Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 5. April
Programmwoche 14/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:19
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenTürkei vor dem Referendum
Widerstand gegen Erdogan

Judith Holofernes
"Ich bin das Chaos"

Literatur "Die Zeit der Ruhelosen"
Die politischen Entwicklungen der Gegenwart

Protest mit "1984"
Arthouse-Kinos zeigen Verfilmung von ...

Text zuklappenTürkei vor dem Referendum
Widerstand gegen Erdogan

Judith Holofernes
"Ich bin das Chaos"

Literatur "Die Zeit der Ruhelosen"
Die politischen Entwicklungen der Gegenwart

Protest mit "1984"
Arthouse-Kinos zeigen Verfilmung von Orwell-Dystopie
Mit "Kulturzeit"-Gesprächsgast
Heinz Ickstadt, Literaturwissenschaftler

Shootingstar in der Fotografen-Szene
Ausstellung "Stefanie Moshammer. Land of Black Milk" in New York


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: Sind wir noch zu retten?

Reportage von Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenWir leben in beängstigenden Zeiten: Populisten und Autokraten triumphieren, Menschen fliehen aus ihrer Heimat. Im Schatten dieser Umwälzungen steuern wir auch auf einen ökologische Kollaps zu.

Jedes Jahr verschwinden 58 000 Tierarten – es ist das schnellste ...

Text zuklappenWir leben in beängstigenden Zeiten: Populisten und Autokraten triumphieren, Menschen fliehen aus ihrer Heimat. Im Schatten dieser Umwälzungen steuern wir auch auf einen ökologische Kollaps zu.

Jedes Jahr verschwinden 58 000 Tierarten – es ist das schnellste Massensterben aller Zeiten und eine direkte Folge von Umweltzerstörung und Klimawandel. Wissenschaftler warnen: Der C02-Gehalt der Atmosphäre liege aktuell so hoch wie seit Jahrtausenden nicht mehr.

All diese existenziellen Gefahren nehmen wir ungewöhnlich gelassen hin. Dabei haben die Mechanismen der Angst den evolutionären Erfolg von Homo sapiens erst möglich gemacht. In der menschlichen Evolution war die Angst das entscheidende Gefühl, um überleben zu können. Wer vor dem Säbelzahntiger nicht weggelaufen ist, hatte schlechte Karten, seine Gene weiterzugeben. Doch die Mechanismen der Angst versagen bei der langfristigen Bedrohung durch einen Ökokollaps. Was kann uns retten?

Die Antworten der Wissenschaftler sind düster: Professor Franz-Josef Radermacher vom "Club of Rome" meint, dass nur eine welterschütternde Krise einen Neustart der Menschheit ermöglichen könnte. Jane Goodall, die bekannte Schimpansen-Forscherin und Umweltaktivistin, glaubt, dass der Materialismus uns verdorben hätte. Die einzige Chance sei, die nachfolgende Generation anders zu erziehen. Und für James Lovelock, Urvater der Erdsystemforschung, ist es keine Frage, dass die Zeit des Homo sapiens bald vorbei sei.

In "nano spezial: Sind wir noch zu retten?" trifft Ingolf Baur Wissenschaftler, die den "Patienten Erde" seit Jahrzehnten untersuchen, deren Warnungen aber weitgehend reaktionslos untergehen. Er trifft Angstforscher, die versuchen herauszufinden, wie die Kurzfristigkeit unseres Denkens und die Selektivität unserer Angstempfindungen überwunden werden können.

Redaktionshinweis: "nano spezial: Sind wir noch zu retten?" ist der Auftakt der Themenwoche "Angst", in der sich 3sat vom 4. bis zum 7. April einem elementaren menschlichen Gefühl widmet, das es dem Homo sapiens erlaubt hat, überleben zu können.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenTürkei vor dem Referendum
Widerstand gegen Erdogan

Judith Holofernes
"Ich bin das Chaos"

Literatur "Die Zeit der Ruhelosen"
Die politischen Entwicklungen der Gegenwart

Protest mit "1984"
Arthouse-Kinos zeigen Verfilmung von ...

Text zuklappenTürkei vor dem Referendum
Widerstand gegen Erdogan

Judith Holofernes
"Ich bin das Chaos"

Literatur "Die Zeit der Ruhelosen"
Die politischen Entwicklungen der Gegenwart

Protest mit "1984"
Arthouse-Kinos zeigen Verfilmung von Orwell-Dystopie
Mit "Kulturzeit"-Gesprächsgast
Heinz Ickstadt, Literaturwissenschaftler

Shootingstar in der Fotografen-Szene
Ausstellung "Stefanie Moshammer. Land of Black Milk" in New York


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: Sind wir noch zu retten?

Reportage von Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenWir leben in beängstigenden Zeiten: Populisten und Autokraten triumphieren, Menschen fliehen aus ihrer Heimat. Im Schatten dieser Umwälzungen steuern wir auch auf einen ökologische Kollaps zu.

Jedes Jahr verschwinden 58 000 Tierarten – es ist das schnellste ...

Text zuklappenWir leben in beängstigenden Zeiten: Populisten und Autokraten triumphieren, Menschen fliehen aus ihrer Heimat. Im Schatten dieser Umwälzungen steuern wir auch auf einen ökologische Kollaps zu.

Jedes Jahr verschwinden 58 000 Tierarten – es ist das schnellste Massensterben aller Zeiten und eine direkte Folge von Umweltzerstörung und Klimawandel. Wissenschaftler warnen: Der C02-Gehalt der Atmosphäre liege aktuell so hoch wie seit Jahrtausenden nicht mehr.

