Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 22. Januar
Programmwoche 04/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Was will Trump?

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Eva Schmidt

Quo vadis Wirtschaftsmacht?
Investitionen contra Protektionismus

Kommt der Handelskrieg?
Schlechte Luft zwischen USA und China

Was wird aus TTIP?
Neue Chancen für neue Partner


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Dr. Michael Lüders

Wer den Wind sät ...

Was westliche Politik im Orient anrichtet

Ganzen Text anzeigenDr. Michael Lüders untersucht in seinem "Tele-Akademie"-Vortrag die Folgen westlicher Politik in der arabisch-islamischen Welt.

Er beginnt mit dem von britischen und amerikanischen Geheimdiensten inszenierten Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung von ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDr. Michael Lüders untersucht in seinem "Tele-Akademie"-Vortrag die Folgen westlicher Politik in der arabisch-islamischen Welt.

Er beginnt mit dem von britischen und amerikanischen Geheimdiensten inszenierten Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung von Mossadegh im Iran 1953, die als "Ursünde" westlicher Interventionen in der Region angesehen werden kann.

Denn auf Mossadegh folgte die Diktatur des Schah, die wiederum durch die Islamische Revolution 1979 hinweggefegt wurde. Ohne Putsch gegen Mossadegh keine islamische Revolution - in dieser Einschätzung sind sich die Historiker weitgehend einig.

Doch der Westen hat aus seinen Fehlern nichts gelernt, wie Lüders aufzeigt. So hatte das Eingreifen in den Krieg in Afghanistan, das 1979 von den Sowjets besetzt worden war, ebenfalls weitreichende Folgen. Aus der Unterstützung für die Mudschahedin, die Glaubenskämpfer, die gegen die Sowjets kämpften, erwuchsen später Al-Qaida und Osama bin Laden. Der Aufstieg des "Islamischen Staates" wiederum ist nicht zu erklären ohne die US-geführte Militärintervention zum Sturz Saddam Husseins 2003.

Was also tun? Wie kann eine konstruktive Politik in der Region aussehen? Wie ist das Erstarken radikaler islamistischer Strömungen zu bekämpfen?

Michael Lüders studierte Arabische Literatur, Islamwissenschaft, Politologie und Publizistik. Er war langjähriger Nahostkorrespondent der Wochenzeitung "Die Zeit" und lebt als freier Publizist, Politik- und Wirtschaftsberater in Berlin.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Paolo Veronese: Die Hochzeit zu Kana

Dokumentarserie über berühmte Gemälde der Malerei.

In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:17
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Warum wir Facebook lieben - und hassen

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenFacebook, Instagram, Snapchat & Co. bieten eine neue Form von Heimat, sagt der Medienprofessor Roberto Simanowksi. Ob das eine gute Nachricht ist, diskutiert er mit Barbara Bleisch.

Eigentlich ist Roberto Simanowksi kein Kulturpessimist. Im Gegenteil: Ihn ärgern ...

Text zuklappenFacebook, Instagram, Snapchat & Co. bieten eine neue Form von Heimat, sagt der Medienprofessor Roberto Simanowksi. Ob das eine gute Nachricht ist, diskutiert er mit Barbara Bleisch.

Eigentlich ist Roberto Simanowksi kein Kulturpessimist. Im Gegenteil: Ihn ärgern die Klagen über den Narzissmus der Facebook-Gemeinschaft, über die Zeitverschwendung im Netz und die grenzenlose Selbstvermarktung.

Die oberflächliche Kritik führe nur dazu, dass die Digital Natives mit den Augen rollen und die Netzkritiker ihren Kulturpessimismus ins Leere posaunen.

Roberto Simanowski, Professor für Digitale Medien in Hongkong, plädiert dafür, Facebook verstehen zu lernen, bevor man das Netzwerk bewertet. Facebook ist in seinen Augen nämlich durchaus attraktiv in einer Zeit, in der metaphysische Heilsversprechen abgedankt haben. Statt Weltdeutung bietet Facebook Weltumarmung, statt komplizierter Reflexion eine flächendeckende Dokumentation, in der sich jeder und jede aufgehoben fühlen kann. Was ist so anders daran, sich in eine Karriere zu stürzen oder in eine Paarsymbiose, als sein Leben ans Netz zu delegieren? Oder anders gefragt: Warum lieben viele Facebook und kritisieren es gleichzeitig?


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Islands Künstler und die Sagas

Film von Helga Brekkan

Ganzen Text anzeigenBei der Fußball-Europameisterschaft 2016 waren sie für viele die großen Stars: auf dem Platz und als auffällig eigenwillige Fangemeinschaft. Was ist das besondere an den Isländern?

Der Film gibt Einblicke in die Schaffenskraft der isländischen Kulturszene. Am ...
(ORF)

Text zuklappenBei der Fußball-Europameisterschaft 2016 waren sie für viele die großen Stars: auf dem Platz und als auffällig eigenwillige Fangemeinschaft. Was ist das besondere an den Isländern?

Der Film gibt Einblicke in die Schaffenskraft der isländischen Kulturszene. Am Beispiel einiger bekannter Künstler, Literaten und Musiker zeigt er, warum Island ein "kreativer Hotspot" ist und was das mit dem Wesen des Landes zu tun hat.

Eisige Gletscher und heiße Quellen, dunkle Wintertage und helle Sommernächte: so kennen die meisten Island, den kleinen Inselstaat im Nordatlantik. Kaum bekannt ist, was der zweitgrößte Inselstaat Europas an kultureller Vielfalt und künstlerischen Leistungen zu bieten hat. Das Spektrum reicht von exzentrischer Videokunst und enigmatischer Musik über eigentümliche Krimis bis zu den viele Jahrhunderte alten Sagas. Die alten Mythen sind als Spuren im kulturellen Leben Islands noch heute präsent.


(ORF)


Seitenanfang
10:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Regeneration

Stummfilm, USA 1915

Darsteller:
SkinnyWilliam Sheer
Marie  Mamie Rose  DeeringAnna Q. Nilsson
Owen ConwayRockliffe Fellowes
Owen Conway 10 JahreJohn McCann
District Attorney AmesCarl Harbaugh
u.a.
Regie: Raoul Walsh
Länge: 74 Minuten

Ganzen Text anzeigen"Regeneration" erzählt vom Leben des Owen Frawley Kildare, einem Gangster in New York in den 1890er-Jahren.

Der 1915 in New York gedrehte Film entstand an der Lower Bowery unter Mitwirkung echter Gangster und Kleinkrimineller und zeichnet, bei aller melodramatischen ...

Text zuklappen"Regeneration" erzählt vom Leben des Owen Frawley Kildare, einem Gangster in New York in den 1890er-Jahren.

Der 1915 in New York gedrehte Film entstand an der Lower Bowery unter Mitwirkung echter Gangster und Kleinkrimineller und zeichnet, bei aller melodramatischen Verpackung, ein authentisches Bild der Lebensverhältnisse in den damaligen Armenvierteln.

