Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 28. Februar
Programmwoche 09/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenVerwirrung in Hollywood
Peinliche Panne in der Oscar-Nacht

Das Schicksal der Kinder von Aleppo
Mit der Protagonistin des Films auf dem Weg nach Hollywood

Ausstellung "Post Peace"
Wie viel Krieg steckt in unserem Frieden?

Meistergeiger ...

Text zuklappenVerwirrung in Hollywood
Peinliche Panne in der Oscar-Nacht

Das Schicksal der Kinder von Aleppo
Mit der Protagonistin des Films auf dem Weg nach Hollywood

Ausstellung "Post Peace"
Wie viel Krieg steckt in unserem Frieden?

Meistergeiger Gidon Kremer
Multimediales Projekt live im Internet


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenMobile World Congress in Barcelona
"nano" zeigt die Neuheiten und stellt die Schwerpunkte der Messe vor

Wie unsere Augenfarbe entsteht
Der Farbstoff Melanin steckt dahinter

Altersweitsichtigkeit
Presbyopie entsteht, wenn die Linse sich im Lauf der ...

Text zuklappenMobile World Congress in Barcelona
"nano" zeigt die Neuheiten und stellt die Schwerpunkte der Messe vor

Wie unsere Augenfarbe entsteht
Der Farbstoff Melanin steckt dahinter

Altersweitsichtigkeit
Presbyopie entsteht, wenn die Linse sich im Lauf der Jahre verhärtet

Retter in der Not
Notbremssystem ist Pflicht in Deutschland - aber nur für neue Laster

Am Anfang war das Klon-Schaf
Nach dem ersten geklonten Säugetier sollten bald weitere folgen


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenVerwirrung in Hollywood
Peinliche Panne in der Oscar-Nacht

Das Schicksal der Kinder von Aleppo
Mit der Protagonistin des Films auf dem Weg nach Hollywood

Ausstellung "Post Peace"
Wie viel Krieg steckt in unserem Frieden?

Meistergeiger ...

Text zuklappenVerwirrung in Hollywood
Peinliche Panne in der Oscar-Nacht

Das Schicksal der Kinder von Aleppo
Mit der Protagonistin des Films auf dem Weg nach Hollywood

Ausstellung "Post Peace"
Wie viel Krieg steckt in unserem Frieden?

Meistergeiger Gidon Kremer
Multimediales Projekt live im Internet


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenMobile World Congress in Barcelona
"nano" zeigt die Neuheiten und stellt die Schwerpunkte der Messe vor

Wie unsere Augenfarbe entsteht
Der Farbstoff Melanin steckt dahinter

Altersweitsichtigkeit
Presbyopie entsteht, wenn die Linse sich im Lauf der ...

Text zuklappenMobile World Congress in Barcelona
"nano" zeigt die Neuheiten und stellt die Schwerpunkte der Messe vor

Wie unsere Augenfarbe entsteht
Der Farbstoff Melanin steckt dahinter

Altersweitsichtigkeit
Presbyopie entsteht, wenn die Linse sich im Lauf der Jahre verhärtet

Retter in der Not
Notbremssystem ist Pflicht in Deutschland - aber nur für neue Laster

Am Anfang war das Klon-Schaf
Nach dem ersten geklonten Säugetier sollten bald weitere folgen


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Stunk, Punk, Geierabend

Wie alternative Narren in NRW ihren Karneval feiern

Film von Carl Dietmar und Andreas Kölmel

Ganzen Text anzeigenDie Kölner Stunksitzung ist seit mehr als 20 Jahren eine Institution alternativen Karnevals. In ganz Nordrhein-Westfalen gibt es inzwischen ähnliche 'autonome' Sitzungen.

Der Film stellt bekannte, aber auch bisher kaum beachtete Beispiele alternativen Karnevals vor, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDie Kölner Stunksitzung ist seit mehr als 20 Jahren eine Institution alternativen Karnevals. In ganz Nordrhein-Westfalen gibt es inzwischen ähnliche 'autonome' Sitzungen.

Der Film stellt bekannte, aber auch bisher kaum beachtete Beispiele alternativen Karnevals vor, zeigt Interviews mit den Protagonisten, die Vorbereitungen sowie Ausschnitte aus Proben und Programm. Sogar Karnevalsforscher werden befragt.

Kritiker werfen den Stunkern vor, dass sie sich dem traditionellen Karneval immer mehr angenähert hätten - was die natürlich bestreiten. Fakt ist, dass die Sitzung mit durchschnittlich 40 000 Besuchern zu den erfolgreichsten Karnevalssitzungen des Landes zählt.Die meisten Veranstaltungen in anderen Orten berufen sich mehr oder weniger ausdrücklich auf das Kölner Original. 'Stunk in Neuss und Düsseldorf' trägt sogar einen ähnlichen Namen, in Aachen nennen die Akteure ihre Sitzung 'Strunx'. Die bekanntesten jeck-alternativen Veranstaltungen neben der Stunksitzung sind 'Pink Punk Pantheon' in Bonn und der 'Geierabend' in Dortmund, der annähernd 20 000 Zuschauer anlockt. Ein Geheimtipp ist dagegen die Sitzung 'Gift und Gülle' im münsterländischen Emsdetten.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nikuta in Namibia

Karneval auf afrikanisch

Film von Klaus Kunde-Neimöth

Ganzen Text anzeigenDie Kölnerin Marie-Luise Nikuta hat "Fastelovend em Bloot". Wenn ihr die fünfte Jahreszeit in Köln nicht ausreicht, dann reist Nikuta gerne zum Karneval nach Namibia.

