Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 26. Januar
Programmwoche 04/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenNetzportal "Politically Incorrect"
Undercover unterwegs in Israel mit den Islamhassern

Iran und Moderne
Kulturzeit-Gesprächsgast: Ramin Etemadi Bozorg, Künstler

Kinofilm: "Jackie"
ein Porträt der von Millionen geliebten First ...

Text zuklappenNetzportal "Politically Incorrect"
Undercover unterwegs in Israel mit den Islamhassern

Iran und Moderne
Kulturzeit-Gesprächsgast: Ramin Etemadi Bozorg, Künstler

Kinofilm: "Jackie"
ein Porträt der von Millionen geliebten First Lady

Streit um Einheitsdenkmal in Berlin
Kulturstaatsministerin Grütters will Debatte neu aufrollen

Münchner Kammerspiele: "Hamlet"
Christopher Rüping inszeniert Shakespeares Stück


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDas Herz der Frau
Oft unspezifische Symptome beim Infarkt

Training für die Straße
Im Simulator üben Senioren für den Straßenverkehr

46 Rudel nachgewiesen
Wölfe leben vor allem in Ostdeutschland

Den Geist neu ausrichten
Yoga ist ...

Text zuklappenDas Herz der Frau
Oft unspezifische Symptome beim Infarkt

Training für die Straße
Im Simulator üben Senioren für den Straßenverkehr

46 Rudel nachgewiesen
Wölfe leben vor allem in Ostdeutschland

Den Geist neu ausrichten
Yoga ist gut für das Herz und senkt die Blutzuckerwerte

Neuer Wettersatellit GOES-16
Die NOAA erhofft sich bessere Unwettervorhersagen bei Tornados und Hurricanes


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenNetzportal "Politically Incorrect"
Undercover unterwegs in Israel mit den Islamhassern

Iran und Moderne
Kulturzeit-Gesprächsgast: Ramin Etemadi Bozorg, Künstler

Kinofilm: "Jackie"
ein Porträt der von Millionen geliebten First ...

Text zuklappenNetzportal "Politically Incorrect"
Undercover unterwegs in Israel mit den Islamhassern

Iran und Moderne
Kulturzeit-Gesprächsgast: Ramin Etemadi Bozorg, Künstler

Kinofilm: "Jackie"
ein Porträt der von Millionen geliebten First Lady

Streit um Einheitsdenkmal in Berlin
Kulturstaatsministerin Grütters will Debatte neu aufrollen

Münchner Kammerspiele: "Hamlet"
Christopher Rüping inszeniert Shakespeares Stück


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDas Herz der Frau
Oft unspezifische Symptome beim Infarkt

Training für die Straße
Im Simulator üben Senioren für den Straßenverkehr

46 Rudel nachgewiesen
Wölfe leben vor allem in Ostdeutschland

Den Geist neu ausrichten
Yoga ist ...

Text zuklappenDas Herz der Frau
Oft unspezifische Symptome beim Infarkt

Training für die Straße
Im Simulator üben Senioren für den Straßenverkehr

46 Rudel nachgewiesen
Wölfe leben vor allem in Ostdeutschland

Den Geist neu ausrichten
Yoga ist gut für das Herz und senkt die Blutzuckerwerte

Neuer Wettersatellit GOES-16
Die NOAA erhofft sich bessere Unwettervorhersagen bei Tornados und Hurricanes


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigenJürgen von Lippe
Moderator und Entertainer

Maren Kroymann
Schauspielerin und Sängerin

Axel Bosse
Sänger

Martin Brambach
Schauspieler

Christine Sommer
Schauspielerin

Henry ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenJürgen von Lippe
Moderator und Entertainer

Maren Kroymann
Schauspielerin und Sängerin

Axel Bosse
Sänger

Martin Brambach
Schauspieler

Christine Sommer
Schauspielerin

Henry Hübchen
Schauspieler

Joachim Gerhard
seine Söhne schlossen sich dem IS an


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:44
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Wien als Terrorziel?
Hinweis auf geplante Anschläge

Hohe Lawinengefahr in Österreich
Rettung dank Lawinenhund - aber ein Restrisiko bleibt immer

Graz: Frau in Lebensgefahr
Die Polizei - kein Freund und Helfer?
Die Staatsanwaltschaft ermittelt.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Fachkräftemangel in der Schweiz
Firmen wenig flexibel

Studienwechsler - im falschen Studium
Effizienz in der Hochschulbildung?

Das Leben nach der Politikerkarriere
Ex-Politiker machen das große Geld


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:16
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der König der Schweiz

Schwingen und seine Helden

Film von Andrea Pfalzgraf

Ganzen Text anzeigenEs ist ein Schweizer Phänomen: das Schwingen. Ging es früher beim Hosenlupf einzig um Ruhm und Ehre, kommen heute auch Sponsorengelder, Marketing und Autogrammstunden dazu.

In Schwingerhosen Mann gegen Mann - und seit 1980 auch Frau gegen Frau. Wer auf dem Rücken ...