Das Drehbuch entstand nach Owen Frawley Kildares Autobiografie "My Mamie Rose: The Story of My Regeneration" (1903). Darin verarbeitete Kildare sein elendes Leben als Vollwaise in Manhattans Bowery. Erst durch die Begegnung mit einer Frau, Marie "Mamie Rose" Deering, war ihm der Absprung aus dem Milieu gelungen - doch Marie starb vor der Hochzeit, als sie in eine Schießerei geriet.

Kildare veröffentlichte die Geschichte seiner "Regeneration" in einer Zeitung, um zu zeigen, wie Bildung und Liebe ein Leben verändern können. Gemeinsam mit Walter C. Hackett adaptierte Kildare das Buch zu dem erfolgreichen Theaterstück "The Regeneration" (1908).

Der Film wurde an New Yorker Originalschauplätzen gedreht – unüblich für die damalige Zeit. Statistenrollen wurden von authentischen Ortsansässigen übernommen, die Walsh von der Straße holte. In einer Bootsszene, in der Personen in den Hudson River springen, sollen einige Statisten, die Prostituierte waren, keine Unterwäsche getragen haben. Ein Umstand, der im Schnitt durch den sogenannten "negative doctor" (bezieht sich auf das Filmnegativ) überarbeitet wurde, um der Zensur zu entgehen.

Schon in seinem ersten längeren Spielfilm zeigte Raoul Walsh sich als guter Beobachter sozialer Milieus. Durch seine dramatischen Motive von Gewalt und Erlösung und die Mischung von Romantik und Tragödie war "Regeneration" aufs breite Publikum zugeschnitten und hatte großen Erfolg. Die Durchschnittslaufzeit eines Films betrug im größten Kino von Manhattan drei Tage, "Regeneration" lief drei Wochen.


Seitenanfang
11:59
VPS 12:00

Der deutschen Sprache auf der Spur - Konrad Duden (3/4)

Das Werk

Film von Lorenz Kloska und Jörg Richter

Ganzen Text anzeigenNach der Reichsgründung 1870 gibt es endlich einen deutschen Nationalstaat - eine einheitliche deutsche Rechtschreibung dagegen nicht. Vor allem für Schüler ist dieser Zustand schwierig.

Deshalb erlässt Konrad Duden für seine Schule eine verbindliche ...
(ARD/BR)

Text zuklappenNach der Reichsgründung 1870 gibt es endlich einen deutschen Nationalstaat - eine einheitliche deutsche Rechtschreibung dagegen nicht. Vor allem für Schüler ist dieser Zustand schwierig.

Deshalb erlässt Konrad Duden für seine Schule eine verbindliche Schulorthografie.

Der "Duden" ist fast jedem ein Begriff. Doch wer kennt "den Mann, der fast völlig hinter dem Werk verschwindet, das seinen Namen trägt"? Wer kennt Konrad Alexander Friedrich Duden? Bei seiner Arbeit als Pädagoge ist Duden unmittelbar mit den Problemen der deutschen Sprache konfrontiert, die aus der Kleinstaaterei und der regional unterschiedlichen Entwicklung resultieren. Die einheitliche Rechtschreibung wird zu seiner Herzensangelegenheit. Die vierteilige Reihe stellt den "Vater der einheitlichen deutschen Rechtschreibung" vor und würdigt sein Leben und Werk.

Konrad Duden beschäftigte sich seit Beginn seiner Karriere mit Fragen der Deutschen Sprache. Dabei war er kein Gelehrter am Schreibtisch, sondern im Schuldienst aktiv, engagierte sich für seine Schüler und deren bestmögliche Ausbildung. Sein Leben bildet den roten Faden, an dem die Entstehungsgeschichte der deutschen Sprache veranschaulicht wird und entführt den Zuschauer in die spannende Epoche der deutschen Reichsgründung. Sie zeigt, wie sich aus vielen Nationalstaaten 1871 ein deutsches Reich bildete und wie aus vielen verschiedenen Regeln einheitliche Normen geschaffen wurden. Die Vereinheitlichung der Rechtschreibung, an der Konrad Duden maßgeblich beteiligt war, steht für diese Entwicklung, ist aber auch gleichzeitig ein Beispiel für die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens.


(ARD/BR)


Seitenanfang
12:29
VPS 12:30

Der deutschen Sprache auf der Spur - Konrad Duden (4/4)

Das Vermächtnis

Film von Lorenz Kloska und Jörg Richter

Ganzen Text anzeigenAuch nach Konrad Dudens Tod 1911 wird die Debatte um die deutsche Rechtschreibung fortgeführt. Während der deutschen Teilung gibt es sogar zwei verschiedene, unabhängige Duden.

Nach der Wiedervereinigung folgt 1996 die bislang letzte ...
(ARD/BR)

Text zuklappenAuch nach Konrad Dudens Tod 1911 wird die Debatte um die deutsche Rechtschreibung fortgeführt. Während der deutschen Teilung gibt es sogar zwei verschiedene, unabhängige Duden.

Nach der Wiedervereinigung folgt 1996 die bislang letzte Rechtschreibreform.

Reichsgründung 1871 - das ist nicht nur ein Datum in den Geschichtsbüchern. Dahinter steckt auch, dass aus vielen verschiedenen Regeln, Gesetzen und Gewohnheiten verbindliche, einheitliche Normen geschaffen werden mussten.
Die Vereinheitlichung der Rechtschreibung, an der Konrad Duden maßgeblich beteiligt war, ist für diese Entwicklung, aber auch für die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens ein exemplarisches Beispiel.

Bis heute ist der "Duden" das Standardwerk in Sachen Orthografie und seit diesem Jahr ist er erstmals auch, für jeden zugänglich, komplett im Internet nutzbar. Konrad Dudens Vermächtnis hat es ins digitale Zeitalter geschafft.

Der "Duden" ist fast jedem ein Begriff. Doch wer kennt "den Mann, der fast völlig hinter dem Werk verschwindet, das seinen Namen trägt"? Wer kennt Konrad Alexander Friedrich Duden? Bei seiner Arbeit als Pädagoge ist Duden unmittelbar mit den Problemen der deutschen Sprache konfrontiert, die aus der Kleinstaaterei und der regional unterschiedlichen Entwicklung resultieren. Die einheitliche Rechtschreibung wird zu seiner Herzensangelegenheit. Die vierteilige Reihe stellt den "Vater der einheitlichen deutschen Rechtschreibung" vor und würdigt sein Leben und Werk.

Konrad Duden beschäftigte sich seit Beginn seiner Karriere mit Fragen der Deutschen Sprache. Dabei war er kein Gelehrter am Schreibtisch, sondern im Schuldienst aktiv, engagierte sich für seine Schüler und deren bestmögliche Ausbildung. Sein Leben bildet den roten Faden, an dem die Entstehungsgeschichte der deutschen Sprache veranschaulicht wird und entführt den Zuschauer in die spannende Epoche der deutschen Reichsgründung. Sie zeigt, wie sich aus vielen Nationalstaaten 1871 ein deutsches Reich bildete und wie aus vielen verschiedenen Regeln einheitliche Normen geschaffen wurden. Die Vereinheitlichung der Rechtschreibung, an der Konrad Duden maßgeblich beteiligt war, steht für diese Entwicklung, ist aber auch gleichzeitig ein Beispiel für die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens.