Seit 1977 schreibt Marie-Luise Nikuta - von einer kurzen Pause mal abgesehen - das Mottolied für ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDie Kölnerin Marie-Luise Nikuta hat "Fastelovend em Bloot". Wenn ihr die fünfte Jahreszeit in Köln nicht ausreicht, dann reist Nikuta gerne zum Karneval nach Namibia.

Seit 1977 schreibt Marie-Luise Nikuta - von einer kurzen Pause mal abgesehen - das Mottolied für den Kölner Karneval. In Namibia ist die 74-jährige Kölnerin der Ehrengast des Windhoeker Karnevalsvereins von 1952.

Namibia ist die ehemalige deutsche Kolonie Deutsch-Südwestafrika. Dort war man die Deutschen als Kolonialherren nach dem 1. Weltkrieg zwar sofort wieder los, aber anders als in anderen Teilen der Welt durften die alten Kolonialisten im Land bleiben. Deshalb leben heute immer noch rund 21.000 deutschstämmige Namibier im südlichen Afrika.

Und diese Gemeinschaft pflegt seit 60 Jahren eine urdeutsche Tradition - den Karneval! Das Jubiläum feiert Marie-Luise Nikuta natürlich mit. Ihren großen Auftritt hat sie beim Prinzenball, tags darauf fährt die 74-Jährige beim Straßenkarneval auf dem Prinzenwagen mit.

Der Karneval auf afrikanisch ist ein sehr traditionelles, deutsches Fest, den ganz langsam auch andere Volksgruppen für sich entdecken. Marie-Luise Nikuta verlängert in Namibia ihre Session um die sechste Jahreszeit.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:29
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioFormat 4:3Videotext Untertitel

Die Eisfalle - Die arktische Odyssee der Tegetthoff

Film von Helmut Voitl und Elisabeth Guggenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen"Eines der erfolgreichsten und ambitioniertesten Dokumentarfilmereignisse, die jemals unternommen wurden", nannte die BBC diese filmische Rekonstruktion der Entdeckung des Franz-Joseph-Lands.

Das Doku-Drama ist die Fortsetzung einer internationalen Erfolgsstory des ...
(ORF)

Text zuklappen"Eines der erfolgreichsten und ambitioniertesten Dokumentarfilmereignisse, die jemals unternommen wurden", nannte die BBC diese filmische Rekonstruktion der Entdeckung des Franz-Joseph-Lands.

Das Doku-Drama ist die Fortsetzung einer internationalen Erfolgsstory des österreichischen Films, die 1996 mit der Produktion "Arktis Nordost" begann und mit faszinierenden Naturaufnahmen der nördlichsten Inselgruppe der Welt ein Millionenpublikum begeisterte.

Der Archipel Franz-Joseph-Land wurde 1873, also vor 130 Jahren, von einer österreichischen Polarexpedition entdeckt. Das packende 90-minütige Special "Die Eisfalle - Die arktische Odyssee der Tegetthoff" schildert die enormen Leistungen und Entbehrungen jener 24 Seeleute aus Istrien, Dalmatien, Italien, Ungarn, Böhmen und Österreich, die unter dem Kommando von Kapitän Carl Weyprecht und Expeditionsleiter Julius von Payer diese Expedition unternahmen.

Die Geschichte der letzten großen Landentdeckung auf unserem Planeten ist auch die Geschichte des zu seiner Zeit modernsten Expeditionsschiffes, der "Admiral Tegetthoff". Der Mannschaft war das Schiff fast drei Jahre lang Heimat. Vom Eis gefangen, driftete die Tegetthoff weiter nach Norden, weiter als je zuvor ein Mensch gekommen war. Die Entscheidung des Kapitäns, das vom Eis gefangene Schiff zu verlassen und zu Fuß den Marsch über das Packeis zurück nach Sibirien anzutreten, führte zu einer der spektakulärsten Mannschaftsleistungen der internationalen Polargeschichte. Über drei Monate waren die Männer unterwegs, bis sie vor der sibirischen Küste von russischen Fischern gerettet wurden.

Regisseur Helmut Voitl und seinem Team ist es auf vier Arktis-Expeditionen nach Franz-Joseph-Land gelungen, diese abenteuerliche Fahrt der Tegetthoff durch das Eismeer realitätsnah abzubilden. Gedreht wurde dabei an Originalschauplätzen auf Franz-Joseph-Land in der Russischen Arktis. Dafür zollten selbst BBC-Spezialisten den österreichischen Filmemachern höchste Anerkennung: "Noch nie zuvor arbeitete ein professionelles Filmteam so weit nördlich, jenseits des 81. Breitengrades. Selten konnte eine Filmkamera Bilder und Szenen der Arktis von größerer Authentizität festhalten."


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:17
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schunkeln, Wibbeln, Exerzieren

Die Kölner und ihre närrischen Regimenter

Film von Carl Dietmar und Andreas Kölmel

Ganzen Text anzeigenSie gelten als das Fundament des kölschen Gesellschaftskarnevals, die neun Korpsgesellschaften, denen das Festkomitee Kölner Karneval den Ehrentitel "Traditionskorps" verliehen hat.

