Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Neujahr - Sonntag, 1. Januar
Programmwoche 01/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eagles of Death Metal: Live in Paris

Olympia, Paris, Frankreich, 2016

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAm 16. Februar 2016, drei Monate nach dem Anschlag auf den Konzertsaal Bataclan und die Band in Paris, kehren die Eagles of Death Metal zurück und spielen ein emotionales Konzert.

„Ich hoffe, ich kann auf die Bühne gehen und stärker sein als jetzt. Ich will nicht ...

Text zuklappenAm 16. Februar 2016, drei Monate nach dem Anschlag auf den Konzertsaal Bataclan und die Band in Paris, kehren die Eagles of Death Metal zurück und spielen ein emotionales Konzert.

„Ich hoffe, ich kann auf die Bühne gehen und stärker sein als jetzt. Ich will nicht vor allen zusammenbrechen“, sagt Sänger Jesse Hughes vor dem streng bewachten Auftritt. Hughes hält durch und setzt ein Zeichen gegen den Terror.


7:04
VPS 07:00

Brasiliens fliegende Edelsteine

Auf den Spuren der Rubin-Topas-Kolibris

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigenDer Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.

Hans Giffhorn beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri ein Jahr lang. Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, den ...

Text zuklappenDer Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.

Hans Giffhorn beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri ein Jahr lang. Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, den Nestbau und die Jungenaufzucht. Außerdem stellt der Autor Menschen im Osten Brasiliens vor und zieht Parallelen zum menschlichen "Balzverhalten".


7:32
VPS 07:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln: Sri Lanka

Film von Richard Kirby

Ganzen Text anzeigenWie eine winzige Träne liegt Sri Lanka nur sechs Grad über dem Äquator inmitten des Indischen Ozeans. Der Inselstaat umfasst weniger als 75 000 Quadratkilometer.

Die Vielfalt seiner Tierwelt kann es jedoch mit jedem Kontinent aufnehmen. Und auch die komplexen ...

Text zuklappenWie eine winzige Träne liegt Sri Lanka nur sechs Grad über dem Äquator inmitten des Indischen Ozeans. Der Inselstaat umfasst weniger als 75 000 Quadratkilometer.

Die Vielfalt seiner Tierwelt kann es jedoch mit jedem Kontinent aufnehmen. Und auch die komplexen klimatischen und geografischen Bedingungen sind von besonderem Ausmaß.


8:16
VPS 08:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln: Karibik

Film von Richard Kirby

Ganzen Text anzeigenZwischen dem nord- und südamerikanischen Kontinent liegt ein tropisches Paradies: die Karibik. Über 7000 Inseln und Riffe ankern im kristallklaren Wasser des Karibischen Meeres.

Einige Inseln sind nur wenige Quadratmeter groß, andere sind Hunderte von Kilometern ...

Text zuklappenZwischen dem nord- und südamerikanischen Kontinent liegt ein tropisches Paradies: die Karibik. Über 7000 Inseln und Riffe ankern im kristallklaren Wasser des Karibischen Meeres.

Einige Inseln sind nur wenige Quadratmeter groß, andere sind Hunderte von Kilometern lang. Doch sie alle verfügen über eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium (4/4)

Kantaten 4-6: "Fallt mit Danken, fallt mit Loben"

Residenz München, 2010

Mit den Solisten Rachel Harnisch (Sopran), Anke Vondung (Alt),
Maximilian Schmitt (Tenor) und Christian Immler (Bass)

Chor: Chor des Bayerischen Rundfunks
Orchester: Akademie für Alte Musik Berlin
Musikalische Leitung: Peter Dijkstra

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil des Bachschen Oratoriums, die Kantaten 4 bis 6, berichten von Christi Beschneidung und Namensgebung bis zum Besuch der Heiligen Drei Könige bei der Krippe im Stall.

Der Chor des Bayerischen Rundfunks hatte Bachs berühmte Weihnachtsmusik in der ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer zweite Teil des Bachschen Oratoriums, die Kantaten 4 bis 6, berichten von Christi Beschneidung und Namensgebung bis zum Besuch der Heiligen Drei Könige bei der Krippe im Stall.

Der Chor des Bayerischen Rundfunks hatte Bachs berühmte Weihnachtsmusik in der Adventszeit 2010 in zwei Konzerten im Herkulessaal der Münchner Residenz aufgeführt. Begleitet wurde der Chor von dem Berliner Orchester "Akademie für Alte Musik".

Das Besondere an diesem Ensemble: Es hat sich auf die Aufführungspraxis mit historischen Instrumenten spezialisiert.

Bachs Weihnachtsoratorium gehört im deutschen Sprachgebiet fast schon zur Volksmusik. Ob leidenschaftliche Laienchöre oder klanggewaltige Berufschöre: Zur Weihnachtszeit ist es ihre vornehmste Aufgabe, das Weihnachtsoratorium oder Teile daraus aufzuführen. Johann Sebastian Bach legte es in sechs Kantaten an, von denen jede für einen bestimmten Feiertag zwischen dem ersten Weihnachtstag und Epiphanias bestimmt ist.