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:06
VPS 13:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ski Heiligenblut - Wintersport am Großglockner

Film von Arnulf Prasch

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigenSchon lange vor der Entwicklung eines modernen Skigebietes waren die Hänge im Kärntner Glocknergebiet Anziehungspunkt für die ersten Wintersportler.

Als Mitte der 1960er Jahre eine Sesselbahn von Heiligenblut zur Mittelstation Rossbach eröffnet wurde, war dies der ...
(ORF)

Text zuklappenSchon lange vor der Entwicklung eines modernen Skigebietes waren die Hänge im Kärntner Glocknergebiet Anziehungspunkt für die ersten Wintersportler.

Als Mitte der 1960er Jahre eine Sesselbahn von Heiligenblut zur Mittelstation Rossbach eröffnet wurde, war dies der Start in eine moderne Zeit des Skifahrens. Heute präsentiert sich das Bergsteigerdorf als hochalpines Wintersportzentrum.

Es hat sowohl für Pistenfahrer als auch für Free-Rider beste Verhältnisse zu bieten. Gestalter Arnulf Prasch zeigt Wegbereiter des Skigebietes und die vielfältigen Möglichkeiten, den Winter am Fuße des höchsten Berges Österreichs zu erleben.


(ORF)


Seitenanfang
13:32
VPS 13:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas

Im Süden Englands

Film von Gero von Boehm

Ganzen Text anzeigenDie Isle of Wight ist der Südküste vorgelagert. Dort liegt der ehemalige Landsitz von Queen Victoria: Osborne House. Nahe Wroxall stehen die Gemäuer von Appuldurcombe House.

Die Reihe erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, ...

Text zuklappenDie Isle of Wight ist der Südküste vorgelagert. Dort liegt der ehemalige Landsitz von Queen Victoria: Osborne House. Nahe Wroxall stehen die Gemäuer von Appuldurcombe House.

Die Reihe erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal. Teil drei führt nach England.

In der Grafschaft Oxfordshire thront Blenheim Palace. Königin Anne schenkte den Palast dem Ersten Herzog von Marlborough, ihrem wichtigsten Kriegsherren. Blenheim ist der größte Palast, der nicht in königlicher Hand ist. Wenige Kilometer entfernt liegt die Stadt Oxford, die gemeinsam mit Cambridge die wichtigsten Universitätsstädte Englands sind. Waddesdon Manor ist Zeuge einer tragischen Geschichte: Baron Ferdinand von Rothschild verlor dort seine Frau und sein Kind bei dessen Geburt. Unter Elisabeth I. erlebte England eine einzigartige Blütezeit. Der mächtigste Staatsmann an ihrer Seite war William Cecil, der Erbauer von Burghley House.


Seitenanfang
14:16
VPS 14:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Downton Abbey (6/9)

Unter Verdacht

Serie, Großbritannien 2013

Darsteller:
Robert Crawley, Lord GranthamHugh Bonneville
Cora Crawley, Lady GranthamElizabeth McGovern
Violet Crawley, Dowager CountessMaggie Smith
Lady Mary CrawleyMichelle Dockery
Lady Edith CrawleyLaura Carmichael
Mrs Isobel CrawleyPenelope Wilton
u.a.
Buch: Julian Fellowes
Regie: Philip John

Ganzen Text anzeigenGroße soziale Veränderungen werfen ihre Schatten voraus und erreichen auch die Familie Crawley und Downton Abbey.

Lord Crawley feiert Geburtstag. Rose hat eine besondere Überraschung für den Onkel. Cora erreichen schlechte Nachrichten aus den USA. Edith weiß ...

Text zuklappenGroße soziale Veränderungen werfen ihre Schatten voraus und erreichen auch die Familie Crawley und Downton Abbey.

Lord Crawley feiert Geburtstag. Rose hat eine besondere Überraschung für den Onkel. Cora erreichen schlechte Nachrichten aus den USA. Edith weiß nicht, wo ihr Liebhaber steckt. Alfred geht nach London. Molesley wird als Ersatz eingestellt.

Schlechte Nachrichten aus den USA treffen in Yorkshire ein. Offenbar hat sich Coras (Elizabeth McGovern) Bruder Harold auf unseriöse Geschäfte eingelassen. Er bietet um Beistand aus der Familie, weshalb Lord Robert (Hugh Bonneville) in die Staaten reisen soll.

Doch zuvor feiert Lord Robert seinen Geburtstag. Rose (Lily James) hat eine Londoner Jazzband mit dem Sänger Jack Roos (Gary Carr) als Überraschung engagiert. Später überrascht Lady Mary Jack und Rose in inniger Umarmung.

Kein Lebenszeichen hat Edith (Laura Carmichael) von ihrem Liebhaber Michael Gregson erhalten, nachdem er nach Deutschland gegangen ist. Kurz zuvor war sie mit ihm intim geworden. Aus vielerlei Gründen ist sie in großer Sorge.

Violet (Maggie Smith) verdächtigt einen ihrer Angestellten des Diebstahls, doch Isobel (Penelope Wilton) bringt Licht in die Sache und sorgt für Gerechtigkeit.

Alfred (Matt Milne) wurde doch noch vom Londoner Hotel Ritz für eine Ausbildungsstelle zum Koch akzeptiert. Er verläßt Downton – zu Daisys (Sophie McShera) Leidwesen. Jimmy (Ed Speleers) vesucht vergeblich, bei Ivy (Cara Theobold) zu landen. Gegen Butler Carsons (Jim Carter) Willen wird Molesley (Kevin Doyle) als Ersatz für Alfred eingestellt.

Ex-Chauffeur Tom Branson (Allen Leech) glaubt, nicht dauerhaft auf Downton heimisch werden zu können. Er trägt sich mit Auswanderungsplänen in die USA.
Isobel lädt ihn ein, sie zu einer politischen Versammlung ins Dorf zu begleiten.

Mary (Michelle Dockery) verbringt eine romantische Nacht bei den Schweinen.
Die Schweinezucht, neu für Downton, soll helfen, die Landwirtschaft auf dem großen Anwesen finanziell rentabel zu machen, um das Haus und den Besitz erhalten zu können.


Seitenanfang
15:03
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Downton Abbey (7/9)

Eine schwere Entscheidung

Serie, Großbritannien 2013

Darsteller:
Robert Crawley, Lord GranthamHugh Bonneville
Cora Crawley, Lady GranthamElizabeth McGovern
Violet Crawley, Dowager CountessMaggie Smith
Lady Mary CrawleyMichelle Dockery
Lady Edith CrawleyLaura Carmichael
Mrs Isobel CrawleyPenelope Wilton
u.a.
Buch: Julian Fellowes
Regie: Edward Hall

Ganzen Text anzeigenDas Drama auf Downton spitzt sich weiter zu. Bates schwört Rache für die Vergewaltigung seiner Frau Anna. Er ahnt, wer der Schuldige ist.