All diese existenziellen Gefahren nehmen wir ungewöhnlich gelassen hin. Dabei haben die Mechanismen der Angst den evolutionären Erfolg von Homo sapiens erst möglich gemacht. In der menschlichen Evolution war die Angst das entscheidende Gefühl, um überleben zu können. Wer vor dem Säbelzahntiger nicht weggelaufen ist, hatte schlechte Karten, seine Gene weiterzugeben. Doch die Mechanismen der Angst versagen bei der langfristigen Bedrohung durch einen Ökokollaps. Was kann uns retten?

Die Antworten der Wissenschaftler sind düster: Professor Franz-Josef Radermacher vom "Club of Rome" meint, dass nur eine welterschütternde Krise einen Neustart der Menschheit ermöglichen könnte. Jane Goodall, die bekannte Schimpansen-Forscherin und Umweltaktivistin, glaubt, dass der Materialismus uns verdorben hätte. Die einzige Chance sei, die nachfolgende Generation anders zu erziehen. Und für James Lovelock, Urvater der Erdsystemforschung, ist es keine Frage, dass die Zeit des Homo sapiens bald vorbei sei.

In "nano spezial: Sind wir noch zu retten?" trifft Ingolf Baur Wissenschaftler, die den "Patienten Erde" seit Jahrzehnten untersuchen, deren Warnungen aber weitgehend reaktionslos untergehen. Er trifft Angstforscher, die versuchen herauszufinden, wie die Kurzfristigkeit unseres Denkens und die Selektivität unserer Angstempfindungen überwunden werden können.

Redaktionshinweis: "nano spezial: Sind wir noch zu retten?" ist der Auftakt der Themenwoche "Angst", in der sich 3sat vom 4. bis zum 7. April einem elementaren menschlichen Gefühl widmet, das es dem Homo sapiens erlaubt hat, überleben zu können.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Gefährdet Erdogan unseren inneren Frieden?

Ganzen Text anzeigenBoris Pistorius, SPD
Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport

Serdar Somuncu
Kabarettist und Autor

Paul Ziemiak, CDU
Bundesvorsitzender der Jungen Union Deutschland

Seyran Ates
Rechtsanwältin und Autorin

Rahmi ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenBoris Pistorius, SPD
Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport

Serdar Somuncu
Kabarettist und Autor

Paul Ziemiak, CDU
Bundesvorsitzender der Jungen Union Deutschland

Seyran Ates
Rechtsanwältin und Autorin

Rahmi Turan
Korrespondent des türkischen Senders "A HABER"


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Shalom, Salam, Halleluja

Drei auf ihrem Weg zu Gott

Film von Aljoscha Hofmann

Ganzen Text anzeigenClaudius will katholischer Priester werden. Fühlt er sich dazu berufen? Sadiq möchte Imam werden, Benjamin Rabbi. Was treibt diese drei jungen Männer an? Warum gehen sie diesen Weg?

Religion und Glauben sind einerseits Gegenstand öffentlicher Debatten, ...

Text zuklappenClaudius will katholischer Priester werden. Fühlt er sich dazu berufen? Sadiq möchte Imam werden, Benjamin Rabbi. Was treibt diese drei jungen Männer an? Warum gehen sie diesen Weg?

Religion und Glauben sind einerseits Gegenstand öffentlicher Debatten, andererseits Quell privater Kontemplation. Claudius, Sadiq und Benjamin setzen sich auf eine sehr konkrete Weise mit ihrem Glauben auseinander. Was bedeutet ihre berufliche Entscheidung für sie?

"37°" will wissen, was es heißt, sein Leben Gott zu widmen. "Shalom, Salam, Halleluja" begleitet die angehenden Geistlichen aus drei Weltreligionen bei ihrer Ausbildung bis hin zum Antritt ihres Amtes.

Sadiq (26) ist in Limburg geboren und religiös erzogen worden. In seinem WhatsApp-Profil trägt er ein breites Lächeln und eine große Sonnenbrille zur Schau. Er ist gebildet, eloquent und trachtet stets danach, seine Kenntnisse zu vertiefen. Nach 9/11 erlebte er, wie das Ansehen des Islams in Deutschland Schaden nahm. Um dieser Entwicklung entgegenzutreten und den Islam als Religion des Friedens und der Barmherzigkeit - so, wie er ihn durch seine Eltern kennengelernt hatte - zu propagieren, entschied er sich für die Ausbildung zum Imam. Jetzt ist Sadiq in der letzten Phase seines Studiums, und die Anspannung wächst. Vor seiner Ernennung zum Imam muss er noch zahlreiche Prüfungen, Übungspredigten und Koranrezitationen absolvieren. Er möchte seine menschlichen Unzulänglichkeiten überwinden, denn Glaube bedeutet für ihn vor allem eines: ein Vorbild sein.

Claudius (28) wuchs in einem kleinen Dorf im Schwarzwald auf und war schon als Jugendlicher Ministrant. Während seines Theologiestudiums überlegte er lange, ob er tatsächlich ins Priesterseminar wechseln sollte. Dass er sich dafür entschied, hängt viel mit der Unterstützung seines Umfelds zusammen. "Man braucht Menschen, die einen bestärken, die einem aber auch sagen, wenn man mal abdriftet. Das ist ja eine Gefahr in diesem Beruf." Obwohl der Beschluss nun gefasst ist, kommen ihm immer wieder Zweifel. Vor allem der Verzicht auf eine eigene Familie macht ihm zu schaffen. Trotzdem freut er sich auf die Priesterweihe. Davor jedoch steht noch eine letzte Herausforderung: die Exerzitien. Eine Schweigewoche in einem abgelegenen Kloster. Diese intensive Zeit, völlig abgeschnitten von der Welt, konfrontiert die Priester-Anwärter oftmals mit schwierigen Fragen und inneren Konflikten. Doch Claudius hofft, dass er all seine Zweifel überwinden wird. Glaube ist für ihn vor allem eines: Liebe.

