt Rechenschaft ab:
Goebbels' Sekretärin Brunhilde Pomsel

"Golem im Emmental"
Graphic Novel von Benedikt Eppenberger, Gregor Gilg und Barbara Schrag

So jung, so Business
Unterwegs auf der Kinderbuchmesse Bologna


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Angst ins Auge blicken

German Angst

Film von Gregor Streiber

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAtomkraft, Fracking, Glyphosat, Gentechnik, TTIP, Terror und Zukunft – ein Auszug aus dem Alphabet der deutschen Ängste. Doch sind wir wirklich besorgter als andere Nationen?

Sind die Skepsis gegenüber neuen Technologien, die Furcht vor der Globalisierung und ein ...

Text zuklappenAtomkraft, Fracking, Glyphosat, Gentechnik, TTIP, Terror und Zukunft – ein Auszug aus dem Alphabet der deutschen Ängste. Doch sind wir wirklich besorgter als andere Nationen?

Sind die Skepsis gegenüber neuen Technologien, die Furcht vor der Globalisierung und ein generelles Misstrauen gegenüber der Fähigkeit des Staates, die innere Sicherheit zu gewährleisten, Symptome einer tiefer liegenden German Angst?

Die Angst der Deutschen, einem terroristischen Anschlag zum Opfer zu fallen, stieg 2016 im Vergleich zum Vorjahr gewaltig an - von 45 auf 76 Prozent. Dabei liegen selbst nach den jüngsten Anschlägen die Opferzahlen in Westeuropa deutlich niedriger als noch in den 1970er- und 1980er-Jahren. Und in Frankreich, wo es tatsächlich mehrere verheerende Terrorakte gab, fürchten sich aktuell mit 46 Prozent vergleichsweise weniger Menschen.

Weit verbreitet ist auch die Angst der Deutschen vor dem sozialen Abstieg – Verlustängste und die Angst vor Krankheit im Alter nehmen zu. Wie kann man die Angst überwinden? Und wer wiederum will das möglicherweise verhindern, weil das Schüren von Ängsten auch profitabel sein kann – zum Beispiel für Versicherungen?

Im internationalen Vergleich geht es den Deutschen so gut wie nie zuvor. Angst und Skepsis zu früheren Zeiten zeigen heute auch positive Effekte: Das drohende Waldsterben hat zur Einführung des Katalysators geführt, die Müllberge zum Dosenpfand, der Atomausstieg hat die erneuerbaren Energien vorangetrieben. Wovor hat uns die German Angst möglicherweise bewahrt?

Bei all dem stellt sich die Frage, wie real diese Gefahren sind und ob unsere subjektive Einschätzung tatsächlich von Fakten gedeckt ist. Oder trifft auch hier die Vermutung zu, wir lebten in einer „postfaktischen“ Ära, in der nicht mehr Argumente und Belege zählen, sondern Gefühle die Realität beschreiben und auch unsere Ängste definieren? Und: Beherrscht anti-wissenschaftliche Polemik die Debatten oder schützt uns die als German Angst missverstandene besondere Vorsicht vor Gefahren einer immer komplexeren Welt?

Der Film sucht nach den Gründen und Auslösern der German Angst. Langjährige Beobachter der deutschen Politik und Gesellschaft wie Jackson Janes, der Präsident des American Institute for Contemporary German Studies in Washington, geben ihren Blick auf die vermutete nationale Besonderheit wieder: die German Angst.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel über ein verwandtes Thema.


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Angst ins Auge blicken

scobel - Die hysterische Gesellschaft

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAngst vor Terror, vor Fremden, Angst vor sozialem Abstieg, Angst vor Krankheiten und vor der Globalisierung. Ist Angst als „ein Grundgefühl unserer Zeit“ berechtigt - oder nur Hysterie?

Nutzen die Medien und Politiker unsere Ängste gezielt zur Stimmungsmache und ...

Text zuklappenAngst vor Terror, vor Fremden, Angst vor sozialem Abstieg, Angst vor Krankheiten und vor der Globalisierung. Ist Angst als „ein Grundgefühl unserer Zeit“ berechtigt - oder nur Hysterie?

Nutzen die Medien und Politiker unsere Ängste gezielt zur Stimmungsmache und Manipulation? Drohen die wirklich bedeutsamen Probleme vor lauter Angst aus dem Blick zu verschwinden? Darüber diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.

