Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 11. März
Programmwoche 11/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenBuch: "Die autoritäre Revolte"
Der Historiker Volker Weiß analysiert die Entwicklung des rechten Denkens in Deutschland.

Doku: "Unter aller Augen"
Claudia Schmids Film über die weltweite Gewalt gegen Frauen ist brutal und poetisch ...

Text zuklappenBuch: "Die autoritäre Revolte"
Der Historiker Volker Weiß analysiert die Entwicklung des rechten Denkens in Deutschland.

Doku: "Unter aller Augen"
Claudia Schmids Film über die weltweite Gewalt gegen Frauen ist brutal und poetisch zugleich.

Krimibuchtipps
Grausames und Düsteres

Der Künstler Daniel Richter
"Lonely Old Slogans" - eine Retrospektive im Wiener 21er Haus

Literatur-Wunder Hanya Yanagihara
Ihr Roman "A Little Life" ist ein großartiges Epos über das Wesen der Liebe, über die Kraft von Freundschaft und die Macht der Vergangenheit.

Buch: "Brut" von Maximilian Prüfer
Der deutsche Künstler bildet kleinste Bewegungen von Insekten ab. So entstehen ästhetische und philosophische Bilder.


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenFukushima - sechs Jahre nach dem GAU
Bewohner sollen trotz Strahlung in das Gebiet zurückkehren

Geisterstädte nach Fukushima
Der verzweifelte Wunsch nach Zukunft

Multicopter: Fliegen für jedermann
Mal eben mit dem Mini-Hubschrauber ins ...

Text zuklappenFukushima - sechs Jahre nach dem GAU
Bewohner sollen trotz Strahlung in das Gebiet zurückkehren

Geisterstädte nach Fukushima
Der verzweifelte Wunsch nach Zukunft

Multicopter: Fliegen für jedermann
Mal eben mit dem Mini-Hubschrauber ins Büro?

Bundestag ändert Düngegesetz
Strengere Vorschriften für das Ausbringen von Gülle

Was ist dran am Wagyu-Rind?
Nicht Streicheln, sondern Ölsäure macht das Fleisch der Tiere zart


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Yvonne Catterfeld: Endlich frei
Die Sängerin will ihr Image ändern

Endlich am Pult
Frauen geben den Takt an

Endlich dabei
Mädchenorchester aus Afghanistan

Endlich Lust
Frauen erobern die Pornografie


9:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Adlerweg - Wo es in Tirol am schönsten ist!

Film von Dietmar Löffler

Ganzen Text anzeigenAuf insgesamt 126 Tagesetappen, inklusive alpiner Varianten, kann man auf dem Adlerweg 1480 Kilometer und 87 000 Höhenwege erwandern.

In der Dokumentation führt Wolfgang Nairz, Extrembergsteiger und Bezwinger des Mount Everest, seine zwei Begleiter Ludwig und Maria ...
(ORF)

Text zuklappenAuf insgesamt 126 Tagesetappen, inklusive alpiner Varianten, kann man auf dem Adlerweg 1480 Kilometer und 87 000 Höhenwege erwandern.

In der Dokumentation führt Wolfgang Nairz, Extrembergsteiger und Bezwinger des Mount Everest, seine zwei Begleiter Ludwig und Maria durch die schönsten Abschnitte des Wegs.

Von Genusswanderern bis zu sportlichem Bergsteigen findet jeder etwas. Auch Feinschmecker kommen auf ihre Kosten: Viele Etappen führen geradewegs hinein in die Tiroler Genusstempel und zu gemütlichen Alpenvereinshütten, die kulinarisch einiges zu bieten haben.


(ORF)


9:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Verborgene Schätze Tirols

Film von Katharina Kramer

Ganzen Text anzeigenDie drei Schätze Tirols - das Gschlößtal am Fuße des Großvenedigers, der Natureispalast am Hintertuxer Gletscher und die Stuibenfällen im Außerfern - sind nicht leicht zu finden.

Das Gschlößtal in Osttirol etwa ist ein abgelegenes Tal. Im Winter ist es ...
(ORF)

Text zuklappenDie drei Schätze Tirols - das Gschlößtal am Fuße des Großvenedigers, der Natureispalast am Hintertuxer Gletscher und die Stuibenfällen im Außerfern - sind nicht leicht zu finden.

Das Gschlößtal in Osttirol etwa ist ein abgelegenes Tal. Im Winter ist es meistens wegen Lawinengefahr gesperrt. Zwischen Mai und Oktober ist es ein Paradies für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker.

Der Natureispalast liegt gut versteckt am Hintertuxer Gletscher. Der Eingang zur Eishöhle ist nur mit einem Führer zu finden. Wenige Meter unterhalb der Skipisten eröffnet sich dem Besucher eine Wunderwelt aus Eis.