Benjamin (28) ist als Kind jüdischer Eltern in der Sowjetunion aufgewachsen. Da seine Eltern dort nicht praktizieren konnten, begann er erst mit 14 Jahren in Berlin, sich mit jüdischem Leben auseinanderzusetzen. Es macht ihn glücklich, dass er nun seine Sehnsucht nach dem Glauben ausleben kann. Seine Familie und seine Kinder sind ihm extrem wichtig. Er sagt, er würde niemals den Weg zum Rabbi eingeschlagen haben, wenn das den Verzicht auf Kinder bedeutet hätte. Die Regeln des frommen Lebens erfüllt er aber mit großer Hingabe. Vor der Rede, die er vor den Größen des europäischen Judentums halten muss, hat er zwar großen Respekt, doch anschließend ist er sich seiner Verantwortung noch mehr bewusst. Als neuer Rabbi in Erfurt sieht er sich vor spannenden Herausforderungen, denn Glaube ist für ihn vor allem eines: eine Zukunftsvision.

"37°" begleitet drei junge Männer auf dem letzten Abschnitt zu ihrem besonderen Beruf, rückt dabei drei unterschiedliche Religionen ungewohnt nah aneinander und macht so ein Stück multireligiöses Deutschland erlebbar.


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schleuser, Schurken und der Papst

Franziskus und sein Kampf gegen den Menschenhandel

Film von Jürgen Erbacher

Ganzen Text anzeigenPapst Franziskus kämpft gegen modernen Menschhandel und hat 2014 die Santa Marta Group gegründet. Eine Art SOKO, die staatliche und kirchliche Verbrechensbekämpfung bündelt. Mit Erfolg?

Polizei, Kirche und Sozialarbeiter vereint gegen das Verbrechen: Wie ...

Text zuklappenPapst Franziskus kämpft gegen modernen Menschhandel und hat 2014 die Santa Marta Group gegründet. Eine Art SOKO, die staatliche und kirchliche Verbrechensbekämpfung bündelt. Mit Erfolg?

Polizei, Kirche und Sozialarbeiter vereint gegen das Verbrechen: Wie funktioniert das? Sind staatliche Stellen überhaupt interessiert an einer solchen Allianz? Immerhin gibt es doch Interpol und Europol. Reporter Jürgen Erbacher will es genauer wissen.

Ende Oktober in Rom. Erbacher trifft den "Leitenden Kriminaldirektor" Dieter Schiffels. Beim BKA in Wiesbaden leitet er den Arbeitsbereich "Gewalt- und Schwerkriminalität". Hier in Rom nimmt er an einer Tagung der Santa Marta Group teil. Es ist bereits das vierte Treffen. Wie bewertet Schiffels das besondere Engagement von Papst Franziskus im Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution?? Und welche Bedeutung haben diese Themen in Deutschland?

Bei Gründung der Santa Marta Group haben sich 24 internationale Polizeivertreter in dem von Papst Franziskus initiierten Pakt verpflichtet, in ihren Ländern Netzwerke gegen den Menschenhandel aufzubauen. Mittlerweile sind Polizeivertreter aus über 30 Ländern dabei. Es scheint ein Erfolgskonzept zu sein. Neben der Santa Marta Group gibt es auch noch andere Initiativen des Vatikans, wie etwa die Tagung der Juristen Anfang Juni 2016 oder das Treffen von Religionsvertretern im Dezember 2014.

Die Fäden laufen bei Erzbischof Manuel Sánchez Sorondo zusammen. Er ist Kanzler der Päpstlichen Akademie für Sozialwissenschaften. Am Sitz der Akademie, der Casina Pio IV., finden in der Regel die Treffen statt.

Warum Franziskus das Thema "Moderne Sklaverei" so wichtig ist, erklärt uns Antonio Spadaro. Der italienische Jesuit gehört zu den engsten Vertrauten von Papst Franziskus. Er führte im Sommer 2013 das erste große Interview mit dem Papst, in dem Franziskus entscheidende Grundlinien seiner Theologie und seines Verständnisses des Papstamts darlegte. Spadaro ist einer der theologischen Vordenker des Pontifikats.

Um die Motivation und das Handeln des Papstes besser zu verstehen, fährt Reporter Jürgen Erbacher nach Buenos Aires, die Heimat von Franziskus. Der hat damals in seiner Zeit als Kardinal schon die Arbeit von La Alameda unterstützt, einer nicht-kirchlichen Organisation. Erbacher trifft den Chef von La Alameda, Gustavo Vera. Als linker Politiker sitzt er im Stadtparlament von Buenos Aires und engagiert sich gegen Menschenhandel, Zwangsprostitution und moderne Sklaverei. Betroffene, die in der Textilindustrie unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten mussten, erzählen Erbacher, wie sie sich mit Hilfe von La Alameda eine neue Existenz aufbauen konnten.

Und wie sieht es in Deutschland aus? Davon berichtet Schwester Lea Ackermann. Die Gründerin von Solwodi engagiert sich seit Jahrzehnten für die Rechte der Frauen sowie gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution. Eine junge Frau aus Nigeria schildert, wie sie mit falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt und hier in die Prostitution gezwungen wurde. Durch die Hilfe von Solwodi kann sie heute ein normales Leben führen.


Seitenanfang
12:29
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SCHWEIZWEIT: Der Schatzsucher

Die Jagd nach verborgenen Kostbarkeiten

Film von Nicole Weyer

Ganzen Text anzeigenEr durchstreift Berg und Tal, zertrümmert Steine mit dem Hammer und untersucht die Proben unter modernen Mikroskopen. Seine Suche gilt seltenen oder noch völlig unbekannte Mineralien.

Als Kind träumte der Mineraloge Stefan Ansermet davon, die Welt als Forscher zu ...

Text zuklappenEr durchstreift Berg und Tal, zertrümmert Steine mit dem Hammer und untersucht die Proben unter modernen Mikroskopen. Seine Suche gilt seltenen oder noch völlig unbekannte Mineralien.

