Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 30. Januar
Programmwoche 05/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenHolocaust-Überlebender Yehuda Bacon
Buch "Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden."

"Der Bus, der Mob und das Dorf"
Clausnitz ein Jahr danach

Skandal in Wolfsburg
Arbeit des Künstlers Flatz über die VW-Geschichte im Dritten Reich aus ...

Text zuklappenHolocaust-Überlebender Yehuda Bacon
Buch "Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden."

"Der Bus, der Mob und das Dorf"
Clausnitz ein Jahr danach

Skandal in Wolfsburg
Arbeit des Künstlers Flatz über die VW-Geschichte im Dritten Reich aus Ausstellung entfernt

Kino: "Mein Blind Date mit dem Leben"
Tragikomödie von Regisseur Marc Rothemund

"Hamlet" in München
Die Kammerspiele und der Klassiker

"Als die Winter noch Winter waren"
Buch von Bernd Brunner über die Kulturgeschichte des Winters


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenUnfallursache Smartphone
Handys sind heutzutage die größte Ablenkungsgefahr beim Autofahren

Gefährdeter Aal
Forscher wollen den beliebten Speisefisch jetzt züchten

Brandgefährliche Akkus
Lithium-Akkus können sich bei Überlastung ...

Text zuklappenUnfallursache Smartphone
Handys sind heutzutage die größte Ablenkungsgefahr beim Autofahren

Gefährdeter Aal
Forscher wollen den beliebten Speisefisch jetzt züchten

Brandgefährliche Akkus
Lithium-Akkus können sich bei Überlastung entzünden

Chimäre mit menschlichen Stammzellen
Menschliche Organe sollen in Tieren nachgezüchtet werden

# backpulver
Zähne bleichen, Blumen frisch halten, verstopfte Rohre befreien - was Backpulver alles kann


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenHolocaust-Überlebender Yehuda Bacon
Buch "Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden."

"Der Bus, der Mob und das Dorf"
Clausnitz ein Jahr danach

Skandal in Wolfsburg
Arbeit des Künstlers Flatz über die VW-Geschichte im Dritten Reich aus ...

Text zuklappenHolocaust-Überlebender Yehuda Bacon
Buch "Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden."

"Der Bus, der Mob und das Dorf"
Clausnitz ein Jahr danach

Skandal in Wolfsburg
Arbeit des Künstlers Flatz über die VW-Geschichte im Dritten Reich aus Ausstellung entfernt

Kino: "Mein Blind Date mit dem Leben"
Tragikomödie von Regisseur Marc Rothemund

"Hamlet" in München
Die Kammerspiele und der Klassiker

"Als die Winter noch Winter waren"
Buch von Bernd Brunner über die Kulturgeschichte des Winters


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenUnfallursache Smartphone
Handys sind heutzutage die größte Ablenkungsgefahr beim Autofahren

Gefährdeter Aal
Forscher wollen den beliebten Speisefisch jetzt züchten

Brandgefährliche Akkus
Lithium-Akkus können sich bei Überlastung ...

Text zuklappenUnfallursache Smartphone
Handys sind heutzutage die größte Ablenkungsgefahr beim Autofahren

Gefährdeter Aal
Forscher wollen den beliebten Speisefisch jetzt züchten

Brandgefährliche Akkus
Lithium-Akkus können sich bei Überlastung entzünden

Chimäre mit menschlichen Stammzellen
Menschliche Organe sollen in Tieren nachgezüchtet werden

# backpulver
Zähne bleichen, Blumen frisch halten, verstopfte Rohre befreien - was Backpulver alles kann


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Kim Fisher, Susan Link

Ganzen Text anzeigenWigald Boning
Comedian und Moderator

Carolin Masur
Tochter von Stardirigent Kurt Masur und Opernsängerin

Uwe Kockisch
Schauspieler

Nina Ruge,
Journalistin und Moderatorin

Menderes Bagci
Dschungelkönig ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenWigald Boning
Comedian und Moderator

Carolin Masur
Tochter von Stardirigent Kurt Masur und Opernsängerin

Uwe Kockisch
Schauspieler

Nina Ruge,
Journalistin und Moderatorin

Menderes Bagci
Dschungelkönig 2016

Christine Stüber-Errath
Ehemalige Eiskunstläuferin

Ulrich Meyer & Georgia Tornow
Medien-Ehepaar

Jochen Schropp
Schauspieler und Moderator


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Unser tägliches Brot

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenBrot ist eines der wichtigsten Lebensmittel weltweit und hat eine uralte religiöse Bedeutung. Jeder Christ kennt das "Vaterunser" mit seiner Zeile "Unser tägliches Brot gib uns heute".

"sonntags" berichtet über eine Bäckerei in Frankfurt/Main, die seit 1860 in ...

Text zuklappenBrot ist eines der wichtigsten Lebensmittel weltweit und hat eine uralte religiöse Bedeutung. Jeder Christ kennt das "Vaterunser" mit seiner Zeile "Unser tägliches Brot gib uns heute".

"sonntags" berichtet über eine Bäckerei in Frankfurt/Main, die seit 1860 in Familienbesitz ist. Vorgestellt wird ferner ein ehemaliger Geologe, der seit acht Jahren Brot backt und ein Brot-Blog betreibt.