Text zuklappenEs ist ein Schweizer Phänomen: das Schwingen. Ging es früher beim Hosenlupf einzig um Ruhm und Ehre, kommen heute auch Sponsorengelder, Marketing und Autogrammstunden dazu.

In Schwingerhosen Mann gegen Mann - und seit 1980 auch Frau gegen Frau. Wer auf dem Rücken liegt, hat verloren. Wer gewinnt, streicht dem Gegner das Sägemehl vom Rücken. Aber wer sind sie, diese Schwinger und Schwingerinnen? Ein Film über ein aufregendes Stück Schweiz.

Matthias Sempach reitet auf einer Erfolgswelle. Doch im Mai 2015 ist von einer Sekunde auf die andere alles anders. Der Schwingerkönig von 2013 liegt verletzt im Sägemehl. Vorbei ist es mit dem Traum vom Siegermuni, es fließen sogar Tränen. Schon als Bub wollte Sempach mit dem Kopf durch die Wand, "Muni" - "Stier" - sei sein erstes Wort gewesen. Darum ist Aufgeben nicht seine Art, und am diesjährigen "Eidgenössischen" Ende August will er den Königstitel verteidigen. Das heißt hartes Training. Wird König "Mättu" in den von Paul Eggimann handgenähten Schwingerhosen den Weg zurück ins Sägemehl schaffen?

Schwingen ist hip. Rund 5000 Aktiv- und Jungschwinger trainieren jede Woche, um sich sommers landauf, landab sonntags auf den Rücken zu legen. Schwingen die Männer seit Jahrhunderten, müssen die Frauen sich bis heute dafür rechtfertigen, wenn sie in die Schwingerhosen steigen. Der Tochter der Schwingerlegende Karl Meli, Irene Bodenmann-Meli, war das Schwingen vom Vater verboten. Sie wagte es trotzdem.

Helden wollen sie sein, die Frauen und Männer von Stadt und Land. Aber allen gemeinsam ist, dass sie von bodenständigem Naturell auf dem Schwingplatz Freundschaft, Tradition und Respekt suchen. Dass der Duft des Sägemehls süchtig machen kann, davon erzählt der bis vor Kurzem erfolgreichste Kranzschwinger Hanspeter Pellet.

Der Film von Andrea Pfalzgraf gibt Einblicke in die Welt der gekrönten Schwinger und solcher, die es werden wollen. Ein Film über ein Phänomen, bei dem die Traditionen der Schweiz mindestens so viel zählen wie der Gewinn beim Schlussgang.


Seitenanfang
14:06
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Entlang der Gewürzroute (1/5)

Hoffnung am Kap

mit Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenDie Entdeckung der Gewürzroute vor über 500 Jahren war ein Meilenstein in der Geschichte des Welthandels. Nina Mavis Brunner reist auf den Spuren der portugiesischen Seefahrer.

Im Gepäck hat sie alte und neue Geschichten der legendären Handelsroute. Erste Station ...

Text zuklappenDie Entdeckung der Gewürzroute vor über 500 Jahren war ein Meilenstein in der Geschichte des Welthandels. Nina Mavis Brunner reist auf den Spuren der portugiesischen Seefahrer.

Im Gepäck hat sie alte und neue Geschichten der legendären Handelsroute. Erste Station ihrer Reise ist Südafrika. Die Reporterin trifft Menschen, die trotz schwieriger Lebensumstände hoffnungsvoll sind.

So wie es einst die portugiesischen Seefahrer waren, die auf der Suche nach einem Seeweg nach Indien die Südspitze Afrikas umsegelten.

Nina Mavis Brunner erkundet das malerische Städtchen Mossel Bay und trifft den Galeristen Hein Marais, der eine berührende Geschichte von Freundschaft erzählt und davon, wie Musik die Grenzen zwischen Schwarz und Weiß niederreißt.

Seit dem Ende der Apartheid hat Südafrika bemerkenswerte wirtschaftliche Fortschritte gemacht. Soziale Ungerechtigkeiten führen aber noch immer zu Spannungen, die das Wachstum des Landes in den letzten Jahren massiv gehemmt haben. Die Einbindung der schwarzen Bevölkerung in die südafrikanische Wirtschaft hat gerade erst begonnen und in vielen Lebensbereichen haben Schwarze noch längst nicht dieselben Chancen. Zum Beispiel in der Weinindustrie. Mit Charisma und Hartnäckigkeit versucht die schwarze Südafrikanerin Nondumiso Pikashe im prestigeträchtigen Weingeschäft Fuß zu fassen. Wie sich zeigt, nicht ohne berechtigte Hoffnungen.

Jason Drew hatte eine bahnbrechende Idee. Er führt Nina Mavis Brunner durch seine Madenfabrik und erklärt, wie er mit Hilfe von Fliegen die Ausbeutung der Natur aufhalten und die Welternährung verändern will.