Auch um zur Schlucht mit den Stuibenfällen im Außerfern zu kommen, braucht man eine gute Wegbeschreibung. Nicht einmal bei der Bevölkerung ist dieses Naturjuwel wirklich bekannt. Dabei sind auch die Stuibenfälle jeden Umweg wert.


(ORF)


10:15
Videotext Untertitel

Im Bann der Berge

Film von Otmar Penker

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Geburt Tirols war eine Kollision von Kontinenten. Das Ergebnis ist eine Landschaft von größter Vielfalt auf kleinstem Raum.

Je nach der Tiefe eines Tals oder der Höhe eines Berggrats, je nach der Himmelsrichtung seines Verlaufs oder seiner Lage, je nachdem, ...
(ORF)

Text zuklappenDie Geburt Tirols war eine Kollision von Kontinenten. Das Ergebnis ist eine Landschaft von größter Vielfalt auf kleinstem Raum.

Je nach der Tiefe eines Tals oder der Höhe eines Berggrats, je nach der Himmelsrichtung seines Verlaufs oder seiner Lage, je nachdem, wohin ein Hang sich neigt, ist ein Fleckchen Tirol eisig oder mild, üppig oder karg, trocken oder wasserreich.

Die Dokumentation "Im Bann der Berge" zeigt die Schönheit des Tiroler Hochgebirges ebenso wie dessen Gefahren, die unvermutet losbrechen können: Schneelawinen und Gewitter.


(ORF)


Seitenanfang
11:00
Mit AudiodeskriptionTonsignal in monoVideotext Untertitel

Agathe kann´s nicht lassen

Alles oder nichts

Krimikomödie, Deutschland 2005

Darsteller:
Agathe HeilandRuth Drexel
Cornelius StingermannHans Peter Korff
Kommissar KrefeldMaximilian Krückl
Conrad von KlierMiguel Herz-Kestranek
Marion von KlierSonja Kirchberger
Bernd TeubnerGunther Gillian
u.a.
Regie: Helmut Metzger
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Streit mit einem Hotelgast endet für die attraktive Kasinoangestellte Viola tödlich. Kurz darauf entdeckt Hobbydetektivin Agathe in der Tiroler Nobelherberge eine weitere Leiche.

Es ist Violas Ex-Geliebter Conrad. Während Kommissar Krefeld von einem Mord aus ...
(ORF)

Text zuklappenEin Streit mit einem Hotelgast endet für die attraktive Kasinoangestellte Viola tödlich. Kurz darauf entdeckt Hobbydetektivin Agathe in der Tiroler Nobelherberge eine weitere Leiche.

Es ist Violas Ex-Geliebter Conrad. Während Kommissar Krefeld von einem Mord aus Eifersucht ausgeht, sind für Agathe alle Gäste verdächtig. Auf einer Hüttenfeier von Direktor Mühlheim stellt sie dem Täter eine raffinierte Falle, gerät aber selbst in große Gefahr.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Moderation: David Runer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenHilfe für Jungunternehmer
Die Euregio-Länder Tirol, Südtirol und Trentino unterstützen Betriebsgründungen

Politische Polemik um "Toponomastik"
Italienische Bezeichnungen sollen für die Mikro-Ortsnamengebung wegfallen

Boom im ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenHilfe für Jungunternehmer
Die Euregio-Länder Tirol, Südtirol und Trentino unterstützen Betriebsgründungen

Politische Polemik um "Toponomastik"
Italienische Bezeichnungen sollen für die Mikro-Ortsnamengebung wegfallen

Boom im Wohnungsbau
Starke Nachfrage trotz hoher Preise

"Wer sind wir?"
Ausstellung über Statussymbole im Museum für moderne Kunst in Bozen

Unverwüstliche Kleidung
Zwei Jungunternehmer stellen die gute alte Lederhose her

Sofortbild-Kamera
Vor 70 Jahren hat ein Klick die Fotografie revolutioniert

Schicksalhafte Chronik
Die 150-jährige Geschichte einer Hoteliers-Familie im Oberpustertal

Musikvideo "Oper & Eishockey"
Mozart wird aufs Glatteis geführt


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:16
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Ganzen Text anzeigenSchlechte Vorbilder
Smartphone-süchtige Eltern

Optimierung statt Korrektur
Die CSU und ihr Eiertanz ums G9

Feindbild Almanya?
Erdogan spaltet Deutschtürken

Blendende Aussicht
Solardach nervt Nachbarn

Altrecht oder ...
(ARD/BR)

Text zuklappenSchlechte Vorbilder
Smartphone-süchtige Eltern

Optimierung statt Korrektur
Die CSU und ihr Eiertanz ums G9

Feindbild Almanya?
Erdogan spaltet Deutschtürken

Blendende Aussicht
Solardach nervt Nachbarn

Altrecht oder Unrecht?
Der Holzstreit von Stettfeld


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Ganzen Text anzeigenGemälde: Der andere Schlemmer
"Begegnung im Raum" im Oskar-Schlemmer-Stil auf geometrische Grundformen reduziert