Aus Sicht von Psychologen und Naturwissenschaftlern ist Angst eine universelle Konstante des Menschseins, gehört zur emotionalen Grundausstattung - und ist damit nach wie vor eine wesentliche Triebkraft der menschlichen Evolution und des technischen und kulturellen Fortschritts. Gleichzeitig gehören Angststörungen zu den häufigsten psychischen Leiden. Was hat es auf sich mit der Behauptung, Deutsche seien besonders angstanfällig und neigten zur "German Angst"?

Die Geschichte zeigt: Die Menschheit befürchtet bereits seit Jahrtausenden immer wieder den Untergang des Abendlandes und malt sich insbesondere in Zeiten apokalyptischer Bewegungen die Zukunft häufig in den düstersten Farben aus, wie die Germanistin Eva Horn in ihrem Buch "Zukunft als Katastrophe" zeigt.

Welche Funktion erfüllt solch apokalyptisches Denken und was sind die Ursachen der gegenwärtigen Hysterie und des allgegenwärtigen "katastrophischen" Lebensgefühls?


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromTonsignal in mono

Der Angst ins Auge blicken

Psycho

Spielfilm, USA 1960

Darsteller:
Norman BatesAnthony Perkins
Lila CraneVera Miles
Sam LoomisJohn Gavin
Marion CraneJanet Leigh
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie attraktive Sekretärin Marion Crane flieht mit veruntreutem Geld zu ihrem Liebsten Sam. Sie verirrt sich und landet in einem Motel, dessen Besitzer Norman Bates dunkle Geheimnisse hat.

Legendärer Psychothriller von Alfred Hitchcock.

Marion Crane ist in ...

Text zuklappenDie attraktive Sekretärin Marion Crane flieht mit veruntreutem Geld zu ihrem Liebsten Sam. Sie verirrt sich und landet in einem Motel, dessen Besitzer Norman Bates dunkle Geheimnisse hat.

Legendärer Psychothriller von Alfred Hitchcock.

Marion Crane ist in den geschiedenen Eisenwarenhändler Sam Loomis verliebt, der sie jedoch nicht heiraten will. Da er finanzielle Gründe vorgibt, unterschlägt Marion in ihrer Firma 40 000 Dollar. Hals über Kopf flüchtet sie zu Sam, der in Kalifornien einen kleinen Laden besitzt. Doch in ihrer Angst, die Polizei sei ihr längst auf den Fersen, gerät sie vom Weg ab und landet bei Dunkelheit und Regen in einem abgelegenen Motel.

Norman Bates, der schüchterne Besitzer, gibt ihr ein Zimmer und verschwindet kurz, um seinem einzigen Gast noch etwas zu essen zu holen. Dabei kann Marion mithören, wie Normans alte Mutter ihren Sohn lautstark vor den "hungrigen" Frauen aus der Stadt warnt.

Marion beschließt indes, das Geld wieder zurückzugeben, und nimmt eine Dusche. Während sie unter der Dusche steht, dringt eine Gestalt ins Badezimmer ein und ersticht sie. Norman beseitigt die Leiche sowie alle Spuren der Tat.

Unterdessen erhält der Privatdetektiv Milton Arbogast den Auftrag, das unterschlagene Geld wieder aufzutreiben. Rasch findet er Bates' Motel, Bates verwickelt sich in Widersprüche. Telefonisch verständigt Arbogast Sam Loomis und Marions Schwester Lila Crane. Als der Detektiv daraufhin versucht, mit Mrs. Bates zu sprechen, erlebt er eine tödliche Überraschung.

Alfred Hitchcocks Kultklassiker, 1960 mit dem Budget von 800 000 Dollar gedreht, wurde zum stilbildenden modernen Horrorfilm, der das Genre des "Psycho"-Thrillers entscheidend prägte. Robert Blochs Romanvorlage ist inspiriert von dem nekrophilen Frauenmörder Ed Gein, dessen morbide Taten Kriminalgeschichte schrieben.

Im Gegensatz zu späteren Verarbeitungen ähnlicher Stoffe wie "Das Schweigen der Lämmer" und "The Texas Chainsaw Massacre" erzeugt Hitchcock Spannung ohne brutale Effekte: Mit über 70 Einstellungen in nur 45 Sekunden suggeriert die legendäre Duschszene ein grausames Massaker - das aber nur im Kopf des Zuschauers stattfindet.


