Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 24. März
Programmwoche 12/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenPreis der Leipziger Buchmesse
Gespräch mit dem Preisträger

Film: "Verleugnung"
Kampf gegen eine Jahrhundert-Lüge

"Der Optimismus des Willens"
Filmporträt über Autor Jean Ziegler

Unity Mitford, Nationalsozialistin
Hitlers britische ...

Text zuklappenPreis der Leipziger Buchmesse
Gespräch mit dem Preisträger

Film: "Verleugnung"
Kampf gegen eine Jahrhundert-Lüge

"Der Optimismus des Willens"
Filmporträt über Autor Jean Ziegler

Unity Mitford, Nationalsozialistin
Hitlers britische Freundin

Michael Haneke zum 75. Geburtstag
Porträt eines Filmhandwerkers


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenSchiffe ohne Kapitän
Frachter sollen autonom fahren

Synlight: Künstliche Super-Sonne
Treibstoff-Produktion mit Sonnenlicht

Eifler Gewächs: Das Galmeiveilchen
Einzigartige Pflanze wächst auf Zink

Sprechende Busse und ...

Text zuklappenSchiffe ohne Kapitän
Frachter sollen autonom fahren

Synlight: Künstliche Super-Sonne
Treibstoff-Produktion mit Sonnenlicht

Eifler Gewächs: Das Galmeiveilchen
Einzigartige Pflanze wächst auf Zink

Sprechende Busse und Quantencomputer
Die CeBit 2017 setzt auf Daten

Fliegen mit Wasserstoff
Kurzstrecke ohne Lärm und Abgase?


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenPreis der Leipziger Buchmesse
Gespräch mit dem Preisträger

Film: "Verleugnung"
Kampf gegen eine Jahrhundert-Lüge

"Der Optimismus des Willens"
Filmporträt über Autor Jean Ziegler

Unity Mitford, Nationalsozialistin
Hitlers britische ...

Text zuklappenPreis der Leipziger Buchmesse
Gespräch mit dem Preisträger

Film: "Verleugnung"
Kampf gegen eine Jahrhundert-Lüge

"Der Optimismus des Willens"
Filmporträt über Autor Jean Ziegler

Unity Mitford, Nationalsozialistin
Hitlers britische Freundin

Michael Haneke zum 75. Geburtstag
Porträt eines Filmhandwerkers


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenSchiffe ohne Kapitän
Frachter sollen autonom fahren

Synlight: Künstliche Super-Sonne
Treibstoff-Produktion mit Sonnenlicht

Eifler Gewächs: Das Galmeiveilchen
Einzigartige Pflanze wächst auf Zink

Sprechende Busse und ...

Text zuklappenSchiffe ohne Kapitän
Frachter sollen autonom fahren

Synlight: Künstliche Super-Sonne
Treibstoff-Produktion mit Sonnenlicht

Eifler Gewächs: Das Galmeiveilchen
Einzigartige Pflanze wächst auf Zink

Sprechende Busse und Quantencomputer
Die CeBit 2017 setzt auf Daten

Fliegen mit Wasserstoff
Kurzstrecke ohne Lärm und Abgase?


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigenAlice Schwarzer, Publizistin
Vor 40 Jahren gründete sie die Zeitschrift "Emma". In der Sendung erklärt die Autorin, warum das ihre größte Tat war und erzählt, wie sie mit Anfeindungen umgeht.

Robin Alexander, Journalist
Als Journalist ist er intimer ...

Text zuklappenAlice Schwarzer, Publizistin
Vor 40 Jahren gründete sie die Zeitschrift "Emma". In der Sendung erklärt die Autorin, warum das ihre größte Tat war und erzählt, wie sie mit Anfeindungen umgeht.

Robin Alexander, Journalist
Als Journalist ist er intimer Beobachter des Berliner Politik-Betriebs. Gerade erschien sein Buch "Die Getriebenen". Alexander spricht über seine Recherchen zur Flüchtlingskrise.

Philip Siegel, Autor
Er sagt: "Für immer mehr Menschen ist Pornografie ein Freizeitabenteuer geworden." Siegel spricht über sein Buch "Drei Zimmer, Küche, Porno" und berichtet von Amateuren in der Pornobranche.

Axel Schulz, ehemaliger Boxer
Der ehemalige Boxer weiß: "Je mehr man sich mit dem Tod beschäftigt, desto normaler wird er auch." In der Sendung spricht Schulz über sein Engagement für ein Kinderhospiz.

Karsten Stanberger, Autor
Mit dem Buch "Grasbeißerbande" möchte Stanberger einen Beitrag leisten und das Sterben ins Leben holen. Er erzählt, wie das Buch entstanden ist und von seinen Besuchen im Kinderhospiz.


Seitenanfang
11:31
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

STÖCKL.

Moderation: Barbara Stöckl

Claus Theo Gärtner
Schauspieler

Sarah Gärtner
Regisseurin und Autorin

Karina Sarkissova
Balletttänzerin

Michael Fichtenbaum
Ehemaliger Feuerwehrmann und Balletttänzer

Raphael M. Bonelli
Psychiater und Psychotherapeut


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Gebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Moderation: Christine Weinmeister, Susanne Genc

Ganzen Text anzeigenDie Geschichte von Armstrong
Erst vor kurzem haben Forscher sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Erstaunlich. Aber wie entdeckt man so etwas? Und wie sehen diese Planeten wohl aus? Die kleine Maus will ihren Freunden unbedingt beweisen, dass der Mond nicht aus Käse ist. ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Geschichte von Armstrong
Erst vor kurzem haben Forscher sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Erstaunlich. Aber wie entdeckt man so etwas? Und wie sehen diese Planeten wohl aus? Die kleine Maus will ihren Freunden unbedingt beweisen, dass der Mond nicht aus Käse ist. Eine Mäusestarke Geschichte ...

Pflege im Alter
Wenn die Eltern im Pflegeheim leben, müssen unter Umständen auch die Kinder zuzahlen. Und wenn diese Eltern gehörlos sind, dann zahlen die Kinder auch mal mehr als für hörende Eltern. Oder? Zwei Töchter wollen sich das nicht gefallen lassen ...


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Der Südpazifik (3/4)

Blaue Weiten

Film von Marc Brownlow und Huw Cordey

Deutsche Bearbeitung: Sabine Holzer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Dokumentation durchmisst die gigantischen Distanzen des Südpazifiks: abertausende Kilometer von offenem, oft windstillem Ozean.