Mit einer schweren Entscheidung kämpft auch Lady Edith. Sie will ihr ungeborenes Kind abtreiben lassen, da der Kindsvater ...

Text zuklappenDas Drama auf Downton spitzt sich weiter zu. Bates schwört Rache für die Vergewaltigung seiner Frau Anna. Er ahnt, wer der Schuldige ist.

Mit einer schweren Entscheidung kämpft auch Lady Edith. Sie will ihr ungeborenes Kind abtreiben lassen, da der Kindsvater Charles Gregson spurlos verschwunden ist. Doch in letzter Minute ändert sie ihre Meinung.

Mary (Michelle Dockery) hat sich unterdessen mit Verve in das Projekt gestürzt, das den Familienbesitz zukunftsfähig und profitabel machen soll - die Schweinezucht. Unterstützt wird sie dabei von Mr Charles Blake (Julian Ovenden), dem Vertreter des Landwirtschaftsministeriums. Durch Lord Gillinghams (Tom Cullen) erneuten Besuch muss sich die Witwe plötzlich zwischen drei Männern wiederfinden, die alle um ihre Aufmerksamkeit buhlen: Gillingham, Blake und Napier (Brendan Patricks).

Große Gefühle gibt es auch zwischen Lady Rose (Lily James) und Jack Ross (Gary Carr), die sich bei einem romantischen Boots-Ausflug näherkommen. Doch ob die Familie diese Beziehung absegnen wird?


Seitenanfang
15:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Downton Abbey (8/9)

Der große Basar

Serie, Großbritannien 2013

Darsteller:
Robert Crawley, Lord GranthamHugh Bonneville
Cora Crawley, Lady GranthamElizabeth McGovern
Violet Crawley, Dowager CountessMaggie Smith
Lady Mary CrawleyMichelle Dockery
Lady Edith CrawleyLaura Carmichael
Mrs Isobel CrawleyPenelope Wilton
u a.
Buch: Julian Fellowes
Regie: Edward Hall

Ganzen Text anzeigenWährend Cora den Kirchenbasar vorbereitet, kommt Rosamund nach Downton und schlägt Edith vor, sie nach Europa zu begleiten, um dort ihr Kind zu bekommen und es zur Adoption freizugeben.

Doch Violet ahnt, dass hinter der Reise mehr steckt als die Behauptung, eine ...

Text zuklappenWährend Cora den Kirchenbasar vorbereitet, kommt Rosamund nach Downton und schlägt Edith vor, sie nach Europa zu begleiten, um dort ihr Kind zu bekommen und es zur Adoption freizugeben.

Doch Violet ahnt, dass hinter der Reise mehr steckt als die Behauptung, eine Fremdsprache erlernen zu wollen. Edith indessen will ihr Kind behalten und selbst aufziehen. Mary stellt den Jazzmusiker Jack Ross wegen seiner Beziehung mit Rose zur Rede.

Währenddessen wird die Zahl ihrer eigenen Verehrer immer größer. Da sie nun die Wahrheit über Annas Vergewaltigung kennt, bittet sie Gillingham (Tom Cullen), den Übeltäter Green (Nigel Harman) zu entlassen. Als Green kurz darauf von einem Auto überfahren wird, wird Anna nervös, weil Bates ausgerechnet am Tag des vermeintlichen Unfalls seinen freien Tag hatte und nicht auf Downton war.

Rose (Lily James) trifft sich mit dem Londoner Jazz-Sänger Jack Ross (Gary Carr) in einem Café in Yorkshire. Beide schmieden Heiratspläne. Tom (Allen Leech) hat sie beobachtet und erzählt Lady Mary (Michelle Dockery) von dem Treffen. Diese reist einige Zeit später nach London, um mit Ross zu reden. Da Mary weiß, dass Rose unbeständig ist und die Heirat außerhalb ihrer Kreise vor allem dazu dienen soll, ihre in Indien befindliche Mutter zu schockieren, erklärt sich Mr Ross bereit, die Verlobung zu lösen. Er liebt Rose, will aber ihre Zukunft nicht gefährden.


Seitenanfang
16:56
VPS 16:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Downton Abbey (9/9)

Besuch aus Amerika

Serie, Großbritannien 2013

Darsteller:
Robert Crawley, Lord GranthamHugh Bonneville
Cora Crawley, Lady GranthamElizabeth McGovern
Violet Crawley, Dowager CountessMaggie Smith
Lady Mary CrawleyMichelle Dockery
Lady Edith CrawleyLaura Carmichael
Mrs Isobel CrawleyPenelope Wilton
u.a.
Buch: Julian Fellowes
Regie: Catherine Morshead

Ganzen Text anzeigenBallsaison in der Hauptstadt im Jahr 1923. Rose wird am Hof vorgestellt und lernt Kronprinz Edward und dessen Geliebte kennen. Ein Brief des Prinzen löst einen Skandal aus.

Wegen einer Unaufmerksamkeit von Rose kommt Lord Sampson (Patrick Kennedy) in den Besitz dieses ...

Text zuklappenBallsaison in der Hauptstadt im Jahr 1923. Rose wird am Hof vorgestellt und lernt Kronprinz Edward und dessen Geliebte kennen. Ein Brief des Prinzen löst einen Skandal aus.

Wegen einer Unaufmerksamkeit von Rose kommt Lord Sampson (Patrick Kennedy) in den Besitz dieses pikanten Liebesbriefes. Da Sampson den Brief bei sich führt, muss Bates erfinderisch werden, um das Corpus Delicti wieder zu beschaffen.

Edith (Laura Carmichael) hat sich seit dem Verschwinden ihres Geliebten Mr Gregson einige Monate in der Schweiz aufgehalten. Dort hat sie eine uneheliche Tochter zur Welt gebracht und an eine fremde Familie zur Adoption gegeben - ein in aristokratischen Familien durchaus nicht unüblicher Vorgang. Doch sie vermisst ihr Kind so sehr, dass sie einen der Pächter Downtons, Mr Drewe (Andrew Scarborough), in ihr Geheimnis einweiht. Er ist bereit, das Kind unter einem Vorwand zu sich zu holen und bei seiner Familie großzuziehen. Gregson bleibt unterdessen in Deutschland verschollen.

Mrs Hughes (Phyllis Logan) und Lady Mary (Michelle Dockery) beschäftigt die Frage, ob Bates einige Zeit zuvor den Vergewaltiger seiner Frau in London getötet hat. Anna (Joanne Froggatt) weiß nicht, dass ihr Mann am Todestag ihres Peinigers in London war. Doch es gibt ein belastendes Beweisstück - eine Fahrkarte von York nach London. Mary verbrennt sie im Kaminfeuer.

Lady Mary hat weiterhin zwei Verehrer - Lord Gillingham (Tom Cullen) und Mr Blake (Julian Ovenden). Beiden Männern ist sie sehr zugetan, doch wegen seiner aristokratischen Herkunft scheint der Lord der Richtige zu sein.