Seitenanfang
0:16
VPS 00:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Angst ins Auge blicken

Angst - Die Mutter aller Dinge

Film von Alfred Schwarzenberger

Moderation: Hanno Settele

Ganzen Text anzeigenDer österreichische Journalist Hanno Settele und die Wiener Psychologin Kristina Hennig-Fast nehmen sich des Themas Angst und ihrer Überwindung, manchmal auch Nichtüberwindung, an.

Die beiden beginnen ihr Abenteuer beim Geisterbahnfahren mit der Frage "Warum gruseln ...
(ORF)

Text zuklappenDer österreichische Journalist Hanno Settele und die Wiener Psychologin Kristina Hennig-Fast nehmen sich des Themas Angst und ihrer Überwindung, manchmal auch Nichtüberwindung, an.

Die beiden beginnen ihr Abenteuer beim Geisterbahnfahren mit der Frage "Warum gruseln wir uns gerne?", gehen mit einer Single-Runde Kegeln, stehen einem Messerwerfer gegenüber, besuchen einen Herrn, der sein Leben mit 600 Vogelspinnen teilt.

Und schließlich stellen sich die beiden selbst auf die Probe: mit einem Fallschirmsprung. Für Kristina Hennig-Fast, die unter starker Höhenangst leidet, eine immense Herausforderung.

Außerdem geht es in dem Film auch um Niki Lauda und Thomas Morgenstern, die beide einen kurzen Moment von Angst erlebt haben, der ausschlaggebend für ihre Entscheidung war: Der Rennfahrer, der 1976 einen schweren Unfall am Nürburgring hatte, hat seine Angst überwunden und ist wieder ins Cockpit gestiegen. Der ehemalige Skispringer Thomas Morgenstern konnte den Dämon Angst nicht bezwingen und ist zurückgetreten. Der Film zeichnet ihren Kampf mit der Angst nach.

Interviewt wird auch David Lama, der zurzeit wohl beste Freikletterer der Welt. Für ihn gilt: Ein falscher Handgriff kann den Tod bedeuten. Wie geht er mit dieser Angst um? Hanno Settele redet auch mit der Kabarettistin Andrea Händler, die über Depressionen in die Angstfalle geraten ist, sowie mit Abfahrern des Österreichischen Skiverbands darüber, wie es ist, auf der "Streif" alles geben zu müssen und keine Angst haben zu dürfen.

Die verbreitetste Phobie in Österreich ist die Zahnarztphobie. Etwa zehn Prozent aller Österreicherinnen und Österreicher leiden unter krankhafter Angst vorm Zahnarzt. Das Filmteam hat einen Zahnarzt besucht, der sich darauf spezialisiert hat, Menschen zu behandeln, die oft 20, 30 Jahre nicht beim Zahnarzt waren.

Die Filmemacher haben aber auch mit Flüchtlingen aus Syrien das Gespräch gesucht: darüber, wie es ist, 24 Stunden am Tag mit der Angst zu leben, zu sterben. Außerdem kommt auch der Schriftsteller Josef Haslinger zu Wort. Er hat mit seiner Familie 2004 den Tsunami in Thailand überlebt.

Untermalt wird die Dokumentation von einem ganz speziellen Soundtrack: Zu hören sind Johnny Cash, Depeche Mode, Eurythmics, Radiohead, Coldplay, Muddy Waters, Fatboy Slim, Mozart und die Soggy Bottom Boys.

Filmemacher Alfred Schwarzenberger wurde bereits für "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" mit der "Romy" und dem "Österreichischen Filmpreis" ausgezeichnet.


(ORF)


Seitenanfang
1:45
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:13
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Beschneidung von Jungen:
Widerstand gegen das göttliche Gebot

Korruptions-Skandal:
Schweiz war Drehscheibe für Schmiergelder

Mit Whitney Houston gegen den IS:
Frontbericht aus West-Mossul


Seitenanfang
2:54
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Martinas langer Marsch

Seiltanz zwischen Propaganda und Karriere

Reportage von Pascal Nufer

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenIhr Zuhause ist Peking, ihr Arbeitsplatz das Herz von Chinas Propagandamaschine, denn Martina Fuchs ist angesehene Moderatorin beim chinesischen Staatsfernsehen.

Wenn die Aargauerin über die Bildschirme flackert, schauen 100 Millionen Menschen zu. Dank Martina Fuchs' ...

Text zuklappenIhr Zuhause ist Peking, ihr Arbeitsplatz das Herz von Chinas Propagandamaschine, denn Martina Fuchs ist angesehene Moderatorin beim chinesischen Staatsfernsehen.