Abseits der Südseeinseln mit ihren Korallenriffen kommen nur Langstreckenspezialisten zurecht - Pottwale, Hochseehaie, ...
(ORF)

Text zuklappenDie Dokumentation durchmisst die gigantischen Distanzen des Südpazifiks: abertausende Kilometer von offenem, oft windstillem Ozean.

Abseits der Südseeinseln mit ihren Korallenriffen kommen nur Langstreckenspezialisten zurecht - Pottwale, Hochseehaie, Schwarzfuß-Albatrosse, Meeresschildkröten legen im Lauf eines Jahres tausende, manchmal zehntausende Kilometer zurück, mit unheimlicher Präzision.

Wie hilflos diese Dimensionen uns Menschen machen können, vermittelt auf dramatische Weise das Schicksal der Besatzung des Walfangschiffs "Essex", das als Vorbild für die berühmteste Hochsee-Geschichte überhaupt diente - "Moby Dick".

Am 23. Februar 1821 wurde ein kleines Rettungsboot mit zwei halbtoten Männern vor der Küste Chiles gefunden. Sie hatten eine Odyssee von fast 7000 Kilometern quer durch den Südpazifik hinter sich, nachdem ihr Schiff, die "Essex", von einem riesigen Pottwal gerammt und versenkt wurde. Vor dem Hintergrund ihrer spannenden Irrfahrt zeigt der dritte Teil der Südpazifik-Serie, welche abenteuerlichen Methoden Tiere anwenden, um in den endlosen südpazifischen Wasserwelten nicht unterzugehen.

Denn der größte Teil des Pazifiks besteht aus einer Art Meereswüste. In vielen Gebieten des offenen Ozeans verhindert die Temperaturschichtung des Wassers, dass Nährstoffe und Plankton aus der Tiefe zur Oberfläche aufsteigen. Dadurch sind in riesigen Gebieten kaum größere Meeresbewohner anzutreffen, wie auch die Schiffbrüchigen der "Essex" feststellen mussten, als sie wochenlang vergeblich versuchten, auch nur einen Fisch zu fangen.

Doch in der Nacht ändert sich das. Jeden Abend setzt sich die größte Wanderungsbewegung der Natur in Gang - aus der Tiefe zur Oberfläche. Es ist ein Schauspiel, das seinesgleichen sucht: Unzählige Wesen merkwürdigster Gestalt schweben durch das dunkle Wasser. Durchschnittlich ist der Pazifik mehr als vier Kilometer tief, was ihn nicht nur zum tiefsten Meer der Erde macht, sondern auch ständig die Entdeckung neuer Arten mit sich bringt, die meisten aus der Tiefsee.

Da so große Gebiete Wasserwüste sind, versammelt sich an den wenigen günstigen Stellen umso mehr Leben. Inseln wie Galapagos, die nährstoffreichen Tiefenströmungen im Weg stehen und sie dadurch zur Oberfläche leiten, bieten Nahrungsgrundlagen für eine Vielzahl ungewöhnlicher Bewohner. Aber das sind die besonders begünstigten Ausnahmen: Über weite Strecken des Pazifiks reicht schon die schiere Existenz einer Insel, um zahlreiche Besucher anzulocken. Die French Frigate Shoals etwa sind kaum einen Kilometer lang, dienen aber 300 000 Seevögeln als Brutplatz.

Den "Planet Erde"-erfahrenen Regisseur Huw Cordey beeindruckte besonders die Unberührtheit vieler Flecken des riesigen pazifischen Raumes und die damit verbundenen filmischen Herausforderungen: "Wir waren ständig in Booten unterwegs, drei Tage bis zu den French Frigate Shoals, sieben Tage, um zur Macquarie-Insel zu kommen, zehn Tage, um die Insel Anuta zu erreichen. Logistisch war das kaum mit etwas zu vergleichen, das ich als Naturfilmer bisher erlebt habe."


(ORF)


Seitenanfang
14:02
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Südpazifik (4/4)

Reif für die Inseln

Film von Marc Brownlow und Huw Cordey

Deutsche Bearbeitung: Sabine Holzer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Inseln des Südpazifiks zählen zu den entlegensten Orten der Erde, die oft durch tausende Kilometer Ozean vom nächsten Festland getrennt sind.

Dennoch tummeln sich selbst auf den entferntesten Atollen fremdartige Geschöpfe, die die Naturforscher jahrhundertelang ...
(ORF)

Text zuklappenDie Inseln des Südpazifiks zählen zu den entlegensten Orten der Erde, die oft durch tausende Kilometer Ozean vom nächsten Festland getrennt sind.

Dennoch tummeln sich selbst auf den entferntesten Atollen fremdartige Geschöpfe, die die Naturforscher jahrhundertelang vor ein Rätsel stellten. "Der Südpazifik - Reif für die Inseln" erzählt faszinierende Geschichten von bizarren Inselbewohnern.

Sie haben außergewöhnliche Anpassungen entwickelt, und glückliche Zufälle erlebt, die erlaubten, dass das Leben selbst die fernsten Küsten erobern konnte.
Egal wie abgelegen manche Eilande sind, sie alle wurden im Laufe der Zeit kolonisiert - zuerst von Pflanzen und Tieren, dann von Menschen, die hier heute noch oft auf traditionelle Weise leben. Mit 16 000 Kilometern ist der Südpazifik mehr als doppelt so breit wie der Atlantik. Viele der Pioniere, die es bis auf die östlichsten Inseln schafften, brachen weit im Westen auf, die meisten von Neuguinea. Dreimal so groß wie Großbritannien ist Neuguinea die größte tropische Insel der Welt - und auch die tierreichste.

Hier leben etwa ein Zwanzigstel aller Insektenarten der Erde, an die 300 Säugetierarten und rund 300 Reptilienarten. Auch das Leistenkrokodil ist auf Neuguinea heimisch, und von hier brachen die Reptilien vor Millionen Jahren nach Osten auf und erreichten die Salomonen. Für jedes andere Tier wäre die 100 Kilometer lange Strecke auf dem offenen Meer ein unüberwindbares Hindernis. Für die Leistenkrokodile jedoch nicht. Die Salzwasserkrokodile, wie sie auch genannt werden, gehören zu den größten und auch kräftigsten Schwimmern. Einige Exemplare wurden bereits 1000 Kilometer vom nächsten Land entfernt auf hoher See gesichtet.