An der bezaubernden Wildcoast im Osten des Landes trügt der Schein: In einem blutigen Konflikt um eine Sanddüne, die titanhaltige Mineralien enthält, kämpft David gegen Goliath. Eine australische Minengesellschaft will von der kostbaren Ressource profitieren, doch die Bewohner sind standhaft. Sie wollen die intakte Umwelt nutzen, um sanften Tourismus zu betreiben.


Seitenanfang
14:59
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Entlang der Gewürzroute (2/5)

Leben heißt kämpfen

mit Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenDie zweite Folge ihrer Reise entlang der Gewürzroute führt Reporterin Nina Mavis Brunner nach Mosambik.

In der Hauptstadt Maputo wird sie von Jose Kandido Cuambe in einem Park auf Deutsch begrüßt. Cuambe ist einer von 15 000 Mosambikanern, die in den 1980er-Jahren ...

Text zuklappenDie zweite Folge ihrer Reise entlang der Gewürzroute führt Reporterin Nina Mavis Brunner nach Mosambik.

In der Hauptstadt Maputo wird sie von Jose Kandido Cuambe in einem Park auf Deutsch begrüßt. Cuambe ist einer von 15 000 Mosambikanern, die in den 1980er-Jahren im sozialistischen Bruderstaat, der DDR lebten und arbeiteten.

Als die Mauer fiel, mussten sie nach Hause zurück. Auf einen Teil ihres Lohns warten sie bis heute. Den hatte die DDR nach Mosambik überwiesen. Dort wurde er zur Schuldentilgung verwendet. Seit 25 Jahren treffen sich Cuambe und seine Schicksalsgenossen und protestieren gegen die ihnen widerfahrene Ungerechtigkeit.

Mosambik zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Als die Schiffe der Entdecker und späteren Kolonialherren das erste Mal dort anlegten, nannten sie es „das Land der freundlichen Menschen“. Noch heute sind weite Teile der 2500 Kilometer langen Küste fast unberührt. Ein großes touristisches Potenzial, doch das Land ist geprägt von Korruption und wirtschaftlicher Stagnation. Manuel de Araujo hat sich den Kampf gegen die Ausbeutung auf die Fahnen geschrieben. Der Bürgermeister der Küstenstadt Quelimane setzt sich ein gegen Armut, Misswirtschaft und Umweltzerstörung. Seine Anhänger nennen ihn den "Obama von Mosambik". Zu schaffen machen ihm zurzeit chinesische Investoren, welche die Rohstoffe seines Landes in großem Stil abtransportieren.

Der chinesische Markt ist auch mitverantwortlich für die Dezimierung der Meeresfauna. Vor allem Hai- und Schildkrötenbestände sind gefährdet. Einheimische Fischer bringen Haifischflossen und Schildkrötenfleisch auf den Markt, um ihre Familien zu ernähren. Die Umweltschützer Narciso Naposa und Jannemann Conradie patrouillieren deshalb an der Küste und versuchen, mit den Wilderern ins Gespräch zu kommen.

Ein wichtiges Nahrungsmittel und eines der wenigen Exportgüter Mosambiks sind Cashewnüsse. Die Familie von Landwirt Alberto Mondlaned lebt seit Generationen von der Nuss. Doch wegen der anhaltenden Dürre wachsen die Pflanzen schlecht. Wenn er wenigstens einen Traktor hätte, meint Alberto. Das würde ihm die Arbeit schon um einiges erleichtern.

Für gut qualifizierte Ausländer bietet Mosambik aber auch Chancen. Während der Wirtschaftskrise in Portugal wurde die einstige Kolonie zur rettenden Alternative für viele Portugiesen. Vor einem halben Jahr hat der Bauingenieur Pedro Taborda, der in Mosambik Bauaufträge an Land ziehen will, Lissabon verlassen. Zurückgelassen hat er nicht nur seine Heimat, sondern auch seine Freundin. Noch hofft er, dass sie ihm nach Afrika folgen wird.


Seitenanfang
15:51
VPS 15:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Entlang der Gewürzroute (3/5)

Was die Erde hergibt

mit Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenDie Reise führt weiter nach Indien und Sri Lanka. Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama erreichte das einstige Kozhikode, heute Calicut, im indischen Bundesstaat Kerala im Mai 1498.

Bald blühte der Handel mit Gewürzen, denn da Gama errichtete für die ...

Text zuklappenDie Reise führt weiter nach Indien und Sri Lanka. Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama erreichte das einstige Kozhikode, heute Calicut, im indischen Bundesstaat Kerala im Mai 1498.

Bald blühte der Handel mit Gewürzen, denn da Gama errichtete für die Portugiesen ein Handelsmonopol mit der kostbaren Ware. Von der quirligen Hafenstadt Calicut aus, wo heute Christen, Muslime und Hindus zusammenleben, fährt Nina Mavis Brunner ostwärts.