"Kölsche Funke rut-wieß vun 1823", kurz die Roten Funken, sind die älteste ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenSie gelten als das Fundament des kölschen Gesellschaftskarnevals, die neun Korpsgesellschaften, denen das Festkomitee Kölner Karneval den Ehrentitel "Traditionskorps" verliehen hat.

"Kölsche Funke rut-wieß vun 1823", kurz die Roten Funken, sind die älteste Korpsgesellschaft des Rheinlandes. Alle anderen Traditionskorps sind durch die typisch kölsche "Zellteilung" entstanden.

Die Ersten, die sich von den "Ur"-Funken abspalteten, waren im Jahre 1870 die Blauen Funken. Auch die Prinzen-Garde, die 1906 gegründet wurde, ist ein Ableger der Roten Funken. Funken wie Gardisten der anderen Korps, der Ehrengarde der Stadt Köln, des Reiterkorps Jan von Werth, der Altstädter, der Treuen Husaren, der Bürgergarde Blau-Gold und der Nippeser Bürgerwehr berufen sich auf ihre Traditionen und Bräuche, die - angeblich, wie Kritiker meinen - das preußische Militär persiflieren. Sie setzen aber auch auf so traditionelle Werte wie Kameradschaft und "Gleichheit".

Ein Rekrut bei den Roten Funken muss ein Probejahr absolvieren, das Funkenjahr. In dieser Zeit muss sich der Kandidat bei den regelmäßigen Zusammenkünften bewähren: Bei den Treffen der "Knubbel", das sind die Unterabteilungen der Roten Funken, beim Training, bei dem den Rekruten das Exerzieren mit der "Knabüs", dem Gewehr, beigebracht wird, beim Einstudieren der Lieder und des traditionellen Funkentanzes, dem "Stippeföttche". Am Schluss steht dann die "fierliche" (feierliche) Vereidigung des Rekruten zum Funk und die erste Teilnahme am Rosenmontagszug.

Im Verlauf der Session geht es zu den unterschiedlichsten jecken Veranstaltungen. Die Dokumentation gibt Einblick in das Innenleben der straff organisierten Karnevalsgesellschaften. Es kommen Präsidenten, Offizielle und "einfache" Gardisten zu Wort und natürlich auch das Funkenmariechen - die einzige Frau im Korps. Historiker und Brauchtumsforscher analysieren die Bedeutung der Traditionskorps für den Karneval. Dabei werden nicht nur karnevalistische Traditionen dokumentiert und hinterfragt, sondern auch Themen wie etwa der berühmte "Kölsche Klüngel" und der "Geschäftskarneval" angesprochen - Begriffe, die den kölschen "Männerbünden" noch immer anhängen.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:01
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Das Rheinland

Film von Christian Dassel

(aus der ARD-Reihe "Wir sind NRW")

Ganzen Text anzeigenWarum ist das Rheinland wohl so schön? Die Antwort: Es liegt am Rhein und am Land drum herum. Eine filmische Hommage an eine wunderbare Landschaft und die Menschen, die hier leben.

Gemeinsam mit seinem Kamerateam bricht Reporter Christian Dassel auf zu einer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenWarum ist das Rheinland wohl so schön? Die Antwort: Es liegt am Rhein und am Land drum herum. Eine filmische Hommage an eine wunderbare Landschaft und die Menschen, die hier leben.

Gemeinsam mit seinem Kamerateam bricht Reporter Christian Dassel auf zu einer Sommerreise zwischen Bad Godesberg und Köln, zwischen Weinbergen und Dom, zwischen Kottenforst und Karneval und zwischen Pfützen und brennender Sonne.

Karl-Heinz Broel ist Winzer im nördlichsten Weinanbau-Gebiet der Welt. In der mittlerweile achten Generation trotzen die Broels dem Steilhang unterm Drachenfels ihre edlen Reben ab. "Ich finde, es hat etwas Heroischen, jenseits des 50. Breitengrades Wein anzubauen", sagt Karl-Heinz Broel mit berechtigtem Stolz. Die Reben-Ernte erfolgt nach wie vor von Hand. Anders als in Rheinhessen, wo die Hänge flacher sind, ist in Rhöndorf die maschinelle Weinernte unmöglich. Schere, Eimer, stramme Waden - so geht der Winzer in den Berg, und das schon seit Jahrhunderten.

Während der Winzer sich am Hang müht, treibt Jürgen Neuenhausen aus Heimerzheim entspannt im Rhein - samt Auto. Das Auto ist ein "Amphi-Car" und wie gemacht für diese Rhein-Durchquerung. "Zwei Stunden auf dem Rhein sind wie eine Woche Urlaub", sagt Neuenhausen, setzt den Blinker, lässt die Kupplung langsam kommen und tuckert genussvoll Richtung Sonnenuntergang.