Selbst für Fische ist der offene Ozean oft eine unüberbrückbare Barriere. Erwachsene Tiere können nur selten neue Riffe kolonisieren, aber auch die Fische haben eine Lösung gefunden. Wenn sie sich zu Tausenden versammeln, um zu laichen, reißen die Strömungen Myriaden von befruchteten Eiern mit sich, die an weit entfernten Riffen wieder angespült werden.

Östlich der Salomonen vergrößern sich die Entfernungen zwischen den einzelnen Inseln beträchtlich. Zwischen den Salomonen und der nächsten Inselgruppe - Fidschi, Samoa und Tonga - liegen anderthalbtausend Kilometer. Trotz der isolierten Lage ist auf Fidschi fast die Hälfte der Pflanzen heimisch, die auch auf den Salomonen zu finden ist. Die tierischen Eroberer waren hier schon weniger erfolgreich. Nur eine Handvoll Fledermäuse hat es auf dem Luftweg bis hierher geschafft, auch die Vogelwelt ist weniger artenreich. Trotzdem leben hier zwei Froscharten, Tausendfüßer und der Fidschileguan, der wohl eindrucksvollste Bewohner der Insel. Sie waren wohl Opfer von Tsunamis und landeten als Schiffbrüchige in der Isolation.

Vor weniger als 2000 Jahren revolutionierten schließlich die Menschen die Verbreitung von Pflanzen und Tieren. Sie brachen von den Salomonen mit ihren Segelbooten ins große Unbekannte auf, mit sich führten sie Nutztiere, Pflanzen, die sie an neuen Ufern kultivieren wollten, und tierische blinde Passagiere. Die Polynesier besiedelten nun weit entfernte Inseln im Südpazifik wie Hawaii, Neuseeland und die Osterinseln, mehr als 11 000 Kilometer von Neuguinea entfernt. Sie sollten die Natur des Südpazifiks für immer verändern.


(ORF)


Seitenanfang
14:51
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Italien, meine Liebe (1/5)

Kalabrien

Film von Emanuela Casentini

Ganzen Text anzeigenDie Dokumentationsreihe unternimmt eine filmische Reise durch die grandiosen Landschaften der Abruzzen, von Umbrien, Sardinien, Kalabrien, der Basilikata, Molise und dem Cilento.

Tief unten im Süden, an der Spitze des italienischen Stiefels, liegt Kalabrien. Auf einem ...

Text zuklappenDie Dokumentationsreihe unternimmt eine filmische Reise durch die grandiosen Landschaften der Abruzzen, von Umbrien, Sardinien, Kalabrien, der Basilikata, Molise und dem Cilento.

Tief unten im Süden, an der Spitze des italienischen Stiefels, liegt Kalabrien. Auf einem mächtigen Felsen liegt die Stadt Pizzo mit wunderbarem Ausblick auf die Äolischen Inseln. Und im Bergmassiv Aspromonte leben die letzten Griechen Kalabriens.

In dem kleinen Ort Scilla betreiben die drei Geschwister Gaietti ein Restaurant direkt am Strand. Hier gilt der Schwertfisch als Delikatesse und wird ganz typisch zu Rouladen verarbeitet und serviert. Südlich von Scilla, in Reggio Calabria, der heimlichen Hauptstadt Kalabriens, lebt der Pfeifenmeister Fabrizio Romeo. In seiner kleinen Manufaktur fertigt er Einzelstücke aus Bruyèreholz, die bei Pfeifenrauchern in ganz Europa geschätzt werden.

Auf einem mächtigen Felsen liegt die kleine Stadt Pizzo. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf die Äolischen Inseln. Hier wird das berühmte Trüffeleis "Tartufo Moro" zubereitet. Es hat einen flüssigen Schokoladenkern und ist eine unwiderstehliche Köstlichkeit. Nur 20 Kilometer weiter südlich liegt der malerische Ort Tropea. Hier werden aus den hier typischen roten und besonders süßen Zwiebeln Marmelade und andere Köstlichkeiten hergestellt.

In der Region Rossano an der Ostküste Kalabriens wächst die Lakritzpflanze besonders gut. Die Familie Amarelli stellt seit 1731 Lakritzbonbons her und führt das Unternehmen bereits in der 14. Generation.

Im Bergmassiv Aspromonte leben die letzten Griechen Kalabriens, die heute noch die Traditionen und Bräuche aus der Antike pflegen. Zumindest die Alten sprechen sogar noch die Sprache ihrer Ahnen. Annunziato Riggio ist einer von ihnen. Er setzt sich aktiv dafür ein, dass die griechische Kultur mit ihren Mythen und Legenden lebendig bleibt.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Italien, meine Liebe (2/5)

Umbrien

Film von Emanuela Casentini

Ganzen Text anzeigenItalien hat nicht nur schöne Badestrände und ideale Wassersportmöglichkeiten. Das Landesinnere überrascht oft mit einer unberührten Natur, malerischen Dörfern und Städten.

Umbrien gilt als die kleine Schwester der Toskana. In Città di Castello hat sich eine ...

Text zuklappenItalien hat nicht nur schöne Badestrände und ideale Wassersportmöglichkeiten. Das Landesinnere überrascht oft mit einer unberührten Natur, malerischen Dörfern und Städten.

Umbrien gilt als die kleine Schwester der Toskana. In Città di Castello hat sich eine "Obstarchäologin" ihren Traum erfüllt. Ein Rafting-Ausflug führt in die Valnerina-Schlucht. Die mittelalterliche Stadt Assisi steht ganz im Zeichen des heiligen Franziskus.

In Città di Castello hat sich Isabella Dalla Ragione einen Traum erfüllt. Sie nennt sich "Obstarchäologin" - und ist eine Art Indiana Jones der Botanik. In ihrem "Garten der verlorenen Bäume" wachsen 400 verschiedene Obstsorten. Sie hat Wunderfeigen entdeckt, die ein halbes Kilo wiegen, "betrunkene Birnen", "blutige Pfirsiche" und Jesus-Christus-Äpfel gerettet. Die mittelalterliche Stadt Assisi steht ganz im Zeichen des heiligen Franziskus. Bis heute werden die durch das schwere Erdbeben im Jahr 1997 zerstörten Fresken der Basilika restauriert. Sergio Fusetti, Chef der Restaurierungsarbeiten, öffnet die sonst unzugänglichen Archive. Ein kurzer Raftingausflug führt in die wilde Natur der Valnerina.