Gemälde: Verschnaufpause vom Krieg
Genremaler Franz Quaglios Szene aus dem österreichisch-italienischen Krieg

Gemälde: Der ...
(ARD/BR)

Text zuklappenGemälde: Der andere Schlemmer
"Begegnung im Raum" im Oskar-Schlemmer-Stil auf geometrische Grundformen reduziert

Gemälde: Verschnaufpause vom Krieg
Genremaler Franz Quaglios Szene aus dem österreichisch-italienischen Krieg

Gemälde: Der Lanzenstoß
Reduktion des Originals des flämischen Meisters Peter Paul Rubens

Kofferradio: Verführerische Optik
Mit Schlangenhautimitat überzogenes Modell "Pinguin U 57"

Geschirr: Zu zart für den Alltag
Nicht alltagstaugliches Mokkaservice der Firma Rosenthal

Fahrradanhänger: Gelber Blitz
Windschnittige und futuristische Anhänger des Mannheimer Tüftlers Tim Schiesser


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus dem Saarland

Moderation: Joachim Weyand

Erstausstrahlung

Landtagswahlen im Saarland

Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium?

Umbau des Ludwigspark-Stadions

Palliativstation an der Uni Homburg

Rückblick Max-Ophüls-Preis

Neues Leben für alte Flipper


(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
15:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Geschmack Europas

Das Kärntner Gailtal

Film von Martin Traxl

Moderation: Lojze Wieser

Ganzen Text anzeigenDiesmal geht es ins Kärntner Gailtal, eine Gegend, die vom Durchzug der Menschen und von der Nähe anderer Kulturen gekennzeichnet ist.

Nah an der Grenze zum Kanaltal vereinigen sich auf den Gailtaler Almen die Zubereitungsmethoden des Gailtaler Specks und des ...
(ORF)

Text zuklappenDiesmal geht es ins Kärntner Gailtal, eine Gegend, die vom Durchzug der Menschen und von der Nähe anderer Kulturen gekennzeichnet ist.

Nah an der Grenze zum Kanaltal vereinigen sich auf den Gailtaler Almen die Zubereitungsmethoden des Gailtaler Specks und des Gailtaler Almkäses, deren Herstellung nicht einmal der Erste Weltkrieg unterbrechen konnte.

Dass Gebirgsketten zwar Länder, aber nicht regionale und kulturelle Zusammengehörigkeit trennen können, zeigt sich unter anderem in den Cjalzons - der italienischen Variante der Kärntner Kasnudeln. Auch das "Windische" und die alten slowenischen Einflüsse sind im Gailtal immer noch in Bräuchen und Speisen präsent.


(ORF)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Korsika - ein Herz und zwei Seelen

Film von Ellen Ehni

Ganzen Text anzeigenKorsika ist eine Insel der krassen Gegensätze: im Landesinneren die raue Bergwelt, mit einsamen, abgeschnittenen Dörfern. An der Küste: Traumstrände und versteckte Buchten mit klarem Wasser.

Seit jeher war das Leben im Süden der Insel unbeschwerter - dort haben ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenKorsika ist eine Insel der krassen Gegensätze: im Landesinneren die raue Bergwelt, mit einsamen, abgeschnittenen Dörfern. An der Küste: Traumstrände und versteckte Buchten mit klarem Wasser.

Seit jeher war das Leben im Süden der Insel unbeschwerter - dort haben die Menschen schnell begriffen, dass der Tourismus für sie die Einnahmequelle der Zukunft ist. Doch wenn die korsische Seele eine Heimat hat, dann im Landesinneren.

Die "Castagniccia" ist eine der unwirtlichsten Gegenden und zugleich das Herz von Korsika. Frankreich-Korrespondentin Ellen Ehni trifft unter anderem Christophe Ottavi: geboren in Bastia, lebt er jetzt in Carcheto Brustico. Seine Tochter schickt er auf eine Dorfschule, wo alle Schüler bis elf Jahren in nur zwei Klassen unterrichtet werden.

Irgendwie scheint die Zeit hier stillzustehen. Die "Castagniccia" ist Sinnbild für den korsischen Unabhängigkeitskampf: hier wurde der Freiheitsheld Pascal Paoli geboren, der Korsika im 18. Jahrhundert für ein paar Jahre Unabhängigkeit bescherte und eine Universität gründete. In Corte, der damaligen Hauptstadt, wohnen heute gut 6000 Korsen und fast genauso viele Studenten. Die jungen Leute bezeichnen sich selbst nicht als Nationalisten, sind aber sehr heimatverbunden. Weg wollen sie nicht, keine Rede von Paris oder Bordeaux, sie wollen auf Korsika lernen und leben.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00

Reisewege: Pistazien - Siziliens grüne Diamanten

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenIm September in Bronte, einem kleinen, sonst eher verschlafenen Örtchen am Ätna, sind alle auf den Beinen: Sie feiern ihre grünen Diamanten - die angeblich besten Pistazien der Welt.