Genauso berühmt wie der Dom und nur unwesentlich jünger: Hennes, das unsterbliche Maskottchen des 1. FC Köln. Er ist zwar ein Geißbock, lebt aber in Widdersdorf, ausgerechnet bei Frau Schäfer. Ihr Mann hatte einen der ersten Hennesse damals mit in die Ehe gebracht. "Und ich hab meinem Mann am Totenbett versprochen, dass ich mich um den Hennes weiter kümmern werde!" erzählt Hildegard Schäfer. Er sei für sie wie ein Enkel. Er wird gehegt, gepflegt und gut gefüttert. Und wie hat der Bock es ihr gedankt? Mit dem Abstieg in die zweite Liga! "Mein Mann würde sich im Grab rumdrehen, wenn er das wüsste!" Hildegard Schäfer ist FC-Fan durch und durch - egal wie es sportlich gerade läuft.

Nach Wein, Rhein und Hennes gibt es natürlich noch ein Thema, an dem man bei einer Reise durchs Rheinland auf keinen Fall vorbei kommt: den Karneval. Auch wenn Sommer ist. Wer im Karneval etwas werden will, muss früh anfangen - und nach Stammeln. In Huchem-Stammeln, im rheinischen Braunkohlegebiet, sucht der Bund deutscher Karneval nach bislang unentdeckten Talenten. Christian Dassel war beim Jecken-Casting dabei. Außerdem besucht er einen Wettbewerb für junge Starköche auf dem berühmten Petersberg und kurvt mit werdenden Taxifahrern durch Köln.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Westfalen

Film von Christian Dassel

(aus der ARD-Reihe "Wir sind NRW")

Ganzen Text anzeigen"Da ist mehr los, als man denkt!" heißt es. Um diese Frage direkt vor Ort zu klären, macht sich Reporter Christian Dassel auf den Weg nach Westfalen.

Doch wo beginnt man die Reise nach Westfalen: im Sauerland, im Münsterland oder im Siegerland? Und dann gehört ja ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen"Da ist mehr los, als man denkt!" heißt es. Um diese Frage direkt vor Ort zu klären, macht sich Reporter Christian Dassel auf den Weg nach Westfalen.

Doch wo beginnt man die Reise nach Westfalen: im Sauerland, im Münsterland oder im Siegerland? Und dann gehört ja auch das Ruhrgebiet dazu. Aber egal, von wo man kommt - eins ist schnell klar: Das Beste an Westfalen ist, wenn man auf Westfalen trifft.

Keiner kann so vielsagend schweigen wie ein echter Westfale - es sei denn er ist Auktionator auf einer Pferdeauktion, in die Christian Dassel im Münsterland hineinstolpert - wo auch sonst?
Bei der Elite Auktion in Münster-Handorf geht es um viel Geld und um edle Rösser. Christian Dassel lernt Matthieu Beckmann kennen, der ein Auge auf die Nummer 42 geworfen hat: Rose Noir, eine edle schwarze Stute mit leicht arroganter Attitüde. Beckmann mag das. Er ist Züchter und hat 200 Pferde im Stall und "unterm Sattel". Und während sich die Preise für die Topgebote in die Höhe schrauben, fließen auf den Rängen hier und dort bitterliche Tränen - des einen Pferd ist des anderen Leid.

Die Sache mit den Pferden ist in Westfalen ja nicht neu. Die Sache mit dem Kleinschnittger auch nicht - und trotzdem ist sie kaum bekannt. Der Kleinschnittger F125 ist ein Auto "Made im Sauerland". Anfang der 50er Jahre wurde Arnsberg zur Wiege der westfälischen Auto-Industrie: 2500 Exemplare rollten damals vom Band und zumindest eines der Autos hat Westfalen nie verlassen. Der Kleinschnittger von Franz Dransfeld muss auf seine alten Tage regelmäßig raus. Oben ohne knattert der Oldtimer durchs Sauerland. "Das ist gelebte Heimatpflege!" sagt der stolze Besitzer - und manchmal auch etwas ambitioniert: Das Sauerland ist bergig und der kleine Flitzer hat nur fünfeinhalb PS. So wird der Reporter vom Beifahrer zum "Bergretter" - raus und schieben!

Und was gibt es sonst noch? Massenkarambolagen, Hausgeburten, Jagdhornbläser, Niederwild und Kugelhagel, Landwirtschaft und Heimatblatt, Freude, Tränen und Traktoren - Alltag eben im wilden Westfalen. Und mittendrin Christian Dassel mit seiner Hommage an eine Region, die sich in kein Raster pressen lässt.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Das Dreiländereck

Film von Christian Dassel

(aus der ARD-Reihe "Wir sind NRW")

Ganzen Text anzeigenEin Künstler, ein König und eine junge Frau, die halb verfallene Bauernhäuser kauft und renoviert - Menschen, die Reporter Christian Dassel bei seiner Sommerreise ins Dreiländereck trifft.

Es ist die Region zwischen Aachen, Belgien und den Niederlanden. Dort, wo ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenEin Künstler, ein König und eine junge Frau, die halb verfallene Bauernhäuser kauft und renoviert - Menschen, die Reporter Christian Dassel bei seiner Sommerreise ins Dreiländereck trifft.

Es ist die Region zwischen Aachen, Belgien und den Niederlanden. Dort, wo des Nachts riesige gestrickte Enten durch die Straßen getragen werden, wo junge Mütter Kaffee im Kinderwagen über die Grenze schmuggelten und sich heute zum Fliegenfischen getroffen wird.