Doch Gillingham erweist sich als fair: Er erzählt Mary, dass Blake einen Titel und eine Menge Land in Nordirland erben wird. Mary, die Matthew immer noch sehr vermisst und ihre Hauptaufgabe im Erhalt der alten Lebensweise auf Downton sieht, muss sich fragen, welcher der beiden Männer sie am besten unterstützen würde.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

Museum für Moderne Kunst, Frankfurt/Main

Ganzen Text anzeigenGleich an drei Orten in Frankfurt ist das Museum für Moderne Kunst präsent. Es zählt zu den bedeutendsten Museen für Gegenwartskunst. Moderator Markus Brock und Gundula Gause "checken" es.

"Tortenstück" nennen die Frankfurter das Haupthaus des Museums, das MMK 1. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenGleich an drei Orten in Frankfurt ist das Museum für Moderne Kunst präsent. Es zählt zu den bedeutendsten Museen für Gegenwartskunst. Moderator Markus Brock und Gundula Gause "checken" es.

"Tortenstück" nennen die Frankfurter das Haupthaus des Museums, das MMK 1. Der dreieckige, virtuos mit Formen spielende Bau von Hans Hollein thront mitten in der City. Er beherbergt die Highlights der Sammlung, darunter Werke von Roy Lichtenstein und Bruce Nauman.

Aktuell ist eine Sonderausstellung des Künstlers Kader Attia, Jahrgang 1970, zu sehen. Spätestens seit der letzten documenta wird der wegweisende Installationskünstler und Fotograf international geschätzt. Er ist einer der politisch motiviertesten Künstler seiner Generation. Aufgewachsen in Frankreich und Algerien, will Kader Attia mit seiner Kunst dazu beitragen, Stereotypen und Denkmuster aufzulösen. Fast immer geht es um Verletzung und Reparatur. Attia stellt fest, dass in der industrialisierten westlichen Welt Reparaturen stets alle Spuren der Zerstörung beseitigen, während in Ländern der sogenannten Dritten Welt reparierte Dinge immer auch die vorangegangenen Verletzungen offenbaren. In einem seiner Hauptwerke zeigt er in Afrika geschnitzte Köpfe aus Holz, die Fotos von grausam verstümmelten Soldaten des Ersten Weltkriegs nachempfunden sind.

Als 2014 das MMK 2 im Taunusturm, einem Hochhaus im Frankfurter Bankenviertel, seine Tore öffnete, war die Skepsis groß. Ein Museum in einem Bürokomplex, das war neu und einzigartig in Deutschland. Doch das Konzept funktioniert. Jetzt wird dort mit der Schau „Das imaginäre Museum“ ein Science-Fiction-Szenario initiiert, die ins Jahr 2052 führt, in dem alle Museen kurz vor der Vernichtung stehen. Drei Museen - das MMK, das Centre Pompidou und die Tate Modern – haben im MMK 2 ein imaginäres europäisches Museum auf Zeit geschaffen, mit 80 Werken der zeitgenössischen Kunst. Die Idee dahinter: Was wäre, wenn die Kunst aus der Welt verschwinden würde? Zu sehen sind unter anderem Arbeiten von Marcel Duchamp, Isa Genzken und Sigmar Polke. Aber wie erinnert man sich an Kunst? Und welche Rolle spielt Kunst überhaupt in unserer Gesellschaft? Moderator Markus Brock fragt nach.

Das MMK 3 ist im ehemaligen Hauptzollamt aus dem Jahr 1927 beheimatet. Hier stellen regelmäßig junge Kunststipendiaten ihre Werke aus.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Trumps erste Schritte:
Lob für CIA - Schelte für die Medien

Vor Syrien-Friedenskonferenz:
Menschen im zerstörten Aleppo hoffen

Freude und Frust bei Australian Open
Zverev weiter - Kerber raus


Seitenanfang
19:11
VPS 19:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Rücken - stark und sensibel

Film von Andrea Hauner

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenDer Rücken ist eine meisterhafte Entwicklung der Evolution. Die Turnerin Giulia Steingruber ist erfolgreich mit einem starken Rücken. Die Körpersprache zeigt, was der Rücken über uns sagt.

Der aufrechte Gang kann auch eine innere Haltung anzeigen. Die Wirbelsäule ...

Text zuklappenDer Rücken ist eine meisterhafte Entwicklung der Evolution. Die Turnerin Giulia Steingruber ist erfolgreich mit einem starken Rücken. Die Körpersprache zeigt, was der Rücken über uns sagt.

Der aufrechte Gang kann auch eine innere Haltung anzeigen. Die Wirbelsäule ist ein echtes Wunderwerk. Die Sendung betrachtet es aus verschiedenen Richtungen. Themen sind unter anderem Bandscheibenvorfall, hohe Absätze und die Ursachen von Rückenschmerzen.


Seitenanfang
19:41
VPS 19:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Van Nelle Fabrik in Rotterdam, Niederlande

Monumente aus Stahl und Glas

Film von Willy Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Van Nelle Fabrik in Rotterdam, 1926 bis 1931 erbaut, verkörpert wie das deutsche Bauhaus die architektonische Avantgarde der Klassischen Moderne.

Funktionalität und Ästhetik gehen eine Symbiose ein. Der Industriebau wurde nach dem amerikanischen Vorbild der ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenDie Van Nelle Fabrik in Rotterdam, 1926 bis 1931 erbaut, verkörpert wie das deutsche Bauhaus die architektonische Avantgarde der Klassischen Moderne.

Funktionalität und Ästhetik gehen eine Symbiose ein. Der Industriebau wurde nach dem amerikanischen Vorbild der Daylight Factory konzipiert. Dabei fanden ganz neue Techniken ihre Anwendung.

Das veranlasste den Architekturvisionär Le Corbusier im Jahr 1931 vom "schönsten Anblick der modernen Zeit" zu sprechen.

Rotterdam, der größte Seehafen Europas, wurde im Zweiten Weltkrieg fast völlig durch deutsche Bomben zerstört. Heute zeigt es sich mit spektakulären Bauten, entworfen von Stars der zeitgenössischen Architekturszene. Doch Architektur-Avantgarde bietet die Seemetropole nicht nur an der Nieuwe Maas. In Schiedam, einem westlichen Vorort, steht die Van Nelle Fabrik.

Bis 1995 werden hier Tabak, Kaffee und Tee verarbeitet. Dann schließt die Fabrik. 60 000 Quadratmeter müssen neu genutzt werden. Nachdem die Stadt Rotterdam den Kauf - und damit die Verantwortung für die Van Nelle Fabrik abgelehnt hat, kann ihre Zukunft nur durch die Transformation zu einem Ort der Kreativindustrie gesichert werden. Designateliers, Architekturbüros, Kanzleien, Werbe- und Filmproduktionen ziehen in den Industriebau ein. Hier zu arbeiten ist Teil ihrer Corporate Identity.

Der Name Van Nelle geht auf ein Kolonialwarengeschäft zurück, das 1782 in Rotterdam eröffnet wird. Als die Familie Van der Leeuw das Ruder übernimmt, beginnt mit Plantagengründungen in Niederländisch-Ostindien, dem Handel und der Verarbeitung von Tee, Kaffee und Tabak der Aufstieg zu einem global operierenden Unternehmen. Die Rohstoffe aus Übersee werden nach Rotterdam verschifft. Und dort in der Van Nelle Fabrik im alten Leuvehafen weiterverarbeitet. Das Geschäft floriert, die Kapazitäten reichen bald nicht mehr aus.