Zu Wort kommen auch Menschen, die Brot gesundheitlich nicht vertragen. Und ferner geht es darum, warum deutsches Brot weltweit so begehrt ist.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:24
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die schönsten Fährpassagen der Welt (1/3)

Philippinen - Mit Banca-Booten von Insel zu Insel

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigenAuf den Philippinen, dem mit über 7000 Inseln größten Archipel der Erde, sind Fähren bis heute das Hauptbeförderungsmittel. Mal sind es kleinere Boote, mal größere Schiffe.

Der Film beschreibt eine mehrtägige Reise von Puerto Princesa, der Hauptstadt der Insel ...
(ARD/SR)

Text zuklappenAuf den Philippinen, dem mit über 7000 Inseln größten Archipel der Erde, sind Fähren bis heute das Hauptbeförderungsmittel. Mal sind es kleinere Boote, mal größere Schiffe.

Der Film beschreibt eine mehrtägige Reise von Puerto Princesa, der Hauptstadt der Insel Palawan, bis in den Norden der gleichnamigen Inselgruppe nach Coron auf der Insel Busuanga. Dabei muss öfter die Fähre gewechselt werden.

Während anderswo Autobahnen oder Schnellzugstrecken für den regelmäßigen Transport von Menschen und Waren dienen, sind es hier vor allem Fähren. Es gibt sie als Schnellfähre, Roll-On/Roll-Off-Fähre, Katamaran, modernes Speedboat oder als traditionelles Banca-Boot, von denen es mehr als eine halbe Million geben soll. Auch innerhalb dieses Bootstyps gibt es zahlreiche Varianten und Größen, kennzeichnend sind aber immer die Ausleger aus Bambusrohr, die den Booten Stabilität verleihen. Etwa 20 000 Bancas werden als offizielle Fähren zwischen den einzelnen Inseln eingesetzt.

Die Passagen verlaufen meist nahe der Küste, vor spektakulärer Kulisse entlang der tropischen Inseln. Gelegentlich führen sie aber auch ins offene Meer, dann sind die Holzboote Wind und Wetter ausgesetzt. Sicherheit ist deshalb stets ein Thema, denn immer wieder gibt es Schlagzeilen wegen gekenterter Banca-Fähren. Dabei wird mitunter pauschal von unsicheren Booten gesprochen, während die Kapitäne und Mitarbeiter der Hafenbehörden auf ihre hohen Sicherheitsmaßstäbe verweisen.

Für die Unfälle seien kriminelle Machenschaften verantwortlich. Oft werden auch die Dimensionen unterschätzt, denn in einem Land, in dem täglich tausende Fähren zigtausende Personen von einer zur anderen Insel befördern, lassen sich trotz moderner Technik gelegentliche Unfälle kaum vermeiden - und wenn dann einmal etwas passiert, sind häufig viele Menschen betroffen, so wie anderswo bei Unfällen mit Bahn oder Bus.


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:53
VPS 13:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die schönsten Fährpassagen der Welt (2/3)

Argentinien - Die Pendler vom Rio de la Plata

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigenDer Rio de la Plata zwischen Argentinien und Uruguay hat eher die Dimensionen eines Meeres als die eines Fließgewässers. Ohne die Schiffsverbindungen wäre das Leben in der Region undenkbar.

Der Film ist ein Roadmovie auf Südamerikas Wasserstraßen mit vielen ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDer Rio de la Plata zwischen Argentinien und Uruguay hat eher die Dimensionen eines Meeres als die eines Fließgewässers. Ohne die Schiffsverbindungen wäre das Leben in der Region undenkbar.

Der Film ist ein Roadmovie auf Südamerikas Wasserstraßen mit vielen überraschenden Einblicken und Begegnungen. Drei Menschen, die den Rio de la Plata regelmäßig beruflich oder privat per Fähre überqueren, sind dabei die Hauptpersonen.

Bis zu 220 Kilometer breit und rund 300 Kilometer lang ist der Zusammenfluss der Ströme Paraná und Uruguay, die gemeinsam das Mündungsdelta des Rio de la Plata bilden. An dessen Ufern befinden sich die beiden Hauptstädte Buenos Aires in Argentinien und Montevideo in Uruguay. Auch wenn sie nur 200 Kilometer Luftlinie auseinander liegen, benötigt man für eine Fahrt mit dem Auto gut und gerne einen ganzen Tag, denn wegen fehlender Brücken ist der Landweg rund 800 Kilometer lang.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:22
VPS 14:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die schönsten Fährpassagen der Welt (3/3)

Neuseeland - Straße der Stürme

Film von Susie Maass

Ganzen Text anzeigenNur 22 Kilometer breit ist die Cook Strait an ihrer schmalsten Stelle zwischen Neuseelands Nord- und Südinsel. Diese Meerenge zählt zu den stürmischsten und unberechenbarsten der Welt.

Zwei Fährgesellschaften teilen sich den Transport zwischen den Inseln. Der Film ...
(ARD/SR)

Text zuklappenNur 22 Kilometer breit ist die Cook Strait an ihrer schmalsten Stelle zwischen Neuseelands Nord- und Südinsel. Diese Meerenge zählt zu den stürmischsten und unberechenbarsten der Welt.