Für die Fernsehaufnahmen wurde der Herkulessaal mit einem besonderen Lichtkonzept festlich ausgeleuchtet. Außerdem wurde der zweite Teil der Aufzeichnung ergänzt durch Aufnahmen von Gemälden von Friedrich Sustris, Hans Memling und Rogier van der Weyden, die die Ereignisse der Weihnachtszeit darstellen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
10:26
VPS 10:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Tartüff

Stummfilm, Deutschland/Frankreich 1925

Darsteller:
Herr TartüffEmil Jannings
OrgonWerner Krauss
ElmireLil Dagover
Greiser OnkelHermann Picha
HaushälterinRosa Valetti
EnkelAndre Mattoni
DorineLucie Höflich
u.a.
Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Länge: 72 Minuten

Ganzen Text anzeigenMolières Komödie über die Machenschaften des scheinheiligen Tartüff: Ein alter Herr wird von seiner betrügerischen Haushälterin fast ums Leben und um sein Vermögen gebracht.

Doch sein Enkel durchschaut deren Pläne und führt seinem Großvater den "Tartüff" als ...

Text zuklappenMolières Komödie über die Machenschaften des scheinheiligen Tartüff: Ein alter Herr wird von seiner betrügerischen Haushälterin fast ums Leben und um sein Vermögen gebracht.

Doch sein Enkel durchschaut deren Pläne und führt seinem Großvater den "Tartüff" als Film vor. Stummfilmklassiker von Friedrich Wilhelm Murnau, mit der Originalmusik von Guiseppe Becce.

Der Film entstand 1925 zwischen "Der letzte Mann" und "Faust" und wird von den Filmhistorikern kontrovers diskutiert. Das eine Lager betrachtet den Film als eine von Murnau eher lustlos erfüllte Auftragsarbeit für die UFA, die ihrem Star Emil Jannings eine Hauptrolle versprochen hatte, das andere Lager sieht in Tartüff eine höchst amüsante Adaption der Molière-Komödie.

Wie bei "Der letzte Mann" schrieb Carl Mayer, bedeutendster Filmautor des Weimarer Kinos, das Drehbuch. Die Verwendung einer Rahmengeschichte ermöglicht alle denkbaren Zuspitzungen und Pointen. Murnau und Mayer stricken aus der Handlung des in Alexandrinern gefassten Bühnenstücks eine fast atemlos ablaufende Geschichte, in der es ziemlich unverblümt um Erotik geht - sowohl zwischen den beiden Männern Orgon und Tartüff als auch zwischen Tartüff und Elmire. Die hehre Lil Dagover muss den derben Zugriff auf ihr Dekolleté aushalten, wobei die Kamera ebenso gierig ist wie der lüsterne Tartüff.

Die filmische Handlung ist vorwiegend um das Treppenhaus von Orgons Schloss organisiert, das eher nach "barockisierter" Hotelhalle anmutet als nach historischer Raumflucht. Ständig gehen Türen auf und zu, herrscht ein Versteckspiel zwischen Fenstern, Vorhängen und den Räumen, huschen Bedienstete mit Briefen und Kerzenleuchten von Kabinett zu Kabinett. Erst als es Elmire gelingt, Tartüff in ihr Bett zu holen, und Orgon diese Szene durchs Schlüsselloch beobachtet, ist er von seinem religiösen Wahn erlöst: Sehen als therapeutische Veranstaltung.


Seitenanfang
11:38
VPS 11:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ARD-Jahresrückblick 2016


Ganzen Text anzeigenDer Jahresrückblick lässt die Ereignisse 2016 chronologisch Revue passieren, setzt aber auch bewusst Schwerpunkte.
Einer davon: die Konfliktregionen an den Grenzen Europas.

Der Jahresrückblick dokumentiert die zunehmende Polarisierung und Spaltung vieler ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDer Jahresrückblick lässt die Ereignisse 2016 chronologisch Revue passieren, setzt aber auch bewusst Schwerpunkte.
Einer davon: die Konfliktregionen an den Grenzen Europas.

Der Jahresrückblick dokumentiert die zunehmende Polarisierung und Spaltung vieler westlicher Gesellschaften, zeigt die Zerrissenheit Europas in der Bewältigung des Flüchtlingsstromes und greift die Sorgen vieler Menschen in Deutschland auf.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:24
VPS 12:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Album 2016 - Bilder eines Jahres

Mit Anmerkungen von Elmar Theveßen

Ganzen Text anzeigenWir blicken zurück auf ein ereignisreiches und bewegendes Jahr 2016. Der islamistische Terror erschüttert Nizza, Istanbul und Brüssel und ist auch in Deutschland angekommen.

Der Kampf gegen den IS fordert Tausende von Toten, und der ums Weiße Haus spaltet die USA. ...

Text zuklappenWir blicken zurück auf ein ereignisreiches und bewegendes Jahr 2016. Der islamistische Terror erschüttert Nizza, Istanbul und Brüssel und ist auch in Deutschland angekommen.

Der Kampf gegen den IS fordert Tausende von Toten, und der ums Weiße Haus spaltet die USA. In Großbritannien entscheidet sich eine knappe Mehrheit für den Brexit, und in Deutschland zieht die AfD in fünf Länderparlamente ein.