Als Kind träumte der Mineraloge Stefan Ansermet davon, die Welt als Forscher zu entdecken. Heute streift er mit dem Geologenhammer durch die Westschweizer Landschaft und sucht nach seltenen Mineralien. Bei dieser Tätigkeit hat er schon so allerhand entdeckt.

Etwa einen 300 Millionen Jahre alten versteinerten Baum, den wohl ältesten Baum der Schweiz, eine potenzielle Goldmine, die auf ihre künftige Ausbeutung wartet, seltene oder noch völlig unbekannte Mineralien sowie ein Höhlensystem, das zwar keine Schätze, wohl aber einige offene Fragen birgt. Ansermets Triebfeder ist seine Liebe zur Natur sowie eine unstillbare Neugier, verbunden mit einer großen Fähigkeit zu Staunen.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Capri

Film von Eric Bacos

Ganzen Text anzeigenAuf der Insel Capri im Golf von Neapel erlebt man Italien wie aus dem Bilderbuch. Sie ist nur zehn Quadratkilometer groß, aber für ihre zahlreichen Grotten und das liebliche Klima berühmt.

Ein Muss für alle Touristen ist die Besichtigung der "Blauen Grotte". Die ...

Text zuklappenAuf der Insel Capri im Golf von Neapel erlebt man Italien wie aus dem Bilderbuch. Sie ist nur zehn Quadratkilometer groß, aber für ihre zahlreichen Grotten und das liebliche Klima berühmt.

Ein Muss für alle Touristen ist die Besichtigung der "Blauen Grotte". Die Insel lockt aber auch viele bildende Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle an, die sich von ihrer Schönheit inspirieren und verzaubern lassen.

Vor 2000 Jahren dirigierte Tiberius von Rom aus ein gewaltiges Imperium. Auf Capri ließ er eines seiner schönsten Häuser bauen. Der öffentlichkeitsscheue Diktator hatte sich in den Ort verliebt und wählte die Insel schließlich sogar zum Hauptwohnsitz.

Die Dokumentation präsentiert Reiseerlebnisse von der Mittelmeerinsel, die mit märchenhaften Eindrücken lockt.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Santorin

Film von Jean Hubert Martin

Ganzen Text anzeigenDie griechische Kykladen-Insel Santorin ist ein Anziehungspunkt für Touristen.
Doch nicht nur Touristen, sondern auch Köche, Künstler und Winzer Santorins lieben ihre Insel.

Santorin hat viel zu bieten: Auf der einen Seite die steile Kraterwand mit ...

Text zuklappenDie griechische Kykladen-Insel Santorin ist ein Anziehungspunkt für Touristen.
Doch nicht nur Touristen, sondern auch Köche, Künstler und Winzer Santorins lieben ihre Insel.

Santorin hat viel zu bieten: Auf der einen Seite die steile Kraterwand mit spektakulären Ausblicken auf die Caldera, auf der anderen Seite flaches Land mit Stränden aus schwarzem und rotem Sand.

Die Insel selbst bildet einen Kraterrand, der steil und leuchtend aus dem Meer ragt. Rot, weiß und schwarz ist das Vulkangestein, das in Form einer Sichel - der Caldera - das tiefblaue Binnenmeer umfasst, in dessen Mitte zwei kleine Inseln noch immer von vulkanischer Tätigkeit zeugen.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (1/5)

Die Kykladen

Film von Dennis Wells

Ganzen Text anzeigenTürkisblaues Meer, gleißende Sonne, feinsandige Strände und schroffe Felsen prägen die Vorstellungen von den Inseln Griechenlands.

Die fünfteilige Reihe stellt die traumhaften Schauplätze einer lebendigen Kultur des Mittelmeerraums vor. Sie ist eine bildgewaltige ...

Text zuklappenTürkisblaues Meer, gleißende Sonne, feinsandige Strände und schroffe Felsen prägen die Vorstellungen von den Inseln Griechenlands.

Die fünfteilige Reihe stellt die traumhaften Schauplätze einer lebendigen Kultur des Mittelmeerraums vor. Sie ist eine bildgewaltige Entdeckungsreise zu berühmten und vergessenen Orten am Rande Europas, in denen die Wiege der abendländischen Zivilisation stand.

Die erste Folge besucht die Kykladen im Herzen des Ägäischen Meeres, die mit ihren pittoresken Dörfern und lichtdurchfluteten Landschaften der Inbegriff des Inselparadieses sind.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (2/5)

Der Dodekanes

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDer Dodekanes ist eine windgepeitschte Inselgruppe mit der Hauptinsel Rhodos unmittelbar vor der türkischen Küste gelegen.

Diese Nähe zur Türkei und die Jahrhunderte währende Fehde zwischen der griechischen und der türkischen Kultur haben das Archipel geprägt. ...

Text zuklappenDer Dodekanes ist eine windgepeitschte Inselgruppe mit der Hauptinsel Rhodos unmittelbar vor der türkischen Küste gelegen.

Diese Nähe zur Türkei und die Jahrhunderte währende Fehde zwischen der griechischen und der türkischen Kultur haben das Archipel geprägt. Erst seit 1947 gehört der Dodekanes politisch zu Griechenland. Inzwischen ist ein friedliches Zusammenleben die Regel.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (3/5)

Kreta

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenGriechenlands größte Insel Kreta ist zugleich Europas südlichste Region. Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta fast alles, was es auch auf dem Festland gibt,

Den Besucher empfangen Landschaften, die von einsamen Stränden über üppige ...

Text zuklappenGriechenlands größte Insel Kreta ist zugleich Europas südlichste Region. Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta fast alles, was es auch auf dem Festland gibt,

Den Besucher empfangen Landschaften, die von einsamen Stränden über üppige Gärten, fruchtbare Hochebenen bis hin zu schneebedeckten Bergmassiven reichen.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (4/5)

Die Ionischen Inseln

Film von Johannes Backes und Dennis Wells

Ganzen Text anzeigenDie Ionischen Inseln bilden den westlichsten Teil Griechenlands. Regenreiche Winter sorgen für eine üppige Vegetation auf den geschichtsträchtigen Inseln.