Ihr Ziel ist die Plantage von Prakash Pottaykkat, dessen Vater einst vor allem Pfeffer angebaut hat. Doch der Klimawandel und Krankheiten setzen der Gewürzpflanze zu. Heute ist das Geschäft mit Pfeffer schwierig geworden. Das Zauberwort für Landbesitzer heißt Diversifizierung. Kleinbauern wie Prakash Pottaykkat müssen auf verschiedene Standbeine setzen, unter anderem auf den Tourismus.

In der Nähe von Kochi, dem einstigen Cochin, besucht Nina Mavis Brunner eines der bekanntesten Familienrestaurants. Fünf Witwen kochen dort in einer Rauch- und Chilihöhle jeden Tag um die Wette. Einen so scharfen Fisch hat die Reporterin noch nie gegessen.

Indien ist immer wieder in den Schlagzeilen wegen Umweltskandalen: Luft- und Gewässerverschmutzung sowie die Überdüngung von Böden sind ein großes Problem. Vor allem junge Menschen wollen den Trend zur Zerstörung umkehren. Eine von ihnen ist Aardra Chandra Mouli. Sie hat in Trivandrum, der Hauptstadt Keralas, ein Biotech-Start-Up gegründet. Mit viel Energie und ansteckender Begeisterung will die Jungunternehmerin die Gärtner und Bauern zum biologischen Anbau bewegen.

Die Nachfolger von Vasco da Gama fanden ihren Weg auch nach Sri Lanka. Dort stießen sie auf ein Gewürz, das sie fast ebenso interessierte wie der Pfeffer: Zimt. Auch heute noch wird auf der Insel viel Zimt angebaut. Nina Mavis Brunner besucht die Familie Amitirigala, die in den letzten zehn Jahren eine heruntergekommene Plantage wieder zum Blühen gebracht hat, und lässt sich in die Geheimnisse der Zimtverarbeitung einführen. Sie erfährt dabei viel über die Schwierigkeiten, die damit verbunden sind, in dem Tourismusparadies ein nachhaltiges Geschäft aufzubauen.


Seitenanfang
16:44
VPS 16:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Entlang der Gewürzroute (4/5)

Unterwegs in zwei Welten

mit Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenAusgangspunkt der vierten Folge ist der Hafen von Singapur. Als die portugiesischen Seefahrer auf dem Weg zu den Gewürzinseln dort vorbeikamen, war Singapur ein unbedeutender Sumpf.

Heute zählt Singapur zu den bedeutendsten Handels- und Finanzplätzen der Welt. Die ...

Text zuklappenAusgangspunkt der vierten Folge ist der Hafen von Singapur. Als die portugiesischen Seefahrer auf dem Weg zu den Gewürzinseln dort vorbeikamen, war Singapur ein unbedeutender Sumpf.

Heute zählt Singapur zu den bedeutendsten Handels- und Finanzplätzen der Welt. Die Reporterin erkundet den zweitgrößten Hafen der Welt und erfährt auf einem Testgelände, wie der Hafen der Zukunft aussieht.

Singapur liegt am Ende der Straße von Malakka, einem der meistbefahrenen Seewege der Welt. Weil dort viele Frachtschiffe von Piraten überfallen wurden, führten die Anrainerstaaten vor einigen Jahren koordinierte Patrouillen ein. Ray Abdul Malek sorgt bei der malaysischen Küstenwache für mehr Sicherheit auf See. Obwohl er die Piraten bekämpft, hat er auch ein gewisses Verständnis für sie, denn sie seien die Verlierer der Globalisierung.

Zu den Gewinnern gehört Patrick Chong. Er ist einer der erfolgreichsten Unternehmer Singapurs. Nina Mavis Brunner möchte von ihm wissen, wie der reiche Stadtstaat tickt. Sie begleitet den Geschäftsmann einen Tag lang und lernt in der luxuriösen Villa auch seine Familie kennen.

In Jakarta taucht sie anschließend in eine komplett andere Welt ein: In der chaotischen Hauptstadt Indonesiens besucht die Reporterin den autofreien Sonntag, ein allwöchentliches Volksfest mit 100 000 Besuchern. Hier lernt sie auch einen skurrilen, indonesischen Brauch kennen: Der „Rainman“ versucht mit einer schrägen Zeremonie, den Regen fernzuhalten.

Einer der härtesten und giftigsten Jobs der Welt üben Männer am anderen Ende der indonesischen Insel Java aus: Im Herzen des aktiven Vulkans Ijen gewinnen Arbeiter unter lebensgefährlichen Bedingungen Schwefel. Sie riskieren dabei ihre Gesundheit, um ein paar Dollar zu verdienen und damit ihre Familie ernähren können.

Schließlich besucht Reporterin Nina Mavis Brunner in einem ärmeren Außenviertel von Jakarta einen Kindergarten, bei dem man die Schulgebühren mit Müll bezahlt. Die Idee stammt von Nanang Suwardi. Als dieser vor ein paar Jahren Bürgermeister des Viertels wurde, wollte er als erstes das Müllproblem in den Griff kriegen. Seine Lösung entpuppte sich als Win-Win-Situation.