Die Silvesternacht von Köln bewegt die Republik, und im Flüchtlingslager Idomeni kommt es zu schweren Unruhen.

CETA, das Freihandelsabkommen mit Kanada, wird nach langen Querelen unterzeichnet, und die EU ist zerstritten wie nie.

Die Olympischen Spiele faszinieren Milliarden von Menschen, und Portugal wird zum ersten Mal Fußball-Europameister.

Heftige Unwetter überschwemmen weite Landstriche in Süddeutschland, und beim Zugunglück von Bad Aibling sterben zwölf Menschen.

All dies und noch mehr im "Album 2016" mit Anmerkungen von Elmar Theveßen.


Seitenanfang
13:23
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Paris - à la carte

Film von Stefan Quante

Ganzen Text anzeigenParis ist die Welthauptstadt des Genusses. Nirgendwo sonst wird das kulinarische Fest des Lebens so intensiv gefeiert. Zwei der besten Adressen der Stadt befinden sich unter deutscher Leitung.

Die kulinarische Reisereportage zeigt die beiden deutschen Genussexperten an ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenParis ist die Welthauptstadt des Genusses. Nirgendwo sonst wird das kulinarische Fest des Lebens so intensiv gefeiert. Zwei der besten Adressen der Stadt befinden sich unter deutscher Leitung.

Die kulinarische Reisereportage zeigt die beiden deutschen Genussexperten an ihren edlen Arbeitsplätzen. Nebenbei lernt man außer den Chefs eines der besten Hotels und eines der legendärsten Restaurants der Welt kennen.

Der gebürtige Düsseldorfer Frank Marrenbach ist Chef der Oetker Collection, zu der auch das luxuriöse Hotel Bristol gehört. Und Werner Küchler ist in über 40 Jahren die Seele des glamourösen Restaurants Relais Plaza geworden. Er hat schon für Marlene Dietrich die Seezunge filetiert und ihr das Boeuf Bourgignon vorgelegt.

Für die Bodenhaftung sorgen drei weitere deutschstämmige Protagonisten - Nadine Ebmeyer, eine ostwestfälische Hotelfachfrau aus dem Plaza Athénée, Oliver Carrie, ein junger Kellner im Drei-Sterne-Restaurant L'Epicure des Bristol und Matthias Hahn, einer der ganz wenigen deutschen Spitzenköche, die sich in Paris etabliert haben.

Der Film verlässt immer wieder das Hotel und Restaurant, um mit den fünf Protagonisten zu ihren persönlichen Lieblingsplätzen aufzubrechen. Dort erfährt der Zuschauer mehr über die Stadt und ihre Bewohner, über Seeigel und gereifte Comtés. Restaurants, Bistros und Brasserien sind in Paris selbst mittags schon voll. Auf den Wochenmärkten zappeln lebende Langustinen neben prall gefüllten Austernkörben. Und ein neues Restaurant ist für echte Pariser mindestens so interessant wie eine aktuelle Ausstellung in den vielen Museen der Stadt.

Die fünf Protagonisten führen zwar durch dieselbe Stadt, aber mit unterschiedlichen Perspektiven. Die spärlicher bezahlten Angestellten zeigen Paris quasi von unten - spannend, aber mit low budget. Die Chefs zieht es eher zu den glamourösen Adressen, aber Überraschungen sind möglich! Der Zuschauer erlebt das Reiseziel besonders facettenreich und immer kulinarisch interessant.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:52
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die drei Musketiere

(The Three Musketeers)

Spielfilm, Frankreich/Großbritannien/USA/Spanien 1973

Darsteller:
D'ArtagnanMichael York
AramisRichard Chamberlain
AthosOliver Reed
PorthosFrank Finlay
Constance BonancieuxRaquel Welch
RochefortChristopher Lee
u.a.
Regie: Richard Lester
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigenFrankreich im 17. Jahrhundert: D'Artagnan begegnet den drei Musketieren Athos, Aramis und Porthos. Gemeinsam kämpfen sie für den französischen König.

Richard Lesters Adaption des berühmten Abenteuerromans von Alexandre Dumas mit Michael York, Richard Chamberlain, ...

Text zuklappenFrankreich im 17. Jahrhundert: D'Artagnan begegnet den drei Musketieren Athos, Aramis und Porthos. Gemeinsam kämpfen sie für den französischen König.

Richard Lesters Adaption des berühmten Abenteuerromans von Alexandre Dumas mit Michael York, Richard Chamberlain, Oliver Reed und Christopher Lee gilt als eine der besten Verfilmungen des Stoffes.

Der Bauernsohn D'Artagnan kommt 1625 aus seiner ländlichen Heimat nach Paris, um sich der tapferen Kämpfer-Truppe in Diensten Ludwigs XIII. anzuschließen, den sogenannten Musketieren. Schon bald gerät er in Konflikt mit Rochefort, der für Kardinal Richelieu die schmutzigen Geschäfte erledigt. Er lernt die stolzen Musketiere Athos, Aramis und Porthos kennen, die beschließen, ihn in ihren Kreis aufzunehmen. Gemeinsam ziehen die vier Fechtkünstler los, um die Ehre der Königin von Frankreich zu retten.