Zwei Fährgesellschaften teilen sich den Transport zwischen den Inseln. Der Film widmet sich den Menschen an Bord der Fähren und entlang der Küsten und erzählt ihre Geschichten, die auch immer etwas mit dem Mythos der Cook Strait zu tun haben.

Die Fahrt auf dem rund 100 Kilometer langen Schifffahrtsweg führt auch durch die eindrucksvolle Landschaft der Marlborough Sounds und ihrem Labyrinth aus Wasserstraßen und Halbinseln.

In der Sprache der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, heißt die Cook Strait Raukawa und sie war ihnen stets heilig. Die Fahrt mit einem Kanu über die Meerenge ist bei rauer See ein höchst gefährliches Unternehmen. Die Legende sagt, dass jungen Männern, die zum ersten Mal in einem Boot über die Raukawa fuhren, das Blickfeld mit Blättern als Scheuklappen verhüllt wurde. Was sie nicht sahen, konnte ihnen auch keine Angst machen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:51
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seen auf dem Dach der Welt (1/5)

Der Karakul in Tadschikistan

Film von Stefan Kühnrich

Ganzen Text anzeigenDie Dokumentationsreihe präsentiert die höchst gelegenen Gewässer der Welt, ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt und befasst sich mit ihrer kulturellen Rolle für die Bergbewohner.

Im Mittelpunkt dieses Teils steht der Karakul in Tadschikistan in der Bergwelt ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDie Dokumentationsreihe präsentiert die höchst gelegenen Gewässer der Welt, ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt und befasst sich mit ihrer kulturellen Rolle für die Bergbewohner.

Im Mittelpunkt dieses Teils steht der Karakul in Tadschikistan in der Bergwelt des Pamir. Frei aus dem Tadschikischen übersetzt lautet der Name "der schwarze See auf dem Dach der Welt".

Die Menschen im Nordosten Tadschikistans sagen, er wirke umso dunkler, je höher die Berge sind, von denen aus man auf ihn herabblickt. Und einige der Gipfel des Pamir sind über 7000 Meter hoch. Der Karakul ist bisher kaum erforscht und gibt auch Experten zahlreiche Rätsel auf. Er soll vor etwa fünf Millionen Jahren durch einen gewaltigen Meteoriten-Einschlag entstanden sein. Überreste des Meteoriten hat man aber bis heute nicht gefunden. Auch die Ursache des ungewöhnlich hohen Salzgehaltes ist nicht endgültig geklärt.

Und dann ist da noch die Eisschicht auf dem Grund des Sees. Eine schlüssige Theorie dafür gibt es bis heute ebenfalls nicht. Die tadschikische Provinz Bergbadachschan, in der sich der Karakul befindet, gehört zu den am dünnsten besiedelten Regionen Asiens. Zwar nimmt die Provinz fast die Hälfte der Landesfläche ein, aber es leben hier nur etwa drei Prozent der tadschikischen Bevölkerung. Die Menschen am See gehören zur kirgisischen Minderheit Tadschikistans und haben sich den Lebensbedingungen in großer Höhe angepasst. Ihren Lebensunterhalt verdienen sie vor allem mit der Yakzucht. Der Weg zum See führt über den berühmten Pamir-Highway, entlang der afghanischen Grenze nach Chorugh, die Hauptstadt Bergbadachschans. Von dort aus geht es über Murghab und den 4655 Meter hohen Ak Baital, den höchsten Pass der früheren Sowjetunion, zum Karakul.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seen auf dem Dach der Welt (2/5)

Der Yssykköl in Kirgistan

Film von Stefan Kühnrich

Ganzen Text anzeigenEiner der höchsten Seen der Welt ist der Yssykköl in Kirgistan. Der See, der fast 700 Meter tief und 200 Kilometer lang ist und nie zufriert, wird auch das Meer der Kirgisen genannt.

Für Tschingis Aitmatow, den kirgisischen Nationaldichter, gab es schlicht keinen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenEiner der höchsten Seen der Welt ist der Yssykköl in Kirgistan. Der See, der fast 700 Meter tief und 200 Kilometer lang ist und nie zufriert, wird auch das Meer der Kirgisen genannt.

Für Tschingis Aitmatow, den kirgisischen Nationaldichter, gab es schlicht keinen schöneren Platz auf der Welt. Es war für ihn der Ort, "an dem sich Wasser und Himmel berühren". Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan.

Er ist der mit Abstand größte Bergsee Asiens und nach dem Titicacasee in Südamerika der zweitgrößte Gebirgssee der Welt. Rund um ihn herum sieht man schneebedeckte Gipfel aufragen, die des Küngej-Alatau im Norden und die des Terskej-Alatau im Süden. Um den geheimnisvollen See in den Bergen ranken sich zahlreiche kirgisische Legenden. Sie beschreiben die versunkene Stadt "Lyesh", die "Tränen des Schneeleoparden", die dem See sein Salz gaben, und schließlich den Namen Yssykköl selbst, der übersetzt "heißer See" lautet. Denn trotz seiner Lage in über 1600 Metern Höhe friert er auch in den kältesten Wintern nicht zu.