Der neue Standort liegt an einem großen Kanal, in Nachbarschaft zur Bahnstrecke Paris-Amsterdam. Jedes Produkt - ob Tabak, Kaffee oder Tee - erhält einen eigenen Bereich. Mit der Verwirklichung des Industriebaus profiliert sich Chefarchitekt Leendert van der Vlugt als vielversprechender Protagonist des Neuen Bauens. Doch die Van Nelle Fabrik ist eigentlich das Projekt des jungen Kees van der Leeuw, der von der Eigentümerfamilie bestimmt wird, die Verwirklichung in die Hand zu nehmen. Den Jungunternehmer interessieren amerikanische Produktionsmethoden. Er begeistert sich für moderne Architektur und abstrakte Malerei, ist Mitglied der Theosophischen Gesellschaft und Anhänger des spirituellen Lehrers Jiddu Krishnamurti. Mit der Van Nelle Fabrik verfolgt Kees van der Leeuw nichts weniger als ein Gesamtkunstwerk, das die Rationalität industrieller Produktion, die Kunst des Neues Bauens sowie die Suche nach einem ganzheitlichen Menschenbild in sich vereinen soll.

Der Bau selbst ist eine Pionierleistung der Ingenieurskunst. Um in dem schwammigen Boden ein sicheres Fundament zu gründen, werden Tausende über 20 Meter lange Stahlbetonnägel an Ort und Stelle gegossen und dann mithilfe der aus den USA eingeführten Thomson-Dampframme in den Untergrund gestoßen. Auch Pilzstützen aus Stahlbeton, die das Skelett des Industriebaus bilden, waren bis dahin in Europa nicht bekannt. Sie sind mit dem Fußboden vergossen und bilden so eine belastbare Einheit, die Träger für die Decken überflüssig macht. Vorhangfassaden auf beiden Seiten des 17 Meter breiten Industriebaus sorgen für optimalen Einfall des Tageslichts.

Die Form folgt der Funktion. In den Treppenhäusern schaffen Chrom und Keramik Eleganz. Die Fabrik soll schön sein, die Arbeit darin Freude bereiten. Dies zeigt sich auch bei der Ausstattung der Toiletten und Duschen. Die Sanitäranlagen kommen mit den Tabakschiffen aus den USA.

Für die Direktoren der Van Nelle Fabrik entwirft Hausarchitekt Leendert van der Vlugt auch Villen in der Stadt. Das Sonneveld House, eine Machine à Habiter, ist heute Museum. Es ist komplett im Stil der Neuen Kunst gestaltetet und befindet sich wieder in dem Zustand, wie es Direktor Bertus Sonneveld mit seiner Familie bezogen hat. Mit Möbeln des Designers Willem Hendrik Gispen, der auch für die Interieurs der Van Nelle Fabrik verantwortlich war.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Nuhr im Ersten

Der Satiregipfel

Ganzen Text anzeigenAuch im neuen Jahr machen sich Dieter Nuhr und seine Gästen satirische Gedanken zu aktuellen Themen. Diesmal sind Ingo Appelt, Frank Fischer, Masud und Torsten Sträter zu Gast.

Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz sowie freche und ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenAuch im neuen Jahr machen sich Dieter Nuhr und seine Gästen satirische Gedanken zu aktuellen Themen. Diesmal sind Ingo Appelt, Frank Fischer, Masud und Torsten Sträter zu Gast.

Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz sowie freche und verschmitzte Pointen.
Frank Fischer, selbst stolzer Besitzer verschiedener Ängste und bekennender Hypochonder, zeigt, dass in dem Thema mehr Komik steckt, als man vermutet.

Masud ist Flüchtling, sein Alter nicht gänzlich überliefert. Ethno-Comedy macht er zwar nicht, ist aber trotzdem und für viele gerade deshalb äußerst lustig.
Bei Torsten Sträter ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort. Er erzählt von gebrochenen Menschen und sonderbaren Begebenheiten, aber er lotet auch die stillen Nuancen des Miteinanders aus.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Christian Ehring: Keine weiteren Fragen

3sat-Zelt Mainz, September 2016

Regie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenAls "extra 3"-Moderator, "heute-show"-Gesicht und ehemaliges Mitglied des Düsseldorfer Ko(m)mödchen-Ensembles ist Christian Ehring einer der scharfzüngigsten Kabarettisten Deutschlands.

Auch in seinem neuen Soloprogramm stellt er sich selbst und dem Publikum all die ...

Text zuklappenAls "extra 3"-Moderator, "heute-show"-Gesicht und ehemaliges Mitglied des Düsseldorfer Ko(m)mödchen-Ensembles ist Christian Ehring einer der scharfzüngigsten Kabarettisten Deutschlands.

Auch in seinem neuen Soloprogramm stellt er sich selbst und dem Publikum all die unangenehmen Fragen, die man nicht gerne hört. Zielsicher reißt er die Themen an, die das Land gerade in Atem halten und macht dabei vor heiklen Angelegenheiten erst Recht nicht halt.

Der Wiedererkennungswert ist ziemlich hoch, berichtet Ehring doch aus der vermeintlich eigenen Biografie als Öko-Spießer mit Rind und Kind am Stadtrand. Dieser rote Faden lässt viel Spielraum für Seitenhiebe auf alle Facetten des Bildungsbürgertums. Vom Dieselgate über die Fifa bis hin zur immer wiederkehrenden Frage nach dem Umgang mit Flüchtlingen, bringt Ehring alle Fragen, Zweifel und Gedanken präzise auf den Punkt, die man in der Komfortzone des aufgeklärten Spießertums haben kann. Wähnt man sich auch nur kurz in Sicherheit, hält er einem im nächsten Satz gnadenlos den Spiegel vor, als warte er nur auf den richtigen Moment, den er dann in vollen Zügen genießen kann. Doch zwischendurch darf man auch einfach nur lachen, zum Beispiel, wenn er von seiner neuen Leidenschaft schwärmt, der Rückbildungsgymnastik.

Unterbrochen wird sein Monolog immer wieder durch lakonisch-bissige Lieder am Klavier - ein Genuss, der nur den Besuchern seines Kabarett-Programms zu Teil wird. Vegane Kinderlieder oder der Authentizitäts-Song: was so leicht und fröhlich daher kommt, ist wiederum ein Fingerzeig auf täglich gelebte Klischees derer, denen es gut geht in unserem Land. Er will Zweifel säen, Ideologien in Frage stellen und damit einen Erkenntnisgewinn beim Publikum schaffen. Durch sein gutes Timing und den fast sichtbaren Schalk im Nacken gelingt ihm das auch mit anspruchsvollem Politkabarett spielerisch.