Als aromatisches Naturprodukt verfeinern die Bronteser Pistazien Süßes und ...
(ARD/SR)

Text zuklappenIm September in Bronte, einem kleinen, sonst eher verschlafenen Örtchen am Ätna, sind alle auf den Beinen: Sie feiern ihre grünen Diamanten - die angeblich besten Pistazien der Welt.

Als aromatisches Naturprodukt verfeinern die Bronteser Pistazien Süßes und Salziges und das ohne vorheriges Salzen oder Rösten. Mehr als die Hälfte der Dorfbewohner lebt bereits seit Generationen vom Pistazienanbau. Der Film begleitet Sandro Faranda bei der Ernte.

Auf dem karstigen Lavaboden ist der Einsatz von Maschinen unmöglich - so ist die Ernte noch immer reine Handarbeit. In Bronte spezialisieren sich immer mehr Betriebe auf die Verarbeitung der grünen Diamanten. Sie kommen in Kuchen, Käse, Salami oder Likör zum Einsatz. Beim Streifzug über das Pistazienfest, die "Sagra del Pistacchio", bekommt man einen ersten Eindruck von der Vielfalt der Produkte. Man merkt aber auch schnell, dass die Steinfrüchte Siziliens keine klassischen Snackpistazien sind. Die harte Schale öffnet sich so gut wie nicht, das ist schon die erste Besonderheit der Sorte "Bianca". Im Labor von Dottore Caputo zeigt sich, wie Lebensmittelchemiker den berüchtigten Aflatoxinen auf die Schliche kommen, und Professore Marra verrät auf einem Versuchsfeld im Süden der Insel, wieso die Ernte hier fast doppelt so hoch ausfällt wie in Bronte.


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:43
VPS 16:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Inn - Der grüne Fluss aus den Alpen

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIn Mitteleuropa ist der Inn der längste Nebenfluss der Donau, er durchfließt auf 520 Kilometern Länge drei Länder: Schweiz, Österreich und Deutschland. Dabei zeigt er viele Gesichter.

Mal ist er ein glasklarer Gletscherbach, dann ein tosender Wasserfall, der ...
(ORF)

Text zuklappenIn Mitteleuropa ist der Inn der längste Nebenfluss der Donau, er durchfließt auf 520 Kilometern Länge drei Länder: Schweiz, Österreich und Deutschland. Dabei zeigt er viele Gesichter.

Mal ist er ein glasklarer Gletscherbach, dann ein tosender Wasserfall, der turmhoch zu Tal stürzt. Dann bildet er wieder eine idyllische Seenkette, die von zahlreichen Dreitausendern gesäumt wird.

Der Fluss hat im Laufe der Jahrtausende die Landschaft verändert. Er hat Felsschluchten, Sandinseln, Flussschlingen, Feuchtgebiete und Auwälder geschaffen. Ehe er in Passau in die Donau mündet, macht er viele Verwandlungen durch: Aus dem ungestümen, wilden Gebirgsbach wird über viele Flusskilometer ein gezähmter, industriell genutzter Fluss, der schließlich wieder zurück zur Natur findet, um artenreichen Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu bieten. Am Inn liegen Naturparadiese und Kulturregionen. Der Fluss wurde reguliert, sein Flusslauf hat sich verändert und an ihm wurden Kraftwerke gebaut, die Einfluss auf die Tier- und Pflanzenwelt nehmen.


(ORF)


Seitenanfang
17:27
VPS 17:25

Videotext Untertitel

Zuckeroma

Komödie, Österreich 2003

Darsteller:
Elfriede HirthBibiana Zeller
Melanie SeebergAglaia Szyszkowitz
Anton SeebergKarl Markovics
StellaNora Heschl
Herr HirthEugen Stark
u.a.
Buch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Seebergs sind eine glückliche Familie. Als die Großmutter einen Schlaganfall erleidet, beschließen sie, Melanies egomanische Mutter in häusliche Pflege zu nehmen. Das geht schief.

Durch die Bosheit der alten Dame versinkt das ehemals harmonische Heim in Chaos ...
(ORF)

Text zuklappenDie Seebergs sind eine glückliche Familie. Als die Großmutter einen Schlaganfall erleidet, beschließen sie, Melanies egomanische Mutter in häusliche Pflege zu nehmen. Das geht schief.

Durch die Bosheit der alten Dame versinkt das ehemals harmonische Heim in Chaos und Zwietracht. Als die "Zuckeroma" sogar ihren gutmütigen Schwiegersohn Anton vertreibt, greift Melanie zu extremen Maßnahmen, um den Familienfrieden wiederherzustellen.