Seit Jahrtausenden ist das Tal des Yssykköl im Tian Shan besiedelt. Der Ruf des Sees als wichtige Station an der Seidenstraße drang bis ins antike Europa. Kirgisische und russische Wissenschaftler haben erst kürzlich die Reste einer über 2500 Jahre alten Stadt auf dem Grund des Sees ausgemacht. Man fand jahrtausendealtes Geld, Bronzekessel und Waffen. Wegen seiner ökologisch intakten Hochgebirgslandschaften wurde das Gebiet um den Yssykköl zum Biosphärenreservat erklärt. Hier leben in großer Zahl Steinböcke und Marco-Polo-Schafe. Gleichzeitig ist das Reservat Rückzugsgebiet für bedrohte Arten wie das Tian-Shan-Reh, den Turkestan-Fuchs und den Schneeleoparden.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:19
VPS 16:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seen auf dem Dach der Welt (3/5)

Der Markakol in Kasachstan

Film von Stefan Kühnrich

Ganzen Text anzeigenIm Altaigebirge im Osten Kasachstans liegt auf 1500 Metern Höhe der Bergsee Markakol. Seine Artenvielfalt und diewunderschöne Umgebung machen ihn zur Perle des kasachischen Altai.

Anders als die meisten Gebirgsseen ist der Markakol kein Endsee. Das Wasser der etwa ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenIm Altaigebirge im Osten Kasachstans liegt auf 1500 Metern Höhe der Bergsee Markakol. Seine Artenvielfalt und diewunderschöne Umgebung machen ihn zur Perle des kasachischen Altai.

Anders als die meisten Gebirgsseen ist der Markakol kein Endsee. Das Wasser der etwa hundert Flüsse und Bäche, die in ihn hineinfließen, fließt auch wieder ab. Die zahlreichen Flüsse machen den Markakol zum fischreichsten Bergsee Asiens.

Einer dieser Abflüsse ist der Kalzhir. Er fließt weiter über den Saissansee in den Irtysch, der seinerseits in den Ob und dann ins Nordpolarmeer mündet. Millionen von Lachse kommen über ihn zum Laichen in den Markakol. Aber auch unzählige andere Fischarten bevölkern ihn. Mindestens ebenso spektakulär wie der See selbst sind die Landschaften an seinen Ufern mit ihren üppigen Taigawäldern. In der Region leben Marale - sibirische Riesenhirsche -, Steinböcke, Schwarzstörche und zahlreiche Greifvögel.

Doch so schön der Markakol ist, so abgelegen ist er auch. Die 500 Kilometer lange Anreise aus Öskemen, der nächsten größeren Stadt, ist ein echtes Abenteuer. Endlose Steppen, die Wüste Akkum an der chinesischen Grenze und die Berge des Südaltai bilden wahre Herausforderungen. Weniger als 200 Kilometer der Strecke sind asphaltiert. Der Rest besteht aus Feldwegen, die nur mit geländegängigen Fahrzeugen passierbar sind. So gibt es nur zwei kleine Dörfer am See. Die wenigen Einwohner leben von der Landwirtschaft und vom Fischfang.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seen auf dem Dach der Welt (4/5)

Der Qinghai Hu in China

Film von Stefan Kühnrich

Ganzen Text anzeigenIn den Bergen Tibets befindet sich einer der heiligsten Plätze des Buddhismus. Ein See, den die Tibeter "Tso Ngönpo" und die Chinesen "Qinghai Hu" nennen - "der blaue See".

Der Qinghai Hu liegt im Nordosten des tibetischen Hochlandes, etwa 3200 Meter über dem ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenIn den Bergen Tibets befindet sich einer der heiligsten Plätze des Buddhismus. Ein See, den die Tibeter "Tso Ngönpo" und die Chinesen "Qinghai Hu" nennen - "der blaue See".

Der Qinghai Hu liegt im Nordosten des tibetischen Hochlandes, etwa 3200 Meter über dem Meeresspiegel. Er ist einer der größten Salzseen der Welt, der größte Binnensee Chinas und ein einzigartiges Naturparadies. Viele bedrohte Arten finden hier Zuflucht.

Als noch größeres Heiligtum als der See selbst gilt die geheimnisumwobene Insel "Haixinchan" in der Mitte des Qinghai Hu. Dort befindet sich ein Frauenkloster. "Die Insel in der Mitte des Sees ist das Zentrum der Welt", sagt Tschosnyid Bangmo, die spirituelle Führerin des Klosters. Sie sieht den Ort nicht als Insel, sondern als den heiligsten Berg der Welt, der hier aus dem Wasser des Qinghai Hu ragt. Noch nie sollen Ausländer diesen heiligen Berg betreten haben.

Der Qinghai Hu liegt an einer der wichtigsten asiatischen Vogelflugrouten. Im Frühjahr und im Herbst machen Hunderttausende von Wasservögeln hier Rast, darunter zahlreiche bedrohte Arten. Auch eines der am meisten gefährdeten Säugetiere der Welt, die Przewalski-Gazelle, von der es nur noch 300 Exemplare geben soll, findet man nur noch am Qinghai-See. Auf dem Weideland rund um den See stehen die traditionellen Zelte der tibetischen Nomaden. Sie halten Yaks, Schafe und Ziegen. Und die Qinghai-Pferde, die in dieser Region gezüchtet werden, sind in ganz China für ihre Ausdauer bekannt.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seen auf dem Dach der Welt (5/5)

Der Uvs Nuur in der Mongolei

Film von Stefan Kühnrich

Ganzen Text anzeigenDer Uvs Nuur ist ein See in der Mongolei, der auf 800 Metern Höhe in der Mitte Asiens liegt und extremen Temperaturschwankungen unterworfen ist.