Schon mit 17 Jahren schreibt Christian Ehring kabarettistische Texte und gründet noch vor dem Abitur sein eigenes Kabarett. Mit "Die Scheinheiligen" heimst er einige Jahre später auch die ersten namhaften Kleinkunstpreise ein, unter anderem den "Stuttgarter Besen". Zwar macht er ernsthafte Versuche, ein seriöses Studium zu absolvieren, entscheidet sich aber nach Jura und Germanistik doch für eine Bühnenkarriere. 1998 wird er beim Düsseldorfer Kom(m)ödchen engagiert, das er 2002 zugunsten seiner Solokarriere verlässt. 2006 kehrt er als Kabarettist, Co-Autor, Komponist und Pianist zurück.


Seitenanfang
21:44
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Herbe Mischung

Fernsehfilm, Deutschland 2015

Darsteller:
ZahraPeri Baumeister
BenniTrystan Pütter
VaterDoval'e Glickmann
MutterSandra Sadeh
EdnaVarda Ben Hur
u.a.
Regie: Dror Zahavi
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenZahra und Benni sind seit einem Jahr ein Paar. Doch als Bennis Opa stirbt, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt. Denn Benni ist Jude, Zahra Halb-Araberin.

Eigentlich hat Zahra sich damit nie auseinandergesetzt. Warum auch? Sie lebt in München. Doch jetzt muss ...
(ARD/BR)

Text zuklappenZahra und Benni sind seit einem Jahr ein Paar. Doch als Bennis Opa stirbt, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt. Denn Benni ist Jude, Zahra Halb-Araberin.

Eigentlich hat Zahra sich damit nie auseinandergesetzt. Warum auch? Sie lebt in München. Doch jetzt muss sie sich wohl oder übel damit befassen, denn als sie mit Benni zur Beerdigung des Opas nach Tel Aviv reist, steht die Herkunft auf einmal im Mittelpunkt.

Bei der Beerdigung bemerkt Bennis schockierte Familie, dass Zahra keine Jüdin ist. Und es wird nur allzu deutlich: Bennis Vater Ephraim, ein General a.D., ist in den Jahren seiner Pension regelrecht zum Araberhasser mutiert und hat sein Haus in ein Fort Knox verwandelt. Erschwerend kommt hinzu, dass ein Araber den Großvater quasi auf dem Gewissen hat, denn der Opa bekam den tödlichen Herzinfarkt nach der Detonation einer Rakete nahe seines Hauses. Wohl kaum der richtige Zeitpunkt, entscheiden Zahra und Benni, jetzt mit Zahras pikantem Halbblut herauszurücken, zumal die beiden nur zwei Tage bleiben wollen und Bennis Familie Zahra dann doch schnell ins Herz geschlossen hat.

Bis auf eine: Tante Edna, eine alte Jungfer, die nicht tolerieren kann, dass eine "Schickse" sich ihr geliebtes "Bubbele" geangelt hat. Sie ist es auch, die belauscht, dass Zahra mit Nachnamen Abdullah heißt - nur leider kann sie das nicht mehr beweisen, denn Bennis Oma hat Zahras Pass verschwinden lassen. So müssen Zahra und Benni gezwungenermaßen übers Wochenende bleiben, an dem Edna nichts unversucht lässt, Zahra zu überführen. Vater Ephraim versucht ungelenk, sich seinem Sohn anzunähern, der vor drei Jahren nach einem Streit mit ihm die Familie und Israel verließ. Zwischen Zahra und Benni beginnt es zu kriseln, denn Zahra erkennt langsam ihren Freund nicht mehr wieder. Die Situation eskaliert.


(ARD/BR)


Seitenanfang
23:11
VPS 23:10

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Zeugen gesucht

Fernsehfilm, DDR 1980

Darsteller:
Hauptmann FuchsPeter Borgelt
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
Fred HübnerFrank Lienert
Doris HübnerMargot Busse
Frau KuhlBarbara Dittus
u.a.
Buch: Ulrich Waldner
Regie: Vera Loebner
Länge: 65 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn einem Lagerhaus stürzt ein Zwischenboden ein. Unter den Trümmern liegt ein Toter, der Zimmermann Kuhl. War es ein Arbeitsunfall?

Die erste Bestandsaufnahme zur Klärung der Unfallursache ergibt, dass der Zimmermann, der selbst vor einem halben Jahr den ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenIn einem Lagerhaus stürzt ein Zwischenboden ein. Unter den Trümmern liegt ein Toter, der Zimmermann Kuhl. War es ein Arbeitsunfall?

Die erste Bestandsaufnahme zur Klärung der Unfallursache ergibt, dass der Zimmermann, der selbst vor einem halben Jahr den Zwischenboden repariert hat, statt der angelieferten neuen Eichenbohlen, nur die alten Bretter gewendet hat.

Ist Kuhl damit lediglich das Opfer seiner eigenen Manipulation geworden?
Hauptmann Fuchs hat Gründe an dieser Version zu zweifeln. Gewissheit erhält er durch das Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung. Kuhl war bereits tot, als die Zwischendecke einstürzte. Kein Unfall also, sondern Mord.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:17
VPS 00:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Spurlos - Die Entführung der Alice Creed

(The Disappearance of Alice Creed)

Spielfilm, Großbritannien 2009

Darsteller:
DannyMartin Compston
VicEddie Marsan
Alice CreedGemma Arterton
u.a.
Regie: J. Blakeson
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Knastfreunde Vic und Danny planen eine Entführung. Bei ihrem Opfer handelt es sich um Alice Creed, Tochter eines vermögenden Geschäftsmanns. Doch es kommt anders als gedacht.

Mit absoluter Skrupellosigkeit bringen sie die junge Frau in ihre Gewalt, fesseln sie ...
(ARD)

Text zuklappenDie Knastfreunde Vic und Danny planen eine Entführung. Bei ihrem Opfer handelt es sich um Alice Creed, Tochter eines vermögenden Geschäftsmanns. Doch es kommt anders als gedacht.

Mit absoluter Skrupellosigkeit bringen sie die junge Frau in ihre Gewalt, fesseln sie an ein Bett, knebeln und entkleiden sie. Per Videobotschaft fordern sie vom Vater zwei Millionen als Lösegeld. Noch ahnt Alice nicht, dass einer der Täter ihr Freund Vic ist.

Er treibt ein doppeltes Spiel: Nach der Lösegeldzahlung will er seinen leicht psychotischen Partner hintergehen und mit Alice verschwinden. Allein um die Entführung authentisch wirken zu lassen und Danny nicht misstrauisch zu machen, gibt er sich bei Alice nicht zu erkennen. Die aber ist nicht bereit, das hilflose Opfer zu spielen. Es gelingt ihr, den Spieß umzudrehen und Vic zu demaskieren. Zwar scheint sie auf seinen Plan von einer gemeinsamen Zukunft einzugehen. Sehr schnell aber zeigt sich, dass sie den beiden Männern in Sachen Gerissenheit in nichts nachsteht. So beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel, bei dem es für die Entführer schon bald nicht mehr um das Lösegeld oder eine glückliche Zukunft geht, sondern ums blanke Überleben.