(ORF)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Niederlande verweigern Landerecht
Türkei droht mit Sanktionen

Vereinte Nationen schlagen Alarm
20 Millionen Menschen droht Hungertod

Die Biathlon-Überfliegerin
Laura Dahlmeier gewinnt Gesamtweltcup


Seitenanfang
19:29
VPS 19:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bauerfeind assistiert ... Sarah Connor

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigenKatrin Bauerfeind assistiert diesmal der Sängerin Sarah Connor während ihrer Kurztournee in Köln und muss sich im Backstage-Bereich um das Wohlbefinden der deutschen Superstimme kümmern.

Die hasst nichts mehr als Teppiche in der Garderobe und unreife Birnen in der ...

Text zuklappenKatrin Bauerfeind assistiert diesmal der Sängerin Sarah Connor während ihrer Kurztournee in Köln und muss sich im Backstage-Bereich um das Wohlbefinden der deutschen Superstimme kümmern.

Die hasst nichts mehr als Teppiche in der Garderobe und unreife Birnen in der Obstschale. Klingt machbar. Aber um am Ende mit einem "From Sarah with Love" verabschiedet zu werden, hat Katrin dann doch alle Hände voll zu tun.

Sarah Connor hat einen erstaunlichen Stilwandel hinter sich: Vom Popsternchen, das seine Hochzeit als Dokusoap an eine Privatsender verkaufte, über die Rolle als Jurorin in diversen Casting-Shows bis hin zur Soul-Diva, die mit 35 Jahren ihre Muttersprache musikalisch neu für sich entdeckt und damit auf Platz Eins der Album-Charts stürmt.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

Zukunft ist weiblich

Vivienne Westwood - Do it yourself

Film von Letmiya und Jean-Marie Szaltryd

(englisches Original mit deutschen Untertiteln)

Ganzen Text anzeigenSeit 1970 nimmt Vivienne Westwood die Mode buchstäblich auseinander, um sie wieder neu zu erfinden. Sie ist nicht einfach Modedesignerin, sondern hat die Seele einer echten Revolutionärin.

Was treibt die von Queen Elizabeth zur "Dame Commander of the Order of the ...

Text zuklappenSeit 1970 nimmt Vivienne Westwood die Mode buchstäblich auseinander, um sie wieder neu zu erfinden. Sie ist nicht einfach Modedesignerin, sondern hat die Seele einer echten Revolutionärin.

Was treibt die von Queen Elizabeth zur "Dame Commander of the Order of the British Empire" geadelte Modeschöpferin an? Dieser Frage ist die französische Filmemacherin Letmiya Sztalryd nachgegangen und hat Vivienne Westwood ein Jahr lang mit der Kamera begleitet.

Entstanden ist ein intimes Porträt einer ungewöhnlichen Frau, Modeschöpferin, Künstlerin und Aktivistin, der jegliche Form von Konformismus zutiefst zuwider ist. Sie fährt zu jeder Jahreszeit Fahrrad und trägt bei jeder Gelegenheit hochhackige Schuhe. Sie ist nie krank, geht nie in die Sonne und verachtet Ferien und Urlaub. Verheiratet ist sie seit 1992 mit dem 25 Jahre jüngeren Österreicher Andreas Kronthaler, der nicht nur Ehemann, sondern auch Artistic Director in ihrem Modeunternehmen ist. Die Kostüm-Kreationen der Tanznummern im Neujahrskonzert 2014 trugen daher auch seine Handschrift.

Vivienne Westwood heißt heute Lady Westwood und ist mit 75 Jahren fast noch so subversiv und provokativ wie die Punk-Bewegung, deren Look sie maßgeblich prägte. Die Modeschöpferin ist voller Paradoxien und Widersprüche. Mit schwarzen Slogans auf weißen T-Shirts wie "I'm expensive" oder "I love crap", die sie in ihrer legendären Boutique "World's End" erfolgreich verkauft, zieht sie in ihren ganz persönlichen Anti-Konsum-Krieg. Konsum und ununterbrochene Zerstreuung sind in den Augen der ehemaligen Grundschullehrerin zwei der Hauptübel unserer Zeit. Um darauf aufmerksam zu machen, wählt sie manchmal auch ungewöhnliche Wege.

Die Dokumentation nähert sich in ihrer Erzählweise dem Charakter von Vivienne Westwood an: Rhythmus und Tempo bestimmen den Film, geben aber auch Momenten der Reflexion Raum. Die Regisseurin begleitete Vivienne Westwood und ihren Mann Andreas Kronthaler bei den Vorbereitungen für die großen Shows in Paris und erfuhr viel über die teilweise sehr unterschiedlichen Arbeitsweisen der beiden. Sie besuchte sie zu Hause und ließ Lady Westwood aus ihrer Kindheit berichten. Dem Film gelingt ein tiefer Einblick in das Leben und Schaffen einer ungewöhnlichen und gleichermaßen exzentrischen wie liebenswerten Frau und Modeschöpferin, die immer wieder für Überraschungen sorgt.