Früher sprach man vielerorts von der "sündigen Grenze", denn damals machten Deutsche, Belgier und Holländer gerne gemeinsame Sache - die hohe Kunst des Schmuggelns galt unter Einheimischen als eine Art Sport. Einer aus der "gegnerischen Mannschaft" ist der ehemalige Zollkommissar Kurt Cremer, der heute mit anerkennendem Lächeln von den originellen Versuchen der Schmugglerbanden erzählt. Mit ihm streift Christian Dassel über die grüne Grenze bei Horbach.

Im belgischen Grenzgebiet trifft er einen, den es aus der großen Welt wieder in den heimischen Wald zurückgezogen hat: Kaspar Hamacher ist Holzkünstler, auf der ganzen Welt berühmt für seine Möbelstücke und Holzskulpturen - er lebt in Eupen, spricht deutsch und braucht die Ruhe der Region, um aufzutanken und kreativ sein zu können.

Was Carola Braun braucht, sind alte, halb verfallene Bauernhäuser, aus denen sie wahre Schmuckstücke macht. Der Nachteil ist nur: Am liebsten würde sie die renovierten Höfe dann für sich behalten. Aber sie ist Maklerin und lebt davon, anderen Menschen zu einem schönen Heim zu verhelfen. Sie nimmt Christian Dassel mit auf ihrer Tour durch die wunderschöne Eifel - zu Fachwerkhäusern und alten Bauernhöfen.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:14
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Seegeschichten

Film von Stephanie Dreßler und Marc Hohgardt

Ganzen Text anzeigenWas macht den Reiz aus, an einem See zu leben? Stephanie Dreßler und Marc Hohgardt sind in ihren "Seegeschichten" dieser Frage nachgegangen und haben mit Seeanwohnern gesprochen.

Egal ob sie im Adolfosee nach einem großen Wels suchen, im Stehen über den Rursee in ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenWas macht den Reiz aus, an einem See zu leben? Stephanie Dreßler und Marc Hohgardt sind in ihren "Seegeschichten" dieser Frage nachgegangen und haben mit Seeanwohnern gesprochen.

Egal ob sie im Adolfosee nach einem großen Wels suchen, im Stehen über den Rursee in der Eifel paddeln, auf den Maas-Seen schippern oder einfach mit einer fantastischen Sicht auf den Bütgenbacher See aufwachen. Alle haben eine besondere Beziehung zu ihrem See.

Eine abwechslungsreiche Reise mit beeindruckenden Naturbildern zu unterschiedlichen Seen in der Region zwischen Aachen, der Eifel und dem niederländischen und belgischen Grenzland.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:59
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Naturparadiese des Westens

Film von Thomas Förster und Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigenNordrhein-Westfalen - das sind mehr als 2000 Seen, 3000 Naturschutzgebiete und über 50 000 km Bäche und Flüsse, zahllose Berge, Wälder, Heiden, Moore, Felsen, Schluchten und eine Savanne.

Die Dokumentation stellt die schönsten Naturparadiese Nordrhein-Westfalens ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenNordrhein-Westfalen - das sind mehr als 2000 Seen, 3000 Naturschutzgebiete und über 50 000 km Bäche und Flüsse, zahllose Berge, Wälder, Heiden, Moore, Felsen, Schluchten und eine Savanne.

Die Dokumentation stellt die schönsten Naturparadiese Nordrhein-Westfalens vor. Dazu gehören nicht nur die 15 National- und Naturparks, sondern auch kleine Schönheiten, wie die Plästerlegge, der einzige Wasserfall des Landes.

Für mehr als 40 000 Tier- und Pflanzenarten ist Nordrhein-Westfalen die "freie Wildbahn" - für fast 18 Millionen Menschen die "Wildnis vor der Haustür".

Wer bisher beim "Land der 1000 Seen" nur an Finnland gedacht hat, der bekommt einen neuen Blick auf das für manche Westfalen schönste Bundesland der Welt.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenHungersnot in Somalia
Erst stirbt das Vieh, dann der Mensch

Krankenhäusern fehlt Routine
Mangel an gesetzlichen Mindestmengenregelungen in vielen Leistungsbereichen

Krankenhausreform in Dänemark
Weniger Kliniken, dafür aber hochmodern und ...

Text zuklappenHungersnot in Somalia
Erst stirbt das Vieh, dann der Mensch

Krankenhäusern fehlt Routine
Mangel an gesetzlichen Mindestmengenregelungen in vielen Leistungsbereichen

Krankenhausreform in Dänemark
Weniger Kliniken, dafür aber hochmodern und effizient

Drohnen als Postboten
Wird der Traum individueller Paketsendung aus der Luft Wirklichkeit?

Ein U-Boot als Korallenriff
Ein deutsches U-Boot aus dem Zweiten Weltkrieg entwickelte ich zum Biotop unter Wasser


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Wirbel um Haft des Journalisten Yücel
Parteiübergreifende Kritik an Türkei

Mann überfährt zwei Polizisten
Täter hatte zuvor seine Oma getötet

Unfall überschattet Karneval in Rio
Viele Verletzte im Sambodrom


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenSolidarität für Deniz Yücel
"Welt"-Korrespondent Deniz Yücel muss in U-Haft - und das Echo darauf ist groß: Parteiübergreifend herrscht Empörung.

Ingeborg Bachmann-Gesamtausgabe
Suhrkamp und Piper bringen eine Gesamtausgabe mit den Werken und Briefen der ...