Direkt vor der eurasischen Kontinentalplatte liegt - als Ausläufer des Balkans - die Inselgruppe, auf der seit ...

Text zuklappenDie Ionischen Inseln bilden den westlichsten Teil Griechenlands. Regenreiche Winter sorgen für eine üppige Vegetation auf den geschichtsträchtigen Inseln.

Direkt vor der eurasischen Kontinentalplatte liegt - als Ausläufer des Balkans - die Inselgruppe, auf der seit Jahrtausenden nicht nur seismische Spannungen für viel Bewegung sorgen.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (5/5)

Der Peloponnes

Film von Johannes Backes und Dennis Wells

Ganzen Text anzeigenDer Peloponnes ist der südlichste Ausläufer des Balkans. An zahlreichen historischen Stätten lässt sich in dieser Region ein Blick auf die Kultur der Antike werfen.

Auch wenn es nach wie vor umstritten ist, ob der Peloponnes - anders als in früheren Epochen der ...

Text zuklappenDer Peloponnes ist der südlichste Ausläufer des Balkans. An zahlreichen historischen Stätten lässt sich in dieser Region ein Blick auf die Kultur der Antike werfen.

Auch wenn es nach wie vor umstritten ist, ob der Peloponnes - anders als in früheren Epochen der Erdgeschichte - überhaupt noch eine Insel ist, trennen beziehungsweise verbinden beeindruckende Bauwerke diese meist als Halbinsel bezeichnete Region mit dem Festland.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Angst ins Auge blicken

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenIm Rahmen der Themenwoche "Angst" (3. bis 7. April 2017) zeigt das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" einen Beitrag zum Thema.

Der US-amerikanische Journalist James Bamford hat bereits in den 1980er-Jahren das Standardwerk über die NSA geschrieben und sie damit erst der ...

Text zuklappenIm Rahmen der Themenwoche "Angst" (3. bis 7. April 2017) zeigt das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" einen Beitrag zum Thema.

Der US-amerikanische Journalist James Bamford hat bereits in den 1980er-Jahren das Standardwerk über die NSA geschrieben und sie damit erst der Öffentlichkeit bekannt gemacht. Er gilt als großer Vertreter der Theorie des "Fear Mongering".

Sie besagt, dass die Sicherheitsorgane sich selbst und ihre regelmäßig steigenden Budgets rechtfertigen, indem sie Angst in der Bevölkerung schüren. In den 1980er-Jahren war es der Kalte Krieg, heute ist es der internationale Terrorismus.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Giftgaseinsatz in Syrien
UN-Sicherheitsrat trifft sich

Hasskommentare im Netz
Kabinett beschließt Maßnahmen

Wie tickt die "Generation What"?
Eine Studie befragt junge Europäer


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenOrganisierter Kindesraub in Spanien
Erstmals beginnt ein Prozess gegen einen Verantwortlichen

"Der alte Affe Angst"
Mit Gesprächsgast Thomas Macho, Kulturwissenschaftler

Kinofilm "Tiger Girl"
Provoziert auf jeden Fall

Ausstellung ...

Text zuklappenOrganisierter Kindesraub in Spanien
Erstmals beginnt ein Prozess gegen einen Verantwortlichen

"Der alte Affe Angst"
Mit Gesprächsgast Thomas Macho, Kulturwissenschaftler

Kinofilm "Tiger Girl"
Provoziert auf jeden Fall

Ausstellung "Microsculpture" in Biel
Die verborgene Schönheit von Insekten

Ausnahmemusikerin Barbara Hannigan
Sängerin und Dirigentin


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Angst ins Auge blicken

Die Vögel

Spielfilm, USA 1963

Darsteller:
Mitch BrennerRod Taylor
Melanie DanielsTippi Hedren
Mrs. BrennerJessica Tandy
Annie HayworthSuzanne Pleshette
Cathy BrennerVeronica Cartwright
Mrs. BundyEthel Griffies
Sebastian SholesCharles McGraw
Der BetrunkeneKarl Swenson
Der PassantAlfred Hitchcock
u.a.
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 116 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine Seemöwe greift aus heiterem Himmel eine junge Frau an. Bald darauf fallen aggressive Vogelschwärme über die Einwohner einer kalifornischen Küstenstadt her.

Die Verfilmung der Kurzgeschichte von Daphne du Maurier durch Regielegende Alfred Hitchcock ist längst ...

Text zuklappenEine Seemöwe greift aus heiterem Himmel eine junge Frau an. Bald darauf fallen aggressive Vogelschwärme über die Einwohner einer kalifornischen Küstenstadt her.

Die Verfilmung der Kurzgeschichte von Daphne du Maurier durch Regielegende Alfred Hitchcock ist längst zum Kinoklassiker avanciert, dessen Spezialeffekte eine atemberaubende Stimmung erzeugen.

Beim Kauf zweier Liebesvögel lässt sich die junge Melanie Daniels von Rechtsanwalt Mitch Brenner beraten. Zu spät merkt sie, dass Brenner gar kein Verkäufer ist und sie zum Narren gehalten hat. Sie will ihm einen Denkzettel verpassen.

Daher fährt Melanie (Tippi Hedren) mit den Vögeln nach Bodega Bay, wo Mitch (Rod Taylor) mit seiner Mutter (Jessica Tandy) und seiner Schwester Cathy (Veronica Cartwright) die Wochenenden verbringt.

Unterwegs wird Melanie von einer Seemöwe angegriffen und am Kopf verletzt. Obwohl man ihr von einem weiteren, ähnlichen Vorfall erzählt, will sie in dem Küstenort bleiben und sich bei der Lehrerin Annie Hayworth (Suzanne Pleshette), Mitchs einstiger Freundin, ein Zimmer mieten.