Seitenanfang
17:37
VPS 17:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Entlang der Gewürzroute (5/5)

Auf zu neuen Ufern

mit Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigenIn der letzten Folge erreicht Nina Mavis Brunner endlich die Gewürzinseln – vor 500 Jahren der Traum aller Seefahrernationen.

Die Muskatnuss wuchs ausschließlich dort und wurde "schwarzes Gold" genannt. Entsprechend umkämpft waren die paradiesisch schönen Inseln. ...

Text zuklappenIn der letzten Folge erreicht Nina Mavis Brunner endlich die Gewürzinseln – vor 500 Jahren der Traum aller Seefahrernationen.

Die Muskatnuss wuchs ausschließlich dort und wurde "schwarzes Gold" genannt. Entsprechend umkämpft waren die paradiesisch schönen Inseln. Blutige Schlachten tobten Anfang des 16. Jahrhundert um die Vorherrschaft.

Heute sind die Gewürzinseln weitgehend unbekannt und bitterarm. Einer will jetzt etwas dagegen tun: Hotelbesitzer Abba begrüßt jeden einzelnen Touristen persönlich. Seine Hoffnung und sein Antrieb sind es, seine Inseln wieder groß zu machen.

Auf den Spuren der portugiesischen Seefahrer begab sich Nina Mavis Brunner um die halbe Welt. In ihrem Heimathafen Lissabon will sie ihre Reise beenden. Was ist geblieben vom einstigen Glanz in dem heute krisengebeutelten Land, was vom Entdeckergeist? Um das herauszufinden, lässt sich Nina Mavis Brunner auf eine verwegene Stadtrundfahrt ein: „We hate tourism tours“ – „Wir hassen Touristentouren“ heißt das Unternehmen, das die speziellen Rundfahrten anbietet. Bruno Gomes, der Chef der Firma, erklärt der Reporterin auf einer wilden Stadtrundfahrt im offenen Jeep die Seele der Portugiesen. Selbst um das blutige Kapitel der Kolonialisierungen durch die Portugiesen macht er keinen Bogen. Schließlich kommt der smarte Jungunternehmer, der einst als Graphikdesigner in London arbeitete, zum Schluss: „Natürlich haben wir unseren Entdeckergeist noch, er hilft uns auch jetzt in der Krise. Er ist sozusagen in unserer DNA angelegt“.

Die Seefahrer brachten die Gewürze aus Indien, Sri Lanka und den Gewürzinseln nach Portugal. Das machte das Land damals reich. Um diesen Reichtum zu zeigen, wurde mit den Gewürzen zu Hofe nicht gekleckert, sondern geklotzt. Der Geschmack der Speisen schien egal, Hauptsache, man konnte zeigen, was man hatte. Das will Nina Mavis Brunner genauer wissen und lässt sich auf ein Koch-Experiment ein. Zusammen mit dem Kulinarik-Experten Virgílio Gomes bereitet sie ein Hühnchen-Rezept aus der damaligen Zeit zu. Ein mutiges Unterfangen, denn Kochen gehört nicht zur Kernkompetenz der Reporterin, und auch Gomes ist kein Praktiker.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenÖsterreich impft mit
Nebenwirkungen beim HPV-Schutz im Bereich gängiger Impfungen

Gezüchtet statt gejagt
Japaner ziehen beliebten Speisefisch in Thunfischfarmen

Etikettenschwindel
Hersteller geben echten Pelz als Kunstpelz ...

Text zuklappenÖsterreich impft mit
Nebenwirkungen beim HPV-Schutz im Bereich gängiger Impfungen

Gezüchtet statt gejagt
Japaner ziehen beliebten Speisefisch in Thunfischfarmen

Etikettenschwindel
Hersteller geben echten Pelz als Kunstpelz aus

Zweistöckig fischen
Spezielles Fischernetz soll die Dorschbestände schonen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Streit zwischen Mexiko und den USA
Wer zahlt für die Grenzmauer?

Nach Angriff auf Polizisten
Jugendhaft für IS-Sympathisantin

Brisantes auf Verkehrsgerichtstag
Entzug des Führerscheins für Ältere?


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenDie USA vs. Trump
Widerstand bei Künstlern und Intellektuellen

Kulturzeit-Gesprächsgast:
Boris Vormann, Politologe

Erni Mangold zum 90. Geburtstag
Geburtstagsfeier auf der Bühne - bei der Premiere von "Harold und Maude"

Berlin: ...