Virtuose Fechtszenen, eine üppige Ausstattung und herausragende Darsteller wie Michael York als D'Artagnan und Charlton Heston als Bösewicht sorgen für spannende Unterhaltung.


Seitenanfang
16:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Die vier Musketiere

(The Four Musketeers)

Spielfilm, USA 1974

Darsteller:
D'ArtagnanMichael York
AthosOliver Reed
AramisRichard Chamberlain
PorthosFrank Finley
Constance BonancieuxRaquel Welch
RochefortChristopher Lee
u.a.
Regie: Richard Lester
Länge: 100 Minuten

Ganzen Text anzeigenUm einen geplanten Aufstand gegen den König geht es im zweiten Musketier-Abenteuer. Bauernsohn D'Artagnan kämpft im Frankreich des 17. Jahrhunderts für Ludwig XIII.

Richard Lesters Fortsetzung seines Spielfilms "Die drei Musketiere", der Adaption des berühmten ...

Text zuklappenUm einen geplanten Aufstand gegen den König geht es im zweiten Musketier-Abenteuer. Bauernsohn D'Artagnan kämpft im Frankreich des 17. Jahrhunderts für Ludwig XIII.

Richard Lesters Fortsetzung seines Spielfilms "Die drei Musketiere", der Adaption des berühmten Abenteuerromans von Alexandre Dumas, mit Michael York, Richard Chamberlain, Oliver Reed und Christopher Lee sorgt wieder für spannende Unterhaltung.

Mit Unterstützung des englischen Lord Buckingham plant eine Gruppe von Protestanten den Aufstand gegen König Ludwig XIII. Die Gegenwehr des Königs wird durch die Intrigen von Kardinal Richelieu und dessen Gehilfen Rochefort und Lady de Winter erheblich geschwächt. Insbesondere D'Artagnan, der dem König treu zur Seite steht, wird von der durchtriebenen Lady de Winter umgarnt. Doch der durchschaut ihr falsches Spiel. Außer sich, dass ihre Pläne durchkreuzt wurden, startet sie einen Rachefeldzug, unterschätzt dabei aber die Entschlossenheit der vier Musketiere.


Seitenanfang
18:14
VPS 18:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Die Shetland-Inseln

Schottlands nördlichster Außenposten

Film von Peter M. Kruchten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenShetland ist ein ganz besonderes Stück Schottland. Die rund hundert Inselchen liegen auf dem 60. Breitengrad; weit draußen im Nordatlantik wie Sibirien oder die Südspitze von Grönland.

Was sind das für Menschen, die in dieser rauen Umgebung leben und ihr Shetland ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappenShetland ist ein ganz besonderes Stück Schottland. Die rund hundert Inselchen liegen auf dem 60. Breitengrad; weit draußen im Nordatlantik wie Sibirien oder die Südspitze von Grönland.

Was sind das für Menschen, die in dieser rauen Umgebung leben und ihr Shetland auf Dauer nicht missen möchten? Was kann am Leben auf diesen abgelegenen Inseln so faszinieren? Der Film besucht vier der bewohnten Inseln und geht diesen Fragen nach.

Von der Hauptstadt Lerwick ins schottische Aberdeen ist es genauso weit wie ins norwegische Bergen oder auf die Faröer Inseln - etwa 350 Kilometer. Für die Wikinger lagen die Shetland Inseln genau auf ihrer Route Richtung Süden. Die Nordmänner siedelten sechseinhalb Jahrhunderte lang auf den Inseln. Nicht nur archäologische Funde bezeugen das; die Sprache der Shetländer ist ein schottisches Englisch mit 10 000 skandinavischen Lehnwörtern. Und jedes Jahr im Februar wird das "Up-Helly-A", ein traditionelles Wikingerfest gefeiert.

Ihre ungeschützte Lage im Nordatlantik beschert den Shetland Inseln auch ein sehr unbeständiges, oft extremes Wetter. Sonnenschein und milde Temperaturen können binnen Stunden von gewaltigen Stürmen oder dichtem Nebel abgelöst werden; Fähr- und Flugverkehr kommen zum Erliegen, die Menschen sind über Tage hinweg isoliert. Dass es außerdem an 250 Tagen im Jahr regnet, regt niemanden weiter auf. Dem Wetter zum Trotz sind die Inseln seit mindestens sieben Jahrtausenden ununterbrochen besiedelt.

Shetland liegt weit ab von den Zentren der modernen Welt. "Exzentrisch" wirken auch manche Menschen hier. Aber ganz sicher nicht verrückt. Energisch, selbstbewusst und fantasievoll sind Adjektive, die die Mehrheit der 23 000 Shetländer treffend beschreiben. Und wie sehen diese Menschen ihre Inseln? In den Worten eines Kapitäns: "Absolut magisch! Windig, nass, kalt ..."

Redaktionshinweis: Um 19.15 Uhr sowie an den kommenden vier Tagen jeweils um 18.15 Uhr zeigt 3sat eine neue Folge der Reihe "Reisen in ferne Welten".