Text zuklappenSolidarität für Deniz Yücel
"Welt"-Korrespondent Deniz Yücel muss in U-Haft - und das Echo darauf ist groß: Parteiübergreifend herrscht Empörung.

Ingeborg Bachmann-Gesamtausgabe
Suhrkamp und Piper bringen eine Gesamtausgabe mit den Werken und Briefen der österreichischen Autorin heraus.

Hisham Matars "Rückkehr" nach Libyen
Nach 33 Jahren im Exil folgt Hisham Matar 2012 in Libyen den Spuren seines Vaters, der ein prominenter Gaddafi-Kritiker war.

"Haus der Kunst" in München
Wird Hitlers Monumentalbau saniert?
Darüber ist in München eine heftige Debatte entbrannt.

Der Goldjunge: Ed Sheeran
Der britische Singer/Songwriter ist trotz Mega-Erfolg das Gegenbild jeden Glamours.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ein vorbildliches Ehepaar

Turbulente Komödie, Deutschland 2012

Darsteller:
Thomas BergerUwe Ochsenknecht
Roman EllermannHeino Ferch
Isabelle EllermannSophie von Kessel
Vicky BergerAnnika Kuhl
Marie EllermannBeate Abraham
Alexander EllermannLorenzo Nedis Walcher
u.a.
Buch: Wiebke Jaspersen, Aglef Püschel
Regie: Ben Verbong
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine turbulente, zeitlose Scheidungskomödie um zwei Männer, die von ihren Frauen verlassen werden und sich gegenseitig helfen wollen, diese wieder zurückzugewinnen.

Dass sie sich dabei jeweils in die Frau des anderen verlieben, macht die Angelegenheit nicht ...

Text zuklappenEine turbulente, zeitlose Scheidungskomödie um zwei Männer, die von ihren Frauen verlassen werden und sich gegenseitig helfen wollen, diese wieder zurückzugewinnen.

Dass sie sich dabei jeweils in die Frau des anderen verlieben, macht die Angelegenheit nicht einfacher. Das Drehbuch von Wiebke Jaspersen und Aglef Püschel ist eine liebevolle Adaption des französischen Erfolgsfilms "Un Couple Modéle".

Thomas und Roman treffen zufällig auf der Herrentoilette eines Gerichtsgebäudes aufeinander. Beide wurden gerade von ihren Frauen geschieden. Der schüchterne Roman ist am Boden zerstört, denn er liebt seine Frau immer noch. Lebemann Thomas nimmt es locker, es ist nicht seine erste Scheidung und er weiß, wie man eine Frau zurückgewinnt.

Diesmal jedoch kommt es härter: Seine Exfrau Vicky hat bereits die Schlösser auswechseln lassen, seinen Wagen konfisziert und seinen Job in ihrem Unternehmen gestrichen. Roman bietet seinem neuen Freund eher widerwillig für ein paar Tage seine Couch an, und die beiden beschließen, sich gegenseitig dabei zu helfen, ihre Frauen zurückzugewinnen. Dazu müssen sie natürlich die jeweils andere Ex-Frau näher kennen lernen.

Roman soll sich unter dem Vorwand, eine neue Wohnung zu suchen, an Vicky heften, die als Immobilienmaklerin arbeitet. Thomas sucht im Gegenzug die Praxis von Romans Frau, einer Hausärztin, auf, um sich durchchecken zu lassen. Seine Versuche, sie in ein privates Gespräch zu verwickeln, werden deutlich zaghafter, als die Ärztin erhöhten Blutdruck, ungesunde Lungengeräusche und Herzrhythmusstörungen diagnostiziert und ihm eine ganze Reihe weiterer Untersuchungen verordnet, weil sie in ihm einen Risikopatienten erkennt. Die gute Nachricht: Er muss nun regelmäßig bei ihr zur Untersuchung vorbeischauen.

Vicky und Roman kommen sich unterdessen bei der Besichtigung einer schönen Altbauwohnung näher. Nach ihrer dreijährigen Ehe mit einem chronischen Aufreißer findet Vicky die seriöse Zurückhaltung Romans sehr attraktiv. Die beiden gehen gemeinsam zu einem Mittagessen und sprechen sehr offen über ihre Beziehungen.

Als Roman und Thomas später über ihre Begegnungen sprechen, weichen sie einander aus. Denn beide haben sich in die Frau des anderen verliebt. In einem großen Streit wirft Roman Thomas aus der Wohnung. Die Fronten verhärten sich, und nach großen emotionalen Turbulenzen und endlosen Irrungen und Wirrungen landen Roman und Vicky miteinander im Bett - und Thomas nackt auf dem Dach von Romans Wohnung. Am Ende bekommt jeder, was er verdient: der eine, was er will - aber ganz anders, als er denkt. Und der andere gewinnt viel hinzu - an Erfahrung.


Seitenanfang
21:45

Ein seltsames Paar

Turbulente Komödie, Deutschland 2003

Darsteller:
OskarHeiner Lauterbach
FelixUwe Ochsenknecht
SpeckChristoph Maria Herbst
VinnieGustav Peter Wöhler
MarderArmin Rohde
GundulaUlrike Kriener
u.a.
Buch: Doris Dörrie
Regie: Doris Dörrie
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigenZwei von ihren Ehefrauen getrennt lebende Freunde führen miteinander einen turbulenten "Ehekrieg". Während Oscar verlottert in den Tag lebt, gerne zockt und trinkt, liebt es Felix ordentlich.