Am nächsten Tag feiert Cathy ihren Geburtstag. Da fallen plötzlich aufgeregte Vögel über die im Garten spielenden Kinder her, und am Abend dringen Hunderte von Finken durch den offenen Kamin in das Haus der Brenners ein. Nur mit Mühe gelingt es, die Vögel zu vertreiben. Aber nicht nur hier haben Vögel Menschen angegriffen. Ein Farmer aus der Nachbarschaft wurde sogar durch die Attacken der Vögel getötet.

Die Bewohner geben Melanie die Schuld, denn mit ihr und den beiden Liebesvögeln sei das Unheil über Bodega Bay gekommen. Die Attacken der aufgebrachten Vögel konzentrieren sich schließlich auf das Haus der Brenners, in dem auch Melanie Zuflucht gesucht hat.

Längst ist Hitchcocks Film "Die Vögel" zum Kultklassiker geworden und hat selbst nach über fünf Jahrzehnten nichts von seiner Spannung eingebüßt. Hitchcock, der "Master of Suspense", schafft es, die Zuschauer, die immer ein wenig mehr wissen als die Akteure, zu Mitwissern, quasi zu Mittätern zu machen.

Berühmt wurde der einzigartige Soundtrack des Films: Es wurde auf eine konventionelle musikalische Untermalung verzichtet. Stattdessen wurden dem Film Montagen elektronischer Vogelklänge und Geräuscheffekte des deutschen Komponisten Oskar Sala unterlegt. Keine einzige echte Vogelstimme ist im Film zu hören, was die unheimlich-schaurige Atmosphäre verstärkt.

Die Special Effects waren so aufwändig, dass die Herstellung des Films ganze drei Jahre verschlang. Nie zuvor war versucht worden, wilde Seemöwen zu dressieren. Vor allem stellte es ein Novum dar, eine große Zahl von Vögeln auf die Aufgabe vorzubereiten, Menschen anzugreifen, ohne sie zu verletzen. Ob man den Angriff der Vögel nun als Rache für so viele gejagte und getötete Artgenossen interpretieren mag oder nicht, auf jeden Fall hat der Mensch hier die Kontrolle über die Natur verloren, die er glaubte, so fest in Händen zu halten.

Wie auch sein Film "Rebecca" (1940) basiert Hitchcocks Horrorthriller "Die Vögel" auf einer literarischen Vorlage der englischen Bestsellerautorin Daphne du Maurier. Und Tippi Hedren gab hier ihr Filmdebüt.


Seitenanfang
22:11
VPS 22:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Angst ins Auge blicken

Vertraute Angst

Fernsehfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
Anja WegenerJohanna Gastdorf
Thomas WegenerMatthias Brandt
Frank LennertAndreas Schlager
Rupert StrelauMichael Hanemann
Christiane StrehlauGabriella Gasser
u.a.
Buch: Wolf Jakoby
Regie: Christiane Balthasar
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenAls Anja endlich bereit ist, ein neues Leben zu beginnen, wird ihr Ehemann Thomas aus der Psychiatrie entlassen. Er hatte vor Jahren das Haus in Brand gesetzt und seine Familie bedroht.

Seitdem ist er in der Psychiatrie und hat jeden Kontakt zu Anja und ihren beiden ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAls Anja endlich bereit ist, ein neues Leben zu beginnen, wird ihr Ehemann Thomas aus der Psychiatrie entlassen. Er hatte vor Jahren das Haus in Brand gesetzt und seine Familie bedroht.

Seitdem ist er in der Psychiatrie und hat jeden Kontakt zu Anja und ihren beiden Kindern abgebrochen. Gerade als Anja eine neue Beziehung eingeht, erfährt sie, dass Thomas gesund sei. Sie soll ihm nun helfen, ins normale Leben zurückzufinden.

Etwas überrumpelt erklärt sie sich dazu bereit – unter der Bedingung, dass Thomas nichts „durcheinanderbringt“. Zunächst scheint alles gutzugehen: Thomas ist sehr nett und zurückhaltend, kann durch seinen Charme die Kinder und sogar Anja wieder für sich gewinnen. Nur Anjas Vater traut dem Frieden nicht und mahnt zur Vorsicht. Tatsächlich wird Thomas bald fordernder, will sich nicht vorschreiben lassen, wann er die Kinder sehen darf, zieht einfach in das Haus der Familie ein. Und überhaupt wird sein Verhalten immer befremdlicher. Anjas Zweifel wachsen: Ist Thomas wirklich gesund oder konnte er nur geschickt seinen Arzt täuschen? Sind sie und die Kinder in Gefahr?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
23:41
VPS 23:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Angst ins Auge blicken

Geliebt, gehasst, gejagt - Psychoterror Stalking

Film von Adina Rieckmann

Ganzen Text anzeigenStalking, zu Deutsch: Nachstellen. Fast zwölf Prozent aller Menschen in Deutschland werden im Lauf ihres Lebens mindestens einmal gestalkt. Ein neues Gesetz soll Stalking-Opfern helfen.

Der Begriff Stalking kommt aus der Jägersprache - wenn man sich an das Tier ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenStalking, zu Deutsch: Nachstellen. Fast zwölf Prozent aller Menschen in Deutschland werden im Lauf ihres Lebens mindestens einmal gestalkt. Ein neues Gesetz soll Stalking-Opfern helfen.

Der Begriff Stalking kommt aus der Jägersprache - wenn man sich an das Tier heranpirscht, ihm nachstellt, es erlegt. Mit einem Anteil von über 80 Prozent sind dabei Frauen als Opfer überrepräsentiert, während die Täter meist männlich sind.