Text zuklappenDie USA vs. Trump
Widerstand bei Künstlern und Intellektuellen

Kulturzeit-Gesprächsgast:
Boris Vormann, Politologe

Erni Mangold zum 90. Geburtstag
Geburtstagsfeier auf der Bühne - bei der Premiere von "Harold und Maude"

Berlin: Ausstellung "Wüstungen"
Verschwundenen Orte entlang der innerdeutschen Grenze

Vokalakrobat Andreas Schaerer
Zusammenarbeit mit dem renommierten "Orchestra of the Lucerne Festival Academy"

"Emma" wird 40
Die feministische Zeitschrift im Dienst der Frauenrechte


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

wissen aktuell: Wunderwerk Mensch


Ganzen Text anzeigenWahrnehmen, denken, bewegen, koordinieren und vieles mehr: All das leistet unser Körper tagtäglich. Ein hochkomplexes System, das sich in Milliarden Jahren aus Einzellern entwickelt hat.

Der menschliche Körper ist auf ständige Bewegung ausgelegt, denn Sportlichkeit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenWahrnehmen, denken, bewegen, koordinieren und vieles mehr: All das leistet unser Körper tagtäglich. Ein hochkomplexes System, das sich in Milliarden Jahren aus Einzellern entwickelt hat.

Der menschliche Körper ist auf ständige Bewegung ausgelegt, denn Sportlichkeit war für unsere jagenden Vorfahren überlebenswichtig. Heute beschränkt sich die Jagd meist auf den Gang in den Supermarkt, weshalb viele Möglichkeiten unseres Körpers ungenutzt bleiben.

Dennoch sind viele Körperteile faszinierend: Das Knie beispielsweise ist das am stärksten belastetes Gelenk. Es ist mit seiner Variationsbreite an Dreh- und Streckbewegungen eine bautechnische Leistung. Das gilt auch für die Muskeln: Allein im Gesicht produzieren acht Muskeln mehr als 10 000 verschiedene Ausdrücke. Natürlichstes Ausdrucksmittel des Menschen ist aber seine Stimme. Was eine gute Stimme auszeichnet und warum uns manche Stimmen mehr berühren als andere, ist rein physikalisch nicht fassbar. Diese und viele Zusammenhänge im Körper müssen noch ergründet werden.

"wissen aktuell: Wunderwerk Mensch" berichtet über die vielen verschiedenen Funktionen, Gelenke, Muskeln und Sinne im menschlichen Körper und spricht dabei noch viele ungeklärte wissenschaftliche Fragen an.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:28
VPS 22:25

Videotext Untertitel

Ein perfekter Platz

(Fauteuils d'Orchestre)

Spielfilm, Frankreich 2006

Darsteller:
JessicaCécile de France
ValentineLaura Morante
Catherine VersenValérie Lemercier
Jean-François LefortAlbert Dupontel
Jacques GrumbergClaude Brasseur
Frédéric GrumbergChristopher Thompson
ValérieAnnelise Hesme
u.a.
Regie: Danièle Thompson
Länge: 100 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie aufgeweckte, junge Jessica, zieht aus der Provinz nach Paris und beginnt als Kellnerin in einer angesagten Brasserie. Dort trifft sie allerhand Prominenz und verändert deren Schicksal.

Die Stars aus Kunst und Kultur, denen Jessica Kaffee oder Pastis serviert, sind ...
(ARD)

Text zuklappenDie aufgeweckte, junge Jessica, zieht aus der Provinz nach Paris und beginnt als Kellnerin in einer angesagten Brasserie. Dort trifft sie allerhand Prominenz und verändert deren Schicksal.

Die Stars aus Kunst und Kultur, denen Jessica Kaffee oder Pastis serviert, sind anders, als sie es sich vorstellte. So trifft sie auf überspannte Müßiggänger und läuft ihnen als "gute Fee", die deren Leben aufmischt, mehrfach über den Weg.

Die überdrehte Schauspielerin Catherine verdankt ihre Popularität einer TV-Soap-Opera, träumt aber von anspruchsvollen Kinorollen. Der melancholische Konzertpianist Jean-François will dem aufgeblähten Klassik-Zirkus den Rücken kehren und vor ganz normalen Menschen in Altersheimen oder Krankenhäusern spielen. Von Ballast befreien möchte sich auch der krebskranke Kunstliebhaber Jacques. Er lässt seine hochkarätige Sammlung versteigern, um die Zeit, die ihm bleibt, mit seiner jungen Geliebten Valérie zu verbringen. Jacques ahnt nicht, dass diese eine Affäre mit seinem hypochondrischen Sohn Frédéric hatte.


(ARD)


Seitenanfang
0:07
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Susanne Wille

Ganzen Text anzeigenArmeereform in Gefahr
Die Schweizer Armee steht vor einem massiven Umbau. Doch schon jetzt zeigt sich: Der neuen Armee fehlen Hunderte Soldaten pro Jahr.

Mehr Dreck mit Diesel
Der Diesel-Skandal weitet sich auf die Schweiz aus. "Rundschau"-Recherchen zeigen: ...

Text zuklappenArmeereform in Gefahr
Die Schweizer Armee steht vor einem massiven Umbau. Doch schon jetzt zeigt sich: Der neuen Armee fehlen Hunderte Soldaten pro Jahr.