Doris Dörrie hat die Komödie von Neil Simon mit ihrem "Männer"-Team ...

Text zuklappenZwei von ihren Ehefrauen getrennt lebende Freunde führen miteinander einen turbulenten "Ehekrieg". Während Oscar verlottert in den Tag lebt, gerne zockt und trinkt, liebt es Felix ordentlich.

Doris Dörrie hat die Komödie von Neil Simon mit ihrem "Männer"-Team fürs Fernsehen neu verfilmt. Heiner Lauterbach und Uwe Ochsenknecht spielen mit sichtlichem Vergnügen die Hauptrollen.

Es ist Freitagabend. Die Pokerrunde ist fast vereint und freut sich auf ein Spiel: Sportredakteur Oskar, der vor einigen Monaten von seiner Frau verlassen wurde, Steuerberater Speck, der nicht versteht, wie Oskar so viel Geld beim Pokern verspielen kann, Streifenpolizist Marder, der unterm Pantoffel seiner übergewichtigen Mimi steht, und Vinnie, der pünktlich gehen muss, um seinen Flieger nach Mallorca nicht zu verpassen.

Ausgerechnet Felix, der nie zu spät kommt, fehlt jedoch. Er ist zu Hause rausgeflogen. Seine Frau Franzi hatte genug davon, dass Felix hinter ihr und der Putzfrau her putzt und der größte Hypochonder aller Zeiten ist. Also ist Felix gegangen, mit dem festen Vorsatz, sich umzubringen. Da seine Selbstmordversuche scheitern, kommt er schließlich doch noch zur Pokerrunde.

Um ihm zu helfen, nimmt ihn Oskar bei sich auf und versucht, einen anderen aus Felix zu machen: einen, der das Leben genießen kann und auch den Frauen nicht abgeneigt ist. Doch als Felix im Gegensatz zu Oskar Erfolg beim anderen Geschlecht hat, sinkt die Stimmung zwischen den beiden, und Oskar setzt Felix wieder vor die Tür.


Seitenanfang
23:21
VPS 23:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufschneider (2/2)

Fernsehfilm, Österreich 2009

Darsteller:
FuhrmannJosef Hader
Dr. BöckOliver Baier
Karin FuhrmannUrsula Strauss
Dr. WehningerPia Hierzegger
Feli FuhrmannTanja Raunig
WinklerManuel Rubey
u.a.
Buch: David Schalko, Josef Hader
Regie: David Schalko
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenFuhrmanns Kollegin Dr. Wehninger hat, um eine Obduktion zu verhindern, ihren verstorbenen Vater aus der Pathologie zu sich nach Hause entführt. Fuhrmann überredet sie, ihn zurückzubringen.

Doch es ist gar nicht so leicht, mit einer Leiche unbemerkt ins Spital zu ...
(ORF)

Text zuklappenFuhrmanns Kollegin Dr. Wehninger hat, um eine Obduktion zu verhindern, ihren verstorbenen Vater aus der Pathologie zu sich nach Hause entführt. Fuhrmann überredet sie, ihn zurückzubringen.

Doch es ist gar nicht so leicht, mit einer Leiche unbemerkt ins Spital zu kommen. Fuhrmann selbst bleibt stur auf Konfrontationskurs, insbesondere seitdem Dr. Böck und Fuhrmanns Ex-Frau ein gemeinsames Kind erwarten.

Schwierigkeiten ungeahnter Art bekommt Assistent Dr. Winkler, als er herausbekommt, dass der Prosekturgehilfe und die Bestatterin einen schwunghaften Handel mit Hornhäuten verstorbener Patienten betreiben. Dieses Geschäft wollen sie sich nicht kampflos von ihm verderben lassen.


(ORF)


Seitenanfang
0:52
VPS 00:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Aktivistin

Liska Bernet hilft Flüchtlingen in Athen

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenAls freiwillige Helferin koordiniert Liska Bernet das größte Sozialzentrum für Flüchtlinge in Athen. - "Reporter" besucht Liska Bernet in Athen und begleitet den Aufbau des Zentrums.

Die junge Zürcherin gehört zu einer politisierten und engagierten Jugend. Sie ...

Text zuklappenAls freiwillige Helferin koordiniert Liska Bernet das größte Sozialzentrum für Flüchtlinge in Athen. - "Reporter" besucht Liska Bernet in Athen und begleitet den Aufbau des Zentrums.

Die junge Zürcherin gehört zu einer politisierten und engagierten Jugend. Sie stellt Mitgefühl und Hilfsbereitschaft vor Konsum und Vergnügen. Was treibt sie an?

Wochenlang haben freiwillige Helferinnen und Helfer geschuftet und eine ehemalige Druckerei in ein Sozialzentrum für Flüchtlinge verwandelt. Es ist das einzige dieser Art in der griechischen Hauptstadt. Auf fünf Stockwerken bietet es unter anderem einen Kinderhort, Sprachkurse, juristische Beratung, eine Zahnarztpraxis und kostenloses Essen. Finanziert wird das Projekt durch private Spenden und Gelder von kleinen Hilfsorganisationen.