Für die Mongolen ist der Uvs Nuur mehr als nur ein See. Schon bei den Reitern Dschingis Khans galt er als Heimstatt von ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer Uvs Nuur ist ein See in der Mongolei, der auf 800 Metern Höhe in der Mitte Asiens liegt und extremen Temperaturschwankungen unterworfen ist.

Für die Mongolen ist der Uvs Nuur mehr als nur ein See. Schon bei den Reitern Dschingis Khans galt er als Heimstatt von Geistern und Drachen. Er ist fünfmal größer als der Bodensee, aber es gibt kein einziges Boot an seinen Ufern.

Das größte Gewässer der Mongolei liegt in der nördlichsten Gebirgssenke Zentralasiens. Obwohl rund um diese Senke bis zu 4000 Meter hohe Berge aufragen, ist sie selbst nahezu eben, und der See ist nirgendwo tiefer als 20 Meter.
Der Uvs Nuur liegt im Nordwesten der Mongolei, direkt an der russischen Grenze und ist weiter als jeder andere See auf der Erde von den Weltmeeren entfernt. Noch kontinentaler ist das Klima nirgendwo. Kein Gewässer unterliegt extremeren Temperaturschwankungen. So sind im Winter Temperaturen um minus 40 Grad Celsius normal, es wurden auch schon minus 58 Grad gemessen. Im Sommer erwärmt sich das Uvs Nuur Becken, und die Temperaturen erreichen Werte von plus 40 Grad Celsius und mehr.

So schafft der See einzigartige Feuchtgebiete innerhalb der großen Seensenke, die bis in die autonome Republik Tuwa in Russland reicht. "Bei einer Fahrt rund um den See", schwärmt die Meteorologin Baatar Gantsetseg, "kann man alle Ökosystemtypen Zentralasiens finden: Feuchtgebiete, Wüsten, diverse Steppenformationen und Waldtypen, Flüsse, Süßwasserseen, alpine Lebensräume und ewige Schneefelder". Die grasbestandenen Gebiete werden seit Jahrtausenden von Nomaden genutzt, die mit ihren Gers, den mongolischen Jurten, hier ihre Sommerlager aufschlagen. Yaks, Kamele, Schafe, Ziegen und natürlich Pferde finden reichlich Nahrung am Ufer des Uvs Nuur.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Digitalpakt
mit Geld allein werden Deutschlands Schulen nicht digitaler - ohne aber auch nicht

Batterien mit Restenergie
viele Geräte nutzen die Batterien nicht optimal aus

Palmöl ist nicht alternativlos
doch Ersatz ist schwer zu finden


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Merkel auf Distanz zu Trump
Scharfe Kritik an US-Einreisepolitik

Eklat bei der Bahn
Vorstandschef Grube tritt zurück

Angriff auf Moschee in Kanada
Premier Trudeau spricht von Terror


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Vivian Perkovic

Ganzen Text anzeigenSchwierig: SPD-Wahlkampf im Ruhrpott
Gespräch mit Nils Minkmar, Journalist

"Wahnfried": Bayreuth als Oper
Grotesker und provokanter Kampf

40 Jahre Centre Pompidou
Umstrittener Bau wurde zur Attraktion

Neues Danziger Museum im ...

Text zuklappenSchwierig: SPD-Wahlkampf im Ruhrpott
Gespräch mit Nils Minkmar, Journalist

"Wahnfried": Bayreuth als Oper
Grotesker und provokanter Kampf

40 Jahre Centre Pompidou
Umstrittener Bau wurde zur Attraktion

Neues Danziger Museum im Visier
Polens Regierung will eigene Wahrheit

Paphos - Kulturhauptstadt 2017
Hoffen auf Wiedervereinigung Zyperns

Nachruf John Hurt
"Immens talentiert, zutiefst geliebt"

Vanessa Redgrave zum 80. Geburtstag
Die unbequeme große Dame


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Macht der Jahreszeiten: Frühling & Sommer

Film von Robert Schotter, Simone Rosner

und Friedrich Steinhardt

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDie Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur.

Je nach geografischer Lage fallen sie zwar unterschiedlich aus, dennoch gelten sie weltweit als konstante Größe. In den tropischen Klimazonen sind es ...

Text zuklappenDie Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur.

Je nach geografischer Lage fallen sie zwar unterschiedlich aus, dennoch gelten sie weltweit als konstante Größe. In den tropischen Klimazonen sind es nur zwei, auf der Nord- und Südhalbkugel hingegen vier Jahreszeiten, die den Takt vorgeben.

So auch in Deutschland: Menschen, Tiere und Pflanzen richten sich nach dem Ablauf von Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Für die zweiteilige Dokumentationsreihe "Die Macht der Jahreszeiten" war ein "Terra X"-Team ein Jahr lang unterwegs und hat ein eindrucksvolles Bild von der Macht der Jahreszeiten erstellt. Da die Kameras nicht überall gleichzeitig sein konnten, hat "Terra X" die Zuschauer erstmalig zu einer Mitmach-Aktion aufgerufen. Mehrere 100 Fotos und Videos sind eingegangen, einige davon haben Eingang in die TV-Dokumentation gefunden.