In Perugia lebt Maddalena Forenza. Sie fertigt Mosaikfenster in einer sehr speziellen Technik an, die von einem ihrer Vorfahren schon 1859 begründet wurde. Ihr Atelier gleicht einem Museum. Mindestens so spektakulär sieht der Arbeitsplatz ihrer Freundin Marta Cucchia aus. Sie webt Stoffe auf historischen Webstühlen nach alten Vorlagen in einer ehemaligen Kirche. Um eine fast aussterbende Zunft handelt es sich bei den Fischern am Lago Trasimeno. Aurelio Cocchini sorgt für ökologische Fangmethoden, damit auch künftig noch gefischt werden kann. Und im Städtchen Gubbio ist das Mittelalter noch lebendig. Dort werden auf abenteuerliche Art die Glocken geläutet - ein schwindelerregendes und gefährliches Spektakel.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Italien, meine Liebe (3/5)

Sardinien

Film von Emanuela Casentini

Ganzen Text anzeigenSardinien ist die zweitgrößte Insel Italiens und vor allem berühmt für ihre Traumstrände. Die Langustenfischer sind leidenschaftliche Gegner von Schleppnetzen.

Sie zeigen, wie nachhaltiges Langustenfischen funktioniert. In Tinnura, nahe dem Ort Bosa, lebt Pina ...

Text zuklappenSardinien ist die zweitgrößte Insel Italiens und vor allem berühmt für ihre Traumstrände. Die Langustenfischer sind leidenschaftliche Gegner von Schleppnetzen.

Sie zeigen, wie nachhaltiges Langustenfischen funktioniert. In Tinnura, nahe dem Ort Bosa, lebt Pina Monne. Sie ist Muralistin, eine Künstlerin, die die Geschichte der Sarden auf Häuserwände malt.

Im Nordwesten Sardiniens leben die einzigartigen weißen Esel, die nur auf der kleinen vorgelagerten Insel Asinara vorkommen. Ein Tierarzt betreut die Esel im Nationalpark regelmäßig. Auf den Weiden von Narbolia und Montiferru werden rote Rinder gezüchtet, aus deren Milch der traditionelle Käse, der Casizolu, hergestellt wird. Die Kräuter, die hier wachsen, geben dem Käse seine unverwechselbare Note. Tiere und Käse haben ein Slow-Food-Siegel.
Raimondo Usai stellt die ungewöhnlichen Launeddas her. Dieses traditionelle sardische Blasinstrument wurde schon vor 3000 Jahren gefertigt. Die heute gebauten Launeddas werden meist an Profi-Musiker verkauft.

Am Ende der Reise durch Sardiniens Westen steht ein Besuch beim Modedesigner Luciano Bonino in der Altstadt von Cagliari an. Er ist ein Meister der Falten, und seine Modelle sind auch in internationalen Museen zu finden. Das Atelier des Designers liegt mitten in der alten Gasse, in der am ersten Mai die Prozession zu Ehren des Sant' Efisio vorbeizieht. Der Heilige soll die Stadt einst von der Pest befreit haben.

Italien hat nicht nur schöne Badestrände und ideale Wassersportmöglichkeiten. Das Landesinnere überrascht oft mit einer unberührten Natur, malerischen Dörfern und Städten. Die Dokumentationsreihe stellt die verschiedenen Regionen und ihre ganz besonderen Menschen vor.

Die Küste Italiens ist abwechslungsreich wie kaum ein anderer Landstrich Europas. Filmemacherin Emanuela Casentini reist in ihrer fünfteiligen Reihe einmal rund um den Stiefel.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Italien, meine Liebe (4/5)

Cilento und Basilikata

Film von Emanuela Casentini

Ganzen Text anzeigenMaratea liegt am Tyrrhenischen Meer, am Golf von Policastro. Über den kleinen Ort wacht eine riesige Christus-Statue auf dem Monte San Biagio.

Die Geschwister Maria-Francesca und Andrea Bartolomeo sind hier aufgewachsen und nach einem Studium fernab der Heimat ...

Text zuklappenMaratea liegt am Tyrrhenischen Meer, am Golf von Policastro. Über den kleinen Ort wacht eine riesige Christus-Statue auf dem Monte San Biagio.

Die Geschwister Maria-Francesca und Andrea Bartolomeo sind hier aufgewachsen und nach einem Studium fernab der Heimat zurückgekehrt. In Maratea haben sie kürzlich einen Laden für frische Pasta eröffnet. Die Rezepte stammen von ihrer Großmutter.

Im Nationalpark von Pollino kümmert sich Domenico Cerbino um alte Obst- und Gemüsesorten, zum Beispiel um rote Auberginen, die hier wieder angebaut werden. Im Westen der Basilikata liegt das Cilento. Auf der Ebene Piana del Sele verwöhnt der "Büffelflüsterer" Antonio Palmieri seine Tiere. Die Büffel werden gemolken, wann sie es möchten, erhalten Massagen und hören klassische Musik. Der Mozzarella der glücklichen Büffel gilt als Delikatesse.

Auf der karstigen Ebene der Murgia liegt die Stadt Matera. Dort befinden sich die einzigartigen Höhlenhäuser, die man 1950 noch als nationale Schande bezeichnete. Die süditalienischen Sassi di Matera bestehen aus Höhlen, Brunnen und einem ausgefeilten Bewässerungssystem aus der Bronzezeit. 1993 wurden die Sassi von der UNESCO zum Weltkulturgut erklärt und 2019 wird Matera Europäische Kulturhauptstadt sein.

Der Architekt Biagio Lafratta lädt zu einer Entdeckungstour ein, während der Musiker Rino Locantore die Geheimnisse der "Cupa Cupa" preisgibt. Das ungewöhnliche Instrument wurde früher vor allen Dingen von Bettlern gespielt.

Italien hat nicht nur schöne Badestrände und ideale Wassersportmöglichkeiten. Das Landesinnere überrascht oft mit einer unberührten Natur, malerischen Dörfern und Städten. Die Dokumentationsreihe stellt die verschiedenen Regionen und ihre ganz besonderen Menschen vor.