(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Angriff auf Nachtclub
Dutzende Menschen sterben in Istanbul

Silvesterbilanz in Köln
Polizei zufrieden mit ihrem Einsatz

Neujahrsspringen in Garmisch
Tande siegt - Eisenbichler Vierter


Seitenanfang
19:16
VPS 19:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Mongolei

Zwischen Jurte und Megacity

Film von Burkhard Vorländer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Mongolei ist ein riesiges, weites Land, fast viermal so groß wie Deutschland. In der Hauptstadt Ulan Bator pulsiert das Leben, die weite Steppe ist hingegen nur sehr spärlich besiedelt.

Der Film zeigt die gewaltigen Unterschiede zwischen der Stadt, in der ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappenDie Mongolei ist ein riesiges, weites Land, fast viermal so groß wie Deutschland. In der Hauptstadt Ulan Bator pulsiert das Leben, die weite Steppe ist hingegen nur sehr spärlich besiedelt.

Der Film zeigt die gewaltigen Unterschiede zwischen der Stadt, in der mongolische Tradition auf moderne Großstadtmenschen prallen, und dem weiten Land, in dem Nomaden noch immer weitestgehend isoliert umherziehen.

Da sind zum Beispiel Tsogbajr und seine Frau Zolzaja. Die beiden sind Anfang 30, haben zwei Kinder und scheinen ein ganz normales modernes Stadtleben in Ulan Bator zu führen. Tsogbajr arbeitet als Verkäufer in einem Geschäft für Autozubehör. Doch neben seinem normalen Job geht er einer besonderen Berufung nach: Tsogbajr ist Schamane. Vor ein paar Jahren hat er seine Fähigkeit entdeckt, Kontakt zu seinen Ahnen aufnehmen zu können. Seither versteht er sich als ein Vermittler zwischen der traditionellen Geisterwelt und dem modernen Leben.

Verlässt man die Stadt und fährt hinaus in die endlose Weite der mongolischen Steppe, findet man am Wegesrand immer wieder sogenannte "Ovoos". Ovoos sind Steinhaufen, die als Glücksbringer für Reisende dienen. Man erkennt sie meist schon aus der Ferne, denn sie sind mit blauen Bändern geschmückt, die im Wind flattern. Sie sind die Wohnsitze der örtlichen Götter oder Geister, und ihnen erweist man besser die Ehre: man umrundet den Ovoo dreimal und hinterlässt ihm eine kleine Opfergabe, beispielsweise Geld, Bonbons oder auch abgenagte Knochen.

In einem Jurtencamp, das von einer Nomadenkooperative betrieben wird, findet das Filmteam die einzige Nomadenbibliothek des Landes, untergebracht in einer Jurte. Auf dem Land leben die Nomaden fast genauso traditionell wie schon seit Jahrhunderten. Zwar müssen sie nicht auf Handy und Satellitenfernsehen verzichten, doch sie ziehen wie eh und je mitsamt ihren Ziegen- und Schafherden im Rhythmus der Jahreszeiten vom Sommer- ins Winterlager und wieder zurück. Doch die Verlockungen der Städte sind groß, deshalb entscheiden sich immer mehr Nomaden für ein modernes und vermeintlich besseres Leben in festen Häusern.

Die nächste Station ist die alte Königsstadt Karakorum. Hier besucht das Team Erdene Zuu, die bedeutendste Klosteranlage der Mongolei. Die Sowjets haben fast alle buddhistischen Heiligtümer in der Mongolei zerstört, aber Erdene Zuu wurde in den 1990er-Jahren wieder aufgebaut. Und nun sorgt der Oberlama des Klosters dafür, dass hier wieder nach den alten buddhistischen Regeln gelernt und gelebt wird.

In der Wüste Gobi treffen sie den Saurierforscher Tumendelger Khumbaa. In Shar Tsav, einer riesigen, rot leuchtenden Lehmfelsformation, wurden in den 1920er-Jahren Saurier Eier gefunden, damals eine Sensation. Bis heute ist es ein sagenhafter Ort. Wenn es in der Gobi regnet, werden oftmals Jahrmillionen alte Knochen frei gespült. Allerdings regnet es dort ziemlich selten.

Galsan Tschinag ist nach Dschingis Khan der wohl bekannteste Mongole in Deutschland. Galsan Tschinag ist das Oberhaupt des Tuva Stammes im Altaigebirge und hat zur Zeit der sowjetischen Unterdrückung in Jena studiert. Dabei hat er so gut Deutsch gelernt, dass er seine poetischen Bücher über das Leben in der Mongolei sogar auf Deutsch verfasst. Neben der Literatur hat Galsan Tschinag eine weitere Leidenschaft: Er hat sich in den Kopf gesetzt, in der Mongolei eine Million Bäume zu pflanzen. Denn in den vergangenen Jahrzehnten haben die Mächtigen die Waldbestände rücksichtslos abgeholzt und gewinnbringend exportiert.


(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Frühstück bei Tiffany

(Breakfast at Tiffany's)

Spielfilm, USA 1961

Darsteller:
Holly GolightlyAudrey Hepburn
Paul VarjakGeorge Peppard
"Zwei E"Patricia Neal
Doc GolightlyBuddy Ebsen
Mr. YunioshiMickey Rooney
José da Silva PereiraJosé-Luis de Vilallonga
u.a.
Regie: Blake Edwards
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn New York lebt Holly in den Tag hinein und lässt sich ihren aufwendigen Lebensstil durch reiche Verehrer finanzieren. Doch dann verliebt sie sich in einen mittellosen Schriftsteller.