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Macht der Jahreszeiten: Herbst & Winter

Film von Petra Thurn und Friedrich Steinhardt

Ganzen Text anzeigenWährend in der ersten Folge Frühling und Sommer vorgestellt wurden, konzentriert sich der zweite Teil auf Herbst und Winter.

Die Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur. Je nach geografischer ...

Text zuklappenWährend in der ersten Folge Frühling und Sommer vorgestellt wurden, konzentriert sich der zweite Teil auf Herbst und Winter.

Die Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur. Je nach geografischer Lage fallen sie zwar unterschiedlich aus, dennoch gelten sie weltweit als konstante Größe.

In den tropischen Klimazonen sind es nur zwei, auf der Nord- und Südhalbkugel hingegen vier Jahreszeiten, die den Takt vorgeben. So auch in Deutschland: Menschen, Tiere und Pflanzen richten sich nach dem Ablauf von Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Für die zweiteilige Dokumentationsreihe "Die Macht der Jahreszeiten" war ein "Terra X"-Team ein Jahr lang unterwegs und hat ein eindrucksvolles Bild von der Macht der Jahreszeiten erstellt. Da die Kameras nicht überall gleichzeitig sein konnten, hat "Terra X" die Zuschauer erstmalig zu einer Mitmach-Aktion aufgerufen. Mehrere 100 Fotos und Videos sind eingegangen, einige davon haben Eingang in die TV-Dokumentation gefunden.


Seitenanfang
21:43
VPS 21:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bonjour Bordeaux

Frankreichs neuer Geheimtipp

Film von Gert Anhalt

Ganzen Text anzeigenBordeaux – der Name steht für Weinkultur wie kein anderer. Doch lange galt die Metropole als schön, aber spießig. Jetzt ist sie Kult und wurde sogar zur beliebtesten Stadt Frankreichs gewählt.

Das alte Bordeaux glänzt mit seinen imposanten Bauten, von denen ...

Text zuklappenBordeaux – der Name steht für Weinkultur wie kein anderer. Doch lange galt die Metropole als schön, aber spießig. Jetzt ist sie Kult und wurde sogar zur beliebtesten Stadt Frankreichs gewählt.

Das alte Bordeaux glänzt mit seinen imposanten Bauten, von denen über 300 zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Daneben wurden in den letzten Jahren ganze Stadtviertel und der Hafen modernisiert. 70 000 Studenten sorgen für Leben in der Kneipenszene.

Die 250 000 Einwohner sind stolz auf ihre Geschichte und ihren historischen Stadtkern. Das Ufer der Garonne ist zu einer Trendmeile für Flaneure geworden. Das Aushängeschild aber ist und bleibt der Wein. Und ausgerechnet in der Branche, für die die Stadt weltberühmt ist, gibt es nun ein "Immigrationsproblem". Fast 130 Schlösser mit umliegenden Weinbergen sind inzwischen in chinesischer Hand. Nicht alle traditionsbewussten Winzer der Region sind darüber begeistert.

Zum Himmelfahrtstag lädt das ZDF seine Zuschauer zu einem Kurztrip in die alte Handelsmetropole - 600 Kilometer südwestlich von Paris - ein. Autor Gert Anhalt traf bei seinen Recherchen unter anderem einen jungen Koch, der im ältesten Lokal der Stadt kulinarische Klassiker neu interpretiert; einen wagemutigen Flusskapitän, der mit riesigen Bauteilen des Airbus A380 eine erschreckend niedrige antike Brücke passiert und einen Winzer aus Hongkong, der ein Chateau im Spitzenwein-Gebiet von Saint Emilion betreibt.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Dokumentarfilmzeit

Der NSU-Komplex

Film von Stefan Aust und Dirk Laabs

Ganzen Text anzeigen4. November 2011, Eisenach in Thüringen: Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt verbrennen in einem Wohnmobil. Das Ende zweier Terrorkarrieren. - Der Film rollt den Fall noch einmal auf.

16 Jahre lang waren ihre Namen auch dem Bundesamt für Verfassungsschutz ein Begriff. Die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen4. November 2011, Eisenach in Thüringen: Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt verbrennen in einem Wohnmobil. Das Ende zweier Terrorkarrieren. - Der Film rollt den Fall noch einmal auf.

16 Jahre lang waren ihre Namen auch dem Bundesamt für Verfassungsschutz ein Begriff. Die jungen Neonazis wurden zeitweise observiert, abgehört, verfolgt. Informanten berichteten immer wieder über sie. Trotzdem konnten die beiden abtauchen, unterstützt von Freunden.

Böhnhardt und Mundlos wurden mutmaßlich Terroristen, erschossen Menschen, legten Bomben, bekannten sich jedoch nie zu den Taten. Erst nach ihrem Tod taucht ein Film auf, in dem sich eine Gruppe namens "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) mit zehn Morden brüstet, für die Böhnhardt und Mundlos verantwortlich sein sollen. Zunächst scheint es, dass mit ihrem Tod einer der mysteriösesten Kriminalfälle der bundesdeutschen Geschichte aufgeklärt ist. Doch je länger die Ermittlungen dauern, desto merkwürdiger wird der Fall.