Die Küste Italiens ist abwechslungsreich wie kaum ein anderer Landstrich Europas. Filmemacherin Emanuela Casentini reist in ihrer fünfteiligen Reihe einmal rund um den Stiefel.


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Italien, meine Liebe (5/5)

Abruzzen

Film von Emanuela Casentini

Ganzen Text anzeigenIn den wilden und rauen Abruzzen leben Bären und Wölfe noch in freier Wildbahn. Die Bilder der atemberaubenden Landschaft zeigen ein eher unbekanntes Italien.

Dort leben Menschen mit ungewöhnlichen Berufen - wie die Zoologin Roberta Latini. Sie beobachtet im ...

Text zuklappenIn den wilden und rauen Abruzzen leben Bären und Wölfe noch in freier Wildbahn. Die Bilder der atemberaubenden Landschaft zeigen ein eher unbekanntes Italien.

Dort leben Menschen mit ungewöhnlichen Berufen - wie die Zoologin Roberta Latini. Sie beobachtet im Nationalpark Bären und erklärt deren Verhalten. Außerdem kümmert sie sich um eine Problembärin, die zu zutraulich geworden war und jetzt in einem Gehege lebt.

In dem kleinen Dorf Scanno lebt Eugenio De Rienzo. Er ist Goldschmied mit Familientradition und fertigt besondere Eheringe an, auch für ein junges Paar aus dem Nachbardorf. Für sie wird zu Hause ein Hochzeitsritual zelebriert, bei dem Kichererbsen auf eine ganz eigene und sehr staubige Art zubereitet werden. Das soll Glück und Zufriedenheit bringen.

Hoch oben in den Bergen des Nationalparks Gran Sasso, wo die Wölfe immer wieder Schafe reißen, leben Valeria und ihre Freundin. Sie färben die Wolle ihrer Schafe nur mit Naturprodukten, die sie selbst sammeln. Ihre Schwägerin Gabriella kocht ihnen am Abend Spaghetti alla Chitarra, ein typisches Gericht der Region.

In Santo Stefano di Sessanio baut Alessio besondere Linsen an. Und an der Küste baut die Familie Organetti, die italienische Variante des Akkordeons. Von dem Traditionsunternehmen lebt die ganze Familie, bis auf den ältesten Sohn, der betreibt eine Musikschule. Seine jüngste Organetto-Schülerin ist gerade mal acht Jahre alt.

Italien hat nicht nur schöne Badestrände und ideale Wassersportmöglichkeiten. Das Landesinnere überrascht oft mit einer unberührten Natur, malerischen Dörfern und Städten. Die Dokumentationsreihe stellt die verschiedenen Regionen und ihre ganz besonderen Menschen vor.

Die Küste Italiens ist abwechslungsreich wie kaum ein anderer Landstrich Europas. Filmemacherin Emanuela Casentini reist in ihrer fünfteiligen Reihe einmal rund um den Stiefel.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenDie Pille ist sicher
Pillen-Nutzerinnen müssen langfristig kein erhöhtes Krebsrisiko fürchten

Wolkengattungen
Wolken können auf Basis eines verbindlichen Systems klassifiziert werden

Gefährliche Tuberkulose
Neben Malaria und HIV zählt ...

Text zuklappenDie Pille ist sicher
Pillen-Nutzerinnen müssen langfristig kein erhöhtes Krebsrisiko fürchten

Wolkengattungen
Wolken können auf Basis eines verbindlichen Systems klassifiziert werden

Gefährliche Tuberkulose
Neben Malaria und HIV zählt Tuberkulose weiter zu den großen Killern der Menschheit

Unser innerer Takt
Die Chronomedizin untersucht, was unseren Rhythmus stört

Bauen im Untergrund
Unternehmen und Kommunen machen sich auf in die Tiefe


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Nagelprobe für US-Präsident Trump
Gesundheitsreform im Kongress

Bundestag sagt Ja zur PKW-Maut
Bundesrat könnte noch blockieren

Schwarz-Rot oder Rot-Rot?
Die Saarland-Wahl wird spannend


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit extra von der Leipziger Buchmesse:

Ost/West

Suche nach Identität mitten in Europa

Moderation: Vivian Perkovic

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIn "Kulturzeit extra“ von der Leipziger Buchmesse spricht "Kulturzeit"-Moderatorin Vivian Perkovic mit Schriftstellern über die Suche nach Identität in Ost- und West.

Die Länder des ehemaligen Ostblocks sind immer noch auf der Suche nach ihrer Identität, auch 25 ...

Text zuklappenIn "Kulturzeit extra“ von der Leipziger Buchmesse spricht "Kulturzeit"-Moderatorin Vivian Perkovic mit Schriftstellern über die Suche nach Identität in Ost- und West.

Die Länder des ehemaligen Ostblocks sind immer noch auf der Suche nach ihrer Identität, auch 25 Jahre nach Ende der Sowjetunion. Aber auch die Länder des Westens sind in ihrer Identität erschüttert durch den erstarkenden Populismus und durch die Krise der EU.

Die Leipziger Buchmesse hat ihre Fühler immer schon in den Osten ausgestreckt. Immer war dort unter den Schriftstellern und Intellektuellen besonders intensiv zu spüren, welche Ideen die Länder des ehemaligen Ostblocks umtreibt, welchen Erschütterungen sie ausgesetzt sind. 2017 ist klar: Diese Länder sind noch lange nicht am Ende der Reise zu sich selbst angekommen. Litauen, das Gastland der Buchmesse, ist ein Paradebeispiel dafür: Die Angst vor Russland ist stark, die NATO für viele im Land der wichtigere, weil schützende Partner, als die EU. Die Länder des Westens schienen ihre Identität längst gefunden zu haben, aber gerade das hat sich in den letzten Jahren vielleicht als Irrglauben erwiesen: Sie sind es, die erschüttert wurden durch die Flüchtlingskrise, durch den erstarkenden Populismus und durch die schwere Krise der EU, die als Projekt des "Alten Europas", des westlich orientierten Europas, gestartet ist.

"Kulturzeit"-Moderatorin Vivian Perkovic ist in Leipzig vor Ort und hört dem Austausch zwischen den Schriftstellern aus West und Ost zu. Einem Austausch, der auch innerhalb von Deutschland schon nötig wäre. Eine Suche nach Identität mitten in Europa - in Leipzig. Diskutieren wird Vivian Perkovic das am 3sat-Stand auf der Buchmesse mit mehreren Gästen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:14
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Kontrolleure (2/2)

Hygienecheck für Lebensmittel

Film von Christian Belitz

Ganzen Text anzeigenManuel Klein ist im Auftrag des Ordnungsamtes unterwegs. Er ist einer der rund 150 Lebensmittelkontrolleure, die in Hessen über 60 000 Überprüfungen jährlich vornehmen.