Audrey Hepburn in ihrer wohl bekanntesten Rolle revolutionierte das Frauenbild der ...

Text zuklappenIn New York lebt Holly in den Tag hinein und lässt sich ihren aufwendigen Lebensstil durch reiche Verehrer finanzieren. Doch dann verliebt sie sich in einen mittellosen Schriftsteller.

Audrey Hepburn in ihrer wohl bekanntesten Rolle revolutionierte das Frauenbild der 1960er-Jahre und mauserte sich zur Stilikone. Die Vorlage zu dieser von leichter Hand geschriebenen Komödie von Blake Edwards lieferte kein Geringerer als Truman Capote.

Holly Golightly (Audrey Hepburn), ein freches, aber liebenswertes Callgirl, verbringt ihre New Yorker Nächte mit Partys und reichen Männern. Ihr liebster Ort in der Millionenstadt ist vor dem Schaufenster des Nobel-Juweliers Tiffany. Nach einer durchfeierten Nacht schlendert sie dort gern zum Frühstücken vorbei. Hollys neuer Nachbar, der Schriftsteller Paul Varjak (George Peppard), ist fasziniert von der stilbewussten jungen Frau. Bald verbindet die beiden eine enge Freundschaft. Als eines Tages Hollys Ex-Ehemann vor der Tür steht, erfährt Paul mehr über Hollys Vergangenheit und ihre ärmliche Herkunft. Paul fühlt sich immer mehr zu Holly hingezogen. Doch sie verfolgt weiterhin den Plan, einen reichen Mann zu heiraten. Ein einflussreicher brasilianischer Großgrundbesitzer scheint der Richtige zu sein.

Audrey Hepburn und Holly Golightly waren nach diesem locker-leicht erzählten Wohlfühlfilm ein Synonym für viele Kinobesucher weltweit. Truman Capote - Autor der Romanvorlage aus dem Jahr 1958 - hätte lieber die mit ihm befreundete Marilyn Monroe in der Hauptrolle gesehen. Doch Monroe sagte ab, und Audrey Hepburn bekam die Chance für die Rolle ihres Lebens.

Nicht nur der Besetzung gegenüber war Capote kritisch, denn der Roman, der offen die Geschichte einer Prostituierten erzählte, wurde für den Film ziemlich entschärft. Regisseur Blake Edwards nahm einige Änderungen am Originalstoff vor, um die Produktion hollywoodreif zu machen. So wurde aus einem homosexuellen Nachbarn ein gut aussehender Gigolo, und auch das typische Happy End wurde hinzugedichtet. Sexszenen konnten wegen der prüden amerikanischen Gesellschaft der späten 1950er-Jahre höchstens angedeutet werden.


Seitenanfang
22:07
VPS 22:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Lost in Translation - Zwischen den Welten

Spielfilm, USA/Japan 2003

Darsteller:
CharlotteScarlett Johansson
Bob HarrisBill Murray
Mrs. KawasakiAkiko Takeshita
PresseagentKazuyoshi Minamimagoe
JohnGiovanni Ribisi
u.a.
Regie: Sofia Coppola
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigenBob und Charlotte sind zwei Amerikaner und geschäftlich in Tokio. Die Tage sind ermüdend, die Nächte langweilig. Doch das ändert sich, als sich die beiden in einer Bar kennenlernen.

Aus der zufälligen Begegnung entwickelt sich eine außergewöhnliche Freundschaft. ...
(ARD)

Text zuklappenBob und Charlotte sind zwei Amerikaner und geschäftlich in Tokio. Die Tage sind ermüdend, die Nächte langweilig. Doch das ändert sich, als sich die beiden in einer Bar kennenlernen.

Aus der zufälligen Begegnung entwickelt sich eine außergewöhnliche Freundschaft. Gemeinsam streifen der alternde Bob und die blutjunge Charlotte durch die nächtliche Metropole, lernen die Eigenarten der fremden Kultur kennen und geraten in skurrile Situationen.

Der Hollywood-Schauspieler Bob ist in der Stadt, um einen Werbespot für Whisky zu drehen. Nach den ermüdenden Drehtagen flüchtet er vor der fremden Umgebung und vor nervtötenden Landsleuten, die ihn erkennen, in sein Hotelzimmer. Die frisch verheiratete Yale-Absolventin Charlotte begleitet ihren Mann John, einen erfolgreichen Fotografen, auf einer Arbeitsreise. Tagsüber lässt er sie alleine, nachts schläft er erschöpft neben ihr ein.

Sie landen in Karaoke-Bars und Table-Dance-Schuppen, trinken jede Menge Sake und philosophieren im Hotelzimmer zu Fellinis "La Dolce Vita" über das Leben. Doch bald müssen sie voneinander Abschied nehmen, denn Bob muss abreisen. Aber die Erinnerung wird beide ein Leben lang begleiten.