Obwohl die verschiedenen Verfassungsschutzbehörden diverse V-Männer in unmittelbarer Nähe der untergetauchten Neonazis im Einsatz hatten, gelang es nicht, die Morde zu verhindern. Doch nicht nur die Inlandsgeheimdienste waren auf der Spur der Rechtsterroristen - auch die Sonderkommission, die sich über Jahre um eine Serie von Morden an Kleinunternehmern mit Migrationshintergrund kümmerte, kam zum Ende ihrer Ermittlungen Mundlos und Böhnhardt immer näher. Der entscheidende Schlag gelang jedoch nicht.

"Der NSU-Komplex" rekonstruiert diese beispiellose Jagd und stellt gleichzeitig die Fragen: Was trieb Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und ihre Freunde an? Wer unterstützte die beiden? Wer half ihnen bei den Taten und dem Leben im Untergrund? Die Ermittlungen der Polizei und die Überwachung der Szene - und damit des Umfeldes der Täter - sind der rote Faden, an dem die Geschichte entlang erzählt wird. Es ist eine Geschichte über die Entstehung und Entwicklung der militanten rechten Szene nach der Wiedervereinigung in Deutschland und der am Ende hilflosen und riskanten Versuche staatlicher Behörden, mit ihr fertig zu werden. Das macht den "NSU-Komplex" hochaktuell. Denn wieder brennen Flüchtlingsheime, und erneut steht der Staat vor der Frage: Wie begegnet man dieser akuten Gefahr?


(ARD/BR)


Seitenanfang
23:58
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Ich sterbe, wie ich will

Entscheidung am Ende des Lebens

Film von Yves Schurzmann

Ganzen Text anzeigenDrei kranke Menschen, die nicht mehr lange zu leben haben. Wie sie sterben möchten, darüber hat jeder seine eigene Vorstellung. Selbstbestimmt und in Würde, das ist für alle wichtig.

Sie geben ihre Einwilligung, sich von "37°" in ihren letzten Lebensmonaten mit ...

Text zuklappenDrei kranke Menschen, die nicht mehr lange zu leben haben. Wie sie sterben möchten, darüber hat jeder seine eigene Vorstellung. Selbstbestimmt und in Würde, das ist für alle wichtig.

Sie geben ihre Einwilligung, sich von "37°" in ihren letzten Lebensmonaten mit der Kamera begleiten zu lassen. Wie gehen sie mit der Situation ihres nahen Endes um? Verändert es ihren Blick auf das Leben? Was bedeutet für sie, "selbstbestimmt und in Würde" sterben?

Klaus V. aus Herne ist immer ein Lebemann gewesen, ein gestandener Kerl, ein liebevoller Vater, Schalke-Fan, Unternehmer, Freigeist. Vor knapp fünf Jahren dann die Diagnose: ALS.

Die Amyotrophe Lateralsklerose ist eine unheilbare Krankheit, die das Nervensystem und die Muskeln lähmt. Klaus würde irgendwann an einer Atemlähmung sterben – also ersticken. Doch darauf will der 75-Jährige nicht warten: "Ich will so sterben, wie ich gelebt habe - selbstbestimmt, mit erhobenem Haupt und nicht als Pflegefall!" Also sucht er jemanden, der ihm beim Freitod assistiert. Gemeinsam mit seiner Tochter Kerstin (49) wendet er sich an den Palliativmediziner Dr. Matthias Thöns – einige Monate, bevor das Sterbehilfe-Gesetz in Deutschland neu geregelt wird.

Antje W. hat Lungenkrebs im Endstadium. Die 37-Jährige aus Dessau ist Ergotherapeutin, arbeitete aber zuletzt als Kassiererin, um mehr zu verdienen.
Die Diagnose bekam sie völlig unvorbereitet, als sie im April 2015 eine Plasmaspende machte. Da war es für eine Behandlung schon zu spät. Die Prognose lautete: sechs Monate noch. Für Antje kommt Sterbehilfe nicht in Frage. Sie ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, 19 und 12 Jahre alt. Deshalb kämpft sie bis zum Schluss, will so viel Zeit schinden wie möglich, um länger bei ihren Kindern zu sein. Chemotherapie, Immuntherapie, Bestrahlung – jede Möglichkeit nimmt sie wahr, ohne Rücksicht auf die Nebenwirkungen. "Heilung wird es nicht geben, dass wusste ich von Anfang an. Für mich ist nur Zeit wichtig."

Andrea W. bekommt im Januar 2016 die Diagnose Lungenkrebs, unheilbar. Der Krebs ist weit fortgeschritten – niemand kann ihr sagen, wie viel Zeit sie noch hat. Wenige Wochen, vielleicht ein paar Monate. Um ihre Lebenszeit zu verlängern, bekommt sie drei Chemotherapien. Die letzte bricht sie ab – die Nebenwirkungen sind unerträglich.