Zusammen mit seinen zehn Frankfurter Kollegen sorgt Manuel Klein jeden Tag für gute ...
(ARD/HR)

Text zuklappenManuel Klein ist im Auftrag des Ordnungsamtes unterwegs. Er ist einer der rund 150 Lebensmittelkontrolleure, die in Hessen über 60 000 Überprüfungen jährlich vornehmen.

Zusammen mit seinen zehn Frankfurter Kollegen sorgt Manuel Klein jeden Tag für gute Lebensmittel und einwandfreie Sauberkeit auf Märkten, in Geschäften, Restaurants und Großküchen in der Stadt. Er ist sympathisch, aber auch sehr direkt und streng.

Er kommt unangemeldet, dokumentiert mit Fotokamera und Berichtsblock Missstände, berät und belehrt, verhängt ein Ordnungsgeld oder belässt es bei einer Ermahnung. Wenn es ganz schlimm aussieht, kann er auch schon mal einen Betrieb schließen. Auf jeden Fall wird er wieder kommen, wieder alles überprüfen, denn gute Lebensmittel, leckeres Essen und saubere Küchen liegen ihm am Herzen.

Spannend ist sein Job, denn hinter jeder Küchen- oder Ladentür können böse Überraschungen lauern - und natürlich die Inhaber, Mitarbeiter, Verkäufer, Köche, die die Sache ganz anders sehen als Manuel Klein. Streit gibt es deshalb häufiger und sein Verhandlungsgeschick ist oft gefordert. 2015 wurden in Frankfurt knapp 6000 Kontrollen durchgeführt und 129 Betriebe geschlossen.


(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Terror trifft Tourismus

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Gregor Steinbrenner

Erstausstrahlung

Türkei
Unsicherheit vertreibt Touristen

Krisenzentrum
Sicherheit für Reisende

Portugal
Tourismus-Boom treibt Mieten


Seitenanfang
21:29
VPS 21:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal extra

Mr. Brexit - Wie Boris Johnson Großbritannien

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

aus der EU führte

Film von Yacin Hehrlein

Ganzen Text anzeigenEs ist vor allem Boris Johnson, den viele verantwortlich machen, dass das EU-Referendum in Großbritannien so ausgegangen ist wie geschehen. Er war das Zugpferd der Brexit-Bewegung.

Mit Charisma, Witz und Charme hat Boris Johnson seine Anti-Europa-Kampagne den Briten ...

Text zuklappenEs ist vor allem Boris Johnson, den viele verantwortlich machen, dass das EU-Referendum in Großbritannien so ausgegangen ist wie geschehen. Er war das Zugpferd der Brexit-Bewegung.

Mit Charisma, Witz und Charme hat Boris Johnson seine Anti-Europa-Kampagne den Briten nahegebracht. Viele unterstellen ihm dabei aber auch ganz persönliche Ambitionen: Boris Johnson wollte Premierminister David Cameron beerben. Doch das ist ihm nicht gelungen.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Jade

Spielfilm, USA 1995

Darsteller:
David CorelliDavid Caruso
Trina GavinLinda Fiorentino
Matt GavinChazz Palminteri
Bob HargroveMichael Biehn
Lew EdwardsRichard Crenna
u.a.
Regie: William Friedkin
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigenBei den Ermittlungen nach der Ermordung eines Milliardärs stößt der Staatsanwalt Corelli auf die Spur der Star-Prostituierte Jade, die für ihre ungewöhnlichen Sexpraktiken bekannt ist.

Doch keiner kann sagen, wie die gefragte Femme fatale überhaupt aussieht. - ...

Text zuklappenBei den Ermittlungen nach der Ermordung eines Milliardärs stößt der Staatsanwalt Corelli auf die Spur der Star-Prostituierte Jade, die für ihre ungewöhnlichen Sexpraktiken bekannt ist.

Doch keiner kann sagen, wie die gefragte Femme fatale überhaupt aussieht. -
Gut besetzter psychologischer Erotik-Thriller, von "French Connection"- und "Exorzist"-Regisseur William Friedkin.

Gerade hat sich David Corelli (David Caruso) bei einem Wohltätigkeitsball unter die Highsociety von San Francisco gemischt, als der Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft durch einen dringenden Notruf gestört wird. Der Milliardär Medford ist in seiner Luxusvilla ermordet aufgefunden worden. Die blutige Tat wurde offenbar in großer Wut begangen. Nach einer ersten Untersuchung des Safe-Inhalts scheint auch schnell ein Motiv für den brutalen Mord gefunden: Pornofotos zeigen den einflussreichen Gouverneur Edwards (Richard Crenna) beim Liebesspiel mit einer langhaarigen Schönheit. Ein Fall von Erpressung? Eine Sexgespielin sagt aus, dass der Tote anscheinend einen Callgirl-Ring betrieben hat, dessen Star die mysteriöse Luxus-Prostituierte Jade war. Doch bevor die wichtige Zeugin mehr erzählen kann, wird sie auf offener Straße überfahren - direkt vor Corellis Augen. Und eine weitere schlechte Nachricht wartet auf ihn: Auf der Mordwaffe, einem antiken Beil, wurden die Fingerabdrücke seiner Jugendliebe Trina (Linda Fiorentino) gefunden. Die ist mit dem erfolgreichen Staranwalt Matt Gavin (Chazz Palminteri) verheiratet, einem ehemaligen Studienfreund von David. Eine schwierige Situation also für den zurückhaltenden Juristen, der immer noch ein bisschen in die kühle Powerfrau mit den vielversprechenden dunklen Augen verliebt ist.

William Friedkin ("French Connection", "Die Stunde des Jägers") wirft in seinem kühlen Erotikthriller einen ironischen Blick auf die Highsociety von San Francisco, ihre Obsessionen, ihre Machtgier und skrupellose Gewaltbereitschaft.
"Jade" ist hochkarätig besetzt mit "CSI: Miami"-Star David Caruso, Linda Fiorentino ("Men in Black") und Chazz Palminteri ("Die üblichen Verdächtigen"),
Friedkin: "Ich wollte einmal testen, wie weit man in einer amerikanischen Produktion in Bezug auf Sex gehen kann."