Seitenanfang
21:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zukunft ist weiblich

Maestras - der lange Weg der Dirigentinnen ans Pult

Film von Günter Atteln

Ganzen Text anzeigenPlausible Gründe dafür gibt es keine, und dennoch werden Frauen auf dem Dirigentenpodest argwöhnisch beobachtet, als Exotinnen bestaunt, als Ausnahmen beschrieben.

Im Sommer 2016 bot das Lucerne Festival ein anderes Bild: Hier gaben sich die profilierten ...

Text zuklappenPlausible Gründe dafür gibt es keine, und dennoch werden Frauen auf dem Dirigentenpodest argwöhnisch beobachtet, als Exotinnen bestaunt, als Ausnahmen beschrieben.

Im Sommer 2016 bot das Lucerne Festival ein anderes Bild: Hier gaben sich die profilierten Dirigentinnen ein Stelldichein. Eine von ihnen ist Sylvia Caduff. Sie ist Wahl-Luzernerin und internationale Pionierin unter den Dirigentinnen.

Vor ihrer Haustür hatte sie im Sommer 2016 Gelegenheit für Begegnungen mit ihren heutigen Kolleginnen. Sie traf Mirga Grazinyte-Tyla, als neue Chefin in Birmingham eine Dirigentin der Stunde. Sie tauschte sich aus mit der erfahrenen Marin Alsop, der inspirierten Konstantia Gourzi. Und sie erinnerte sich an ihre eigenen frühen Jahre: als die Platzhirsche Karajan und Bernstein sie unter die Fittiche nahmen, weil sie ihr Talent erkannten.

Im Film "Maestras - der lange Weg der Dirigentinnen ans Pult" zeigen Maria Stodtmeier und Günter Atteln, dass die Zeit der Frau auf dem Podest jetzt ist. Wenn sich Sylvia Caduff oder die Dirigentinnen-Tochter Hedy Graber an die konservativen 1950er- und 1960er-Jahre erinnern, scheint heute tatsächlich eine andere Musik-Ära angebrochen.


Seitenanfang
22:08
VPS 22:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zukunft ist weiblich

Late Night with Barbara Hannigan

Eine Sternstunde im KKL Luzern

Film von Michael Beyer

Ganzen Text anzeigenAls "Artiste étoile" gastierte Barbara Hannigan im August 2014 beim Lucerne Festival. Mit ihrem Auftritt beim "Late Night Konzert" als dirigierende Sopranistin begeisterte sie das Publikum.

"Late Night with Barbara Hannigan" zeigt die Mozart-Arien sowie György ...

Text zuklappenAls "Artiste étoile" gastierte Barbara Hannigan im August 2014 beim Lucerne Festival. Mit ihrem Auftritt beim "Late Night Konzert" als dirigierende Sopranistin begeisterte sie das Publikum.

"Late Night with Barbara Hannigan" zeigt die Mozart-Arien sowie György Ligetis "Concert Românesc" und "Mysteries of the Macabre" aus diesem sensationellen Konzert. Der Auftritt der Musikerin verleitete Sir Simon Rattle zu einer Verneigung vor der Bühne.

Im noblen Cocktailkleid dirigiert Barbara Hannigan das Mahler Chamber Orchestra. Und plötzlich dreht sie sich zum Publikum und singt eine ergreifende Mozart-Arie. Wie furchtlos die Kanadierin ihre Kunst ausübt, zeigt sich wenig später: Sie erscheint in einer S&M-Korsage und Lackstiefeln und peitscht ihr Ensemble durch Ligetis "Mysteries of the Macabre".


Seitenanfang
23:18
VPS 23:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Maischberger


Hannelore Kraft, SPD
Ministerpräsidentin NRW

Oskar Lafontaine, Die Linke
Fraktionsvorsitzender Saarland

Ralph Brinkhaus, CDU
stellv. Fraktionsvorsitzender

Ulrich Wockelmann
Langzeitarbeitsloser und Hartz-IV-Gegner

Thomas Selter
Familienunternehmer


(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:33
VPS 00:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigenDie Wut der Frauen
Wenn Frauen demokratische Prozesse anstoßen

Wie umgehen mit Kopftuch-Verboten?
Kein anderes Stück Stoff polarisiert so sehr wie das Kopftuch

Frauen in der Kunst
Auf dem Weg durch die gläserne Decke

Ganymed Fe ...
(ORF)

Text zuklappenDie Wut der Frauen
Wenn Frauen demokratische Prozesse anstoßen

Wie umgehen mit Kopftuch-Verboten?
Kein anderes Stück Stoff polarisiert so sehr wie das Kopftuch

Frauen in der Kunst
Auf dem Weg durch die gläserne Decke

Ganymed Fe male
Jacqueline Kornmüllers Inszenierung im Kunsthistorischen Museum

Martin Luther-Jubiläum
Bestsellerautor, der Europa veränderte

Miljenko Jergovics Opus Magnum
Der Roman "Die unerhörte Geschichte meiner Familie"


(ORF)


Seitenanfang
1:34
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein

Ganzen Text anzeigenGäste: WM-Goldstaffel Kombination
Dt. Kombinierer brechen alle Rekorde

Mit Johannes Rydzek
Der Skikönig von Lahti: 4 Mal WM-Gold

Mit Eric Frenzel
2 Mal WM-Gold, 1 Mal WM-Silber

Mit Björn Kircheisen
1 Mal WM-Gold, 1 Mal ...