(ARD)


Seitenanfang
1:50
Videotext Untertitel

Brüder (1/3)

Fernsehfilm, Österreich 2002

Darsteller:
Ludwig StadlerWolfgang Böck
Ernst StadlerErwin Steinhauer
Adrian StadlerAndreas Vitásek
Eva StadlerMichou Friesz
Michael SiglWolfgang Michael
u.a.
Buch: Uli Brée, Rupert Henning
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenLudwig, Ernst und Adrian sind sehr ungleiche Brüder. Wer ihr Vater ist, hat ihre Mutter ihnen ihr Leben lang eisern verschwiegen. Nach dem Tod ihrer Mutter begeben sich die drei auf Vatersuche.

Eine Spur führt sie dabei nach Deutschland, eine andere nach Ungarn. Die ...
(ORF)

Text zuklappenLudwig, Ernst und Adrian sind sehr ungleiche Brüder. Wer ihr Vater ist, hat ihre Mutter ihnen ihr Leben lang eisern verschwiegen. Nach dem Tod ihrer Mutter begeben sich die drei auf Vatersuche.

Eine Spur führt sie dabei nach Deutschland, eine andere nach Ungarn. Die Reise wirft neue Fragen auf, die die Brüder in emotionale Turbulenzen bringen und an denen das Verhältnis zwischen den dreien fast zu zerbrechen droht.

Eines Tages erfährt Adrian, dass seine Mutter Johanna Stadler während einer - zunächst rätselhaften - Reise nach Sachsen einen Herzanfall erlitten hat und im Sterben liegt. Er trommelt seine Brüder zusammen, und streitend, aber gemeinsam, machen sie sich auf nach Leipzig. Um von ihrer Mutter zu hören, was sie ausgerechnet nach Sachsen verschlagen hat, kommen Ludwig, Ernst und Adrian aber zu spät. Sie ist bereits verstorben. Vom Anwalt erfahren die drei, dass Johanna Stadler eine Verfügung hinterlassen hat, nach der sie im kleinen Dorf Pomßen begraben werden wollte.

Es stellt sich heraus, dass sie dort schon vor längerer Zeit ein Grab erstanden hat, gleich neben dem eines gewissen Ludwig Gemmel, welches sie angeblich, ohne dass die Söhne davon gewusst hatten, jedes Jahr zur selben Zeit besucht hat. Diese Tatsache macht die drei Brüder stutzig. Sie suchen Kontakt zur Familie Gemmel und stellen fest, dass es sich bei Ludwig Gemmel um Ludwigs Vater handeln muss - und plötzlich sind die drei Brüder mit der Tatsache konfrontiert, dass sie unterschiedlicher Abstammung sind. Während Ludwig nicht wahrhaben will, dass ausgerechnet er als überzeugter Wiener Haubenkoch einen deutschen Vater hat, ist Ernst an der Aufdeckung seiner Herkunft wenig interessiert. Nur Adrian ist nicht von seiner Vatersuche abzubringen. Ein Flugblatt, das er in den Dokumenten der verstorbenen Mutter findet, bringt ihn auf eine Spur nach Ungarn.


(ORF)


Seitenanfang
3:19
VPS 03:15

Videotext Untertitel

Brüder (2/3)

Fernsehfilm, Österreich 2003

Darsteller:
Ludwig StadlerWolfgang Böck
Ernst StadlerErwin Steinhauer
Adrian StadlerAndreas Vitásek
Iris RovanSusa Meyer
Mutter von IrisSilvia Eisenberger
Michael SiglWolfgang Michael
u.a.
Buch: Uli Brée, Rupert Henning
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenVerschiedener können drei Brüder nicht sein. Vier Jahre sind seit der Vatersuche vergangen, und nach wie vor lassen vor allem Ernstl und der älteste Bruder Wickerl kein mögliches Gefecht aus.

Die Freude am Gezänk bleibt trotz neuer Lebensumstände: Ernstl ist sein ...
(ORF)

Text zuklappenVerschiedener können drei Brüder nicht sein. Vier Jahre sind seit der Vatersuche vergangen, und nach wie vor lassen vor allem Ernstl und der älteste Bruder Wickerl kein mögliches Gefecht aus.

Die Freude am Gezänk bleibt trotz neuer Lebensumstände: Ernstl ist sein Haubenrestaurant los, hat sich als Moderator einer Kochsendung neuen Ruhm erworben und ist Vater von Zwillingen geworden. Wickerl entwickelt Gefühle für Iris, die Mutter von Ernstls Kindern.

Ernstl hat Iris zwar nicht geheiratet, doch es vereinfacht die Situation auch nicht unbedingt, dass zwischen ihr und Wickerl zarte Gefühle aufkeimen. Dieser hat inzwischen ein gut gehendes bürgerliches Lokal aufgemacht und wehrt sich zunächst mannhaft dagegen, in Ernstls Fernsehshow aufzutreten. Junior Adrian hilft in Wickerls Küche aus und zieht, wegen eines Seitensprungs von Freund Michael aus der gemeinsamen Wohnung geworfen, zu seinem ältesten Bruder. Außerdem hat Adrian unterdessen die Erlebnisse der Vatersuche zu einem Roman verarbeitet, der demnächst erscheinen soll. Auch dadurch sieht Ernstl seine Reputation ernsthaft in Gefahr. Dass Iris erneut schwanger wird, treibt den Bruderzwist schließlich in Höhen, denen selbst die Stadlersche Familienbande nicht mehr gewachsen scheint.


(ORF)


Seitenanfang
4:48
VPS 04:45

Videotext Untertitel

Erbin mit Herz

Fernsehfilm, Deutschland/Österreich 2003

Darsteller:
FeliceNina Proll
Kurt StockmannPierre Besson
Helene HelsingGaby Dohm
Jan HelsingSimon Licht
Frauke HelsingKatja Weitzenböck
u.a.
Buch: Uli Brée
Regie: Holger Barthel
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Wiener Buchhändlerin Felice Frank hat eine kurze Beziehung zu Alexander Helsing. Doch Alexander verschwindet von einem Tag auf den anderen und Felice bleibt schwanger zurück.

Tochter Lilli zieht sie allein auf. Umso größer die Überraschung, als sie nach mehr ...
(ORF)

Text zuklappenDie Wiener Buchhändlerin Felice Frank hat eine kurze Beziehung zu Alexander Helsing. Doch Alexander verschwindet von einem Tag auf den anderen und Felice bleibt schwanger zurück.

Tochter Lilli zieht sie allein auf. Umso größer die Überraschung, als sie nach mehr als zehn Jahren wieder von Alexander hört: Er ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Entgegen Felice Erwartungen hat er sie und vor allem Lilli jedoch nicht vergessen.

Kurt Stockmann, ein enger Mitarbeiter und Freund des Verstorbenen, beharrt darauf, dass Felice mit Lilli nach Hamburg fliegt und beim Begräbnis dabei ist. Bei der Testamentseröffnung kommt es allerdings zum Eklat: Alexander hat seine Anteile an der erfolgreichen Reederei Helsing seiner Tochter Lilli vererbt. Bis zu ihrem 18. Geburtstag soll Felice stellvertretend das Erbe antreten.


(ORF)