Er wartet auf sie vor dem Haus, füllt ihren Briefkasten mit kleinen Geschenken und Briefen. Am Autoscheibenwischer hinterlässt er Blumen, ruft immer wieder an und schickt Mails. Sie will das nicht, fühlt sich verfolgt und belästigt, hat Angst. Viele Opfer berichten, dass sie in starkem Ausmaß verfolgt und in ihrem Leben massiv beeinträchtigt wurden. Das mussten sie bisher aufwändig nachweisen. Sonst hatten sie vor Gericht wenig Erfolg. So gibt es zwar pro Jahr etwa 20 000 Verdächtige, aber nur 200 Verurteilungen.

Künftig sollen die Täter leichter verurteilt werden können. Ein Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sieht vor, dass Nachstellungen nicht länger schwerwiegende Beeinträchtigungen des Lebens verursacht haben müssen. Das heißt, ein Opfer muss nicht erst umziehen, also handeln und reagieren, damit sich die Justiz mit dem Fall beschäftigt. Was aber sind das für Menschen, die andere verfolgen und belästigen, so dass sie kein normales Leben mehr führen können?

Psychiater Stephan Sutarski erstellt Gutachten von Straftätern und beurteilt auch Stalker: „Das sind die Leute, die sich aus einer gescheiterten oder gar nicht in Gang gekommenen Beziehung heraus beeinträchtigt und verschmäht fühlen. Und da ist das Ziel häufig gar nicht mehr die Verehrung oder die Zuneigung, sondern sie wollen sich rächen für die enttäuschte Erwartung. Derjenige will dann den anderen unter Druck setzen. Eigentlich ist das Ziel Dominanz.“

Auch Katharina aus Dresden hat jahrelang unter diesem Druck gelitten, bevor sie sich Hilfe geholt hat. Heute weiß sie, sie hat viel zu lange gewartet: „Man darf keine Angst haben. Es gibt Anlaufstellen, wo man sich helfen lassen kann - Opferhilfe, Frauenhaus. Aber es ist schwierig, in dem Moment, wo das passiert, dann traut man sich nicht und man fühlt sich einsam und kommt nicht raus.“ Was bringt ein neues Gesetz und wer hilft Stalking-Opfern wirklich? Was geht in den Tätern vor?


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:11
VPS 00:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Der Angst ins Auge blicken

Niemand darf es wissen

Corinne und ihr Geheimnis

Film von Maike Conway

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigenVon klein an darf Corinne (18) mit niemandem über ihre HIV-Infektion sprechen. Zu groß ist die Angst vor sozialer Ausgrenzung. Wie führt man ein Leben mit einem solchen Geheimnis?

Alle Freunde würde sie verlieren, wenn die von dem Virus erfahren, aus dem die ...

Text zuklappenVon klein an darf Corinne (18) mit niemandem über ihre HIV-Infektion sprechen. Zu groß ist die Angst vor sozialer Ausgrenzung. Wie führt man ein Leben mit einem solchen Geheimnis?

Alle Freunde würde sie verlieren, wenn die von dem Virus erfahren, aus dem die Krankheit Aids entstehen kann. Das glauben Corinnes Pflegeeltern und dringen auf Geheimhaltung. Eine unglaubliche Belastung für das Mädchen. Ist das wirklich zu ihrem Besten?

Corinne wurde während der Schwangerschaft von ihrer Mutter mit dem HI-Virus infiziert. Ein paar Jahre später stirbt die Mutter an Aids. Da lebt Corinne aber schon einige Zeit bei ihrer Pflegefamilie in Bayern. Um ihr eine unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen, soll niemand im Dorf von Corinnes Infektion erfahren. All die Jahre hat Corinne mehr Angst vor Mobbing in der Schule und sozialer Ächtung als vor dem Ausbruch von Aids.

Bis sie zehn Jahre ist, weiß auch Corinne nicht Bescheid. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um die Krankheit beim Namen zu nennen? Wie erklärt man die vielen Tabletten, die das Kind von Anfang an täglich einnehmen muss? Irgendwann müssen die Pflegeeltern ihr alles sagen. Wie geht sie dann damit um? Wie wird es sein, wenn Corinne einen richtigen Freund hat? Eine Familie mit eigenen Kindern gründen will?

Nach dem Abitur darf Corinne ihr Geheimnis endlich lüften. Doch das Schweigen all die Jahre hat Distanz geschaffen. Eigentlich gibt es kaum enge Freunde. Sie erzählt es Paul, weil er über die Jahre zwar ein Vertrauter geworden ist, aber nicht zu ihrem unmittelbaren Umfeld gehört. Wie wird er reagieren? Corinne hat nun die Freiheit, selbst zu entscheiden, wem sie sich offenbart, aber die Freiheit, jemals ohne Medikamente zu leben, ist ihr verwehrt.

Zehn Jahre begleitet Autorin Maike Conway Corinne mit der Kamera. Sie tut es mit großem Einfühlungsvermögen und erzählt das Leben der HIV-infizierten Corinne vom kleinen Schulkind bis zum Abitur. Ein Film, der nachdenklich macht, Vorurteile und Ängste abzubauen vermag und Hoffnung geben kann.


Seitenanfang
0:42
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:12
VPS 01:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenEnergie sparen und neue Energien fördern – was hieße die Energiestrategie 2050 für die Strombranche und deren Kunden? "ECO" mit einem Schwerpunkt.

Im Studio stellt sich Bundespräsidentin Doris Leuthard den kritischen Fragen von Reto Lipp – etwa, warum der ...

Text zuklappenEnergie sparen und neue Energien fördern – was hieße die Energiestrategie 2050 für die Strombranche und deren Kunden? "ECO" mit einem Schwerpunkt.

Im Studio stellt sich Bundespräsidentin Doris Leuthard den kritischen Fragen von Reto Lipp – etwa, warum der Bundesrat die Stromkonzerne unterstützen will und ob Konsumenten auch in irgendeiner Form von der Energiestrategie 2050 profitieren.