Wenn die Aargauerin über die Bildschirme flackert, schauen 100 Millionen Menschen zu. Dank Martina Fuchs' Sonderstatus darf China-Korrespondent Pascal Nufer als erster ausländischer Journalist im Herzen von Chinas Propagandaapparat filmen.

Ausländische Fernsehteams haben normalerweise keinen Zutritt zur "Großen Unterhose", so heißt Pekings neues Wahrzeichen im Volksmund. Das kubistische Hochhaus des Stararchitekten Rem Kolhaas ist das Hauptquartier von Chinas Staatsfernsehen "China Central Television" (CCTV).

Von hier aus verbreitet die kommunistische Regierung ihre Propaganda. Sie beliefert nicht nur nach ganz China, sondern über den englischsprachigen Kanal "CCTV News" auch in die ganze Welt. Martina Fuchs hilft dabei. Die 32-jährige Aargauerin studierte in Kairo Fernsehjournalismus. Eigentlich wollte sie Diplomatin werden, doch das war ihr zu langweilig. Mittlerweile spricht sie neun Sprachen und genießt bei CCTV einen Sonderstatus. Als einzige Ausländerin arbeitet sie auch als selbständige Reporterin für die Wirtschaftssendung "Global Business". Als Instrument der Propaganda sieht sie sich aber deswegen nicht.


Seitenanfang
3:17
VPS 03:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Inkognito -

Jagd auf die Ausweisfälscher

Film von Gunnar Henrich

Ganzen Text anzeigen800 gefälschte Ausweise enttarnen sie im Jahresdurchschnitt - hinter jedem Ausweis stehen statistisch 50 000 Euro Schaden. Die Sendung begleitet Fälscherfahnder bei ihrer Arbeit.

Er ist der Mann fürs kleinste Detail, denn Hauptkommissar Peter Hessel ist Experte für ...
(ARD/HR)

Text zuklappen800 gefälschte Ausweise enttarnen sie im Jahresdurchschnitt - hinter jedem Ausweis stehen statistisch 50 000 Euro Schaden. Die Sendung begleitet Fälscherfahnder bei ihrer Arbeit.

Er ist der Mann fürs kleinste Detail, denn Hauptkommissar Peter Hessel ist Experte für gefälschte Ausweise. Immer wieder ist er mit den Kollegen von Polizei und Zoll unterwegs bei Kontrollen von Bussen, Baustellen und Autofahrern.

Im Gepäck: seine digitale Lupe, ein Computer, seine über 20-jährige Erfahrung und das sprichwörtliche Bauchgefühl. Bei der Kontrolle der Reisenden eines europäischen Fernreisebusses können er und seine Kollegen mutmaßliche Diebe aufspüren, deren Pässe Peter Hessel auffällig fand. Die genauen Untersuchungen folgen dann im Büro.


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:47
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Haie, gejagte Jäger


Ganzen Text anzeigenObwohl der französische Filmemacher Jérôme Delafosse selbst bei einer Hai-Attacke schwer am Bein verwundet wurde, rief er ein Projekt zum weltweiten Schutz der Haie ins Leben.

Haie stellen ein wichtiges Regulativ im Ökosystem der Meere dar, dennoch sind sie ...

Text zuklappenObwohl der französische Filmemacher Jérôme Delafosse selbst bei einer Hai-Attacke schwer am Bein verwundet wurde, rief er ein Projekt zum weltweiten Schutz der Haie ins Leben.

Haie stellen ein wichtiges Regulativ im Ökosystem der Meere dar, dennoch sind sie weltweit vom Aussterben bedroht, speziell an den Küsten hoch entwickelter Staaten. - Der Film präsentiert faszinierende Unterwasser-Aufnahmen der großen Räuber.


Seitenanfang
4:32
VPS 04:30

Auf Expeditionsreise an die Küste Costa Ricas

Korallen-Riffe in Gefahr

Film von Claudia Ruby

Ganzen Text anzeigenDie Forscher vom Bremer Zentrum für Marine Tropenökologie interessieren sich vor allem für den Lebensraum unter Wasser vor den Küsten Costa Ricas.

Fischschwärme, Riffhaie, Seepferdchen und Meeresschildkröten bewohnen die Gewässer: Das ökologische Gleichgewicht ...

Text zuklappenDie Forscher vom Bremer Zentrum für Marine Tropenökologie interessieren sich vor allem für den Lebensraum unter Wasser vor den Küsten Costa Ricas.