Liska Bernet ist Spezialistin auf dem Gebiet. Sie studierte an der London School of Economics Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Nothilfe. In ihrer Master-Arbeit untersuchte die 27-Jährige, wie die EU mit der Flüchtlingskrise umgeht. Ihr Fazit ist vernichtend. Darum hat sie die Organisation Khora gegründet. Freiwillige aus ganz Europa stellen sich in den Dienst der Schwächsten. Sie übernehmen jene Aufgaben, bei denen die EU und die großen Hilfsorganisationen versagen.


Seitenanfang
1:15
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:46
VPS 01:40

Videotext Untertitel

Aufschneider (1/2)

Fernsehfilm, Österreich 2009

Darsteller:
FuhrmannJosef Hader
Dr. BöckOliver Baier
Karin FuhrmannUrsula Strauss
Dr. WehningerPia Hierzegger
Feli FuhrmannTanja Raunig
WinklerManuel Rubey
u.a.
Buch: David Schalko, Josef Hader
Regie: David Schalko
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigenProfessor Dr. Fuhrmann, verschrobener Leiter der Pathologie eines kleinen Spitals, engagiert einen neuen Assistenten.

Winkler, ein stiller, fast schüchterner Arzt, möchte sich in der Pathologie den Kontakt mit Patienten ersparen. Fuhrmanns Tochter Feli wiederum ...
(ORF)

Text zuklappenProfessor Dr. Fuhrmann, verschrobener Leiter der Pathologie eines kleinen Spitals, engagiert einen neuen Assistenten.

Winkler, ein stiller, fast schüchterner Arzt, möchte sich in der Pathologie den Kontakt mit Patienten ersparen. Fuhrmanns Tochter Feli wiederum möchte sich den neuen Lover ihrer Mutter ersparen und zieht kurz entschlossen zu ihrem Vater.

Doch der neue Lover von Karin Fuhrmann ist ausgerechnet Primar Dr. Böck, Fuhrmanns bevorzugtes Hassobjekt. Und dann hat Feli auch noch ein Auge auf den neuen Mitarbeiter in der Pathologie geworfen, was ihr Vater nur schwer verkraftet.


(ORF)


Seitenanfang
3:12
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufschneider (2/2)

Fernsehfilm, Österreich 2009

Darsteller:
FuhrmannJosef Hader
Dr. BöckOliver Baier
Karin FuhrmannUrsula Strauss
Dr. WehningerPia Hierzegger
Feli FuhrmannTanja Raunig
WinklerManuel Rubey
u.a.
Buch: David Schalko, Josef Hader
Regie: David Schalko
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenFuhrmanns Kollegin Dr. Wehninger hat, um eine Obduktion zu verhindern, ihren verstorbenen Vater aus der Pathologie zu sich nach Hause entführt. Fuhrmann überredet sie, ihn zurückzubringen.

Doch es ist gar nicht so leicht, mit einer Leiche unbemerkt ins Spital zu ...
(ORF)

Text zuklappenFuhrmanns Kollegin Dr. Wehninger hat, um eine Obduktion zu verhindern, ihren verstorbenen Vater aus der Pathologie zu sich nach Hause entführt. Fuhrmann überredet sie, ihn zurückzubringen.

Doch es ist gar nicht so leicht, mit einer Leiche unbemerkt ins Spital zu kommen. Fuhrmann selbst bleibt stur auf Konfrontationskurs, insbesondere seitdem Dr. Böck und Fuhrmanns Ex-Frau ein gemeinsames Kind erwarten.

Schwierigkeiten ungeahnter Art bekommt Assistent Dr. Winkler, als er herausbekommt, dass der Prosekturgehilfe und die Bestatterin einen schwunghaften Handel mit Hornhäuten verstorbener Patienten betreiben. Dieses Geschäft wollen sie sich nicht kampflos von ihm verderben lassen.


(ORF)


Seitenanfang
4:42
VPS 04:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Naturparadiese des Westens

Film von Thomas Förster und Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigenNordrhein-Westfalen - das sind mehr als 2000 Seen, 3000 Naturschutzgebiete und über 50 000 km Bäche und Flüsse, zahllose Berge, Wälder, Heiden, Moore, Felsen, Schluchten und eine Savanne.

Die Dokumentation stellt die schönsten Naturparadiese Nordrhein-Westfalens ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenNordrhein-Westfalen - das sind mehr als 2000 Seen, 3000 Naturschutzgebiete und über 50 000 km Bäche und Flüsse, zahllose Berge, Wälder, Heiden, Moore, Felsen, Schluchten und eine Savanne.

Die Dokumentation stellt die schönsten Naturparadiese Nordrhein-Westfalens vor. Dazu gehören nicht nur die 15 National- und Naturparks, sondern auch kleine Schönheiten, wie die Plästerlegge, der einzige Wasserfall des Landes.

Für mehr als 40 000 Tier- und Pflanzenarten ist Nordrhein-Westfalen die "freie Wildbahn" - für fast 18 Millionen Menschen die "Wildnis vor der Haustür".

Wer bisher beim "Land der 1000 Seen" nur an Finnland gedacht hat, der bekommt einen neuen Blick auf das für manche Westfalen schönste Bundesland der Welt.


(ARD/WDR)