(ARD)


Seitenanfang
23:41
VPS 23:40

Mord und Margaritas

(The Matador)

Spielfilm, USA 2005

Darsteller:
Julian NoblePierce Brosnan
Danny WrightGreg Kinnear
Carolyn "Bean" WrightHope Davis
Mr. RandyPhilip Baker Hall
Phil GarrisonAdam Scott
u.a.
Regie: Richard Shepard
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Auftragskiller Julian Noble ist in die Jahre gekommen, der Suff und die Einsamkeit haben deutliche Spuren hinterlassen. Zufällig lernt er den netten Handelsreisenden Danny kennen.

Von Stund an wirbt der exzentrische Killer um dessen Freundschaft, weiht ihn in die ...

Text zuklappenDer Auftragskiller Julian Noble ist in die Jahre gekommen, der Suff und die Einsamkeit haben deutliche Spuren hinterlassen. Zufällig lernt er den netten Handelsreisenden Danny kennen.

Von Stund an wirbt der exzentrische Killer um dessen Freundschaft, weiht ihn in die Geheimnisse seiner Profession ein und will ihn zu seinem neuen Partner machen. - Flott inszenierte und frech erzählte Krimikomödie mit Pierce Brosnan und Greg Kinnear.

Das Leben eines Auftragskillers ist wahrlich nicht leicht: One-Night-Stands, einsame Abende in anonymen Hotelbars und ein mörderischer Job, bei dem man sich keinerlei Gewissen leisten kann. Als der smarte Shooter Julian Noble an seinem Geburtstag wieder einmal alleine an einer mexikanischen Bar abhängt und seinen Frust mit Margaritas ersäuft, macht er die Bekanntschaft des sympathischen Handelsreisenden Danny.

Der hat zurzeit selbst genug berufliche und private Sorgen, aber gegen ein Gläschen mit dem seltsamen Fremden hat er nichts einzuwenden. Doch Julian entpuppt sich als ungewöhnlich anhänglich und überrascht seinen neuen Freund am nächsten Tag mit der Eröffnung, dass er seine Brötchen als Auftragskiller verdient, was Danny zunächst für einen köstlichen Scherz hält. Doch langsam dämmert ihm, welch seltsamer Vogel sich da an ihn gehängt hat, und so sucht er schleunigst das Weite. Monate später steht Julian plötzlich vor seiner Tür. Der coole Auftragskiller ist inzwischen ein reines Nervenbündel mit extremer Ladehemmung. Um seinen neuesten Job überhaupt noch erledigen zu können, braucht er dringend Dannys Hilfe. Entsetzt weist der überraschte Hausherr das Anliegen von sich, aber kann er einen verzweifelten "Freund" einfach so im Stich lassen?


Seitenanfang
1:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Frühstück bei Tiffany

(Breakfast at Tiffany's)

Spielfilm, USA 1961

Darsteller:
Holly GolightlyAudrey Hepburn
Paul VarjakGeorge Peppard
"Zwei E"Patricia Neal
Doc GolightlyBuddy Ebsen
Mr. YunioshiMickey Rooney
José da Silva PereiraJosé-Luis de Vilallonga
u.a.
Regie: Blake Edwards
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn New York lebt Holly in den Tag hinein und lässt sich ihren aufwändigen Lebensstil durch reiche Verehrer finanzieren. Doch dann verliebt sie sich in einen mittellosen Schriftsteller.

Audrey Hepburn in ihrer wohl bekanntesten Rolle revolutionierte das Frauenbild der ...

Text zuklappenIn New York lebt Holly in den Tag hinein und lässt sich ihren aufwändigen Lebensstil durch reiche Verehrer finanzieren. Doch dann verliebt sie sich in einen mittellosen Schriftsteller.

Audrey Hepburn in ihrer wohl bekanntesten Rolle revolutionierte das Frauenbild der 60er Jahre und mauserte sich zur Stilikone. Die Vorlage zu dieser von leichter Hand geschriebenen Komödie lieferte kein Geringerer als Truman Capote.

Holly Golightly (Audrey Hepburn), ein freches, aber liebenswertes Callgirl, verbringt ihre New Yorker Nächte mit Partys und reichen Männern. Ihr liebster Ort in der Millionenstadt ist vor dem Schaufenster des Nobel-Juweliers Tiffany. Nach einer durchfeierten Nacht schlendert sie dort gern zum Frühstücken vorbei.

Hollys neuer Nachbar, der Schriftsteller Paul Varjak (George Peppard), ist fasziniert von der stilbewussten jungen Frau. Bald verbindet die beiden eine enge Freundschaft. Als eines Tages Hollys Ex-Ehemann vor der Tür steht, erfährt Paul mehr über Hollys Vergangenheit und ihre ärmliche Herkunft. Paul fühlt sich immer mehr zu Holly hingezogen. Doch sie verfolgt weiterhin den Plan, einen reichen Mann zu heiraten.

Ein einflussreicher brasilianischer Großgrundbesitzer scheint der Richtige zu sein. Kurz vor der Abreise nach Rio de Janeiro wird Holly festgenommen und muss eine Nacht im Gefängnis verbringen. Die Polizei behauptet, sie stünde in Verbindung mit einem stadtbekannten Gangsterboss. Tatsächlich hat das naive Party-Girl diesen wöchentlich besucht und ihm verschlüsselte Nachrichten überbracht. Die Hochzeit mit dem Brasilianer platzt, und Holly muss sich entscheiden, wie sie ihr Leben fortführen möchte.