Text zuklappenGäste: WM-Goldstaffel Kombination
Dt. Kombinierer brechen alle Rekorde

Mit Johannes Rydzek
Der Skikönig von Lahti: 4 Mal WM-Gold

Mit Eric Frenzel
2 Mal WM-Gold, 1 Mal WM-Silber

Mit Björn Kircheisen
1 Mal WM-Gold, 1 Mal WM-Bronze

Mit Fabian Rießle
1 Mal WM-Gold

Fußball-Bundesliga, 24. Spieltag
Topspiel:
FC Ingolstadt - 1. FC Köln

Bayern München - Eintr. Frankfurt
Hertha BSC - Bor. Dortmund
Darmstadt 98 - 1. FSV Mainz 05
SC Freiburg - Hoffenheim
RB Leipzig - VfL Wolfsburg
Bayer Leverkusen - Werder Bremen (Fr)

Fußball: Zweite Liga, 24. Spieltag
Hannover 96 - 1860 München
Würzburger Kickers - Dynamo Dresden

Biathlon: WC in Kontiolahti
Verfolgung


Seitenanfang
2:58
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Maestras - der lange Weg der Dirigentinnen ans Pult

Film von Günter Atteln

Ganzen Text anzeigenPlausible Gründe dafür gibt es keine, und dennoch werden Frauen auf dem Dirigentenpodest argwöhnisch beobachtet, als Exotinnen bestaunt, als Ausnahmen beschrieben.

Im Sommer 2016 bot das Lucerne Festival ein anderes Bild: Hier gaben sich die profilierten ...

Text zuklappenPlausible Gründe dafür gibt es keine, und dennoch werden Frauen auf dem Dirigentenpodest argwöhnisch beobachtet, als Exotinnen bestaunt, als Ausnahmen beschrieben.

Im Sommer 2016 bot das Lucerne Festival ein anderes Bild: Hier gaben sich die profilierten Dirigentinnen ein Stelldichein. Eine von ihnen ist Sylvia Caduff. Sie ist Wahl-Luzernerin und internationale Pionierin unter den Dirigentinnen.

Vor ihrer Haustür hatte sie im Sommer 2016 Gelegenheit für Begegnungen mit ihren heutigen Kolleginnen. Sie traf Mirga Grazinyte-Tyla, als neue Chefin in Birmingham eine Dirigentin der Stunde. Sie tauschte sich aus mit der erfahrenen Marin Alsop, der inspirierten Konstantia Gourzi. Und sie erinnerte sich an ihre eigenen frühen Jahre: als die Platzhirsche Karajan und Bernstein sie unter die Fittiche nahmen, weil sie ihr Talent erkannten.

Im Film "Maestras - der lange Weg der Dirigentinnen ans Pult" zeigen Maria Stodtmeier und Günter Atteln, dass die Zeit der Frau auf dem Podest jetzt ist. Wenn sich Sylvia Caduff oder die Dirigentinnen-Tochter Hedy Graber an die konservativen 1950er- und 1960er-Jahre erinnern, scheint heute tatsächlich eine andere Musik-Ära angebrochen.


Seitenanfang
3:51
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Late Night with Barbara Hannigan

Eine Sternstunde im KKL Luzern

Film von Michael Beyer

Ganzen Text anzeigenAls "Artiste étoile" gastierte Barbara Hannigan im August 2014 beim Lucerne Festival. Mit ihrem Auftritt beim "Late Night Konzert" als dirigierende Sopranistin begeisterte sie das Publikum.

"Late Night with Barbara Hannigan" zeigt die Mozart-Arien sowie György ...

Text zuklappenAls "Artiste étoile" gastierte Barbara Hannigan im August 2014 beim Lucerne Festival. Mit ihrem Auftritt beim "Late Night Konzert" als dirigierende Sopranistin begeisterte sie das Publikum.

"Late Night with Barbara Hannigan" zeigt die Mozart-Arien sowie György Ligetis "Concert Românesc" und "Mysteries of the Macabre" aus diesem sensationellen Konzert. Der Auftritt der Musikerin verleitete Sir Simon Rattle zu einer Verneigung vor der Bühne.

Im noblen Cocktailkleid dirigiert Barbara Hannigan das Mahler Chamber Orchestra. Und plötzlich dreht sie sich zum Publikum und singt eine ergreifende Mozart-Arie. Wie furchtlos die Kanadierin ihre Kunst ausübt, zeigt sich wenig später: Sie erscheint in einer S&M-Korsage und Lackstiefeln und peitscht ihr Ensemble durch Ligetis "Mysteries of the Macabre".