In den siebziger Jahren hatte William Friedkin mit seinen aufwändigen Verfolgungsjagden à la "French Connection", dem spektakulären Psychoschocker "Der Exorzist" oder atmosphärischen Copthrillern wie "Cruising" Trends gesetzt. Seit Mitte der 80er Jahre arbeitete der für seinen Perfektionismus bekannte Friedkin auch wieder verstärkt für das Fernsehen und führte unter anderem bei einem Musikvideo für Barbra Streisand und dem zweistündigen Fernsehfilm "C.A.T. Squad" (1986) Regie. Fürs Fernsehen entstand 1988 ferner der engagierte Thriller "Rampage - Anklage Massenmord". An seine alten Erfolge als Meister des Thrillers konnte "Hurricane Billy", wie man Friedkin in Hollywood nannte, mit seinem Militärdrama "Rules of Engagement" (2000) und "The Hunted" (2002) anknüpfen, die Kritiker auch als Kommentare zur amerikanischen Kriegspolitik bewerteten.


Seitenanfang
0:07
VPS 00:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Constantin Schreiber

Die "Gerechtigkeit"
Medialer Kampfbegriff mit Konjunktur

Verschlossene Vereine
Fußball ohne Journalisten

Das Ende des Free-TV?
Umstellung auf DVB-T2


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:37
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:06
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

Ganzen Text anzeigenWurstverbot in Kassel
Kein Fleisch beim "Tag der Erde"

Zollamt behält die John-Lennon-Brille
Fehlendes CE-Kennzeichen schuld

Hundekot-Fähnchen in Goslar
Kot macht erfinderisch ...

Paternoster-Führerschein
Benutzung nur noch für ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenWurstverbot in Kassel
Kein Fleisch beim "Tag der Erde"

Zollamt behält die John-Lennon-Brille
Fehlendes CE-Kennzeichen schuld

Hundekot-Fähnchen in Goslar
Kot macht erfinderisch ...

Paternoster-Führerschein
Benutzung nur noch für "Eingewiesene"

Unnütze Brücke in Köpenick
Über-Wasser-gehen wird hier teuer

Kindergarten Klex und Klax
Streit um Namensgebung

Sylt Shuttle Plus
"Tolle" Idee der Bahn


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das blaue Sofa

Gespräche von der Leipziger Buchmesse

Erstausstrahlung

Die wichtigsten und interessantesten Neuerscheinungen von der Leipziger Buchmesse mit prominenten Autoren auf dem blauen Sofa in einer ausführlichen
Zusammenfassung.


Seitenanfang
3:22
VPS 03:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Jade

Spielfilm, USA 1995

Darsteller:
David CorelliDavid Caruso
Trina GavinLinda Fiorentino
Matt GavinChazz Palminteri
Bob HargroveMichael Biehn
Lew EdwardsRichard Crenna
u.a.
Regie: William Friedkin
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigenBei den Ermittlungen nach der Ermordung eines Milliardärs stößt der Staatsanwalt Corelli auf die Spur der Star-Prostituierte Jade, die für ihre ungewöhnlichen Sexpraktiken bekannt ist.

Doch keiner kann sagen, wie die gefragte Femme fatale überhaupt aussieht. - ...

Text zuklappenBei den Ermittlungen nach der Ermordung eines Milliardärs stößt der Staatsanwalt Corelli auf die Spur der Star-Prostituierte Jade, die für ihre ungewöhnlichen Sexpraktiken bekannt ist.

Doch keiner kann sagen, wie die gefragte Femme fatale überhaupt aussieht. -
Gut besetzter psychologischer Erotik-Thriller, von "French Connection"- und "Exorzist"-Regisseur William Friedkin.

Gerade hat sich David Corelli (David Caruso) bei einem Wohltätigkeitsball unter die Highsociety von San Francisco gemischt, als der Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft durch einen dringenden Notruf gestört wird. Der Milliardär Medford ist in seiner Luxusvilla ermordet aufgefunden worden. Die blutige Tat wurde offenbar in großer Wut begangen. Nach einer ersten Untersuchung des Safe-Inhalts scheint auch schnell ein Motiv für den brutalen Mord gefunden: Pornofotos zeigen den einflussreichen Gouverneur Edwards (Richard Crenna) beim Liebesspiel mit einer langhaarigen Schönheit. Ein Fall von Erpressung? Eine Sexgespielin sagt aus, dass der Tote anscheinend einen Callgirl-Ring betrieben hat, dessen Star die mysteriöse Luxus-Prostituierte Jade war. Doch bevor die wichtige Zeugin mehr erzählen kann, wird sie auf offener Straße überfahren - direkt vor Corellis Augen. Und eine weitere schlechte Nachricht wartet auf ihn: Auf der Mordwaffe, einem antiken Beil, wurden die Fingerabdrücke seiner Jugendliebe Trina (Linda Fiorentino) gefunden. Die ist mit dem erfolgreichen Staranwalt Matt Gavin (Chazz Palminteri) verheiratet, einem ehemaligen Studienfreund von David. Eine schwierige Situation also für den zurückhaltenden Juristen, der immer noch ein bisschen in die kühle Powerfrau mit den vielversprechenden dunklen Augen verliebt ist.

William Friedkin ("French Connection", "Die Stunde des Jägers") wirft in seinem kühlen Erotikthriller einen ironischen Blick auf die Highsociety von San Francisco, ihre Obsessionen, ihre Machtgier und skrupellose Gewaltbereitschaft.
"Jade" ist hochkarätig besetzt mit "CSI: Miami"-Star David Caruso, Linda Fiorentino ("Men in Black") und Chazz Palminteri ("Die üblichen Verdächtigen"),
Friedkin: "Ich wollte einmal testen, wie weit man in einer amerikanischen Produktion in Bezug auf Sex gehen kann."