Audrey Hepburn und Holly Golightly waren nach diesem locker-leicht erzählten Wohlfühlfilm ein Synonym für viele Kinobesucher weltweit. Truman Capote - Autor der Romanvorlage aus dem Jahr 1958 - hätte lieber die mit ihm befreundete Marilyn Monroe in der Hauptrolle gesehen. Doch Monroe sagte ab, und Audrey Hepburn bekam die Chance auf die Rolle ihres Lebens.

Nicht nur der Besetzung gegenüber war Capote kritisch. Regisseur Blake Edwards nahm einige Änderungen am Originalstoff vor, um die Produktion hollywoodreif zu machen. So wurde aus einem homosexuellen Nachbarn ein gutaussehender Gigolo, auch das typische Happy End wurde hinzugedichtet. Der Roman, der offen die Geschichte einer Prostituierten erzählte, wurde für den Film ziemlich entschärft. Jegliche Sexszenen konnten höchstens angedeutet werden, um der prüden amerikanischen Gesellschaft der späten 50er Jahre gerecht zu werden.


Seitenanfang
3:06
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die drei Musketiere

Spielfilm, Frankreich/Großbritannien/USA/Spanien 1973

Darsteller:
D'ArtagnanMichael York
AramisRichard Chamberlain
AthosOliver Reed
PorthosFrank Finlay
Constance BonancieuxRaquel Welch
RochefortChristopher Lee
u.a.
Regie: Richard Lester
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigenFrankreich im 17. Jahrhundert: D'Artagnan begegnet den drei Musketieren Athos, Aramis und Porthos. Gemeinsam kämpfen sie für den französischen König.

Richard Lesters Adaption des berühmten Abenteuerromans von Alexandre Dumas mit Michael York, Richard Chamberlain, ...

Text zuklappenFrankreich im 17. Jahrhundert: D'Artagnan begegnet den drei Musketieren Athos, Aramis und Porthos. Gemeinsam kämpfen sie für den französischen König.

Richard Lesters Adaption des berühmten Abenteuerromans von Alexandre Dumas mit Michael York, Richard Chamberlain, Oliver Reed und Christopher Lee gilt als eine der besten Verfilmungen des Stoffes.

Der Bauernsohn D'Artagnan kommt 1625 aus seiner ländlichen Heimat nach Paris, um sich der tapferen Kämpfer-Truppe in Diensten Ludwigs XIII. anzuschließen, den sogenannten Musketieren. Schon bald gerät er in Konflikt mit Rochefort, der für Kardinal Richelieu die schmutzigen Geschäfte erledigt. Er lernt die stolzen Musketiere Athos, Aramis und Porthos kennen, die beschließen, ihn in ihren Kreis aufzunehmen. Gemeinsam ziehen die vier Fechtkünstler los, um die Ehre der Königin von Frankreich zu retten.

Virtuose Fechtszenen, eine üppige Ausstattung und herausragende Darsteller wie Michael York als D'Artagnan und Charlton Heston als Bösewicht sorgen für spannende Unterhaltung.


Seitenanfang
4:49
VPS 04:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Die vier Musketiere

Spielfilm, USA 1974

Darsteller:
D'ArtagnanMichael York
AthosOliver Reed
AramisRichard Chamberlain
PorthosFrank Finley
Constance BonancieuxRaquel Welch
RochefortChristopher Lee
u.a.
Regie: Richard Lester
Länge: 100 Minuten

Ganzen Text anzeigenUm einen geplanten Aufstand gegen den König geht es im zweiten Musketier-Abenteuer. Bauernsohn D'Artagnan kämpft im Frankreich des 17. Jahrhunderts für Ludwig XIII.

Richard Lesters Fortsetzung seines Spielfilms "Die drei Musketiere", der Adaption des berühmten ...

Text zuklappenUm einen geplanten Aufstand gegen den König geht es im zweiten Musketier-Abenteuer. Bauernsohn D'Artagnan kämpft im Frankreich des 17. Jahrhunderts für Ludwig XIII.

Richard Lesters Fortsetzung seines Spielfilms "Die drei Musketiere", der Adaption des berühmten Abenteuerromans von Alexandre Dumas, mit Michael York, Richard Chamberlain, Oliver Reed und Christopher Lee sorgt wieder für spannende Unterhaltung.

Mit Unterstützung des englischen Lord Buckingham plant eine Gruppe von Protestanten den Aufstand gegen König Ludwig XIII. Die Gegenwehr des Königs wird durch die Intrigen von Kardinal Richelieu und dessen Gehilfen Rochefort und Lady de Winter erheblich geschwächt. Insbesondere D'Artagnan, der dem König treu zur Seite steht, wird von der durchtriebenen Lady de Winter umgarnt. Doch der durchschaut ihr falsches Spiel. Außer sich, dass ihre Pläne durchkreuzt wurden, startet sie einen Rachefeldzug, unterschätzt dabei aber die Entschlossenheit der vier Musketiere.