Seitenanfang
5:01
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Chefärztin

Stephanie von Orelli zwischen Operationssaal

und Kinderspielplatz

Reportage von Samira Matta
(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenStephanie von Orelli will Menschen helfen, darum ist sie Ärztin geworden. Sie will Frauen ermutigen, Karriere zu machen. Denn Beruf und Familie seien durchaus vereinbar.

Die Chefärztin der Frauenklinik Triemli in Zürich ist selbst das beste Beispiel: Sie ist ...

Text zuklappenStephanie von Orelli will Menschen helfen, darum ist sie Ärztin geworden. Sie will Frauen ermutigen, Karriere zu machen. Denn Beruf und Familie seien durchaus vereinbar.

Die Chefärztin der Frauenklinik Triemli in Zürich ist selbst das beste Beispiel: Sie ist dreifache Mutter. Die Leidenschaft für die Medizin hat Stephanie von Orelli von ihren Eltern, beide waren Ärzte.

Als Chefärztin kann sie nicht nur helfen, sondern ihre Arbeit mitbestimmen. So setzt sie sich zum Beispiel dafür ein, dass im Zürcher Stadtspital Triemli Frauen gefördert werden. Nie hätte sie einen Mann geheiratet, der nicht mit anpacken würde. Ihr Mann stammt aus Frankreich. Dort würde man Mütter bedauern, die nicht arbeiten gehen, sagt er. Dass seine Frau Karriere macht, war für ihn nie ein Problem.

Ein Zwölf-Stunden-Tag, Verantwortung, Macht, wenig Freizeit - ist dies erstrebenswert oder nur anstrengend? Und was spricht dagegen, etwas kürzerzutreten, mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen? "Mir geht es so gut im Leben. Darum fühle ich mich verpflichtet, den Patientinnen etwas zurückzugeben: meinen vollen Einsatz. Das kommt von meiner protestantischen Erziehung", erklärt Stephanie von Orelli und lacht.


Seitenanfang
5:24
VPS 05:20

Mit Frauenpower aus der Armut

Erfolgsgeschichten aus Honduras

Film von Ruth Halter

Ganzen Text anzeigenGeschichten aus Honduras, die vom erfolgreichen Weg aus der Armut erzählen, sind selten. Doch es gibt sie. Zum Beispiel in einem Dorf rund 100 Kilometer südlich der Hauptstadt Tegucigalpa.

Dort haben tüchtige Frauen Kleinunternehmen aufgebaut, die Hoffnung in eine ...

Text zuklappenGeschichten aus Honduras, die vom erfolgreichen Weg aus der Armut erzählen, sind selten. Doch es gibt sie. Zum Beispiel in einem Dorf rund 100 Kilometer südlich der Hauptstadt Tegucigalpa.

Dort haben tüchtige Frauen Kleinunternehmen aufgebaut, die Hoffnung in eine Region bringen, in der es kaum Arbeit gibt. Die 40-jährige Margarita Sosa besitzt zusammen mit vier weiteren Frauen eine Kochbananenchips-Produktion.

Sie beschäftigen 20 Angestellte und beliefern die Großverteiler in den Städten.

Gloria Flores ist Inhaberin einer Rosquilla-Bäckerei mit 22 Mitarbeitern. Sie exportiert ihr Gebäck bis in die USA. Allein hätten es die Frauen nicht so weit gebracht. Doch eine Schweizer Entwicklungsorganisation hat sie gefördert. Heute finanzieren sie den Lebensunterhalt ihrer Familien und die Ausbildung ihrer Kinder.

Die Dokumentation "Mit Frauenpower aus der Armut" erzählt die Geschichte der beiden Frauen, stellt ihre Betriebe vor und gibt Einblicke in ihr Leben in Honduras, einem der ärmsten Länder der Welt.


Seitenanfang
5:53
VPS 05:50

Indien - Licht und Schatten

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigenAuf der einen Seite Modernisierung, Industrialisierung und Prunk, auf der anderen Armut, Überbevölkerung und Gewalt - das ist Indien. Gerade die Gewalt gegen Frauen sorgt für Schlagzeilen.

Es geht um Unterdrückung, Vergewaltigung, Abtreibung weiblicher Föten bis ...

Text zuklappenAuf der einen Seite Modernisierung, Industrialisierung und Prunk, auf der anderen Armut, Überbevölkerung und Gewalt - das ist Indien. Gerade die Gewalt gegen Frauen sorgt für Schlagzeilen.

Es geht um Unterdrückung, Vergewaltigung, Abtreibung weiblicher Föten bis hin zu Mord. Aber es gibt auch Positivbeispiele und Stimmen, die einen Wandel versprechen: Die Frauen-Gruppe Pink Sari etwa, die sich zusammengeschlossen hat und Selbstverteidigung lehrt.