In den siebziger Jahren hatte William Friedkin mit seinen aufwändigen Verfolgungsjagden à la "French Connection", dem spektakulären Psychoschocker "Der Exorzist" oder atmosphärischen Copthrillern wie "Cruising" Trends gesetzt. Seit Mitte der 80er Jahre arbeitete der für seinen Perfektionismus bekannte Friedkin auch wieder verstärkt für das Fernsehen und führte unter anderem bei einem Musikvideo für Barbra Streisand und dem zweistündigen Fernsehfilm "C.A.T. Squad" (1986) Regie. Fürs Fernsehen entstand 1988 ferner der engagierte Thriller "Rampage - Anklage Massenmord". An seine alten Erfolge als Meister des Thrillers konnte "Hurricane Billy", wie man Friedkin in Hollywood nannte, mit seinem Militärdrama "Rules of Engagement" (2000) und "The Hunted" (2002) anknüpfen, die Kritiker auch als Kommentare zur amerikanischen Kriegspolitik bewerteten.


Seitenanfang
4:54
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Italien, meine Liebe

Kalabrien

Film von Emanuela Casentini

Ganzen Text anzeigenDie Dokumentationsreihe unternimmt eine filmische Reise durch die grandiosen Landschaften der Abruzzen, von Umbrien, Sardinien, Kalabrien, der Basilikata, Molise und dem Cilento.

Tief unten im Süden, an der Spitze des italienischen Stiefels, liegt Kalabrien. Auf einem ...

Text zuklappenDie Dokumentationsreihe unternimmt eine filmische Reise durch die grandiosen Landschaften der Abruzzen, von Umbrien, Sardinien, Kalabrien, der Basilikata, Molise und dem Cilento.

Tief unten im Süden, an der Spitze des italienischen Stiefels, liegt Kalabrien. Auf einem mächtigen Felsen liegt die Stadt Pizzo mit wunderbarem Ausblick auf die Äolischen Inseln. Und im Bergmassiv Aspromonte leben die letzten Griechen Kalabriens.

In dem kleinen Ort Scilla betreiben die drei Geschwister Gaietti ein Restaurant direkt am Strand. Hier gilt der Schwertfisch als Delikatesse und wird ganz typisch zu Rouladen verarbeitet und serviert. Südlich von Scilla, in Reggio Calabria, der heimlichen Hauptstadt Kalabriens, lebt der Pfeifenmeister Fabrizio Romeo. In seiner kleinen Manufaktur fertigt er Einzelstücke aus Bruyèreholz, die bei Pfeifenrauchern in ganz Europa geschätzt werden.

Auf einem mächtigen Felsen liegt die kleine Stadt Pizzo. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf die Äolischen Inseln. Hier wird das berühmte Trüffeleis "Tartufo Moro" zubereitet. Es hat einen flüssigen Schokoladenkern und ist eine unwiderstehliche Köstlichkeit. Nur 20 Kilometer weiter südlich liegt der malerische Ort Tropea. Hier werden aus den hier typischen roten und besonders süßen Zwiebeln Marmelade und andere Köstlichkeiten hergestellt.

In der Region Rossano an der Ostküste Kalabriens wächst die Lakritzpflanze besonders gut. Die Familie Amarelli stellt seit 1731 Lakritzbonbons her und führt das Unternehmen bereits in der 14. Generation.

Im Bergmassiv Aspromonte leben die letzten Griechen Kalabriens, die heute noch die Traditionen und Bräuche aus der Antike pflegen. Zumindest die Alten sprechen sogar noch die Sprache ihrer Ahnen. Annunziato Riggio ist einer von ihnen. Er setzt sich aktiv dafür ein, dass die griechische Kultur mit ihren Mythen und Legenden lebendig bleibt.


Seitenanfang
5:37
VPS 05:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Patagonien-Express - Mit Volldampf ans Ende der Welt

Film von Andreas Wunn

Ganzen Text anzeigenZDF-Südamerika-Korrespondent Andreas Wunn fährt mit der historischen Schmalspurbahn "La Trochita" durch den argentinischen Teil Patagoniens. Eine Reise durch eine faszinierende Landschaft.

Der Autor trifft Aussteiger, Naturschützer und grillende Gauchos. Sie ...

Text zuklappenZDF-Südamerika-Korrespondent Andreas Wunn fährt mit der historischen Schmalspurbahn "La Trochita" durch den argentinischen Teil Patagoniens. Eine Reise durch eine faszinierende Landschaft.

Der Autor trifft Aussteiger, Naturschützer und grillende Gauchos. Sie erzählen, wie es sich lebt am Ende der Welt. Mythos Patagonien - einer der letzten wilden Orte der Welt. Fernweh, Abenteuer, Einsamkeit, Weite, Schönheit und Ursprünglichkeit.

Es ist eine Reise ans Ende der Welt auf einer historischen Strecke. Die Dampflok schwitzt Öl und Wasser, in ihrem Inneren glühen 1200 Grad Celsius. Draußen reißt der kühle Steppenwind den Dampf in Fetzen und lässt ihn durch das Gras an den Gleisen davonwehen. Die Argentinier gaben der berühmten Schmalspureisenbahn den Namen "La Trochita", "das Spürchen".

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde "La Trochita", der Patagonien-Express, gebaut. Die abgelegene Region sollte wirtschaftlich erschlossen werden. Bis 1950 transportierte die Bahn nur Güter, seitdem fahren auch Passagiere auf der Strecke. Mit dem Ausbau des Straßennetzes schwand die Bedeutung des Patagonien-Express. 1979 machte der Reiseschriftsteller Paul Theroux mit seinem Buch "The Old Patagonien-Express" die Bahn weltberühmt. Seitdem ist sie eine Pilgerstätte für argentinische Nostalgiker und Touristen aus aller Welt, obwohl die Bahn heute nur noch auf zwei sehr kleinen Strecken fährt.

Links und rechts der Gleise trifft Andreas Wunn alte und neue Bewohner Patagoniens. Nicht weit vom Bahnhof in El Maiten entfernt, besucht er ein Kondor-Projekt. Der "König der Lüfte", wie sie den Kondor in Patagonien nennen, ist der größte flugfähige Vogel der Welt. Seine Flügelspanne beträgt drei Meter, hunderte Kilometer kann er am Tag zurücklegen. In den vergangenen Jahren hat sich seine Heimat, das südamerikanische Andengebirge, dramatisch verändert. Der Kondor wird aus seinem Lebensraum verdrängt.

In Patagoniens größter Hippie-Kommune, El Bolson, leben Menschen, die in Patagonien auf der Suche nach ihrer Zukunft sind. Sie haben den Alltag und die Wirtschaftskrise in Buenos Aires hinter sich gelassen und zogen nach Patagonien, um ein neues, einfacheres Leben zu beginnen.