Die 58-Jährige aus Bietigheim-Bissingen möchte im Hospiz sterben. Damit kennt sie sich aus, denn bis zu ihrer Krankheit arbeitete die Diplom-Theologin als Krankhausseelsorgerin, hatte ständig mit Menschen zu tun, denen es so erging wie ihr jetzt. Ihr war immer klar, sie möchte auch in einem Hospiz sterben. Die Menschen dort kennen sich mit dem Sterben aus. "Ich brauche die Sicherheit, dass jemand da ist, wenn ich Schmerzen habe und keine Luft mehr bekomme." Ihre Tochter studiert weit weg in Münster, ihr Mann ist beruflich viel unterwegs. Ihrer Familie möchte sie ihre Betreuung und Pflege in den letzten Wochen ihres Lebens nicht zumuten.


Seitenanfang
0:29
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:58
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenDass Grenzerfahrungen unterschiedlich ausfallen können, zeigen Stermann & Grissemann. Diesmal sind Schauspieler Michael Ostrowski und Motocross-Rennfahrer Matthias Walkner zu Gast.

Am Ende der Sendung gesellen sich Yasmo und die Klangkantine zu Russkaja auf die ...
(ORF)

Text zuklappenDass Grenzerfahrungen unterschiedlich ausfallen können, zeigen Stermann & Grissemann. Diesmal sind Schauspieler Michael Ostrowski und Motocross-Rennfahrer Matthias Walkner zu Gast.

Am Ende der Sendung gesellen sich Yasmo und die Klangkantine zu Russkaja auf die Showbühne. Gemeinsam geben sie den Song "Weit weit weg" zum Besten.

Egal ob im Kino, im Fernsehen oder bei einer Preisverleihung, wenn Michael Ostrowski auftaucht, wird es lustig. Niemand ist cooler uncool als der Steirer. Im ORF-Format "Jugendsünden usw." lässt er mit prominenten Gästen anhand von Schätzen aus dem Fernseharchiv die guten alten Zeiten wieder aufleben. Im Kinofilm "Hotel Rock'n'Roll" spielt Michael Ostrowski die Hauptrolle und führte auch Regie. Von der großen Herausforderung, beides unter einen Hut zu bekommen, erzählt er im Gespräch mit Stermann & Grissemann. Matthias Walkner ist gelungen, was bisher noch kein Österreicher geschafft hat. Er schaffte in der Rallye Dakar, dem härtesten Motorradrennen der Welt, einen Podestplatz. Nach zwei gescheiterten Anläufen 2015 und 2016 erreichte er 2017 in der Gesamtwertung den zweiten Platz. "Jeden Tag um drei Uhr aufstehen, zehn Stunden durchs Gelände rasen und nichts dabei essen", so fasst der 30-jährige Salzburger die Strapazen des Rennens zusammen. Welche Kämpfe er mit sich selbst und seinem Motorrad ausfechten musste, um überhaupt ins Ziel zu kommen, davon berichtet Matthias Walkner in "Willkommen Österreich".


(ORF)


Seitenanfang
1:53
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenArchäologische Erlebniswelt
In Vrhnika wurde die archäologische Erlebniswelt Ljubljanica eröffnet.

Das Plecnik-Haus in Ljubljana
2017 feiert man hierzulande den 145. Geburtstag und den 60. Todestag des Architekten Jože Plečnik.

Urologe Ciril ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenArchäologische Erlebniswelt
In Vrhnika wurde die archäologische Erlebniswelt Ljubljanica eröffnet.

Das Plecnik-Haus in Ljubljana
2017 feiert man hierzulande den 145. Geburtstag und den 60. Todestag des Architekten Jože Plečnik.

Urologe Ciril Godec
Einer der erfolgreichsten, in der USA praktizierenden Ärzte ist der Urologe Doktor Ciril Godec.

Die Bildhauer Mihelj/Mulacek
Ihre farbenprächtigen verspielt-spöttischen Keramikskulpturen spiegeln den kritischen Blick auf das aktuelle Weltgeschehen.

Kunstschmiede Janko Grasic
Eine der wenigen noch erhaltenen Schmieden mit fast 300-jähriger Tradition befindet sich in Šmarca.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:19
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Southside Festival 2015 (1/5)

Noel Gallagher's High Flying Birds

Ganzen Text anzeigenBeim Southside Festival tanzen jährlich 60 000 begeisterte Festivalbesucher zur Musik von ca. 60 Bands. 3sat zeigt fünf Acts aus dem Jahr 2015. Teil 1 mit Noel Gallagher's High Flying Birds.

Noel Gallagher hat in den neunziger Jahren die englische Musikszene ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenBeim Southside Festival tanzen jährlich 60 000 begeisterte Festivalbesucher zur Musik von ca. 60 Bands. 3sat zeigt fünf Acts aus dem Jahr 2015. Teil 1 mit Noel Gallagher's High Flying Birds.

Noel Gallagher hat in den neunziger Jahren die englische Musikszene entscheidend mitgeprägt. Das selbstbetitelte Debüt schoss 2011 an die Spitze der Charts und kam auch bei der Kritik gut an.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:02
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Southside Festival 2015 (2/5)

Danko Jones


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:44
VPS 03:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Southside Festival 2015 (3/5)

Parov Stelar Band


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:29
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Southside Festival 2015 (4/5)

Milky Chance


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:13
VPS 05:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Southside Festival 2015 (5/5)

Katzenjammer


(ARD/SWR)