Fischschwärme, Riffhaie, Seepferdchen und Meeresschildkröten bewohnen die Gewässer: Das ökologische Gleichgewicht scheint in Ordnung, doch mit den Korallen stimmt etwas nicht. Sie sind zum Teil abgestorben. Weltweit bedroht der Klimawandel die artenreichen Riffe.

Denn auf steigende Wassertemperaturen reagieren die empfindlichen Korallen äußerst sensibel. Dazu kommt, dass die Ozeane immer mehr Kohlendioxyd aus der Luft aufnehmen - pures Gift für das Kalkskelett der Korallen.


Seitenanfang
5:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spaniens stolzer Süden

Film von Hilde Buder-Monath

Ganzen Text anzeigenDie andalusische Stadt Jerez ist Spaniens Mekka für Liebhaber edler Rösser. Reitkunst in Perfektion gibt es in der dortigen Spanischen Hofreitschule zu bestaunen.

Autorin Hilde Buder-Monath reist durch die südlichste Provinz Spaniens. Riesige Ländereien, Stolz und ...

Text zuklappenDie andalusische Stadt Jerez ist Spaniens Mekka für Liebhaber edler Rösser. Reitkunst in Perfektion gibt es in der dortigen Spanischen Hofreitschule zu bestaunen.

Autorin Hilde Buder-Monath reist durch die südlichste Provinz Spaniens. Riesige Ländereien, Stolz und alte Traditionen prägen das Land – aber auch Armut, hohe Einwanderungszahlen und Arbeitslosigkeit.

In Tarifa trennen nur 14 Kilometer Europa von Afrika – eine begehrte Route für Flüchtlingsboote und viel Arbeit für die spanische Küstenrettung, die über die Gefahren der Straße von Gibraltar berichtet.


Seitenanfang
5:34
VPS 05:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Tierisch clever - Wie intelligent sind Tiere wirklich?

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Nadine Maehs

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenTiere können kommunizieren, Aufgaben lösen, sowie Wissen und Erfahrungen anwenden. "Newton" liefert verblüffende Erkenntnisse über Intelligenzleistungen von Fröschen, Hunden und Schweinen.

Lange Zeit hielt man den Menschen für die einzige Spezies, die in der Lage ...
(ORF)

Text zuklappenTiere können kommunizieren, Aufgaben lösen, sowie Wissen und Erfahrungen anwenden. "Newton" liefert verblüffende Erkenntnisse über Intelligenzleistungen von Fröschen, Hunden und Schweinen.

Lange Zeit hielt man den Menschen für die einzige Spezies, die in der Lage ist, komplexe Probleme zu lösen. Doch die "Krone der Schöpfung" bröckelt. Denn was Kognitionsforscher unseren tierischen Verwandten an Intelligenzleistungen entlocken, ist erstaunlich.

Die Tatsache, dass wir Tiere nicht einfach fragen können, stellt die Wissenschaftler allerdings vor besondere Herausforderungen. Um mehr über die Intelligenzleistungen von Tieren zu erfahren, bauen sie raffinierte Apparaturen, verstecken Wurstscheiben oder legen sich wochenlang auf die Lauer.

So wie Eva Ringler. Im Froschlabor der Universität Wien untersucht sie den Kaulquappentransport von südamerikanischen Pfeilgiftfröschen. Die Ergebnisse zeigen: Selbst münzstückgroße Frösche handeln intelligent, wenn es um den Fortbestand der eigenen Art geht.

Zu welch erstaunlichen Fähigkeiten der beste Freund des Menschen fähig ist, beweist Border Collie Lenny. Im Clever Dog Lab des Messerli Forschungsinstituts zeigt er, dass Hunde nicht nur in der Lage sind, menschliche Emotionen zu unterscheiden, sondern sich sogar in ihr Gegenüber hineinversetzen können.

Dass vor allem Schweine hinsichtlich ihrer Denkleistungen schwer unterschätzt sind, will Tierärztin Marianne Wondrak ändern. "Erstaunlicherweise wissen wir noch sehr wenig über deren Lernverhalten und was überhaupt mit Schweinen kognitiv möglich ist. Wir wissen wie viel Futter wir in sie hineingeben müssen um möglichst viel Fleisch zu 'ernten', aber über ihre soziale Gesundheit wissen wir sehr wenig". Am Haidlhof bei Bad Vöslau in Niederösterreich untersucht sie in einem einzigartigen Freilandforschungsprojekt das Sozialverhalten und die geistigen Fähigkeiten der Borstentiere. Mit verblüffenden Erkenntnissen.


(ORF)