Mehr Dreck mit Diesel
Der Diesel-Skandal weitet sich auf die Schweiz aus. "Rundschau"-Recherchen zeigen: Dieselautos stoßen auf der Straße weit mehr Schadstoffe aus als im Labor.

Gambias dunkle Geschichte
Die Lage im westafrikanischen Kleinstaat hatte sich dramatisch zugespitzt. Die "Rundschau" zeigt, wie brutal das vertriebene Regime seine Bevölkerung unterdrückte.


Seitenanfang
1:21
VPS 01:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Foodscout

Richard Kägi auf kulinarischer Mission

Reportage von Katharina Deuber

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDen ganzen Tag gut essen und trinken, zur Verdauung ein paar Kilometer bis zum nächsten Produzenten oder Restaurant fahren und wieder von vorne anfangen: Das klingt nach einem Traumjob.

Für den 58-jährigen Richard Kägi ist es Alltag. Doch er zahlt auch einen Preis ...

Text zuklappenDen ganzen Tag gut essen und trinken, zur Verdauung ein paar Kilometer bis zum nächsten Produzenten oder Restaurant fahren und wieder von vorne anfangen: Das klingt nach einem Traumjob.

Für den 58-jährigen Richard Kägi ist es Alltag. Doch er zahlt auch einen Preis für dieses unstete Leben. "Vielleicht ist schon das eine oder andere in die Brüche gegangen, weil ich so oft unterwegs bin", meint er zu Reporterin Katharina Deuber.

Normalerweise ist Kägi allein auf Tour. Sobald es aber ums Essen geht, kommt er mit den Menschen ins Gespräch - auf dem Markt in Lissabon auch mit denen, die kaum Englisch können. "Das Thema Essen verbindet, und man hat sofort einen herzlichen Kontakt zu den Leuten." Ein paar Mal im Jahr verwandelt Richard Kägi sein privates Wohnzimmer in ein Restaurant und serviert seine Entdeckungen an zahlende Gäste. "Es ist einfach geil, gute Produkte zu kochen, und alle haben Freude dran. Daran habe ich Freude!"


Seitenanfang
1:44
VPS 01:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hessenreporter: Die Holz-Ernter

Bäume fällen im Sekundentakt

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigen1,2 Millionen Beschäftigte hat die Holz- und Forstwirtschaft in Deutschland. Mit riesigen Maschinen ernten sie Holz, millimetergenau und blitzschnell.
Ein lohnendes Geschäft.

Und ein risikoreiches, was die harten Arbeitsbedingungen anbelangt: Mitten im Odenwald ...
(ARD/HR)

Text zuklappen1,2 Millionen Beschäftigte hat die Holz- und Forstwirtschaft in Deutschland. Mit riesigen Maschinen ernten sie Holz, millimetergenau und blitzschnell.
Ein lohnendes Geschäft.

Und ein risikoreiches, was die harten Arbeitsbedingungen anbelangt: Mitten im Odenwald hat sich eine 17-Tonnen-Maschine überschlagen, der Fahrer ist zum Glück nur leicht verletzt.

Forstunternehmer Thorsten Sattler und seine Mannschaft müssen jetzt sehen, wie sie den Koloss wieder aufstellen. Der junge Unternehmer aus dem Odenwald hat sechs schwere computergesteuerte Maschinen von Südbaden bis Nordhessen im Einsatz.
Fahrer wie Christopher Boden schaffen 400 bis 500 Bäume am Tag. Hunderte Tonnen Holz bewegen sie Tag und Nacht, ob am Steilhang oder im Sumpfgebiet, in allen Lagen müssen sie ernten können und pünktlich ihre Aufträge für die Waldbesitzer abschließen.
Reporter Rütger Haarhaus begleitet die Hightech-Holzfäller bei ihrer Arbeit im tiefen Wald und schaut zu, wie Thorsten Sattler mit den Förstern die Wälder inspiziert, Pannen behebt und den Kunden vor Ort das zentimetergenau geschnittene Holz verkaufen will.


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:13
VPS 02:10

Unser Dorf (1/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenDie 112-Seelen-Gemeinde des Schweizer Bergdorfs Tenna im Bündner Safiental hat eine Zeit großer Herausforderungen vor sich: Sie stimmt über eine Fusion mit den Nachbargemeinden ab.

Die Vorlage erhitzt die Gemüter der Dorfbewohnerinnen und -bewohner. Die kleine ...

Text zuklappenDie 112-Seelen-Gemeinde des Schweizer Bergdorfs Tenna im Bündner Safiental hat eine Zeit großer Herausforderungen vor sich: Sie stimmt über eine Fusion mit den Nachbargemeinden ab.

Die Vorlage erhitzt die Gemüter der Dorfbewohnerinnen und -bewohner. Die kleine Gesamtschule mit nur acht Schülerinnen und Schülern bekommt ein neues Schulhaus mit Turnhalle, und die Tenner bauen am ersten Solar-Skilift - eine Weltpremiere.