Seitenanfang
1:39
VPS 01:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (1/5)

Die Kykladen

Film von Dennis Wells

Ganzen Text anzeigenTürkisblaues Meer, gleißende Sonne, feinsandige Strände und schroffe Felsen prägen die Vorstellungen von den Inseln Griechenlands.

Die fünfteilige Reihe stellt die traumhaften Schauplätze einer lebendigen Kultur des Mittelmeerraums vor. Sie ist eine bildgewaltige ...

Text zuklappenTürkisblaues Meer, gleißende Sonne, feinsandige Strände und schroffe Felsen prägen die Vorstellungen von den Inseln Griechenlands.

Die fünfteilige Reihe stellt die traumhaften Schauplätze einer lebendigen Kultur des Mittelmeerraums vor. Sie ist eine bildgewaltige Entdeckungsreise zu berühmten und vergessenen Orten am Rande Europas, in denen die Wiege der abendländischen Zivilisation stand.

Die erste Folge besucht die Kykladen im Herzen des Ägäischen Meeres, die mit ihren pittoresken Dörfern und lichtdurchfluteten Landschaften der Inbegriff des Inselparadieses sind.


Seitenanfang
2:23
VPS 02:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (2/5)

Der Dodekanes

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenDer Dodekanes ist eine windgepeitschte Inselgruppe mit der Hauptinsel Rhodos unmittelbar vor der türkischen Küste gelegen.

Diese Nähe zur Türkei und die Jahrhunderte währende Fehde zwischen der griechischen und der türkischen Kultur haben das Archipel geprägt. ...

Text zuklappenDer Dodekanes ist eine windgepeitschte Inselgruppe mit der Hauptinsel Rhodos unmittelbar vor der türkischen Küste gelegen.

Diese Nähe zur Türkei und die Jahrhunderte währende Fehde zwischen der griechischen und der türkischen Kultur haben das Archipel geprägt. Erst seit 1947 gehört der Dodekanes politisch zu Griechenland. Inzwischen ist ein friedliches Zusammenleben die Regel.


Seitenanfang
3:07
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (3/5)

Kreta

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigenGriechenlands größte Insel Kreta ist zugleich Europas südlichste Region. Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta fast alles, was es auch auf dem Festland gibt,

Den Besucher empfangen Landschaften, die von einsamen Stränden über üppige ...

Text zuklappenGriechenlands größte Insel Kreta ist zugleich Europas südlichste Region. Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta fast alles, was es auch auf dem Festland gibt,

Den Besucher empfangen Landschaften, die von einsamen Stränden über üppige Gärten, fruchtbare Hochebenen bis hin zu schneebedeckten Bergmassiven reichen.


Seitenanfang
3:51
VPS 03:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (4/5)

Die Ionischen Inseln

Film von Johannes Backes und Dennis Wells

Ganzen Text anzeigenDie Ionischen Inseln bilden den westlichsten Teil Griechenlands. Regenreiche Winter sorgen für eine üppige Vegetation auf den geschichtsträchtigen Inseln.

Direkt vor der eurasischen Kontinentalplatte liegt - als Ausläufer des Balkans - die Inselgruppe, auf der seit ...

Text zuklappenDie Ionischen Inseln bilden den westlichsten Teil Griechenlands. Regenreiche Winter sorgen für eine üppige Vegetation auf den geschichtsträchtigen Inseln.

Direkt vor der eurasischen Kontinentalplatte liegt - als Ausläufer des Balkans - die Inselgruppe, auf der seit Jahrtausenden nicht nur seismische Spannungen für viel Bewegung sorgen.


Seitenanfang
4:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Griechenland von Insel zu Insel (5/5)

Der Peloponnes

Film von Johannes Backes und Dennis Wells

Ganzen Text anzeigenDer Peloponnes ist der südlichste Ausläufer des Balkans. An zahlreichen historischen Stätten lässt sich in dieser Region ein Blick auf die Kultur der Antike werfen.

Auch wenn es nach wie vor umstritten ist, ob der Peloponnes - anders als in früheren Epochen der ...

Text zuklappenDer Peloponnes ist der südlichste Ausläufer des Balkans. An zahlreichen historischen Stätten lässt sich in dieser Region ein Blick auf die Kultur der Antike werfen.

Auch wenn es nach wie vor umstritten ist, ob der Peloponnes - anders als in früheren Epochen der Erdgeschichte - überhaupt noch eine Insel ist, trennen beziehungsweise verbinden beeindruckende Bauwerke diese meist als Halbinsel bezeichnete Region mit dem Festland.


Seitenanfang
5:18
VPS 05:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Santorin

Film von Jean Hubert Martin

Ganzen Text anzeigenDie griechische Kykladen-Insel Santorin ist ein Anziehungspunkt für Touristen.
Doch nicht nur Touristen, sondern auch Köche, Künstler und Winzer Santorins lieben ihre Insel.

Santorin hat viel zu bieten: Auf der einen Seite die steile Kraterwand mit ...

Text zuklappenDie griechische Kykladen-Insel Santorin ist ein Anziehungspunkt für Touristen.
Doch nicht nur Touristen, sondern auch Köche, Künstler und Winzer Santorins lieben ihre Insel.

Santorin hat viel zu bieten: Auf der einen Seite die steile Kraterwand mit spektakulären Ausblicken auf die Caldera, auf der anderen Seite flaches Land mit Stränden aus schwarzem und rotem Sand.

Die Insel selbst bildet einen Kraterrand, der steil und leuchtend aus dem Meer ragt. Rot, weiß und schwarz ist das Vulkangestein, das in Form einer Sichel - der Caldera - das tiefblaue Binnenmeer umfasst, in dessen Mitte zwei kleine Inseln noch immer von vulkanischer Tätigkeit zeugen.