Seitenanfang
2:58
VPS 02:55

Unser Dorf (2/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenDie Arbeiten am ersten Solar-Skilift der Welt geraten wegen heftigen Schneefalls in Tenna ins Stocken. Bauer Thomas Buchli will sein Vieh bei dem Wetter schnell in den Stall bringen.

Dies wird zum Kampf, denn die verunsicherten Tiere brechen immer wieder aus. Buchli ...

Text zuklappenDie Arbeiten am ersten Solar-Skilift der Welt geraten wegen heftigen Schneefalls in Tenna ins Stocken. Bauer Thomas Buchli will sein Vieh bei dem Wetter schnell in den Stall bringen.

Dies wird zum Kampf, denn die verunsicherten Tiere brechen immer wieder aus. Buchli und seine Helfer haben alle Hände voll zu tun. Lehrerin Karin Lutz besucht zusammen mit ihren acht Schülerinnen und Schülern die Baustelle des neuen Schulhauses.

Sie staunen nicht schlecht, denn auch hier spielt Solarstrom eine wichtige Rolle.


Seitenanfang
3:43
VPS 03:40

Unser Dorf (3/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenIm Schweizer Dorf Tenna wird schon bald eine wegweisende Abstimmung über die Fusion mit den Nachbargemeinden stattfinden. Diese Abstimmung erhitzt die Gemüter der Tenner.

Der Gemeindevorstand sollte eine Empfehlung an die Bürger abgeben und gerät sich im Verlauf ...

Text zuklappenIm Schweizer Dorf Tenna wird schon bald eine wegweisende Abstimmung über die Fusion mit den Nachbargemeinden stattfinden. Diese Abstimmung erhitzt die Gemüter der Tenner.

Der Gemeindevorstand sollte eine Empfehlung an die Bürger abgeben und gerät sich im Verlauf der Sitzung in die Haare. Biobauer und Gemeindepräsident Thomas Buchli steht eine traurige Fahrt ins Tal bevor. Es geht um sein Hochzeitsgeschenk, die Kuh Clea.

Da sie seit drei Jahren nicht trächtig wurde, gibt es nur noch eine Lösung - den Schlachthof.

Die Arbeiten am ersten Solar-Skilift der Welt gehen derweil mit Hochdruck weiter. Ein wichtiges Ereignis steht an - die Skilift-Masten werden mit einem russischen Spezial-Helikopter zu ihren Standplätzen transportiert. Und niemand aus dem Dorf lässt sich dieses Spektakel entgehen.


Seitenanfang
4:28
VPS 04:25

Unser Dorf (4/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenDie Abstimmung über die Gemeindefusion mit den drei Nachbargemeinden steht an. Thomas Buchli, Gemeindepräsident und Befürworter der Fusion, ist angespannt, denn die Meinungen sind gespalten.

Endspurt beim ersten Solar-Skilift der Welt. Drei Wochen vor der geplanten ...

Text zuklappenDie Abstimmung über die Gemeindefusion mit den drei Nachbargemeinden steht an. Thomas Buchli, Gemeindepräsident und Befürworter der Fusion, ist angespannt, denn die Meinungen sind gespalten.

Endspurt beim ersten Solar-Skilift der Welt. Drei Wochen vor der geplanten Eröffnungsfeier kommen endlich die Solarpannels aus China. Jetzt muss mit Hochdruck montiert werden. Aber auch wenn der Lift fertig werden sollte, der Schnee lässt auf sich warten.

Im Hotel Alpenblick ist Zwischensaison. Das Wirtspaar René Scheurmann und Gianna Marini ist voll im Stress. Ihr Hotel soll für die Eröffnung des Solarskilifts in neuem Glanz erstrahlen. Es wird im Akkord dekoriert, gemalt und ausgebessert.


Seitenanfang
5:14
VPS 05:10

Unser Dorf (5/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenEs gibt viel zu tun. Schließlich soll die Eröffnung des Solarskilifts so einiges bieten. Frau Holle scheint den Tennern wohlgesinnt zu sein: Es schneit in rauen Mengen.

Auch die Schüler der Gesamtschule Tenna haben Grund zur Freude. Endlich können sie ihr frisch ...

Text zuklappenEs gibt viel zu tun. Schließlich soll die Eröffnung des Solarskilifts so einiges bieten. Frau Holle scheint den Tennern wohlgesinnt zu sein: Es schneit in rauen Mengen.

Auch die Schüler der Gesamtschule Tenna haben Grund zur Freude. Endlich können sie ihr frisch renoviertes Schulhaus beziehen. Lehrerin Karin Lutz hat jetzt die modernsten Lehrmittel zu Verfügung, darunter auch eine Touchscreen-Wandtafel.

Gemeindepräsident Thomas Buchli kann auf ein intensives und erfolgreiches Jahr voller Herausforderungen zurückblicken. Die größte Herausforderung steht ihm jedoch noch bevor: Die Suche nach privatem Glück.